Protest gegen Gewalt – Kandel ist überall! Offener Brief an die Bürger Kandels

(www.conservo.wordpress.com)

Von Inge Steinmetz

Liebe Bürger von Kandel,

gestern war ich zum zweiten Mal in Ihrer schönen Stadt. Ein gepflegter Ort mit hübschen Fachwerkhäusern. Eigentlich könnte die Stadt aussehen wie heile, deutsche Welt.

Könnte, wenn man nicht wüsste, was dort passiert ist, und mit offenen Augen durch den Ort fährt oder geht.

Große Transparente (irgendwie erinnert mich so etwas immer an Ostblockzeiten) – schön bunt – mit dem Spruch „Wir sind Kandel“ drauf, empfangen den Gast. Auch in den Geschäften – mir ist nur eines ohne dieses Plakat aufgefallen – hängen überall die gleichen Poster, die – es möge mir verziehen werden, wenn ich falsch liege – den Verdacht schüren, dass da „von oben“ SANFT nachgeholfen wurde, diese Propaganda zu schüren.

Ich war also gestern zum zweiten Mal auf einer Demonstration – das erste Mal am 24.3. bei „Kandel ist überall“ und nun am 5.5. bei der Veranstaltung des Frauenbündnisses Kandel. Beide Demonstrationen entstanden, weil in Ihrem Ort ein junges Mädchen bestialisch ermordet wurde, von einem Mann, dem – durch die Rechtsbrüche der Regierung – in unserem Land Aufnahme gewährt wurde. Der hier von Steuergeldern durchgefüttert wird und von dem jeder normale einheimische Bürger Respekt und – ja auch Dankbarkeit – gegenüber dem Gastland erwarten dürfte.Was mich bei beiden Demonstrationen gewundert hat war, dass so wenige – mir ist kein einziger begegnet, und ich habe mich mit vielen Demonstranten unterhalten – Kandeler Bürger sich an der Demonstration beteiligt haben.

Müsste nicht der Platz brechend voll sein, gerade mit Bürgern Ihrer Stadt? Natürlich fragt man sich, WARUM das nicht so ist. Finden Sie das in Ordnung, was bei Ihnen passiert ist? Dass der junge Mann (!), also nicht ein Junge, neben Ihren Kindern auf der Schulbank saß? Finden Sie es immer noch in Ordnung, dass die Kandeler Mädchen fremden, frauenfeindlich gesinnten Männern im Treffpunkt „Max und Moritz“ (ach, der Name passt so schön, denn es handelt sich ja schließlich um zwei böse

Jungs, die nur Böses im Sinn hatten!!!) regelrecht in die Arme getrieben wurden???

Oder haben Sie – die Bürger Kandels – Angst Gesicht zu zeigen?

Angst davor als RECHTE eingestuft zu werden, als FREMDENFEINDLICH zu gelten? Mir selbst ist es inzwischen völlig egal, ob man mich als Rechte tituliert. Ich habe Kinder, habe Enkel, möchte, dass die in einer sicheren Zukunft aufwachsen, wo Frauen nicht der Besitz

eines Mannes sind. Wo die „Ehre“ eines Mannes nicht wiederhergestellt wird – weil er von seiner Partnerin verlassen wurde – indem er diese Frau absticht!!! Mir ist es nicht egal, ob

Menschen unser Gastrecht mit Füßen treten und die hiesige Bevölkerung verhöhnen, indem sie ihren Pass entsorgen, ihre Herkunft und ihr Alter manipulieren, damit sie in den Genuss des deutschen Sozialsystems kommen. Die sonst alles hier ablehnen, unser Rechtssystem (Scharia hat Vorrang!), unser Art zu leben, unsere Religionen, unsere Kultur, einfach ALLES.

Die einheimischen Kinder werden gemieden, weil sie „Schweinefleisch(fr)esser“ sind und angeblich stinken!!! Allah sei Dank, unser Geld STINKT NICHT!!! Das nimmt man mit Kusshand.

Zurück zu Ihnen, liebe Bürger Kandels. Sie sorgen sich um den Umsatz der Geschäfte in Kandel. Die Demonstrationen beginnen erst nach Geschäftsschluss. Nach Aussage von Ministerpräsidentin Dreyer stehen so gut wie alle Bürger Kandels und so gut wie alle Verbände hinter dem Slogan „WIR SIND KANDEL“.

Nun fragt sich der angereiste Demonstrant, warum die Bürger der Stadt nicht in den Geschäften Kandels einkaufen sollten??? Warum es angeblich Umsatzeinbußen gibt.

Kann es vielleicht sein, dass sich die braven Bürger Kandels selbst in den Geschäften nicht mehr sicher fühlen, aus Angst vor einer Messerattacke? Oder wird diese Möglichkeit gar nicht in Erwägung gezogen, weil sie einfach nicht wahr sein darf, weil sie nicht ins Bild Ihrer so schönen bunten Stadt passt?

UND, Sie wollen Ihre Ruhe! Ist das nicht eine trügerische Ruhe? – Bis in Ihrer oder einer anderen Stadt – es gab nun inzwischen schon so viele MIAS – wieder etwas passiert? Ja, nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung wird es wohl das nächste Mal nicht Kandel treffen, also schlafen Sie abends ruhig ein und träumen Sie tagsüber weiter von der schönen bunten Welt.

Es ist schade, dass nicht gerade Kandel Gesicht zeigt. Aufsteht und zeigt, dass es reicht. Dass wir uns nicht mehr „von oben“ vorschreiben lassen, wen wir als Gast aufnehmen! Kandel könnte Zeichen setzen in Deutschland, aber leider zeigt es uns nur, wie es in ganz Deutschland aussieht. Es zeigt die Feigheit, die Bequemlichkeit, die Angst, die Gehirnwäsche, der wir seit zig Jahren ausgesetzt sind und die allen gesunden Menschenverstand aus den Gehirnen der braven Bürger vertrieben hat.

Was muss passieren, damit Kandel und Deutschland erwacht?

www.conservo.wordpress.com     6.5.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Protest gegen Gewalt – Kandel ist überall! Offener Brief an die Bürger Kandels

  1. Semenchkare schreibt:

    Es ist m.M.n. oft (gerade im bunten Westen) so, das die örtlichen Anwohner schlichtweg Angst haben. Denn wenn sie auf Demos gehen und von Fotografen regelrecht gejagd werden, ist es bei manchen um ihre Existens geschehen.
    Bestes Beispiel ist dieser **** Bilderjäger:

    Tobias Bezler alias „Robert Andreasch“ Antifa-Fotograf? München Bayern

    Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    3 2 1 ..und action

    Tobias Bezler alias Robert Andreasch beim Abfotografieren von sogenannten „Rechten“

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:
  4. Ulfried schreibt:

    Neuer „grüner“ Oberfuzzi: >>Es gibt kein Volk, ergo auch keinen Volksverrat!!!<<
    Dieser Satz des Robert Habeck gehört von einem ordentlichen Staatsanwalt auf Volksverhetzung geprüft!!
    Habeck, ihr „grünen“ Taugenichtse, von wessen Arbeitsleistung lebt ihr eigentlich? Ihr seid zu blöd für einen Schulabschluß, von einer soliden Berufsausbildung ganz zu schweigen. Deine „grüne“ Komplizin Kathrin Göhring Eckehardt schrieb mal auf ihrer HomePage als Teil ihrer Vita (kein Witz): „Berufliche Qualifikation; abgebrochenes Theologie- Studium!“ Hier kann sich jeder einen Reim daraus machen von was für verblödeten Leuten das deutsche Parlament zugefurzt wird!! Anders kann ich das nicht sagen. Trittin, der mit dem Flaschenpfand, ist nicht in der Lage einen Auto- Führerschein zu machen doch sich chauffieren zu lassen, dafür reicht’s bei jeder (wieder) Wahl. Wie ich immer wieder thematisiere: STELLT ENDLICH DIE ROT- GRÜN- FASCHISTISCHEN KRIEGSVERBRECHER von 1999 (BOMBENKRIEG DER NATO GEGEN UNSCHULDIGE SERBISCHE ZIVILISTEN) vor Gericht in Nürnberg!!!
    http://www.nato-tribunal.de/
    Dann wird der Rest sich wiederfinden bei Hartz IV und kann sich mit Merkels Goldstücken an der Tafel raufen.
    Habeck, ich garantiere dir, daß du dich für deine Äußerungen vor Gericht verantworten mußt. Es ist nicht mehr akzeptabel, solche volksverhetztenden Sprüche zu tolerieren.
    Strafgesetzbuch
    Besonderer Teil (§§ 80 – 358)
    7. Abschnitt – Straftaten gegen die öffentliche Ordnung (§§ 123 – 145d)
    § 130 Volksverhetzung
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Hier muß auch wieder die DRITTE GEWALT greifen und das ist die Presse. Peter Helmes, deine Hefte habe ich in Briefkästen geworfen. Mach noch eines und treib das Gesoxx vor dir her – du kannst das! Ihr Konservativen habt den „grünen" Kinderschändern schon mal ‘ne Wahl verhagelt. Peter Helmes mach eine Broschüre die diesem rot- grünen Faschismus den Garaus macht – nochmal, du kannst das. Und fast alle Blogger hier werden helfen diese Broschüre zu verbreiten. Dazu einen Flyer hier auf dieser Seite zum Verbreiten. Das ist überfällig und wir DEUTSCHE sind es unseren Enkeln schuldig! Gruß Ulfried

    Liken

  5. francomacorisano schreibt:

    Die Altparteien, die Linkspresse und die Gutschenschen haben ja eine Riesenangst, dass mit den Kundgebungen in Kandel eine „Pegida-West“ entstehen könnte. Vielleicht haben sie da einmal recht…!?!

    Liken

  6. Ulfried schreibt:

    Liebe Inge Steinmetz, dein Kommentar trifft den Nerv. Vielleicht haben diese Geschäftsleute Angst vor dem Slogan: „Kauft nicht bei Deutschen?“ Ich werde mich in 16 Wochen nach 50 Jahren Arbeit von der Arbeitsbühne verabschieden. Meine kleine Farm mitten in der Natur meines wunderschönen Odenwaldes läßt keine Kommunikation dann mehr zu. Es ist ein durchgehender Zaun ums Gelände und meinen beiden wilden Säue Luzi und Hilde laufen Patrouille – sind die niedlich. Wer über’n Zaun steigt den begrüßen die „herzlich“! Inge, frag doch mal bei Merkel an, ob sie Luzi und Hilde was fragen möchte? Korrekterweise muß ich hier erwähnen, daß ich keine Wildtiere fange, füttere und zähme (ist ges. verboten), sondern die kommen einfach zu mir. Ich war grad dabei vor ein paar Jahren einen Pflock in die Erde zu treiben, drehe mich um und da stand Luzie – genau so erschrocken wie ich. Sie raste zum Bach hinunter und war einfach weg. Irgendwannn war sie dann wieder da. Sie ist nicht anhänglich, aber besser als jeder Grenz- Soldat. Wenn sie Frischlinge führt ist sie in Ruhe zu lassen, denn sie verteidigt ihre Racker besser als manche Menschen- Mutter. Ich liebe meine „Viecher“ halt auf meine Art und die mich.

    Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ja, die Tiere verteidigen ihr Revier, ihr Land, ihre Familie, ihre Kinder. Jedes Wolfsrudel verteidigt sein Revier gegenüber einem anderen Rudel, weil es aus diesem Revier leben muss, das gleiche gilt für jedes Löwenrudel. Ich bin einmal vor zwei Jahren einer Schwanenfamilie, Vater und Mutter und 2 Küken, zu nahe gekommen, ich hatte Rückenschwimmen wegen meiner Hüfte gemacht, und hatte sie deswegen nicht bemerkt. Zufällig gucke ich mich um, und da sah ich, wie der Schwanenvater fauchend auf mich zukam. Ich habe schnell abgedreht, bin weg geschwommen, und da hat er von seinem Angriff abgelassen. Damals habe ich schon gesagt, wir hätten besser einen Schwanenvater als Bundeskanzler gehabt, der hätte sein Land verteidigt, und nicht alles hereingelassen. Die Tiere haben tausendmal mehr gesunden Menschenverstand als unsere Zerstörerin.

      Liken

      • Freya schreibt:

        Ach liebes Gelbkehlchen…wie cool, ich muss sooo lachen. Ja genau:
        „wir hätten besser einen Schwanenvater als Bundeskanzler gehabt, der hätte sein Land verteidigt, und nicht alles hereingelassen. Die Tiere haben tausendmal mehr gesunden Menschenverstand als unsere Zerstörerin.“
        Das möchte ich gerne hier unterschreiben ! Ich hätte auch lieber einen Schwanenvater als Bundeskanzler gehabt, als die ehrlosen und vaterlandslosen Spukgestalten, mit denen wir es tatsächlich zu tun hatten. Die Raute des Schreckens kommt in der Tierwelt gar nicht vor, die hätte auch sofort die Katz gefressen! liebe Grüße von Freya, die noch immer lacht!

        Liken

  7. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt und kommentierte:
    Was muss passieren, damit Kandel und Deutschland erwacht?

    Liken

  8. Walter schreibt:

    „Protest gegen Gewalt –
    Kandel ist überall! Offener Brief an die Bürger DEUTSCHLANDS“

    Liken

  9. Fahrradkette schreibt:

    ja hätte….
    (TV lief bei mir nebenbei)
    da alles mit allem zusammen hängt, hier dieser Input zu [*’Gott‘, 4punkt nulll*….(ist er zeit-los? wußte er alles gleich am Anfang oder hat er sich zur Digitalisierung hin entwickelt??) ]
    Z U W A N D E R U N G.
    gestern auf Phoenix – mit jeweils e in e r Anstandsdame – zum „verschlafenDen Deutschland“ -Stichwort KI (künstliche Intelligenz) – im Presseclub
    https://www1.wdr.de/daserste/presseclub/sendungen/digitalisierung-110.html
    und anschliessend in der Phoenix-Diskussion Rente/DemograFie (der verschlafene Moderator kündigte die DemokraTiefalle! an und auch hier die Schlaumeier u.a.
    M. Hüther oder Klingholz als Experten, die sich gegen den Willen des (dummen? und trägen?) Volkes stellen .

    Ach, sind sie alle innovativ und optimistisch! Und das ist der Motor, auch für Kandel.
    Und als ob mit dem Modell Schweiz noch was zu retten wäre! Und sie alle reden sich in die Illusion hinein! Was für ein LÜGENGELABER!

    diese Herren möchte ich gern mal auffordern, meine Kinder in zuverlässige Arbeit zu bringen! JETZT!
    Oder sollte ein Millionär unter der Leserschaft sein: wer schenkt meinem Töchterchen eine Wiese mit Bauwagen? (meine Kinder kamen VOR 1992!)
    Schwerz bei Seite:
    es wird so rabiat werden , wie heute kaum vorstellbar!
    __________________________________________

    Siebter Familienbericht: hin zu 1,7 Kindern! Hahaha…. und „samstags gehört Vati mir“ (olle Gewerkschaftskamellen)
    und wie gehts uns doch gut durch die neuen Technolgien! (Von christlicher Tradition und Kultur keine Spur und Rede.)
    Das zweite Maschinenzeitalter ist da! 🙂
    Ein Hinwegfegen über Menschen ist die Regel! Aber das kenne ich schon aus dem bunten, kontroversen Christentum! Die einen hüh, die anderen hot mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner Jesus. 😦 Bei den Katholen rosa-güldene Opulenz, bei den Protestanten/Lutheranern schwarz-graue (grünlich-modernde) Tristesse, bei den Evis Lebensübegabe an den Herrn (hier Jesus Braut oder Bräutigam, bei Jesus-libt-dich.de ein schamloses Herunterputzen der ehefrauen: „zu fett“ usw….) , bei den Charis Emotionalisierung und nach hinten umfallen….UND:Alles im Kleinen, wie jetzt im Großen. Von Ausgrenzung über Schutzlosigkeit von Frauen (und Kindern) bis Instrumentalisierung von Frauen.
    Wirtschaft UND Christen beklagen sich über Nachwuchsmangel. W o h l s t a n d darf nur für sie selber sein!

    „Diese Legistlaturperiode ist die letzte“ Hüther ( mein Kommentar: das Letzte!)
    Offene Stellen? Standort Deutschland? (A- – – – offen….)

    und nun,meine lieben Kinderchen: Ihr müßt privat Vermögen für euer Alter sichern! Fangt früh an! 🙂

    Liken

  10. Karl Schippendraht schreibt:

    …….Schweinefleischfresser stinken …..
    Wer in einer Großstadt wohnt und täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt , der weiß , wer hier wirklich stinkt !
    Die Einstufung als Rechter oder gar NAZI kann vor dem Hintergrund heutiger Verhältnisse in Deutschland nur noch als positives Privileg gewertet werden . Wer zu feige ist , sich zu einem Standpunkt zu bekennen , der verdient es , verarscht , bedroht oder gar tätlich angegriffen zu werden . Die Wahlergebnisse von S-H bestätigen überdeutlich , wo Dummheit und Feigheit zu Hause sind .

    Liken

    • Kreuz Bube schreibt:

      „Rechts“ ist längst eine Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im krassen Gegensatz zu links. Und Nazis waren links.

      Liken

      • Querkopf schreibt:

        100%ig Deiner Meinung, Kreuz Bube! Ein „Rechter“ zu sein ist mittlerweile eine Ehrenbezeichnung und eine Würdigung des aufrechten Charakters sowie der gesellschaftspolitsiche Gegenpol zum feigen volksverräterischen Mitläufertums der vereinigten linken Volksverräter.
        Und man kann es nicht oft genug sagen:“ Die Nazis waren bekennende Sozialisten!“
        Also genau das, was sich heute bei den Grünen, der SPD und Teilen der CDU versteckt. Die Anhänger der Linke sind Kommunisten.

        Liken

        • Freya schreibt:

          Guten Morgen, lieber Querkopf,
          Das hier : f“eigen volksverräterischen Mitläufertums der vereinigten linken Volksverräter“
          und überhaupt, das die Rechten sich auf der Seite der Ehre befinden, da bin ich sooo bei Ihnen und das haben Sie so wunderbar formuliert, Danke. Es versüßt mir den Schreiberling-Morgen. lGFreya

          Liken

  11. Freya schreibt:

    Liebe Frau Steinmetz
    Wie gut, das Sie da waren und uns darüber informieren. Danke dafür. Ich finde ihren Bericht sehr authentisch und fühle quasi, was da abgelaufen sein muss; denn er vermittelt gut, wie die Sache mit dem Widerstand in Kandel eventuell so langsam kalt läuft. Und zwar, meiner Meinung nach, genau weil die Unterstützung der Bevölkerung von Kandel fehlt.

    „Jungs, die nur Böses im Sinn hatten!!!) regelrecht in die Arme getrieben wurden???“

    Diese Tatsachen werden aber von den „Gutmenschen“, die seit Jahren eine Meinungsdiktatur aufgebaut haben, die sich durch alle Ämter und Institutionen zieht bis hinein in den privaten, freizeitlichen Bereich, bis zum Untergang abgestritten. Sie werden, bis es den letzten Deutschen gibt, immer auf den Einzelfall pochen und niemals größere Zusammenhänge zulassen, als eben diese kausalen: Ein Mädchen lernt einen Jungen kennen, sie verlieben sich und kriegen später Stress, dem Jungen liegen die Nerven blank und der arme Kerl gerät in die Überforderung usw……..also Fehlanzeige; da kommen wir an die überhaupt nicht ran, nicht mal mit toten Kindern. Ich habe lange in einer solchen Umgebung im Hunsrück gewohnt und gelebt und kann sagen: Wenn man da dann weiterhin im Verein mitmachen will, Fußballverein oder anderes, wenn man sein Kind in den Kindergarten bringen will und auf den Dorffesten Spaß haben, dann muss man sich eben in der Küche einschließen, wenn draußen Aufstand ist. So stelle ich mir das vor. Das hat 1933 funktioniert und funktioniert wieder. Leider kann man nur sagen. Ich bin mir sicher, das es eine unausgesprochene andere Meinung innerhalb der Familien gibt, doch nach außen? Dat is nochma ganz watt annerschd.
    Aber wir geben ja nicht auf und hoffen auf jeden Einzelnen, der aufzuwachen geruht und sich uns anschließt, gelle?!
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Von Frau Steinmetz hervorragend auf den Punkt gebracht;
    ich fürchte aber,
    das wird die verdummten und vollindoktrinierten Kandelisten wohl nicht weiter stören:

    Denn die leiden anscheinend allesamt an einer wohl nicht unheilbaren aber sehr schweren und extrem hartnäckigen Krankheit:
    Doppelinfektion mit
    ‚Bazillus infernalis vossicus‘ sowie ‚Staphylobacter mortalis Tielebörgiensis‘ – superinfiziert mit ‚Morbus idioticus Dreyeriensis‘!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.