SPALTEN DIE ASYLKRISE UND DAS PROBLEM MIT DER SCHARIA-EHE DIE JUSTIZ UND WOMÖGLICH UNSER LAND?!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher,

Autorin | Literatin (Schriftstellerin)

Nun, im Kontext des Flüchtlingszuzugs, sind vermehrt Fälle von verheirateten minderjährigen Mädchen aus Syrien – oder anderen Ländern – festzustellen.

Auch wenn das vielleicht sogenannte – die Realität ausblendende -„Gutmenschen“ als eine infame, hetzerische und Fremden feindliche Aussage ansehen sollten – mit der anhaltenden Asylkrise ist dieses Problem jedenfalls akut geworden.

Dieses gewichtige Thema kann m. E. gar nicht oft genug erörtert werden – es gibt noch zuviele „Blauäugige“, die nicht wahr haben wollen, dass Deutschland und (Europa) sich immer weiter selbst abschafft, was wiederum einen Rückgang hart erarbeiteter Menschenrechte mit sich bringen kann…

Dabei wollen doch die meisten KEIN „islamisiertes“ Besatzungsland…

Solange wir in einem demokratischen Land leben, ist es eines JEDEN Bürgers Recht, sachlich eine freie und gewaltlose Meinung zu äußern, ohne dafür verunglimpft und strafrechtlich relevant verhetzt und verleumdet zu werden!Diese verheirateten, minderjährigen Flüchtlinge begleiteten ihre zumeist wesentlich älteren Ehemänner, oder sollen auch weiterhin, in einer neuen Migranten-Zuwanderungswelle, im Rahmen der legitimierten Familienzusammenführung, hier einreisen.

Die Gerichte sind uneins, über den Umgang mit den Paaren. Die Justizminister wollen Scharia-Ehen bekämpfen.

Was geschieht mit Flüchtlingspaaren, die selbst nach Ausnahmereglungen im deutschem Recht viel zu jung sind für die Ehe?

Muss ihre Verbindung geschützt werden, oder werden in solchen Beziehungen Mädchen missbraucht?

+++ Zehntausende Kinderehen und Verstümmelungen in Deutschland: Regierung weiß von nichts +++

Während die Regierung sich vor laufenden Kameras selbst feiert und inszeniert, geschehen abseits der Öffentlichkeit in Deutschland die schrecklichsten Dinge.

Die Rede ist von jungen Frauen und Mädchen, die unter dem Deckmantel von Kultur und Religion zwangsverheiratet und genital verstümmelt werden.

Die Anzahl dieser seelischen und körperlichen Grausamkeiten dürfte laut eines Artikels in der Welt im Frühjahr 2018 bei rund 50.000 gelegen haben, Tendenz steigend.

Die AfD befasst sich mit diesem Thema, auch wenn die übrigen Parteien konsequent die negativen Seiten fremder kultureller Bräuche ausblenden.

Auf eine Anfrage ihres Bundestagsabgeordneten Enrico Komning teilte die Bundesregierung mit, dass sie nicht wisse, wie viele Ehen mit minderjährigen Kindern in Deutschland existieren.

Nicole Höchst, ebenfalls AfD, sagt, dass diese Unwissenheit auf Regierungsseite kein Einzelfall sei.

Auch die Anzahl von Frauenhäusern abgewiesener sowie genital verstümmelter Frauen ist nicht bekannt.

Ist diese Ignoranz das, was die Regierung unter Förderung von Frauen versteht? Für uns ist das Heuchelei, weil niemand wirklich schwierige Themen anpacken möchte. Quoten-Regelungen für Aufsichtsräte werden beschlossen, aber elementare Rechte von Frauen mit Füßen getreten, weil man sich dem Islam anbiedert und aus falsch verstandener Toleranz religiöse und kulturelle Unarten akzeptiert – ja sogar als bereichernd bezeichnet.

Die AfD möchte keine Ausnahmen vor dem Gesetz, sondern konsequente Aufklärung und Verfolgung von Straftaten aller Art. Insbesondere die Schwächsten haben einen Anspruch auf Unversehrtheit und Sicherheit.

Kulturelle Grausamkeiten unter dem Deckmantel von Vielfalt und Toleranz sind leider Alltag, aber für die AfD inakzeptabel.

(Text – Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/05/17/bundesregierung-keine-ahnung-wie-viele-kinder-ehen-in-deutschland-existieren/)

Insgesamt wurden in Dänemark – im vergangenen Jahr – rund 21 000 Asylanträge registriert.

Das ist, gemessen an der Einwohnerzahl von 5,6 Millionen Menschen, einer der höchsten Werte in der EU.

Inzwischen hat die dänische Regierung eine Verschärfung des Asylrechts und weitere Maßnahmen, wie etwa Grenzkontrollen, beschlossen, um den Flüchtlingszustrom deutlich einzuschränken.

Die meisten zwangsverheirateten Mädchen sind aus Syrien, dem Irak und Afghanistan, nach Europa geflüchtet.

In Dänemark leben inzwischen vier Schwangere und vier Mütter, die selber noch minderjährig sind.

Zwei der Mütter hatten ihr erstes Kind ebenfalls mit 14 Jahren geboren, heute sind sie 16 und 17 Jahre alt.

Gerade einmal 14 Jahre alt ist ein Flüchtlingsmädchen in Dänemark.

Sie ist schwanger – und mit einem deutlich älteren Mann verheiratet, wie die dänische Zeitung „Metroxpress“ berichtet.

Doch unter den Muslimen regt sich zum Teil Widerstand gegen solche Maßnahmen.

„Ehe man die Bräutigame politisch und moralisch verdammt, sollte man bedenken, dass die Asylbewerber aus einer ganz anderen Kultur kommen, wo die Ehe der Weg in die Sicherheit sein kann“, sagte der Imam und Chef einer Moschee in Aarhus, Osama El-Saadi.

„Wenn jemandes Tochter früh verheiratet wird und einen Mann hat, kann das der Familie zu mehr Sicherheit verhelfen.“

Hier komme ich nun, zur Erinnerung, zu dem brisanten Fall, der die Justiz bereits gespalten hat:

… Die 15-jährige A. und der 21-jährige A., sind in Syrien auf dem Land aufgewachsen und gemeinsam geflohen. Ihre Flucht führte quer durch die Türkei.

Beim zweiten Versuch, gelang die Bootsüberfahrt, nach Griechenland, dann ging es auf der Balkanroute nach Norden.

Alle Gefahren bestanden sie gemeinsam.

Aber in Deutschland, wo sie im August 2015 ankamen, wurden sie voneinander getrennt.

Nach einem ersten Aufenthalt in Regensburg ging es weiter in eine Erstaufnahmeeinrichtung im unterfränkischen Schweinfurt. Dann nach Aschaffenburg – und dort nahm das Jugendamt das Mädchen in Obhut.

Denn die Beiden sind nicht nur Cousin und Cousine: Das jugendliche Paar ist auch verheiratet – seit Februar 2015, nach syrischem Scharia-Recht! Die Braut war damals gerade 14 Jahre alt.

Deswegen sind die beiden zu einem Problemfall der deutschen Justiz geworden:

In Bayern haben sich bereits das Familiengericht beim Amtsgericht Aschaffenburg und dann das Oberlandesgericht Bamberg mit dem Fall befasst und sind zu einer unterschiedlichen Einschätzung gekommen.

(In Bayern haben sich bereits das Familiengericht beim Amtsgericht Aschaffenburg und dann das Oberlandesgericht Bamberg mit Alia und Amir befasst – und sind zu einer unterschiedlichen Einschätzung gekommen. Der Fall wird deshalb wohl beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe landen).

 

Zum Aufsehen erregenden Urteil des Oberlandesgerichts (OLG), Bamberg:

Es hob einen vorinstanzlichen Beschluss auf und bestätigte, dass die Kinderehe rechtskräftig sei. OLG-Sprecher Leander Brößler erklärt die komplizierte Rechtslage:

„Der Familiensenat stützt sich bei seiner Entscheidung auf Paragraf 1633 Bürgerliches Gesetzbuch, wonach eine verheiratete Minderjährige selbst darüber bestimmen kann, wo sie sich aufhalten und mit wem sie Umgang haben möchte.“ Voraussetzung für diese Einschränkung der Personensorge des Vormunds ist eine wirksame Ehe.

Im konkreten Fall – der Ehemann und seine damals 14-jährige Ehefrau waren bei Eingehung der Ehe syrische Staatsangehörige und haben in Syrien geheiratet – habe das OLG eine wirksame Ehe nach syrischem Recht bejaht, so Brößler.

Die Politik hat das Problem Kinderehe erkannt.

Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU), lässt nun prüfen, ob solchen Heiraten die Anerkennung versagt wird, wenn keine Ehemündigkeit nach deutschem Recht besteht.

Er würde auf jeden Fall begrüßen, wenn der Bundesgerichtshof Gelegenheit bekäme, in dieser Grundsatzfrage, eine höchstrichterliche Entscheidung zu treffen.

Zunächst befasst sich die Justizministerkonferenz mit einer Neuregelung der Minderjährigen-Ehe. Als mögliche Maßnahme kommt eine Anhebung des Heiratsalters, im deutschen Recht, auf 18 Jahre in Betracht.

Bayern erhofft sich von dieser Gesetzesänderung, dass die bestehende rechtliche Grauzone für Heiraten im Alter von 14 oder 15 Jahren endgültig beseitigt wird.

Eine Sprecherin des bayerischen Justizministeriums bestätigte gegenüber der Presse, „Wir sehen hier einen großen Handlungsbedarf.

Dazu wurden rechtstechnisch verschiedene mögliche Lösungen geprüft…

Aber das Thema an und für sich, ist in „Dauerschleife“, da sich durch eine neuerliche, bevorstehende Zuwanderung die gleichen und andere Probleme wiederholen werden.

Die Judikative ist vollends überlastet und die Kontrolle und Sicherheit bleibt schon merklich bei der Exekutiven „auf der Strecke“!

Und die Mehrheit der braven, angepassten deutschen „Michel“ lässt sich das gefallen und meckert nur sinnfrei und nutzlos herum…“

(ℹ Dieser Artikel wird auch auf den beiden von der Autorin betriebenen politkritischen Facebook-Seiten veröffentlicht:

– „International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY“ und ,,Deutschland first“ – Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus“)

www.conservo.wordpress.com     18.05.2018

 

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Kultur, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu SPALTEN DIE ASYLKRISE UND DAS PROBLEM MIT DER SCHARIA-EHE DIE JUSTIZ UND WOMÖGLICH UNSER LAND?!

  1. francomacorisano schreibt:

    Kinderf*ckerei gibt es weltweit und das ist sehr schlimm!
    ABER im Islam wird sie durch den Koran und seine Begleitschriften legalisiert 😦 😦 😦

    Gefällt mir

  2. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Und m.E. ist es in der Tat zwingend so,

    daß ‚…nun zu prüfen (ist), ob (und daß!) solchen Heiraten die Anerkennung versagt wird, wenn keine Ehemündigkeit nach deutschem Recht besteht.‘

    Auf Deutschem Boden hat ausschließlich Deutsches Recht zu gelten und nichts anderes, schon gar kein hinterwäldlerisches ‚Botukuden‘-‚Recht‘

    Und wem das nich paßt, schnellstens raus aus Deutschland und zurück dahin wo er hergekommen ist!

    Gefällt mir

  4. CETERUM_CENSEO schreibt:

    Ja, man kann da nur immer fassungsloser werden!

    Was haben wir hier in Deutschland mit’Scharia-Recht‘ zu tun?

    Entweder gilt hier Deutsches Recht, oder die Musels können sich mit ihrer Scharia-Ehe dorthin scheren wo der Pfeffer wächst!

    Soll es hier in Deutschland künftig zwei ‚Rechtsordnungen‘ geben, – eine für Musels – die haben dann Narrenfreiheit –
    und eine für ‚Deutsche‘ die man dann gründlich piesAcken und an der Hecke langziehen kann, etwa wenn jemand auch mal nur einen Kilometer ‚zu schnell‘ fährt – So ein ‚pöhser Raser‘ — u v.a. Beispiele mehr?

    Gefällt mir

    • Blindleistungsträger schreibt:

      ZITAT: „Soll es hier in Deutschland künftig zwei ‚Rechtsordnungen‘ geben“ Wenn Sie mich fragen, dann ja, soll es. Ein Recht für die Arbeitssklaven (formerly known as germans) und eines für die Herrenrasse. Man hat den Sklaven nur noch nicht mitgeteilt, dass man sie als Sklaven benutzt. Und das wird man – wie üblich – solange nicht tun, bis die Sklaven von selbst darauf gekommen sind und sich mit dieser Erkenntnis arrangiert haben. Danach kann man offen darüber reden. Einfach mal abwarten. So lief es ja schon bei der Umvolkung. Zuerst wurden reichlich Nebelkerzen aus Lügen und Halbwahrheiten aufgestellt. Nachdem inzwischen die helleren Köpfe begriffen haben, was wirklich vor sich geht, wird schon viel offener und ehrlicher über die Pläne geredet. Warum die Taktik ändern, wenn sie doch so gut funktioniert.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja, völlig richti; Im Grunde war meine ‚Frage‘ auch fast rhetorisch gemeint.

        Im Grunde un es auf den Punkt zu bringen:
        In Zukunft (‚Kinderhehen‘ ja bereits gerichtlich ‚abgesegnet‘) dürfen Musel-Manen(!) Kinder ‚fixxen‘;
        Bei ‚Deutschen‘ (Sklaven) ist das ‚Päderastie‘ und – ‚pfui Teufel‘ – wobei ich das allerdings in der Tat so sehe.

        Gefällt mir

  5. Freya schreibt:

    Guter Artikel und auch gut, wenn sich jemand oder viele für Menschenrechte einsetzen. Doch auch das wird ja am Anfang gesagt: Wir hatten das schon alles; Wir hatten schon unsere hart erkämpften Rechte, ob auf körperliche Unversehrtheit oder Aufenthaltsbestimmungsrecht, Jugendschutz-Gesetze und Freie Meinungsäußerung. Ich wünschte, wir hätten niemals zu tun bekommen mit : Genitalverstümmelungen, Kinderehen, Scharia, Blutrache, Ehrenmorde und dergleichen satanischen Angelegenheiten. Dies war ein freies Land, ein freies Europa zumal. Wir alle waren dabei und haben es gelebt. Jetzt ist eine Seuche über uns gekommen, die dafür sorgt, das wir uns mit Themengebieten aus der Hölle befassen müssen, statt unser schönes Land und unser einstmals halbwegs gut funktionierendes Gesellschaftssystem weiter gedeihen und wachsen zu lassen. Einfach unerträglich, für was wir uns jetzt all interessieren, einsetzen und einbringen sollen. Schon klar, ich will auch nicht, das die Verrückten Mädchen verstümmeln und zu was zwingen; auch mit Jungs soll nichts gemacht werden, was ihren Körpern und Seelen Schaden zufügt. Doch innerhalb dieser Gesellschaften, in ihren Wüstenländern hat es offenbar funktioniert. Dort gehört all das hin, falls es überhaupt auf Gottes schöne Erde gehört. Ich hab da meine Zweifel.

    Gefällt mir

  6. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  7. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  8. karlschippendraht schreibt:

    Persönlich empfinde ich die Aufmerksamkeit , die den mittelalterlichen Moslems in Deutschland gewidmet wird , als erniedrigend und entwürdigend für unser Volk ! Lasst Sie machen was sie wollen , solange nicht die geringsten deutschen Interessen davon berührt werden . Sobald jedoch deutsche Interessen vom Verhalten der Moslems berührt werden , solte der deutsche Staat mit unmissverständlicher Härte reagieren !!!

    Gefällt mir

  9. Walter schreibt:

    Und was ist, wenn der „bedeutend ältere Mann“ 3-4 Kinder als minderjährigen Ehefrauen nach Deutschland mitschleppt? „Islam gehört zu Deutschland“. Also, Scharia – Recht und Scharia – Ehen, Pädophilie und Polygamie sollten auch zu unserem Leben gehören?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.