Brauche dringend Hilfe bei meiner Steuererklärung – Wer kann mir bitte helfen?

(www.conservo.wordpress.com)

Eine Realsatire von Georg Martin

Dieser Tage bekam ich vom Finanzamt meine eingereichte Steuererklärung zurückgeschickt, mit der Bitte um ernsthafte Überarbeitung derselben und mit terminierter Wiedervorlage.

Beanstandet wurde meine ehrliche Antwort auf die Frage, ob ich neben mir selbst noch weitere Personen ernähre bzw. finanziell unterhalte.

Wahrheitsgemäß beantwortete ich diese Frage mit „ja“ und detaillierte diese wie folgt:

-ca. 500.000 illegale Migranten und Abzuschiebende

-ca. 2.000.000 Millionen Arbeitslose und Arbeitsscheue

-ca. 80.000 Inhaftierte in über 175 Gefängnissen

-ca.1.500.000 Millionen Schutz- und Sozialhilfe-Suchende aus aller Welt

-Über 700 völlig unfähige und unter Merkel überflüssig gewordene Parlamentarier im Deutschen Bundestag

-Tausende unfähige Abgeordnete in den deutschen Landtagen

-Zehntausende unfähige Parlamentarier im Brüsseler Europaparlament.

Das Finanzamt schickte mir meine Steuererklärung mit dem lapidaren Hinweis zurück, meine Antwort sei nicht wahrheitsgemäß und steuerrechtlich nicht korrekt.

Seither frage ich mich angestrengt: Wen zum Kuckuck habe ich bloß in meiner o.a. Aufzählung vergessen?

Kann mir bitte jemand in dieser misslichen Angelegenheit zeitnah weiterhelfen?

Herzlichen Dank im Voraus!

Ihr Georg Martin

**********

Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.
www.conservo.wordpress.com  

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Brauche dringend Hilfe bei meiner Steuererklärung – Wer kann mir bitte helfen?

  1. greypanter schreibt:

    Sie sollten endlich begreifen, dass niemand mehr die Wahrheit erfahren will. Nur politisch korrekte Mitteilungen sind zulässig.

    Gefällt mir

    • Catwoman schreibt:

      Misstrauen gegen Medien. „…dass ich ständig belehrt werde, was ich zu denken habe“ Unter Gebildeten wächst die Wut auf die etablierten Medien – auch auf den SPIEGEL. Zu recht?

      Artus Krohn-Grimberghe ist ein kluger Kopf. Aber die „FAZ“ liest er schon lange nicht mehr. Den SPIEGEL hat er vor fünf Jahren abbestellt. Die „Tagesschau“ guckt er nur noch ab und zu im Netz. Mit allen dreien ist er groß geworden, „mediale Institutionen“ waren das einmal für ihn. Doch das ist vorbei. Mit den deutschen Mainstream-Medien sei er durch, sagt Krohn-Grimberghe.

      Krohn-Grimberghe, 37 Jahre alt, blondes Haar, randlose Brille, Jeans und Rolli, ist seit fünf Jahren Junior-Professor an der Universität Paderborn. Sein Fachgebiet heißt „Analytische Informationssysteme und Business Intelligence“, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz also. Rationaler geht es kaum.

      Aber wenn er über Medien redet, wird Krohn-Grimberghe zornig. „Ich finde es widerlich, dass ich ständig belehrt werde, was ich zu denken habe“, sagt er.

      Die Stationen seiner Entfremdung kann Krohn-Grimberghe genau benennen: die Berichterstattung über das Schuldendrama in Griechenland, die Flüchtlingskrise, die Debatte um den Atomausstieg. Was er in den deutschen Medien darüber gelesen und gesehen habe, „hat mehr mit Wunschdenken zu tun als mit der Realität“, sagt er.

      Lügenpresse? Das Wort mag Krohn-Grimberghe nicht. „Mir ist egal, ob Journalisten schlampig sind oder absichtlich einseitig berichten oder ob sie nur betriebsblind sind.“ Lieber ist ihm das Wort Qualitätspresse in Anführungszeichen: „Qualitätspresse“, sogenannte. Es ist die gebildete Version der Verachtung.

      http://www.spiegel.de/spiegel/journalismuskrise-warum-viele-leser-den-medien-misstrauen-a-1195175.html#ref=nl-dertag

      Gefällt mir

  2. Pingback: Heb dringend hulp nodig bij mijn belastingaangifte – Wie kan me helpen alsjeblieft? | E.J. Bron

  3. Nele schreibt:

    Ist doch gut, dass der Steuerbeamte weiss, was wahrheitsgemäss ist.

    Vergessen haben Sie, sehr geehrter Herr Martin, die Kommunalbeamten, die fleissigen Büttel des Systems.

    Gefällt mir

  4. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Dandy schreibt:

    vergessen wurden die wirklich hilfsbedürftigen Leistungsbettler, ein Heer von sogenannten Beamten, die Stasi Kanonio Stiftungen, oder wie die heißen, die neuen Gerätschaften der Bundeswehr (Besenstiele), die modernen Waffensysteme für andere Länder, die Luftabfall-Besteubungsflieger, Kinder-(Handel)ungs-Betreungs-(Sekten)Vereine, Kirchen-Personal, und die Liste lässt sich unendlich weiterführen,……. Ich glaube Auswandern ist wirklich einfacher, als eine ehrliche Steuererklärung im BRD-Format zu erstellen ?

    Gefällt mir

  6. Ulfried schreibt:

    Georg Martin, die Frage lautet: >>Seither frage ich mich angestrengt: Wen zum Kuckuck habe ich bloß in meiner o.a. Aufzählung vergessen?<<
    Klar fehlt da ein riesiger Posten; das Ergebnis der jahrelangen falschen Schul- und Ausbildungspolitik. Der Focus lag dabei immer auf Abitur und Studium. Nun wäre dagegen nichts einzuwenden, wenn dabei das Handwerk und die Industrie genügend Lehrlinge in wichtigen Berufen ausgebildet hätten. Mein Sohn ist Heizungsbau- Meister und hat die Suche nach beruflichem Nachwuchs aufgegeben. Dagegen haben wir Universitäten zwangsfinanziert, denen eigentlich die Gelder gestrichen werden müßten weil sie nur Unsinn lehren. Ich red hier nicht davon, daß an der Uni Leipzig das Lehrpersonal mit "HERR PROFESSORIN" angequatscht werden will. Nein es wurden Studiengänge erschaffen die so abstrus sind, daß man glauben könnte sie sind von Till Eulenspiegel erfunden. So haben wir jetzt ein Heer von Soziologen, Politologen, Chaos- Forschern und noch mehr so'n Zeug. Ich frage mich wie wir es nur geschafft haben ohne sowas unser Deutschland wieder aufzubauen und wirtschaftlich stark zu machen.Neulich hat ein "Lachforscher" im Radio ein Interview gegeben wo ich mich fragte ob der und der Radio- Moderator komplett gaga sind. Für das was der Mensch wirklich braucht arbeiten in meinem Deutschland nur noch 27% der Bürger. Und das Heer aus Nebel- Forschern lebt fast komplett von Steuergeldern – klar wes' Brot ich freß des' Lied ich singe. Leider ist es unser Steuer- Brot das von den poliitischen Scharlatanen verwaltet und verteilt wird. Letztes Jahr habe ich eine Talk- Runde aus Philosophen gehört die sich zwei Stunden daran versuchten das Wort "Zeit" zu erklären. Und es nicht schafften. Zeit ist doch ganz einfach mit wenigen Worten zu erklären, doch die schafften das einfach nicht – war deren Studium kostenlos oder umsonst?
    Es gibt aber auch ein Heer von "Sportlern", Schauspielern, Sängern etc. die unglaublich viel Kohle bekommen. Geld schöpft sich aus Arbeit und ich frage mich, ist das meine Arbeit?
    Vielleicht kann ich durch diese Gedanken dazu beitragen, daß die korrigierte Steuererklärung vollständiger ausfällt.
    Gruß Ulfried

    Gefällt mir

  7. Sr. Gerald Cruz schreibt:

    Guten Tag allerseits

    Darlehensangebot !!! Haben Sie versucht, bei Ihrer örtlichen Bank einen Kredit aufzunehmen und wurden abgelehnt? Haben Sie versucht von mehreren Kreditgebern und wurden von Ihrem hart verdientes Geld betrogen? nicht mehr stören, weil Mega Financial Group hier ist, um Ihnen Darlehen ohne Stress für vertrauenswürdige Kunden, die bereit sind, das Darlehen zurückzuzahlen anbieten. Wir geben alle Arten von Krediten an Einzelpersonen oder Firmen aus. Holen Sie sich aus dieser stagnierenden finanziellen Situation heraus und leben Sie ein besseres Leben. Interessierte Personen sollten uns per Email kontaktieren: megafinancialgroup1@gmail.com

    Gefällt mir

  8. Querkopf schreibt:

    “ Vergessen wurden …die Kommunalbeamten (und „Bürger“meister), die fleissigen Büttel des Systems.“ — Richtig, ein sehr wichtiger Punkt! Es sind genau diese feigen kriechenden Bürgermeister der Kommunen, die seit 2015 fleissigst bemüht sind, im voreilenden Gehorsam ihre „von oben“ vorgegeben Sozialhilfe-Abgreifer-Quote zu erfüllen, besser aber noch überzuerfüllen. Diese miesen und ehrlosen Typen mit Parteibuch vor Ort dienen eindeutig nicht der Bevölkerung, die sie wählten und die sie bezahlen, sondern den fernen Parteikadern von CDU und SPD.
    Ihnen gilt meine ganze Verachtung!

    Gefällt mir

  9. Absalon von Lund schreibt:

    Ihr Finanzamt darf natürlich keinen Humor haben, aber das ist eine schöne Aufzählung und sie entspricht auch der Wahrheit. Der reale Beitrag der Genannten zum Gesamten ist Null, es ist hundert Prozent Abwärme. Wenn Sie also für die von Ihnen Unterhaltenen einen Heizkostenzuschuß beantragen, sind Sie auf der Stelle Milliardär oder Sie landen im Gefängnis, weil die Behörden keinen Spaß verstehen!

    Gefällt mir

  10. Zulu schreibt:

    Haha! Sehr gut. Hab denen auch 2 Mal geschrieben, allerdings KEINE Antwort erhalten.
    Ist schon 2 Jahre her. Soll ich den Text mal hier reinstellen?
    Wenn zu lang, dann lösch´ mein Kommentar bitte einfach @Conservo, kein Problem.
    LG Zulu

    Rückforderung aller von der Firma BRD–Finanzagentur GmbH unberechtigt eingezogenen Steuern / Umsatzsteuer / KfZ-Steuer / Solidaritätsbeiträge, sowie aller indirekt gezahlten Steuern
    Steuernummer: xyz

    Sehr ehrlose Damen und Herren der Firma BRD-Finanzagentur GmbH,

    mit diesem Schreiben fordere ich Sie auf, mir alle an sie seit 1990 zu Unrecht gezahlten Steuern inklusive Zinsen und Zinseszinsen zu erstatten.
    Begründung: Vgl. keine gesetzliche Steuerpflicht: 55274/301 BVerfG aus 1955.
    Keine Justizgewährleistung, sowie kein Recht auf Steuern ohne Pflichterfüllung des effektiv-garantierten Rechtsschutzes für Steuerzahler.
    Keine Legitimation Steuern einziehen zu dürfen oder zu können, da es sich bei der BRD-Finanzagentur GmbH um eine Firma und kein staatliches Organ handelt.
    Das Rückbehaltungsrecht ergibt sich aus §395 BGB gegen den Bund oder eines Landes.
    Mit den erhobenen Steuern werden Menschenrechtsverletzungen gegen Bürger begangen. Menschenrechtsverletzungen sind permanent-fortgesetzte Straftaten.
    Steuern sind Fördermittel, die dem Schenkungsrecht unterliegen. Ein Schenkungsrecht ist jedoch keine Schenkungspflicht.
    Werden meine vorstaatlichen Menschenrechte nicht praktiziert, habe ich keine Veranlassung einem Unrechtsystem etwas schenken zu sollen, wenn diese Schenkungen der Förderung von Kriminalität innerhalb sowie, sowie außerhalb des hiesigen Landes dienen.
    Die Angehörigen des hiesigen Landes sind sogar verpflichtet, die Steuern nicht zu zahlen, wenn sie wissen, dass damit die Kriminalität gefördert wird. Sonst billigt der Steuerzahler belohnend Straftaten (Menschenrechtsverletzungen) und macht sich selbst strafbar.
    Der Stillstand der Rechtspflege wurde über das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte bereits nachgewiesen.
    Jeder Steuerzahler haftet danach auch für die Regierungskriminalität, wenn Steuerzahler damit die Straftaten billigend oder auch unter Zwang fördern, denn Untätigkeit und Unterlassung der Steuerzahlung zur Förderung der Regierungskriminalität schützt nicht vor Strafe oder Haftung.
    Da ich nun von entsprechenden Machenschaften weiß, habe ich nicht vor mich strafbar zu machen, indem ich durch Zahlung von Steuern Menschenrechtsverletzung und sonstige kriminellen Handlungen unterstütze.
    Der steuerzahlende Bürger wurde und wird mehrfach und mehrdimensional von der BRD-Finanzagentur GmbH bestohlen.
    Als Bürger des fortbestehenden Staates Deutsches Reich musste ich entsetzt feststellen, dass die Personen aus den Finanzbehörden (also Sie), letztlich seit 1990 unberechtigt Steuern eingefordert haben, um unter Missachtung aller gesetzlichen Regeln einen Raub zu legalisieren, und zu Unrecht geforderte Gelder, unter anderem für Kriegshandlungen zu verwenden.
    So sieht die rechtliche Betrachtung, nach der im hiesigen Land geltenden Rechtsordnung, wie folgt aus:
    1949 – 1976 galt die RAO (Reichsabgabenordnung), ein Gesetz des Deutschen Reiches.
    Dieses Gesetz konnte und durfte von der „Zentralverwaltung für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet“ (Art 133 GG) nicht zur Anwendung gebracht werden, da die RAO nur in Verbindung mit Art 84 der Reichsverfassung gültig ist.
    Dies im Besonderen, da die RAO ihren Geltungsbereich aus dieser Reichsverfassung bezieht. Damit entfällt für die Bundesrepublik in Deutschland jede Möglichkeit, unter Verwendung der RAO Gelder von den Bürgern in Anspruch zu nehmen.
    1977 bis heute gilt nicht die „BRD“ – AO. Ein Werk ohne jeglichen Geltungsbereich ist damit aus Gründen der Rechtsicherheit (Art 20 GG)
    r e c h t s u n g ü l t i g.
    Daher ist meine Forderung auf Rückzahlung der durch juristische Trickmanipulation geraubten Gelder in vollem Umfang zu erfüllen.
    Dies betrifft sowohl alle durch direkte Steuern eingezogenen Gelder, als auch alle durch p o t e n t i e r t e Steuern widerrechtlich vereinnahmten Gelder, sowie Gebühren.
    Die „Regierung“ (Bundestag) ist nur eine Firma (USt-IdNr. DE 122119035). Die Bundesminister haben keinen „Regierungsbereich“, sondern einen Geschäftsbereich.
    Bundeskanzler leiten auch keine „Regierung“, sondern ein Geschäft und der Bundespräsident genehmigt die Geschäftsordnung und nicht die „Regierungsordnung“ unter Besatzungsrecht nach Art. 120, wonach Besatzungskosten bezahlt werden.
    Das hiesige Land ist also kein souveräner Staat, sondern eine vereinigte Wirtschafts- und Verwaltungseinheit, wo die Bürger keine Staatsbürger, sondern nur Personal sind (Personalausweis).
    Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des “Bundesverfassungsgerichts”, an welcher der Senat festhält.
    Das Deutsche Reich existiert fort (BVerfGE 2, 266 [277]; 3, 288 [319 f.]; 5, 85 [126]; 6, 309 [336, 363])
    Hieraus ergibt sich, dass die Bundesrepublik von 1949 auch kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches sein kann. An dieser Ordnung änderte sich auch 1990 mit dem Überleitungsvertrag nichts, weil es auch zu diesem Zeitpunkt keine Volksabstimmung über die Einsetzung einer gesamtdeutschen Verfassung gab oder geben sollte.

    Inzwischen sind Banken, sämtliche Ämter, Gemeinden und Städte (Frankfurt, München…) privatisiert worden. Die Arbeitslosen heißen Kunden, weil sie Kunden der Firma JobCenter sind und müssen vor den Sozialgerichten gegen eine private Körperschaft klagen.
    Es ist nach negativem Verlauf mit Fortsetzung von Menschenrechtsverletzungen nunmehr davon auszugehen, dass Ihre Mitarbeiter die Geschichte dieses Landes, die Gesetze und ihre Dienstvorschriften nicht kennen.
    Ausdrücklicher Hinweis: Sie tragen für die Rechtmäßigkeit Ihrer Forderungen hinsichtlich der Haftungsfolgen die volle persönliche Verantwortung, weil sie nicht als Beamte, sondern als Privatpersonen handeln, da die BRD-Finanzagentur GmbH eine private Firma ist (Handelsregisternummer HRB 51411) (USt-IdNr. DE137223325)
    Dr. Tammo Diemer (Geschäftsführer),
    Dr. Carsten Lehr (Geschäftsführer).
    Die Rückerstattung der von ihnen seit 1990 unrechtmäßig eingeforderten Steuern und Gebühren (direkte wie auch indirekte) haben durch Bankverrechnungsscheck an den Ihnen bekannten Empfangsbevollmächtigten zu erfolgen.
    Für die Abwicklung der Erstattung ist gem. §§ 179,823,826,830,839 BGB die gesetzliche Frist von 21 Tagen geboten.
    Bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Frist erfolgt nach Ablauf ohne nochmalige Erinnerung an Ihre Erstattungsverpflichtung Strafantrag bei einem ordentlichen europäischen Gericht gegen die Geschäftsführer auf der Grundlage der geltenden europäischen Rechtsordnung, somit auf völkerrechtlicher Grundlage in Verbindung mit dem geltenden Völkerstrafrecht gegen Sie als Privatpersonen, da es seit 1956 kein Beamtentum mehr gibt.

    Habe die Ehre.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.