Merkel muß weg. Es ist 5 nach 12.

(www.conservo.wordpress.com)

Von Philolaos *)

Die Weiße Rose und der 20. Juli waren letzte, verzweifelte Aktionen, um noch schlimmere Konsequenzen einer Politik zu vermeiden, die längst Erdung und Maß verloren hatte.

Merkel fühlt sich nur der globalen Macht verpflichtet

Im Jahr 12 n.M. lässt die Politik der Kanzlerin weiterhin gezielt Respekt gegenüber ihrem denen, die schon länger hier wohnen, vermissen. Sobald der Eindruck entstehen könnte, dass die Deutschen ein Volk, eine Solidargemeinschaft, sein könnten, dass Solidarität ein knappes Gut ist und dass Bürger und Fremde einen unterschiedlichen Status haben, was darauf hindeuten würde, dass Deutschland noch existiert, muss Merkel schnell einspringen, um diesen in ihren Augen offenbar fatalen Eindruck, zu korrigieren. Die globale Macht, der allein die Weltkanzlerin sich verpflichtet zu fühlen scheint, mag nämlich keine „Komikernation“.

Eine orientierungslose, rücksichtslose und zynische Politik ohne Bodenhaftung und Einsicht in deren fatale Konsequenzen. Frau Merkel, umgeben einer peinlichen Entourage und aalglatten Günstlingen wie Laschet, Kauder, Altmeier, von der Leyen,Oettinger, Brok und weiteren devoten Ja-Sagern und Claqueuren, okkupiert mit über 30% Unionsbefürwortern – sollte man den Umfragewerten trauen können – unvermindert den Hauptteil der Wagenburg.

 

Merkel, Juncker, Straßburg, Irrenhaus – In Europa geh´n die Lichter aus

Merkel muß weg. Kein vernunftbegabtes Wesen würde dem widersprechen wollen. Nicht nur weil es 5 nach 12 ist. Aber „Merkel muß weg“ genügt nicht. Welche Alternativen gibt es zu Merkel?  Laschet, Kauder, Altmaier haben es versäumt, Rückgrat zu zeigen, als es galt die Notbremse zu ziehen. Kramp-Karrenversenker folgt einer aus den Fugen geratenen Politik mit ähnlicher Nibelungentreue.

Auf eine Konformistin folgen 100 neue

Weit und breit lassen sich aus den vollkommen diskreditierten Führungsriegen der CDU, CSU oder SPD keine Konturen politisch kompetenter Personen erkennen, die den Karren aus dem Dreck ziehen könnten. Die Parlamente sind proppenvoll mit Politikern, deren Interessen sich in Wirklichkeit nur auf ihre eigene Karriere und Komfortzone konzentrieren. Rückgratlose Opportunisten und Schleppenträger, die gebeugten Ganges auf Posten und Ämter lauern. Ähnlich wie in Frankreich und Italien zeigen sich die Vorzeichen eines bevorstehenden Einsturzes der bisherigen Eliten. Die SPD spürt es als erste.

Als Komplizen oder Einpeitscher dieser Erbhöfe haben sich Klerus, Hetz- und Leitmedien nicht nur willig vor den Karren der Schande spannen lassen. Statt politische Fehlentwicklungen zu hinterfragen und investigativ zu beleuchten, gehören diese zu den militantesten Anwendern der 3-D-Technologie.

Drei Fuß Eis sind nicht Kälte eines Tages

Wer soll auch das Steuer jetzt herumreißen, wenn ein verängstigter, gutgläubiger Michel genau diese Politik in den Bundestag gewählt hat?

Zu den Aufrechten dieser Republik gehört ein 87 jähriger, der sich mit Briefen an die Verantwortlichen dieser Politik die Finger wund schreibt, und nicht hoch genug zu würdigen ist: Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten. Er wirft der Merkel-CDU folgende „katastrophale deutschfeindliche Politik“ vor:

– Frau Merkel trägt eine Mitschuld an den Opfern von Gewalttaten durch illegal Eingereiste.

– Frau Merkel strebt ein islamisches Deutschland an.

– Frau Merkel hat den grundgesetzwidrigen Islam legalisiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt.

– Unter der Regierung von Frau Merkel ist die innere Sicherheit drastisch gesunken.

– Frau Merkel will Deutschland als souveränen Nationalstaat abschaffen.

– Frau Merkel will einen diktatorischen europäischen Bundesstaat.

– Frau Merkel überträgt Souveränitätsrechte an die EU.

– Frau Merkel will, daß Deutsche die Schulden korrupter Banken und Staaten übernehmen.

– Frau Merkel vernichtet die deutsche Kerntechnik.

– Frau Merkel setzt die sinnlose Energiewende durch, die 2 Billionen Euro kostet.

– Frau Merkel bestreitet, daß CO2 das Wetter nicht schädigt, weil seine Klimasensitivität nur 1°C beträgt.

– Frau Merkel bestreitet, daß Maßnahmen zur CO2-Emissionssenkung nicht erforderlich sind.

– Frau Merkel toleriert die massenhafte Tötung ungeborener Deutscher.

– Frau Merkel lehnt die christliche Eheethik ab.

– Frau Merkel fördert den Islam, der wie der NS-Staat die Judenvernichtung anstrebt.

– Frau Merkel lehnt die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels ab.

– Frau Merkel unterstützt die Bestrebungen, einen islamischen Staat zu gründen, der Israel beseitigen will.

– Frau Merkel bekämpft Politiker, die den demokratischen Rechtsstaat gegen den Islam verteidigen.

– Frau Merkel lehnt den Dialog mit Bürgern ab.

– Frau Merkel hat die Medien weitgehend gleichgeschaltet.

Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens. Belastbare Widersprüche erwarte ich nicht.

Dafür liefert er auch fleißig Belege (siehe www.fachinfo.eu/merkel.pdf).

Dem genüber warnt die Jüdische Rundschau treffend vor einer exzessiven Fixierung auf die Person Merkel:

Denn hinter dem Glauben, dass die Bundesmutti nur ein Betriebsunfall der deutschen Politik war und Deutschland sich wieder normalisieren wird, steckt ein großer Irrtum. Der Umstand, dass Angela Merkel wichtige Entscheidungen wie eine Monarchin fällt, verstellt den Blick dafür, dass Deutschland seit einigen Generationen einem Putsch in Zeitlupe ausgesetzt ist, der das Land Stück für Stück zerfallen lässt.

Wahrscheinlich gibt es kein Zurück.

„Drei Fuß Eis sind nicht die Kälte eines Tages“, sagt das chinesische Sprichwort.

Aber der Normalbürger neigt zu physikalischen Vergleichen, sondern zu Animismus und Anthropomorphismus.

Zu jedem rätselhaften Unheil sucht er einen belebten, böswilligen Urheber, und da liegt es nah, alles Frau Merkel zuzuschreiben, und zu übersehen, dass sich dieses Unheil jahrzehntelang zusammenbraute, während man selbst schlief oder schlafwandelte.

* (https://bayernistfrei.com/2018/03/01/merkel-5nach12/)
www.conservo.wordpress.com     1.3.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, CDU, CSU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Merkel muß weg. Es ist 5 nach 12.

  1. juetz schreibt:

    Wie sang Ina Deter in meiner JUgend ?
    Neue Männer braucht das Land.

    WO sind die denn alle, die Politiker ?
    Sie haben sich alle in die Tasche stecken lassen … und dass eine Frau die Bundeswehr anführt …
    das gäbe es in keinem anderen Land.

    Deutschland hat fertig.

    Beten ist jetzt ganz wichtig .. alle Christen, die wirklich Gottes Kinder sind, über alle konfessionellen Grenzen hinweg müssen wir uns in Gebet vereinen.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ihre Frage:‘ WO sind die denn alle, die Politiker ?‘

      Antwort: Im After MerKILL’SS!

      Ja, mit der neuen GrUKo: Deutschland HAT fertig!

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      FDP-Generalsekretärin Nicola Beer sieht die CDU nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) zur CDU-Generalsekretärin weiter auf einem Linkskurs.

      „Die Linkswendung der CDU wird zunächst nicht gestoppt“, sagte Beer in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin FOCUS. Dabei sei dieser Linksruck nicht erfolgreich, „wenn man sich die CDU-Wahlergebnisse anschaut.“ Aber die Union wolle sich damit offenbar nicht auseinandersetzen.

      „Stattdessen wird versucht, mit Jubelbildern auf dem Parteitag Aufbruchstimmung zu vermitteln“, monierte Beer. Dabei sei am bisherigen Kurs des Verwaltens keine Änderung zu sehen.
      „AKK steht ganz klar für diese große Koalition der schlechten Laune. Das ist das Signal der CDU für absehbare Zeit“, kritisierte Beer gegenüber FOCUS.

      _> FOCUS 10/2018: FDP-Generalsekretärin sieht CDU weiter auf Linkskurs – Beer: „AKK steht für Große Koalition der schlechten Laune“

      Na, wer sagt’s denn! In der Tat, die widerwärtige MerKILL – Bejubelei auf dem Parteitag war mehr als peinlich und erbärmlich!

      Und die ‚Fast- 100% – AKK‘ – : Merke(l): Geschichte wiederholt sich! Auch die jüngste!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        So, das war die Dokumentation, jetzt kommt die Bewertung – zugleich ‚offener Brief‘ an Frau Beer :

        ‚Die Rede hör‘ ich wohl, allein….‘

        Schön gesagt Frau Beer! Würden dem doch bloss Taten folgen!

        Was wollen Sie (Ihre Partei ) unternehmen, dass das nicht nur blosses Dahingeplappere bleibt?

        Wollen Sie sich vielleicht endlich mal zu der Erkenntnis durchringen, dass die von seiten Ihrer Partei immer noch zutage tretende Feindseligkeit gegenüber der AfD extrem kurzsichtig und äusserst kontraproduktiv Ist?

        Wollen Sie sich nun nicht endlich mal auf die Gemeinsamkeiten besinnen, die Sie mit der AfD verbinden?

        Nämlich – falls Sie und Ihre Partei es ernst meinen sollten, gemeinsam die letzten möglichen Retter von Demokratie und Rechtsstatlichkeit einschliesslich der Grundrechte zu sein, die von derlinksrotgrünversifften MerKILL – Diktatur längst torpediert und inzwischen nahezu versenkt sind?
        Sie haben den Grund all dessen doch selbst benannt!

        Hätten bei Ihnen nicht spätestens bei der – jedem rechtsstatlichen Verfahren Hohn sprechenden – ‚Durchpeitschung‘ des ‚maaaSSlosen‘ Netzwerkdurchschnüffelungsgesetzes säntliche Alarmglocken überlaut schrillen müssen?

        Was ist mit den von Merkill und ihren SoziSchranzen verbrochenen Torpedierung geltenden Rechts durch die Rechts- und verfassungswidrige Öffnung der Grenzen und die millionenfache Überflutung dieses Landes mit kulturfremden, kriminellen, gewaltbereiten, betrügenden und schmarotzenden – auf Kosten der DEUTSCHEN Steur-, Beitragszahler und Bedürftigen? Die bekanntlich immer noch anhält – Merkill hat ja hinreichend deutlich bekannt, dass sie gar nicht daran denkt, den rechtmässigen Zustand wieder herzustellen!

        Die Vorgänge um die ‚Essener Tafel‘ wie sie im übrigen inzwischen landauf, landab gang und gäbe sind, und die da herrschendn Zustände können Ihnen doch nicht verborgen geblieben sein!
        Gewaltttätige Schein-Flüchtilanten – ohnehin von diesem Staat auf Kosten der Bürger ‚gepampert‘ bis zum Letzten – drängen bei den Tafeln (was haben die da überhaupt zu suchen) schwächere deutsche Bedürftige weg, dass die sich am Ende dort gar nicht mehr hintrauen?

        Und diese Kanzlerdarstellerin, die in Wirklichkeit den Untergang Deutschlands will, findet all dies noch prächtig!

        Und was tun Sie dagegen ausser heisse Luft zu produzieren?

        Die Gegner ‚Deutschlands‘ haben sich formiert: ‚Die Fahne hoch, die Reihen fest geschlossen!‘
        – Hatten wir so etwas nicht schon einmal?

        Und Sie und Ihre Partei – wobei sich ja gerade in den letzten Tagen im Bundestag Ihr Herr ‚Kubicki‘ immer wieder unrühmlich hervorgetan hat, haben nichts Besseres zu tun als nach wie vor die AfD zu beschimpfen und zu verunglimpfen,
        statt zu erkennen, wo die fest formierten Gegner sitzen und wo Sie noch Ihre einzigen Verbündeten finden können, wenn es Ihnen mt der Bewahrung Deutschlands, von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit wirklich ernst sein sollte!

        Lassen Sie doch endlich mal die erbärmlichen Pöbeleien und Verunglimpfungen gegenüber dem einzig möglichen Verbündeten im Kampf gegen alle diese unsäglichen Zustände und lassen Sie endlich mal TATEN folgen!

        Gefällt mir

  2. Querkopf schreibt:

    Jetzt auf die Straßen gehen und gegen das Merkel-Biest lautstark allerorts demostrieren. Gelegenheiten gibt es immer mehr. Massendemos überall bis sie von Hof gefegt ist, wie seinerzeit in der DDR. Ohne unser Schweigen, ohne unsere indirekte Mitarbeit, ohne unser Geld hat sie keine Chance. Wir dürfen nicht mehr funktionieren, müssen aufstehen!

    Gefällt mir

  3. SVEN GLAUBE schreibt:

    VIELE MENSCHEN MACHEN SCHON DEMOS GEGEN SCHARIA-MERKEL UND CO ! UND ES WIRD VIEL MEHR KOMMEN !

    ANTIFA = AngelaMerkel’s Neue Terroristische Islamistische Faschisten Armee

    Gefällt mir

  4. Pingback: Abschiedsbrief einer Ex-Grünen an ihre Partei – website-marketing24dotcom

  5. Pingback: Es ist 5 nach 12 – das System Merkel muß weg! (Video) › Die Unbestechlichen

Kommentare sind geschlossen.