Weilers Wahrheit über die AfD, die Nazis und einen Freund

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Neulich abends saß ich mit einem Freund zusammen, der die gegen das deutsche Volk gerichtete Ansiedelungspolitik der Bundesregierung, die Russland-Hetze und gleichgeschaltete Presse ebenso kritisch sieht wie ich.

Ein Deutscher aus der Arbeiterklasse, der in einer stark überfremdeten Ruhrgebietsstadt lebt und die damit einhergehenden negativen Begleiterscheinungen von schleichender Ghettoisierung bis hin zu ausufernder Kriminalität quasi tagtäglich vor der eigenen Haustüre erlebt.

Einer der zusammen mit mir auf einigen Pegida-Veranstaltungen war, sich die AfD-Reden bei YouTube ansieht und sich sorgen um seine beiden Töchter macht, die beide Anfang zwanzig sind und bereits schlechte Erfahrungen mit aggressiven Anmachversuchen sog. Flüchtlinge gemacht haben.So weit, so gut. Wir unterhielten uns über dieses und jenes, über Politik, Musik, Sport usw. , bis er dann, unbeabsichtigt, in einem Nebensatz bemerkte, dass er anstelle der AfD, letztendlich doch in der Wahlkabine sein Kreuz bei der SPD gemacht hat.

Ich war erst einmal ganz schön konsterniert, hatten wir doch in den letzten zwei Jahren x-mal über die volksfeindliche Politik der Bundesregierung und die immensen Kosten der illegalen Masseneinwanderung geredet, die natürlich auch er als Steuerzahler mitzutragen hat.

Er erlebt den Abstieg seines Stadtviertels hautnah, die Töchter haben bereits negative Erfahrungen mit sog. Flüchtlingen gemacht. Während er selbst jeden Pfennig umdrehen muss, zahlt er mit seinen Steuern für die Rundumversorgung vorgeblich „Schutzsuchender“, klagt über die zunehmende Kriminalität und galoppierende Überfremdung und wählt am Wahltag eine der Parteien die genau dafür verantwortlich sind!

Ich konnte es gar nicht fassen.

Da rede ich mir zwei Jahre den Mund fusselig und höre dann:

„Die AfD ist vielleicht ja doch zu rechts, zu Nazi“

Was soll man dazu noch sagen? Ich antwortete ihm:

Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber und dass er mich zukünftig bitte damit verschonen möge, wie schlimm es in seinem Viertel geworden sei, oder dass seine Töchter dies oder das erleben mussten.

Ich sagte, dass es mich nicht mehr interessieren würde, und das meine ich völlig ernst.

Und zwar nicht nur, was ihn und seine Familie betrifft, sondern dies gilt für alle die diesen Irrsinn mitmachen, fördern und gutheißen.

Für alle „Gegendemonstranten“, Gutmenschen, Nazi-Krakeeler, System-Wähler und Rot-Grün-Links-Gestrickte.

Ich habe keine Lust mehr, darauf meine Energie für Unbelehrbare zu verschwenden.

Wer nicht hören will muss fühlen, so einfach ist das.

Alles was hierzulande läuft, die unübersehbare Überfremdung, die damit einhergehende Gewalt, Kriminalitätssteigerung, Vergewaltigungen, Terror oder Islamisierung sind kein Naturereignis welches gestern noch nicht da war und urplötzlich vom Himmel fiel, sondern ein Zustand über den dieses Land nun seit mehr als zwei Jahren diskutiert und streitet.

Jeder, der Augen im Kopf hat, kann sehen, was nicht zu übersehen ist. Jeder, der ein wenig Verstand hat, versteht, wohin denn die Reise geht. Jeder der die negative Entwicklung sieht, diese beklagt und sich am Ende doch für ein „Weiter so“ entscheidet, soll dann gefälligst auch die Suppe auslöffeln, die er selber am Köcheln hält.

Frauen ,die sich auf „Flüchtlinge“ einlassen und dann geschlagen oder vergewaltigt werden – mir egal.

Gutmenschen, die am Helfersyndrom leiden und dann von „Geflüchteten“ ausgenutzt, abgezogen oder ausgeraubt werden – mir egal.

Faschistische Antifaschisten, die von „Geflüchteten“ am Wochenende „angetanzt“ oder zusammengeschlagen werden – mir egal.

Meine Güte, was soll ich mich für solche Leute noch ins Zeug legen, versuchen, sie zu überzeugen, sie auf das Offensichtliche, auf die Gefahren und Bedrohungen hinweisen?

Sie wollen es doch sowieso nicht hören und sehen, bzw. selbst wenn sie es hören und sehen, entscheiden sie sich am Ende für ein „Weiter so“.

Wer sehenden Auges mit aller Macht in seinen eigenen Untergang rennen will, bitteschön, sollen sie es doch tun.

Sie sollen mir nur nicht mehr die Ohren volljammern.

Es ist mir egal, völlig gleichgültig.

Ich lache nur noch über sie.

*********

*) Michael Weilers ist seit Jahren Kolumnist auf conservo

www.conservo.wordpress.com     9.4.18

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, Dritte Welt, Flüchtlinge, Frankfurter Schule, Islam, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Weilers Wahrheit über die AfD, die Nazis und einen Freund

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Wie recht Sie haben! Und ich meinerseits darüber hinaus – ich verachte sie – das Flüchtilantenbejubler und Teddybärenwerferpack, dito die ISlambejubler und -appeaser, die Linksfaschisten und die vermeintlichen ‚Gutmenschen‘ – allesamt!
    Wir müssen seit über zwei jahren erleben, wie es mit underem Lande abwärts geht – und die schwafeln immer noch ihre irrsinnigen Thesen ohne einen Funken von Verstand!
    Die können allesamt ‚was dafür‘!
    Abschaum, wie das Pack daherkommt!

  2. Kreuz Bube schreibt:

    Die gleiche Erfahrung habe auch ich selbst mehrfach machen müssen.

    Über soviel groteske Blödheit, sowohl qualitativ, als auch quantitativ, war ich erst mal entsetzt. Nach angemessener Verdauungszeit handle ich jetzt genau so: Ich lache nur noch über sie. Bei Gelegenheit sind Ironie und Sarkasmus jetzt angesagt. Dem sind sie in ihrer Schlichtheit nicht gewachsen.

    Manchmal werden sie ein wenig aggressiv, was mich hingegen amüsiert und meinerseits etwa mit einem langgezogenen „Süüüüss“ kommentiert wird.

  3. Nele schreibt:

    Leute mit so geringem Selbstwertgefühl und fehlender Selbstachtung, die durch „gute“ Taten beweisen wollen, dass sie zu den „Guten“ gehören, habe ich aussortiert.
    Es gibt eben Menschen, die sollte man von der Steuer absetzen können – als außergewöhnliche Belastung.

  4. MightyMighty schreibt:

    Guter Artikel. Da kann man live spüren, was wir in der BRD GmbH für A haben. Auch ich kenne in meinem engeren Freundeskreis einen solchen I, der einfach nicht einsehen will, was Sache geworden ist. Nur weiter so, es ist aufgrund der „Führung unseres Pseudostaates“ leider nichts mehr revidierbar.

  5. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

  6. Anonymous schreibt:

    Wieder ein guter Beitrag von Herrn Weilers und wieder ist er mir ganz aus der Seele gesprochen. Bei uns ist es mittlerweile soweit, daß wir Merkelsympathisanten und „Flüchtlingshelfer“ nicht mehr ertragen können. In unserem Haus sind diese verblödeten Realitätsverweigerer nicht mehr willkommen, denn jeder von ihnen trägt Schuld an den Morden, Vergewaltigungen und Verbrechen durch diese versorgungssuchenden Überschusssöhne aus überbevölkerten Ländern. Auch wir sind von Idioten umgeben, die immer noch Merkel zujubeln und uns als Nazis bezeichnen, weil wir die AfD wählen. Für mich zählen die Deutschen hier im Westen mehrheitlich zu den dümmsten Individuen der Erde. Das hat schon Napoleon gesagt.

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau. So geht es mir auch.
      Ich meinerseits werde im Verwandtenkreis- und leider daher nicht so ganz leicht zu ‚entfreunden ‚ (untechnisch gemeint) auch mit so einer Flüchtilantenbejublerin ‚bereichert‘.

      Aber ich habe Konsquenzen gezogen: ‚ Mit Linksrotgrünfaschisten mag ich meinerseits nicht an einem Tisch sitzen‘!

      Denn wie oben gesagt – die können alle was dafür!

    • DFD schreibt:

      Ne, hat Er nicht! Das wurde ihm in den Mund gelegt um den Deutschen Widerstand aufzustacheln.

  7. Grit Zimmermann schreibt:

    Ich gebe Ihnen vollkommen recht, nur das wir alle zusammen diesen Mist ausbaden müssen. Vielleicht wollen wirklich 87 % des Volkes ein „Weiter So“ , oder es muss alles noch viel schlimmer werden.
    Es ist unfassbar!

  8. Querkopf schreibt:

    …“Ich habe keine Lust mehr, darauf meine Energie für Unbelehrbare zu verschwenden.“ …
    Sehr richtig! Ging mir schon einige Male genau so! Sie schimpfen, beklagen sich, jammern, tönen laut umher … und wählen anschließend wieder SPD oder CDU.
    Sie selbst wollen aber letztlich nichts mit „Flüchtlingen“ zu tun haben, – alle Anderen sollen es machen!
    Nur ein Beispiel von vielen: Ein gut situierter und verwitweter Freund mit einem sehr großen Haus, mit z.T. leerstehenden Räumen, im Hamburger Speckgürtel begrüßte 2016 ausdrücklich die Merkelsche Willkommenskultur („diese armen Menschen!“) und beklagte gleichzeitig die Ablehnung durch konservative Kräfte.
    Er wäre dafür und setze sich dafür ein, dass die armen Flüchtlinge bald aus ihren Containern rauskämen und privaten Wohnraum finden würden.
    Als ich daran erinnerte, dass er doch locker eine „Flüchtlingsfamilie“ mit zwei Kindern bei sich im großen Hause unterbringen könne, reagierte er entsetzt und böse auf meine Bemerkung:
    „Nein, doch nicht bei mir, wie kommst Du denn darauf!“
    Es folgte ein kurzes heftiges Wortgefecht, dann kündigte ich ihm auf immer die Freundschaft.
    Und es blieb nicht bei diesem „Einzelfall“, nein, es ist das „Sankt Floriansprinzip“:
    „Lieber Gott verschone bitte mein Haus, zünde das meines Nachbar an.“

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die Speckmadengutmenschen sind extreme scheinheilige Heuchler. Sie wollen auf bequeme Weise durch mitleidsvolle moralische Reden ihr Image verbessern und so auf bequeme Weise ihren Geltungstrieb befriedigen, aber die mühseligen Taten sondern andere tun. Das ist extrem bösartig und auch dumm. Schlimm ist nur, dass unter dieser Bösartigkeit und Dummheit auch andere Menschen leiden müssen.

    • Walter schreibt:

      Genau so ist es!!!
      Habe viele solche Bekannten, „Gutmenschen“, die auf Kosten der anderen, wie unsere Regierung, immer hilfsbereit sind!!!
      Die sind aber zu dumm um zu verstehen, dass dafür das ganze Volk, auch unsere Kinder und Enkelkinder bezahlen müssen!!!

  9. Hairbert schreibt:

    „Wer nicht hören will muss fühlen, so einfach ist das.“
    Ja wenn es so einfach wäre. Ist es aber nicht, denn die ziehen uns mit rein in die Sch….
    Daher sollte es uns schon wert sein stets aufklärerisch und unablässig informativ tätig zu sein – auch wenn wir uns „den Mund fusselig reden“.

  10. SVEN GLAUBE schreibt:

    ISLAMISCHER TERRORANSCHLAG STOCKHOLM SCHWEDEN – LKW rast in Menschenmenge Attentäter ein 39-jähriger Muslime festgenommen ! Am Gleichen Tag nur eine Stunde später als diese Auto-Fahrt in Deutschland !

    https://schluesselkindblog.com/2017/04/07/eil-terroranschlag-in-stockholm-lkw-rast-in-menschenmenge/

    ISLAMISCHER TERRORANSCHLAG STOCKHOLM SCHWEDEN – LKW rast in Menschenmenge Attentäter ein 39-jähriger Muslime festgenommen ! Am Gleichen Tag nur eine Stunde später als diese Auto-Fahrt in Deutschland !

    „Ich sah Hunderte Menschen um ihr Leben rennen“, sagte eine Augenzeugin der Zeitung „Aftonbladet“.

    SehrViele Tote und zahlreiche Verletzte

    Auf einer zentralen Einkaufsstraße in Stockholm ist nach schwedischen Medienberichten am Freitag ein Lastwagen in eine Menschenmenge gerast. Nach Angaben des Fernsehsenders SVT vom Freitag gibt es sehr viele Tote und auch Verletzte.

    Update am 09.04.17
    Asylwerber. Inzwischen sind alle Opfer identifiziert.

    Der Lkw-Attentäter von Stockholm hatte im Juni vergangenen Jahres einen negativen Asylbescheid bekommen und stand vor der Abschiebung. Das gab die schwedische Polizei am Sonntag bekannt.

    Der usbekische Staatsbürger war nach dem gescheiterten Asylantrag offenbar untergetaucht und wurde deshalb seit einiger Zeit von der Polizei gesucht. Der 39-Jährige soll zudem ein Sympathisant der Terrormiliz „Islamischen Staat“ (IS) sein.

    Alle vier Opfer identifiziert

    Inzwischen sind auch alle vier Opfer des Anschlags identifiziert. Es handelt sich dabei um zwei schwedische, einen britischen und einen belgischen Staatsbürger. Unter den Toten befindet sich laut schwedischen Medien auch ein elfjähriges Mädchen.

    Die Identifizierung dauerte sehr lange, weil die Opfer durch den Lkw schwer verstümmelt waren. 15 weitere Menschen wurden bei der Bluttat zum Teil schwer verletzt.

    Samstag, 08.04.17

    Uhr: Mittlerweile bestätigte die Staatsanwaltschaft in Stockholm, dass sie den Festgenommenen als Fahrer des Lkws im Verdacht hat. Dem Mann werden „terroristische Morde“ zur Last gelegt, sagte Sprecherin Karin Rosander der Nachrichtenagentur AFP.

    Das schwedische Fernsehen berichtet unterdessen unter Berufung auf Insider Quellen der Polizei, dass auch explosive Flüssigkeiten im Lkw gefunden wurde. Ein offizieller Polizeisprecher wollte diese Aussagen auf dpa-Anfrage am Vormittag nicht bestätigen.

    Bei dem Festgenommenen handelt es sich laut Polizeiangaben um den Fahrer des Lkw, der am Freitag in ein Einkaufszentrum gerast war. Zuvor hatten die Ermittler bekanntgegeben, dass der Mann unter höchstem Terrorverdacht stehe. Nach Informationen mehrerer schwedischer Medien handelt es sich um einen 39-jährigen Usbeken, der ein Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sei. „Wir können nicht ausschließen, dass weitere Personen festgenommen werden, aber wir sehen keine Hinweise, dass eine Gefahr für die Allgemeinheit besteht“, sagte ein Polizeisprecher.

    14:55 Uhr LKW rast in Menschenmenge einer Einkaufsstraße

    15:38 Uhr Erste Meldungen über viele Tote im Zentrum der Stadt gehen nach Augenzeugenberichten ein

    15:42 Uhr Polizei warnt die Menschen sich vom Zentrum von den Terroristen fernzuhalten. Sie schreien „Zurück, zurück, dies ist kein Witz“, sagt Ebba Thorneus vom Aftonbladet Stockholm. Sehr unübersichtliche Lage.

    15.57 Uhr: Schwedens Regierung spricht jetzt von einem Terrorakt. „Schweden ist angegriffen worden. Alles deutet auf eine Terrortat hin“, sagte Ministerpräsident Stefan Löfven dem schwedischen Fernsehen.

    16:00 Uhr: Nach dem mutmaßlichen Anschlag von Stockholm hat es bis zum späten Nachmittag keine Festnahme gegeben. „Es ist niemand festgenommen worden“, sagte ein Sprecher der Stockholmer Polizei am Freitag auf einer Pressekonferenz und korrigierte damit frühere Berichte. Die Polizei vernimmt derzeit den ursprünglichen Fahrer des Lkw, dem das Fahrzeug entwendet worden war.

    17:30 Uhr Die Stockholmer Polizei sucht mit einem Foto nach einer wichtigen Person. Ein Sprecher betont: „Es ist wichtig, dass wir Kontakt mit diesem Mann bekommen.“ Der Mann gilt offiziell nicht als Tatverdächtiger.

    Redaktion Schlüsselkindblog

    Foto: Aftonbladet

    Vifeo Stream Ruptly youtube

  11. Arne schreibt:

    Es gibt allerdings auch eine positive Sichtweise: Irgendwann wird auch dieser Mensch einsehen das man nur die AfD wählen kann. So wie viele andere Hunderttausende das auch irgendwann erkennen werden… Die Kartellparteien werden sich warm anziehen müssen…

  12. DFD schreibt:

    Aus England, Grüße:

    Auf eine Art ist Weilers Artikel sehr verständlich. Des weiteren, wir werden Kanonen futter brauchen, und zwar ’ne ganze menge.

    Auf der anderen Seite,haben Sie schon ,mal was von Zun und „Der Kunst des Krieges“ gehoehrt? „…nenne den Feind präzise, dann kannst Du ihn identifizieren, und dann bekämpfen.“

    Diese ganze Nazi- und Faschisten Gefasel ist völliger Unsinn! Die Reaktion des Freundes von Herrn Weiler ist kein Wunder. Pausenlos das hirnlose Geplapper, das linke und rechte identisch sind! Es glaubt niemand der halbwegs denken kann das es zwischen Adolf und Joseph keinen unterschied gab! Eben sowenig glaubt auch der dümmste nicht das es zwischen Mao und Tchiang-Kaio-Tcheck keinen unterschied gab!

    Warum diese Gefasel, diese Idiotie? Antifa & Co lachen sich schimmelig! Die Frankfurter Schule/68? Die brauchen keine Verwirrung zu stiften, überhaupt nicht. Die sogenannte rechte/konservativen und die Mitte machen das besser als zehntausend Soros Propagandisten!

    Der Feind steht links! Merkt ihr das denn nicht? Ist das so schwer? Benennt den Feind klar und unmissverständlich, wenn ihr das nicht macht, gehen die Laute zum Feind. Logischer weise, keiner will mit Idioten spielen.

    Beispiel: Antifa und alle anderen linken, erklären den Feind als rechts, und das schließt jeden ein der nicht auf deren Seite ist. Nicht einer von denen, von Augstein an abwärts, erzählt einen Unsinn wie wir! Stellen Sie sich doch einmal vor ein Antifa Sprecher, wurde behaupten das es zwischen NKWD Offizieren/Kommissaren und der SS/Gestapo keinen unterschied gab. Die Leute wurden den auslachen und abrücken – aber bei uns passiert das pausenlos, tagein-tagaus, ohne Unterbrechung das Idioten Geschwätz das Linke Faschisten sind. Habt ihr den verstand verloren? Die Linken sind Faschisten… Noch besser ist: Schwarzlinksrotgrünfaschisten – besser als Marsianer.

    Anders ‚rum: Wurden Sie sich mit einem Trottel politisch liieren, der so doof ist, das er die linke Hand nicht von der rechten unterscheiden kann?

    • Kreuz Bube schreibt:

      „Rechts“, auch in all seinen sprachlichen Facetten von „populistisch“ bis „radikal“ steht für aufrechten Charakter und Verstand, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im krassen Gegensatz zu links. Rechts, eine Würdigung. Rechts? Selbstverständlich. Links etwa? Links steht für rot- oder grünnationalen Sozialismus: Grüzis.

  13. Ela schreibt:

    Karl Heinrich Waggerl schrieb im „Heiteres Herbarium:“
    Der Klappertopf
    Was hat der Klappertopf
    in seinem hohlen Kopf?
    Nur wieder Klappertöpfe
    Ihr Plapperköpfe.

    Leider hilft das Mund fusselig reden nichts. Ich machte das Jahre lang.
    Ein Dummkopf bleibt ein Dummkopf und wird nicht einmal zum Brummkopf.

    Der Schierling
    Der Schierling dient dem Wiederkäuer
    zur Kost.
    Als Most
    (im Becher) ist er nicht geheuer.
    Getrost!
    Die Weisheit wird im Tod unsterblich,
    die Dummheit nicht. Die ist nur erblich.

    Kann mir wer sagen, wo die Dummheit herkommt?
    Geht da nächtens einer mit einem großen Topf herum, um sie zu verteilen?
    Es ist unheimlich, wie viele Dumme es jetzt gibt! Du kannst sie zum Volker Pispers
    schicken, die lachen nur!

    Ich schau mir dann immer das Publikum an, die haben alle so leere Gesichter!
    Sie sind echt wie hypnotisiert! Vielleicht hilft rempeln. Ja, anrempeln! Wir sollten
    das ausprobieren. Auch allerhand anderes, wer hat Ideen dazu? Ela

    • Helmut Zott schreibt:

      Renaissance

      Ein Mensch bedenkt in tiefer Nacht,
      was schon die Griechen vorgedacht.
      Es werden Fragen auf der Welt
      im Lauf der Zeiten neu gestellt.
      Einst stritten Weise und Gelehrte,
      wer wohl der Dümmste auf der Erde,
      und sie erkannten sonnenklar,
      dass die Ermittlung schwierig war.
      Der eine schrie: „Mein Ehedrachen!“,
      die andern fanden das zum Lachen.
      Ein Philosoph sprach ganz gelassen:
      „Unendlichkeit ist nicht zu fassen.
      Die Dummheit ist unendlich groß
      und wie der Kosmos grenzenlos“.
      Auch hat Diogenes gesprochen,
      nachdem er aus dem Fass gekrochen:
      „Ja, ja die Menschen sind verschieden,
      es gibt auch Törichte hienieden“.
      Man rätselt bis in unsere Tage
      und sucht die Lösung dieser Frage,
      die man natürlich niemals findet,
      obwohl die Hoffnung nie verschwindet.

      Helmut Zott

      %%%%%%%

  14. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

  15. Ingrid Jung schreibt:

    An diesem Punkt bin ich auch schon angelangt.Man wird schon geschnitten und man redet nur wenn man alleine ist.Auch ich sage schon: Sollen sie doch untergehen, sie haben es nicht besser gewollt.Die ganze Welt lacht über uns und hält uns für bekloppt.Aber Ferkel und ihre Wasserträger machen fröhlich weiter und die dooofen Deutschen denken, es wird schon gut gehen.Aber dieses mal liegen alle falsch, denn wir haben es mit dem dreisten, verbrecherischen Islam zu tun und der hat überall wo er eingefallen ist, die Länder mit Kriegen überzogen.Die freuen sich doch täglich über unsere Blödheit, weil wir mit unserem Vermögen unseren Untergang finanzieren.Es tut wirklich weh die täglichen Lügen, die in den Medien von unseren Politikern verbreitet werden zu hören und zu ertragen.

  16. Ingrid Jung schreibt:

    An diesem Punkt bin ich auch schon angelangt.Man wird schon geschnitten und man redet nur wenn man alleine ist.Auch ich sage schon: Sollen sie doch untergehen, sie haben es nicht besser gewollt.Die ganze Welt lacht über uns und hält uns für bekloppt.Aber Ferkel und ihre Wasserträger machen fröhlich weiter und die dooofen Deutschen denken, es wird schon gut gehen.Aber dieses mal liegen alle falsch, denn wir haben es mit dem dreisten, verbrecherischen Islam zu tun und der hat überall wo er eingefallen ist, die Länder mit Kriegen überzogen.Die freuen sich doch täglich über unsere Blödheit, weil wir mit unserem Vermögen unseren Untergang finanzieren.Es tut wirklich weh die täglichen Lügen, die in den Medien von unseren Politikern verbreitet werden zu hören und zu ertragen.

  17. Pingback: Heimatverlust und Fatalismus – website-marketing24dotcom

  18. Tom schreibt:

    Was kann man tun ? Wir es einen Umschwung in der öffentlichen Meinung geben oder eher nicht?
    Wahlergebnisse und Prognosen sehen nicht gerade positiv aus. Mir ergeht es ähnlich, Freundschaften sind zerbrochen an unglaublicher Naivität und, ich muss es leider so sagen, an Dummheit.
    Ich weiß,, die Hoffnung stirbt zuletzt und natürlich gibt es immer noch die Möglichkeit, Deutschland
    final zu verlassen, bloß als weitgereister Mensch fallen mir nicht gerade viele Länder ein, die
    in Frage kämen und die natürlich im Gegensatz zu Deutschland hohe Anforderungen an Einwanderer stellen.

    Ich lese vielfach von Menschen, die meine Empfindungen teilen und verstehe nicht, wieso es
    keine Mehrheiten der Vernunft in Deutschland gibt. Vielleicht ist gerade dieser Artikel ein Synonym für richtiges Denken gefolgt von falschem Verhalten. Die SPD zu wählen in der beschriebenen Situation grenzt nicht nur an kompletter Verblödung… nein…, tatsächlich verliert man jegliche Motivation zur Diskussion.
    Darüber zu lachen fällt mir (noch) schwer…. es ist eher Fassungslosigkeit.

    Ich glaube nicht, dass Deutschland revolutionäre Kräfte hervorrufen kann und halte einen Bürgerkrieg für eher unwahrscheinlich. Was ist die Lösung? Oder gibt es keine ?

  19. Ela schreibt:

    Tom, es gibt viele Wege. Doch die Menschen haben keinen Mut.
    Die Menschen haben keine Kreativität mehr.
    Die Menschen keinen echten Humor mehr.
    Vor allem können sie 2 und 2 nicht mehr zusammenzählen.
    Warum werden keine großen Zusammenkünfte gemacht, um das Leben zu feiern?
    Viele Menschen, die zusammen kommen, um die Welle des Lichtes zu feiern?
    Alles was Du brauchst:

    Lass Dich mitreißen. Ela

Kommentare sind geschlossen.