,,Steht Deutschland schon bald vor dem kulturellen, sozialpolitischen und demokratischen Aus?!“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher, Autorin | Literatin (Schriftstellerin)

,,Ich habe eine derartige Wut…, AUF DIE MEHRHEIT UNSERER VERBLÖDETEN, TRÄGEN UND REALITÄTSFREMDEN MITBÜRGER, DIE DIE HAUPTSCHULD AN DIESEM (UN)POLITISCHEN ELEND TRAGEN!

WARUM DENKEN SIE NICHT LOGISCH, BEVOR SIE WÄHLEN GEHEN?!“

Aber sich hinterher über das Desaster beschweren und sinnfrei herumwirbeln, das können sie?!

Soll sich nun meine bereits vor zwei Jahren abgegebene Prognose als eine bevorstehende reale Hypothese etablieren?

Die abermals zur Bundeskanzlerin gewählte Angela Merkel, (CDU), sieht auch weiterhin keinen Änderungsbedarf, in der Asylpolitik.Im Gegenteil – die Kanzlerin gibt an, dass die Flüchtlingspolitik – seit dem Sommer vor zwei Jahren – durchgängig und schlüssig sei. „Ich habe meine Politik nicht geändert, sondern Politik gemacht“, sagte die Kanzlerin in einem Interview berichtet „Focus-Online“.Ein Kurswechsel sei weder nötig, noch bereits vollzogen worden: „Ich sehe keinen Kurswechsel, sondern eine in sich schlüssige Arbeit seit vielen, vielen Monaten“, so Merkel.

Der Bericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit“ für 2016 ist ein bemerkenswertes Dokument.

Er beinhaltet eine Wende.

Hatten die bisherigen Jahresberichte im Wesentlichen die wirtschaftliche Entwicklung der neuen Bundesländer im Vergleich mit den alten Bundesländern betrachtet, so steht jetzt eine ganz andere These im Vordergrund:

Ein „Rechtsextremismus in allen seinen Spielarten“, so behauptet der Bericht, stelle in den neuen Bundesländern eine „sehr ernste Bedrohung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung“ dar.

Das ist eine steile These.

Es bedeutet im Grunde eine Abkehr, von der Binnenentwicklung, durch die eigenen Stärken, der neuen Länder und des deutschen Föderalismus.

Denn es geht ja um ausländische Kunden, Investoren und Touristen, die durch die angebliche ostdeutsche Fremdenfeindlichkeit abgeschreckt werden.

Nicht mehr von Deutschlands Stärken und Chancen ist also die Rede, sondern von ausländischen Ressourcen. Von ihnen soll nun eine gute Entwicklung abhängig sein.

Das ist – im Vorfeld des Tages der Deutschen Einheit 2016 – eine bemerkenswerte Botschaft. Sie klingt nach Resignation vor den inneren Entwicklungsproblemen.

Bisher stand am 3. Oktober die „Vollendung der deutschen Freiheit und Einheit“ im Fokus. Man baute auf innerdeutsche Selbsthilfe, auf die eigene Kraft.

Nun ist der Blick nach außen gerichtet. Im Innern sieht man nur Dunkles.

Es ist das erste Mal seit der Wiedervereinigung, dass ein Pauschalverdacht in den Raum gestellt wird, der sich besonders gegen die neuen Länder, aber auch gegen das wiedervereinigte Deutschland insgesamt richtet.

Die deutsche Einheit scheint auf einmal kontaminiert zu sein – „Einheit“ liest sich auf einmal wie „Abschottung“.

Eine Schuldzuweisung – Hier geschieht eine Art präventiver Schuldkonstruktion. Wenn etwas schief geht, sollen die „Fremdenfeinde“ schuld sein.

Und es geht tatsächlich in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands einiges schief.

- Man denke an die zerstörerischen Wirkungen des Mindestlohns in der ertragsschwachen Unternehmensstruktur in den neuen Bundesländern.

–  Man denke an die massiven Fehlleistungen in den Unternehmensführungen von Grossunternehmen wie Volkswagen, Siemens oder der Deutschen Bank – um nur einige zu nennen.

- Man denke an die faktische Enteignung der Grossunternehmen der deutschen Energiewirtschaft durch die Eliminierung der Kernkraft aus dem deutschen Energiemix.

- Nicht zu vergessen, die völlig unhaltbaren zusätzlichen Sozialausgaben, unter der Großen Koalition.

- Und die abenteuerlichen Haftungsverpflichtungen Deutschlands, im Rahmen der europäischen Schuldenkrise.

- Bei jeder dieser Fehlentwicklungen lässt sich zeigen, dass hier eine Scheu im Spiel war, trotz besserer Einsicht harte Entscheidungen durchzusetzen – weil man die Kosten der Konfrontation fürchtete, die solche Entscheidungen bedeutet hätten.

Es gäbe also, am diesjährigen Tag der Deutschen Einheit, viel zu besprechen. Vor allem wäre vom Opportunismus zu sprechen. Und von der schleichenden Kapitulation, vor den inneren Entwicklungsaufgaben Deutschlands.

- Es sind wohl eher doppelt so viele Migranten hier eingewandert, (schätzungsweise 2.300 000 (!)), als die von De Maiziere “korrigierten” 890 000! Sogar das Bundesamt für Statistik und das BAMF haben 2.1 Mio für das Jahr 2015 zugegeben!

Aber wer weiß, in was sie unterteilen?

- Flüchtlinge, Asyl, usw. Wir haben 550000 nicht Abgeschobene und Illegale hier, laut unserer Bundesregierung.

- Die Flüchtlinge und die „sogenannten“, dürfen ihre Familien nachholen usw.

In Deutschland läuft seit Jahrzehnten etwas grundsätzlich falsch. Dabei sollten wir aus den Vollen schöpfen können. Aber nein, es geht schwerpunktmäßig nur um die Anderen.

Wird in der EU und an Banken verteilt. Und wir bleiben auf der Strecke.

SCHLUSS damit! Wo bleibt da noch eine soziale Gerechtigkeit?!

Nachfolgend einfach ‘mal paar Beispiele, zur Verdeutlichung, was hier noch in (noch unserem) Deutschland und dadurch auch in Europa, seit den letzten Jahren, so “abgeht”.

- Griechenland, (Europa):

Griechen, die immer liebenswert sind und bleiben werden, bei allen Gegensätzen, die teilweise nicht grösser sein können.

Die Bevölkerung ist mit dem Kommunisten und Merkel-Liebling Zypras absolut unzufrieden und man kann davon ausgehen, dass diese Kommunisten- Gesellschaft zum Jahresende abdanken muss.

Und ich sage weiterhin, dass NICHT Griechenland „krank“ ist, sondern das System ist „krank“, dies aber „nicht erst seit gestern“, was durchaus nicht die feinste Gesellschaft nach sich zieht…

Die gigantische Vermehrung der Taxen – neuester Bauart Mercedes – ist auffallend.

Albaner, Bulgaren und Rumänen prägen mit sehr hochwertigen Fahrzeugen das Straßenbild und führen sich wie die “Landlords” auf, wo diese Länder doch vermeintlich so arm sind.

Was wir von unseren griechischen Freunden lernen dürfen, ist Patriotismus und Höflichkeit, da heißt es nicht ,,Hi.“ oder ,,Hey.“, was bei uns die meisten „Schwachköpfe“ in gewagte Wortschöpfungen ausufern lässt, da heißt es – und zwar von Jung und Alt – ,,Wie geht es dir?“, ,,Guten Morgen.“, ,,Guten Tag.“, ,,Guten Abend.“ und ,,Gute Nacht, schlafe gut.“

Das TV-Angebot ist noch deutlich schlechter, als unseres und Bertelsmann grüßt mit “Paul Pinkel” in Englisch – allerdings aber mit der gleichen blasierten Studio gebräunten Visage.

Machen Sie Urlaub bei echten Freunden, aber rechnen Sie mit einem Kilo Zuwachs, pro Woche.

- ,,Thomas Cook” schickte seinerzeit einem Mitarbeiter eine fristlose Kündigung. Er hatte in der Kantine bei einer aus Kamerun stammenden Frau einen “Negerkuss” bestellt.

Der Manager wollte die Kündigung aber nicht hinnehmen und zog vors Arbeitsgericht Frankfurt. Mit Erfolg.

Er habe mehr als zehn Jahre in dem Konzern gearbeitet und dabei habe es nie Beanstandungen gegeben, stellte das Gericht dazu fest. Deshalb könne man ihn nicht einfach rauswerfen. Ohne eine vorherige Abmahnung sei weder eine außerordentliche noch eine ordentliche Kündigung möglich, (Az.: 15 Ca 1744/16).

Weicher Schaumzucker auf einer Waffel, bedeckt von Schokolade oder einer Fettglasur – gemeinhin wird diese Süßigkeit als ,,Schaum“- oder ,,Schokokuss“ verkauft. Älteren ist sie auch noch als ,,Mohrenkopf“ oder ,,Negerkuss“ geläufig.

Die Begriffe sind nunmehr rassistisch besetzt, deshalb darf man sie heute nicht mehr verwenden – schon gar nicht öffentlich, wie bereits der Mitarbeiter, eines Reisekonzerns, erfahren musste.

Den Mann aus dem mittleren Management hätte sein, als diskriminierend bezeichneter Sprachgebrauch, fast den Job gekostet.

- Lambrecht – Augenscheinlicher Araber bietet einer Frau mit kleinem Kind Geld für Sex. Als sie ablehnt, zerrt er sie von der Straße – sie kann ihn abwehren, indem sie ihm die Faust ins Gesicht schlägt. (Internet – Quelle, Link: http://www.morgenweb.de/newsticker/lambrecht-frau-wehrt-sich-mit-faustschlag-gegen-versuchte-sexuelle- n%C3%B6tigung-1.2983267)

- Niemand weiß, wie lange Italien noch durchhält – erneuter Ansturm auf Deutschland und Österreich befürchtet. http://www.kritische-presseschau.com/single-post/2016/09/01/ Keiner-wei%C3%9F-wie-lange-Italien-noch- durchh%C3%A4lt—erneuter-Ansturm-auf-Deutschland-und-%C3%96sterreich-bef%C3%BCrchtet

- Schweden – Afrikas Vergewaltiger im Hohen Norden!

Auch in Schweden hat es brutale Sex-Attacken muslimischer Migranten auf sehr junge einheimische Mädchen gegeben – schon vor anderthalb Jahren. Wie in Köln haben Polizei und Politik versucht, die Verbrechen zu vertuschen oder zu verharmlosen.

Nun ist das Tabu gebrochen, auch in Schweden, und eine Debatte beginnt. Dabei wird auch Schwedens dramatische Vergewaltigungsrate in den Blick kommen”.

- Dresden – Polizeiautos angezündet (https://mopo24.de/nachrichten/dresden-albertstadt-koenigsbruecke-unbekannte-zuenden-drei-einsatzfahrzeuge-der- polizei-an-168989)

Solche feigen Angriffe auf den Staat und seine Sicherheitsorgane sind das Ergebnis, linker Hetze.

 Es wird einen kurzen Aufschrei geben. Es wird heißen: “Chaoten haben…”

Mit Linksradikalismus und gezielter Fehlinformation der linken Szene, durch ihre Ton angebenden Kräfte, zwecks Feindbildgenese, habe das – wie immer – nichts zu tun.

Ich hoffe, dass Sie Alle friedliche Pfingstfestage verbringen konnten, was ja leider – angesichts der politisch angespannten und aufgeladenen Stimmung – kein Selbstverständnis mehr ist.

Sexuelle Belästigungen und Nötigungen sowie auch Messerstechereien erfahren hierzulande geradezu „Hochkonjunktur“, sie sind mittlerweile an der Tagesordnung!

Ach ja – und stellen Sie den Politikern bei nächster Gelegenheit, beispielsweise am diesjährigen ,,Tag der Deutschen Einheit 2018″, die „richtigen“ Fragen.

Noch besser und effizienter, für das Gemeinwohl, der integren Deutschen und das unserer Europäischen Nachbarn sowie für die Zukunft unserer aller Kinder, wäre es aber, wenn sie sich endlich – geschlossen im Kollektiv – „bewegen“ würden!

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die offensichtlich drastisch ansteigende Kinder- und Altersarmut, die von unseren Politikern gerne verharmlost wird.

www.conservo.wordpress.com   24.05.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, EU, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Griechenland, Merkel, Politik, Türkei, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu ,,Steht Deutschland schon bald vor dem kulturellen, sozialpolitischen und demokratischen Aus?!“

  1. Juetz schreibt:

    Wenige Menschen werden logisch denken, bevor sie wählen gehen, und zwar aus dem einfachen Grund ,weil ihnen die Jacke näher ist als die Hose. Sprich – und das sieht man ja oft an der Arbeitsstelle schon, wenn Vorteile ausgeschöpft werden und zB man nur noch schaut, ohne Rücksicht auf Kollegen usw, wie man am besten doppelt lange Urlaub machen kann .. – Hauptsache, „Ich“ habe einen Vorteil.

    Und auch diese Institution zu verteidigen werde ich nie verstehen:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/05/23/missbrauchs-opfer-schreibt-offenen-brief-an-den-islam-pfarrer-mein-vergewaltiger-trug-auch-so-ein-tuch-um-den-kopf/

    Alle ernsthaften Katholiken müssen aus dieser Instutution austreten.
    Alle, die wirklich GOTT suchen und an Jesus Christus glauben.

    Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Hervorragender Brief! Dieser Zeitgeistpfarrer tritt doch nicht für die Menschenrechte ein, wie er größenwahnsinnig behauptet, sondern tritt die Menschenrechte mit Füßen, weil er eine Verbrecherreligion unterstützt, die Mord an Ungläubige, Raub und Lüge an Ungläubige in ihrem „heiligen“ Buch fordert (Beispiel: Sure 2, 191). Er ist ein hirnloser linksgrün Gehirngewaschener, der so blöde und arrogant ist, dass ihn die Schweine beißen.

      Liken

  2. DIE LINKENMÜSSENWEG schreibt:

    Hier kann jeder nachlesen und ausdrucken was Merkel schon als junge 13 jährige wollte die BRD zerstören daran sieht man die Zielstrebigkeit der Kommunisten die haben die ganze Welt zerstört mit über 130 Millionen ToTen
    https://deutschelobbyinfo.com/angela-merkel-biografie/

    Liken

  3. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Ein „Rechtsextremismus in allen seinen Spielarten“, so behauptet der Bericht, stelle in den neuen Bundesländern eine „sehr ernste Bedrohung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung“ dar.“
    Das ist kackendreister Hohn hoch 3. Dabei ist es genau umgekehrt. Nicht der angebliche Rechtsextremismus, der die Ausbeutung und das Chaos in Deutschland verhindern will, schreckt ausländische Investoren ab, sondern das Chaos und die Selbstzerstörung der linksgrünen Gutmenschen schreckt Deutschland ab. Über die Dummheit unserer deutschen linksgrünen Gutmenschen lacht die ganze Welt. Sie verbessern nicht die Welt, sie erschaffen himmelschreiende Ungerechtigkeiten und machen diesen Planeten kaputt, fördern Umverteilung, Ausbeutung, Bevölkerungsexplosion, Krieg und Umweltzerstörung.

    Liken

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  5. Rasputin schreibt:

    Merkel ist nur die Diktatorin die ihr Handwerk gut gelernt hat und es wäre falsch, sie allein in den Focus zu nehmen. Ihr Vater Kasner wurde vermutlich als Hamburger mit seiner Familie bewusst in den Osten gesandt, um die dortigen Kirchen zu unterwandern, während im Westen nach dem Wiederaufbau sofort eine Multi Kulti Glückskultur in den Kirchen herrschte nach linksgrünem Modell. Die unterdrückten Christen im Osten hassten ihre ideologischen Staatsführer. Da braucht man nur die abgehalfterte Käßmann zu betrachten die ihre Ideologie mit christlichem Glauben verwechselt, Bedford Strohm der die Christen an die Islamverbände verhöckert, Kardinal Marx der seinem Vorbild Karl Marx nacheifert wovon die diktatorisch unterdrückten Ossis die Schnauze voll hatten, Wölki der mit Schwimmwesten durch Köln pilgerte um noch mehr Invasoren an zu locken und Merkel hat es verstanden nach der Wende das Christentum im Osten komplett ideologisch unterwandern zu lassen. Ein weiterer Clou der EKD ist ja, das man sich mit den Linken berät, was hat die christliche Religion mit Politik zu tun, nichts. Der Boden war im Westen durch die Grünen Kommunisten als RAF Abkömmlinge schon bereitet, deshalb fühlt sich dort auch Katrin Göring Eckart wohl die uns rotzfrech in das Gesicht schleudert, dass sie mit einer erneuten Revolution a la Terroristenkumpel Claudia Roth Deutschland abschaffen will. Diese unheilige kommunistische Allianz war in Gesamtdeutschland bestens vernetzt, nur Merkel war der Erfolg vergönnt, der anderen Kommunisten vor allem in der BRD nicht vergönnt war, weil es bis zur Ära Kohl noch aufrechte Politiker gab, die die Zügel noch in der Hand hatten. Das Grauen fing mit Kanzler Schröder an, der als erstes seine Geraer Stasi Cousinen in den deutschen Reichstag lud und mit den Grünen die Verfassung nach Strich und Faden aushebeln ließ, sogar das Bundesverfassungsgericht von rotgrünen Genossen unterwandern ließ. Joschka Fischer, ein Rebell gegen die BRD wurde Außenminister, Kommunist Trittin zündelte überall, eigentlich verdankt Merkel ihren Aufstieg auch Schröder, der geltendes Recht brach, damit Konzerne sich hier einkaufen konnten, er einen Posten bei Rosneft bekam und gesunde Wirtschaftsstrukturen in Deutschland kaputt geschlagen wurden. Durch ihre Macht ist Merkel zur Gefahr für Deutschland geworden, aber sie hätte sie nicht, wenn sie nicht auch im Westen genügend kommunistischen Nährboden aufgefunden hätte. Die SPD nach Altkanzler Schröder ist zur kompletten Kommunistenpartei verkommen und bekam auch Verstärkung durch die Wendehälse in Form von Stalinisten. Wie oft musste ich mir von Willkommens beglückten Wessis sagen lassen, das wir dankbar sein müssen das der Westen uns aufgenommen hat, obwohl diese von der DDR als Billiglohnland profitierten und Wohlstandsverzogen alle Welt einluden und uns als rechtsradikal beschimpften, weil deren ideologische Kirchenführer den Multi Kulti Staat gefördert haben ohne jegliche Vernunft. Nun haben wir den Salat, die westliche multikulturelle Besoffenheit gefördert durch die grünen Kommunisten mit RAF Wurzeln und der 68er Hippiegeneration rächt sich und Merkel steigert diesen Wahnsinn noch und wenn wir all diese Vaterlandsverräter nicht stoppen, marschieren wir in den Exodus, Schweden macht es vor.

    Liken

  6. karlschippendraht schreibt:

    …….WARUM DENKEN SIE NICHT LOGISCH, BEVOR SIE WÄHLEN GEHEN?!“……..

    Diese Frage ist doch schon längst beantwortet und betrifft vorrangig Michel-West . Er hat das eigenständige Denken verlernt , er kann es nicht mehr . Früher , in den 50ern und 60ern , da dachte er noch selbst . Allerdings waren das andere Generationen . Spätere Generationen dachten nicht mehr selbst sondern ließen denken , bei Presse , Funk und Fernsehen . Eine medizinische Regel besagt : “ Ein Organ , das nicht belastet wird , verkümmert “ . Dies trifft auch auf das menschliche Gehirn zu . Somit hat Michel-West die kritische Beobachtungsgabe verloren .
    Bei Michel-Ost sieht es etwas anders aus , wie die Wahlergebnisse der AfD eindeutig belegen , der hat noch die kritische Beobachtungsgabe ! Michel-Ost wird sich auch nicht widerstandslos in den Strudel des nationalen Unterganges hinein ziehen lassen und das ist gut so . Michel-West hat heute nicht den geringsten Grund mehr , seinen mitteldeutschen Landsleuten überheblich gegenüber zu stehen – viel mehr ist ER heute der Versager und somit auch der Verlierer.

    Liken

    • Rasputin schreibt:

      Na ja, im Osten fängt die Wohlstandsverblödung teilweise auch schon an, alte SED Genossen haben nie ihre Amtsstuben räumen müssen und als unterwandernde Ideologen in den Kirchen ganze Arbeit geleistet, mit Kasner fing es im Osten an und mit der Übernahme der Kirchen nach der Wende durch Ideologen wurde das Christentum immer mehr an der Wurzel von innen ausgehöhlt. Wir können nur noch durch Aufklärung versuchen den Verstand der Menschen wieder ein zu schalten.

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Es mag vielleicht stimmen, was Sie Karl schreiben, aber trotzdem ist es Dummheit, den Widerstand zu spalten. Das ständige Herumgehacke auf Michel West motiviert keinen im Westen, sich dem Widerstand anzuschließen.

      Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Guter Karl, anstatt auf Michel West dauernd herum zu hacken, sorge lieber mal dafür, dass die alten SED Bonzen der Gerechtigkeit zugeführt werden und dass deine Ossibrüder nicht so viel die linke SED Deutschland Zerstörer Partei wählen. Da hast du im Ossiland genug zu tun. Bei den Linken gibt es genug Deutschland Zerstörer.

        Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Und hack nicht nur auf den Wessis herum , sondern auch auf deine thüringschen Brüder, die haben nämlich eine Linke Regierung, Nachfolger der SED Bonzen und Erbauer des „antifaschistischen Schutzwalls“, die die Grenztoten zu verantworten haben. Linke = SED = Deutschlandzerstörer.

          Liken

  7. karlschippendraht schreibt:

    …….Wir können nur noch durch Aufklärung versuchen den Verstand der Menschen wieder ein zu schalten……..

    Das wird nicht mehr helfen . Dafür ist die Verblödung bereits zu weit fortgeschritten . Einzig schmerzliche – wirklich schmerzliche Erfahrungen können Michel-West zumindest teilweise geistig reanimieren .

    Liken

  8. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Liken

  9. Liebe, sehr geehrte Leserschaft,

    herzlichen Dank, für Ihre Meinungen in Ihren Kommentaren – ich kann es NICHT „der ganzen Welt recht machen“, bin Mensch und keine Zauberin.
    Und daher habe ich auch ganz bewusst die Schlagzeile, zu meinem polarisierenden Artikel-Thema, in Fragestellung gebracht.
    Denn eine „Glaskugel“ habe ich auch NICHT.

    Nur soviel ist doch wohl klar – „Stillstand ist bekanntlich und unbestritten Rückstand“.

    In diesem Sinne,
    herzlichst,

    Ihre Petra J. S. Dröscher.

    Liken

  10. conservo schreibt:

    P.-J. Braun per email @zu Droescher: Da hab ich jetzt schon mehrfach von der Frau Droescher gelesen. Gut Artikel! Ist sie ein neuer Stern am Conservo-Himmel? Ist der Name echt oder ein Pseudonym?
    Weiter so! Alle Achtung!
    Frdl. Gr., P-J Braun

    Liken

Kommentare sind geschlossen.