Danke, Michael Mannheimer! Ein „rechter“ Sieg in einem linken Umfeld, und der Kampf geht weiter!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Ein offener Brief an einen Freund – an Michael Mannheimer („MM“)

Nein, so einfach lasse ich Dich nicht davonkommen! Trocken und in bestem Amtsdeutsch verlautbarst Du, was einer Sensation nahekommt:

„Michael-Mannheimer Blog überschreitet die 30-Mio.-Zugriffsmarke“

Ein bißchen enthusiastischer hätt´s ruhig sein dürfen, lieber Michael!

Bei vielen anderen hieße es jetzt, „Wir machen ein Faß auf!“ Du aber, in Deiner bekannten Bescheidenheit, versteckst Deinen Stolz hinter nüchternen Zahlen und Fakten. Das ehrt Dich zwar, aber da mache ich nicht mit. Deine Leser sollen etwas mehr über den Menschen und die geistige Kraft des MM erfahren:

Viele Feinde, wenig Ehrerbietung

Wenn es stimmt, daß „viel Feind´ viel Ehr´“ bedeutet, dann ist MM ein höchst ehrenvoller Mensch; denn die Zahl seiner Feinde ist riesig, aber die seiner Freunde auch. Aber keiner seiner Feinde – es sind Feinde, nicht nur Gegner – hat es bisher geschafft, MM auch nur das Wasser reichen zu können.

Da die geistigen Waffen seiner Feinde wenig ausgeprägt sind, greifen sie zu den billigsten Kriegsmitteln:

  • Polemik
  • Lügen
  • Herabsetzung
  • Ehrabschneidung
  • „Bombardierung“ mit juristischen Anzeigen und Prozessen
  • und schließlich zur Bedrohung seiner Existenz

Ich muß leider gestehen, daß die Feinde der geistigen Freiheit nicht erfolglos gewühlt haben: Michael Mannheimers Existenz ist praktisch vernichtet! Vernichtet von einer irregelenkten Justiz, einem unbarmherzigen Staat und von geifernden Linken.

Ich schäme mich für einen Staat, der einen der klügsten Köpfe aus diesem Land getrieben hat und der MM zwingt, wie ein Paria dahinzu-vegetieren und von einem Ausland zum nächsten zu ziehen, um den Häschern seines Vaterlandes zu entkommen. Gäbe es nicht die modernen Kommunikationsmittel, säße MM heute irgendwo in irgendeinem Loch und wäre von der Umwelt abgeschnitten. Aber sein Stolz könnte niemals gebrochen werden.

Bewundernswert: Von diesem Staat hat MM nichts mehr zu erwarten, aber er ist weiterhin stolz auf sein Vaterland, seine deutsche Nation – und er kämpft gegen die Entnationalisierung unserer Heimat. Meinen Respekt!

Es mag Sie, liebe Leser, verwundern, an dieser Stelle eine so ausführliche Würdigung eines hochgeschätzten Kollegen zu finden – in einem Bereich (Medien), in dem sonst die Haifische sich jagen und niemand dem „Wettbewerber“ eine Schlagzeile gönnt.

Ganz anders bei uns Islamkritikern – zu deren Frontleuten MM zählt! Der ständige „Verriß“ durch die Mainstreammedien, durch viele Politiker und durch die Justiz sowie der damit verbundene tägliche Kampf um unsere wirtschaftliche Existenz haben uns zusammen-geschweißt, weil wir wissen, daß wir nur dann Erfolg haben, wenn wir uns im eigenen Lager nicht „zerlegen“ – und weil wir viele (auch materielle) Unterstützung unserer treuen Leser erhalten.

Michael Mannheimer hat uns zusammengebracht. Danke! Wie viele meiner Leser wissen, stehen wir Islamkritiker, die an der Front kämpfen, im Fadenkreuz der linken Medien und werden von Linken und Moslems wegen unserer klaren und kompromißlosen Aussagen zum Islam regelmäßig verklagt. So erhielt MM – der 58 Jahre lang nichts mit der Justiz zu tun hatte – seit Beginn seiner Tätigkeit als verantwortlicher Herausgeber seines Blogs http://michael-mannheimer.net/ und Autor von knapp 4.000 Artikeln gleich mehrere Strafbefehle und Dutzende von Strafanzeigen wegen angeblicher „Jugendgefährdung“, „Beleidigung“, „Verunglimpfung eines Glaubensbekenntnisses“ und/oder und „Volksverhetzung“.

Mannheimer esse delendam

Die Gründe sind immer dieselben: Jugendschutzverbände (alle links) verklagten ihn, weil seine Texte zum Islam „jugendgefährdend“ seien, da es Jugendlichen nach Lesen seiner Texte nicht mehr möglich sei, als verantwortungsvolles Individuum in die Gesellschaft hineinzuwachsen. Ja, Sie haben richtig gelesen.

Dutzende Anzeigen bezogen sich auf §1666 STGB: „Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen“.

Der dem römischen Staatsmann Cato dem Älteren (234–149 v. Chr.) zugeschriebene Ausspruch „ceterum censeo Carthaginem esse delendam“ (lateinisch für: „Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Karthago zerstört werden muß“, also hier MM) kann man auch auf Mannheimer richten. Alle haben sich versammelt, Mannheimer zu zerstören.

Mannheimers „Verbrechen“: Er habe in Reden und Artikeln mehrfach darauf hingewiesen, daß Mohammed Kriegsgefangene, aber auch Kritiker des Islam mit seinen eigenen Händen getötet und ebenfalls eigenhändig Gefangene zu Tode gefoltert habe. Was ein Faktum ist, das von Islamgelehrten keinesfalls bestritten, sondern im Gegenteil als ein weiterer nachahmenswerter Zug des Propheten dargestellt wird.

Es war ganz offensichtlich, daß Linke eine Art „Arbeitsgemeinschaft zur Erledigung Michael Mannheimers“ gegründet hatten. Islamkritiker stehen unter einem de-facto-Berufsverbot

Der politische Gegner tut alles, um uns mundtot zu machen. Persönliche Bedrohungen, Morddrohungen und Diffamierungen in den Linksmedien sind Standard und dienen nur dem einen Zweck: Uns unliebsame Kritiker am Islam und dem Gesinnungsterror der Linken zum Schweigen zu bringen. Nur wenige halten diesem täglichen Terror stand. Viele Islamkritiker verabschieden sich daher vom Kampf an der Front und geben still und heimlich auf.

Als jemand, der von Medien des „Rechtsextremismus“, des „Islamhasses“, der „Ausländerfeindlichkeit“ und Ähnlichem beschuldigt wird, erhielten und erhalten Mannheimer und Kollegen keine Aufträge mehr von Medien und Verlagen, sie sind de facto mit einem Berufsverbot belegt. (z. B. werden meine eigenen Bücher nicht im Buchhandel vertrieben/PH. Sie erreichen aber dennoch Höchstauflagen.)

Viele unserer Kollegen (auch ich selbst) erleben dies nahezu täglich. Doch Michael Mannheimer ist regelrecht einem gnadenlosen Vernichtungskampf seitens der Linken und der zu ihnen gehörenden „Politisch Korrekten“, auch in der Justiz, ausgesetzt.

MM hatte zwar alle Prozesse, die er gegen Denunzianten und Verleumder (wie das ZDF oder den DuMont-Verlag) führte, gewonnen. Beide Verfahrensarten – jene, die er zum Selbstschutz gegen Verleumder führen mußte, und jene, die gegen ihn geführt wurden – waren mit erheblichen Kosten verbunden.

 Seit Beginn des Jahres 2016 hatte sich in einer wahren Vernichtungswut die Anzeigenflut gegen MM so dramatisch erhöht, daß er den Nachstellungen nur noch durch politisches Exil in einem europäischen Land entgehen konnte – Heimat sowie Hab und Gut zurücklassend. Die vielen kostenintensiven Prozesse konnten von MM nicht mehr länger geschultert werden.

—–

An dieser Stelle will ich vorab einen treuen Leser des MM-Blogs zitieren:

„periodeia“schrieb am 6. Oktober 2016:

„Michael Mannheimer ist ein Held der ersten Stunde.

Ich habe ihn noch erlebt, wie er vor Jahren in Stuttgart allein und vor gerade mal 5 Leuten – ausgestattet mit einem Mikrofon – über den Islam aufgeklärt hatte. Jahre später sind die Deutschen am Aufwachen. In Köln sprach Mannheimer vor 5.000 Zuhörern. Allein daran sieht man, wie sehr der deutsche Michel aufgeht. Er wird noch weiter aufwachen. Daran besteht für mich kein Zweifel mehr.

Ohne Mannheimer gäbe es weder die Pegida noch die AfD.

Mannheimer führte tausende Deutsche mit seinen frühen exzellenten Essays fundamental und wissenschaftlich bestens belegt in die Welt des Islam ein. Welche eine Welt des Horrors, des Tötens, der systematischen Ungleichheit zwischen Mann und Frau, barbarischer Körperstrafen, der totalen Missachtung jeder Menschenrechte und eine Welt des ewigen Krieges gegen Andersgläubige!

Mannheimer war der erste Islamkritiker, der bereits 2007 auf die weltweite Christenverfolgung des Islam aufmerksam gemacht hatte (…) Kein anderer Islamkritiker hat sich meines Wissens mehr für verfolgte Christen eingesetzt als Mannheimer.

Mannheimer war auch der erste, der bereits 2005 über den Begriff der Tayiyya aufklärte. Dies tat er damals bei PI in seinen Fundamentalwerken „Weltweite Christenverfolgung durch den Islam“ und „Der Islam als Sieger des westlichen Werterelativismus“.

Mannheimer rief als erster zum allgemeinen Widerstand gemäß Art.20.Abs 4 GG auf.

Und erhielt dafür nicht nur Anerkennung seitens der Islamkritiker, sondern zu Beginn viel Unverständnis. Heute ist dieser Widerstandsartikel bei den meisten Deutschen bekannt, und sämtliche islam– und systemkritischen Bewegungen berufen sich bei ihren Artikeln und Aktionen auf dieses Grundrecht, das vor Mannheimer kaum jemand kannte (…)

Es ist mir eine Ehre, auf Mannheimers Blog täglich zu lesen und hin und wieder kommentieren zu dürfen. Man wird erst in der Zukunft – und dann in der Rückschau – richtig würdigen können, welch bedeutende Persönlichkeit und welch großer Freiheitskämpfer Michael Mannheimer nicht nur für Deutschland, sondern für die Bewahrung und Rettung der europäischen Aufklärung gewesen war. Daher ist es für mich ohne Frage, dass ich auch heute Mannheimer eine Spende zukommen lasse.“

—–

Was „periodeia“ in seinem großartigen Text sagt, kann ich voll und ganz unterstützen. Besser hätte ich das auch nicht ausdrücken können.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, daß Mannheimer den Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands weiterführen und er sich ein menschenwürdiges Dasein verschaffen kann! Das Leben, das er jetzt zu führen genötigt ist, ist seiner nicht würdig!

Da der Michael-Mannheimer-Blog zusammen mit PI-News und anderen islamkritischen Blogs nicht nur seit Jahren informiert, sondern erkennbar zu einem Umdenken bei immer mehr Menschen geführt hat, was den Islam und die von ursprünglich Linken, mittlerweile aber allen Altparteien betriebene Islamisierung Deutschlands anbelangt, setze ich auch an dieser Stelle auf den Zusammenhalt derjenigen freiheitsliebenden Menschen, die Deutschland vor der Übernahme durch den islamischen Totalitarismus bewahren wollen. Bitte enttäuschen Sie uns nicht!

Stimmen der Leser des MM-Blog

Artikel von MM auf seinem Blog erzielen i.d.R. hohe Resonanz. 150-200 Leserkommentare und mehr sind eher die Norm denn die Ausnahme. Hier ein paar Beispiele:

„Fledermaus“:

Was MM von anderen klugen, charakterstarken, gebildeten Menschen unterscheidet ist, dass er sich mit Leib und Seele der Wahrheit verpflichtet fühlt und nicht feige, bestechlich, korrupt und/oder machtgeil ist.

—–

„Aufrichtige“

Ich bin begeistert, Herr Mannheimer! DANKE für Ihre Arbeit und Ihren Patriotismus. In diesen turbulenten Zeiten und der Verlogenheit der MSM ist dieser Blog ein wahrer Leuchtturm! Dazu gehört MUT, Ausdauer und viel Fleiß. Es hat sich gelohnt!!

—–

„Honker“:

MM was für eine Arbeitsleistung, die Sie alleine stemmen!!!Täglich bis zu 3 Artikel mit Substanz und der Gabe, bisher nicht gekannte Zusammenhänge deutlich zu machen und der Kraft, nicht locker zu lassen, den Finger in die mittlerweile offene Wunde des Systems zu stecken. Aber auch die Kommentatoren auf Ihrem Blog lese ich sehr gerne, bringen sie doch oft weiterführende Informationen. Toller Blog, auch technisch gut gemacht!

Es bräuchte mehr von Ihrer Sorte.

—–

Laßt mich bitte schließen mit einem Kommentar aus dem MM-Blog:

Cajus Pupus (auf MM am 6.4.18):

Es lebe Deutschland.

Es lebe Europa.

Es lebe die Freiheit.

Es lebe Michael Mannheimer!!!

—–

Mir bleibt nur noch, Dir, lieber Michael, von ganzem Herzen zu danken und die höchste Anerkennung zu zollen.

Ich bin Christ, Du bist Atheist. Trotzdem weiß ich, daß Du meinen Abschlußsatz annimmst: Ich bete,

  • daß Du uns noch lange erhalten bleibst
  • daß Gott seine schützende Hand über Dich hält
  • daß Gott Dir eine stabile Gesundheit erhält
  • daß Gott Dir eines Tages die Rückkehr in Dein Vaterland ermöglicht
  • daß Du mir als Freund möglichst bis zu meinem Ende erhalten bleibst – und
  • ich weiß, daß alle unsere Freunde genauso denken!
  • Was gibt es Schöneres, als eines Freundes Freund zu sein! Voltaire schreibt: 

„Freundschaft ist die Ehe der Seelen“! Ad multos annos, lieber Michael!

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

***

Michael Mannheimer bittet unsere Leser

„Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: Meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.“

****

Michael Mannheimer braucht Ihre Hilfe

BITTE SPENDEN SIE AN MICHAEL MANNHEIMER

Per Überweisung an:

OTP direkt Ungarn ——  Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer —–IBAN: HU61117753795517788700000000, BIC (SWIFT): OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

(Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei)

Herzlichen Dank im Voraus! Ihr Peter Helmes

www.conservo.wordpress.com     7. April 2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Außenpolitik, Christen, Die Grünen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Frankfurter Schule, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Kirche, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Sarrazin abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Danke, Michael Mannheimer! Ein „rechter“ Sieg in einem linken Umfeld, und der Kampf geht weiter!

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Ich muss selber für meine Schreibereien bezahlen, 2200€ + Gerichtskosten, verurteilt wegen Volksverhetzung, obwohl ich den Frieden in Deutschland erhalten wollte im Gegensatz zu Merkel und ihren Gefolgsleuten, die den Frieden in Deutschland erheblich gestört haben und stören.
    Kriterium für §130 Volksverhetzung ist nämlich den Frieden in Deutschland stören. Der Linksstaat und die Linksgrünen Speckmadengutmenschen pervertieren fast alles, machen aus Böse gut und aus gut böse. Ich hoffe, sie werden eines Tages zur Rechenschaft gezogen, aber hier in dieser Welt.
    Hier noch Auszüge aus dem gewalttätigen faschistischen Koran:
    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.
    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!
    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.
    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.
    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!
    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen
    Sure 8,55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in Acht! Diese Allah verfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!
    Sure 98,6:
    Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.
    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen
    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …
    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    Liken

  2. SVEN GLAUBE schreibt:

    Saudi Arabien: Muslime entsorgen Koran in Kanalisation

    https://schluesselkindblog.com/2018/04/02/saudi-arabien-muslime-entsorgen-koran-in-kanalisation/

    Saudi Arabien: Muslime entsorgen Koran in Kanalisation

    Während der politischen Elite in Europa es mit der Islamisierung nicht schnell genug gehen kann, gibt es in streng muslimischen Ländern wie Saudi Arabien immer mehr gebildete Menschen, die einer Religion ablehnend gegenüber stehen, die sich an einer menschenfeindlichen Ideologie orientiert, anstatt die Botschaft des Friedens zu sein, so wie Imame den Menschen es gerne glauben lassen wollen.

    Muslime in Saudi Arabien entsorgen Koran in Kanalisation

    Die Polizeibehörden im saudischen Taif haben mit der Kommission zur Förderung von Tugend und Verhütung von Sittenwidrigkeiten mehr als fünfzig Exemplare des Heiligen Korans aus der Kanalisation im Bezirks Al-Salama in Taif gefischt, die achtlos entsorgt wurden.

    Mit Unterstützung einer Firma die auf Abwasserreinigung spezialisiert ist, wurden zum Entsetzen der Kommission Dutzende von Exemplaren der Heiligen Schrift aus dem Abwassersystem „geborgen„. Wie Akhbaar24 berichte, wurden viele Exemplare des heiligen Buches aus diversen Abwässersielen für das Regenwasser in dieser Gegend gefunden. Während die Behörden jetzt weitere Bergungen veranlassen, hat die Polizei von Taif eine offizielle Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.
    Saudi Arabien hat ein dickes Problem. Mehr Bildung – weniger Glauben – umso mehr Auflehnung gegen die Unterdrückung
    Der 32-jährige Kronprinz Saudi Arabiens, Bin Salman hat die Amtsgeschäfte seines kränkelnden 82-jährigen Vaters, König Salman größtenteils übernommen. Er hat weitreichende Vollmachten erhalten und mit der „Vision 2030“ verfolgt er ein ehrgeiziges Programm zur Modernisierung seines Landes. Er hat auch erste Reformen bereits eingeleitet. Bin Salman plant die saudiarabische Wirtschaft vom Öl zu diversifizieren, also die Wirtschaft auf neue Produktions- bzw. Produktbereiche umzustellen. Er kündigte vor kurzen ein Touristenresort am Roten Meer an, wo er sogar den Frauen Bikinis zu tragen erlaubt und hofft dabei auf westliche Touristen. Eine 500-Milliarden-Dollar teure Hightech-Stadt namens Neom, soll dabei behilflich sein, ein freundlicheres, ein toleranteres Bild eines Saudi-Arabiens der Weltöffentlichkeit zu präsentieren, das flexibel und offen für neue Geschäfte jetzt modernisiert werden soll.
    Für sein Vorhaben, die Wirtschaft umzustellen und anzukurbeln, braucht Bin Salman qualifizierte und gebildete Arbeitskräfte. Bildung und Unterdrückung passen aber schlecht zusammen, so gibt es in der gebildeten Schicht, auch in Saudi-Arabien, immer mehr Ablehnung gegen „Mohammeds Heilige Schrift“, die seit rund 1400 Jahre die Menschen nicht nur zum Narren hält, sondern ein brutales wie barbarische Wertesystem geschaffen hat. Für die ungebildeten Islamversteher in Saudi Arabien und anderswo, gibt es aber Hoffnung. Politiker wie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, halten weiterhin unsere Grenzen weit offen, sodass notfalls auch der letzte unzufriedene Barbar aus den muslimischen Ländern, seine geistig umnachtete Welt bei uns voll ausleben darf!

    https://schluesselkindblog.com/2018/04/02/saudi-arabien-muslime-entsorgen-koran-in-kanalisation/

    Liken

  3. francomacorisano schreibt:

    Es gibt leider nur ganz wenige, die viele persönlichen Nachteile in Kauf nehmen und ihre ganzen Kräfte vollkommen uneigennützig für die Verteidigung unserer Freiheit hergeben. Zwei Namen stehen da ganz vorne: Michael Mannheimer und Michael Stürzenberger!

    Liken

  4. Pingback: Michael-Mannheimer Blog überschreitet die 30-Mio.-Zugriffsmarke – website-marketing24dotcom

Kommentare sind geschlossen.