Deutschland, das Paradies auf Erden … für Asylanten und „Flüchtlinge“

 (www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Martin *)

Die NRW-Stadt Bielefeld wird mehrheitlich von rot-schwarz-grünen „Flüchtlings“-Endversorgern unter dem roten Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) malträtiert.

Die AfD ist im Rat noch nicht vertreten. Kein Wunder also, dass in der „Umvolkungsstadt“ Bielefeld für sogenannte“ schutzsuchende Flüchtlinge“ alle Optionen auf Super-Wellness-Programm mit all-inclusiv-plus-Versorgung geschaltet sind.

An gleich vier Stellen bauen die o.g. linken Willkommens-Jünger Merkels brandneue Häuser für die „goldenen Neubürger“, die nicht nur mit Wohnluxus verwöhnt, sondern auch dauerhaft „integriert“ werden sollen. Soll heißen, ihre islamischen Lebens- und Verhaltensweisen fest in unsere Gesellschaft einzupflanzen.

Jeder nicht linksideologisch Vollverblödete weiß, dass der Islam nirgendwo eindringt, um Teil von irgendetwas zu werden, sondern um dort zu herrschen und zu unterdrücken.

„… das Projekt soll von Dauer sein. Wir wollen nicht nur Notlösungen, sondern nachhaltiges Wohnen schaffen“, sagt Sozialdezernent Ingo Nürnberger (SPD).

Achtung: Die Wohnungen sind für Menschen gedacht, die noch im Asylverfahren sind! Diskussionen, warum die Stadt Wohnungen nur für Geflüchtete baut, kennt Nürnberger.

„Da gibt es ganz klar eine Neid-Debatte, sagt er. Aber: „Jede gebaute Wohnung entlastet zurzeit den Wohnungsmarkt“, sagt der vom Steuerzahler alimentierte feiste Beamte.

Diese neuen schmucken Behausungen –exklusiv für Nichtdeutsche (!)- sind also nicht nur für die ganz wenigen tatsächlich berechtigten und anerkannten Asylbewerber vorgesehen, sondern auch für die Masse derjenigen, die sich noch im Asylverfahren befinden.

Hinter all den hektischen Wohlfühl-Aktivitäten steckt das Ziel, möglichst alle illegalen Eindringlinge (s. „Dublin“) hierzubehalten, da „Flüchtlinge“ bekannter Weise ja „wertvoller als Gold“ sind, … nach Auffassung der vereinigten Linken.

Damit werden fatale Anreiz-Botschaften nach Arabien und Afrika gesendet, die Koffer zu packen und mit Schleppern ins gelobte Schlaraffenland Deutschland aufzubrechen, wo man ohne jegliche Gegenleistung alles von den dumm-naiven Dhimmis bekommt, alles was das muslimische Herz begehrt, alles so, wie es Allah den „Rechtgläubigen“ im Koran verspricht.

Die Völkerwanderung wird so gezielt weiter befeuert, koste es, was es wolle und der deutsche Steuerzahler, das dumm-naive Schlafschaf, bezahlt und bezahlt und bezahlt schön brav.

Parallel soll die dumme hirngewaschene einheimische Bevölkerung darauf gedrillt werden, die neu hinzugekommenen Muslime bestmöglich zu umsorgen, so wie Allah ihnen das im Koran verspricht. Dabei sollen sich natürlich die Deutschen auf die Eindringlinge und Okkupanten aus dem islamischen Kulturkreis integrieren und nicht etwa umgekehrt.

Hierzu werden jetzt auch noch Arbeitskreise („workshops“) gebildet.
„Es gehe darum, dass die Menschen vor Ort vernünftig miteinander umgehen,“ sagt Nürnberger. „Dafür müssen wir alle im Stadtteil in den Blick nehmen“, sagt Annegret Grewe aus dem Kommunalen Integrationszentrum (KI). Sozialdezernat und KI haben deshalb auch ihre Zusammenarbeit verstärkt. So wird es auch bald workshops dazu geben, wie die Integration der Deutschen auf die Eindringlinge vor Ort am besten gelingt.

In einem Artikel der „Neuen Westfälischen Zeitung“ vom 23. Januar werden die neuen Häuser als für „Flüchtlinge“ und für „Zuwanderer“ vorgesehen wie folgt beschrieben:

„In die städtischen Gebäude sollen vermehrt auch Flüchtlingsfamilien und Ehepaare (Anmerk.: mit bis zu vier Frauen) einziehen, erklärte Sozialdezernent Ingo Nürnberger (SPD). (…) Untergebracht werden hier Flüchtlinge, die noch auf ihre Anerkennung als Asylberechtigter warten oder im Verfahren dafür stecken. (…) Aktuell sind in Unterkünften noch knapp 1.000 Flüchtlinge untergebracht. Gut 200 finden in den neuen Stadt- und BGW-Häusern Wohnraum. Daneben sind rund 350 Wohnungen in der Stadt für Flüchtlinge (Anmerk.: teuer) angemietet.“Nürnberger weiter: „Genug Wohnungen (Anmerk.: für „Flüchtlinge“, nicht für Deutsche!) zu finden, bleibt eine Herausforderung. Sie ist aber zu schaffen.“- Ja klar doch, wir schaffen das, uns selbst abzuschaffen!“

Und weitere Häuser sind geplant.
In den Bielefelder Stadtteilen Jöllenbeck und Siekerfelde sind 13 bzw. 24 nagelneue Luxuswohnungen in verschiedenen Größen entstanden. Man rechnet mit dem Einzug von 34 bzw. 48 sogenannten „schutzsuchenden Flüchtlingen“. Die 40 bis 62 Quadratmeter großen Wohnungen sind vor allem für Einzelpersonen vorgesehen.
In Bielefeld-Siekerfelde bewohnen „Flüchtlinge“ insgesamt 24 neue und äußerst komfortable Wohneinheiten.

Damit die illegale und vorsätzlich herbeigeführte Massenmigration nach Deutschland nicht abebbt, werden unter dem Motto „Wohnungen für einkommensschwache Flüchtlinge“, gerade in ganz Bielefeld weitere großzügige Wohnprojekte mit rd. 80 Luxuswohnungen für Wirtschaftsflüchtlige für 9 Millionen Euro realisiert.

Wie am Beispiel Bielefeld zu sehen, sind die SED-Schrumpf-Parteien offensichtlich dabei, sich ein neues Wahlvolk anzusiedeln, … denken bzw. hoffen sie.

Aber: Dieses kleingeistig-naive Kalkül der Neo-SED wird nicht aufgehen, weil die islamischen „Neubürger“ in ihren geschlossenen Parallelgesellschaften schnellstmöglich eigene islamische Parteien gründen werden, mit der sie dann ihre fundamentalistische Ideologie des Islam auf demokratischem Wege ganz legal vorantreiben können, bis sie die Mehrheit im Lande haben und die Demokratie durch einen faschistoiden islamischen Gottesstaat ersetzen können.

Zitat Erdogan v. 6.Dez.1997 : “ Die Demokratie ist nur ein Zug auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind (sprich die Mehrheit haben).“ Und dann fällt die Demokratie endgültig.

Während also die o.g. Scharia-Förder-Parteien mit Nachdruck und gegen den Willen der Mehrheit der deutschen Bevölkerung den Familiennachzug fordern und fördern, ist Syrien, woher die meisten dieser „Zuwanderer“ kommen (rd. 700.000), wieder ein weitestgehend sicheres Land, wovon sich AfD-Abgeordnete bei ihrer kürzlichen Reise vor Ort ein Bild machen konnten. Der nordrhein-westfälische AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Blex hat auf seiner Facebookseite Fotos und Videos veröffentlicht, die ganz klar zeigen, dass nur kleine Gebiete Syriens von der Zerstörung betroffen sind. Sogar die immer wieder genannten „kriegsverwüsteten“ Städte sind zum größten Teil voll intakt, wie zum Beispiel in Homs.

In den „Qualitäts-Medien“ werden natürlich nur solche Bilder gezeigt, die dem gigantischen nationalen und internationalen Milliarden-Geschäft „Flüchtlingshilfe“ dienlich und förderlich sind. Und Schlafmichel arbeitet und zahlt brav an die florierende Flüchtlingsindustrie, bis zu seinem bitteren Ende.

Angesichts solcher unfassbaren Ereignisse kann man nur zu einem Schluss kommen:
„Es gibt kein bekloppteres Volk als das Deutsche! – Entschuldigung, aber …

**********
Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.
www.conservo.wordpress.com   17.03.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Deutschland, das Paradies auf Erden … für Asylanten und „Flüchtlinge“

  1. Querkopf schreibt:

    Die Armen bei uns schlafen unter den Brücken, sammeln Leergut, gehen zur Kliederkammer und schleichen sich verschämt zur Tafel. Asylanten und Migranaen werden verpäppelt, wo es nur geht.
    Vorausetzung für eine rundumsorglos Versorgung in Deutschland ist, dass man KEIN DEUTSCHSTÄMMIGER DEUTSCHER ist. Die Politik dieser Merkelregierung ist einfach nur noch unerträglich und ekelhaft.

  2. Janni schreibt:

    der Islam war vor paar hundert Jahren in Europa genauso…;..;parasitäres Leben….
    -bedingungsloses Grundeinkommen für alle Deutschen und Familien.
    Migranten bekommen es…https://www.ddbradio.org/.. https://ddbnews.wordpress.com/2018/02/12/der-krieg- gegen-kinder-sexualpaedagogik-der-vielfalt-cse-agenda/ Kinderklau https://www.bundesstaat-deutschland.com/

  3. Pingback: Unser heutiger Migranten-Mord (eine 17-Jährige) kommt aus Flensburg –In Deutschland wird gemessert auf Teufel komm ´raus. – website-marketing24dotcom

Kommentare sind geschlossen.