GroKo: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …..

(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Gassen *)

Jetzt scheinen alle Hürden für eine GroKo genommen zu sein. Die SPD hat sich ihrer ‚vaterländischen Pflicht‘ besonnen und wird sich an der zukünftigen Regierungsarbeit beteiligen, so sagt wenigstens ihre Führungsspitze. Bei ihrem hochfliegenden Programm – für wen? – hat sie jedoch so manches aus den Augen verloren.

Die alten Sozialdemokraten: Ihre Werte verloren

Einst die Vorkämpfer für Demokratie, für die Rechte des Arbeitnehmers, für die sozial Schwachen. Sie rangen um die Verwirklichung eines Menschenrechtes. Sie nannten sich die Arbeiterpartei DEUTSCHLANDS. Davon ist nach ihren Kapriolen mit den Linken der ´68er Garnitur nicht viel geblieben. Sie sind nicht in der Lage, die großen Leistungen der deutschen Arbeiter in der Geschichte herauszustellen. Sie beteiligen sich an der Diskriminierung der deutschen Arbeiter, die sich einst von der Demokratie betrogen fühlten und die Ehre ihrer Nation wiederherstellen wollten, die von europäischen Politiker gegen jedes Völker- und Menschenrecht erniedrigt wurden. Die Urheber wußten darum, daß ihr Diktat zu einem neuen Krieg führen mußte: Der mehr als 30jährige Krieg bis über 1945 hinaus, ja bis heute, der mit dem koordinierten Ziel geführt wurde, Deutschland zu vernichten.Sie diente keinem anderen Zweck als der Einbindung der nicht souveränen Bundesrepublik in ein System des globalen Kapitalismus, den Schäuble, wie andere vor ihm, als Plutokratie bezeichnet hat. Mit dem ESM-Vertrag bürgt Deutschland mit seinem gesamten Volksvermögen selbstschuldnerisch für die Stabilität des Euro-Währungsgebietes. Die SPD hat mit ihrer Zustimmung das Hab und Gut des von ihr vertretenen kleinen Mannes verspielt. Die EU wurde an allen demokratischen Grundsätzen vorbei zu einer – milde ausgedrückt – eigennützigen Oligarchie ausgeprägt. Schulzes Europa? Vereinigte Staaten von Europa? Naja, die Zeichen stehen auf Sturm. Aus diesem vermuteten Vaterland fliehen die ersten Nationen. Die Osteuropäer allemal: Polen, Tschechen, Slowaken, an der Spitze Ungarn. England hat bereits Nägel mit Köpfen gemacht: Brexit! Folgt jetzt Italien?

Die ‚Vereinigten Staaten von Europa‘ mit Sitz in Brüssel und von der dort angesiedelten Machtelite in ihrem Sinne dirigiert – das Ende der Geschichte. Keiner der SPD-Funktionäre sagt den Deutschen, wie diese ‚Vereinigte Staaten von Europa‘ konstitutionell konzipiert werden soll. Eine große Leistung der SPD für die Deutschen der Bundesrepublik?

Dann „endlich die Erhöhung der Sozialleistungen.“ Ab wann? Es hört sich so verlockend an, wenn Pensions-, Pflege- und sonstige Sozialleistungen erhöht werden sollen. Aber: Wessen Geld ist das denn, das von den GroKos ‚verteilt‘ wird? Das haben die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes, Deutschland aufgebracht, es wurde ihnen als Steuern und Beiträge abgenommen. Somit haben sie vollen Anspruch auf eine uneingeschränkte Ausschüttung im Verhältnis zu dem Aufkommen und dem Grad der Versorgung. Zu fragen bleibt, wer wird in Zukunft in den Genuß dieser Leistungen kommen, diejenigen die ihren Beitrag geleistet haben, oder diejenigen, die die GroKos aus politischen Gründen für empfangsberechtigt ansehen.

Die Millionen Wirtschaftsflüchtlinge und nicht anerkannte Asylanten werden gleichermaßen bedacht. Ohne Gegenleistungen, im Gegenteil sie fordern in unserem Land Lebensbedingungen, die sie sich zu Hause niemals erträumt hätten. Nachwuchszeugung als sozialabgesicherter Beruf! Das ist Raub an den deutschen Sozialleistungen zur Vernichtung unserer Nation.

Vollkommen im Dunkel liegt die zukünftige Einwanderungspolitik. Mit wachsweichen Definitionen ist die ungehinderte Einwanderung nach wie vor gegeben. Man nennt es ‚Familienzusammenführungen‘ und weiß nicht, was ‚Familie‘ in anderen Kulturen bedeutet. Zu einer möglichen, ja gebotenen Rückführung der Millionen Ankömmlinge schweigt diese GroKo. Was sagt die GroKo zur Auflösung der exterritorialen Gebiete in unseren Städten?

Es gibt keine Abwendung in der GroKo von der seitherigen Politik, also der, die die SPD unterstützt hat, die von dieser Kanzlerin bekanntermaßen an allen Gesetzen und demokratischen Regeln vorbei durchgeführt wurde. Ein ‚Weiter so!‘ in den Abgrund der Geschichte.

Dieser Koalitionsvertrag ist eine einzige Mogelpackung. Es war nicht das Geschick der Genossen, das ihn gestaltete. Frau Merkel machte alle Zugeständnisse, um selbst in ihrem Amt zu bleiben. Die Verantwortung für die historische Niederlage der CDU in der Bundestagswahl denkt sie nicht zu übernehmen. Sie erklärt sich mit den 20% erhaltenen Stimmen der Wahlberechtigten für gewählt. Deutschland ist einer Koalition von Verlierern ausgeliefert. Die Deutschen sind nicht mehr in der Lage, ihre unter schwierigsten Bedingungen errungene Demokratie zu bewahren. Sie werden unter diesen Bedingungen keine Zukunft mehr haben. Das ist das politische Ziel dieser Frau

Die SPD hat in den letzten Jahren an den Übertretungen von Recht und Gesetzen dieser Kanzlerin mitgewirkt und will diesen Verrat an Deutschland und den Deutschen fortsetzen.

Diese Frau wird in den nächsten Tagen mit den Stimmen der SPD-Abgeordneten zur Kanzlerin gewählt. Es wird die ‚Heilige Stunde‘ im Parlament kommen, in der diese Frau wieder einmal ihre Hand zum Eid heben wird. Sie wird ihn sprechen mit dem Bezug auf Gott. Satanischer geht es nicht.

Die Abgeordneten des deutschen Bundestages, die sich den demokratischen Grundregeln, dem Grundgesetz verpflichtet fühlen, dürfen diesem Akt der Verhöhnung der deutschen Nation nicht beiwohnen. Sie haben die Pflicht, nicht nur ihren Wählern gegenüber, sondern darüber hinaus allen deutschen Staatsbürgern zu zeigen, welcher Gefahr sie ausgesetzt sind. Mögen sie bald wach werden, ehe es zu spät ist.

Hierzu eine warnende Stimme:

“Kaum einer Sache widmet man sich hierzulande mit solcher Inbrunst und Hartnäckigkeit wie der Selbstdemontage. Gäbe es ein Krankheitsbild wie Suizidphilie, eine Liebe zum Selbstmord, Deutschland böte für diese Störung optimales Anschauungsmaterial”  (Alexander Grau, promovierter Philosoph, in Cicero-online am 6. März 2018)

**********
*) Herbert Gassen ist Dipl. Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo
www.conservo.wordpress.com      10.03.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu GroKo: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht …..

  1. Freya schreibt:

    Die SPD hat das S für „sozial“ und auch sonstige Werte, für die sie jahrelang gewählt wurde verraten. Die CDU hat es genauso gemacht mit dem C für „christlich“ !
    Am Ende standen wir da und hatten H4 und 1-Euro-Jobs, Zeitagenturen, Leiharbeiter; und auf der anderen Seite abgehängte Kreuze und Eliten, die ohne Not ihren Gott verleugnen. Mich wundert es irgendwie nicht, das wir uns jetzt in einer Art Apokalypse befinden, die geradezu biblisch zu sein scheint. Sogar die Tatsache, das unser Volk dabei zuschaut, wie jetzt die offenbar folgerichtige Landnahme geschieht, scheint einem Gruselfilm zu entstammen. Wir wurden aber auch jahrzehntelang zu Konsumenten erzogen, am Ende auch zu Leuten, die sich wegen zu schmaler Einkünfte ständig ums tägliche Brot sorgen mussten. Die da oben werden es schon richten. Ich persönlich nehme diesen jetzt immer deutlicher erkennbaren Zustand fast atemlos zur Kenntnis. Die Angst, wir könnten jetzt auch noch unser Land, unsere staatliche Soureränität verlieren, setzt blanke Horrophantansien in mir frei. Offene Grenzen und eine nahezu abgewirtschaftete Armee, die sich überwiegend irgendwo im Ausland befindet um sich dort irgendwo einzumischen, sind Konstellationen aus einem sagen wir mal James Bond Film vielleicht. Es gibt Tage, an denen ich davon einfach eine Pause brauche. Dann gehe ich wie schon meine Ururahnen am Meer spazieren oder tauche ein in unseren wunderschönen Wald. Bin dankbar dafür, das ich das jetzt noch machen darf und frage mich aber auch bald, wie lange noch?
    Ich sage nur, Widerstand auf allen Ebenen. Ich agitiere wo ich kann! Natürlich habe ich dabei auch „Bekanntschaftverluste“. Ich habe aktuell aufgehört, mir 650 Euro mtl. vom Brutto abziehen zu lassen. Ich sag nur Krankenstand-leider. Ich kaufe keinerlei Produkte mehr und nie wieder, die mit Multikulit werben. Wenn z.B. Gerolsteiner meint, sie müssen einen jungen Araber die Brühe schlürfen lassen, dann bitte, verkaufen Sie es bitte auch an ihn. Wenn Lidl meint, man müsse Kreuze ausradieren, damit sich eine bestimmte Klientel nicht beleidigt fühlt, dann bitte. Ich möchte mich ohnehin nicht mit Leuten im gleichen Raum befinden, die sich von Jesus angewidert oder gar bedroht fühlen; verkaufen Sie ihre Waren gerne an diese Klientel. Von mir gibst keinen Cent mehr, für nichts.
    Jaja, wenn das Herz überfliesst. Das musste jetzt wohl mal sein. Lassen wir uns nicht unser Land wegnehmen. Alexander Gauland hat gesagt : „Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück!“
    Vertrauen wir darauf! Gott schütze unser schönes Vaterland.

    Liken

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  3. pressefreiheit24 schreibt:

    Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.