Demokratie ist, wenn ein großer Verlierer einen großen Gewinner verliert

(www.conservo.wordpress.com)

Eine satirische “Würdigung“ von Peter Helmes

AfD vs. Altparteien: Blinde und Lahme spielen Sehen und Laufen – mit Volldampf in die Sackgasse

Hilft doch nix, liebe Freunde, hilft nix! Kleine Kinder spielen „Verstecken“ und halten sich die Hand vors Gesicht, vor allem vor die Augen. Dann rufen sie ganz laut: „Du siehst mich nicht!“ Daß in Wirklichkeit SIE nichts sehen, wollen sie partout nicht wahrnehmen.

Illusion ist allemal schöner als Realität.

Und so schreiten die tapferen Altväter mit ihren Parteifossilen durch die politische Landschaft, halten sich die Augen zu und rufen ganz laut: „Die AfD gibt es nicht!“ Und noch lauter: „Wir sind das Volk!“ Und da die Altparteien nicht nur blind und lahm sind, sondern auch noch taub, hören und sehen sie nicht, daß das „gemeine“ Volk höhnisch lacht und darauf wartet, daß diese GroKo-Parteien mit Blauen und Grünen im Schlepptau auf die Fresse fliegen.

Das „gemeine Volk“ ist gar nicht so blöd, wie das Establishment meint: Die Leute heute verstecken sich nicht (mehr), sondern schauen hin. Und sie reagieren leicht genervt, wenn ihnen die Altklugen ständig zurufen: „Bitte nicht hingucken!“ Dann tun sie es gerade doch.

Nun sitzen bei den „Etablierten“, die bald gar nicht mehr so komfortabel „etabliert“ bleiben könnten wie gewohnt, nicht nur Penner. (Einschub zum Schmunzeln: Der Duden definiert „etablieren“ u.a. mit „sich festsetzen und breitmachen“.) Manche sind hellwach und verfallen auf Tricks, dumme oder gemeine Tricks – womit wir wieder auf dem Kinder-Niveau wären: Aussperren – in der Hoffnung, der Ausgesperrte könne nicht mehr mitspielen. Leute, Leute, das war gestern vielleicht mal pfiffig, heute ist das vorbei, so vorbei wie ranzig gewordene Butter.

Geht mal raus und hört, was „die Menschen da draußen“ – eine Lieblingsleerformel der Etablierten – darüber denken oder dazu sagen. Sie nennen das Kind beim Namen: „Unfair, undemokratisch!“ Dem wäre eigentlich nichts zuzufügen. Aber das ist mir zu wenig!

Es hilft nichts: Die AfD ist demokratisch und demokratisch gewählt. Ich jedenfalls habe noch niemanden getroffen, der mir das Gegenteil bewiesen hätte. Diese Altvorderen verwechseln was: Mit dem politischen Gegner streiten ist demokratisch, ihn mit Tricks auszusperren, ist jedoch zutiefst undemokratisch.

Erbärmlich! Wohin man schaut – ob im Bund oder in den Ländern – stets die gleichen miesen Tricks: Da wird ein Posten gestrichen, damit – nach Proporz – kein AfD-Mann drauf platznehmen kann; da werden die Mitgliederzahlen von parlamentarischen Ausschüssen so manipuliert, daß die AfD-Vertreter, wenn überhaupt, nur 1 statt mehrerer Sitze erhalten, da gibt es statt bisher 1 Vizepräsidenten pro Fraktion plötzlich eine Begrenzung, die dazu führt, daß der AfD-Vertreter keinen Sitz mehr erhält usw. usf.

Aber auch das ist dumm. Man muß nur ´mal die Augen öffnen, um zu sehen, was „da draußen“ los ist: Durchaus Bürgerliche gehen auf die Straße und protestieren friedlich, und die Linken der Altgesellschaft werden immer radikaler. Die Stimmung im Lande kippt!

Und wenn man beobachtet, wie sich die einst stolze Sozialdemokratie selbst zerlegt und nur noch einem Abziehbild von ehedem gleicht, braucht man sich nicht zu wundern, daß die politische Mitte bald wieder die Mitte der Gesellschaft sein wird.

Ja, und noch etwas, liebe Altparteien: Mit offenen statt geschlossenen Augen sieht man auch, daß die SPD bisweilen in Umfragen (und Wahlergebnissen) der 10-Prozent-Marke gefährlich nahekommt. Was bedeutet, daß es ihr bald genauso gehen könnte wie der AfD: nämlich durch unfaire Behandlung ausgetrickst zu werden. Zu gönnen sei es ihr.

Man muß sich nur das jüngste Negativbeispiel vor Augen führen:

Verfassungsgerichtshof NRW: AfD übergangen

Den Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen betrachten die herrschenden Kartellparteien offenbar als bloße machttaktische Verfügungsmasse. So wurden entgegen aller parlamentarischen Gepflogenheiten zwei neue Verfassungsrichter in einer Nacht-und-Nebel-Aktion im NRW-Landtag in Amt und Würden gehievt. Nach einer Meldung des höchst lesenswerten Blogs „Die Unbestechlichen“ (https://dieunbestechlichen.com/2018/03/verfassungsgerichtshof-nrw-afd-protestiert-gegen-richterwahl-mit-auszug-aus-dem-landtag/) wurde die AfD-Fraktion davon erst am Vorabend der Entscheidung gegen 18 Uhr in Kenntnis gesetzt und sollte ohne jegliche vorherige Personaldiskussion diesen „Konsenskandidaten“ zustimmen. „Die Unbestechlichen“ berichten weiter: „…

…AfD protestiert gegen Richterwahl mit Auszug aus dem Landtag

Ein parlamentarischer und demokratiepolitischer Skandal, auf den die AfD-Landtagsabgeordneten mit ihrem geschlossenen Auszug aus dem Plenarsaal reagierten, nachdem der Fraktionsvorsitzende Markus Wagner zuvor die Nichtbeteiligung an der Abstimmung begründet hatte.

In einer Erklärung auf ihrer Internetseite führte die AfD-Fraktion weiter aus:

Nach jahrzehntelangem parlamentarischem Brauch setzen sich daher alle Fraktionen im Vorfeld zusammen und beraten über entsprechende Konsenskandidaten. Nicht zum ersten Mal wird ein solcher – bewährter – Prozeß konterkariert und die AfD ausgeschlossen. Nicht offiziell selbstverständlich, denn der Anschein eines demokratisch legitimierten Ablaufs soll wie immer aufrechterhalten werden. Tatsächlich aber hatte man sich hinter verschlossenen Türen längst geeinigt und die AfD vor vollendete Tatsachen gestellt.

Demokratie geht anders. Mit ihrer Aktion in der Plenarsitzung des NRW-Landtags am 21.03.2018 setzt die AfD-Fraktion ein deutliches Zeichen gegen die Demokratie-Unmündigkeit der selbsternannten „heiligen Vierfaltigkeit“ aus CDU, SPD, Grüne und FDP (cc Einheitspartei) in der Hoffnung, dass diese Leute irgendwann auch einmal das Wohl der Bürger in NRW ins Auge nehmen.

Eine wohl leider vergebliche Hoffnung, möchte man hierzu anmerken. Zumindest solange, bis durch weitere AfD-Erfolge innerhalb der Altparteien ein fundamentaler Erneuerungsprozess erzwungen werden kann.“

Fazit conservo:

Die großen Verlierer der letzten Wahlen – die Altparteien – versuchen, den größten Gewinner, die AfD, an den Spielfeldrand zu drängen. Das gelingt ihnen zwar bisweilen, aber nicht mehr lange. Wenn das Spiel der Etablierten so weitergehen soll, wird am Ende die AfD der große Gewinner sein, der für die großen Verlierer auf Dauer verloren geht. Denn auch hier hat der Volksmund einen Spruch parat: Wer andern eine Grube gräbt, fällt bald hinein.

www.conservo.wordpress.com     25.03.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Die Grünen, FDP, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Demokratie ist, wenn ein großer Verlierer einen großen Gewinner verliert

  1. Absalon von Lund schreibt:

    Die Hinterbänkler der 50er spielen heute Elite, weil die wahre Elite der 50er sich nur mit dem Geldverdienen becshäftigte und ncht mit der Politik. Spätergeborene der ersten Reihe haben das erkannt und sind wieder in der Politik, beispielsweise in der AfD. Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Maßstäbe wieder stimmen. Bis dahin blühen die deutschen Untugenden wie Feigheit, vorauseilender Gehorsam, Hörigkeit oder Verrat. Gut, daß sie jetzt sichtbar werden bei denen, wo man es vorher nie gedacht hätte, z.B. Fernsehen und Presse. Interessant ist, daß man dem früheren Gangsterboss von Chicago, AL Capone, bei seinem Tod ein geistiges Alter von immerhin 12 Jahren bescheinigte. Der Koloss Deutschland wird im Moment von Kindern im Vorschulalter gesteuert, besser: sie geben vor, ihn zu steuern, die Merkelzwerge!

    Liken

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Vorallem ist Wahre Elite der Gesellschaft in die USA und andere Westliche Länder Ausgewandert und Fernostliche Länder Ausgewandert !

      Liken

  2. Karl Schippendraht schreibt:

    Die Absteiger plustern sich künstlich auf , um größer und auch wichtiger zu erscheinen , als sie wirklich sind .
    Mal eine theoretische Überlegung : Die CSU sieht in der AfD einen Gegner . Aber mehrheitlich nicht wegen politischer Grundsatzfragen – da gibt es viele Übereinstimmungen mit der AfD . Es geht der CSU vorrangig um Wählerstimmen . Wenn Söder aus der CSU wieder eine CSU macht , dann wäre eine Koalition von CSU und AfD nicht unbedingt auszuschließen . Was dann , liebe Gutmenschen ?

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Keine Angst, das wird nicht geschehen.

      Endlich mal einzugestehen, dass die AfD recht haben könnte, nachdem z.B. schon Drehhofer als Ministerpräsident zu feige war, sz. per Verfassungsklage (sh. Gutachten Prof. Udo die Fabio) gegen MerKILL’SS verbrecherische Überflutungspolitik vorzugehen – Fehlanzeige.

      Ziel der Halbmond-SU ist doch nur, der AfD Stimmen abzujagen – diese Losung hat die ‚Grosse Diktatorin‘ doch ausgegeben und auch Drehhofer wird wieder kuschen. Alles Wahlkampfgeblubber!

      Hätte die Halbmond-SU ‚Ei**‘ in der Hose, hätte sie nicht kürzlich im Bundestag in trauter Eintracht mit den anderen LinksExtremPDSEDLinksBlockparteien mit 544 Stimmen (!) gegen den Antrag der AfD gestimmt und diesen abgeschmettert!
      Dabei ging um nichts anderes als die Wiederinkraftsetzung geltenden Rechts, (!) Art, 16 a GG; §§ 1 18, pp. Asyl- und AsylVfG, etc., nebst ‚Dublin-III‘ – Vertrag.

      Welch besseren Beweis braucht es also, dass die Halbmond-SU das in Wahrheit gar nicht will, was sie da vorgeblich propagiert!?

      Alles nur Lug und Trug und Rosstäuschung! Und ein ganz widerwärtiges Kasperltheater!

      Liken

  3. Ketzerlehrling schreibt:

    Sie fallen früher oder später auf die Fresse und warten, oder besser unterlassen, lästern, das kann der Blödmichel. Nur dauert es mit dem Sturz viel zu lang, der Preis für das Zusehen und abwarten ist Blutzoll. Aber was kümmert das den Michel?

    Liken

  4. Ulfried schreibt:

    Solange die links- grün- braunen Verbrecher das Vokabular vorgeben und wir rechten Bürger immer nur parlierend korrigieren wollen ändert sich nichts!! Wir RECHTES BÜRGERTUM werden verteufelt und das linke Faschisten- Geschmeiß lacht uns aus. Drehen wir doch den Spieß endlich um! Wenn ich mich ins Wochenende verabschiede sage ich zu meinen Kollegen: KOMM GUT DURCH DEN KLIMAWANDEL. Die lachen sich schlapp. Keiner glaubt den Stuß und doch…? Es ist Tatsache, daß Indoktrination funktioniert. Beispiel: DENK JETZT MAL NICHT AN EINEN ROSA ROTEN ELFANTEN! Ich habe mal bei einer amerikanischen Firma verkaufen gelernt – das war Psycho.Machen wir es doch endlich wie unsere Feinde – machen wir deren Idiotie alltags- lächerlich. Was in der DDR funktionierte mit gehörigem Mutterwitz funktioniert immer noch. Was ich damit sagen will ist; hecheln wir nicht mehr dem inken Scheißdreck hinterher, sondern machen wir daraus deren Grab! Vogelgrippe, Rinderwahn, Diesel- Idiotie und dergl. mehr gibt es nur in Deutschland – ist das nur mir aufgefallen? Die Blöd- Zeitung hat schon viele (linke) Slogans unters Volk gebracht – haben wir keine witzigen Ideen mehr.
    Gruß ulfried

    Liken

    • Kindergarten schreibt:

      man bilde sich selbst sein Urteil
      in Zeiten wo „den Guten“ nichts Böses nachgesagt werden darf, auch wenn sie objektiv etwas Böses angerichtet haben,
      in Zeiten, in denen „die Bösen“ kein Bein auf den Boden kriegen dürfen usw.

      ein paar Leseinputs (über die Eier-äh Ostertage? und ohne Schwenk zu Ostara, „Eostrae“) aus dem historischen Längsschnitt des programmatischen links-rechts-politisch-frommen Fraktionismus’…einschl. Leserbriefen, wenn vorhanden (Payfunktion läßt sich aushebeln)

      h ttps://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2018/01/26/fluechtlingshilfe-als-evangelikaler-pastor-unter-linksradikalen-veganern/

      h ttp://www.taz.de/!5167035/

      h ttp://www.zeit.de/1987/07/ein-herzensfrommer-bruederbund/komplettansicht

      h ttp://www.zeit.de/1987/08/bibelverse-wie-schlagstoecke/komplettansicht

      h ttp://www.taz.de/!5048454/

      h ttp://www.deutschlandfunk.de/usa-von-evangelikalen-und-ex-vangelikalen.886.de.html?dram:article_id=409720

      köstlich..der Ratageber für gottgefällige Selbstoptimierung
      h ttps://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3894-3/devoted-frauen-in-der-evangelikalen-populaerkultur-der-usa/

      (Links funktionieren ohne Leerschritt hinter dem h)

      Liken

      • Kindergarten schreibt:

        Die Leseprobe letzteren Links ist übrigens der Hammer… beginnend mit The Princess and the Kiss
        und läßt sich wunderbar einreihen in mancher Manns Denke steinzeitlicher „muskulärer“ urdeutscher Weltordnung, (der jedoch jederzeit für sich selbst (wie im Islam) eine Ausrede oder Entlastung findet. Promi-Beispiele voran! )

        Liken

        • Filmtipp schreibt:

          h ttp://www.ardmediathek.de/tv/7-Tage/7-Tage-unter-radikalen-Christen/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=14049104&documentId=51016984

          ——–
          Kritik
          h ttps://www.idea.de/medien/detail/ndr-dokumentation-gemeinde-kritisiert-manipulative-darstellung-104726.html

          Rückblick: Film Bille August „Jerusalem“

          Liken

        • Filmtipp schreibt:

          eigentlich „darf“ s i e ja gar nicht predigen

          Liken

  5. francomacorisano schreibt:

    Martin Schulz wollte Ende der 80er als Bürgermeister von Würselen gar keine Asylanten mehr aufnehmen: https://www.contra-magazin.com/2017/03/schulz-wollte-als-buergermeister-keine-asylbewerber-mehr-aufnehmen/
    Warum wurde das im Wahlkampf nicht thematisiert??? Die SPD könnte unter 10% sein!!!

    Liken

  6. Karl Schippendraht schreibt:

    …….. Die SPD könnte unter 10% sein!!!……

    Dort kommt sie auch noch hin , nur Geduld .

    Liken

  7. Querkopf schreibt:

    Die träge Masse der Ignoraten und Lethargischen im Lande wird immer geringer, dank Aufklärung, langsamen Meinungsumschwungs in einigen Medien und hunderttausendfachen Verbrechen durch Merkels „schutzsuchende arme Flüchtlinge“. Diese Verbrechen sind an der Tagesordung … und es wird darüber berichtet! – Es sind einfach zu viel geworden, um das noch zu verschweigen oder klein zu reden, es sind eben keine Einzelfälle mehr, nein, sondern Massendelikte durch ganz bestimmte Tätergruppen. Das „racial profiling“ fällt eindeutig aus.
    Ich warte auf den Tag, an dem „es“ auf der Straße die Ehefrau oder das Kind eines „Prominenten“ oder eines Spitzenpolitikers trifft. Dann, ja dann wird es ein lauter Aufschrei des Entsetzens durch das Land gehen. – Es ist nur eine Frage der Zeit, und hoffentlich geschieht „es“ bald!

    Liken

  8. Gast auf Erden schreibt:

    Na hoffentlich bekommt niemand diese „Satire“ in den falschen Hals und ernst. Wie bei Denis Yücel die Satire über Deutschlands Untergang.
    Da haben viele aufrechte Deutsche Gift und Galle gespuckt, weil sie die Satire glatt für bare Münze genommen haben. Ad maiorem dei gloriam.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.