Justiz-Irrsinn auf dem 2. Bildungsweg: Islamunterwerfung!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Renate Sandvoß *)

Deutschland ist um ein Fortbildungszentrum reicher! Das ist eigentlich eine erfreuliche Sache, da es ja um das Thema Bildung in unserem Land der Dichter und Denker seit einiger Zeit nicht so besonders gut bestellt ist.

Überall fehlen Lehrkräfte und teilweise müssen Deutschlehrer schon aus Polen geholt werden, um unseren Kindern beizubringen, wie man fehlerfrei mit der deutschen Heimatsprache umgeht. Nur der Türkisch-Unterricht ist gesichert, da die DITIB stets für genügend Lehrernachschub sorgt. Mitten im kunterbunten Nordrhein-Westfalen wurde am letzten Montag in Essen ein Fortbildungszentrum eröffnet. Es trägt den bedeutungsvollen Namen „Zentrum für Interkulturelle Kompetenz der Justiz NRW“ und wendet sich an Gefängnismitarbeiter, Staatsanwälte und Gerichtsvollzieher, die lernen sollen, die feinsinnige Seele der zart besaiteten muslimischen Gefängnisinsassen besser zu verstehen. Selbstverständlich hat man keine Mühen und Kosten gescheut und 12 Experten – darunter 4 renommierte Islamwissenschaftler – verpflichtet, die vermeiden sollen, dass die religiösen Gefühle der einsitzenden Einbrecher, Messerstecher, Vergewaltiger, Totschläger, Mörder und Terroristen verletzt werden.Moment mal. Sie sitzen dort ein, weil sie schwerste Straftaten begangen haben. Und wenn ich sage „schwerste Straftaten“ dann meine ich das so, denn wegen einfacher brutaler Vergewaltigungen und Schlägereien geht in Deutschland keiner der Versorgungsbewerber in den Knast. Da werden fein säuberlich die Samthandschuhe ausgepackt und natürlich ist stets zu berücksichtigen, dass die armen Deserteure, Abenteurer oder vor der heimischen Justiz Flüchtenden ja so traumatisiert sind, dass sie hier ihren ganzen Frust loslassen müssen.

Selbstverständlich sind alle Täter psychisch krank und brauchen unser Verständnis und unsere liebevolle Aufnahme und absolute Toleranz, – auch wenn sie gerade eine Frau oder ein Kind vergewaltigt oder geköpft haben. Da wirft sich einem Justizbeamten natürlich die Frage auf, wie er sich dem Verurteilten gegenüber verhalten soll, wenn er die Zellentür öffnet, und der Häftling gerade innig ins Gebet vertieft ist. Oder es steht ein Gerichtsvollzieher vor der schwerwiegenden Entscheidung, ob er der Aufforderung Folge leisten muss, vor der Wohnungstür seine Schuhe auszuziehen.

Das sind selbstverständlich so bedeutungsvolle Probleme, dass der sonst so „lasche Laschet“ aus NRW sich gemüßigt fühlt, flugs eine „kulturelle Fortbildungseinrichtung für Justizmitarbeiter“ aus dem nordrhein-westfälischen Boden zu stampfen. Selbstverständlich darf der Steuerzahler die Rechnung begleichen. Da man es in den vergangenen Jahren versäumt hat, gegen Parallelgesellschaften vorzugehen, die ihre Strafen ohne Kontakt zu Polizei und Justiz nach ihren eigenen mittelalterlichen Gesetzen verhängen, versucht nun der NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) dagegen vorzugehen. „Wir erleben, dass wenige Menschen aus diesen muslimischen Lebenskreisen Deutsche Gerichte in Anspruch nehmen“, sagte er dem WDR. Um juristisch gezielt gegen kriminelle Clans vorzugehen, sollen in Duisburg Sonderstaatsanwälte eingesetzt werden. In dem Pilotprojekt sollen Informationen verschiedener Behörden gesammelt und nach strafbaren Handlungen gesucht werden.

Wie unbeschreiblich naiv sind doch unsere sogenannten Politiker und Planer des Projektes! Da meint man allen Ernstes, wenn man sich bemüht, die (Un-)Kultur des Islam besser zu verstehen – jedenfalls das, was Islamwissenschaftler für den Islam halten – , dann werden die brutalen Häftlinge sanft wie die Lämmer, leicht lenkbar und zutraulich? Nein, hier handelt es sich um eine komplett andere Kultur und Mentalität, die nach ganz anderen Grundsätzen lebt, die nichts mit den unseren gemein haben. Aber das ignoriert man ja geflissentlich, um uns vorzugaukeln, dass eine erfolgreiche Integration auf Kosten des deutschen Steuerzahlers möglich ist. Bei all dem Bemühen, Rücksicht auf die islamische Religion zu nehmen, vergisst man total, dass der Islam gar keine Religion, sondern eine Ideologie ist. Der Koran sollte eine Pflichtlektüre für alle Justiz-Angestellten sein. Dann würden sie schnell die Illusion verlieren, mit „Verstehen“ auf einen muslimischen Straftäter einwirken zu können. Sobald Muslime einen Gebetsteppich ausrollen und ihren Glauben wie eine Monstranz vor sich hertragen, werden sie nach Ansicht der im Fortbildungszentrum Bediensteten zu verständigen, kultursensiblen Häftlingen. Das ist eine klare Fehleinschätzung!

Der Sprecher des Justizzentrums Peter Marchiewski setzt mit seinem Kommentar dem ganzen seltsamen Treiben die Krone auf: „Wir wollen da, wo es unbedingt nötig ist, das deutsche Grundgesetz verteidigen.“ Oh, wie gnädig! Habe ich das richtig verstanden? Unterwerfung vor dem Islam um „des lieben Friedens Willen bis zur Schmerzgrenze“, damit sich die armen traumatisierten Täter im fremden Land wohl fühlen? Wozu der ganze Aufwand, warum schiebt man kriminelle ausländischen Muslime nicht einfach in ihre Heimatländer ab, und zwar mit ALLER KONSEQUENZ? Einen anderen Weg gibt es nicht, um „diejenigen, die schon länger hier leben“, zu schützen. Und das ist dringend nötig!

Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/justizzentrum-gegen-extremismus-eroeffnet-in-essen-100.html  Original: https://www.journalistenwatch.com/2018/04/19/renate-sandvoss-justiz-irrsinn-auf-dem-2-bildungsweg-islamunterwerfung/

*) Renate Sandvoß ist Autorin bei Journalistenwatch. Ihre Beiträge erscheinen auch auf conservo.

**********

www.conservo.wordpress.com     20.04.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Bildung, Christen, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Politik Deutschland, Türkei abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Justiz-Irrsinn auf dem 2. Bildungsweg: Islamunterwerfung!

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  2. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Tom schreibt:

    Man lese Wolfgang Eggert bei Henry Makow. Eine Zusammenstellung von Informationen aus seinem aktuellen Hörbuch. https://www.henrymakow.com/2018/04/wolfgang-eggert-the-cabalist.html

    Gefällt mir

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Die Fremden werden gepampert-sie sind ja auch die Übermenschen- und die Deutschen werden versklavt, sie sind die Untermenschen. Nationalsozialismus andersherum.

    Gefällt mir

  5. Mighty schreibt:

    Glaubt denn hier allen Ernstes noch jemand daran, dass es noch ein Rückwärtsrolle gibt? Diese
    Politverbrecher kann keiner mehr zurück pfeiffen. Unsere Gesellschaft ist zu tiefst innerlich gespalten um noch das Ruder umzulegen. Es läuft doch alles wie am Schnürchen und so ist es von den im Hintergrund agierenden, neue Weltordnungschaffenden bereits schon lange vorprogrammiert. Also nicht mehr ärgern, denn wir können nichts dagegen tun als zuzusehen, wie Deutschland anhand unserer inkompetenten BRD GmbH- Geschäftsführer an die Wand gefahren wird bzw. untergeht. Wer die finanziellen Möglichkeiten besitzt ist bereits außer Landes oder ist dies im Begriff zu tun. Rette sich noch, wer kann!,

    Gefällt mir

    • Walter schreibt:

      Richtig, es ist viel zu spät etwas in der heutigen Lage zu ändern. Viele sind zu gemütlich und wollen keine Veränderung. Es geht im Moment immer noch zu gut auf Kosten der Steuerzahler im Lande…
      Und die Kanzlerin bleibt an der Macht. Das hat auch die Mehrheit so gewollt. Also, wie bestellt so geliefert. Weiter so…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s