11 000(!!) Salafisten in Deutschland. Die Zahl steigt. Hauptsächlich in Berlin und Hamburg.

(www.conservo.wordpress.com(

Michael Dunkel *)

Wundert das wirklich jemanden?

Wer will solche Leute integrieren? Der Islam gehört zu Deutschland in seiner radikalsten Form, von linken Politikern offensichtlich akzeptiert, von Frau Merkel propagiert und wir alle sollen es ausbaden. 11 000 Salafisten! Das muss sich jemand einmal vorstellen.

Nicht gerechnet die, welche diesem Tun stillschweigend huldigen. Nein, der Islam gehört so in gar keinem Fall zu Deutschland, denn er wird uns mit System zerstören.

Wir haben viel zu lange hingeschaut. Viel zu lange dem Toleranz-Geschwafel zugehört. Unsere Politiker verschenken unser Europa und Deutschland an den Islam. Mit welchem Ziel?

Hier geht es schon sehr lange nicht mehr um eine Akzeptanz einer anderen Religion. Hier wird deutlich, wie nie zuvor, hier geht es um den Kampf von Kulturen und Religion. Nur wir geben unsere einfach auf.

Wir verschenken es sozusagen, wie einen alten Hut, der einem nicht mehr wichtig ist.Wir werden es bereuen, in allen Bereichen. Messerangriffe, Tötungen aus anderem Verständnis des Miteinander, Verstümmelungen von Mädchen, all das ist nur die Begleitmusik für ein rückwärtsgewandtes Lebensbild.

Man fasst sich doch nur noch an den Kopf, wenn man überlegt, wie wir gelebt haben und wie wir in Zukunft, beeinflusst von einer radikalen Religion, leben sollen oder schlimmer noch, vielleicht sogar leben müssen.

Haben wir nicht schon die Zerstörung unserer Schulen täglich vor Augen? Der Bildungsdurchschnitt sinkt dramatisch, die Gewalt nimmt zu.

Überall Aggressionen von Seiten muslimischer Mitbewohner. Mir ist es langsam egal, ob es nur wenige sind oder ob es die Mehrheit derer ist, die unser Leben tyrannisieren.

Mir ist es egal, ob wir Entgegenkommen zeigen sollen und Toleranz üben. Es hilft uns überhaupt nicht. Wir haben ein System hier zugelassen, dass uns verschlingen wird. Du oder ich wird es heißen, und es heißt auch in vielen Bereichen schon so.

Rücksichtsloses, männliches Verhalten in Kombination mit devoten, unterdrückten Frauen steht unserer Lebensauffassung im krassen Gegensatz gegenüber. Wir haben in unserer liberalen Lebensart verlernt, dem Einhalt zu gebieten.

Wir werden untergehen, wie schon damals das dekadente Rom, was sich auch nicht mehr wehren konnte oder wollte, gegen die kämpferischen Attacken der Barbaren und deren Willen, ihre Ziele zu erreichen.

Wir wissen leider nicht mehr, für was wir kämpfen wollen. Die anderen schon und sie sind bereit, es mit ganzem Herzen zu tun.

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter Liberalkonservativer und Literat sowie ständiger Autor bei conservo.
www.conservo.wordpress.com     6.4.18

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu 11 000(!!) Salafisten in Deutschland. Die Zahl steigt. Hauptsächlich in Berlin und Hamburg.

  1. Anonymous schreibt:

    ich fürchte Dunkel bekommt recht !

    Gefällt mir

  2. Öko-Theosoph schreibt:

    Es ist gut, dass die AfD immer mehr Einfluss bekommt. Aber die AfD sollte nicht dieselbe Politik machen wie die FPÖ, die z. B. fälschlicherweise an der Wehrpflicht festhält. Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

    Gefällt mir

  3. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  4. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Na, so ein paar Salafistchen! Was soll die Aufregung?

    Um so besser können die wenigen verbliebenen Deutschen – ‚der REST der Bevölkerung‘, wohlgemerk(el)t – abgemerkselt, pardon, ‚abgemurkselt‘ werden und die ISlamische UMvolkung erfolgreich zum Ende geführt werden!“

    Hallahu Hackbar!

    Gefällt mir

  7. Querkopf schreibt:

    Nicht jammern und zuschauen, sich aktiv wehren und kämpfen, mit allen Mitteln!

    Gefällt mir

    • Michael schreibt:

      Hallo Querkopf, Entschuldigung bitte, soll ich mit 67 Jahren die Kampfaxt schwingen und auf die Straße laufen? Ist es nicht wichtig, immer wieder auf Missstände hinzuweisen und auch darüber zu schreiben und Bücher an die Öffentlichkeit zu bringen? Es jammert wohl keiner, wenn er Politik auch öffentlich anklagt. Aber die Zeit des Aufstandes scheint halt immer noch nicht reif zu sein. Oder wir sind halt so wohl erzogen, dass viele immer noch auf die Hoffnung der demokratischen Wende setzen.

      Gefällt mir

      • Querkopf schreibt:

        Hallo Michael, wir sind ungefähr gleichaltrig, und ich lasse mir nichts gefallen, ich wehre mich mit allen mir zu Gebote stehenden Mitteln (die ich hier nicht aufführen möchte).
        Und auch mit 67 Jahren kann man noch auf die Straße gehen und laut demonstrieren, habe dort sogar schon fast 80ig Jährige mit Krückstock getroffen.
        Mut und Kraft wachsen im Herzen, nicht in „dicken Armen“.
        Ja, Schreiben und Hinweisen ist auch wichtig, aber letztlich die Massen-Protest auf den Straßen (sowie Massenstreiks) bringen den Erfolg, siehe dazu Proteste im Ausland.
        Das müssen wir Deutschen auch so machen.
        Auch die ehemaligen mutigen DDR-Bürger haben uns gezeigt, wie man das macht, wie man eine SED-Unrechtsregierung stürzt!

        Gefällt mir

        • Michael schreibt:

          Hallo Querkopf, da gebe ich Dir ja absolut Recht. Ich lasse mir auch nichts gefallen, bin allerdings immer noch der Meinung, man muss die Zusammenhänge in die Köpfe der Leute bringen. Sie auf die Entwicklungen hier und Europas hinweisen. Da ist bis jetzt noch sehr viel Unwissen, sehr viele Blockaden nicht abgebaut. Vor dem „auf die Straße gehen“ bedarf es zumindest nach meiner Meinung, die Begründungen, warum. Auch wenn dies vielen Lesern hier auf conservo klar ist, in der breiten Bevölkerung noch lange nicht. Da ist die Mehrheit immer noch davon überzeugt, es wäre nur die Frage von Zeit, die in ihren Augen Unwegsamkeiten zu überwinden. Vorher auf die Straße zu gehen, wäre dann in vieler Augen nichts weiter als „Randalieren“.

          Gefällt mir

  8. Kerstin schreibt:

    Die neueste „Ausrede“: Die zunehemende Zahl der Salafisten sind hauptsächlich hier Geborene und deshalb kann man sie weder abschieben, noch sonst etwas tun……
    Kam auch gestern in der schlimmen Illner-Talkshow so rüber: Die „frühkindliche Betreuung“ (Zitat Giffey) muss eben verbessert werden, dann wird schon alles gut.
    Einfluss des Islam? Zunehemende Islamisierung Deutschlands durch Massenzustrom von inkompatiblen Menschen?
    Ach was, ist gar nicht wahr…..

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, grausig, dieser Schwachsinn, wo lebt diese törichte Giftspritze eigentlich, diese aus den Fugen geratene Pseudo-Barbie’…..

      Gefällt mir

  9. Matthias Rahrbach schreibt:

    Ich habe über dieses Video

    bisher immer gelacht.

    Hoffentlich kann man auch in 30 Jahren noch darüber lachen!

    Es geht jedenfalls weitaus eher dann, wenn wir unser Problem mit der zu geringen Geburtenrate lösen. Mehr zu unserer zu geringen Geburtenrate und ihren Ursachen bei Bedarf hier:

    http://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

    Gefällt mir

  10. Karl Schippendraht schreibt:

    ……. soll ich mit 67 Jahren die Kampfaxt schwingen und auf die Straße laufen?……
    Es wird Dir nichts Anderes übrigbleiben , wenn der Moslem losschlägt ! Ich bin 74 , aber solange ich noch eine Knarre halten kann werden ich mich verteidigen und nicht verkriechen !!!

    Gefällt mir

    • Michael schreibt:

      Na, dann man los Karl Schippendraht, raus auf die Straße und schieß sie alle tot. 😉

      Gefällt mir

      • Karl Schippendraht schreibt:

        Ich glaube , wenn es richtig losgeht dann würdest Du nicht mehr spotten , vermutlich würde dir viel mehr die Pupe flattern .

        Gefällt mir

        • Michael schreibt:

          Karl Schippendraht, nein von Spott bin ich weit entfernt. Dafür ist die gesamte Lage hier und in Europa viel zu ernst. Gerade die aktuelle Entwicklung zwischen Russland, Iran und Türkei ist dramatisch und wird auch hier weitere Auswirkungen haben. Nur, wie ich es auch schon bei Querkopf schrieb, solange ein großer Teil unserer Bevölkerung überhaupt nicht registriert hat, was so verkehrt läuft, müssen wir uns alle die Chance geben und versuchen, aufzuklären und Hinzuweisen.

          Gefällt mir

  11. Ulried schreibt:

    So sah es Alois Irlmeier:
    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    6. Bald darauf folgt die Revolution.
    7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.
    Hat er recht?
    Erstmals sorgte Alois Irlmaier im Zweiten Weltkrieg für Furore, indem er Orte genau beschrieb, an denen Bomben einschlagen würden und die Aufenthaltsorte vermisster Soldaten offenbarte. Der Brunnenbauer wurde im Juni 1894 im oberbayrischen Siegsdorf geboren und starb im Juli 1959 in Freilassing.
    Lest bitte auch: http://www.liederschatz.net/weissagungen/linde.htm
    DER SANG DER ALTEN LINDE VON STAFFELSTEIN
    Auch dieser Blog von CONSERVO stimmt mich zuversichtlich:
    https://conservo.wordpress.com/2018/01/03/ist-der-papst-bereits-heimlich-zum-islam-konvertiert-katholische-ex-muslime-schreiben-brandbrief-an-papst-franziskus/
    Ich bin überzeugt, daß wir im Glauben an Jesus Christus siegen werden. Leider ist derzeit der zweite Punkt bei Alois Irlmeier maßgebend. Gruß Ulfried

    Gefällt mir

  12. Das Programm schreibt:

    keiner sagt was, aber man hört es, was jeder so denkt und alle beobachten alle:
    die türkische Familie, die den Supermarkt betreibt, modern und assimiliert, ohne Kopftücher, schon mittellang hier lebend, argwöhnisch vom Postschalter herüber schauend zur Kasse,
    die Rentnerin vor mir mit ihren drei Teilen, vielleicht schon immer oder sehr lange hier lebend, und mit dem abgezählten Kleingeld,
    die Kassiererin, die den Bedarf der neuen nordafrikanischen Gäste über das Band zieht:
    drei sehr junge Frauen und ein Baby im Buggy. Modisch gekleidet und gestylt, Schmuck, Sneaker, Fingernägel lackiert…
    Was ich so denke? Meine Kinder können sich keinen Nachwuchs leisten. Würden sie aber gerne. Und wieso setzt man Kinder in die Welt in Krisen- und Kriegsgebieten oder auf der Flucht?

    Gefällt mir

  13. strafjustiz schreibt:

    D: Die interne Bedrohungslage muss sich noch mehr zuspitzen: wir befinden uns erst im Jahr 1930. D ist noch zu wenig islamisiert; Bis die Umkehrfloskel eintrifft: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ werden noch ein paar Jährchen vergehen müssen. Je mehr ihr den Eva-lutiv verkopflasteten Feminismus anheizt, desto geringer die Gebärfreudigkeit, desto geburtenfreudiger die ungebildeten Ausländerinnen, die diese Marktlücke füllen m ü s s e n und nicht wieder hergeben. // Fall ist doch klar: Es gibt keine friedliche Welt, entweder a) (Klein)krieg oder b) gesellschaftliche Verwerfungen: Genuss-, Sex-sucht > Sodoma & Gomorra, andauernde Religionszwiste, wobei alle (!!) Bekenntnisse von der öffentlichen Bildfläche verschwinden sollten. Man darf annehmen, dass sich für Mitteleuropa bis in 10 Jahren (2028) die Auslöse-Weichen stellen im Quadrat Türkei-Iran-Saudi-Arabien-Usrael. Die forcierte Islami-Einwanderung ist unverdaubarer Wildwuchs; so immer schon überfremdete Städte wie Genf sind (am Bahnhof) wie Klein-Marseille; die Schweiz hat alle 12 J. eine Mio mehr Bewohner (nicht „Einwohner“: Nüance !), im Verhältnis zu D wären das regelmässig 800’000 Personen mehr pro Jahr! Es gilt zu bewirken, dass die Bevölkerung ständig auf Draht bleibe mit so sozialen Unzulänglichkeiten, die sie auf Trab haltend, vor der Selbstgenügsamkeit bewahre. Daher ein Finanz-Skandal hier, eine Vergewal-tigung dort, ein sexistischer Prediger da, ein korrupter Politiker (eigentlich Pleonasmus) überall. Zwecks Beübung der besonderen, teuren Polizeikräfte unter realistischen Bedingungen werden ständig irgendwo Grossanlässe organisiert, wo Gott und Ganoven beschützt werden müssen (Symposium Davos; Papst-Reisen). Sooo muss man die Welt verstehen: “Absichtlich Viel Leer-Lauf, das aber mit System“ getreu nach Shakespeare. Probleme werden a) entweder geschöpft zwecks Arbeitsbeschaffung (Die Arbeiter der Nachtschicht graben die Löcher, die jene der Tagesschicht wieder zuschütten, und beide denken, sie hätte sehr nützliche Arbeit geleistet. Konkret: Der Zahnarzt behebt die Schäden, die der Zuckerbäcker bei den Kunden verursacht hat.) oder b) absichtlich nie gelöst, damit die Leute sichere Arbeitsstelle haben oder c) bleiben ungelöst, bis sie sich von selber lösen oder auch nicht oder gar verschlimmern, wie auch immer und niemand dafür zur Verantwortung gezogen werden kann, wenn’s schief geht. Das ist Hohe Politik: Niemand ist schuld. Christliche Unions-Gutmensch-Gesinnung: Man schliesst die Augen vor der Wirklichkeit: „Der Herr wird’s schon richten“ Mt. 6,25: „Sorget euch nicht um euer Leben. Sehet die Vögel des Himmels an: Sie (die Neu-Bewohner aus dem Orient) säen nicht und ernten und horten nicht und euer himmlischer Vater (hier: der Staat > der Steuerzahler >> du & ich) ernährt sie dennoch.“ // Die Minderheiten pochen immer solange auf Minderheitsrechte, solange sie auch in der Minderzahl sind. Einmal in der Mehrheit errichten sie Inquisition und Verfolgung ihrer Widersprecher, genau so, wie sie selbst verfolgt wurden > Christentum ab 381, ganz akut heftig ab 13. Jhdt. // Ach, was hatte die hiesige Gesellschaft ab Mitte Mai 1945 für Wunschdenken wie Ewiger Frieden sei ausgebrochen und wieder im November 1989. Es blieb beim Wunsch…. 7.5.18

    Gefällt mir

  14. Freya schreibt:

    Sehr gut, das es jetzt endlich Zahlen darüber gibt, welche abgrundtiefen gefährlichen Kräfte sich hier mit eingeschlichen haben. Ach nein, mit eingeladen wurden. Ich musste beim lesen sofort daran denken, das ja vor einigen Tagen hier ein schöner Überblick erschien, wie unser Land mal war. Frei und unabhängig, friedlich, souverän, Bildung für alle usw.. Und dann lesen wir, was jetzt alles so los ist, wer im Begriff ist, unser Land zu unterwandern und an sich zu reißen. Und die Regierung interessiert das nicht?
    Schon damals, als klar war, das Schläfer aus Deutschland daran beteiligt waren, die Flugzeuge an 9/11 für den Terroranschlag zu kapern und tausende Menschen damit umzubringen, hätte man sofort dafür sorgen müssen, das diese Leute überall im Land aufgespürt und ausgewiesen werden. Aber nein, seit Jahren hören wir so Formulierungen wie „ein vom Verfassungsschutz beobachteter Hassprediger“. Und ich dachte mir immer, wenn die doch wissen, das es ein Hassprediger ist, was gibt es da zu beobachten. Raus mit ihm, wir züchten hier keinen Hass. Nein, mich überrascht es nicht, das die jetzt alle hier sind. Ich bin überaus dankbar, das es Menschen gibt, die sie aufspüren und wie hier vorliegt, auch mal in tatsächlichen Zahlen benennen. Bitte liebe AfD, ich kann auch noch warten mit Rente oder sonstwas, bringt wenn ihr endlich an der Macht seid, als erstes diese Schreckgespenster von Salafisten und Islamisten außer Landes, alles andere wird dann schon. Tausend Dank im voraus von Freya !!!

    Gefällt mir

  15. Freya schreibt:

    @Ulfried,
    Lieber Ulfried, ist ja ein Ding. Genau diese beiden Quellen nehme ich auch gerade jetzt, schon seit einigen Jahren, und immer wieder durch. Auch der „Sang der alten Linde“ ist sehr aufschlussreich. Nunja, und wir haben den Sittenverfall und jetzt kommt gerade eine große Anzahl fremder ins Land. Ja, liebe andere Leser und Schreiber. Das kann ich auch empfehlen. Schaut mal bei A.Irlmeier und der alten Linde nach, der Tipp von Ulfried ist auch von mir zu empfehlen. Danke dafür und patriotische Grüße von Freya

    Gefällt mir

  16. Querkopf schreibt:

    @Michael und Karl Schippendraht
    Es geht doch nicht darum „alle auf der Straße totzuschießen“, wie Michael das formuliert.
    Nein, es geht darum, dass wir erleben werden müssen, dass wir uns in naher Zukunft entscheiden müssen, ob wir uns und unsere Lieben von hochaggressiven, gewalttätigen, marodierenden und zumeist muslimischen Mordbanden, die uns Merkel in Land holte und weiter holt, widerstandlos ausrauben, vergewaltigen oder gar ermorden lassen. Wir werden erleben müssen, dass sich die Zustände des Dreißigjährigen Krieges in Deutschland wiederholen werden. Dass die Sicherheitsorgane die innere Sicherheit (schon heute) nicht mehr sicherstellen können. Dass diese dann priorisiert Politiker und Infrastruktur schützen werden. Dass der Bürger somit den Mordbanden selbstüberlassen werden wird.
    Es wird „die Macht des Stärkeren“ auf unseren Straßen herrschen. Dann gilt: „Entweder Du oder der Andere.“ Ein ganz einfaches Naturgesetz, dass seine Gültigkeit nie verloren hat.
    Dieses Szenario habe ich mit nicht ersponnen, nein, das wissen unsere Sicherheitsexperten schon lange und, das üben unsere Sicherheitsorgane (Polizei und Bundeswehr) bereits im Geheimen. Ich weiß es…

    Gefällt mir

    • Michael schreibt:

      Hallo Querkopf, alles was Du geschrieben hast stimmt ja und ich habe es oben in meinem Artikel auch beschrieben. Vielleicht in manchen Augen nicht drastisch genug aber mein Tenor dazu, ist der Gleiche und mein Wissen genauso.

      Gefällt mir

    • Walter schreibt:

      Da haben Sie völlig recht!!!
      Es dauert nicht mehr lange. Ein paar Jahre noch und dann kommt der richtige Bürgerkrieg.
      Ohne Gewalt kann man sich gegen Banditen nicht schützen.

      Gefällt mir

  17. Freya schreibt:

    Hier noch kurz in nur 7 Minuten ein glaubwürdiger Bericht über das, was auch uns bevorsteht. Wer diese 7 Minuten durchhält; man kann den Ton leiser stellen und nur die Untertitel lesen; der weiß das jeder Horroraspekt von dem, was @Querkopf aufführt, eintreten wird.

    Gefällt mir

  18. Pingback: 11 000(!!) Salafisten in Deutschland – Tendenz steigend! Hochburgen sind Berlin und Hamburg › Die Unbestechlichen

  19. Pingback: Michael-Mannheimer Blog überschreitet die 30-Mio.-Zugriffsmarke – website-marketing24dotcom

  20. Ela schreibt:

    Ulried, das, was Irlmeier gesehen hat, war für ein anderes Zeitalter bestimmt, das wir bereits umschifft haben. 2012 fiel praktisch aus. Jetzt geh in Dich und finde die Kraft in Dir! Trefft Euch, um das Leben zu feiern. Ihr seid EIN Volk. Lasst es nicht zu, Euch zu spalten. Alles, was Ihr braucht:

    Versteht das, es ist noch alles möglich, Ela

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.