Presseerklärung des Frauenbündnisses zur Demo zur Meinungsfreiheit am 24.03.2018 in Kandel

(www.conservo.wordpress.com)

In der gemeinschaftlichen, sehr schönen Zusammenarbeit mit „Kandel ist überall“ geht es uns darum, den Deutschen ihre Würde zurückzugeben, denn nur dann können sie effektiv gegen die Migrationspolitik der Bundesregierung und der UN kämpfen. Zur Würde gehört auch, dass man die dunklen Seiten der Vergangenheit annimmt und integriert. Dazu gehört jedoch nicht, sich willfährig im Namen der Scham und Schuld allem zu unterwerfen.

Dass wir hierbei in ein Hornissennest stoßen, zeigt das Aufgebot an Antifa-Demonstranten, deren Busse wir nach der Demo wieder abfahren sehen konnten, und die Gegenkundgebung von Malu Dreyer sowie anderen Honoratioren am Kandeler Bahnhof.

Die Gegenkundgebung war mit sehr guter Technik ausgestattet. Die Gegendemonstranten wurden bequem mit den Bussen zum Geschehen gefahren, dennoch waren sie ca. 1500 im Vergleich zu unseren 2500 Unterstützern, die ihre Anreise selbst organisieren mußten.Unsere Demo verlief durchgehend friedlich in einer guten, von Gemeinschaft geprägten Atmosphäre. Wieder waren Familien mit Kindern – sogar Kleinkindern – dabei.

Nach der Demo sprach uns ein alter Herr aus der Umgebung Kandels an. Er meinte, er sei extra selbst hierhergekommen, um sich selbst ein Bild zu machen. Und es wären hier doch keine rechten Rabauken, sondern „ganz normale Leit“. Ja, das sind wir, „ganz normale Leit‘, die Angst um ihre Kinder und ihre Zukunft haben.

Wir können uns artikulieren und haben es daher nicht nötig, Feuerwerkskörper auf die Polizei zu werfen, die uns so professionell und wunderbar be- und geschützt hat. Vielen Dank!

Es ist immer wieder traurig, bestätigt zu bekommen, dass die Kirchen sich mit Glockengeläut gegen uns stellen (Ev. Kirche) oder laute, störende Diskomusik spielen (Diakonie), sind wir doch auch Christen und finanzieren – rein kommerziell gesehen – die Kirchen und ihre Mitarbeiter mit.

Rein biblisch gesehen, ist es doch zudem so, dass sie Jesu‘ Gleichnis mit dem verlorenen Sohn folgen oder sich zumindest an das „schwarze Schaf“ erinnern sollten, das Jesus so wichtig war. Denn als was werden wir denn heute sonst gesehen, wenn nicht als „schwarzes Schaf“, bzw. eine Herde aus „braunen Schafen“?

Wir haben auch den Verdacht, dass wieder Störsender aufgestellt wurden, um die Live-Übertragung in das Internet zu behindern. Wie traurig. Was ist nur aus uns geworden?

Dennoch geben wir nicht auf. Wir sehen uns als stetige Brandung, die gegen einen Damm mit dicken Mauern schlägt. Schon jetzt können wir kleine Risse erkennen – unterstützt durch die Aktivitäten, die überall im Lande stattfinden.

Die kleinen Risse werden sich erst langsam und dann immer schneller ausbreiten, bis der Damm bricht. Dafür lohnt es sich zu kämpfen und sich beschimpfen zu lassen.

Wir danken allen Mitstreitern und Unterstützern – vor allem unseren Freunden in Ostdeutschland, die für uns das Eis gebrochen haben.

Wir danken außerdem allen, die uns ermutigende Worte schreiben. So wissen wir, dass wir nicht alleine sind und dass es sich lohnt, weiterzumachen.

Wir wünschen Euch allen einen wunderschönen, sonnigen Tag.

https://www.facebook.com/DasFrauenbuendnis/ und

das-frauenbuendnis@mailbox.org

www.conservo.wordpress.com   27.03.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Presseerklärung des Frauenbündnisses zur Demo zur Meinungsfreiheit am 24.03.2018 in Kandel

  1. Karl Schippendraht schreibt:

    …….. Was ist nur aus uns geworden?……
    Menschen mit drei unterschiedlichen Mentalitäten : Die psychisch kranken und extrem aggressiven Linksgrünen , die dumme , schlafendeund feige Mehrheit und eine leider noch zu kleine Gemeinschaft von klarsehenden und daher humanistisch eingestellten und aktiven Menschen .

    Gefällt mir

  2. famd schreibt:

    Das wird noch schlimmer werden, denn auf Dauer kann man diese entarteten Multikulti-Faschisten nicht mehr wehrlos ertragen. Man muss sich wehren gegen den linken Terror und gegen die von Sorros gekauften Politiker. Wenn diese Antifa so weiter agieren darf, weil sogar Richter und Juristen auf deren Seite stehen, dann kommt es wirklich zur Gewalt. Es werden sich zunehmend auch Leute finden, die diesen Dreck satt haben und aktiv entgegen treten – und wäre dafür!

    Gefällt mir

  3. Ulfried schreibt:

    (…)Es ist immer wieder traurig, bestätigt zu bekommen, dass die Kirchen sich mit Glockengeläut gegen uns stellen (Ev. Kirche) oder laute, störende Diskomusik spielen (Diakonie), sind wir doch auch Christen und finanzieren – rein kommerziell gesehen – die Kirchen und ihre Mitarbeiter mit(…)
    Das ist Teil der Gretchenfrage: „Sag wie hast du’s mit der Religion?“
    Die lutherisch-protestantische Institution als Kirche zu bezeichnen ist mehr als verwegen. Ein bedenkliches Beispiel: Die mutmaßliche Kriegsverbrecherin Kathrin Göhring Eckehardt. Diese Mit- Hauptverantwortliche für das NATO- Massaker gg Serbien 1999 wurde nach Schröders Rücktritt Vorsitzende der „evangelischen“ Synode.
    Jesus Christus zu Simon Juda:
    Mt 16,18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
    Hier sprach Jesus klar von der katholischen Kirche und nicht von Luther!
    Nur wenn wir es schaffen Religion (Verbindung mit Gott) und Kirche (Fels Petri) wieder in den Mittelpunkt unserer deutschen Gesellschaft zu rücken, werden wir den faschistischen Spuk des Antichristen überwinden. Säubern wir unser katholisches zu Hause und unser Deutschland von den Freimaurern, Bilderbergern, Kommunisten, etc und laden wir alle Christen und Juden zu unserem Gastmahl ein. Warum Juden(?); unser Herr Jesu zeugte sich ein ins Fleisch im Stamme David.
    Dann Vereinigung mit den orthodoxen Ostkirchen und Schulterschluß mit Rußland. So können die zehn Gebote, zusammengefaßt im Doppelgebot durch Jesu zum Machtfaktor des Guten werden:
    Lk 10,27 Er antwortete: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele, mit deiner ganzen Kraft und deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst.
    Röm 13,9 Denn die Gebote: Du sollst nicht die Ehe brechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren! und alle anderen Gebote sind in dem einen Satz zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
    Dann werden diejenigen, die Krieg und Verderben wollen schnell in der Versenkung verschwinden. Die Mainstream- Justiz wird es schwer haben Demonstranten zu verurteilen, die sich den Geboten unseres Jesu und der Gottesmutter verpflichten.
    Eine Demo die mit dem Rosenkranz und dem VATERUNSER beginnt ist linken Faschisten weit überlegen.
    Ich wünsche euch patriotischen Demonstranten allen Erfolg. Wie meine Demo als Trucker aussehen könnte habe ich schon oft dargelegt, aber leider ist wohl in –D- keine Organisation möglich.
    Gruß Ulfried

    Gefällt mir

  4. Pingback: Zwischenruf: Gnade uns Gott, wenn wir alt und hilflos werden! – website-marketing24dotcom

  5. Freya schreibt:

    Ulfried schreibt:
    27. März 2018 um 18:10
    Hallo Ulfried, guten Tag.
    Ja, auch ich habe mir diese Gedanken schon gemacht. Natürlich nicht so strukturiert und sachlich, wie Sie es so gut auflisten. Doch gedacht habe ich auch schon öfter, das wir jetzt eine Zeit erleben, in der wir für den großen Glaubensabfall und die Abkehr von Jesus den Preis bezahlen. Eine Bekannte meinte schon vor Jahren, sie mache sich Sorgen, denn wir Menschen tanzten schon wieder ums Goldene Kalb. Nur mit einer Rückkehr zum wahren Fels werden wir vielleicht die Zukunft der Nachfolgenden noch retten können. Das sehe ich auch so. Leider werden wir dabei wenig auf die verweltlichten und teilweise scheinheiligen Kirchenobersten bauen können. Sie sind nur noch Sand….kein Fels mehr.
    Vielen Dank und Grüße von Freya

    Gefällt mir

    • Habenixe schreibt:

      Zum „Goldenen Kalb“ fällt mir immer wieder folgender Gedanke ein:
      Es werden die einer Verfehlung bezichtigt, die um das Goldene Kalb tanzen
      sie werden verachtet und sollen bestraft werden, denn sie feiern wohl offensichtlich das falsche Objekt.
      Warum fragt niemand danach, wer das Goldene Kalb herstellte und zu welchem Zweck?
      Ist es nicht besonders hinterhältig, ein solches Objekt herzustellen , um Menschen dazu zu bringen, etwas Verwerfliches zu tun?
      Wäre es nicht dringlicher, die Menschen darüber aufzuklären, daß sie verführt werden , um das Goldene Kalb zu tanzen und klar zu benennen, wer das Goldene Kalb herstellte
      und vor demJENIGEN zu warnen? Statt sich ausschließlich Gedanken und Sorgen zu machen, daß man um das Goldene Kalb tanzt ?
      Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge. Der Tanz um das Goldene Kalb ist nur eine halbe Wahrheit,
      die ganze Wahrheit befreit uns von der Lüge, deren Sklaven wir sind
      Wir sind Sklaven einer Lüge und die LÜGE ist das GOLDENE KALB und nur die Wahrheit macht uns frei,

      Gefällt mir

  6. Michael Kühn schreibt:

    “ Kandel ist überall“, dass sollten noch mehr Menschen in Deutschland begreifen und handeln. Ich bin stolz auf Euch. Michael Kühn, Gräfenhainichen

    Gefällt mir

    • Habenixe schreibt:

      Ach, das wollte ich noch schnell loswerden:
      die islamkritische Seite pi hat mer Zensurschaufenster als Kandel Schaufenster

      Gefällt mir

  7. Habenixe schreibt:

    mea culpa, „mehr“ natürlich mit „h“
    Madonna! Schneller Finger bringt nix

    Gefällt mir

  8. Pingback: „Ich bin nicht gekommen, Euch zu richten, sondern Euch zu retten“ – website-marketing24dotcom

  9. SVEN GLAUBE schreibt:

    ES sollten Alle bei Erklaerung2018.de Mit Unterschreiben GEGEN Merkel’s Schwarz-Rot-Rot-Grüne-Bundesregierung ! https://www.erklaerung2018.de

    https://www.erklaerung2018.de

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.