Große Koalition: Regieren um jeden Preis!

(www.conservo.wordpress.com)

Eigener Bericht

Der Mittelstand kommt in der Großen Koalition (GroKo) nicht vor, fasst der Bezirksvorsitzende der Mittelstandsunion *), Robert Pfeffer, die Umfrage zusammen. 95% der befragten Mittelständler geben zu Protokoll, dass mittelständische Interessen nicht berücksichtigt würden. Das Fazit: wenig Entlastung, viel Umverteilung, viel zu viel SPD!

Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und Garant unseres Wohlstands, gerade auch über internationale Krisen hinweg. Dabei ist er genügsam. Seine Forderung: Sicherheit und Entlastung, den Mittelstand einfach in Ruhe lassen, damit er arbeiten kann.

Ein Symbolthema im Mittelstand ist die seit 2005 wegen damals klammer Sozialkassen vorgezogene Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge. Eine Rückverlegung ist versprochen und überfällig. Kommt im Koalitionsvertrag nicht vor. Wichtige Zukunftsthemen werden verschoben und in Kommissionen weg geparkt. Was fehlt ist ein Zukunftsplan für unser Land!Die Mittelständler lehnen den Plan der GroKo, den Solidaritätszuschlag (Soli) für nur einen Teil der Steuerzahler abzuschaffen, und das auch erst 2021, strikt ab. 100% der Mittelständler fordern eine Abschaffung des Soli für alle, und über 90% fordern eine rasche Abschaffung des Soli bis 2019. Es geht hier um die politische Glaubwürdigkeit!

Kritisch lesen die Mittelständler das wortgewaltige erste Kapitel des Koalitionsvertrages „neuer Aufbruch Europa“. Die Hälfte der Teilnehmer ist zwar grundsätzlich für eine Vertiefung der EU. Eine mögliche Transferunion wird hingegen entschieden (95%) abgelehnt. Dass das Finanzministerium nun an die SPD geht, verschlimmert die Sorgen noch, konstatiert Pfeffer, ein Kardinalfehler! Finanzielle Stabilität, ein Markenkern der Union!

Aus Sicht der Wirtschaft ist die Diskussion der Großkoalitionäre um die sachgrundlose Befristung scheinheilig. Der Staat hat als Arbeitgeber am allermeisten befristete Arbeitsverträge. Wenn Politiker hier was ändern wollten, sollten sie es einfach tun, dort wo sie Arbeitgeberverantwortung tragen, so Pfeffer. Noch besser wäre es zudem das Arbeitsrecht zu reformieren.

Deutschland hat Rekordsteuereinnahmen. Dies ist aber kein Selbstläufer. Die GroKo flutet unser Land mit Geld und Wahlgeschenken, so Pfeffer, anstelle den hart arbeitenden Menschen, die das erwirtschaften ein ehrliches Signal der Entlastung zu geben und Anreize zu setzen, dass Leistung sich wieder mehr lohnt!

Es muss erst erwirtschaften werden, was dann verteilt werden kann!

—–

*) Die Mittelstands-Union (MU) vereint rund 4.000 bayerische Meinungsmacher aus Wirtschaft und Politik. Die MU befragte ihre Mitglieder in den Regierungsbezirken Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken, Oberpfalz, Niederbayern und Oberbayern

www.conservo.wordpress.com     3.5.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Große Koalition: Regieren um jeden Preis!

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Aber der Herr MaaaSSlos, der SUPER-Wirtshaftsexperte hat ja vor einiger Zeit verkündet die (sinnlos) für ‚bereichernde‘ Flüchtilanten und vielen anderen Unfug herausgeworfenen Gelder würden ‚doch niemand wggenommen‘, (sie seien) ‚ doch schliesslich Erwirtschaftet (!)worden‘.

    Bedarf es noch eines Beweises, Herr MaaaSSlos ist soooo dumm, dass ihn ‚die Flöhe beißen‘? …..

    Oder aber, lieber Peter Helmes, sollten Sie sich gar mit Ihrem Schlußsatz im Irrtum befinden und das Geld fällt vom Himmel…..?

    Gefällt mir

  2. Tom schreibt:

    Dass Deutschland Rekordsteuereinnahmen hat, ist dem Umstand zu verdanken, dass das Finanzamt im wahrsten Sinne des Wortes Jagd auf jeden „Steuergroschen“ macht. Und das wiederum relativiert die Rekordsteuereinnahmen und zeigt auf die Krise, die uns bevorsteht. Der Mittelstand und die bürgerliche Mittelschicht und leider viele andere auch haben überhaupt nicht verstanden, dass der Sozialismus, der in der westlichen Welt sein Zuhause hat, kollabieren muss. Die Gründe muss ich nicht aufführen da bekannt. Einen Punkt aber, der zeigt wie ahnungslos die Masse ist, will ich aber erwähnen. Ich fragte vor ein paar Wochen einen sogenannten Finanzfachmann wie er denn die Null-Zins-Politik und Negativ-Zinsen erklären würde und zwar kurz und knapp. Wie erwartet kam als Antwort die Enteignungsnummer, da die Anlagenmöglichkeiten doch sehr überschaubar geworden sind und so gut wie nichts an Rendite abwerfen.
    Ich antwortete darauf, dass man das anders sehen kann und zwar so: Es ist der Ausdruck tiefster Hoffnungslosigkeit. Das muss aber verstanden und verinnerlicht werden. Und das ist nicht so einfach, da, wenn es verstanden und verinnerlicht wird, es zu Änderungen in der bisherigen Lebenseinstellung führen wird, die sich zwar langsam aber kontinuierlich immer deutlicher auch in der Lebensführung auswirken. Oder, wie in den meisten Fällen die Realitätsverweigerung vorherrscht.

    Gefällt mir

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      @Tom

      Diese Finanz-Rekordsteuereinnahmen sind Geschönte und Gefälschte Zahlen ! Die Echten Richtigen Wahren Zahlen zu diesen Finanz-Rekordsteuereinnahmen und DEN STAATSSCHULDEN DIE IHNEN GEGENÜBER STEHEN SIND SEHR VIEL SCHLECHTER UND SCHLIMMER ALS MAN UNS GLAUBEN MACHEN WILL UND DANN KOMMEN NOCH ZUSÄTZLICH DAZU DIE STAATSSCHULDEN DER ANDEREN EU-STAATEN UND DIE PLEITE-BANKEN-SCHULDEN KOMMEN DANN AUCH NOCH DAZU !!!!! Und Zusätzlich steht auch die Nächste Richtige Grosse Weltwirtschaftskrsie und Finanzmarkt-CRASH vor der Tür auf Grund von Mathematischen Naturgesetzen !!!!

      Langzeitige Kondratjew-Zyklus der Wirtschaft und des Finanz-Markt’s

      https://de.wikipedia.org/wiki/Kondratjew-Zyklus

      https://video.fid-verlag.de/?vlpkit_instance_id=408&wkz=SG5726&banner=DOS_Article2_23033_206179846827&SYS=572&SCID=c3Zlbl91bmdsYXViZUB0LW9ubGluZS5kZQ%3D%3D&utm_source=186860114217&utm_medium=email&utm_campaign=206179846827_2018-03-13T07%3A30_%5BAC%5D+Newsletter+vom+13.03.2018

      Gefällt mir

      • Tom schreibt:

        Lesen Sie den Zyklen-Analytiker Martin Armstrong und ersparen Sie mir Kondratjew und ihre Werbung für die AFD. Alle Parteien sind gesteuert und „repräsentieren“ den Staat. Was ist aber der Staat. Bakunin, der Gegenspieler von Marx hat das sehr prägnant auf den Punkt gebracht indem er den Staat als den schlimmsten Unterdrücker von allen bezeichnete. Ich zitiere Bakunin:“„Der Staat ist nicht die Gesellschaft, sondern lediglich eine historische Form davon, die ebenso brutal wie abstrakt ist. Historisch gesehen entstand er in allen Ländern durch eine Verbindung von Gewalt, Raub, Plünderung, in einem Wort, durch Krieg und Eroberung… Er war von Beginn an, und ist es heute noch, eine Absegnung brutaler Gewalt und triumphierender Ungleichheit. Der Staat ist Autorität; er ist Gewalt; er ist Protzerei mit der Gewalt und Verliebtheit in sie“.
        Und genau diesen Staat, den Bakunin bekämpfte wollte Marx mit seiner Internationalen begründen und es sollte ein Weltstaat sein. Und dieser Kampf um diesen Weltstaat, er lebt in Form der Globalisation.
        Julian Huxley, der Bruder von Aldous Huxley, hat dies treffend formuliert: „ In dem Maße, in dem die politische und wirtschaftliche Freiheit allmählich abnimmt, tendiert die sexuelle Freiheit dahin, zum Ausgleich dessen zuzunehmen. Und der Diktator wird gut daran tun, diese Freiheit zu fördern. Indem sie zum Recht aufs Träumen unter dem Einfluss der Drogen, des Kinos, des Radios hinzutritt, wird sie dazu beitragen, sie (die Menschheit) mit der Sklaverei zu versöhnen, die ihr bestimmt ist.“

        Gefällt mir

  3. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    Sachverstand , Redlichkeit , Mitmenschlichkeit und Lebenserfahrung – vorrangig aber die nötige Intelligenz – sind diesen Bundestags-Witzfiguren der etablierten Parteien fremd . Es geht diesen Leuten tatsächlich nur um Macht und persönliche Bereicherung .
    Wie dumm aber müssen jene Menschen sein , die solche Leute heute immer noch wählen ?

    Gefällt mir

  5. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.