Weilers Wahrheit: Die Deutsche Strafjustiz und die Haftempfindlichkeit – ein Schandurteil

www.conservo.wordpress.com

Von Michael Weilers *)

Meine Meinung!

Dass sich die BRD-Justiz mittlerweile zu willfährigen Handlangern des Merkel-Regimes entwickelt hat, zeigt dieser Tage wieder einmal mehr ein Schandurteil, durch welches eine ausgesprochene Strafe von dreieinhalb Jahren gegen den messerstechenden algerischen Gewaltverbrecher und Dauerkriminellen Adel S., wegen angeblicher Haftempfindlichkeit um ein Jahr verkürzt wurde.

Der 2015 eingewanderte algerische Intensivtäter Adel S. (28) lebte seit 2015 in Plauen und beging in 7 Monaten 6 Straftaten. 

Er raubte Leute aus, brach in Wohnungen ein und entstellte seinem letzten Opfer mit einem Messer für immer das Gesicht.  Ich verzichte an dieser Stelle auf das öffentlich zugängliche Foto des Messer-Opfers, da dessen Verletzungen doch erheblich sind und wahrlich keinen schönen Anblick bieten.

Eigentlich ein unglaublicher Skandal der in jedem anderen Land der Erde vermutlich die Suspendierung des Richters nach sich ziehen würde, doch in einem von Deutschenfeindlichkeit geprägten und sich selbst abschaffenden Land keine Besonderheit.
Nicht nur die Tatsache, dass sogenannte Intensivtäter nur deshalb immer wieder straffällig werden können weil sie durch deutsche Richter und Richterinnen immer wieder freigelassen, oder mit lächerlichen Kleinst- oder Bewährungsstrafen abgeurteilt werden, zeigt, dass hinter solchen Skandalurteilen ein politisch motiviertes Handeln steckt, sondern auch der Umgang mit deutschen Angeklagten, die für weitaus weniger gefährliche Taten umso härter bestraft werden.

Nehmen wir beispielsweise die mittlerweile 90-jährige Ursula Haverbeck, der man vorwirft den sog. „Holocaust“ zu leugnen und die deswegen 2016 vom Amtsgericht Detmold zu acht Monaten ohne Bewährung verurteilt wurde.

Das Bemerkenswerte an diesem Urteil ist, ich zitiere den „Spiegel“ vom 02.09.2016:
„Die Richterin ging mit dem Strafmaß über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus und schloss eine Bewährung aus.“

Ich möchte jetzt wegen der möglichen Strafbarkeit weder hier noch im Kommentarbereich eine Diskussion über Ursula Haverbeck bzw. den sog. „Holocaust“ beginnen oder zulassen, sondern einzig auf die politisch motivierten Urteile in deutschen Gerichtssälen hinweisen.
Während man auf der einen Seite gegen ausländische Gewalttäter, Räuber und Messerstecher läppische Urteile spricht und selbst für brutalste Straftaten Urteile wegen angeblicher Haftempfindlichkeit auf ein Minimal reduziert, geht man bei Urteilen gegen 90-jährige Meinungsverbrecher in allerbester Orwellmanier sogar über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus, wobei hierbei natürlich auch bei Greisinnen selbstverständlich keine Haftempfindlichkeit festgestellt wird.

Während z.B. deutschenfeindliche Beleidigungen wie „Köterrasse“ von deutschen Gerichten nicht geahndet werden („ Die Deutschen kann man nicht beleidigen – zumindest nicht als Kollektiv“ Staatsanwaltschaft Hamburg), werden beleidigende Äußerungen gegen Ausländer hingegen sehr wohl als Straftat behandelt und mit aller Konsequenz empfindlich sanktioniert. Beispiele hierfür finden sich bei entsprechender Suche im Internet zuhauf.

Die deutsche Strafjustiz ist meiner Meinung nach zu einer gesinnungskontrollierenden Waffe gegen das deutsche Volk umfunktioniert worden in der es nicht mehr darum geht Straftäter anhand der verübten Straftaten abzuurteilen, sondern einerseits Milde gegenüber ausländischer Krimineller walten zu lassen um diese hierdurch zu weiteren Verbrechen zu animieren, andererseits deutsche Bürger durch überzogen harte Urteile einzuschüchtern und unbequeme Dissidenten aus dem Weg zu räumen.

Wer also als Deutscher glaubt, dass ihm vor Gericht sowohl als Opfer oder auch als Täter eine Gleichbehandlung mit ausländischen Opfern oder Tätern zuteilwerden wird, wird sich eines Besseren belehren lassen müssen.

Denn während man deutsche Rentner für verweigerte GEZ-Zahlungen knallhart in Erzwingungshaft nimmt, beschenken deutsche Gerichte ausländische Mörder wie beispielsweise den „20-Cent-Mörder“ Onur K. mit zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung weil der „Richter“ bezweifelte, „dass die „schwerwiegende Tat wirklich Ausdruck besonderer krimineller Energie ist“

MOPO v. 06.12.2011: „20-Cent-Mord“ Onur K. kommt mit Bewährungsstrafe davon“

Man stellt sich unweigerlich die Frage in wessen Auftrag und Im Namen welchen Volkes Urteile in deutschen Gerichten Anno 2018 gesprochen werden.
Im Namen des deutschen Volkes sicherlich nicht mehr.

Die Jugendrichterin Kirsten Heisig (Das Ende der Geduld), die mit dem „Neuköllner Modell“ effektiv gegen dauerkriminelle ausländische Jugendliche vorgehen wollte, beging nach offizieller Darstellung übrigens Selbstmord.

*********
*) Michael Weilers ist seit Jahren Kolumnist auf conservo
http://www.conservo.wordpress.com      28.04.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Weilers Wahrheit: Die Deutsche Strafjustiz und die Haftempfindlichkeit – ein Schandurteil

  1. Tom schreibt:

    Der Staat, das kälteste aller Ungeheuer.

    Liken

  2. Paul schreibt:

    Ich muss immer wieder an Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“ und Sinn „Ist Deutschland noch zu retten?“ denken.
    Ja, Deutschland schafft sich ab und es ist wohl auch nicht mehr zu retten. Jedenfalls nicht, wenn nicht Entscheidendes passiert.

    Die Muslime jedenfalls stehen „vor der Tür“ und sind bereit Deutschland zu übernehmen.
    Das sagt ein syrisch-orthodoxer Bischof zur Situation: https://web.de/magazine/politik/bischof-20-30-jahren-zweite-europa-hijab-31492338

    Sogar bis zur FAZ hat sich das herum gesprochen: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/handbuch-des-dschihadismus-kein-unglaeubiger-soll-sich-mehr-sicher-fuehlen-13546097-p2.html

    Und das ist das „Werkzeug“ des Islam: „The Muslim Brotherhood „Project““
    http://derprophet.info/inhalt/brotherhood-project-htm/

    Was machen die deutschen Politiker? Sie verschließen die Augen.
    Die Justiz ist schon einen Schritt weiter: Sie ist die „Fünfte Kolonne“ des Islam.

    Paul

    Liken

  3. Jane schreibt:

    Der Drang, fremden Interessen zu dienen, selbst wenn dies nur unter Preisgabe der nationalen Interessen möglich ist, ist eine Krankheit, deren geographische Verbreitung auf Deutschland beschränkt ist.
    (Bismarck)

    Liken

  4. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Liken

  5. Querkopf schreibt:

    Dieser Richter, der zumindest wegen Befangenheit suspendiert werden muß, gehört wegen Rechtsbeugung und Diskriminierung deutschsprechender Angeklagter selbst angezeigt und in den Knast. Das Urteil muß in die Berufung, notfalls bis vor das BVG.

    Liken

  6. Paul schreibt:

    Auch Österreich hat das Problem. Habe ich gerade bei Aaron Sperber gefunden:
    https://aron2201sperber.wordpress.com/2018/04/27/diagnose-staats-aids/#comment

    Mit besonderem Hinweis auf den Kommentar von American Viewer:

    „Es sind unglaubliche Dinge, die in DL passieren. Ich hätte das niemals für möglich gehalten, aber die deutschen Irren überraschen einen jeden Tag aufs Neue.

    Verurteilt hat die Firma Freisler allerdings einen Mann, der den Islamischen Staat um 180.000 Euro betrogen hat. Der Mann hatte gegenüber dem IS angegeben, er werde in Europa große Anschläge durchführen und brauche deshalb das Geld. Der arglose IS gab dem Mann die 180.000 Euro, bekam dafür aber nie seine Anschläge und das sei laut den deutschen Komplett-Idioten Betrug!“

    Wenn das wirklich stimmt, der gibt leider keine Quelle* an, dann wäre der Islam wirklich schon bei uns angekommen und er gehört dann narürlich auch zu Deutschland.

    Erst gehört der Islam zu Deutschland, dann gehört dem Islam Deutschland.

    Ein Glück, dass ich schon so alt bin und das nicht mehr erleben werde.

    Paul

    *Habe die Quelle gefunden: http://www.sueddeutsche.de/panorama/justiz-deutsches-gericht-schuetzt-den-is-1.3626597

    Das Landgericht Saarbrücken hat so entschieden.
    Dieser Artikel ist wirklich lesenswert. Für Juristen und Nichtjuristen.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      SAARBRÜCKEN – Ist das nicht da, wo MaaaSSlos herkommt?
      Wen wundert da noch was?

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich habe den Artikel aus der Süddeutschen gelesen. Der Logik dieser Juristen nach wäre also der Syrer nicht wegen Betrugs verurteilt worden, wenn er die 180.000 € vom IS ordnungsgemäß für einen terroristischen Anschlag verwendet hätte und etliche Menschen getötet hätte.
      Werden eigentlich die die Juristen in ihrem Studium auf der Universität nur verwirrt und wird ihnen der gesunde Menschenverstand geraubt?
      Perverser geht es nicht mehr!
      Am besten wie ich schon in dem ähnlichen Artikel hier conservo geschrieben habe, dass ganz normale Leute aus dem Volk, die produktiv gearbeitet haben und das Leben kennen, zu Richtern gewählt werden können, ohne irgendein Studium, und das nicht mehr die akadamischen – wie man hier in Bayern sagt – Rechtsverdreher bestimmen. Und dass diese Richter, wenn sie nicht im Namen des Volkes – wie es ja immer im Urteil heißt – Recht sprechen, sofort und ohne Pensionsansprüche abgewählt werden können.
      Art. 20 Grundgesetz: „Alle Macht geht vom Volke aus!“ In einer Volksherrschaft und nicht von irgendwelchen akadamischen Rechtsverdrehern.
      Dieses Urteil ist total krank, im Wirklichkeit hat eigentlich dieser Syrer eine gute Tat getan, indem er den IS geschädigt hat.

      Liken

      • Paul schreibt:

        Liebes gelbkehlchen,
        Deine Entrüstung kann ich verstehen.

        Aus dem Artikel geht hervor, dass er einem alten Rechtsgrundsatz, der bereits 1911 begründet wurde, gefolgt ist. Das Vermögen wird als Abstraktum geschützt, egal wo es her kommt und wofür es verwendet werden soll. Er hat also nichts für die aktuelle Situation erfunden.

        Beim zweiten durchlesen des Artikels ist mir aufgefallen, dass der Mann wegen Vorbereitung eines Terroranschlages vor Gericht stand. Ursächlich für diese Anklage war wohl der Geldfluss. Der Tatvorwurf hat sich allerdings als gegenstandslos erwiesen.
        Nun wollte der Richter diesen Mann aber unbedingt verurteilen, vielleicht um Ihm einen Denkzettel zu verpassen oder aus welchen, durchaus ehrenwerten Gründen auch immer. Dazu wählte er die geschilderte Form, die uns Laien natürlich etwas befremdlich vorkommt. Juristen können das anders sehen. Unter diesem Aspekt finde ich das Urteil sogar gut.
        Wenn natürlich das Geld auf Grund dieses Urteils an den IS zurückgegeben wird, dann ist das Urteil schlecht. Davon stand aber in dem Bericht nichts drin. Sicherlich müsste der IS seine Ansprüche in einem Zivilverfahren geltend machen. Das glaube ich, wird er wohl eher nicht tun. Da glaube ich schon eher, dass der Mann nach der Haftentlassung nicht mehr lange leben wird.

        Abschließend möchte ich bei dieser Gelegenheit darauf hinweisen, dass unser Rechtssystem das Vermögen, den Besitz, das Eigentum stärker schützt, als die körperliche Unversehrtheit. Das wird an manchen Stellen in der Rechtsprechung sehr deutlich.

        Herzlich, Paul

        Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Juristen versuchen halt immer wieder das Leben in Schubladen zu packen. Aber das Leben ist zu vielseitig und man sollte von Fall zu Fall entscheiden.
          Ich habe das schon gelesen, dass dieser Richter sich nach einem Urteil von 1911 im deutschen Kaiserreich gerichtet hat. Aber der Fall war sicher anders gelagert, und ich bin der Meinung, dass man immer wieder neu entscheiden muss. Auch wurde der Fall des Syrers mit einem Menschen verglichen, der einen Dieb bestiehlt. Was man nach meiner Meinung hier auf keinen Fall machen kann. Dieser Syrer hat eigentlich verhindert, das mit den 180.000 € ein Anschlag gemacht wurde, denn dieses Geld hätte sonst vielleicht an anderer verwendet, um einen Anschlag vorzubereiten. So denke ich, insofern kann man das mit andern Fällen nicht vergleichen. Hiermit kritisiere ich eigentlich das Schubladendenken der Juristen, was vielleicht manchmal sein muss, aber in diesem speziellen Fall, den es so sicher noch nie gegeben hat, sicher nicht.
          Liebe Grüße gelbkehlchen (Spitzname für Baummarder in den Tierbüchern von Erich Kloß, habe ich früher als kleiner Junge fast gefressen)

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Mit jedwedem Geld, was dem IS geraubt wird, kann der IS keine Waffen kaufen, kann keine Anschläge verüben oder sonst wie Schaden anrichten. Auch wenn das Motiv dieses Syrers sicher Habgier war. Der Feind meines Feindes ist mein Freund oder steht mir zumindest nahe.

          Liken

        • Paul schreibt:

          Was denn auch noch so spät zu Gange? Oder sollte ich füh schreiben? 🙂

          Lieber gelbkehlchen,
          danke für den Hinweis, habe ich sicherlich nach ein paar Wochen wieder vergessen.

          Zur Sache: So, wie Du das siehst, kann man das durchaus sehen.

          Der Vergleich mit den Dieben und der Terrorbande ist von Prantl, nicht vom Gericht.

          Deine Meinung kann ich verstehen.
          Was hätte das Gericht machen sollen? Ihn frei sprechen? Dann wäre die durch den Geldfluss nachgewiesene Zusammenarbeit des Mannes mit dem IS ungesühnt geblieben.
          Vielleicht hat der Mann auch von der weiteren Terrorplanung Abstand genommen, weil er die Ermittlungen bemerkt hat? Gut, das ist jetzt meine Spekulation. Aber für abwegig halte ich die nicht.
          Oder meinen Sie der IS lässt sich ungestraft betrügen?

          Wer weiß, vielleicht hätte der IS den Mann, wenn er nicht verurteilt worden wäre, doch noch gezwungen später den Anschlag auszuführen.

          Das Geld ist der IS m.E. sowieso los. Ob mit Verurteilung des Mannes oder ohne.

          Ich wollte nur aufzeigen, dass die ganze Sache auch durchaus differenzierter gesehen werden kann.
          Jedenfalls möchte ich nicht in der Haut dieses Mannes stecken. Vielleicht ist er ganz froh über die Sicherheit, die er im Gefängnis hat.

          Herzlich, Paul

          Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Zunächst mal vorweg: Wir haben sehr wohl ein GESINNUNGSSTRAFRECHT und eine Gesinnungsjustiz, schaut mal in $ 46 StGB S. 2.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      sorry, da ist etwas herausgefallen, geḿeint ist § 46 Abs. II S. 2 – Da steht was von ‚Gesinnung‘!

      Übrigens, in einer Nachbarrubrik schieb ich in dem Zusammenhang – ‚Haftempfindlichkeit‘ – § 46 StGB:
      „Stimmt! Denn Bio-Deutsche werden schliesslich auch sogleich bei der Geburt dagegen geimpft, damit die Erkrankung gar nicht erst auftreten und man sie folgenlos ‚einbuchten‘ kann!
      ->
      Beispiel: ‚Bio deutscher zündet unbewohnte (!) ‚Flüchtlings‘-Unterkunft an: Acht (!) Jahre Knast! – (Pech, der hatte halt nicht die ‚richtige‘ Gesinnung!)

      Moslemisches Goldtsück zündet bewohntes (!) Wohnhaus an: Lächerliche Bewährungsstrafe!
      Der könnte schliesslich im Knast Schaden erleiden!

      Zudem, das ist bei denen wohl so üblich?“

      Liken

  8. Karl Schippendraht schreibt:

    Ich kann nur hoffen dass es verantwortungsvolle Menschen gibt , die alle diese Fälle dokumentarisch festhalten . Die Hoffnung auf ein Wiedererstarken der Demokratie in Deutschland sollte für uns Triebfeder sein .

    Liken

  9. Ulfried schreibt:

    Die Justiz muß erst einmal beweisen, daß sie wirkliche Verbrecher und Kriegsverbrecher verfolgt, doch es gibt keinen anständigen Staatsanwalt der dieses Verbrechen ahndet und diesen Muster- Prozess in einen realen Prozess umwandelt:
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
    Leider gibt es bis auf einige wenige Medien keine auch „unabhängige“ Journalisten, die dieses Verbrechen immer wieder auf die Agenda bringen bis es auch der Letzte begriffen hat: ROT-GRÜN incl. Merkel sind Kriegsverbrecher!!!
    Es ist schlimm eine alte Dame so zu behandeln, wobei ich nicht mal weiß ob sie nur das Wort HOLOCAUST leugnet. Dieses Wort bedeutet aus dem Griechischen „FEUER VON OBEN“.
    Es rührt daher, daß die faschistischen Jungtürken, Armenier ca. 1914 jagten und diese sich in eine Kirche flüchteten. Sie verschlossen und zündeten diese Kirche an. Die Armenier kamen durch herabfallende Glutbalken elendiglich um. Das war der Ursprung des Wortes HOLOCAUST. (siehe Michael Hesemann: DER VÖLKERMORD AN DEN ARMENIERN). Was die braunen Machthaber anrichteten gegen Juden und gegen Russen bezeichne ich als Genozid (Völkermord) und ich leugne hier ausdrücklich NICHT den Holocaust, weil mir das meine Gegner verboten haben und die sind bewaffnet. Jetzt frage ich mal in die Runde: Wenn HOLOCAUST „Feuer von oben“ bedeutet, wie soll ich dann die Napalmabwürfe der USA über Vietnam benennen? Wie soll ich die Abwürfe des „Entlaubungsmittel“ Agent Orange des Konzern Monsanto benennen die heute noch mißgebildete Neugeborene in Vietnam geriert?
    Ist das brutale Abschlachten von 100.000 unschuldigen deutschen Babies im Mutterleib ein Massenmord oder muß ich das politisch korrekt verniedlichend als „DEMOGRAPHISCHEN WANDEL“ bezeichnen??
    Was darf ich in dieser ROT- Grün- faschistisch versifften Gesellschaft überhaupt noch sagen?? Helft dieser Frau durch Geldsammlung und Petitionen – ich bin dabei!!

    Liken

  10. Ulfried schreibt:

    Die USA haben den VW- Konzern auf Milliarden- Zahlungen verklagt – wegen Umwelt. Ihre „umweltfreundlichen“ Atombomben in Hiroshima und Nagaski haben wohl nur zur Luftreinhaltung dort beigetragen. Als die Nato 1999 gegen Jugoslawien bombte kam auch „umweltfreundliche“ Uran- Munition zum Einsatz und die „Gutmenschen“ des Schröder/Fischer Regimes haben das bejubelt und fleißig mitgebombt? Nochmal:
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
    Es gibt auch „schmutzige Atomwaffen“. Wer hätte das gedacht? Holocaust ohne Ende?
    Wer beantwortet mir meine Fragen?
    „Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“ – beim Betrachten des Fackelzugs zu Adolf Hitlers Machtübernahme am 30. Januar 1933; zitiert nach Bernd Küster: Max Liebermann
    Lieber Max, wenn du heuer sehen könntest wie der braune Faschismus wieder aufersteht in rot- grüner Verbrämung – danke für deinen Spruch!! Hitlers Kooperation mit Islam war genauso braun wie jetzt Rot- Grün!
    INSTAURARE OMNIA IN CHRISTO!

    Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    N.B. – Und kürzlich ist die wegen des todeswürdigen Verbrechens der sog. ‚Holocaust – Leugnung‘ zu Haftstrafe verurteilte 90- jährige Greisin zum ‚Strafantritt geladen‘ worden!

    Nix mit Haftempfindlichkeit! *)

    Die hatte halt die ‚falsche Gesinnung‘! – sh. § 46 Abs. 2 StGB –

    *) Da ist nämlich bekanntlich das Gericht bei der Strafzumessung noch über den Antrag der Staatsanwaltschaft ‚hinausgegangen’….

    Schliesslich muß bei so was ein Exempel statuiert werden!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.