Auf Auf dem Weg zur Islamisierung: Sie wollen uns das Kreuz brechen!

(www.conservo.wordpress.com)

Ein Appell von Peter Helmes

Christliche Symbole – zum Zerschlagen freigegeben. Christliche Einrichtungen, Kirchen und Friedhöfe – und letztlich sind wir alle betroffen

Liebe Leser, die Überschrift hat einen Doppelsinn:
Feinde der christlich-abendländischen Wertegrundlage Europas wollen uns „das Kreuz brechen“, physisch und psychisch. Gleichzeitig brechen sie Kreuze (Kruzifixe), wo immer sie sie finden. Das ist nicht nur Vandalismus, sondern das ist (noch nur) der Versuch, alles Christliche zu zerschlagen.

Sie haben schon viel erreicht. Immer mehr Kreuze verschwinden aus dem öffentlichen Raum, immer mehr Kirchen schließen, während gleichzeitig islamische Symbole in Hülle und Fülle über uns stürzen – frei nach dem Motto „Jeder Stadt ihre Moschee!“

Ärzte sehen sich gezwungen, das Kruzifix in der Praxis verschwinden zu lassen, wenn ein Moslem zur Behandlung kommt. Das Gleiche gilt für viele Krankenhäuser. Es gibt zwar keine gesetzliche Grundlage, die Ärzte zu solchen Aktivitäten zwingen, aber nicht wenige von ihnen tun dies in vorauseilendem Gehorsam. „Man möchte Ärger vermeiden…“

An vielen christlichen Stätten und in vielen Gemeinden werden, meist über Nacht, kirchliche Einrichtungen zerstört, Altare geschändet usw. – und das seit Jahren mit besorgniserregender Zunahme.Es gehört keine große Phantasie dazu zu prophezeien, daß sich in nicht mehr ferner Zukunft keine Nonne und kein Priester in ihrer traditionellen „Berufskleidung“ auf die Straße trauen. Dieser Entwicklung strikt Einhalt zu gebieten, wäre eigentlich Aufgabe des Staates. Aber dazu müßte er bereit sein – was er derzeit nur in Bayern ist. Und die Kirchen müßten energisch um ihre „Hirten und Schäfchen“ kämpfen – was sie eher nicht tun. Oder wie soll man das untertänige Abhängen des Brustkreuzes bei den führenden Bischöfen der evangelischen und der katholischen Kirche bei ihrem Besuch des Tempelberges in Jerusalem sonst interpretieren?

Nein, die Übergriffe auf kirchliche Einrichtungen finden selten Resonanz, und die Meldungen der ermittelnden – tun sie das? – Kriminalbehörden enden oft mit der Meldung: „Täter nicht zu ermitteln“ (sic!).

Das jüngste Beispiel vom letzten Sonntag:
„Borna / Kirchenschändung: Schock nach Randale in Kilianskirche von Bad Lausick
Erst wurden zwei Kirchen in Chemnitz attackiert, jetzt die Kilianskirche Bad Lausick angegriffen: Die Polizei ermittelt. In Chemnitz wurde ein junger Asylbewerber aus Pakistan als Täter gestellt. Ob es Parallelen zu Bad Lausick gibt, ist zurzeit offen.

Der spätgotische Schnitzaltar ist beschädigt, die Kanzel ebenso, der Kronleuchter lag am Montag zerschellt auf dem Boden: Ein Unbekannter drang in der Nacht zuvor in die Bad Lausicker Kilianskirche ein. Er zerstörte in vier Metern Höhe ein Bleiglasfenster an der Nordseite von Sachsens ältester Stadtkirche, um in Innere zu gelangen…“ (Quelle: http://www.politikversagen.net/ bzw. http://www.lvz.de/Region/Borna/Schock-nach-Randale-in-Kilianskirche-von-Bad-Lausick)

Auffallend ist der eher „zurückhaltende“ Protest in Medien und Öffentlichkeit gegenüber der Zerstörung christlicher Symbole, während die halbe Nation in Wallung gerät, wenn ein Farbbeutel gegen eine Moschee geschleudert wurde. Woher kommt dieses zweierlei Maß der Aufregung? Ist unser Selbsthaß schon so groß, daß wir feige wegducken? Oder fürchtet man, „die Fremden“, die „selbstverständlich“ hier ihre „Religion“ in allen Facetten ausleben dürfen, zu erzürnen?

Mir scheint, daß uns Christen der „Mut vor Gottesthronen“ abhandengekommen ist. Kein Wunder; denn Politik, Medien und – welche Ironie! – auch die (christlichen!) Kirchen wetteifern um die Gunst des Islam, der ja „zu Deutschland gehört“.

Und der Zeitgeist tut sein Übriges. Christ sein ist nicht modern, klingt altbacken. Und die Parteien? Viele haben mit dem christlichen Bekenntnis „nix am Hut“. Selbst in der AfD gibt es viele laute Stimmen, die nicht gerade kirchenfreundlich sind. Ein Beispiel:

Armin-Paulus Hampel, Bundestagsabgeordneter der AfD z. B. rief offen zu Kirchenaustritten auf. Daß er damit viele Katholiken, die (noch) kein Problem damit haben, AfD zu wählen, vor den Kopf stößt, müßte innerhalb der AfD viel gründlicher thematisiert werden..

Die Linkspartei bekämpft das Christentum, und die meisten Grünen machen keinen Hehl aus ihrem Haß auf das Christliche.

Sie würden natürlich nicht zögern, stante pede Lichterketten von Flensburg bis Berchtesgaden zu veranstalten und eine Sondersitzung des Bundestages zu fordern, wenn muslimische Einrichtungen geschändet würden. Verbale Angriffe auf Kirchen ist unter Deutschen eine Art Volkssport geworden, den Rest erledigen einige Moslems.

Und diese Moslems, die nun auch zu Deutschland gehören sollen, treffen hier nicht ´mal auf großen Widerstand. Eher könnte man fragen, wieso sie uns respektieren sollen, wenn wir es selbst nicht mehr tun.

Dazu steht eine merkwürdige Erscheinung im Widerspruch: Gerade in meinem privaten Umfeld erlebe ich immer wieder, daß überzeugte Atheisten und Agnostiker sich schützend vor uns stellen – mit der Begründung, sie wollten lieber in einer christlich geprägten Kultur leben, da sie ihnen eher die Freiheit läßt zu wählen, ob und woran sie glauben oder nicht glauben als in einer islamischen.

Und da sind wir bei des Pudels Kern: Besonders in Westeuropa, aber auch in der ganzen westlichen Welt, führt der Islam einen Krieg gegen das Christentum.

Wir sind die Inkarnation des Ungläubigen, der ausgerottet werden muß. Eine Chance, dem zu entkommen, haben wir nur, wenn wir „Zoll“ bezahlen und letztlich zum Islam übertreten. Unsere Feigheit nützt uns also nichts. Je mehr wir die Tür zum Halbmond aufstoßen, desto schneller herrscht er hier.

„al Andalus“ sowie „die Türken vor Wien!“

 

Den Krieg gegen die Christen gibt es nicht erst seit gestern. Schon im Jahre 730 n. Chr. versuchten die „Mohammedaner“ – damals durfte man sie noch so nennen – das Abendland zu erobern. Karl Martell besiegte sie letztlich In der Schlacht von Tours und Poitiers im Oktober 732 besiegten die Franken unter dem Kommando von Karl Martell (Großvater von Karl dem Großen) in der Schlacht bei Tours und Poitiers die nach Gallien vorgestoßenen muslimischen Araber und stoppten deren Vormarsch im Westen.

Und vergessen wir nicht, daß mehr als die Hälfte Spaniens fast siebenhundert Jahre (711 – 1492 n. Chr.) unter blutiger Herrschaft der Moslems gelitten hat. „al-Andalus“ (wesentlich größer als das heutigen „Andalusien) war der arabische Name für die muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel.

Nachdem die (muslimischen) Türken etwa 1450 n.Chr. das christliche oströmische Reich zerschlagen und Konstantinopel (später Istanbul) eingenommen hatten, versuchten sie, das christliche Europa über den Balkan zu erobern. Der Schreckensruf „Die Türken vor Wien“ alarmierte das Abendland.

Zweimal standen die Türken vor Wien. Und wo stehen sie heute?
Das Zerschlagen christlicher Symbole und das Aushöhlen unserer abendländischen Kultur sind der Schleichweg des Islam auf dem Weg zur Eroberung der westlichen Welt.
Seien wir wachsam! Denn Wachsamkeit ist der Preis unserer Freiheit!

http://www.conservo.wordpress.com     27. April 2018

Über conservo

„Conservo“ ist seit 59 Jahren politisch tätig und hat dabei 25 Jahre hauptamtlich in der Politik gearbeitet. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 22 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist stolz au sein Vaterland und ein überzeugter Europäer - für ein Europa der Vaterländer auf christlich-abendländischem Fundament. Als (neben F.J. Strauß und Gerhard Löwenthal u.a.) Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, Außenpolitik, Christen, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, Islam, Kirche, Kultur, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Auf Auf dem Weg zur Islamisierung: Sie wollen uns das Kreuz brechen!

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      ICH ALS ATHEIST FORDERE DIE VOLLSTÄNDIGE VERNICHTUNG ALLER ISLAMISCHER KRIEGS-BASIS ( Aller Moschee ) IN DER GANZEN WELT !!!!!!!

      ICH ALS ATHEIST FORDERE DIE WELTWEITES VERBOT DES ISLAM !!!!!

      ICH ALS ATHEIST FORDERE DIE WELTWEITE VOLLSTÄNDIGE VERNICHTUNG DES ISLAM’S !!!!

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      DER MASSENMORDKRIEGS-KULT ISLAM MUSS SOFORT HERAUS GEWORFEN WERDEN AUS GANZ EUROPA MITTELS VOLKS-PUTSCH GEGEN DIE REGIERUNGEN UND IHRER VERBRECHER-ARMEEN !

  2. Freya schreibt:

    Ja, lieber Conservo, ich ahne, was Sie leiden. Es ist kaum zu verstehen, warum hier mit zweierlei Maß gemessen wird, es sei denn man legt abgrundtief böse Motive, die in Richtung Antichrist und Volkszersetzung gehen, zu Grunde; Kulturvernichtung sowieso. In England sind ja bereits mehr Kirchen geschlossen, als neue Moscheen gebaut worden, ganz unabhängig von Schändung durch angebliche Asylbewerber. An sich ist diese Tat ja schon der Beweis dafür, das es sich nie und nimmer um Asylsuchende handeln kann. Wer bitte, der selber in Not ist und von Christen aufgenommen und durchgefüttert bis gepampert wird, macht so etwas? Man möchte sich voller Ekel abweden von solchen Taten, von solchen Idividuen. Doch leider sind sie nun hier, wie die Horror-Raute trefflich feststellte. Und wir dürfen ihnen das eigentlich nicht durchgehen lassen. Darum habe ich auch die Petition von Vera Lengsfeld unterschrieben.
    Wie gesagt, vor einiger Zeit, als im Auftrag von Miseror wochenlang das Altarkreuz durch eine „Kunstdarstellung“, die zwei sich gegenseitig auf die Schulter klopfenden Negern zeigte, ist niemand aufgestanden und hat darauf hingewiesen, das unser Gott nicht abgehängt werden darf, oder das es sich um Blasphemie handeln müsse. Nein, niemand…auch ich nicht.

    Der Absatz: Der spätgotische Schnitzaltar ist beschädigt, die Kanzel ebenso, der Kronleuchter lag am Montag zerschellt auf dem Boden: Ein Unbekannter drang in der Nacht zuvor in die Bad Lausicker Kilianskirche ein. Er zerstörte in vier Metern Höhe ein Bleiglasfenster an der Nordseite von Sachsens ältester Stadtkirche, um in Innere zu gelangen…“
    führt sehr gut vor Augen, was hier eigentlich geschieht, mit welch grausigen Warnsignalen wir es hier zu tun haben. Die Proteste zum 17.Juni sind sehr wichtig! Heute sind es die zerstörten Kirchen und Kreuze, und irgendwann brennt unser schönes Land. Danke, das Sie mit aller Kraft dagegen anschreiben. patriotische Grüße von Freya

  3. Freya schreibt:

    Ach ja, ehe ich es vergesse: Die Kirchenschändungen durch die christlichen Würdenträger, siehe Altarschändung durch „Flüchtlings“-Boot dürfen hinsichtlich des Schändungsverhaltens seiner Boots-Insassen nicht außer Acht gelassen werden. Allein schon, sich im vorauseilenden dreckschleimenden Gehorsam, noch nicht mal wissend wem gegenüber, sich die Kreuze abzuhängen, war eine Schändung, die ihres Gleichen sucht. Unvergessen, die Herren Marx und Bedford-Strohm. Das sind Vertreter, die können sich direkt bei den hoffentlich bald erfolgenden Rückführungen in die Wüste einreihen. 😉 hp Freya

    • kein Name schreibt:

      Rückführungen? Zumindest den syrischen Flüchtlingen droht Enteignung (30 Tagefrist) unter Assad. Nix zurück in ihre Häuser oder Wiederaufbau….Stichworte Google z.B. Rückführung Assad Besitz Häuser

    • ceterum_censeo schreibt:

      Rückführungen? Welche Rückführungen?

      Liebe Freya,
      es tut mir ausserordentlich leid, Dir sozusagen den Wein ‚versauern‘ zu müssen, aber von ‚Rückführungen‘ kann gar keine Rede mehr sein. Das ist überhaupt nicht vorgesehen, und es ist äusserst zweifelhaft, ob es überhaupt je vorgesehen war – man vielmehr dem deutschen Volk da von vornherein Sand in die Augen gestreut hat, es für dumm verkauft, vera….. und belogen hat.

      Sh. dazu meine Dokumentation zu dem bereits ablaufenden RIESEN-UMVOLKUNGSPlan der verbrecherischen ‚U-N‘,

      – hier zunächst dokumentiert under der Rubrik ‚Im Zeichen des Kreuzes‘,
      ab 26. April 2018 um 20:22, im Anschluss an Tom vom gleichen Tage.

      Da kann ich eigentlich nur frei nach Dante sagen: ‚Ihr, die Ihr das vernehmt, lasset alle Hoffnung fahren:‘

      Nein, Aufgeben kommt nicht in Betracht, aber daß ‚unsere‘ verbrecherische UMVOLKUNGS – ReGIERung mit der Hochverräterin MerKILL an der Spitze das zu gegebener Zeit absegnen wird, erscheint mir sicher – es sei denn, es geschehe vorher etwas nach Massgabe des Art. 20 IV GG!

      • Freya schreibt:

        Lieber ceterum_censeo
        An Merkill und Clique hatte ich auch nicht gedacht. Ich träume noch von einer großen Wende, vielleicht unter einer AfD-Regierung? Oder das die Russen einmarschieren und die alte Ordnung wiederherstellen. Ich weiß, ich weiß, aber ohne diese Träume, was hätte ich da als Heimatliebende für Tage und Nächte? Danke für den Trost am Ende 😉
        Wohlan,liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Freya.

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Freya, ja,
          Du sagst es, das ist auch das worauf ich noch meine Hoffnung setze, bei all den Verbrechen, die über die bereits bekannten Umvolkungspläne hinaus bereits volll ablaufen (sh. meine Dokumentation dort).
          Inzwischen gibt es es auch ein Video von Prof. Jörg Meuthen (AfD, MdEP), der über die diesbezüglichen Machenschaften auch im ‚E-U-ropäischen Parlament berichtet.

          – zu sehen bei youtube über den AfD – Kanal
          AfD – Prof. Dr. Jörg Meuthen: „Globaler Pakt für Migration“ (‚GSM‘)
          Video: youtube.com/watch?v=FeOPO8voRLc

          Danach hat das Parlament eine entsprechende ‚Entschliessung‘ bereits beschlossen – mit den Stimmen von z.B. ‚F’DP wie auch ‚C’DU/SU – sh. a.a.O.

          Ich war geradezu entsetzt als ich die genannten Fakten recherchierte. Die UMVOLKUNG ist in vollem Gange! und wird unermüdlich weiter vorangetrieben

          Ja und angesichts all dessen hoffe ich auch, dass es – gemeinsam mit vielen anderen, die begriffen haben, was da vor sich geht – es trotz allem noch die von Dir angesprochene ‚Große Wende‘ gibt – wie auch immer!

          Was uns vereint, ist, dass wir gleichwohl und trotz allem die Hoffnung nicht aufgeben – bekanntlich: wer aufgibt, HAT bereits verloren!

          In diesem Sinne sehr liebe, herzliche und patriotische Grüße voll Hoffnung und noch einen schönen Sonntag.
          – cc. –

  4. lilie58 schreibt:

    Man weiß nicht, was man sagen soll, man möchte weinen, vor Wut, Trauer, Haß usw. Wo soll das alles hinführen? – Vorauseilender Gehorsam ist sicherlich NICHT das richtige Rezept, denn das wird als Schwäche ausgelegt von den netten Gästen unserer Kanzlerin. Und noch einmal, ‚appeasement‘ ist keine Lösung, es verschärft das Problem noch! Genauso ist die vielbeschworene ‚Kultursensibilität‘ zu betrachten, lächerlich das Ganze. Es gelten die Regeln des Gastlandes! Und am besten ganz schnell ‚retour‘!

  5. kein Name schreibt:

    so machen es andere Ethnien: Russlanddeutsche (Film kann nachgeschaut werden)
    „Gottesfürchtig und kinderreich“
    https://programm.ard.de/TV/Untertitel/Nach-Uhrzeit/Alle-Sender/?sendung=28385654577605

    • kein Name schreibt:

      offenbar garantiert das Leben in großen Sippenverbänden und sich eine gemeinsame Überzeugung („Gleichschaltung“) anzueignen große Vorteile. Wo anders ist es („Eingewanderten“) , ja Einheimischen sonst möglich, zwölf Kinder aufzuziehen?
      Da muß ich wohl was falsch gemacht haben!
      Pech, wenn man Widerspruchsgeist ist!

  6. kein Name schreibt:

    Dazu steht eine merkwürdige Erscheinung im Widerspruch: Gerade in meinem privaten Umfeld erlebe ich immer wieder, daß überzeugte Atheisten und Agnostiker sich schützend vor uns stellen – mit der Begründung, sie wollten lieber in einer christlich geprägten Kultur leben, da sie ihnen eher die Freiheit läßt zu wählen, ob und woran sie glauben oder nicht glauben als in einer islamischen.

    Zustimmung!
    Lieber Herr Helmes,
    ich habe einen mächtigen Schaden durch aggressiv (über Leichen gehende) missionierende, spaltende, beziehungsvergiftende, aufDRINGLICHE(penetrante) Superchristen erlebt, die mir gründlich jeglichen guten Willen zum Christentum/SEIN vermasselt haben! Bin seinerzeit unter einem gewissen Druck und Zwang auch (ihnen zuliebe) aus der ev. Kirche
    ausgetreten…(ein „B e w e i s“ unter mehreren, die gefordert waren). Warum sollte ich „umkehren“ oder mich weiterhin bekennen? (zurück in jenes Basislager mit den bekannten Machenschaften? wohl kaum. Da wäre ich in jedem Fall später irgenwann auch gegangen) Einserseits wurde eine unerträgliche Abschottung erwartet, andererseits wurde massiv insistiert und in den Ortschaften und unter anderen Gemeinschaften Terrain erobert. Letztes Wort aus der **Kriegersprache, wie auch Rüstzeug, Kampf, Feind, Waffen, Regime, SIEG. („Jesus, sieg!“) ,
    Es zog sich über Jahre,in denen ich nicht primär „dazu gehörte“ (bin keine „Eingeborene“) aber der Einfluß war „abfärbend“ genug. (Auch waren „Persönlichkeitsprofile“ wie meines geneigt, ERSATZLEISTUNGEN aufzubieten! 😦 )
    Der Preis für meine Selbstverleugnung ist noch heute hoch! (Denkt doch fast jeder: eine Ehe fordert Kompromisse!) So berührt es mich, auf den Friedhöfen, wieder in meiner alten Heimat, altbekannte Namen zu lesen….das wars dann auch. Anbindung gibts nicht mehr. Mit einer solchen Gehirnwäsche bleibt man vermutlich ein einsamer Wandersleut….unter den Lebenden auch nicht mehr „gesellschaftsfähig“.
    Es war z.B. auch diese Zeit der Kampagnen wie „Kraft zum Leben“ (intolerant, dogmatisch, fundamentalistisch) Das wollen wir mal nicht vergessen!
    http://www.rp-online.de/panorama/was-steckt-hinter-kraft-zum-leben-aid-1.2048226

    Tja, und wenn mein geschätzter Heiner Geißler einst konstatierte (Zitat gelesen bei pp) :

    „Der Wutbürger, und nicht der Wähler, der sich am Ring in der Nase durch die politische Manege ziehen lässt, ist der wahrhaft aufgeklärte Bürger und unverzichtbarer Bestandteil einer funktionierenden Demokratie, die einer kritischen Öffentlichkeit bedarf und davon lebt, dass die Bürger sich einbringen und notfalls für ihre Belange kämpfen.“

    dann gilt das auch hier in sogenannten Glaubensfragen und schließt mit dem Begriff
    **BEFREIUNG.
    _____________

    (aber die meisten Bürger und Gläubigen haben wohl gar keine Zeit und Gelegenheit die Dinge zu hinterfragen. Wer täglich gut zehn Stunden aus dem Verkehr gezogen ist, um Steuern aufzubringen, hat kaum den Antrieb, sich noch umfassend zu informieren und SELBST zu entscheiden, statt abkürzend zu „konsumieren“)

  7. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

  8. Querkopf schreibt:

    Wir sollten bei jeder erdenklichen Gelegenheit aus Protest nur noch die Grußformel
    „GRÜSS GOTT“ laut und deutlch vernehmbar verwenden und nicht mehr „Hallo“ , „Hey“, „Moin“, „Guten Tag“ usw.

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hallo Querkopf,
      den ‚Nordlichtern‘ wirst Du ihr gwohntes ‚Moin‘ wohl nicht abgewöhnen können, indes ich selbst bin demnächst wieder mal in Bayern und dann heißt es sicher ‚Grüß Gott‘!

      • keine Heimat für niemand schreibt:

        Wer wie ich Ende der 70er aus dem hohen Norden in den tiefen Süden von D kam, hat wohl grundsätzlich die Erfahrung gemacht, nicht willkommen zu sein. Und wie besonders war es, einmal eine Seele im Gleichklang dort zu treffen! So war man doch ziemlich u n b e h a u s t.
        ( geht auch psychosomatisch auf den Körper.)
        Etwa als Zugeschmeckter einen Bauplatz erwerben? Die Bayern machten dicht. Überleben in „Parallelgesellschaften“ wie „finnische Gesellschaft“…Sowas florierte. Aber kein Treffen für deutsche Nordlichter :- (. Später hörte ich von Frauen, die auf abenteuerliche Weise wieder in den Norden „geflohen“waren, etwa Ärztin U.,einst mit dem Wissenschaftler-Mann nach Mü gezogen. („Die Frau folgt dem Mann“…hahaha) Sie konnte dort nicht länger existieren….Und für die, die es länger ausgehalten haben, gab es dann Ende der 90er bis 2000er kein Halten mehr in der Welle der „Wohnprojekte“….Spätestens mit der Pensionierung sollte es ZURÜCK gehen an die Küste!
        Heute ist Byern oft nicht mehr Bayern, sondern Ruhrpott…(andere…Moscheen! Rumänien/russlanddeutsche Siedlungen..) begehrtestes Zuzugsland. Jedenfalls für die Einheimischen ebenso kaum noch Heimat. Und die zurück in der Heimat sind, haben diese auch kaum mehr noch gefunden. Hier wie dort. Was für eine Illusion das alles! Und was für ein Schwachsinn, sich derart FREMD bestimmen zu lassen! Aber was für ein GESCHENK, wenn alles in schöner Ordnungn bleiben darf!
        Ich habe diese Strecke nun bald hinter mir! Aber in den Kindern RUM-ORT (rumoren) es! (Nein, sicher nicht Flensburg)
        Servus, tschüß

        • keine Heimat für niemand schreibt:

          war da nicht mal ein SPIEGEL-Titelbild : Stoiber mit Turban als Taliban?

        • keine Heimat für niemand schreibt:

          http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/afd-und-kirchen-wie-ist-das-verhaeltnis-a-1202377.html

          ich bin weder „Rechte“, noch Linke! (und mit Verlaub: MUSS ich ein Etikett tragen? Ein Schild auf der Brust? mich in eine Schublade einweisen? lassen) , bin weder AfD noch „Brüder“, weder Genderfeministin, aber „feministisch“, nämlich FÜR Gleichberechtigung (die gute alte!), bin getauft („Baby“) aber weder Formal-noch Wort-Christin und keinesfalls pro Islamisierung, darüber hinaus gewordene HEIMATLOSE. Geht das ?: Gleichzeitig patriotisch (nicht der alte P.!) und pazifistisch? Darf ich Mensch sein? Darf ich LEBEN? Zugegeben. Das wird schwierig, so aus dem Ruder….wenn die Welt aus den Angeln ist und man selbst gegen jeden Strom, in einem Haie-und Pyranjabecken. Jeder rabiat gegen jeden. DAS ist doch der ZUSTAND!
          Ambivalent sein war schon als FRAU (Mutter) gefordert! Wenn auch nicht evident. Es war „heimliches“ Überlebensprinzip.

    • Freya schreibt:

      Gute Idee, lieber Querkopf, bin zwar auch ein Nordlicht, sogar auf ner Insel, aber damit fange ich jetzt mal an. Ich weiß, es werden viele hier mitmachen, erst recht wenn sie wissen, das es oppositionell gemeint ist. In meinem Landkreis hatten 23 Prozent für die AfD gewählt. Das war mit das höchste Ergebnis im Norden. Ich denke, wir sagen ab jetzt hier auf Insel „Grüß Gott“. Danke und herzliche patriotische Grüße von Freya
      Und: Grüß Gott, Deutschland!

  9. Kerstin schreibt:

    Lieber Peter, die Linken und alle gleichen Geistes, haben schon damals in der DDR ihr wahres Gesicht gezeigt. Ich könnte da aus meiner Kindheit irre Stories hinsichtlich Verfolgung von Christen erzählen….Da wurde auch vor Kindern nicht halt gemacht. Aber, dass es soweit geht, das eigene Volk zu zerstören, hat dann doch eine neue „Qualität“.
    Es tut gut, zu wissen, dass es noch Gleichgesinnte gibt, die hier und auf anderen blogs argumentieren. Auch wenn mir so langsam die Hoffnung abhanden kommt, dieses Land noch zu retten. Dazu sind wir wohl zu wenige….
    Eine Schande, wenn man bedenkt, wieviele Menschen in der Geschichte bereits gegen die Islamisierung gekämpft haben und ums Leben gekommen sind (s. Ihre Aufzählung oben).
    Was die wohl von uns halten…..?
    Ich schäme mich, wenn ich daran denke.

  10. ceterum_censeo schreibt:

    In Schweden (mittlerweile wohl noch islamversiffter als, wenn überhaupt möglich) soll es eine Bewegung geben zur Änderung der schwedischen Nationalflagge – Wie?

    Halbmond (gelber immerhin) statt Kreuz ->
    Warum das wichtig ist:
    “Die schwedische Flagge ist eine ständige Erinnerung an unsere dunkle und bedrückende Vergangenheit. Flüchtlinge und Migranten müssen unter ihrem christlichen Kreuz leben; ein Symbol der Kreuzzüge und das Abschlachten von Millionen von unschuldigen islamischen Leben in der schwedischen Vergangenheit, die sie sich unwillkommen und unsicher fühlen lässt. Schweden sollte ein sicherer Ort für alle sein.“

    Gute Nacht!

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und immerhin soll der Ministerpräsident Schwedens, Stafan Löfven, auch hinter dieser Bewegung stehen.

      Und es kommt noch schöner:
      „Da unser veraltetes nationales Symbol allmählich zum Banner fremdenfeindlicher und rassistischer Extremistengruppen wird, müssen wir in die Zukunft denken. Eine Zukunft des Friedens, des Verstehens und der Toleranz.“

      Auch das zeigt deutlich auf wie eminent wichtig und angebracht dieser Appell von Peter Helmes ist!

      • Freya schreibt:

        Oh mein Gott!!! Lieber ceterum_censeo, ist das real oder Fake? Man kann es ja kaum glauben. Obwohl………es gibt da doch auf youtube ein Video, das zeigt wie das Londoner Parlament unter Leitung des muslimischen Bürgermeisters den Imam auflaufen lässt. Und alle Politiker/und innen müssen stehen und die arabischen Gebets-Verse über sich ergehen lassen, die sie natürlich noch nicht einmal verstehen, oder so. Da meint man auch, das kann nicht sein. Aber es ist. Doch was nur mag mit dem schönen Schweden passiert sein? Sind die noch viel früher verrückt geworden, oder gar noch nachhaltiger als unsere Irren? Fragen über Fragen, und vor allem Danke, ich wohne gegenüber und dachte immer mal, ich sollte mit der Fähre endlich mal hin. Nun ist das ja wohl erledigt, egal mit welcher Flagge. War vorher schon für eine Frau allein viel zu gefährlich. Ja, wenn das unsere Pippi wüßte. patriotische Grüße von Freya
        ach ja, und die KanzlerinnenHexe hat doch in ihrem Wahlkampf schon mal vorsorglich die Farben in unserer Fahne bis zur Unkenntlichkeit verändert. Man möchte heulen, aber nein. Wir strafen die Heimatvernichter und jetzt auch schon Flaggenschänder ja hoffentlich bald mal ab. hpF.

        • Tom schreibt:

          Diese Bewegung ist schon ein wenig älter. Anders hat das hier erläutert:
          http://new.euro-med.dk/20171115-marionette-merkels-migranten-plan-vom-council-on-foreign-relations-verfasst-um-deutschland-und-europa-zu-zerstoren-von-soros-finanziert-er-mahnt-schweden-die-kreuz-flagge-zu-islams-halbmond-zu-an.php

          Schauen Sie sich doch mal die Feministinnen in der schwedischen Regierung an. Bei dem Anblick würde ich sagen: Nichts ist unmöglich im Pippi Langstrumpfland!
          https://www.watson.ch/imgdb/d00f/Qx,E,0,0,575,340,239,141,95,56/3590118418613014
          oder hier: https://www.watson.ch/International/Islam/806032560-Die—feministische-Regierung—Schwedens-zu-Besuch-im-Iran—–und-sie-traegt-Kopftuch

          Und jetzt werde ich den Artikel bei Henry Makow komplett einstellen, da er passt:
          Frauen in Männerberufen – eine politisch falsche Sichtweise
          27. April 2018
          Alek Minassian, 25, führte am 23. April 2018 eine Fahrzeug-Rampage durch, bei der 10 Menschen getötet und über ein Dutzend verletzt wurden.

          Der Massenmord in Toronto am Montag offenbarte eine neue Gruppe von Geschädigten,
          „Unfreiwillige Zölibatäre“ (incels) junge Männer, die nicht flachgelegt werden können. Obwohl ich kein Mitleid habe für Psychopathen wie Minassian, die hätten erschossen werden sollen repräsentiert er die Kollateralschäden, die der Feminismus und der Krieg gegen das Geschlecht angerichtet haben. Heterosexualität beinhaltet der Austausch von weiblicher gegen männliche Energie, ausgedrückt als Liebe. Aber die Illuminaten haben
          eine Kälte gefördert, in der Männer und Frauen ihre heterosexuelle Natur nicht ausdrücken können. Michael Berg argumentiert unten, dass Frauen keine Jobs annehmen sollten, die ihre Weiblichkeit nicht zum Ausdruck bringen.
          „Sogenannte „mächtige und erfolgreiche“ Frauen werden von Männern nicht begehrt. Solche Frauen sind ein evolutionäres Versagen. Und ihre Gene werden aussterben.“
          (Berg ist ein Isreali. Sein bahnbrechender Artikel – Ex Chabad Mitglied erklärt den Trump Familien Kult)

          von Michael Berg
          (henrymakow.com)
          Du hast geschrieben:
          „Viele westliche Frauen sind heute dysfunktional, weil sie widersprüchliche Botschaften erhalten. Die Gesellschaft sagt ihnen, sie seien „stark und unabhängig“, d.h. erfolgreich in einer Karriere……….Aber dieses Verhalten ist männlich und lässt Männer sich überflüssig fühlen. Männer mögen diese Frauen nicht. So tun Frauen das, was die Gesellschaft ihnen sagt, aber sie bekommen nicht die männliche Liebe, die sie erwarten und brauchen.“
          Du hast 100% Recht und ich weiß, warum…. es ist gesunder Menschenverstand.
          Einer der Gründe, warum ich mich zu meiner Frau hingezogen fühlte, war, dass sie einen traditionell weiblichen Beruf studierte, nämlich Krankenpflege. Hätte ich eine Frau getroffen, die Ärztin, Software-Ingenieurin oder Anwältin war, hätte ich sie nicht geheiratet. Ich mag diese Frauen nicht, die versuchen, wie Männer zu sein, obwohl sie auch auf dem College ausgebildet sind.
          Ich glaube, dass die meisten Männer instinktiv fühlen wie ich. Das wollen sie vielleicht nicht zugeben, weil sie nicht als „altmodisch“ angesehen werden wollen, aber sie fühlen es trotzdem.
          Zunächst einmal dürfen wir nicht vergessen, dass alle diese Berufe (Moderne Medizin, Recht, Technik, Informatik, Physik usw.) von Männern erfunden und geschaffen wurden, weil sie Teil des männlichen Geistes von „Innovation, Pioniergeist und Kreativität“ waren.
          Fast 100% der Pioniere sind Männer. Auch Männer sind viel kreativer als Frauen. 99,8% aller Erfinder sind Männer und 95% aller Nobelpreisträger. Grundsätzlich wurde die moderne Welt von Männern (vor allem Weiße Männer) gebaut.
          Wie viele Frauen haben den Nobelpreis gewonnen:
          https://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/11922707/Nobel-Prize-winners-How-many-women-have-won-awards.html
          Die klügsten Menschen der Welt sind alle Männer:
          http://www.breitbart.com/big-government/2015/10/02/sorry-girls-but-the-smartest-people-in-the-world-are-all-men/
          Der Grund für die höhere männliche Intelligenz ist, dass Männer größere Gehirne mit mehr Neuronen als Frauen haben.
          Die Krankenpflege hingegen drückt den weiblichen Geist aus, d.h. die Sorge um andere. (Daher sind über 90% aller Krankenschwestern weiblich).
          Aus dem gleichen Grund fühlen sich die meisten Männer auf einer instinktiven Ebene, dass es nicht richtig ist, dass eine Frau Polizistin, ein Kampfsoldat oder eine Position des Einflusses ist.

          Warum? Wie erklärt die Biologie das?
          Weil sich Männer und Frauen über Hunderttausende von Jahren entwickelt hatten, um sich gegenseitig zu ergänzen und nicht miteinander zu konkurrieren.
          Männer sind darauf ausgelegt, PASSIVE Frauen sexuell zu begehren. Warum? Weil PASSIVE Frauen eher Mütter sind und die nächste Generation gebären. So ist es für die Natur vorteilhaft, die passiven weiblichen Frauen den Frauen vorzuziehen, die sich wie Männer verhalten. Es ist ein evolutionärer Vorteil für Frauen, passiv (d.h. unterwürfig) und für Männer, aktiv zu sein, und es ist in den männlichen Genen verankert, diese Frauen zu begehren und nicht die Frauen, die sich eher wie Männer verhalten. Männer werden von der Natur biologisch programmiert (es ist kein intellektueller Prozess!), um von diesen „männlichen“ Frauen abgewiesen zu werden. Es ist der Weg der Natur, uns zu sagen: „Geh weg von diesen Frauen, da sie keine geeigneten Kandidaten für die Nachkommenschaft sind“.

          BILDUNG ZERSTÖRT WEIBLICHKEIT (BESONDERS HEUTE)
          Und das ist genau das, was wir sehen. Die sehr gut ausgebildeten Frauen haben (im Sinne von traditionell männlichen Berufen) kaum noch den Wunsch, als Sexualpartner und als Mütter zu agieren. Die meisten dieser Frauen werden es sehr schwer haben, zu heiraten.
          Wenn Sie vor der Heirat eine Universität besuchen, wird es Ihnen sehr schwer fallen, danach zu heiraten, besonders wenn Sie einen Abschluss in männlichen Berufen haben. Die Männer werden dich nicht mögen…. Männer sind biologisch so konzipiert, dass sie sich von „mächtigen Frauen“ fernhalten…..da diese Frauen keine guten Kandidaten dafür sind, ihre Gene weiterzugeben…. Passive Frauen sind bessere Kandidaten, da sie dem Willen ihrer Ehemänner folgen und somit einen evolutionären Vorteil haben. „Starke“ Frauen als „starke Frauen“ lassen sich eher scheiden und verlassen ihre Ehemänner und sind daher weniger anfällig für Fortpflanzung.
          Unsere Abscheu vor diesen Frauen (die sich wie Männer verhalten) ist der Weg der Natur, uns zu sagen: „Folge diesen Frauen nicht…. sie werden nicht passiv und unterwürfig genug sein und sie können dich verlassen….“.
          Ich begehre Frauen, die weiblich und passiv sind. Je unterwürfiger sie sind, desto mehr begehre ich sie sexuell. Das habe ich bei meiner Frau gefunden. Meine Frau ist sehr passiv im Vergleich zu den Frauen, die durch Feminismus vergiftet wurden.
          Feminismus ist ein Misserfolg, da er gegen die Grundlagen der Natur und das, was uns Menschen ausmacht, verstößt. Der Mensch besteht aus zwei Typen : Männlich und weiblich. Beide sind so konzipiert, dass sie sich körperlich, biologisch, anatomisch und mental ergänzen. Sie passen zu JEDEM ANDEREN wie ein Stecker und eine Buchse. Sie haben ohne den anderen keine funktionelle Bedeutung. Aber damit Mann und Frau in Harmonie miteinander arbeiten können, müssen sie sich gegenseitig ergänzen und die Gesetze der Natur übernehmen. Feminismus ist ein Angriff auf die Natur. Jede Gesellschaft, die den Feminismus annimmt, wird irgendwann aussterben. Eine solche Gesellschaft verdient kein Überleben, denn sie scheint sich nicht um ihr Überleben zu kümmern.
          Nehmen wir zum Beispiel den Islam. In einer muslimischen Gesellschaft sind Frauen unterwürfig. Das ist die soziale Norm. Deshalb haben islamische Gesellschaften sehr hohe Geburtenraten.
          In Gesellschaften mit feministischer Ideologie ist die Geburtenrate sehr niedrig, weil Männer ihre Hoffnungen auf Frauen verlieren und es sehr schwierig ist, eine traditionell weibliche Frau zu finden.
          Sogenannte „mächtige und erfolgreiche“ Frauen sind bei Männern nicht erwünscht. Solche Frauen sind ein evolutionäres Versagen. Und ihre Gene werden aussterben, sobald dieses Gleichgewicht hergestellt ist. Der Feminismus wird mit ihnen aussterben. In 20-30 Jahren werden der Feminismus und der gegenwärtige westliche Liberalismus aussterben. Es wird an der Unfähigkeit der westlichen Gesellschaft liegen, solche selbstzerstörerischen Ideologien aufrechtzuerhalten.
          Wenn diese Zeit kommt, werden die Frauen endlich wieder in die Küche zurückkehren und gute Mütter und Männer werden wieder echte Männer sein.
          Für Frauen, die eine Hochschulausbildung wünschen, sage ich folgendes:
          „Heirate mit 18-25 und bekomme mindestens 2-3 Babys.“ Danach können Sie eine Hochschulausbildung machen, wenn Sie wollen – in einem weiblichen Beruf.

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Freya, nein, es ist offenbar kein Fake, sondern real.

          Und es zeigt die Überheblichkeit, Dreistigkeit und das unverschämte Fordern der musel-manischen ‚Forder – Asiaten‘ jeglicher Couleur, die sich gebärden als ob ihnen ganz Europa bereits gehört – was in Schweden ja auch bereits weitgehend zutrifft und in Deutschland auch bald so weit sein wird, wenn es so weitergeht.

          Ich habe es auf der Seite http://www.euro-med.dk gefunden, die auch von Tom nachstehend zitiert wird – Link sh. dort – und es wirkt recht real. In Schweden ist ja offensichtlich inzwischen auch ALLES möglich!

          Um so mehr unere Aufgabe aufzustehen und diesen unheiligen Bestrebungen zu wehren!

          Liebe Grüße, wie oben
          – cc. –

    • lilie58 schreibt:

      Apropos Kreuzzüge, bitte dazu ‚Die kleine unkorrekte Islam-Bibel‘ von PH lesen!

  11. Pingback: 50% der Krebspatienten sterben an der Chemo | inge09

  12. Deula schreibt:

    (Bin neu auf dieser Seite.)
    Hier ein Gebet. Bitte verbreiten!

    Gott Vater im Himmel.
    So viele Menschen haben Angst,
    haben Angst um ihre Identität, um ihre Kultur
    in Deutschland, in Europa.
    Sie haben Angst vor Verfolgung und vor Vernichtung,
    wenn sie eine eigene Meinung vertreten,
    die eine andere ist als die der Regierungen.
    Die Menschen sind nicht gefragt worden,
    ob sie diese gravierenden, einschneidenden,
    gesellschaftlichen Veränderungen wollen,
    die begleitet werden von unfassbarer Gewalt und von Tod.
    Die Menschen im eigenen Land sind nichts mehr wert,
    nur die „Flüchtlinge“ sind wichtig,
    und es wird hier nicht von Kriegsflüchtlingen gesprochen.
    Vater im Himmel,
    hilf den Menschen,
    dass sie ihren Glauben nicht verlieren,
    gib ihnen Stärke in der Not
    und Hoffnung darauf,
    dass die Freiheit zu leben und denken
    wieder hergestellt und nicht weiter eingeschränkt wird.
    Vater im Himmel,
    hilf den Menschen in Deutschland und in Europa dabei,
    nicht im Einheitssumpf zu versinken,
    sondern stolz und erhobenen Hauptes
    für die über Jahrhunderte erfochtenen Rechte zu kämpfen
    und sich nicht schuldig zu fühlen,
    weil man nicht mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen kann und will.
    Und gib den „Flüchtlingen“ den Mut und die Weisheit,
    sich in die europäischen Staaten zu integrieren
    und deren Werte anzuerkennen.
    Gott Vater im Himmel,
    Du bist mein Herr und mein Gott.
    An Dich glaube ich
    und nur an Dich.
    Amen.

    (Eine deutsche Patriotin)

  13. @ Tom schreibt:

    cc Berg-Artikel
    tokt wohl nicht sauber!!! Darauf muß man sich erst gar nicht einlassen

Kommentare sind geschlossen.