Schäuble, Merkel u. Co.: Abschaffung der Bundeswehr geplant

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Bild: Michael Mannheimer

Die Idee kommt nicht von ungefähr: Das linkspolitische Establishment hat Angst, dass die Bundeswehr einen Putsch gegen die deutsche Regierung starten könnte.

Jouwatch schreibt zu den Plänen Schäubles:
„Er hat es gesagt. Er hat es tatsächlich gesagt. Wolfgang Schäuble (CDU) hat gesagt, dass Deutschland die Bundeswehr nicht mehr braucht…! Der langjährige Machtpolitiker, der im Schatten der selbstherrlichen Kanzlerin Merkel eben noch die Finanzen hütete, hat etwas aus dem inneren Berliner Machtzirkel ausgeplaudert. Etwas höchst Brisantes! Ein Artikel in der „Welt“ vom letzten Sonntag befasste sich eigentlich mit einem „europäischen Asylrecht“, also mit MEHR EUROPA, so wie es der Brüsseler Clan mit seinem Einpeitscher Macron durchboxen will. Aber wenn es um MEHR EUROPA geht, geht es auch immer um WENIGER DEUTSCHLAND sowie um weniger Landeshoheiten im gesamten Euroraum.“
Von Hans S. Mundi

„Das ist die Aufgabe der Parlamente, die Schaffung einer europäischen Armee.“  (Wolfgang Schäuble)

„Schäuble sprach sich außerdem für eine enge Zusammenarbeit des Bundestags mit der französischen Nationalversammlung vor allem auf dem Feld der Verteidigungspolitik aus. „Wenn wir auf dem Gebiet der gemeinsamen Rüstungsbeschaffung ernsthaft vorankommen wollen, dann müssen wir unsere Rüstungsbeschaffungs- und -verkaufsrichtlinien ein Stück weit europäisieren. Das ist dann auch die Aufgabe der Parlamente, dies zu bewältigen. Am Ende stünde die Schaffung einer europäischen Armee.“ Schäuble ist überzeugt, Deutschland bräuchte dann die Bundeswehr nicht mehr.“
Katze aus dem Sack: Kein Land, keine Nation, keine (eigene) Armee. Quelle

Der desolate Zustand der Bundeswehr ist kein Zufall. Er ist so gewollt. Der frühere General und heutige Sicherheitsberater Erich Vad erläutert, warum die Bundeswehr einen Zustand erreicht hat, der stets ein Traum der westdeutschen Linken war. Und das, obwohl das Verteidigungsministerium seit zwölf Jahren in der Hand der Union ist. (Quelle)

Der Zustand der Bundeswehr
– Marode,
– kampfunfähig,
– eine Armee, kleiner als die von frühantiken Stadtstaaten
– wie Athen, des Mazedonien Alexander des Großen und selbst von Sparta ,
– demotivierte Soldaten,
– Islamisierung der Bundeswehr
– durch Einbeziehung moslemischer Soldaten in Führungspositionen (!).

Die Wahrheit:
So wünschen sich Linke nur Armeen in Ländern, in den sie noch nicht das Sagen haben. Dort, wo sie herrschen, herrscht Militarismus pur.

Während westliche Länder ca. 3 Prozent des BIP in ihre Armeen investierten, waren es in sozialistischen Staaten zwischen 40-70 Prozent des BIP.

Das bettelarme Nordkorea, 24 Millionen Einwohner, BIP 18,8 Mrd Euro (das entspricht gerade mal der Hälfte des Stadtstaats Bremen) – ein sozialistischer Höllenstaat auf Erden, leistet sich eine der größten Armeen der Welt:

„Die Land- und die Luftstreitkräfte sind jeweils die zweitgrößten in Asien nach denen der Volksrepublik China. Insgesamt stehen ständig mehr als eine Million Soldaten unter Waffen. Die Dienstzeit beträgt je nach Waffengattung drei bis sieben Jahre. Die Ausbildung wird von einer Indoktrination begleitet, die es jedem Soldaten der KVA zur heiligen Pflicht macht, für die Verteidigung der Volksrepublik und die Wiedervereinigung der Halbinsel und Befreiung Südkoreas von den US-Truppen bis zum letzten Blutstropfen zu kämpfen.“

[aip Hyoksin: Das beglückte Land und die glänzende Jugend mit nicht näher benannten Heldentod-Legenden.]

Die DDR, 16,7 Mio. Einwohner,  hatte eine offizielle Armee namens Die Nationale Volksarmee (NVA)  Sie bestand aus den Landstreitkräften, der Volksmarine und den Luftstreitkräften. Nach Einführung der Wehrpflicht 1962 lag die Personalstärke der NVA bei etwa 170.000 Soldaten. (Gesamtdeutschland: 82 Mio. Einwohner, 120.000 Soldaten).
Dazu kamen Grenztruppen in Stärke mehrerer 10.000 Soldaten und weitere Einsatzkräfte, die bei Bedarf auf locker 100.000 Soldaten hochgestuft werden konnten. Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse waren eine besondere militärische Organisation, die hauptsächlich aus männlichen SED-Mitgliedern bestand und in Betrieben, staatlichen Einrichtungen, LPG´s sowie Hoch- und Fachschulen organisiert waren.

Die Angehörigen nahmen in ihrer Freizeit mehrmals im Jahr, meist an Freitagen oder Wochenenden, an militärischen Übungen oder Schulungen in Uniform teil, die durch VP-Offiziere angeleitet wurden. Die Kampfgruppen trugen so zur Militarisierung der DDR-Gesellschaft bei. Im Verteidigungszustand waren die Bezirkskampfkräfte zur Eingliederung in die NVA-Verbände vorgesehen.

Die DDR, heute quasi faktisch, wenngleich noch nicht politisch  an der Macht in Gesamtdeutschland, gab etwa 30 Prozent seines BIP für das Militär aus.
Valide Quellen sind nur zu finden, wenn man sich in entsprechende staatlich geschützte Bibliotheken begibt. Denn die Militärausgaben waren ein Staatsgeheimnis.
Der Anteil ausgesuchter Staaten, darunter Deutschland, am Militär, gemessen an ihrem BIP, ersieht man an der folgenden Tabelle – die jedes Geschwätz davon, dass Deutschland ein militaristischer Staat sei, zum Verstummen bringen wird.

Anteil der Militärausgaben der 15 Länder mit den höchsten Militärausgaben am jeweiligen Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2016 (Quelle)

Wir haben also 2 Hauptgründe, warum Deutschland die Abschaffung der Bundeswehr plant:

.1. Die Bundeswehr soll in einer gesamteuropäische Armee aufgehen.
. 2. Die Bundeswehr gilt als Risikofaktor für das Überleben der linkspolitischen Establishments.

Immer mehr hohe und höchste Offiziere äußern ihren Unmut über die stiefmütterliche Behandlung der deutschen Streitkräfte – und viele wissen nicht, dass das genau so gewollt ist.

In einem zweiten offenen Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel fordert Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof wörtlich zu deren Rücktritt auf (ich berichtete):

Bild: Michael Mannheimer

Deutscher Generalmajor fordert Merkel zum Rücktritt auf
Eine schonungslose Abrechnung eines der höchsten deutschen Militärs mit Merkel
Das hat es noch nie in der neueren deutschen Geschichte gegeben: Einer der ranghöchsten Offiziere der Bundeswehr, Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof, „bittet“ die Bundeskanzlerin Merkel in aller Form um ihren Rücktritt.

Wer die diplomatisch höfliche Sprache dieses Briefes ausblendet, der weiß, dass dies eher eine Aufforderung als eine Bitte ist.  Und der vorliegende, hochbrisante Brief von Gerd Schultze-Rhonhof zeigt all jenen Skeptikern, die meinen, dass die Bundeswehr ein mannloser und kastrierter Haufen angepasster Weichlinge ist, dass dem so nicht ist. Auszug aus dem Scheiben des Generals:

„Inzwischen haben sich die Schätzungen der in Deutschland „aufgestauten“ Migranten für das Ende diesen Jahres auf 2 bis 2,5 Millionen aufaddiert, etwa 700.000 nicht anerkannte und nicht zurückgeführte Asylbewerber, etwa 300.000 inzwischen untergetauchte Migranten und 1 bis 1,5 Millionen Neuankömmlinge im Jahr 2015.

Sie haben bisher keinen wirksamen Versuch unternommen, die Massenmigration nach Deutschland zu unterbinden. Sie haben in Ihrer Angewohnheit des sehr, sehr langen Abwägens wertvolle Zeit nutzlos verstreichen lassen, in der Sie hätten beginnen können, Schaden von unserem Volk abzuwenden.

Bitte um Ihren Rücktritt
Ich bitte Sie deshalb, so anständig zu sein, von Ihrem Amt zurückzutreten, und ich bitte Sie und den Herrn Vizekanzler (mit getrenntem Schreiben) außerdem, dem Vorsitzenden der dritten Regierungspartei, Herrn Seehofer, die Regierungsgeschäfte bis zum nächsten regulären Wahltermin zu übergeben.“

Was das bedeutet, das weiß die Bundesregierung genau. Schultze-Rhonhof ist kein Niemand. Er ist in der Bundeswehr, der NATO und in allen Teil-Streitkräften der Bundeswehr bestens vernetzt.

Erließe er, selbst als Pensionär,  einen Angriffsbefehl gegen Berlin, würden drei bewaffnete Bataillone ausreichen, um dem ganzen 12-jährigen Merkel-Spuk ein Ende zu bereiten.

Das weiß Merkel, das weiß Schäuble, das weiß der MAD, und das weiß der militärische Planungsstab der Bundeswehr in Potsdam. Daher waren gerade in letzter Zeit hektische Aktivitäten des MAD zu beobachten: Wer sich als Soldat oder Offizier auch nur ansatzweise kritisch zu Merkel äußerte, wurde gefeuert.

Schäubles Plan ist daher logisch.
Eine in die Euro-Armee integriertere Bundeswehr wäre zu einem Schlag gegen Berlin kaum noch imstande. Daher haben es unsere Politiker so eilig Denn die einzig wahre Gefahr, die ihnen bei ihrer halsbrecherischen Politik gegen die Deutschen droht, droht vom Militär. Dieses gilt es daher auszuschalten. Und genau daran arbeiten sie derzeit hinter den Kulissen mit höchster Priorität.

Daher die Wiederholung meines Aufrufs an das Militär, den ich am 73-sten Jahrestag des Stauffenberg-Attentats, am 20. Juli 2017, verfasst habe:

Aufruf an deutsche Soldaten und Polizisten: Steht eurem Volk bei gegen seine neuen Unterdrücker! Befreit euer und unser Land aus der Hand der sozialistischen Abenteurer!

Ich fordere daher alle rechtstreuen und ihr Land liebenden Soldaten und Polizisten auf:

– Beendet den Spuk der Politik Merkels!

– Ergreift jene Politiker, die sich gegen Gesetz und ihr Volk vergehen – und stellt sie vor ein Militärgericht!
.
– Besetzt die deutschen Medienhäuser und tauscht die Redaktion aus mit sachlich berichtenden Journalisten!
Art 18 GG gibt euch die rechtliche Legitimation dieser Maßnahme. dort heißt es (verkürzt):
„Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), … oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte.“

– Verbietet die Antifa und stuft diese, wie in den USA, als terroristiche Organisation ein!

– Verhaftet die Hintermänner, die die Antifa lenken, zum Unwohl des deutschen Volkes einsetzen, sie finanzieren und ihre Kampfeinsätze befehlen!

– Ruft eine verfassunggebende Versammlung ein, bei denen weder Moslems noch Linke teilhaben dürfen: Denn beide haben sich zur Vernichtung Deutschlands verbunden und damit ihr Recht verwirkt, an der Zukunft Deutschlands mitzuwirken.

Zwei Beispiele unter zahllosen anderen:
„Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod…“ (Christin Löchner von der Partei  DieLinke)

„Piraten“-Politiker Thomas Goede jubelt in Twittermeldung über Schüsse auf Münchner Polizistin.

Ziel dieser Verfassunggebenden Versammlung muss ein, u.a. die Religionsfreiheit nur jenen Religionen zuzugestehen, die erkennbar friedlich und demokratisch sind.
Ein weiteres Ziel muss die Wahrung der deutschen Identität Deutschland sein (wie es im Übrigen das Grundgesetz fordert)

Ein zukünftiges Einwanderungsgesetz muss gebunden sein an die Nützlichkeit jener für Deutschland, die einwandern wollen. Solche Gesetze gibt es in Australien, Neuseeland; Kanada und vielen andern Ländern.

– Soldaten und Polizisten: Erinnert euch an eure vornehmste Aufgabe. diese lautet nicht, die Regierung zu schützen. sondern sie lautet, Recht, Freiheit und Demokratie gegen seine Feinde zu bekämpfen – und sich für das deutsche Volk, euer Volk, einzusetzen.

Ein jeder von Euch muss das mit dem eigen Gewissen ausmachen, ob er an einem Akt des Widerstands gegen eine neue linke totalitäre Regierung teilnehmen möchte oder nicht.
Eines sei aber unmissverständlich gesagt: Ohne euren Einsatz wird Deutschland, wie wir es kennen, sehr bald Geschichte sein. Unser Land wird auf immer in eine dunkle Zeit versinken und zu einem Dritte-Welt-Land (so eine UN-Voraussage über Deutschland), in welchem Bio-Deutsche dem Aussterben preisgegeben sein werden.

Quelle:
„Aufruf an deutsche Soldaten und Polizisten: Steht eurem Volk bei gegen seine neuen Unterdrücker. Befreit euer und unser Land aus der Hand der sozialistischen Abenteurer!“

(Original: https://michael-mannheimer.net/2018/04/26/warum-schaeuble-die-bundeswehr-abschaffen-will/)

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
*****
Eine Bitte an unsere Leser
Michael Mannheimer schreibt: „Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: Meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.“
****
BITTE SPENDEN SIE AN MICHAEL MANNHEIMER
Per Überweisung an:
OTP direkt Ungarn,  Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,
IBAN: HU61117753795517788700000000,  BIC (SWIFT): OTPVHUHB
Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
(Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei)

http://www.conservo.wordpress.com      27.04.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Bundeswehr, CDU, Die Linke, Islam, Merkel, Nato, Piraten, Politik, USA abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Schäuble, Merkel u. Co.: Abschaffung der Bundeswehr geplant

  1. Querkopf schreibt:

    Die Bundeswehr ist doch faktisch so gut wie abgeschafft, – ist nur noch eine lächerliche Support-Einheit der USA. Die Wehrpflicht, von den Preussen einst als vertrauensbildendes Bindeglied zw. Volk und Regierung äußerst erfolgreich wie militärisch hocheffizient eingerichtet, wurde deshalb (!) absichtlich ausgesetzt. Finanziell absichtlich kaputtgespart. Material überwiegend nicht einsatzfähiger Schrott. Führung regierungshörig, da beamtet. Material-Beschaffungamt desaströs organisiert und höchst ineffizient abbeitend.
    Über all dem: von der Leyen, – Merkels verrätererischer Inquisator und Henker.

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    „Der desolate Zustand der Bundeswehr ist kein Zufall. Er ist so gewollt.“

    Versteht sich! Warum auch belässt MerKIll eine so unfähige Lusche wie ‚Krummflinten-Uschi‘ weiter im Amt?

    – Damit sie ihr Zerstörungswerk vollenden kann!

    Gefällt mir

  3. Freya schreibt:

    Man konnte es als Bürger ahnen, das sie nicht nur uns ihrer Psychose opfern, sondern alles noch viel gründlicher und nachhaltiger schädigen und vergiften, wie mit unserer Armee geschehen.
    Ich verabscheue diesen Schäuble und seiner Raute des Schrecksens bis zum Erdkern und zurück. „Ergreift sie…..“ war ein schöner Satz. Der hat mir gut getan, und bald wird es so auch kommen müssen. Die Heimat-und Kulturvernicher nehmen Fahrt auf und versuchen noch was geht, ihr Hexenwerk der Heimatzerstörung zu vollenden. Ein sehr guter Artikel, der aufrüttelt und die Sinne schärft für TATSACHEN. Danke Herr Mannheimer.
    Meine ersten Vorschläge für die Übergangsregierung: Peter Helmes, Michael Mannheimer, Michael Stürzenberger, David Berger, und dann noch die Leute von der AfD und die Identitären, also Sellner und Co. Am besten unter Führung und Schutz von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof ! Gott mit uns. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt mir

    • ingridluehrsgmx schreibt:

      Danke, liebe Freya, vielen vielen Dank. Ich umarme als Agnostikerin immer häufiger meine dicke , alte Rotbuche im städtischen Park und bitte sie um mentale um physische Kraft, die Menschen, die jetzt noch helfen könnten, sie zu schützen und zu inspirieren und ihnen den zündenden Funken zum Aufbruch zu senden.
      Bald, bitte sehr bald und vor allem : bitte tut es, BITTE!
      Und Ihre Vorschläge, wie es danach personell weiter gehen kann, sind prima. Aber Hauptsache, es passiert auch. Das wäre die einzige letzte Chance, diese Hölle zu beenden und diese Verbrecher einer möglichst sehr, sehr harten Strafe zuzuführen. In diesem Fall wäre ich sogar dafür, vorübergehend die Todesstrafe einzuführen….zur drastischen Abschreckung der Helferhelfer von außen. Auf dem Gendarmenmarkt und dem Pariser Platz! ist viel Platz für Galgen….ich hätte es nie für möglich gehalten, so etwas zu denken. Aber heute würde ich sogar mithelfen, sie aus idem Parlament, ihren Palästen, ihren Edelrestaurants und Bars raus zu holen und aufzuknüpfen. Ob ihre großen Mäuler und ihre arroganten Visagen dann wohl noch die selben wären?
      Herzliche und patriotische Grüße
      Ingrid-Luise

      Gefällt mir

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    ……..Die Bundeswehr ist doch faktisch so gut wie abgeschafft, – ist nur noch eine lächerliche Support-Einheit der USA……..

    Jenauso isset . Und diese geplante europäische Söldnertruppe hat mit Sicherheit den Auftrag , vorrangig gegen die Befreiungsbestrebungen der westeuropäischen Völker vorzugehen . Jahrzehntelang hat man über Osteuropa gelacht , jetzt wendet sich das Blatt !

    Gefällt mir

    • Querkopf schreibt:

      ….“Und diese geplante europäische Söldnertruppe hat mit Sicherheit den Auftrag , vorrangig gegen die Befreiungsbestrebungen der westeuropäischen Völker vorzugehen…“ — Genau so kommt es. Deshalb sollen nach Merkel ja auch möglichst viele feindlich gesinnte Muslime und Nichteuropäer in die BW. Die schießen dann nämlich auf Befehl auf demonstrierende Deutsche, deutsche Wehrpflichtige hätten das niemals getan. Nach der laufenden politisch-ideolischen Revolte von oben, folgt im nächsten Schritt die offen gewaltsame Revollution von oben.
      Ziel Merkels ist ein faschistischer Eurosozialismus und – Zentralismus im Stile der Ex-UdSSR bzw. eine neue „große DDR 2.0“.

      Gefällt mir

      • ingridluehrsgmx schreibt:

        Genau so schätze ich die Lage auch ein. Auch ein Bürgerkrieg wäre so gut wie verloren. Käme es zu einem Häuserkampf, wüsste keine Deutscher/keine Deutsche, wer auf wen schießen würde und wird. Unter anderem zögert sich deshalb die Gegenwehr auch so lange hin. Man hat in Berlin in seiner Schmutzigkeit dafür gesorgt, dass keiner mehr genau einschätzen kann, wo der Feind und wo der Freund zu finden ist. Dieses Dr…stück Merkel hat gut gelernt, wie man zersetzt, infiltriert, verwischt und hat nichts ausgelassen. Das kann die, von der Pike auf gelernt. Und die Grünen, die SPD und die Linken kugeln sich vor Freude. Was für ein Gefühl, von Feinden regiert zu werden und diese Kreaturen auch noch bezahlen zu müssen.

        Gefällt mir

  5. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Freya schreibt:

    So langsam wird mir Angst und Bange. Diese rasante Talfahrt scheint mit nichts zu stoppen zu sein. Manchmal denke ich, nicht mal wenn Arthus aufersteht und uns mit Excalibur zu Hilfe kommt, und Odin und Freya nochmal aufwachen und sich mitsamt ihrer Aasen und Wanen auf unsere Seite stellen, wie sollen wir das alles nochmal außer Landes schaffen? Nur mal angenommen, die lieben verwirrten Mitmenschen, fälschlicher Weise auch Gutmenschen genannt die uns das mittels freier Wahlen einberockt haben, würden über Nacht zu sich kommen und AfD wählen? Wie kann unser Land noch vorm Halbmond gerettet werden? Das frag ich mich ständig? Also manchmal bin ich schier verzweifelt. hpFreya

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun, die sog. ‚Gutmenschen‘ heissen bei mir inzwischen – sehr wohlwollend noch – ‚Gutgemeintmenschen‘!

      Und ‚gut gemeint‘ ist bekanntlich das GEGENTEIL (!) von GUT!

      Gefällt mir

    • ingridluehrsgmx schreibt:

      Sollte es durch den hoffentlich endlich kommenden Militärputsch unter der Einbeziehung massiver Bürgerhilfe kommen, habe ich schon mehrfach darauf hingewiesen, dass es riesige Containerschiffe und Autotransporter gibt, die eine sehr, sehr große Anzahl von Menschen auf den Weg schicken können. Man muss diesen Plan nur logistisch sorgfältig durcharbeiten, entsprechende Reedereien finden und „Leinen los“. Ein Jahr lang durchgehend und wir erkennen unser Land wieder!

      Gefällt mir

  7. Tom schreibt:

    @Freya und ceterum_censeo: Heute erschien bei Henry Makow der Artikel: Frauen in Männerberufen – eine politisch falsche Sichtweise. Ich denke, dass der Artikel so einiges erklärt warum in unserem Land so Vieles schief läuft. Ich habe den Artikel übersetzt und stelle den Anfang ein. Wenn gewünscht kann ich gerne den ganzen Artikel einstellen.
    Los gehts:

    Frauen in Männerberufen – eine politisch falsche Sichtweise
    27. April 2018
    Alek Minassian, 25, führte am 23. April 2018 eine Fahrzeug-Rampage durch, bei der 10 Menschen getötet und über ein Dutzend verletzt wurden.

    Der Massenmord in Toronto am Montag offenbarte eine neue Gruppe von Geschädigten,
    „Unfreiwillige Zölibatäre“ (incels) junge Männer, die nicht flachgelegt werden können. Obwohl ich kein Mitleid habe für Psychopathen wie Minassian, die hätten erschossen werden sollen repräsentiert er die Kollateralschäden, die der Feminismus und der Krieg gegen das Geschlecht angerichtet haben. Heterosexualität beinhaltet der Austausch von weiblicher gegen männliche Energie, ausgedrückt als Liebe. Aber die Illuminaten haben
    eine Kälte gefördert, in der Männer und Frauen ihre heterosexuelle Natur nicht ausdrücken können. Michael Berg argumentiert unten, dass Frauen keine Jobs annehmen sollten, die ihre Weiblichkeit nicht zum Ausdruck bringen.
    „Sogenannte „mächtige und erfolgreiche“ Frauen werden von Männern nicht begehrt. Solche Frauen sind ein evolutionäres Versagen. Und ihre Gene werden aussterben.“
    (Berg ist ein Isreali. Sein bahnbrechender Artikel – Ex Chabad Mitglied erklärt den Trump Familien Kult)

    von Michael Berg
    (henrymakow.com)
    Du hast geschrieben:
    „Viele westliche Frauen sind heute dysfunktional, weil sie widersprüchliche Botschaften erhalten. Die Gesellschaft sagt ihnen, sie seien „stark und unabhängig“, d.h. erfolgreich in einer Karriere……….Aber dieses Verhalten ist männlich und lässt Männer sich überflüssig fühlen. Männer mögen diese Frauen nicht. So tun Frauen das, was die Gesellschaft ihnen sagt, aber sie bekommen nicht die männliche Liebe, die sie erwarten und brauchen.“
    Du hast 100% Recht und ich weiß, warum…. es ist gesunder Menschenverstand.
    Einer der Gründe, warum ich mich zu meiner Frau hingezogen fühlte, war, dass sie einen traditionell weiblichen Beruf studierte, nämlich Krankenpflege. Hätte ich eine Frau getroffen, die Ärztin, ……
    Ende des Auszugs.
    Quelle: https://www.henrymakow.com/

    Gefällt mir

    • ingridluehrsgmx schreibt:

      Dazu müssten endlich, endlich die weiblichen Fähigkeiten und daraus resultierenden Berufe gleichberechtigt und gleich wichtig wie die sog. männlichen Fähigkeiten gut bezahlt und gesellschaftlich ebenso anerkannt werden wie viele sog. männliche Berufe.
      Denn genau da liegt die Crux: die Menschheit braucht dringend weibliche Kraft für die Kinderversorgung, die Altenpflege -und Krankenpflege, die häusliche Geborgenheit und braucht weibliche Empathie und Fürsorge. Gleichzeitig wird diese aber belächelt, herabgewürdigt, sehr schlecht bezahlt und verächtlich gemacht.
      Deshalb ist dieser ganze Prozess in Gang gekommen. Hätte es diese verunglimpfenden, desaströsen Machismen nicht gegeben, sondern wir alle könnten auf Augenhöhe und ausgestattet mit Anerkennung , kameradschaftlich und mit ausreichendem Salär ausgestattet unserem jeweiligen Tagwerk nachgehen, wäre das alles nie in einen solch erbitterten Kampf gemündet. Dazu gehört auch die Ausschließlichkeit der früheren Jahrhunderte. Männer und Frauen sollten auch im jeweils anderen Feld unangefochten einen Platz finden dürfen, wenn ihnen der natürliche ? Lebensraum nicht entspricht.
      Wären wir wirklich Brüder und Schwestern, die zusammen und gleich wichtig ihren Anteil zum guten Leben der Menschen beitragen könnten, sähe die Welt ganz und gar anders aus. Man bedenke bitte auch mal die unendlichen Ressourcen in der muslimischen Welt. Wie könnte die Welt aussehen, wenn , ja wenn…….So lange aber das männliche Prinzip derartig überbewertet wird, einhergehend mit der gleichzeitigen Abwertung des weiblichen Prinzips , habe ich keine Hoffnung.

      Gefällt mir

      • ingridluehrsgmx schreibt:

        P.S.: Ich meine natürlich die WEIBLICHEN Ressourcen in der muslimischen Welt. Mir kommen die Tränen, wenn ich an all diese Kräfte und Fähigkeiten denke, die unter schwarzen Säcken verhüllt durch die Gegend huschen wie Geister aus einem schauerlichen Film. Das alles MUSS aufhören Das , incl. meines vorheriger Kommentars, wären meines Erachtens nach wirklich der Weg zu einer freieren Welt. Aber das ist ganz und gar das Problem der dortigen Länder.

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.