Nennt mich ruhig alle verrückt!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Erdogan liebäugelt schon sehr lange mit neuen Bündnissen und hat ja schon mehrmals gedroht, die Nato zu verlassen.

Gerade ist er eine für den Westen brisante Verbindung mit Russland und dem Iran eingegangen, und das lässt hinter den Kulissen alle Alarmglocken schrillen.

Um es zu verstehen, braucht man sich nur die geopolitische Lage anzusehen.

Ein Baumstamm im Auge Erdogans sind die Kurden, die sich missbrauchen ließen, vom Westen und auch von Amerika, gegen den ISIS zu kämpfen.

Dass die sich ausgerechnet haben, sie könnten im Gegenzug einen eventuellen kurdischen Staat gründen, macht Erdogan rasend. Die Reaktion ist ja bekannt.

Aus Panik und auch aus Feigheit heraus hielt sich der Westen mehr als bedeckt und nahm das Hinschlachten der Kurden aus Eigennutz in Kauf.

Durch die neue Allianz der Türkei mit Russland und besonders mit dem Iran sieht der gesamte Westen Felle schwimmen, und er muss handeln.Der erste Versuch, die Welt und vor allem die EU gegen Russland aufzubringen, hat ja nicht so funktioniert.

Die ganzen Ungereimtheiten konnten nicht ausreichen, einen Krieg gegen Russland anzuzetteln.

Jetzt also Syrien.

Auch wenn die dort ausgeführten Giftgasanschläge ebenfalls nicht klar zugeordnet werden konnten, muss Amerika jetzt und unbedingt handeln, denn sonst läuft es Gefahr, sich schwach zeigen zu müssen.

Also draufhauen, um jeden Preis. Viele wirtschaftliche Probleme würden gelöst, neue Ordnungen, wenn man denn dazu noch kommen könnte, würden geopolitische und wirtschaftspolitische Querelen beseitigen.

Bevölkerungen?

Völlig egal, wie ich es schon einmal in einem anderen Artikel geschrieben habe. Menschen wachsen nach und Bereinigungen bringen zusätzlichen Nutzen. Wer wirklich glaubt, Politiker hätten humane Interessen in ihren Köpfen, der ist völlig naiv.

Das sehen wir an dem rigorosen Ausbeuten von Natur und der Zerstörung von ganzen Kontinenten wie Afrika, das ja in solche Abhängigkeit gebracht wurde, wie niemals zuvor.

Wenn Trump seine Drohungen wahr macht und Putin sagt, es reicht jetzt, trifft es in allererster Linie Europa. Uns Alle.

Nennt mich ruhig verrückt.

—–

Kommentar von Rainer Berendsen

Sehe ich ähnlich, lieber Michael. Sowohl in der Politik, als auch in wirtschaftlichen und militärischen Führungspositionen ist eine ausgeprägte Soziopathie eine zwingende Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Bei Erdogan glaube ich, dass er sich nicht in die Karten schauen lässt. Er wechselt die Seiten ständig und spielt diese gegeneinander aus. Die EU war nie sein Ziel. Im Gegenteil. Das demografische Problem der Russen ist höher als im Westen. Ausnahme sind die dort und in den ehem. Sowjettepubliken lebenden Turk- Völker! Dort strebt er enge Allianzen an, um dereinst seinen vermeintlichen Traum von einem Neo- Osmanien zu verwirklichen! Alle anderen rasseln mit dem Säbel, da sie wirtschaftlich mit dem A….an der Wand stehen!

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter Liberalkonservativer und Literat sowie ständiger Autor bei conservo.
www.conservo.wordpress.com     12.04.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Nato, Politik, Putin, Trump abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Nennt mich ruhig alle verrückt!

  1. Die Türkei wird die Nato sicherlich nicht verlassen.Warum?Der Friedensvertrag von Kars mit RUssland muss jede 25 Jahre verlängert werden!Ohne Verlängerung verliert die Türkei ca. 30% ihres Gebietes.-Deswegen hat man dort auch nie investiert…

    Gefällt mir

  2. horst horst schreibt:

    Das ganze Problem ist, das das Wirtschaftswachstum zu gering ist um weltweit nicht mehr die Zinsen für die überall angehäuften Schulden erwirtschaften kann. Als probates Mittel hat sich da immer noch ein Krieg erwiesen. Wiederaufbau ist gleich Wachstum .

    Gefällt mir

  3. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  4. NichtOhneMeineKinder schreibt:

    „Wer wirklich glaubt, Politiker hätten humane Interessen in ihren Köpfen, der ist völlig naiv“
    Diesen Satz geb‘ ich mal genauso an den Autor zurück…
    Oder im Klartext: Wer glaubt, Putin hätte „humane Interessen“ und „Freundschaft“ mit Deutschland im Sinn, der ist völlig naiv. Oder genauso gewaltlüstern. Wie D. sich unter „russischer Führung“ entwickelt hat, wissen wir bereits: die Kader und Strukturen von damals sind grossenteils heute noch die gleichen. Und wer bis jetzt noch nicht mitbekommen hat, was die Russen tatsächlich in Deutschland so treiben, der ist entweder blind oder böswillig. (…)
    Wer also seine eigenen Landsleute an gewalttätige (verteibende) Russen(clans) ausliefert (und da kenne ich mindestens einen ziemlich ausgeweiteten Fall), an quer durchs Land raub(mord)ende oder totalitär besetzende usw., der ist definitiv nicht ‚Patriot‘ und ‚Konservativer‘, sondern Verräter!
    Es ist mir völlig schleierhaft, wie man auf deren Propaganda derart hereinfallen kann, obwohl die (üblen) Machenschaften und Absichten Russlands durchaus klar sichtbar auf der Hand liegen. Oder ist es schlicht Kriecherei vor Gewalt? Korruptheit?
    Wer schon Augenzeugenberichten der eigenen Landsleute (nicht!: hiesigen Politikern und ihrer Klientel) weniger Glauben schenkt als Russen, die sich mitunter ganz offen sichtbar für Gräuel- und Gewalttaten (u.a. an Kindern! Deutscher) feiern, der repräsentiert definitiv keine Hoffnung für dieses Land.
    USA und Russland sind zwei Seiten derselben Medaille. Wir brauchen Recht und Wahrheit, keine Parteiungen. Nichtsdestotrotz glaube ich, dass es Krieg geben wird. In Nahost.

    Gefällt mir

    • Michael schreibt:

      Mir liegt es fern, Putin oder Russland zu verherrlichen. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, wo die Angst vor den Russen zum Alltag gehörte. Es geht mir in keiner Weise darum, Russland als freundliche Macht zu sehen. Nur, was sich die USA und auch die EU in den letzten Jahren erlaubt haben, sind mit Unwahrheiten gespickte Manipulationen und Versuche, aus den hausgemachten Miseren herauszukommen, indem sie es anderen anlasten.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s