Mit Merkel den Untergang Deutschlands herbeiführen?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„Rechtsbrecherin als Kanzlerin Deutschlands“

Nach meinem Artikel über den gerade beendeten CDU-Bundesparteitag – siehe https://conservo.wordpress.com/2018/02/27/merkels-letzter-grosser-parteitag-feierliches-hochamt-oder-generalprobe-fuer-ihr-requiem/ – haben mich sehr viele vor allem kritische Stellungnahmen erreicht. Erfreulich, daß dabei jeder Kritiker die erforderliche sprachliche Zurückhaltung gewahrt hat – obwohl zuweilen „das Kochen der Seele“ zu spüren und die Sprache sehr drastisch ist.

Als typisches Beispiel für eine sehr kritische Auseinandersetzung mit Merkel und der CDU will ich meinen Lesern folgenden Kommentar nicht vorenthalten, zu dem sich jeder eine Meinung bilden kann. (Einige zu „starke“ Ausdrücke mußte ich unkenntlich machen bzw. verändern, weil dank der maaslosen Zensur stets der Paragraph 130 StGB – Volksverhetzung usw. droht):

„ceterum_censeo“ (Name der Redaktion bekannt) schreibt:

Lieber Peter Helmes,

angesichts der unsäglichen Ereignisse auf dem erbärmlichen sog. Bundesparteitag der CDU am Montag hat mich Ihr obenstehender Artikel bewogen, meine Stellungnahme dazu in einem ‚offenen Brief‘ zusammenzufassen.Als ‚Gerüst‘ habe ich mich dabei gestützt auf die vorzüglichen und von mir vollinhaltlich geteilten Ausführungen David Bergers, indessen diese aber noch um einiges erweitert und ergänzt.

(Anmerkung conservo zur Urheberschaft: Die wesentlichen Teile dieses Artikel sind ohne Änderung dem Kündigungsschreiben von Dr. Berger an die CDU entnommen. Wir bedauern die Irritationen, die dadurch entstanden sind. )

Ich hoffe, dass ich die Ausführungen hier einstellen darf. Sollten Sie auch noch eine andere Verwendungsmöglichkeit dafür sehen, können Sie gern davon Gebrauch machen.

Der Brief wurde zugleich übersandt an die CDU Deutschlands – z.Hd.: Frau Generalsekretärin der CDU Deutschlands, A. Kramp-Karrenbauer, Bundesgeschäftsstelle, Konrad-Adenauer-Haus, Berlin

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer, sehr geehrte Damen und Herren,

spätestens seitdem die CDU am Montag auf dem Bundesparteitag in die jüngsten Vereinbarungen zu einer Regierungskoalition fast einstimmig eingewilligt hat, war mir klar,

dass die CDU die Partei ist, die maßgeblich (neben der SPD) den Untergang Deutschlands herbeiführen wird.

Leider oder glücklicherweise – je wie man es nimmt – kann ich dem zwar nicht mehr Ausdruck verleihen, in dem ich aus dieser Verräterpartei austrete – das ist bereits vor Jahren geschehen. So gesehen muss ich mich dann nur auf diese Schreiben beschränken, um meine Meinung über diese widerliche Umvolkungs- und (***…)…partei zum Ausdruck zu bringen.

Wäre ich noch Mitglied, würde freilich mit diesem Schreiben zugleich die Austrittserklärung erfolgen:

Nämlich dass ich es mit meinem Gewissen nicht mehr länger vereinbaren könnte, Mitglied einer solchen Partei zu sein. Gleich nach dem Beschluss des Bundesparteitags habe ich nun beschlossen, wenigstens mit diesem Schreiben meine Verachtung dieser Kanzlerdarstellerin und ihrer Schandpartei darzutun:

Ich selbst war lange Jahre seit Anfang der 70-er Jahren Mitglied von JU, CDU und dann auch der MITtelstandsvereinigung, habe in alle diesen Gliederungen diverse Ämter u.a. auf Kreis- und Bezirksebene, bis hin zur Landesebene, namentlich auch in den jeweiligen Vorständen, innegehabt und auch sehr aktiv Wahlkämpfe mit bestritten.

Mehr und mehr habe ich jedoch meine politische Heimat in der CDU dahinschwinden sehen, insbesondere seit Beginn des ‚Systems Merkel‘ und in der Folge, mit dem heute zutage liegenden Ergebnis dass die CDU mit Merkel nur noch eine schäbige Karikatur dessen ist, was sie einstmals war.

Ich habe dieser Partei viele Jahre angehört und sie gewählt, allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, als mir – und das war schon frühzeitig abzulesen an dem Gebaren Merkels anlässlich der Wahl 2005 – als mir klar wurde, dass Deutschland mit dieser Frau unaufhaltsam auf den Abgrund zusteuern würde bis hin zu dem Zeitpunkt, als die derzeitige schwere Krise unseres Vaterlandes immer deutlicher wurde und ich – trotz allem – noch die Hoffnung hatte, dass Vernunft einkehren würde und die Erkenntnis und das Aufgreifen wichtiger Themen, die derzeit nur rechts von der Union oder im konsequent liberalen Spektrum vertreten werden, in der letzten verbliebenen sog. ‚Volkspartei‘ noch möglich sei:

♦ Einen gewissenhaften, von der Realität und nicht von Ideologien geprägten Umgang mit den schweren Gefahren der Masseneinwanderung

♦ Damit verbunden einen konsequenten Einsatz für den Erhalt unserer Sozialsysteme

♦ Einen Kampf gegen den fatalen Linksrutsch unserer Gesellschaft und eine Stärkung der bürgerlichen Mitte.

♦ Einen kritischen Blick der Christ(!)demokraten auf die Islamisierung Europas

♦ Den Schutz unseres Grundgesetzes und fundamentaler Bürgerrechte wie der Meinungsfreiheit, der Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit

♦ Das bedingungslose Ja zu Rechtsstaat und Demokratie

Lesen Sie selbst mal wieder – Lesen soll manchmal bilden – das CDU Wahlprogramm 2002, namentlich die Passage zur ‚Migration‘, pp. !

Zu meinen strategischen Hoffnungen: Schaut man sich die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl und besonders auch der jüngsten Sonntagsfragen an, muss man zunächst konstatieren, dass die CDU keine Volkspartei mehr ist. Und man muss kein Pessimist oder Politikwissenschaftler sein, um vorherzusagen, dass sie es nach dem bewussten Parteitagsbeschluss auch nie mehr sein wird. Dazu ist der unbedingte Wille dieser Partei, sich selbst aufzugeben, mit Merkel in den verdienten Untergang zu marschieren, viel zu ungebrochen. Wer also gesellschaftlich etwas erreichen möchte, dem wird dies ohnehin immer weniger über die Union gelingen.

Zu meinen inhaltlichen Hoffnungen: Natürlich wusste ich bereits seit langem, dass all die genannten Punkte mit Merkel und den ihren nicht zu erreichen waren.

Wie soll auch eine Frau den Rechtsstaat aufrecht erhalten helfen, die sich in den letzten Jahren, spätestens seit der Grenzöffnung 2015, immer wieder über geltendes Recht hinweggesetzt hat?

Die seit geraumer Zeit geltende deutsche Gesetze mit Füssen tritt, wie es ihr passt – und bekanntlich immer noch mit Füssen tritt, wie auch jüngst ein Oberlandesgericht zum ‚Rechtsszustand‘ in Deutschland feststellen musste?

Und dann, wie geschehen, widerwärtig und dreist sich auch noch hinstellt und verkündet : ‚Das ist mir alles egal!‘ (sic!)

Eine solche (…) Rechtsbrecherin als Kanzlerin Deutschlands – und von Ihrer Partei?

Eine solche UnPerson bejubeln Sie und alle Ihre hirnverwirrten Delegierten auch noch nahezu einstimmig auf dem unsäglichen, erbärmlichen sog. Bundesparteitag am Montag?

Und segnen diesen sog. ‚Koalitionsvertrag‘ ab, der rein von der SPD vorgegeben worden ist und Deutschland nur weiter in den Abgrund führen wird?

Nur wegen der persönlichen, ja geradezu wahnhaften, Machtgelüste Merkills, die um jeden Preis (!), koste es was es wolle, ‚an der Macht‘ bleiben‘ will?

Hat sich in der CDU eigentlich nie jemand gefragt, ob sie nicht alle wie die Lemminge einer Geistesverwirrten hinterherlaufen – sh. H. Maas?

Pfui, und tausendmal Pfui!

Immerhin, obwohl ich die CDU seit dem Auftauchen Merkels nie mehr gewählt habe, hatte ich immerhin noch eine Zeitlang die Hoffnung, dass die CDU nicht Merkel ist.

Diese Hoffnung rührte daher, dass zeitweise noch merkelkritische Kreise in der CDU wahrzunehmen waren.

Aber diese entpuppten sich jetzt auch als ‚charakterlose Gesellen‘ ,die um ein Linsengericht, sprich: Pöstchen, ihre vorgebliche Überzeugung verkaufen: die Ziemiaks, Spahns, ja auch die Linnenmanns von der MIT:

30 Silberlinge für die Zerstörung des Rechtsstaats in Deutschland, für die Aushebelung der Meinungsfreiheit, stattdessen MaaaSSlose Zensur, für die de facto gewollte Abschaffung der Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit für politisch ’nicht genehme‘ Meinungen,

wobei man sich – besonders widerwärtig – noch kriminellen, ja, terroristischen, und gewalttätigen Gesindels wie der sog. ‚Antifa‘ bedient, nach dem Motto:

‚Der Zweck heiligt die Mittel!‘

Sehr schnell und auch ohne die Ereignisse des letzten Montags wurde aber klar, dass auch diese Kräfte nichts auszurichten vermögen, außer dass sie die wenigen verbliebenen konservativen Christdemokraten bei der Stange zu halten versuchen, indem sie ihnen und sich selbst immer wieder vorspiegeln, dass es bald eine bessere Zeit nach Merkel geben wird.

Davon ist nicht das Geringste zu spüren angesichts einer solch erbärmlichen, widerwärtigen, Vorstellung wie am letzten Montag.

Auch wenn sich das der Merkel devot ergebene Hofstaat nicht vorstellen kann, wird diese Zeit natürlich dennoch kommen. Die Altmaiers & Co müssen sich aber erst einmal keine Sorgen für die Zeit nach „Mutti“ machen.

Denn Merkel hat ihr System so fest etabliert, dass es noch viele Jahrzehnte nach dem Aus für Merkel weiterwirken wird. Die CDU ist soweit in dieses System Merkel verwickelt, dass eine Rückkehr hin zu ihren ursprünglichen Idealen realistisch gesehen inzwischen nach menschlichem Ermessen unmöglich ist.

Dabei ist es kein Trost, dass die CDU dieser systematischen Gleichschaltung nicht alleine zum Opfer gefallen ist. In verhältnismäßig kurzer Zeit und mit sonst nur aus Diktaturen bekannten Methoden (Zensur, Überschreiten gesetzlicher Rahmenbedingungen, Verfolgung der „Regime“-Kritiker) gelang es, viele Bereiche der Gesellschaft gleichzuschalten.

Und ich sage: ‚GLEICHZUSCHALTEN‘! Das ‚Dritte Reich‘ lässt grüßen!

Wie angesprochen, dass die auf weite Strecken hin kriminell und linksfaschistisch agierende „Antifa“ nun dieses System Merkel mit verteidigt (!), sagt mehr als das hundertfache Geschwurbel der Beschwichtigungshofräte oder die Beschimpfung von Merkelkritikern – nicht nur Herr Tauber hat sich da in der Vergangenheit unrühmlich hervorgetan – durch karrieregeile Nachwuchspolitiker aus den eigenen Reihen.

Hat Ihre Bande da eigentlich überhaupt noch einen winzigen Funken Ehrgefühl im Leibe?

Kurzum: Die für Deutschland und im weiteren Sinne auch ‚Europa‘ (was etwas vollkommen anderes ist als dieses abscheuliche Bürokratie-Monstrum namens sog. ‚EU‘!) überlebenswichtige Wende wird auch durch eine von der Person Merkels befreite CDU nicht kommen. Ganz im Gegenteil.

Konrad Adenauer sagte einmal vor vielen, vielen Jahren: ‚Die SPD ist der Untergang Deutschlands!‘

Da aber kannte er seine dereinstige Nachfolgerin noch nicht…..

– cc. –

www.conservo.wordpress,com   27.02.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Mit Merkel den Untergang Deutschlands herbeiführen?

  1. SVEN GLAUBE schreibt:

    Doktor Angela Merkel hat Deutschland VERNICHTEN !

    Doktor Angela Merkel hat Europa VERNICHTEN !

    Doktor Angela Merkel hat die CDU VERNICHTEN !

    Doktor Angela Merkel hat die SPD VERNICHTEN !

    Doktor Angela Merkel hat die Menschenrechte VERNICHTEN !

    ANTIFA = AngelaMerkel’s Neue Terroristische Islamistische Faschisten Armee

    https://michael-mannheimer.net/2018/02/27/die-jagd-auf-die-bestie-ist-eroeffnet-ganz-europa-will-merkel-schlachten/

    https://michael-mannheimer.net/2018/01/05/unfassbar-merkel-wirbt-im-afghanischen-fernsehen-um-massenimmigration-nach-deutschland/

    Grußworte an die Cottbusser Patrioten

    Livestream: „Merkel muss weg“-Demo Hamburg 26.02.2018

    „Merkel muss weg!“-Demo in Hamburg mit Serge Menga, Uta Ogilvie

    Liken

  2. SVEN GLAUBE schreibt:

    Doktor Angela Merkel hat Deutschland VERNICHTEN !

    Doktor Angela Merkel hat Europa VERNICHTEN !

    Grußworte an die Cottbusser Patrioten

    Livestream: „Merkel muss weg“-Demo Hamburg 26.02.2018

    „Merkel muss weg!“-Demo in Hamburg mit Serge Menga, Uta Ogilvie

    Liken

  3. Ulfried schreibt:

    ceterum_censeo, dein Kommentar zeigt, wie (stellvertretend) viele Menschen unzufrieden sind. Doch du machst einen Fehler wenn du dieser Tusse zutraust, daß sie Macht ausübt und ihre Macht zementiert. Erinnere dich an die Bilderberger- Zusammenrottung von 2005. Da trat Merkel zusammen mit Schröder auf – fast Händchen haltend. Wer glaubt, daß diese Merkel Macht und Intelligenz vereint kennt Liz Mohn und deren Bertelsmann- Club nicht. Dahinter stehen die Strippenzieher der Atlantik- Brücke. Merkel, Özdemir, Schulz, Trittin etc. sind alles Gäule im selben Augius- Stall. Auch ich habe die CSU verlassen als das Schröder/ Fischer Regime mir als kleinem Bauunternehmer mit dem Phillipp- Holzmann- Betrug die Existenz ruinierte und anschließend Jugoslawien überfiel. Ich war stellvertrtetender CSU- Vorsitzender meiner Kreisstadt. Und mußte erfahren, daß Feinde und Parteifreunde etwas gemeinsam haben. Es nützt nichts die Marionetten auszutauschen. Es muß gelingen die Strippen zu kappen und die Puppenspieler dingfest zu machen und einem gerechten Strafverfahren zuzuführen. Als die Welt- Verbrecher letztes Jahr in Dresden sich zusammenrotteten hätte eine gerechte deutsche Justiz Haftbefehle ausstellen müssen! Als die antiFASCHISTISCHEN Sozial- Betrüger Hamburg zusammenfalteten hätten sowohl diese als auch die Weltverbrecher im feinen Zwirn festgenommen werden können.
    Vor der BT- Wahl 9/17 hätte DIESER Gerichtsprozess endllich stattfinden müssen:
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
    Dann wäre die AfD wohl stärkste Partei geworden und wir hätten ein großes Problem vom Halse. Ich rede ungern im Konjunktiv, doch bleibt mir hier leider nichts anderes übrig. Also ceterum_censeo, Vorschläge wie’s weitergeht – ich habe da einige Gedanken – du auch?
    Laß mich’s wissen, vielleicht erreichen wir was gemeinsam. Gruß Ulfried

    Liken

    • Absalon von Lund schreibt:

      Die AfD ist doch noch nicht die Lösung! Da muß noch etwas anderes kommen, was noch nicht sichtbar ist. Die AfD hat leider Anteile, die uns in die Vergangenheit führen und dann gibt es dasselbe in blau. Ich stelle mir immer noch ein Deutschland vor, das endlich seine Mitte findet und nicht vom rechten Rand nach links klappt und dann wieder zurück. Diese ständigen Halsen sind sehr ungemütlich. Einfach mal beständig vor dem Wind segeln und die Kirche im Dorf lassen. Wenn Sie Liz Mohn erwähnen, dann ist das erst der Anfang einer Kette, aber die Atlantik-Brücke führt wahrscheinlich schon auf die richtige Spur. Nun ist es im Moment so, daß von uns „Rechtschaffenen“ täglich auf allen Portalen geschimpft wird, was das Zeug hält, aber niemand tut etwas. Da wir uns auf Ostern hin bewegen, fällt mir der Satz der Osternacht ein: „Christus ist für die gestorben, die sich aus Angst vor dem Tod in der Gewalt des Teufels befinden.“ Das ist mal wieder sehr direkt und ich ecke damit an, aber so ist es. Auch wir „Rechtschaffenen“ wollen nicht alles hergeben. wollen den Himmel im Himmel, aber mehr noch auf Erden, wollen unser Leben nicht riskieren und deshalb hat der Teufel leichtes Spiel und es bleibt bei der Schimpferei. Erst wenn wir bereit sind, mit Christus hinabzusteigen in das Reich des Todes, werden wir auch mit ihm auferstehen und die Angst vor dem Tod ist dahin, und dann gibt es vilelleicht zum ersten Mal ein „Neues Deutschland“. Bitte um Entschuldigung für so viel Direktheit!

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Ulfried, ja ich finde Deine Gedanken sehr interessant und bin da ziemlich bei Dir.

      Was Merkel angeht, sehe ich indessen die Dinge etwas differenziert.

      Diese Frau übt aufgrund ihrer Position und ihrer ‚Persönlichkeit‘ schon eine gewisse ‚Macht‘ aus, das lässt sich m.E. nicht leugnen.
      Das zeigt ja auch, dass sie es inzwischen über 12 Jahre und weiterhin verstanden hat, sich an derselben zu halten und es ersichtlich auch gelingt. Diese Frau kennt nur sich – die Bürger sind wie von ihr selbst verlaubart ihr herzlich EGAL – und weiter das unbedingte Ziel sich an diese Macht zu klammern, koste es was es wolle.

      Ich habe schon vor Monaten, nach der Bundestagswahl gesagt, diese Frau würde um des Machtserhalts willen ihre Grossmutter verkaufen!

      Und das hat sie ja auch getan – seit 2005 – zunächst bezüglich der ‚CDU‘ und inzwischen auch Deutschlands.
      Erste Anzeichen dessen habe ich bereits anlässlich der Bundestagswahl 2005 gespürt und das ist immer weiter so gegangen.

      Ich erinnere mich noch an einen Kommentar aus der FAZ aus 2010, also vor fast 8 Jahren (!), der mir immer noch vorliegt:
      Kernstatz: ‚Sie [Merkel] hat ihre Reformideen längst exorziert und führt die CDU als sozialdemokratische Partei‘.

      Und natürlich kommt ihre sozialistische Schulung, in FDJ/SED/Stasi diesem ihren Machterhaltungstrieb sehr entgegen und fördert diesen.
      Insofern sehe ich keine Fehlerhaftigkeit bei meiner Feststellung.

      Dies gesagt habend, bin ich durchaus bei Dir, dass da auch noch anderes dahintersteckt: Bilderberger, wie Du zutreffend ausführst, Springer & Consorten, nicht zu vergessen den geradezu gemeingefährlichen Strippenzieher Soros, und und und……

      Ich wollte auch, ich wüsste ein adäquates, sofort wirksames Mittel gegen solche Machenschaften….

      Gern könnten wir uns auch mal vernetzen und oder austauschen.
      Persönlich sehe ich da allerdings ein Entfernungsproblem: Ich wohne ziemlich weit nördlich, während Du (Hinweis: CSU) wohl allernächstens in Franken und u.U. noch weiter südlich wohnen könntest…..

      Aber mal sehen.

      Grüße – cc.

      Liken

      • Ulfried schreibt:

        …da haste recht ceterum_censeo, bin Unterfranke. Doch das Vernetzen ist ist kein Problem. Da es über CONSERVO geschieht ist PH zu fragen, ob er meine Mail weitergibt oder ich sie direkt hier an dich weitergeben kann. Für mich kein Problem.
        Gruß Ulfried

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Aha, Ulfried, Franke, UnterFranke sogar! Woher hab‘ ich das nur gewusst???

          Aber vorab, sicher können wir uns über Mails austauschen, keinProblem.

          Allerdings habe ich hier auf der Seite keine Mail-Anschrift von Peter Helmes gefunden – oder ist die so versteckt?
          Dann würden wir ihn bitten die Anschriften wechselseitig weiterzuleiten, um so den Erstkontakt herzustellen.

          Und nun, meine Bemerkung hinsichtlich der räumlichen Entfernung zielte darauf ab, dass es da etwas schwieriger wird, etwa gemeinsame Aktionen o.ä. durchzuführen, wie ich mit Anderen aus meiner Region es gerade auf die Beine zu bringen suche.

          Aber, ‚Unterfranke‘ in der Tat!
          So trifft es sich doch gut, dass ich hin und wieder mal selbst nach Unterfranken komme, eigentlich mindestens einmal im Jahr, dieses Jahr vermutlich im Frühsommer.

          Da liesse sich vielleicht mal etwas machen, evtl. auch bei Bedarf sogar ein persönliches Treffen arrangieren.

          Beste Grüsse – cc. -Aha, Franke, UnterFranke sogar! Woher hab‘ ich das nur gewusst???

          Aber vorab, sicher können wir uns über Mails austauschen, keinProblem.

          Allerdings habe ich hier auf der seite keine Mail-Anschrift von Peter Helmes gefunden – oder ist die so versteckt?
          Dann würden wir ihn bitten die Anschriften wechselseitig weiterzuleiten, um so den Erstkontakt herzustellen.

          Und nun, meine Bemerkung hinsichtlich der räumlichen Entfernung zielte darauf ab, dass es da etwas schwieriger wird, etwa gemeinsame Aktionen o.ä. durchzuführen, wie ich mit Anderen aus meiner Region es gerade auf die Beine zu bringen suche.

          Aber, ‚Unterfranke‘ in der Tat!
          So trifft es sich doch gut, dass ich hin und wieder mal selbst nach Unterfranken komme, eigentlich mindestens einmal im Jahr, dieses Jahr vermutlich im Frühsommer.

          Da liesse sich vielleicht mal etwas machen, evtl. auch bei Bedarf ein persönliches Treffen arrangieren.

          Beste Grüsse – cc. –

          Liken

  4. Ingrid Jung schreibt:

    Sehr guter Schandbrief Herr Helmes.
    Er entspricht genau der Wahrheit und ich stehe voll dahinter.
    Man verfällt schon in Depression wenn man das ganze Geschwurbele und das schreckliche Blabla täglich hört.Nur immer die gleichen Worthülsen, merkt das Volk das nicht?

    Leben unsere Politiker auf einem anderen Planeten als wir. Wie kann ein ganzes Parteienkartell so versagen und unserem Land den Todesstoss geben. Die sind doch selbst mit dran, wenn wir das nicht mehr stemmen können.Die Islamisten verhalten sich sehr ruhig. Die brauchen nur abwarten und dann zuschlagen. Bis wir aufwachen ist schon alles vorbei. Gute Nacht DEUTSCHLAND.

    Liken

  5. Freya schreibt:

    Ingrid Jung schreibt:
    27. Februar 2018 um 20:45
    Die brauchen nur abwarten und dann zuschlagen. Bis wir aufwachen ist schon alles vorbei. Gute Nacht DEUTSCHLAND.
    ____________________________________
    Genau so sehe ich das auch. Es wird uns um die Ohren fliegen das Ganze. Und die eingeschleusten Feinde werden sich zu tausenden organisieren und uns im eigenen Land angreifen. Die ganzen Scharmützel im täglichen Leben(Treppen runter treten, Menschen messern und /oder in Flüsse schmeißen, Sanitäter und Polizisten schlagen, Silvester in Köln z.B.) sind schon sehr schlechte Zeichen. Gute Nacht Deutschland.

    Liken

    • Querkopf schreibt:

      Sehr richtig! Was wir im Altag erleben, dass ist schon Bürgerkrieg.
      Allerdings ist das nur der zaghafte Anfang, es wird noch viel, viel schlimmer werden.
      Siehe Syrien bzw. der ganze Nahe Osten: genau das werden auch wir hier erleben.
      Verantwortlich: MERKEL!!!

      Liken

  6. Tom Aurelius schreibt:

    Die zerstörerische, kriminelle Politik dieser Frau mit ihren zukünftigen, vermutlich im wahrsten Sinne des Wortes tödlichen Folgen für unser Vaterland, wird A.Merkel in der Rangfolge der Negativität gleich hinter A.Hitler platzieren.

    Liken

  7. Pingback: Merkels letzter(?), großer Parteitag: Feierliches Hochamt oder Generalprobe für ihr Requiem? – website-marketing24dotcom

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Danke für die Rückmeldungen und die Zustimmung,
    insbesondere @ Ulfried und Ingrid Jung.

    Ja, und wie andere hier, auch ich sehe die Aussichten durchaus düster (wie auch schon in der ‚auslösenden‘ Sparte zuvor zum Ausdruck gebracht.
    Das scheint mir auch der Schand – ‚Parteitag‘ am Montag erwiesen zu haben, danach war es mir geradezu ein Bedürfnis, diese Zeilen zu verfassen.

    VORAB möchte ich noch auf einen FEHLER in OBIGEM Text aufmeksam machen und richtigstellen:
    In dem Passus: ‚…… wie die Lemminge einer Geistesverwirrten hinterherlaufen – …‘
    hat sich bezüglich der folgenden Namensangabe in der Übertragung offensichtlich ein – insofern auch sinnentstellender – Fehler eingeschlichen:

    Im Original bezog sich der Hinweis auf die Einschätzung MerKILL’SS seitens des bekannten Psychiaters „ Dr. MAAZ“,
    zuerst veröffentlicht m.W. in der ‚Huffington Post‘ und seither vielfach weiterverbreitet, m.W. auch als Video bei youtube abrufbar.

    Nun traue ich Joseph G. – ‚MaaaSSlos‘ a.k.a. H. Maas? zwar einiges an Schlechtigkeiten zu, wie ja auch bereits bewiesen, aber verwirrt ist der m.E. nicht, wenn man mal einige mögliche und wahrscheinliche psychiatrische Krankheitsbilder ausser acht lässt.
    Nein, der verfolgt seine Ziele eiskalt und mit Berechnung.

    Insofern ist der fehlerhafte Hinweis auf ‚Maas‘ sinnentstellend und in diesem Kontext auch unverständlich – gemeint war eben jener renommierte Psychiater Dr. MAAZ mit seiner bekannten Einschätzung Merkels.

    Uan da scheint mir durchaus einiges ‚dran‘; wer jetzt die ‚Vorstellung‘ MerKILL’SS gesehen hat in dem RTL-Interview zum Thema ‚Tafeln‘ – der wird das wohl nicht mehr bezweifeln können:

    ‚Ach ja, gibt’s da arme, bedürftige Menschen, die für ihr Essen zur ‚Tafel‘ gehen müssen? Hm, davon weiss ich nichts….‘

    Geht’s eigentlich noch irrer?
    Braucht es noch einen Nachweis wie abgehoben und realitätsfern dieses Subjekt eigentlich ist?

    So etwas will weiterhin Deutschland reGIERen – in den Abgrund?

    Und das grossgeschriebene ‚GIER‘ eben – diese Frau sitzt völlig weltfremd in ihrem Eispalast des Grössenwahns – ohne jede Kenntnis der Bedürfnisse,
    der Sorgen und Nöte der Bürger!

    Diese sind ihr ja bekanntlich auch EGAL!

    Eine Anmerkung noch:
    Auch wenn mich angesichts der o.a. Vorkommnisse – wie von Peter Helmes richtig ‚erspürt‘ – die kalte Wut gepackt und zu meinen Zeilen veranlasst hat, sollte – freilich soweit es die Thematik zulässt – der Beitrag noch im sachlichen Breich bleiben,
    – was allerdings einige durchaus deutliche Bezeichnungen der Tatsachen nicht ausschliessen darf,

    Soweit Peter Helmes oben zwei Stellen unkenntlich gemacht hat, halte ich die Wortwahl selbst an den Stellen auch nicht für überzogen und in meiner Einschätzung auch noch nicht der Strafbarkeit anheimfallend.

    Indes, in diesen maaaSSlosen Zeiten mit maaaSSloser Zensur und ‚Gesinnungspolizei ist man von nichts mehr völlig sicher, und so habe ich durchaus Verständnis für die Löschungen dort.

    Ja, so weit sind wir schon gekommen!

    Was da im Original steht, kann sich in dem Kontext ohnehin jeder denken!

    @ Ulfried: danke für die Rückmeldung, komme auf Deine Gedanken in Kürze noch zurück.

    Liken

  9. Absalon von Lund schreibt:

    Ceterum censeo, Germania esse delendam, sagt AM. Wahrcheinlich hat sie Cato gelesen. Das sind in der Tat wenig rosige Aussichten. Aber möglicherweise hat die Sache auch ein Gutes. So wie Europa nicht die EU ist, ist Deutschland nicht die BRD und auch nicht die DDR. Was dieses Nachkriegsdeutschland ausmachte, war doch, daß es rein auf Wohlstand aufgebaut war und die DDR den hoffnungslosen Kampf gegen das bessere System der BRD führte. Fakt scheint mir aber zu sein, daß alle deutschen Zeitgenossen heute am Wohlstand kleben wie der Rabe an der Hochspannungsleitung, wenn er einen Fehltritt tut. Das ist eine zu starke Bindung an das Vergängliche. AM tut nun unbewußt alles, um uns davon zu befreien. Sie beraubt uns aller „Werte“ und Gewißheiten, die wohl eher Vorurteile waren und nicht auf ewig Bestand haben. Sie beraubt uns aller materiellen Bindungen. Das ist absehbar. In Bezug auf diese fällt mir der Satz ein: „Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nich noch was Besseres findet.“ Deshalb meinte ich weiter oben, da kommt noch etwas, was noch gar nicht sichtbar ist. Warten wir es mal ab!

    Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Und –Nachtrag – wenigstens einige kleine ‚Lichtblicke‘ bei diesem düster3n ‚Schandparteitag‘:

    Brandrede von Eugen Abler (CDU) an Merkel: „CDU hat das Profil eines abgefahrenen Reifens“

    wohltuend und auf den Punkt gebracht – auch wenn seine Worte ungehört verhallten……

    Eugen Abler kritisiert Merkel: „Die CDU hat das Profil eines abgefahrenen Reifens“
    Unter: https://www.youtube.com/watch?v=UyvWSJcXPME
    Eugen Abler kritisiert Merkel: „Die CDU hat das Profil eines abgefahrenen Reifens“

    und: http://www.politik24.de/cdu-hat-das-profil-eines-abgefahrenen-reifens-brandrede-an-merkel-von-cdu-politiker-eugen-abler/2018/02/

    Auch KLASSE:
    Top Rede von Dirk Nowak (CDU) auf dem Parteitag: Zählt das Totalversagen der CDU auf“

    „Tausendfach am Tag wird Recht gebrochen!“

    „Tausendfach am Tag wird Recht gebrochen!“
    – das muss ein Delegierter auf dem ‚Partei’tag sagen! – Folgen: KEINE!
    Was schert’s MerKILL? ‚Rechtsbruch‘ ist doch ihr Programm!!

    Auch aktuell sehr interessant:

    Wolfgang Bosbach – Essener Tafel:

    Liken

    • Absalon von Lund schreibt:

      Die Herren kennen wir doch seit Jahren und ihre „Positionen“. Nur haben sie keinen Hebelarm und machen zur Unzeit dann auch wieder gemeinsam Wahlkampf aus „Loyalität“. Frau Merkel sitzt eindeutig am längeren Hebel und Politik löst auch das Problem nicht. Die Frage, die ich hier stellen würde: Gibt es jemanden, der an einem längeren Hebel sitzt als Frau Merkel?

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      O je, da scheinen vorstehend wohl einige der ursprünglichen Verweise herausgefallen oder nicht sichtbar zu sein.
      Versuchen wir’s noch mal –

      Der erste Hinweis auf die Rede von Eugen Abler –


      wohltuend und auf den Punkt gebracht – auch wenn seine Worte ungehört verhallten……

      der zweite:


      Eugen Abler kritisiert Merkel: „Die CDU hat das Profil eines abgefahrenen Reifens“

      offenbar noch vorhanden.

      Die Rede von Dirk Nowak: ‚Zählt das Totalversagen der CDU auf‘

      unter:

      „Tausendfach am Tag wird Recht gebrochen!“

      Und schliesslich: Wolfgang Bosbach zur Essener Tafel:
      – >

      Wolfgang Bosbach hört ersichtlich nicht auf, ein aufrechter Mahner zu sein!

      Liken

      • Absalon von Lund schreibt:

        Nehmen Sie doch bitte einfach mal Ihre politsche und parteipolitsche Brille ab. Die Politik ist nicht die Welt und eine Partei schon gar nicht. Mit einem untauglichen Werkzeug sollte man nicht versuchen, Reparaturen vorzunehmen. Die Parteien von heute sind nicht mehr die Werkzeuge, die zur Lösung unserer Probleme taugen. Sie sind unflexibel und haben keinen Vortrieb, sondern drehen sich nur noch im Kreis als Marionetten stärkerer nicht sichtbarer Mächte Man beschränkt sich doch in der Politik darauf, das Tagesgeschehen zu kommentieren (siehe Essener Tafel), mehr nicht. Zur Lösung eines Problems muss jemand kommen wie ein Unternehmer, der sagt: hier stehe ich und da will ich hin und zwar auf folgendem Weg – erstens, zweitens ,drittens usw.. Der junge Herr aus Österreich ist vielleicht so einer. Aber das erkennt man vielleicht erst, wenn man sich das System mal von außen anschaut.

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Bedaure, Ihre Ausführungen ‚Nehmen Sie doch bitte einfach mal Ihre politsche und parteipolitsche Brille ab‘ kann ich in keiner Weise nachvollziehen.

          Wo in meiner obigen gnadenlosen Abrechnung mit der ‚Christlichen Dönerladen Union‘ ist eine ‚Parteipolitische Brille‘ vorhanden?

          Wenn Sie die Ausführungen verständig und ohne IHRE ‚Brille‘ gelesen hätten, wäre Ihnen das aufgefallen..

          Wenn ich auch evtl. bei einigen Ihrer Ausführungen in dieser Sparte bei Ihnen wäre, aber auf dieser Basis kann und werde ich nicht diskutieren.
          Punkt.

          Liken

        • SVEN GLAUBE schreibt:

          @ceterum_censeo

          Seine Personen sollten viel lieber zur AfD oder LKR herüber gehen anstatt immer noch für die Merkel-CDU-Linken-Islamisten-Partei Wähler in die Linke Falle herein zu locken !!!!

          AfD

          http://www.AfD.de

          LKR

          http://www.LKR.de

          Liken

  11. Pingback: Ehemaliges Parteimitglied: „Die CDU wird den Untergang Deutschlands herbeiführen““ | Das Erwachen der Menschen

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Und gerade lese ich Erschreckendes zur Hamburger Montags- ‚Merkel muss weg‘ – Demo:

    Epoch Times:
    „Merkel muss weg“-Demo wächst – AfD kritisiert „Abschreckungs-Versuch“ des Verfassungsschutzes“
    Epoch Times 28. February 2018 Aktualisiert: 28. Februar 2018 12:12
    Am Montagabend versammelten sich erneut „Merkel muss weg“-Demonstranten auf dem Hamburger Gänsemarkt. Auch diesmal kam es zu Übergriffen auf die Versammlungsteilnehmer und der Staatsschutz mischte sich unter sie. (!)

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-muss-weg-demo-waechst-hamburger-afd-kritisiert-abschreckungs-versuch-des-verfassungsschutzes-a2361064.html
    Staatsschutz befragt Versammlungsteilnehmer
    Neu bei den Demos ist, dass sich der Staatsschutz offen unter die „Merkel muss weg“- Protestteilnehmer mischte und Gespräche mit den Demonstranten führte.
    Zudem sorgte der Hamburger Verfassungsschutz im Vorfeld der Demo für Schlagzeilen. In einer Mitteilung hieß es, dass „Rechtsextremisten“ mit dem Protest versuchten „unzufriedene, politisch enttäuschte Bürger“ für sich zu gewinnen.

    Aha! Und die anarchistischen, kriminellen gewalttätigen und verfassungsfeindlichen ‚Antifanten‘ bleiben unbehelligt;

    während man mit Repressalien versucht, ehrbare Bürger einzuschüchtern, die lediglich von ihrem ‚eigentlich‘ grundgesetzlich verbrieften Recht auf Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit Gebrauch machen und so massiv versucht, sie an der Ausübung eben dieser Grundrechte zu hindern?

    Bedarf es noch irgendeines Beleges für meine obigen Ausführungen und kann irgend jemand noch die leisesten Zweifel haben,
    dass uns die Diktatur unmittelbar bevorsteht
    a‘ la ‚1933‘ oder eben ‚SED/Stasi/Mielke‘?

    Liken

  13. Peters schreibt:

    Eine moderne Fabel: Der Skorpion oder das Merkel Menetekel zwischen GroKo Jamaika und AfD.

    Zwei ungleiche Reisende treffen sich auf einer wunderschönen Insel in der Mitte des Rheines oberhalb von Koblenz. Als der Rheinpegel steigt, steigt auch die Gefahr, das diese kleine Insel überflutet wird.

    Der Skorpion sucht einen Weg um sich vor den herannahenden Fluten zu retten Da sieht er die Schildkröte und ruft: He lieber Freund, Du kannst doch schwimmen, wäre es Dir nicht möglich mich auf deinem Rücken nach Bingen überzusetzen. Wenn ich hier bleiben muss, dann werde ich ertrinken!

    Die Schildkröte kriecht langsam zum Ufer und ruft zurück: Wenn ich das mache, dann stichst Du mich und ich werde an Deinem Gift sterben.

    Der Skorpion lächelt freundlich und ruft: Vertrau mir lieber Freund, das würde ich niemals tun. Wenn ich Dich steche, dann stirbst Du und gehst unter und ich gehe dann mit unter und sterbe auch.

    Die innere Logik beeindruckt die Schildkröte und sie ruft: In Ordnung, geh auf meinen Rücken. Du wirst zwar etwas nass werden, aber ich trage Dich sicher auf die andere Seite nach Bingen. Danach geht jeder wieder seiner Wege. Der Skorpion lief eilig zu der Schildkröte und sprang auf ihren Panzer.

    Auf dem halben Weg nach Bingen spürte die Schildkröte einen stechenden Schmerz im Nacken und wusste, der Skorpion hatte sie gestochen. Warum hast Du das bloß getan, rief die Schildkröte verzweifelt, nun werden wir beide sterben.

    Der Skorpion murmelte: Entschuldige bitte.

    Die Schildkröte schnappte im Untergehen nach Luft und fragte nochmals; Warum bloß hast Du zugestochen?

    Der Skorpion sah nochmals sehnsüchtig in Richtng Bingen und murmelte; Was soll ich sagen, das ist halt meine Natur, Groko.

    Liken

  14. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    ANTIFA = AngelaMerkel’s Neue Terroristische Islamistische Faschisten Armee

    Liken

  15. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    Kanzlerin Merkel nimmt jetzt den Chef der Essener Tafel Unter Beschuss ! Kanzlerin Merkel zwingt Chef der Essener Tafel dass ER wieder islamisten zu Bewirten muss !

    Kanzlerin Merkel der Schande: Merkels Kritik an der Essener Tafel ist heuchlerisch und widerwärtig !

    http://www.anonymousnews.ru/2018/02/28/kanzlerin-der-schande-merkels-kritik-an-der-essener-tafel-ist-heuchlerisch-und-widerwaertig/

    Kanzlerin Merkel der Schande: Merkels Kritik an der Essener Tafel ist heuchlerisch und widerwärtig !

    Angela Merkel hätte schweigen können. Sie hätte auch sagen können, sie vertraue auf die Kompetenz der Menschen vor Ort, angemessene Entscheidungen in schwierigen Situationen zu treffen. Sie hätte – wie es sonst ihre Art ist – ausweichend antworten können, die Bundesregierung tue alles dafür, daß alle Menschen gern und gut in Deutschland leben.

    Doch Angela Merkel wollte Stellung beziehen. Gegen die Tafel in Essen und deren freiwillige Helfer. Wie schon im Fall von Thilo Sarrazin, dessen Buch sie ungelesen als „nicht hilfreich“ abkanzelte, kritisiert sie nun die Essener Tafel ohne Kenntnis der dortigen Umstände. Nur weil die Einrichtung die Reißleine gezogen hat und vorerst keine weiteren Neukunden ohne deutschen Paß aufnimmt. „Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen“, ratschlagte sie, um im typisch simplen Merkelstil zu ergänzen. „Das ist nicht gut.“

    Tafeln müssen Folgen der Willkommenspolitik ausbaden
    Es war also „nicht gut“, daß die Tafel in Essen nicht länger hinnehmen wollte, daß Rentnerinnen und alleinerziehende Mütter sich nicht mehr zur Lebensmittelausgabe trauten, weil sie sich dort zunehmend unwohl fühlten und verdrängt wurden. Verdrängt aufgrund einer Politik, die die hiesigen Sozialsysteme für unzählige Kostgänger aus aller Welt mit einem freundlichen Gesicht geöffnet hatten.

    Dabei hatte Merkel selbst noch vor einigen Jahren gesagt, auch Hilfsbereitschaft habe Grenzen. Dem Flüchtlingsmädchen Reem antwortete sie im Juli 2015: „Und wenn wir jetzt sagen: ‘Ihr könnt alle kommen, und ihr könnt alle aus Afrika kommen, und ihr könnt alle kommen.’ Das, das können wir auch nicht schaffen.“

    Doch dann folgte wenige Wochen später Merkels Kehrtwende in der Asylkrise und seitdem müssen sich die freiwilligen Helfer der Tafeln mit den Folgen herumschlagen – und das nicht nur in Essen. Deutschlandweit stöhnen die Essensverteiler über die Anspruchshaltung vieler Asylbewerber und Flüchtlinge, die fordernd und undankbar zur Lebensmittelausgabe erscheinen, drängeln und schubsen, weibliche Freiwillige respektlos behandeln und Vorzugsbehandlung verlangen.

    Kein Asylbewerber muß Hunger leiden
    Und daß, obwohl sie eigentlich längst ausreichend versorgt sind. Denn kein Asylbewerber muß in Deutschland Hunger leiden. Wer in einer Sammelunterkunft untergebracht ist, wird dort auch verpflegt. Alle anderen Asylsuchenden und Flüchtlinge erhalten monatlich Beträge, um sich selbst zu versorgen.

    Wer das Geld allerdings für andere Dinge als Lebensmittel ausgibt oder in seine Heimat schickt, für den sind die Tafeln eine willkommene Zusatzversorgungseinrichtung. Nur genau das ist nicht Sinn und Zweck der Tafeln. Der gemeinnützige Verein richtet sich an „Menschen in Not“ – und zwar ausschließlich. Über all das hätte Merkel einmal nachdenken können, bevor sie ihr Urteil über die Essener Tafel fällte. Aber vermutlich hätte sie auch diesen Ratschlag als „nicht hilfreich“ abgetan.

    Die Gesetzliche Rentenversicherung ist Finanziell am Ende und die Abzocke geht dennoch weiter !

    http://www.anonymousnews.ru/2018/02/22/die-gesetzliche-rentenversicherung-ist-finanziell-am-ende-die-abzocke-geht-dennoch-weiter/

    Die Gesetzliche Rentenversicherung ist Finanziell am Ende und die Abzocke geht dennoch weiter !

    Seit Jahrzehnten enteignet der deutsche Unrechtsstaat hart arbeitende Bürger über die gesetzliche Rentenversicherung. Wie kriminell das Berliner Eliten-Regime dabei vorgeht, zeigt eine einfache Rechnung. Die Abzocke hat System und geht auch 2018 weiter.

    von Dr. habil. Heike Diefenbach und Michael Klein

    Erinnern Sie sich noch an Norbert Blüm und seine Behauptung: Die Rente ist sicher. Es war, wie sich zeigt, eine falsche Behauptung. Ausgerechnet das DIW hat in kaum zu steigernder Deutlichkeit die schlechte Nachricht verbreitet: Die gesetzliche Rentenversicherung ist in ihrer derzeitigen Form nicht mehr haltbar. In der Sprache des DIW heißt das: „das derzeitige Rentensystem [ist] finanziell nicht stabil“. Konkret: Es ist bald nicht mehr genug Geld da, um die Rentner zu finanzieren.

    Und weil dem so ist, deshalb haben die Helden aus dem DIW zwei Vorschläge parat, die die gesetzliche Rentenversicherung retten sollen: Länger arbeiten oder höhere Abzüge. Länger arbeiten ist deshalb eine Lösung, weil der, der länger arbeitet, länger in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt. Weil er später in Rente geht, ist nicht mehr so viel Restleben übrig, das man aus der gesetzlichen Rentenversicherung finanzieren müsste, ergo ist der länger Arbeitende ein geringerer Kostenfaktor in doppelter Hinsicht. Es ist zwar ethisch nicht in Ordnung, Menschen für ein marodes Rentensystem noch länger auszunehmen als bisher, aber was ist schon Ethik, wenn es darum geht, ein staatliches System wider alle Vernunft aufrecht zu erhalten.

    Höhere Abzüge belegen denjenigen, der früher in Rente geht, als es die Bundesregierung vorsieht, also im Alter von 67 Jahren für die ab 1964 Geborenen, und im Alter von 65 Jahren für die vor 1964 Geborenen, mit einem Abzug. 0,3% pro Monat sind es derzeit.

    Wer mit 60 Jahren in Rente gehen will, muss – wenn er vor 1964 geboren wurde – sich mit 18% weniger Rente zufrieden geben. Diese Abzüge, so der Vorschlag des DIW könnte man noch erhöhen, um die arbeitsunwilligen Alten länger im Beruf zu halten und auf diese Weise die Zeit der Rentenzahlung zu verknappen. Auch dieser Vorschlag hat wenig Aussicht auf einen Preis in Ethik.

    Um darzustellen, wie marode das derzeitige System der gesetzlichen Rentenversicherung ist, ist es sinnvoll das zu benutzen, was man ein ökonomisches Bare Bone-Modell nennen kann, ein Modell, in dem nur die relevanten Parameter berücksichtigt sind, um die Logik des Systems darstellen zu können.

    Die relevanten Parameter für die Gesetzliche Rentenversicherung sind zum einen die Anzahl der Arbeitsjahre, die einem idealen Rentner zugemutet werden, damit er eine abzugsfreie Rente erhält. Das sind derzeit 45 Jahre. Für alle, die 1964 oder später geboren sind, sind es 47 Jahre.

    Zum anderen ist die Lebenserwartung ein relevanter Faktor, denn die Rentenzahlung endet (außer bei Witwenrente) mit dem Tod des Rentenempfängers. Wir gehen in unserer Beispielrechnung von einem männlichen Rentner aus. Ein 65jähriger Mann hat derzeit eine Lebenserwartung von weiteren 17,71 Jahren. Die weiteren Parameter, die wir berücksichtigen:

    Der Beitragssatz zur Gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 18,7%. Wir nehmen an, dass es für unseren idealen Rentner stabil bleibt.
    Das Rentenniveau beträgt derzeit 44,5%.
    Auch das Rentenniveau nehmen wir als stabil an.
    Unser Rentner hat 45 Jahre lang 1000 Euro monatlich verdient, d.h. wir berücksichtigen keinerlei Lohnsteigerungen und auch keine Inflation. Es geht nur um die Logik der gesetzlichen Rentenversicherung!
    In den 45 Jahren hat er 540.000 Euro an Lohnzahlungen erhalten. Davon wurden 18,7% in die Gesetzliche Rentenkasse eingezahlt. Das macht 100.980 Euro. Wenn unserer Ideal-Rentner in Rente geht, ist er 65 Jahre alt und hat als Idealrentner noch 17,7 Lebensjahre vor sich (Das ist die verbleibende Lebenserwartung. Manche werden länger leben, manche früher sterben. Im Mittel treffen sie sich bei 17,7 Jahren). In diesen 17,7 Lebensjahren wird er monatlich 44,5% seines bisherigen Lohns als Rente erhalten. In unseren einfachen Beispiel macht das 445 Euro. Auf 17,7 Lebensjahre hochgerechnet ergeben sich 93.450 Euro.

    Unser Idealrentner hat also 100.980 Euro in die Gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt. Er entnimmt aber nur 93.450 Euro. Er macht somit 7.530 Euro Verlust, umgerechnet auf seine Lebensarbeitszeit sind das rund 7,5 Monaten, die er umsonst in die Gesetzliche Rentenversicherung also ohne Gegenleistung einbezahlt hat. Für einen ab 1964 geborenen männlichen Rentner sieht die Rechnung noch trüber aus.

    Er hat 564000 Euro an Lohn erhalten. Davon 105.468 Euro in die Gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt. Wenn er mit 67 Jahren in Rente geht, hat er noch eine Lebenserwartung von 15,71 Jahren. In diesen 15,71 Jahren erhält er Rentenzahlungen in Höhe von 82.770 Euro. Er macht somit einen Verlust von 22.698 Euro bzw. arbeitet 22,7 Monate umsonst für die Gesetzliche Rentenversicherung.

    Mit Ethik und Moral ist ein solches Enteignungsschema wie die Gesetzliche Rentenversicherung in keiner Weise zu vereinbaren, aber darum geht es auch nicht. Offensichtlich ist Politikern die Gesetzliche Rentenversicherung als Umverteilungsvehikel zu wichtig, als dass sie auf Fragen von Ethik und Moral Rücksicht nehmen würden. Warum in Deutschland immer noch Menschen in die Gesetzliche Rentenversicherung einzahlen und nicht längst nicht wenigstens ein Murren unter denen zu verzeichnen ist, die hier gnadenlos ausgenommen werden, ist ein Rätsel, das jeder nur für sich selbst lösen kann.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, völlig richtig, sh. oben.

      Sehenswert jetzt auch der tolle Kommentar dazu von Claus Strunz (SAT 1):

      *Merkel: Böse Stiefmutter für Deutsche, nette Mutti für Flüchtlinge*

      Claus Strunz gehört ohne Zweifel mit zu den profiliertesten der nicht käuflichen und mutigen Journalisten. Das hat er nun erneut in einem profunden Kommentar unter Beweis gestellt:

      „Der Tafel-Skandal von Essen beweist: Merkel ist zur DOPPELTEN MUTTI geworden – hart und ungerecht zu Deutschen, gütig und fürsorglich zu Flüchtlingen“.

      -> https://www.youtube.com/watch?v=9bV1Pktv7ag

      *********

      ‚Mutti‘ weiss doch schliesslich von NICHTS!

      ARME? ‚TAFEL?‘ – weiss von nix. Wieso, gehen da welche hin?

      Aber das geht doch schliesslich nicht an, dass meine lieben Goldkinder hinten anstehen müssen. Die bekommen doch nicht genug zu essen, mit alle dem womit die gepampert werden…..Grosszügige Unterstützung, Haus (‚Pinneberg‘ und ‚Montabaur‘ lassen grüssen!)
      – reicht alles nicht!

      Damit kommen sie doch überhaupt nicht über die Runden und müssen sich bei ‚Tafeln‘ noch kräftig versorgen!

      Was scheren mich schliesslich die, die schon länger hier sind? Die gehen mir doch am A…llerwertesten vorbei!

      Aber im Ernst: MerKILL’SS Äusserungen: Der GIPFEL der Erbärmlichkeit!!!

      Liken

  16. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    Merkel einsetzt auch diese Technologien über TV-Fernsehsender und Radio-Rundfunksender um dass Deutsche Volk Unterkontrolle zu halten !

    Bald wird Merkel auch noch die LSD-Drogen-Einnahme-Pflicht einführen gegen Alle Deutschen ! Um noch Schlimmer Willenschwache und Willenlose zu haben gegen die Mittel noch Stärker Wirken tuen !

    Liken

  17. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    Der Fall Pamela Mastropietro und die Wahren Hintergründe !

    Liken

  18. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    Auszug aus einer Buchbesprechung von Peter Helmes:

    https://conservo.wordpress.com/2016/09/23/ralf-nienaber-geplanter-untergang-wie-angela-merkel-und-ihre-macher-deutschland-zerstoeren/

    Wie Angela MerkeL, Claudia Roth und ihre Macher Deutschland zerstören und vernichtet!

    Wie Angela MerkeL, Claudia Roth und ihre Macher Deutschland zerstören und vernichtet!

    Sie hat die „Flüchtlinge“ dieser Welt eingeladen, wie man Freunde und Touristen einlädt – im Namen Deutschlands, ohne die Bürger dieses Landes über die absehbaren Konsequenzen für die Identität des deutschen Volkes und die volkswirtschaftlichen Folgen zu informieren. „Wir schaffen das“ war die einzige Antwort Merkels auf Bedenken, Sorgen – und Warnungen, an denen es wahrhaftig nicht gefehlt hat. Dass dadurch eine neue, schwungvolle „Asyl-Industrie“ – einschließlich kirchlicher Sozialeinrichtungen – entstand, die sich nun an üppig fließenden Steuergeldern sattfressen kann, sei hier nur am Rande erwähnt, ebenso wie die Liebedienerei eines Großteils der Medien. „Willkommenskultur“ eben!

    Deutschlands Gutmenschen konnten endlich ihren Traum vom Bessermenschen – schlimmer noch: den Traum vom „Neuen Menschen“ – träumen und scheuten keine Kosten und Mühen, den Hierherkömmlingen das Land zu überlassen. Spötter fanden schnell eben diesen Namen für „unsere“ neue Haltung: „Willkommenskultur“. In der jetzt erlebten deutschen Wirklichkeit erweist sich aber, daß das mit dem „Willkommen“ gar nicht so leicht umzusetzen war und unsere Kultur, höflich ausgedrückt, unter Anpassungsdruck geriet. Zyniker unter den Politikern von Linksgrün waren dann auch schnell bei der Hand mit der Forderung, die Deutschen müssten sich anpassen, um die „Migranten“ integrieren zu können.

    Durch die (noch) gute Wirtschaftslage konnten bis heute viele Probleme überspielt, ja zugedeckt werden. Die Skala reicht von Betrug bei Sozialleistungen bis zu erfundenen Lebens- bzw. Fluchtgeschichten. Hinzu kommt das größte Problem: die fundamentalen Unterschiede bei Ethik und Moral, kultureller Tradition und Religion. Werden diese Probleme nicht überwunden, scheitert jede Integration.

    „Beginnen wir mit dem 4. September 2015. Er wird in die Geschichtsbücher eingehen“, schreibt der Autor dieses Buches, Ralf Nienaber, in seiner Einleitung und ergänzt: „Denn an diesem Tag hat die deutsche Bundeskanzlerin die Schleusen für die „organisierte Invasion“ von mehrheitlich nichtintegrierbaren Menschen aus den arabischen, nordafrikanischen und südosteuropäischen Staaten nach Deutschland geöffnet. Warum „Frau Merkel so gehandelt hat“, versteht selbst der Migrationsforscher und Oxford-Ökonom Paul Collier „bis heute nicht.“ „Es war ein kolossaler Fehler (…) zumal sie vorher offensichtlich überhaupt keine Vorbereitungen getroffen hatte, um den daraus resultierenden Ansturm zu bewältigen.“ „Sie hat Deutschland und Europa damit definitiv ein gewaltiges Problem aufgebürdet, das sich nun auch nicht mehr so einfach lösen läßt.“ Abgesehen davon war ihre Einladung auch moralisch verwerflich. (…)“

    Nienaber: „Das eigene Volk – das heißt der Demos – wurde nicht befragt, ob es diese Entscheidung mitzutragen bereit sei. Dabei zeichnet es eigentlich eine redliche Regierung aus, wenn sie ihre Machtbefugnisse sorgsam und ausgewogen zum Wohle der Bevölkerung ausüben. Genau das Gegenteil dessen praktiziert Merkel. Sie schafft schnell Fakten, indem sie sich über Bundes- wie EU-Gesetze und das Parlament – d.h. die Vertretung des Volkes – hinwegsetzt, quasi wie zu Zeiten der Sowjetunion mittels eines Ukas-Befehls…“
    Und damit sind wir bei des Pudels Kern. „Der Fisch stinkt vom Kopf her“, heißt es im Volksmund. Diese Weisheit bestätigt sich erst recht bei Merkel. Aber sie ist nicht die Alleinschuldige…“

    Nienaber, ein intimer Kenner des Bonner und Berliner Politikbetriebes, „zerlegt“ in seiner brillanten und schonungslosen Analyse auf mehr als 300 Seiten das gesamte Bundeskabinett und bindet es – in seiner beängstigenden Fehlerhaftigkeit – in die Verantwortung für das Scheitern Merkelscher Politik mit ein. Kein Minister kommt davon (natürlich auch keine Ministerin). Ressort für Ressort weist der Autor auf Ursachen und Wirkung verfehlten politischen Handelns hin. Ein paar Stichworte machen bereits deutlich, wo es nicht „rundläuft“: * Eine Verteidigungsministerin, die (nicht nur dort) eine glatte Fehlbesetzung ist !

    * Eine Verteidigungsministerin, die (nicht nur dort) eine glatte Fehlbesetzung ist;
    * ein Justizminister, der nicht weiß, wie man eine demokratische Gesellschaft nach Recht und
    Gesetz führt, und einen Schmusekurs mit Linksradikalen fährt;
    * ein Bundesminister für Gesundheit, der eine „Gesundheitsreform“ zu verantworten hat, die
    das System krank macht;
    * eine Bundesarbeitsministerin, die volkswirtschaftlich noch nie produktiv gearbeitet hat, aber
    die Wirtschaft mit finsteren Plänen kujoniert;
    * ein Bundesminister für Verkehr, der das Wort Verkehr verkehrt auslegt und nicht vergessen
    kann, daß er nicht mehr Generalsekretär der CSU ist;
    * ein Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit (Entwicklungshilfe) mit einem
    Namen, der selbst Fachleuten kaum bekannt ist;
    * dasselbe Etikett paßt zum Bundeslandwirtschaftsminister;
    * ein Bundeswirtschaftsminister, der von einem Fettnapf in den anderen tritt und nicht sein
    Amt als Minister und von seinem Amt als SPD-Parteivorsitzender trennt;
    * und vor allem eine Bundeskanzlerin, die die Spaltung der deutschen Gesellschaft zu
    verantworten hat, weil sie ein neues Deutschland will;
    usw., usw….

    Nienaber greift die Misere beim Schopf (der Minister) und legt die Fehler dieser Bundesregierung gnadenlos offen. Seine Analyse gilt aber nicht nur Fachleuten. Es ist gleichzeitig eine gründliche Abrechnung mit dem System Merkel – so fragt der Autor z. B.: „Was treibt Merkel zu dieser Handlungsweise?“ – einem System, dem sich die handelnden Politiker unterworfen zu haben scheinen. Es scheint, als hätten sie mit dem Eintritt in die Regierung Merkel jedes eigenständige Denken an der Garderobe abgegeben. Natürlich gilt dies erst recht für die Vertreter der SPD, die Merkels Politik 1:1 mittragen. Wenn „Mutti“ böse dreinschaut, erbleicht das Kabinett.

    Auch wenn Merkel per Handstreich Bundes- und Europa-Gesetze außer Kraft setzt, nicken die Damen und Herren Minister das ab. Mit ihrer Politik der offenen Grenzen und des Abfalls von überkommenen und bewährten Werten setzte die Bundeskanzlerin vor allem die Sicherheit des Landes aufs Spiel – auch die innere Sicherheit. „Es geht um nicht weniger als um einen „geplanten Untergang“ Deutschlands“, äzt Nienaber.

    „Das Ziel Merkels ist eine Deindustrialisierung und ein Bevölkerungsaustausch in einem Deutschland, in dem der freiheitlich-demokratische Rechtsstaat nicht mehr existiert. Der Souverän – also der Bürger – wird entmachtet, und ein supranationaler sozialistischer Staat entsteht. Wie die Kanzlerin dabei vorgeht, welche Bundesminister sie – und aus welchen Gründen – dabei unterstützen, erfährt der Leser in dem spannenden und abwechslungsreichen Buch…“ (Zitat Nienaber).

    Nienaber befasst sich nicht mit Verschwörungstheorien, sondern mit den Ideen, die hinter der Politik der deutschen Bundeskanzlerin stehen. Er spekuliert nicht, sondern er resümiert – in größter Sorge um sein und unser aller Vaterland. Seine besondere Leistung besteht darin, einen Bogen zu spannen von der DDR-Funktionärin Merkel zur Bundeskanzlerin Merkel, die in einem neuen Sozialismuswahn unser – offenbar nicht ihr – Deutschland zu opfern bereit scheint. „An ihren Taten werden sie sie erkennen“ – und die Fakten sprechen eine klare Sprache, wie der Autor nachweist.

    Nienabers Buch weist mehr als 400 Anmerkungen auf, die überwiegend aus Mainstreammedien und wissenschaftlichen Instituten stammen. Es werden die Aufgaben und Probleme aller Bundesminister untersucht – woher sie kommen (Werdegang) und wie jeder einzelne an der geplanten Zerstörung beteiligt ist.

    Nienabers Fazit: Deutschland ist in die Zange genommen worden. Einerseits von einzelnen ausländischen Geostrategen, Geheimdiensten und Spekulanten, andererseits von deutschen Politikern, die – wie Merkel – einen anderen, einen sozialistischen Staat wollen. Sie haben offensichtlich einen Schuldkomplex verinnerlicht, der besagt, dass die Deutschen aus der Geschichte verschwinden müssen.

    Wenn der deutsche Michel nicht endlich wach wird, massiv auf die Straße geht und sein Wahlverhalten ändert, dann, ja dann hat Merkel das Plansoll erfüllt!

    Deutschland befindet sich im Sinkflug. Der Aufprall wird schmerzlich, vielleicht tödlich sein. Ein scheinbar nebensächlich hingeworfener Satz der Bundeskanzlerin verdeutlicht den Ursprung der Krise: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da!“

    https://conservo.wordpress.com/2016/09/23/ralf-nienaber-geplanter-untergang-wie-angela-merkel-und-ihre-macher-deutschland-zerstoeren/

    Liken

  19. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    Europaweite Einladung zur Frauen-Demo am 03.03.18 in Kandel vom Hambacher Schloss

    Liken

  20. Robert NS CA schreibt:

    Werter Peter Helmes, immer am Schreibtisch liegend, das Heft, Macht Kasse Genossen, von Ihnen von 2003..Wer diese Arbeit gelesen hat muß es doch endlich kapiert haben. Carlo Schmid, 1948, wir haben gar keinen Staat zu gründen…Theo Waigel, das Deutsche Kaiserreich ist nicht untergegangen, mehrfach bestätigt 1973 durch das BVG, siehe Limbach Urteil, Schäuble, Deutschland war zu keinem Zeitpunkt souverän und dann kommt eine Anjela K.Kassner, halb jüdische Polin, B’nai B’rithe Anhängerin, und meint dreist, da muß man ein Stück weit Souveränität abgeben, die dann von Siegmar Gabriel 2011 auf dem SPD GmbH Geschäftstreffen, genannt Parteitag sie entlarvt, wir haben Frau Merkel, sie ist, eine Geschäftsführerin einer NGO, ja das ist sie…jetzt frage ich mal alle hier im Saale, habt ihr es immer noch nicht gemerkt, dass wir seit 1918 immer noch Weltkrieg 1 haben, mit einer HKLO, in der unter Geschäftsordnungspunkt 24 drinne steht, dass Kriegslist ausdrücklich erlaubt ist. Warum ist der 1.Weltkrieg immer noch voll im Gange, nur halt bei uns durch die Migrationswaffe und nach Goethe’s Warnung, er war Freimaurer und wußte es, siehe Kapitel 5 in Faustus, der Andere…in Fried und Friedenszeiten..beginnt die „Fortsetzung“ wo? richtig, hinter der Türkei mit Deutschen Produktionsmitteln aus dem Hause Daimler-Rheinstahl und Co, weil’s die Freimaurerbrut aus ihren Handelskammern das ermöglichen, um damit sich selbst platt machen zu lassen, denn der Erdogan will nicht so wie der Vatikan, die Krone und die anglo-amerikanischen Globalisten, aus dem Großkonzern Washington D.C, der über das Hause Rothschild den jüdischen Zionisten aus deren seit 1917 privaten deRothschild Konzern, State of Israel gehört.
    Ja jetzt kommen die Friedensverträgesfanatiker…Errarum humanum est.
    nasa heißt nicht von ungefähr nasa, nasa ais dem hebräischen heißt to deceive, or, to carry, aha, die aeronatic administration sie täusch die Welt auf sozialisierte Kosten, die Spielzeug per 3d Hologrammtechnologie ins Orbit durch russische Transporter verteilen läßt. Und tesla parkt neben McDoof seine Karosse auf dem Mars schon mal…früher wars die mit gelber Kordel umrandete Firmenflagge, des okkupierten Teritoriums, heute tuts ein Auto, wie dekandent ist das denn.
    Ach ja Versaille 1920, Traite de Commerce als Treaty of Peace oder Peace Treaty…ja was nun, nein, die IHKammerfreimaurerfuzzis haben einen Treaty of Peace vereinbart, ein eiskalter einseitiger Handelsvertrag, wie nafta, ttip, ceta, potsdamer, wiedervereinigung zweier bankrotten firmen zu einer bankrottfirma, genannt BRD GmbH, ein Investorenbetrieb, jüdisch-zionistischer Natur, die die Bundesrepublik auf Deutschland errichtet haben um das Volksvermögen und das Deutsche Volk zu eliminieren, nachdem es geplündert wurde. Wie geht das? Siehe Privatisierungswelle seit 73 Jahren, wie ein unbemerkter Tsunami, nun frisch auf den Tisch die Bodenreform2017, die schleichende Enteignung schlecht hin. Und es geht munter weiter, das Leipziger Urteil zum Diesel-Tot,. Auch das hatten wir bereits als der Plakettenschwindel eingeführt und abertausende an hervorragenden Autos den Menschen entzogen wurde, damit die Überproduktionshalden von ca.10Milliarden-Autos nicht doppelstöckig geparkt werden muss, mangels Fläche. Sie tuen es gerade wieder, nur weil ein Jesuitenpack genannt EU-Kommission hier tüchtig Germania esse delendam, nach Th.Kaufman, Germany must perish weiter praktizieren. Lesen wir doch mal den Hooton-Kaufman-Plan, dessen Büste im Neu-Babylonischen Tempel zu Strassbourgs Parlament geputzt und poliert steht, mit Istar auf dem Biest davor. Zufall? Nein, Chemtrails werden nicht verboten, Die Schwefelstinker auf den Meeren, Flüssen und Häfen die rußen tüchtig weiter, was die Schlote von sich geben….Wenn ein Reiseschiff in HH dreht, verrußt es die Stadt bei diesem Manöver mehr als hunderttausend Euro-O Diesel-Autos, die mit Vollgas die Reeperbahn ein ganzes Jahr lang als Rallyring benutzen…Ja geht’s noch merkelt ihr es immer noch nicht? Was schreibt ihr alles da oben, schnallt aber nicht, dass ein Treaty of Peace ein reiner Handelsvertrag ist und kein Friedensvertrag, Peace Treaty. Auch habt ihr es immer noch nicht gerafft, dass seit dem Cetui que vie Act von 1666 lebende Menschen mit der Ausstellung der Geburtsurkunde für mausetot auf zwei Beinen erklärt worden seid und somit zu einer Handelsware, 1,5 Mio UDS Bürgschafts-Bond, Sache=juristische PERSON, MUSTERX aus DEUTSCH mit Perso ausgestattete deklariert worden seit, auf dem hinten up-side-down der Baphomet und satanistische okkulte Symbole zu erkennen sind. aber nett unterschrieben, somit konkludentes handeln, aber nichtig, weil, gemäß HGB, arglistige Täuschung der Fiktion BRD GmbH am Volke vorliegt..macht nix, merkt ja keiner und reklamieren gilt nicht, sonst kommt die bewährte Reichiantisemi-Keule. The Show must go on…Das Land ist und bleibt besatzt, hat zu zahlen nach Art.120GG, so hats Barry Soetroso, aka Obama es verlauten lassen, ein 33.Grad Scottish Rite Frontmann Trump will seit seiner 1.CongressRede Frieden schließen, mit den Nationen, mit denen sie im Krieg sind….die wohlwollenden Worte sind gesprochen, allein mir fehlt der Glaube..wo bleiben die Taten?
    Wie war das neulich mit einem Parkmanöver? Parking for Public. Nun, was denkt ihr? Ist Public Parking dasselbe? Falsch gedacht….Ist es auch nicht. Parking for Public ist ein Angebot einer privaten Firma, die gegen horrende Gebühren Parkraum für die Öffentlichkeit mit saftigen Überziehungszinsen zur Verfügung stellt. Handelsrecht. Public Parking ist, eigentlich ein Parkraum einer öffentlichen Liegenschaft, die von einer Stadtverwaltung unterhalten und verwaltet wird…..Und jetzt kommt der Oberhammer…Was gilt? Öffentliches Recht? Falsch, ebenfalls Handelsrecht, weil die Verwaltung ebenso eine private Agentur ist, ein Unterunternehmen des BigBrother-Konzerns, der die Verwaltung, genannt Regierung unterhält und 100Pro kontrolliert und aussaugt…….MannFru, ich such mir jetzt mein Beth le hem, mein beth in meinem Hem…also ab in meine Kiste…träumt was schönes…von Freiheit, Souveränität und deutsche Staatsangehörigkeit nach altem gültigen Preussischen Kaiserreich…und genau diese wird unter allen Umständen von dem BVA, Abteilung staatenlose Ausländer, was alle sogenannten Deutschen Staatsbürger mit Personalausweis sind, verwehrt aus betriebsinternen Gründen des Besatzers, dem Gouverneursrat, Aus Deutschland mach EU-Bürgerland, die NAEU, eine braune vereinheitlichte Mischrasse ohne Kultur, Heimat, Nationalität, Kultur&Brauchtum im braunen ups-Neu-Trabbis, der von AI-Sophias dahin selbstständig gesteuert wird, wo BigBrother es für richtig erachtet…FEMA-Camps über Notstandsgesetze, Shock&Awer als Einwilligungsakt. Arbeit macht frei, War is Peace, Freedom is Slavery und Ignorance is Power. Wer hat das gesagt und geschrieben? Richtig, George Orwell 1948 in seinem Roadbook from today, 1984. Orwell, wie Huxley, waren Thinktanks der Illuminaten in der Fabian Society…..was aus denen hervorgekrochen kam und kommt…na, lieber Peter, da bin ich wieder bei Ihrer wunderbaren Arbeit, Macht Kasse Genossen, die Verflechtung der SPD, Gewerkschaften, PDS/dieLinke…..was vorher war und noch ist, darin noch nicht erwähnt, die SAP, NSDAP. Labour Party–the Liberals…nazi.emlich heftiger Tobak, naso was aber auch, alles nur Zufall 911 rescue me, safety first….Germany must NOT perish. Germany have to demand the Peace Treaty sonst steigt der Rockefellersche Phoenix schneller aus der Asche als es uns lieb ist, er schrieb dies bereits 1988 in seinem Economic News, the rise of the Phoenix by 2018 to install the AMERO within the NAEU. Die Digitalisierung des Währungssystems und die Bargeldabschaffung IST bereits im vollem Gange, so, wie die Enteignung von allem, was uns lieb und teuer ist…besonders unsere Kinder, die sie gerne einmal auch verfrühstücken, da es zu ihren ritualisiertem Okkultismus hinter ihnren Logenvorhängen in höchsten Etagen so ist…….Es herrschen paranoide Satanisten, die nach der jüdischen Thora ( hebrew=Gesetz) leben und alles was nicht jüdisch ist, als Vieh bezeichnet werden und auch so behandelt werden. Mal alles gut nachlesen, was in der Thora und dem Talmud so drinne steht und einen tiefen Einblick in den Jesuitenschwur nehmen. Solche Figuren haben Europa besatzt und solche Figuren haben den Heiligen Stuhl besatzt. Und die Gotha Sachsa Anhalt ist seit neuestem eine Nachfahrin von Mohammad, dank des alten Muselmanen-Königs von Seville…ja, lange ists her..darum sagt es ja Wulf&Merkel&sonst noch wer, der Islam gehört zu DEUTSCH und Christen haben darin kein Zuhause mehr. Basta. .
    Matthäus 6:40 Nobody can serve two masters und das ist ihr Schicksal.

    Liken

  21. Pingback: KOPP-Report – website-marketing24dotcom

  22. SVEN GLAUBE schreibt:

    Red-Bull Gründer Mateschitz rechnet mit Asylwahn und EU-Politik ab !

    https://www.wochenblick.at/red-bull-gruender-mateschitz-rechnet-mit-asylwahn-und-politik-ab/

    Red-Bull Gründer Mateschitz rechnet mit Asylwahn und EU-Politik ab !

    Vor dreißig Jahren gründete Dietrich Mateschitz die Marke „Red Bull“. Heute ist er der reichste Mann Österreichs. In einem Aufsehen erregenden Interview mit der „Kleinen Zeitung“ stellt er klar, was er an der Politik verabscheut und gibt „Willkommens-Rufern“ und politisch Korrekten ordentlich Gas.

    Auf dieses Interview haben alle gewartet, die seit Monaten die politisch mutige und unangepasste Berichterstattung von ServusTV erfreut mitverfolgt haben. Dietrich Mateschitz spricht Klartext und appelliert an die Menschen, sich die Wahrheit sagen zu trauen.

    Destabilisierung Europas

    Im Interview mit der Kleinen Zeitung vom Samstag, 8. April, spricht Mateschitz neben seiner Erfolgsgeschichte als „Red Bull“-Gründer, Formel-1-Investor und ServusTV-Eigentümer über die „Destabilisierung Europas“ und die „Einzigartigkeit unserer Vielfalt, der Individualität, der verschiedenen Kulturen, Sprachen“. Und er benennt mutig jene, die diese Vielfalt bedrohen würden: „Wenn einer der höchsten Beamten in Brüssel sagt, dass Staaten mit Monokulturen von der Landkarte ausradiert gehören, dann mache hoffentlich nicht nur ich mir Sorgen. Aber es scheint schon so, dass sich niemand mehr die Wahrheit zu sagen traut, auch wenn jeder weiß, dass es die Wahrheit ist.“

    Schuld ist die Politik „die sich in politischer Correctness“ ergeht

    Im Interview erklärt er, dass er viele Probleme auf Europa zukommen sieht. Auf die Frage, wer die Schuld für die politische Misere trägt, sagt er: „Die Politik, die sich in politischer Correctness ergeht, und eine selbst ernannte sogenannte intellektuelle Elite, bei der man bei bestem Willen weder einen wesentlichen wirtschaftspolitischen noch einen kulturpolitischen Beitrag für unser Land erkennen kann.“ Selbst bezeichnet er sich im Gespräch als Humanist und sagt: „Ich bin jemand, der sich grundsätzlich jedem Meinungsdiktat widersetzt. Egal woher es kommt. Auch wenn man sich damit sofort in alle Richtungen verdächtig macht: In Amerika wird man als Kommunist abgestempelt, in Europa als Verschwörungstheoretiker oder Rechtspopulist.“
    Wo sind jetzt die Willkommens-Klatscher?

    Die „Nichtbewältigung der Flüchtlingswelle“ benennt er als typisches Beispiel für das Versagen der Politik. Man hätte die Grenzen rechtzeitig schließen müssen, so wie es Orban in Ungarn getan hat. Die „Scheinheiligkeit“ in der Politik habe viel kaputt gemacht: „Ich rede darüber, dass keiner von denen, die „Willkommen“ oder „Wir schaffen das“ gerufen haben, sein Gästezimmer frei gemacht oder in seinem Garten ein Zelt stehen hat, in dem fünf Auswanderer wohnen können. Oder über die Grüne, die sich mit der Limousine mit dem zusammenklappbaren Fahrrad hinter das Parlament fahren lässt, dort aussteigt und die letzten Meter zum Hohen Haus radelt.“
    Neues Medienprojekt

    Auch kündigt Mateschitz ein neues Medienprojekt an. Es soll bald eine „multimediale Rechercheplattform“ als Antwort „auf die wuchernde Misstrauenskultur“ geben. Führend mit an Bord: ServusTV-Moderator Michael Fleischhacker und Politberater Niko Alm. Finanziert wird das neue Projekt über die Privatstiftung „Quo Vadis Veritas“. Die Plattform soll von Red Bull und Servus TV unabhängig agieren.

    Das ganze, sehr lesenswerte Interview kann bei der „Kleinen Zeitung“ direkt gelesen werden.

    +++
    Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

    Vormerken! Der renommierte „Krone“-Kolumnist Tassilo Wallentin sowie die „Wochenblick“-Top-Journalistin Kornelia Kirchweger sprechen am Freitag, den 23. März um 19 Uhr in den Linzer Redoutensälen zu den neuen, bisher verschwiegenen Asyl-Plänen der EU!

    Danach wird der langjährige Villacher-Fasching-Fixstarter Manfred Tisal, besser bekannt als „EU-Bauer“, den Abend kabarettistisch ausklingen lassen. Jetzt rechtzeitig hier Karten sichern!

    Asyl: Abgeordneter bricht das Schweigen zu brisanten EU-Plänen !

    https://www.wochenblick.at/asyl-abgeordneter-bricht-das-schweigen-zu-brisanten-eu-plaenen/

    Asyl: Abgeordneter bricht das Schweigen zu brisanten EU-Plänen !

    „Ist Europa zur Selbstzerstörung verpflichtet?“ Diese Frage stellen sich hochkarätige Referenten am 23. März in den Linzer Redoutensälen. Jetzt kommt ein weiterer Experte hinzu: Der FPÖ-Delegationsleiter im EU-Parlament, Harald Vilimsky, spricht bei dieser Veranstaltung mit EU-Schwerpunkt!

    Mainstream schweigt, „Wochenblick“ setzt Schwerpunkt

    Die Bürger haben ein Recht darauf, die Wahrheit über die EU-Pläne zu erfahren!

    Während andere Medien die Asyl-Pläne der EU und die Entmachtung der europäischen Staaten durch Brüssel ignorieren, organisiert die Zeitung „Wochenblick“ eine hochkarätig besetzte Veranstaltung mit EU-Schwerpunkt.

    Top-Insider sorgen fur Hochspannung

    Neben „Krone“-Kolumnist Tassilo Wallentin und „Wochenblick“-Autorin Kornelia Kirchweger konnte nun auch Harald Vilimsky für die Veranstaltung gewonnen werden.

    Der Wiener sitzt seit 2014 im EU-Parlament und leitet dort die FPÖ-Fraktion. Am 23. März wird er unzensiert in den Linzer Redoutensälen „aus dem Inneren Brüssels“ berichten.

    „Fordern konsequente Rückführung“

    Schwerpunkt der Veranstaltung wird unter anderem auch eine neue Asyl-Regelung in der EU sein. Im „Wochenblick“-Interview warnte Vilimsky bereits vor einer geplanten „Zwangsverteilung“ von Asylanten innerhalb der EU.

    Vilimsky und die FPÖ stimmten im EU-Parlament gegen die EU-Asyl-Pläne. Im Interview stellte er für die FPÖ klar: „Wir fordern einen effektiven Schutz der Außengrenzen, eine konsequente Abschiebungs- und Rückführungspolitik.“

    Auf zur Veranstaltung – jetzt Karten sichern!

    Zur Veranstaltung am 23. März in Linz können hier Karten gekauft werden. „Wochenblick“-Club-Mitglieder haben freien Eintritt, müssen sich aber trotzdem anmelden, da nur eine begrenzte Platzzahl verfügbar ist.

    Europa steht am Scheideweg: Entwickelt sich endlich ein Europa der Regionen oder verkommt die EU immer mehr zu einem totalitären Moloch? Dieser Frage gehen die EU-Experten am 23. März in Linz nach.

    Folgende Vortragende werden die Zuseher exklusiv informieren:

    Tassilo Wallentin, 
Krone“-Kolumnist, Buchautor, Rechtsanwalt

    Kornelia Kirchweger
, „Wochenblick“-Autorin und ehemalige „APA“-Journalistin

    Harald Vilimsky, EU-Abgeordneter und FPÖ-Generalsekretär

    Manfred Tisal, Kabarettist „EU-Bauer“, 1990 bis 2017 beim „Villacher Fasching“

    https://www.wochenblick.at/asyl-abgeordneter-bricht-das-schweigen-zu-brisanten-eu-plaenen/

    Als musikalische Umrahmung spielen die „Linzer Musikanten“.

    Freitag, 23. März, 19:00 Uhr
    Redoutensäle, Promenade 39, 4020 Linz
    Einlass ab 18.00 Uhr
    freie Platzwahl

    Jetzt Karten sichern!

    Für „Wochenblick“-Clubmitglieder ist der Eintritt frei.
    (Anmeldung unter melanie.hanek@wochen-blick.at erforderlich)

    +++

    Vormerken! Der renommierte „Krone“-Kolumnist Tassilo Wallentin sowie die „Wochenblick“-Top-Journalistin Kornelia Kirchweger sprechen am Freitag, den 23. März um 19 Uhr in den Linzer Redoutensälen zu den neuen, bisher verschwiegenen Asyl-Plänen der EU!

    Danach wird der langjährige Villacher-Fasching-Fixstarter Manfred Tisal, besser bekannt als „EU-Bauer“, den Abend kabarettistisch ausklingen lassen. Jetzt rechtzeitig hier Karten sichern!

    Liken

  23. SVEN GLAUBE schreibt:

    Merkel hat Verloren den Willen Ihrer Auftraggeber noch Durchgesetzt zukriegen und dadurch wird Merkek immer Gefährlicher davon zeugen auch Merkel’s neueste Auswütungen !

    Das Kooperationsverbot mit der AfD zeugt von absoluter Inhaltsleere der CDU\CSU !

    https://afdkompakt.de/2018/02/28/das-kooperationsverbot-mit-der-afd-zeugt-von-absoluter-inhaltsleere-der-union/

    Das Kooperationsverbot mit der AfD zeugt von absoluter Inhaltsleere der CDU\CSU !

    Die CDU\CSU beweist mit Kooperationsverbot, dass es ihr nur um kleingeistige, parteipolitische Trickserei geht.

    Die Bundestagsfraktion von CDU und CSU hat ihren Mitgliedern ein Kooperationsverbot mit der AfD auferlegt. Dazu sagt die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel: „Dieser Beschluss zeugt von der völligen Profillosigkeit der Union. Eine komplette Verweigerungshaltung, bei Sachfragen zusammenzuarbeiten, selbst wenn inhaltliche Übereinstimmung vorliegen sollte, ist töricht und zutiefst undemokratisch.

    Die CDU\CSU beweist damit, dass es ihr schon lange nicht mehr um die eigentlichen Inhalte geht, sondern nur um kleingeistige, parteipolitische Trickserei.“

    Der AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland fügt hinzu: „Eine Partei, die in Sachfragen keine Argumente hören will, sondern nur nach Parteibuch entscheidet, hat sich endgültig in die politische Beliebigkeit verabschiedet. Nach dem Motto: ‚Für was wir stimmen, ist uns egal. Hauptsache gegen die AfD.‘

    So gewinnt man verlorengegangenes Vertrauen nicht zurück. So stellt man unter Beweis, dass man das Vertrauen der Wähler tatsächlich nicht verdient hat. Wenn die CDU\CSU diesen Weg weitergeht, hat sie als Volkspartei abgewirtschaftet und wird bald das Schicksal der ebenfalls inhaltsentleerten Sozialdemokraten teilen.“ (Berlin, 28.2.2018)

    Liken

  24. SVEN GLAUBE schreibt:

    In Südafrika betreiben Farbige KZ-Land mit WEISSEN-OPFERN !

    Wie retten Merkel nicht die echten Unschuldigen WEISSEN-Opfer in Südafrika !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.