Abschiebung von zum Christentum Übergetretener

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dr. Christoph Heger

Hören wir nicht täglich die Aufrufe zur „Humanität“ – soll heißen: grenzenlose Aufnahme von „Flüchtlingen“! – und vor allem „Toleranz“ – soll heißen: bitte keinerlei Erinnerung an den verbrecherischen Charakter der islamischen Doktrin! Und dann das polit-mediale Schweigen über die massenhafte Abschiebung ausgerechnet der vom Islam zum Christentum übergetretenen Asylbegehrenden!

(Siehe http://www.idea.de/nc/drucken/detail/selk-bischof-abschiebepraxis-gegen-christliche-fluechtlinge-ein-skandal-104091.html)

Nimmt unsere polit-mediale Nomenklatura nicht zur Kenntnis, was islamische Doktrin und die ihr weitgehend zustimmende Bevölkerung islamischer Länder vom Übertritt zu einer anderen Religion oder auch zum Atheismus denken? Man kann es offenbar nicht oft genug wiederholen: Die islamische Doktrin, und zwar sowohl sunnitischer als auch schiitischer Richtung, verlangt die Todesstrafe für „Abfall“ (arabisch: ridda oder irtidād) vom Islam, und in verschiedenen islamischen Ländern ist dies gesetzlich so verankert. Aber auch in Ländern, deren Strafrecht diese Regelung nicht enthält, ist die Zustimmung zu einer solchen Bestrafung „Abrünniger“ (arabisch: murtaddūn) verbreitet, so dass „Ehrenmorde“ an „Abtrünnigen“ straflos bleiben oder deren Abschiebung in Asyle für Geisteskranke seitens der Familie häufig ist – wie man hört, selbst im ehedem liberalen Ägypten.
—–
Bitte lesen Sie die folgende Information – eine Ohrfeige für alle „christlich orientierten“ Politiker:

Hannover (idea) – Als einen Skandal wertet es der Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Hans-Jörg Voigt (Hannover), dass vom Islam zum Christentum übergetretenen Flüchtlingen in Deutschland zunehmend Asyl verweigert wird und sie abgeschoben werden sollen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge arbeite „auf Hochtouren daran, Tausende Ablehnungs- und Abschiebebescheide für konvertierte christliche Flüchtlinge auszustellen“, so Voigt in einer am 30. Januar veröffentlichten Stellungnahme. Den Betroffenen drohe in ihrer Heimat Verfolgung und Tod. Sie fürchteten deshalb um Leib und Leben und müssten „verzweifelt feststellen, dass ihnen in diesem Land der Schutz versagt wird“.

Dem Bischof zufolge vergeht kein Werktag, an dem das Bundesamt nicht Verfassungsbruch begehe. Es bewerte den Glauben bei konvertierten Flüchtlingen, die ihren Glauben als Asylgrund angeben, „völlig willkürlich“ und maße sich immer wieder Urteile über Glaubenslehren und -praxis der Kirchen an. Voigt zufolge legt das Grundgesetz die religiöse und weltanschauliche Neutralität des Staates fest. Dieser habe nicht das Recht, über den persönlichen Glauben von Christen und erst recht nicht über Glaubensinhalte Entscheidungen zu treffen:

„Wo bleibt der Aufschrei des Entsetzens in diesem Land darüber, dass eine Behörde den Glauben von Menschen bewertet und ihnen mit einem Federstrich zumutet, ihren Glauben in ihrem Heimatland zu verleugnen?“

Tausende von Abschiebung bedrohte Konvertiten sind „tiefgläubige Christen“
Es gebe Tausende von konvertierten christlichen Flüchtlingen in Deutschland, die nach Aussagen ihrer Seelsorger aus verschiedenen Kirchen „tiefgläubige Christen“ seien. Ihnen drohe aber dennoch die Abschiebung, weil das Bundesamt oder auch Verwaltungsrichter ihnen die Ernsthaftigkeit des Glaubens absprächen. „Dagegen müssen wir uns zur Wehr setzen“, so Voigt.

Nach seinen Angaben ist die Anerkennungsquote für christliche Flüchtlinge in der Berliner Dreieinigkeitsgemeinde der SELK – dort wurden über 1.000 Konvertiten getauft – im Verlauf von zwei Jahren von 100 Prozent auf jetzt unter zehn Prozent gesunken. Als Grund für diese Entwicklung sieht der Bischof eine „latente Fremdenfeindlichkeit“, die auch die großen Volksparteien CDU/CSU und SPD vor sich her treibe. Voigt versichert den Betroffenen die Solidarität seiner Kirche: „Und wo immer der deutsche Staat christlichen Flüchtlingen, denen in ihren muslimischen Heimatländern Verhaftung und Tod drohen, seinen Schutz verwehrt oder sie gar abzuschieben droht, werden wir diesen Menschen beistehen, ihnen in unseren Kirchen Zuflucht gewähren und sie unterstützen.“

Zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche gehören 33.000 Mitglieder in 174 Gemeinden.
Die Stellungnahme von Bischof Hans-Jörg Voigt im Wortlaut lesen Sie  hier.     (© 2018 idea e.V.)

http://www.conservo.wordpress.com    3.2.18

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Christen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Medien, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Abschiebung von zum Christentum Übergetretener

  1. Pingback: Abschiebung von zum Christentum Übergetretener – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  2. Pingback: Abschiebung von zum Christentum Übergetretener – website-marketing24dotcom

  3. Pingback: Islamisierung: Der Hijab-Wahn von Katjes zeigt, daß ganz Deutschland eine Dauerpropaganda-Sendung geworden ist – website-marketing24dotcom

  4. Pingback: Schaschlik | abseits vom mainstream - heplev

  5. greypanter schreibt:

    Die kirchliche Barmherzigkeit sieht jede Abschiebung als Unrecht an. Daher greifen die Kirchen auch zu rechtswidrigen Mitteln, wie ‚Kirchenasyl‘, um Abschiebungen zu verhindern. Nun wurde eine prima Gesetzeslücke entdeckt um ‚Asyl für Alle‘ durchzusetzen: Die Massentaufe. Mir ekelt davor, wie Kirchenleute unsere arbeitende Bevölkerung mit immer höheren Steuern und Abgaben auszuplündern versuchen, um die Invasion fremder Völker zu legalisieren und zu fördern, die nur auf unsere Kosten leben wollen.

    Es ist ja so einfach: „Besuche einen Bibelkurs und lass‘ dich taufen, dann bekommst du Asyl!“

    Das sollen die Behörden ungeprüft hinnehmen, Herr Dr. Heger?

    Wie man lesen konnte, schieben die Ersatzkassen aufgrund der zum Minimaltarif versicherten Flüchtlinge eine Finanzierungslücke von 10 Milliarden vor sich her. Was später in der Pflegeversicherung auf uns zukommt, dürfte gigantisch sein. Wenn muslimische Völker den radikalen Teil ihrer Bevölkerung nicht in den Griff bekommen, so ist das ihre interne Angelegenheit und kein Grund, diese Probleme zu uns zu exportieren. Schließlich hat Deutschland auch mit einem riesigen Polizeiaufgebot die RAF bekämpfen müssen und war durch ein entschlossenes Vorgehen erfolgreich. Die muslimischen Völker haben jedoch alles über Bord geworfen, was ihnen europäische Missionare und Kolonialverwalter beizubringen versucht haben. Statt dessen gehen ihre selbständig gewordenen Länder in Religionskriegen und Stammesfehden unter. Wieviel illusionäre Gutgläubigkeit versuchen die Kirchenleute auszustreuen, wenn sie eine Integration derartig indoktrinierter Menschen in unsere Gesellschaft annehmen! Dabei wird diese Indoktrination noch laufend durch die hier tätigen Imame vorangetrieben und radikalisiert.

    Gefällt mir

  6. Ulfried schreibt:

    Nennt mir bitte EINEN christlich orientierten Politiker! Nicht mal dieser Papstdarsteller ist einer!

    Gefällt mir

  7. Anonymous schreibt:

    Ein angeblicher Christ sein Name Mohammed 22 Jahre alt. Sie hätten die Reaktion sehen sollen als etwas über Islamisierung und über den Propheten Mohammed gesagt wurde ,,,,,,,noch lange nicht alle Konvertiten sind Christen geworden sondern ist oft nur eine Tarnung……..

    Gefällt mir

  8. Aufbruch schreibt:

    Das passt. Kriminelle, Terroristen und Gefährder hier behalten und Konvertiten zum Christentum abschieben. Schon die Gleichgültigkeit gegenüber den verfolgten Christen in den islamischen Ländern schreit zum Himmel. Die Verhaltensweisen unserer Kirchenoberen, die einer Unterwerfung unter den Islam gleich kommen, ist ein Skandal. Was die katholische Kirche anbetrifft, fehlt ihr die Inteligenz und Weitsichtigkeit eines Benedikt XVI. Zur Zeit wird sie vom links/grünen Gedankengut infiziert und wirft alles das über Bord, was von Johannes Paul II. und Benedikt XVI. für die Kirche erhalten und auch erneuert wurde. Selbst einige Bischöfe sehen das mit Entsetzen.

    Gefällt mir

    • oldman_2 schreibt:

      Sehe ich genauso. Offensichtlich ist die Islamisierungsbestrebung die treibende Kraft, anders kann man es nicht mehr begreifen. Zweierlei Maß wohin man auch schaut, einfach irre.

      Gefällt mir

  9. janwog schreibt:

    Die progressiv Linken aller Couleur sind anti-christlich und die Amtskirchen sind chrislamistisch, die werden schweigen hauptsächlich der Woelki. Da die Chrislamisten am selben Gott glauben wie Allah, sind der Meinung, ein Muslim ist nicht berechtigt zum Christentum zu konvertieren.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.