Merkel und der Judenhass: Wenn die Verlogenheit zum Wesen der Person gerinnt


(www.conservo.wordpress.com)

von Jürgen Fritz *)

Vorwort: Es gibt Menschen, die lügen ab und zu. Es gibt Menschen, die lügen, sobald sie den Mund aufmachen. Und es gibt Menschen, die lügen nicht nur, die stellen als Person eine einzige wandelnde Lüge, eine einzige Heuchelei dar. Bei ihnen ist die Verlogenheit bis in ihr Innerstes gekrochen und wird quasi zum Wesen der Person.

Es gibt …

Nun zum Thema: Antisemitismus, genauer: Judenfeindlichkeit. Es gebe Antisemitismus unter Deutschen und es gebe Antisemitismus auch unter Arabischstämmigen meinte Merkel gestern nach dem Gürtelübergriff eines Arabers auf einen Kippa tragenden jungen Mann. „Auch unter Arabischstämmigen“ sagt die Kanzlerin. Was wir hier sehen, ist mehr als aufschlussreich. Inwiefern? Merkel macht das, was Heuchler ständig tun, sie verfällt auf die Formulierung „Es gibt …“ zurück (für Logiker: auf den Existenzquantor).

Nimmt man einige Millionen Menschen, dann gibt es unter diesen alles Mögliche: Personen mit zwei Köpfen, solche die zusammengewachsen sind (siamesische Zwillinge), welche mit drei Augen usw. „Es gibt das Phänomen p sowohl in der Gruppe A als auch in der Gruppe D“ besagt extrem wenig. Entscheidend ist natürlich immer, wie oft es das Phänomen p in A und D gibt. Wie viele Analphabeten gibt es in A und wie viele in D? Wie viele hoch Intelligente, wie viele Nobelpreisträger, wie viele Kriminelle, wie viele Vergewaltiger, wie viele Mörder, wie viele Judenhasser usw.

Der Übergang vom qualitativen zum quantitativen Denken und der bewusste Rückfall in Ersteres

Der Übergang vom mittelalterlichen zum neuzeitlichen Denken ist u.a. gekennzeichnet durch den Übergang vom qualitativen (Es gibt…) zum quantitativen Denken: zahlenmäßige empirische Erfassung von bestimmten Parametern x, y, so dass dann Beziehungen, Korrelationen zwischen x und y erkannt werden können. (Den Übergang zum wissenschaftlichen Denken sehen wir zwar bereits bei den alten Griechen, zumeist aber blieben sie auch noch im qualitativen Denken.)

Was Merkel hier macht – und bitte immer dran denken: Sozis, Grüne und Linke (SED-ler) sind noch schlimmer als Merkel, auch hier das quantitative Denken nicht suspendieren! – kommt einem Rückfall in mittelalterliches Denken gleich. Dies setzt sie aber natürlich strategisch ein. Weshalb?

Wahrheitsverachtung und Heuchelei, die im Innersten zum Wesen der Person gerinnt

Weil sie die wahren Korrelationen verschleiern will (Wahrheitsverachtung). Wenn ich sage: „Das Phänomen p gibt es in der Gruppe D, aber auch in der Gruppe A“, dann suggeriere ich damit, dass es in D viel häufiger vorkommt als in A, dass D das Hauptproblem wäre. Kein Mensch käme bei dieser Formulierung auf die Idee, dass p in A viel häufiger vorkommt. Das Phänomen p wird durch so eine Formulierung in A marginalisiert, zumindest aber klein geredet.

Wer so redet, obschon er weiß, dass das Phänomen p in Wahrheit in A um ein Vielfaches mehr vertreten ist als in D, der lügt streng formal nicht, er macht aber etwas, was im Grund noch schlimmer ist: er heuchelt, er lügt subtil, so dass er sich beim Erwischt-werden immer rausreden kann, er habe ja gar nichts Falsches gesagt. In Wahrheit aber stellt seine ganze Person eine einzige Lüge dar.

„Merkel verurteilt antisemitischen Angriff“

Achten Sie hier bitte auf die ersten zwei Sekunden, wie Merkel zunächst lacht, dann aber schlagartig, innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde ihren Gesichtsausdruck ändert, weil sie selbst merkt, dass ein Lachen hier nicht angebracht ist. Das zeigt sehr schön die Aufgesetztheit und Gespieltheit des Ganzen. Den ein oder anderen mag das an Eva Högl erinnern, wobei Merkel natürlich die wesentlich bessere, professionellere Darstellerin ist.

*

Titelbild: YouTube-Screenshot

**

Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog ist vollkommen unabhängig, werbe- und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie dies tun per klassischer Überweisung auf:

Jürgen Fritz, IBAN: DE44 5001 0060 0170 9226 04, BIC: PBNKDEFF, Verwendungszweck: Jürgen Fritz Blog. Oder über PayPal  5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR

***********

*) Jürgen Fritz zählt zu den renommiertesten politischen Bloggern ( https://juergenfritz.com/ hier: https://juergenfritz.com/2018/04/19/merkel-judenhass/). Es ist mir eine Ehre und Freude, ihn seit Oktober 2017 zu den Gastkommentatoren von conservo zählen zu dürfen.

Jürgen Fritz studierte in Heidelberg Philosophie (Schwerpunkte: Erkenntnis-/Wissenschaftstheorie und Ethik), Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik und Geschichte (Lehramt). Für seine philosophisch-erziehungswissenschaftliche Abschlussarbeit wurde er mit dem Michael-Raubal-Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet.

www.conservo.wordpress.com      22.04.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Merkel und der Judenhass: Wenn die Verlogenheit zum Wesen der Person gerinnt

  1. Querkopf schreibt:

    Indem Merkel die Islamisierung Deutschland massiv fördert, fördert sie auch den Judenhass in Deutschland. Das ist nicht neu in Deutschland, diesmal nur deutlich subtiler.
    Bisher werden Gewalttaten von Muslimen gegenüber Juden in der Kriminalstatistik noch absichtlich unter „Rechtsextremismus“ versteckt. Würde diese Übergriffe den tatsächlichen Tätern, dem fundamentalistischen Muslimen in Deutschland, zugeordnet, dann könnte man einerseits das wahre Ausmaß der muslemischen Gewalt gegenüber Juden klar erkennen, und andererseits das Gespenst des Rechtsextremismus würde wesentlich kleiner, als es absichtlich aufgeblasen wird, um die Bürger zu verunsichern bzw. jene mit der Nazi-Keule zum Schweigen zu zwingen.

  2. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

  3. ceterum_censeo schreibt:

    So ein Pech nur, dass der gürtelschwingende Täter ein syrischer Flüchtilant, alias ‚Asylbewerber‘, eines ihre geliebten ‚Goldstücke‘ war….
    Na sowas aber auch!
    Dumm gelaufen….
    Ja – ein syrischer Flüchtilant, nach Zeitungsberichten seit ‚2015‘ (!) in Deutschland. – Also so ein richtiges ‚Prachtexemplar‘ von MerKILL’SS ‚Goldstücken – eben so richtig eins von MerKILL’SS ‚Goldstücken‘, mit denen wir 2015 bereichert‘ wurden! – Sagte ich etwa ‚zwangsbereichert‘?

    Und dazu das dümmliche Grinsen von MerKILL und das abgefeimte, perfide Gewäsch ‚ unter arabischsprechenden gebe es *auch* (!) Antisemitismus‘ – entlarvender geht’s kaum…..

  4. Ulfried schreibt:

    Judenhaß und Antisemitismus sind nicht ganz kongruent, denn die Semiten stammen von Sem, dem Sohn Noah’s ab. Der hatte noch Ham und Jafet. Die Stämme der Israeliten sind mehr als die Semiten. Nach der Speisung Zehntausender durch Jesus blieben zwölf Körbe übrig – ein Hinweis darauf, daß die zwölf Stämme Israel nicht der Einladung folgten. Unsere Bibel ist eine Fundgrube der Wahrheit.
    Jürgen Fritz, schreibt (…) >>Der Übergang vom mittelalterlichen zum neuzeitlichen Denken ist u.a. gekennzeichnet durch den Übergang vom qualitativen (Es gibt…) zum quantitativen Denken…<>Was Merkel hier macht – und bitte immer dran denken: Sozis, Grüne und Linke (SED-ler) sind noch schlimmer als Merkel, auch hier das quantitative Denken nicht suspendieren! – kommt einem Rückfall in mittelalterliches Denken gleich…<>…Sozis, Grüne und Linke (SED-ler) sind noch schlimmer als Merkel…<< nein J.Fritz. Die BILDERBERGER suchen sich genau die Leute aus, die ihren Interessen dienen, dabei ist die Parteizugehörigkeit wurscht. Merkel und Schröder wurden 2005 auf der BILDERBERGER- Zusammenrottung gesehen. Dort hat Schröder genau dargelegt, wie er die Vorgaben der globalisierten Finanzelite umsetzte – 1999 Krieg gegen Jugoslawien, Aushöhlung deutscher Wirtschaft durch Hedge- Fonds, Beginn illegaler Ausgabe von gefälschten Pässen in der UKRAINE durch den grünen Deppen Fischer. Jetzt brauchte es per Staffelstab ein neues Gesicht. Was haben Trittin und Merkel gemeinsam? Richtig, sie sind BILDERBERGER. Dort Sekt miteinander saufen und auf der Bundestagsbühne Augsburger Puppenkiste machen. Gruß Ulfried

  5. Freya schreibt:

    Ja, großartiger Beitrag. Genau das ist es ja, was ich sage, die Worte sind immer so geschickt gewählt, das kaum jemand sie hinterfragt. Zwar konnte ich den wissenschaftichen Ausführungen von Herrn Fritz zunächst nur mühsam folgen, denn ich bin nur ein Schreiberling :

    „zahlenmäßige empirische Erfassung von bestimmten Parametern x, y, so dass dann Beziehungen, Korrelationen zwischen x und y erkannt werden können. (Den Übergang zum wissenschaftlichen Denken sehen wir zwar bereits bei den alten Griechen, zumeist aber blieben sie auch noch im qualitativen Denken.)“
    Aber dann der Knaller:
    „Weil sie die wahren Korrelationen verschleiern will (Wahrheitsverachtung). Wenn ich sage: „Das Phänomen p gibt es in der Gruppe D, aber auch in der Gruppe A“, dann suggeriere ich damit, dass es in D viel häufiger vorkommt als in A, dass D das Hauptproblem wäre. Kein Mensch käme bei dieser Formulierung auf die Idee, dass p in A viel häufiger vorkommt. Das Phänomen p wird durch so eine Formulierung in A marginalisiert, zumindest aber klein geredet.“

    Und genau so machen die Merkel und ihre Ganoven-Truppe das mit den Worten. Und siehe da, bei einer solchen Formulierung sind auf einmal an erster Stelle wir Deutschen die Judenhasser und im arabischen Raum kommt das halt auch vor.
    Ach Danke, Herr Fritz. Das haben Sie ganz wunderbar aufgedröselt und ich hoffe sehr, das Viele etwas besser hinhören und die Manipulation mit Worten in allen Bereichen aufstöbern und als Lügen entlarven.

  6. Pingback: Warnung vor Übelkeit: Islam, Sodomie und Sex mit Toten etc. – website-marketing24dotcom

Kommentare sind geschlossen.