Einzelfall, nur so am Rande – Junger Merkel-Migrant aus Afghanistan vergewaltigt vierjähriges Mädchen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Martin *)

Eine katholische Familie in Berlin-Pankow nimmt 2017 aus christlicher Nächstenliebe mehrere junge unbegleitete Afghanen in ihrer Familie auf. Dann vergewaltigt der angeblich 13-jährige Mhadi A., der nach eigenen Angaben am 1. Januar 2004 in Kabul geboren wurde, kurze Zeit später die vierjährige Tochter der Pflegefamilie beim „Doktorspielen“.
Anfangs klappte das Zusammenleben mit dem jungen Afghanen sowie mit den anderen minderjährigen Landsleuten des Afghanen in der Pflegefamilie angeblich gut, so wie das in ähnlich gelagerten Fällen in der jüngeren Vergangenheit auch war.

Im Juli 2017 vertraute sich jedoch die vierjährige Tochter der Pflegefamilie, die kleine Emily, ihrer Mutter im Vertrauen an und erzählte ihr, dass Mhadi mit ihr „Doktorspiele“ gemacht habe und die anderen jungen Afghanen zugeschaut hätten.

Die Eltern beauftragten daraufhin einen Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit der Untersuchung des kleinen Mädchens. Dieser stellte die Diagnose: „Dringender Verdacht auf wiederholten sexuellen Missbrauch“. Später berichteten die anderen jungen Afghanenim Hause der Pflegefamilie, dass auch sie gesehen hätten, wie Mhadi das kleine Mädchen wiederholt sexuell misshandelt und missbraucht habe.

Die Pflegefamilie habe daraufhin Strafanzeige gegen den jungen Afghanen gestellt. Dieser bestritt jedoch im Verhör die Vorwürfe laut Polizeiaussagen, und so wurde das Ermittlungsverfahren gegen den jungen „Schutzsuchenden“ wegen unzureichenden Tatverdachts eingestellt, wie die Bild-Zeitung später berichtete. Die Zeitung zitierte später aus einem LKA-Bericht, dass es auch erhebliche Zweifel am angegebenen Alter von 13 Jahren gegen den jungen Flüchtling gäbe. So sei zum Beispiel ein leichter Oberlippenbartansatz sichtbar gewesen, wonach der Beschuldigte auch 15 Jahre oder älter sein und somit strafmündig sei könne.
Daraufhin beantragte das LKA ein Altersgutachten für den jungen Flüchtling, welches jedoch von der zuständigen Berliner Staatsanwältin G. abgelehnt wurde. Begründet wurde dies ihrerseits mit dem fragwürdigen Hinweis, dass eine solche Altersuntersuchung „zu ungenau“ sei. – Ach so, na dann!
Aufgrund der polizeilichen Ermittlungen gegen ihn habe sich der angeblich 13-jährige Afghane Mahdi dann fluchtartig nach Schweden abgesetzt, wo er unter dem neuem Namen Ahmed M. in Malmö untergekommen sei. Dort, in Schweden, habe er sein Geburtsjahr nun mit 2005 angegeben und sich somit auf wundersame Weise erneut verjüngt. Mhadi A. alias Ahmed M. ist nun erst zwölf Jahre alt und lebt in einer neuen ahnungslosen Pflegefamilie in Schweden. Der Bitte der deutschen an die schwedische Polizei, Mhadi alias Ahmed auf sein Alter hin zu überprüfen, wurde bisher dort nicht nachgekommen. Behördenversagen halt.

Aber keine Sorge: Alles nur bedauerliche Einzelfälle… – Danke Merkel!

**********
Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.
www.conservo.wordpress.com    6.02.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Einzelfall, nur so am Rande – Junger Merkel-Migrant aus Afghanistan vergewaltigt vierjähriges Mädchen

  1. WEISSE WÖLFE schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Liken

  2. Ingrid Jung schreibt:

    Ja alles bedauerliche Einzelfälle, nur das es täglich mehr werden. Bald wird auch der blödeste Deutsche gemerkt haben, dass der Krieg gegen uns schon begonnen hat. Die Instruktionen kommen alle per Smartphone in ihrer Sprache zu ihnen. Jeder weiss wie man in Deutschland agieren muss und was man sich alles erlauben kann.

    Keiner fühlt sich als Flüchtling, nein man ist doch Eroberer und wir die Arbeitssklaven.
    Da kann man noch so blöd und ungebildet sein, die Frechheit und Dreistigkeit von denen übersteigt alles. Von unserer zerstörten Republik will ich erst gar nicht schreiben. Und Merkel macht weiter wie bisher. Heute sagte sie, sie tut doch alles für ihre Bürger, sie hat nicht gesagt für welche, für uns Deutsche jedenfalls nicht. Das Wort Deutsch hat sie vermieden zu sagen, wir kommen bei ihrem Machtpoker gar nicht wirklich vor. Es geht nur um Lug und Betrug und irgendwelche Obergrenzen, die eine Farce sind.Wie lange kann ein Volk das noch ertragen, was in so kurzer Zeit über uns hinweg gerauscht ist, weiss denn keiner mehr wie es war, als wir hier noch Demokratie, Gesetz und Ordnung hatten und nicht die halbe Bevölkerung plötzlich alle zu Nazis gemacht werden.

    Liken

  3. francomacorisano schreibt:

    Afghanistan, aber auch die meisten arabischen Staaten sind kulturell vollkommen rückständig. Frauen und Mädchen gelten als Nutztiere und wenn die bei sexuellem Notstand gerade nicht zur Verfügung stehen, nimmt man eben Ziegen oder Kamele.

    Solche Menschen passen NICHT nach Mitteleuropa!

    Liken

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    …….Eine katholische Familie in Berlin-Pankow nimmt 2017 aus christlicher Nächstenliebe mehrere junge unbegleitete Afghanen in ihrer Familie auf…….

    “ Dummheit muss bestraft werden “ !!! Wie wahr , nur dass es in diesem Falle ein unschuldiges Kind getroffen hat . Nicht nur der Täter , sondern auch diese verantwortungslosen Eltern gehören vor ein Gericht !!!

    Liken

  5. Fin schreibt:

    Haltet mich für naiv, aber ich verstehe die biologische Durchführbarkeit nicht.

    Liken

    • Querkopf schreibt:

      Verstehe ich auch nicht, aber es ist doch kein Einzelfall, dass schon Babys missbraucht wurden und werden. Wie genau das biologisch durchgeführt wird, das will ich mir auch gar nicht vorstellen, weil es einfach nur abartig ist. Aber, wenn der Arzt es im Nachhinein feststellen konnte, dann muß es wohl auch physische Spuren hinterlassen haben.
      Einfach nur krank solche Typen, sie gehören für immer aus dem Verkehr gezogen.

      Liken

  6. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  7. Nele schreibt:

    Dieses Ereignis verdient nicht in den Medien erwähnt zu werden, in unserem „neuen“ Deutschland. Aber wenn ein Kaminkehrer Ausbilder „Ausländer raus“ und andere sog. rechtsradikale Parolen mit seinen Schülern postuliert, (außerhalb des Unterrichtes) so hören wir das stündlich in den Nachrichten.
    Der Ausbilder wurde natürlich entlassen, wird möglicherweise aus der Innung ausgeschlossen, und der Staatsanwalt steht am Startsockel.

    Liken

  8. ottogeorg LUDWIG schreibt:

    Wer gutes für verlogene Minderjährige UN-Siedler macht, darf sich nicht wundern wenn er u. seine Familie ein Dankeschön ganz besonderer Art bekommt – Warnungen gibts mehr als
    genug in ausländischen, Deutschsprachigen Foren !

    Liken

  9. Pingback: Deutsche Arbeiter! Die SPD will euch und eure Töchter verraten und verkaufen – website-marketing24dotcom

Kommentare sind geschlossen.