„Mütter gegen Gewalt“ – Offener Brief an OB zur Kundgebung in Bottrop

(www.conservo.wordpress.com)

Von Sigrun Poschenrieder

rief an die Stadtväter und weitere Beteiligte

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Tischler, Deutsches Rotes Kreuz und Paritätischen Wohlfahrtsverband, Bürgerbüro, Paßstraße 2, 46236 Bottrop (mit Netzbrief geschickt)

Betr.: Kundgebung „Mütter gegen Gewalt“ am 4.3.2018 in Bottrop

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Tischler, sehr geehrte Ratsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren der Sozialverbände Deutsches Rotes Kreuz und Paritätischer Wohlfahrtsverband,

in Bottrop fand am 4.3.2018 eine „Mütter gegen Gewalt“-Kundgebung statt. Etwa 1.000 Teilnehmer folgten dem Aufruf.

Ich schreibe Ihnen allen, weil es eine Gegendemonstration gab, auf der außer Oberbürgermeister Tischler „auch eine Reihe von Ratsmitgliedern und Vertretern von Sozialverbänden wie dem Deutschen Roten Kreuz oder dem Paritätischen Wohlfahrtsverband zugegen waren, wie die WAZ in Ihrem Artikel „Demo-Gruppen halten Abstand“ vom 4.3.2018 berichtete.

„Redner der Gegenkundgebung warnen vor Vereinnahmung durch Rechte.“, schreibt die WAZ, und dann weiter „Allerdings waren auch Vertreter rechter Gruppen unter den Demonstranten. `SS-Siggi ist hier und Leute der Borussenfront`, sagte der darüber aufgebrachte SPD-Ratsherr Matthias Buschfeld.“Herr Buschfeld, wer außer Ihnen kennt den „SS-Siggi“, und außerdem, wenn ein freier Mann an einer Kundgebung teilnimmt, ohne weiter in Erscheinung zu treten, wie können Sie darüber „aufgebracht“ sein. Worin besteht die „Vereinnahmung“?

Man kann sich dem Gedanken nicht entziehen, als instrumentalisierten Sie den „SS-Siggi“, um damit Ihrer Gegendemonstration den Anschein des „Guten“ und „Richtigen“ zu verleihen.

Sie glauben, auf elegante Art und Weise die friedliche Kundgebung von Müttern, die das System kritisieren, politisch abstempeln zu können. Aber damit ist jetzt Schluß. Sie sind durchschaut. Anstatt die Mütter zu unterstützen und Ihrer Fürsorgepflicht für die Ihnen anvertrauten Bürger nachzukommen, bekämpfen Sie die mutigen Frauen, die gewaltfrei auf die Straße gehen, weil sie einen dringenden Handlungsbedarf sehen.

Weiter lesen wir in der WAZ: „Tischler `Gewalt gegen Frauen durchzieht leider alle gesellschaftlichen Schichten und ist kein Thema ethnischer Gruppen`“.

Herr Tischler, es ist schon sehr merkwürdig, wie Sie die Wahrheit auf den Kopf stellen, einfach so. Besonders in den letzten Jahren hielten Verbrechen Einzug in Deutschland, die es hier bisher schlichtweg nicht gab, die Ausländer hier einführ(t)en:

° Da finden in Deutschland Ehrenmorde innerhalb muselmanischer Familien statt, die es in deutschen Familien gottseidank (noch!) nicht gibt, Ω-1

° Da werden deutsche Mädels von ihren afghanischen Exfreunden in die Havel gestoßen, um sie zu ertränken, mit Messern durchstochen mit eindeutigen Mordabsichten wie in Darmstadt geschehen, oder ermordet wie in Kandel, Ω-2

° Da finden plötzlich Gruppenvergewaltigungen von deutschen Frauen durch Gruppen ausländischer Männer statt, die es hier bisher nie gab, Ω-3

° Da stirbt in Lünen ein deutscher Junge in seiner Schule durch Hals-Messerstiche (!!) eines kasachischen Mitschülers, nur aufgrund von Blicken (!!), Ω-4

° Da wird eine „Flüchtlingshelferin“ im Oktober 2017 in Ahaus von einem Nigerianer kaltblütig erstochen, weil sie wieder Schluß mit ihm gemacht hatte, Ω-5

° Da fließt die Herkunft von Tätern sogar in die Rechtsprechung mit ein!!!:

Der Focus berichtete am 13.06.2017 von dem milden Gerichtsurteil gegen einen Tschetschenen, der seine tschetschenische Ehefrau in Senftenberg grausamst umgebracht hatte, unter

„Tschetschene tötete aus Eifersucht Nach „Ehrenmord“: Das milde Urteil ist schwer zu ertragen – aber es ist kein Skandal“:

„Der Richter verwies unter anderem auf den kulturellen und religiösen Hintergrund des Mannes.

Der 32-Jährige habe nicht unbedingt erfassen können, dass seine Tat in Deutschland als besonders verachtenswert eingestuft wird – anders als vermutlich in seinem Heimatland Tschetschenien.“

https://www.focus.de/politik/deutschland/tschetschene-toetete-aus-eifersucht-nach-ehrenmord-das-milde-urteil-ist-schwer-zu-ertragen-aber-es-ist-kein-skandal_id_7242628.html

Diese Rechtsprechung in Deutschland ist sehr wohl ein Skandal, da Artikel 3 GG offenbar keine Anwendung mehr gefunden hat. Jeder Ausländer weiß, daß er den Gesetzen des Landes unterworfen ist, in welches er sich begibt. Das gilt für uns Deutsche im Ausland ebenso. Und nur bei dieser Handhabung kann ein Rechtszustand aufrechterhalten werden. Alles andere führt zu Willkür und Anarchie.

Artikel 3 GG lautet folgendermaßen:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_3_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

Den Müttern werfen Sie vor, sich vereinnahmen zu lassen. Bitte erklären Sie öffentlich, was Sie den Frauen in ihren Reden am 4.3.2018 vorwerfen? Was war falsch?

Ich vermisse Ihr Aufbegehren z.B. gegen die Mörder von Kandel und Lünen, gegen das oben angeführte Gerichtsurteil, gegen deutsche Kriegsteilnahme überall auf der Welt, gegen Krawalle am 1. Mai, gegen die Pornographie in Kindergärten und Schulen, usw usw….

Aber da kommt – nichts.

Haben Sie doch bitte den Mut, sich zu einem freien verantwortungsbewußten Menschen hinzuentwickeln!

Lassen Sie einen Gedankenaustausch zu, anstatt einfach zu verurteilen!

Auch Sie werden in naher Zukunft die Geister, die Sie riefen, nicht mehr los!

Frei und selbstbestimmt wollen wir sein.

MfG

Sigrun Poschenrieder

—–

Ω-1 Ehrenmordversuch: https://www.rosenheim24.de/deutschland/versuchter-ehrenmord-biberach-bruder-rammt-alaa-messer-oberkoerper-9662385.html

Ω-2 versuchter Havelmord: https://www.welt.de/vermischtes/article171756964/Angriff-in-Berlin-19-Jaehriger-versucht-17-Jaehrige-in-Havel-zu-ertraenken.html

Mordversuch in Darmstadt: https://www.focus.de/panorama/welt/parallelen-zu-kandel-17-jaehriger-sticht-ex-freundin-nieder-staatsanwaltschaft-beantragt-altersueberpruefung_id_8254507.html

Mord in Kandel: https://www.welt.de/vermischtes/article171954009/Rheinland-Pfalz-15-Jaehriger-ersticht-Maedchen-in-Drogeriemarkt.html

Ω-3 Gruppenvergewaltigungen: http://www.rapefugees.net/

Ω-4 Mord aufgrund von Blicken: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/Mord-Haftbefehl-gegen-Mitsch%C3%BCler-in-L%C3%BCnen-erlassen-article3754515.html

Ω-5 „Totschlag“ an einer „Flüchtlingshelferin“, obwohl der Mörder das Opfer gezielt umbrachte: https://www.welt.de/vermischtes/article169554727/Fluechtlingshelferin-erstochen-13-Jahre-Haft.html

www.conservo.wordpress.com     25.03.2018

 

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Mütter gegen Gewalt“ – Offener Brief an OB zur Kundgebung in Bottrop

  1. Pingback: Alarm: Wissensmanipulation durch indoktrinierende Bildung – website-marketing24dotcom

  2. darkagenda21 schreibt:

    Was ist das eigentlich für ein Land, in dem die Frauen mehr Mut beweisen als die Männer? In dem selbst die gewählten männlichen Oberhäupter keine Farbe bekennen, dafür selbst Frauen, die sich wirklich lediglich um sich selbst und um ihre Kinder, besonders ihre Töchter, Sorgen machen. Und wer ehrlich zu sich selbst ist, wer mit offenen Augen durch deutsche Städte, selbst kleinere Ort, läuft, der erkennt, dass sich der Umgang stark gewandelt hat, dass mehr Unsicherheit herrscht, und dass es vor allem unsere kulturbereichernden Zugezogenen sind, die um einiges aggressiver sind, als der durchschnittliche Deutsche. Ich bin jedenfalls noch nie auf deutsch beschimpft worden, weil ich eine Frau angeschaut/angelächelt habe, Deutsche spucken auch nicht vor mir aus, weil ich schaue oder sonstwas und es sind auch nicht die Deutschen, die wegen eines direkten Blickes sofort körperlich Kampfbereitschaft zeigen. Und es sind auch nicht die deutschen Frauen, die panisch nach Hilfe schauen oder auf den Boden oder sonstwie seltsam sind. Also ehrlich, das einzige kulturbereichernde ist das ausländische Essen, höchstens, aber sogar jemand wie ich, der versucht, weltoffen und freundlich zu jedermann zu sein, überlegt sich mittlerweise, ob er nicht wieder bevorzugt bei Deutschen einkauft und essen geht. Oder zumindest bei Nicht-Fremden. Das sind die Früchte des ungebremsten, grenzenlosen Multikulturalismus.

    Gefällt mir

  3. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    Es gibt immer noch zu viele Einfältige ( vornehmlich west ) , die glauben tasächlich , dass die Gegendemonstranten alle aus dem jeweiligen Ort stammen und lassen sich dadurch noch dümmer machen als sie ohnehin schon sind . Dabei kann man vielerorts im Netz erfahren , dass diese Gegendemonstranten erst bundesweit gesammelt werden müssen , bezahlt werden müssen um dann am jeweiligen Ort einer wirklich demokratischen und humanistischen Demo bewusst eine Kulisse für die Hetz-Berichte der Medien zu schaffen .

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Völlig richtig, Karl Schippendraht,

      wie auch jetzt anlässlich der Demo am Wochenende in Kandel zu beobachten, damit die MArode LUsche Dreyer kräftig gegen friedlich demonstrierende besorgte Bürger und Mütter hetzen konnte – mit tatkräftiger Hilfe der S’Anti’fa, die für sie ebenso wie MerKILL die Drecksarbeit machte.

      ‚D’GB & ‚DGB – Jugend‘ (?) hatten neben PDSEDLinken/-abgeordneten zu gemeinsamen BUSfahrten nach Kandel aufgerufen und diese organisiert, von Trier, sogar von Karlsruhe aus usw.
      ‚Antifa‘ ohnehin aus weiterem Umkreis.

      Alles im Netz zu verfolgen!

      Und bekanntermassen: just während diese erbärmliche Dreyer – mit Unterstützung derjenigen Verbrecher, die im letzten Sommer halb Hamburg in Schutt und Asche gelegt haben – wie bekannt in Kandel gegen friedlich demonstrierende besorgte Bürger und Mütter geradezu im Goebbels-Stil hetzte, wurde in Grossburgwedel bei Hannover wieder eine junge Frau von einem – angeblich – ’17-jährigen‘ (?) syrischen Flüchtilanten abgestochen.
      Noch lebt die junge Frau wohl, aber ihr Zustand ist kritisch und ihr Überleben fraglich….

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.