Das Kartenhaus von Merkel, Juncker und Macron

(www.conservo.wordpress.com)

Ein Gastbeitrag von Jörg Gebauer *)

Viele EU-Kommissare haben in ihren Heimat-Ländern keine Mehrheit mehr. Sie sind nur noch auf Abruf in Brüssel

Die Uhr läuft für die meisten EU-Kommissare in einem Jahr spätestens ab.

Mehr als ein Drittel hat sowieso keinerlei Rückhalt mehr bei ihren jeweiligen nationalen Regierungen und erst Recht nicht mehr bei ihren jeweiligen nationalen Parlamenten. Sie sind auf Abruf gewissermaßen. Der Ruck der letzten Jahre bei Wahlen in ganz Europa hin zu konservativ-liberal läßt die ganze Juncker-Veranstaltung mehr und mehr zu einer Luftnummer werden. Merkel, die SPD und Macron wissen das; möchten es aber „um Himmels Willen“ nicht diskutiert wissen. Eine einfache Augenschein-Prüfung ergibt folgendes Bild:

Nicht alle EU-Kommissare wurden genau evaluiert.

Aber das Zwischen-Ergebnis ist erschreckend genug, denn die folgenden hohen EU-Funktionäre Timmermans, Draghi (EZB), Mogherini, Tusk, Moscovici, Jourová, Avramopoulos, Malmström und Bieńkowska werden nicht mehr durch ihre eigenen Länder mitgetragen.

Sie machen Politik in der EU und haben „zu Hause“ keine Mehrheiten mehr.

Dijsselbloem wurde bereits zum Jahreswechsel entlassen. Ein erster Schritt zumindest.

In der Liste fehlt der eine oder andere.

Mehr als ein Drittel dieser „Truppe“ ist auf der Basis von nationalen Parlaments-Wahlen der Jahre 2009 bis 2014 zu ihren EU-Posten gekommen. Zu einer Zeit, als der „europäische Normalbürger“ noch brav und gerne links-liberal-bunt-grün-sozialistisch wählte. Die Liste ist – wie gesagt – nicht vollständig. Ergänzungen sind von daher erwünscht.

Viele werden vielleicht ganz amüsiert sein darüber, dass das Verfall-Datum des einen oder anderen „Herrn Kommissar’s“ sich nun nähert.

Etwas anderes ist hingegen wirklich erschreckend:

Etliche der bisherigen Kommissare und insbesondere der EU-Kommissarinnen (endlich lohnt sich die gegenderte Schreibweise) weisen eine extrem spärliche Berufs-Biographie auf:

Bachelor um die Jahrtausend-Wende, Dünnbrett-Bohrer-Master an irgendeiner europäischen Fern-Universität und dann zwei oder drei Praktika bei einer NGO oder einer provinziellen Bezirksregierung.

Das war’s dann auch schon.

Oder:

Wer weint im kommenden Jahr beim Abschied Mogherinis ihr wirklich eine Träne nach?

Bestimmt nicht die Völker Mittel- und Osteuropas, wenn sie denn einmal gewahr würden, dass Mogherinis politische Laufbahn just zu einem Zeitpunkt (1988) begann, als die damaligen Ostblock-Staaten gegen die Sowjetunion aufmuckten:

In der großen europäischen Wendephase trat sie ausgerechnet in die Kommunistische Partei Italiens ein.

Wie schrieb der ehemalige SPD-Bundestags-Abgeordnete Gunter Weißgerber kürzlich in seiner Replik auf Michael Müllers Forderung nach einem EU-Comeback „des großen Schulz“?

Hast Du einen Opa, schick ihn nach Europa!

Ob er/sie Schaden anrichten wird, würde niemals jemand konkret erfahren. Von deren nie direkt nachvollziehbaren Wirkungen auf unser Leben ganz zu schweigen. Europa ist immer noch weit weg.“

Bedrohlich geradezu, wenn wir nun im kommenden Jahr das genau umgedrehte Phänomen erstmals erleben dürfen:

Relativ – an Lebensjahren – junge ehemalige EU-Kommissare kehren auf die jeweilige nationale Wirkungsstätte sogar zurück.

Dort werden sie aber auf Grund der veränderten parlamentarischen Mehrheitsverhältnisse, die sie in ihren Heimat-Ländern neu vorfinden, nicht so schnell Schaden anrichten können.

*****

Zum Autor: Jörg Gebauer ist ausgebildeter Staatswissenschaftler (Magister in Politik, Jura und Soziologie). Daneben hat er Kriminologie, Volkswirtschaftslehre sowie Staatsphilosophie studiert. Von 1979 bis 2014 war er Mitglied der SPD. Unter anderem gehörte er dem Juso-Bundesausschuss fünf Jahre lang an und war von Februar 1990 zuerst Mitglied der „Einsatzgruppe Deutsche Einheit“ und im direkten Anschluss daran Mitarbeiter des Deutschen Bundestages bis Juni 1992. Dort unter anderem tätig für den ehemaligen Staatsminister Hans-Jürgen Wischnewski („Ben Wisch“). Zuvor war er drei Jahre Angestellter der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Seit 1992 ist Jörg Gebauer als Berater in der freien Wirtschaft tätig. Er arbeitet für mehrere große deutsche Firmen als Change-Agent, als Führungskräfte-Trainer sowie als Personal- und Kommunikationsberater.

* (Quelle: https://derbundestag.de/2018/05/17/das-kartenhaus-von-merkel-juncker-und-macron/)
www.conservo.wordpress.com   25.5.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Europäische Kommission, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Das Kartenhaus von Merkel, Juncker und Macron

  1. Sergey schreibt:

    Gratulation, sehr guter Bericht
    Die Westeuropäer sollten die Russenmethode anwenden (Murmansk, Russen verteidigen ihre Frauen vor Flüchtlingen).
    Nach der Behandlung würden die Merkels Parasitäre Goldstücke freiwillig ausreisen.
    https://nixgut.wordpress.com/2016/02/07/murmansk-wie-russen-ihre-frauen-verteidigen-die-von-migranten-sexuell-belstigt-werden/

    Gefällt mir

  2. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Nur ein Aspekt: ‚Großer (?) Schulz‘? –
    NEIN, armseliges Würstchen aus Würselen! Basta! (nach einem gewissen Herrn ‚Schröder‘)

    Gefällt mir

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Italien’s panpopulistische Regierung könnte das Merkel-EU-Monster-System schlachten !

      JA, Frau Monster-Reptil Merkel, Macron hat recht: Das Reich des Bösen geht unter.

      Die neue panpopulistische Regierung Italiens hebt nicht nur fast alle Terror-Sparmaßnahmen der EU auf, sondern steuert mit einer neuen nationalen Innen- und Außenpolitik auf die Zerschlagung der EU hin.

      Im 58-seitigen Koalitionsvertrag (Contratto per il governo del cambiamento, Vertrag über eine Regierung des Wandels) zwischen LEGA-NORD und 5Sterne wurde der Bruch mit der seit den frühen 1990er Jahren globalistisch verordneten System-Politik festgeschrieben. Dazu der EXPRESS:

      „Italien könnte das nächste Land sein, das die EU verlässt … Gemäß Koalitionsvertrag ist Putin keine Bedrohung, sondern ein zunehmend wichtiger Wirtschaftspartner und die EU-Sparpolitik ist für Italien vorbei bei gleichzeitig massiven Steuerentlastungen sowie einem Grundeinkommen für Arme. Es werden 500.000 Migranten innerhalb von 18 Monaten deportiert.“

      ***

      Aus: National Journal, 19.5.2018

      Italien’s Panpopulistische Regierung könnte das Merkel-Monster-System schlachten !

      Die beiden Parteiführer der Panpopulistischen Koalition (Lega-Nord und M5S), Matteo Salvini und Luigi di Maio, könnten die EU zerschlagen!

      Der Brexit stellte für Merkel’s EU einen Nie erwarteten Globalistischen Supergau dar!

      Es galt als ausgemacht, dass die Welt globalistisch transformiert, die Vermischung aller Völker und die damit verbundene Eliminierung der Nationen zur Schaffung eines undefinierbaren Zombie-Menschen, erreicht würde.

      Doch dann kam die Widerstandseruption der Briten: Raus aus Merkels Todespfuhl, zum Teufel mit ihr, zurück zur nationalen Ordnung. Es blieb Merkel nur noch die Hoffnung, dass ihre heimliche Verbündete, die britische Premierministerin Theresa May, den Brexit doch noch so verwässern würde, dass er für die EU wirkungslos bleiben würde.

      Merkels Hoffen auf May dürfte vergebens sein, denn die Widerstandskräfte gegen ihr falsches Spiel kann May kaum überwinden.

      Sie muss sogar mit ihrem Sturz und dem eisenharten Brexiter Jacob Rees-Mogg als Nachfolger rechnen.

      Diese Auflösungserscheinungen werden immer sichtbarer. Merkel konnte zwar mit der heimlichen Schuldenverpflichtung für die Garantien der diversen „Rettungsschirme“ den antimenschlichen Block noch zusammenhalten, aber diese Kapazitäten sind ausgeschöpft, die BRD gibt nichts mehr her, sie ist leergemolken und durch die Zersetzung mit fremden parasitären Minus-Leistungsmassen nicht mehr regenerierbar, um eine staatsähnliche Ordnung zu gewährleisten.

      Die ganze Schwäche zeigte sich auf dem EU-Gipfel am 17. Mai 2018 in Sofia, als der chronisch betrunkene EU-Chef und Merkel-Freund, Jean-Claude Juncker, großmaulte,

      „die EU wird dìe ‚Blocking Statute‘ aktivieren, um den USA im Streit um das Iran-Atomabkommen mit einer deutlichen Botschaft entgegenzutreten!“

      Mit diesem Abwehrgesetz soll es Unternehmen verboten werden, sich US-Sanktionen zu beugen.

      Die Unternehmen würden für die entstehenden Verluste aus ihrem US-Geschäft wegen ihres Widerstands gegen die US-Sanktionen entschädigt werden. Kaum hatte Suff-Juncker die Prahlerei losgelassen, fuhr ihm Monster-Merkel in die Parade:

      „In einer umfassenden Weise die gesamte Wirtschaft zu entschädigen bei entsprechenden Maßnahmen der Vereinigten Staaten von Amerika – da können und dürfen wir auch keine Illusionen schüren.“

      Selbst die Systemmedien hatten danach nur noch Spott für Merkels EU übrig: „Zollkonflikt: Europa knickt im Handelsstreit vor Trump ein!“

      „Zollkonflikt: Europa knickt im Handelsstreit vor Trump ein!“

      Merkel bot Trump nämlich an, das teure US-Flüssiggas zu kaufen, mit allen Risiken des Ozeantransports und der allgemeinen Lieferunsicherheit. Dabei ist das Trump’sche Flüssiggast mindesten dreimal so teuer wie Putins zuverlässiges Pipeline-Gas von Nordstream

      2. Ganz zu schweigen von den Kosten für eine Umrüstung der gesamten Gaslogistik die Hunderte von Milliarden verschlingen würde. Merkel machte noch weitere Zugeständnisse, um einen Handelskrieg abzuwenden, weil sonst ihre migrantive Vernichtungspolitik durch den Ausfall von Handesbilanzüberschüssen abrupt enden würde, mit denen sie die Kosten für die tödlichen Invasions-Heere abdeckt und uns dafür in die Armut treibt. Gleichzeitig bemerkt DIE WELT:

      „Die irrwitzigen Schuldenwünsche Italiens zeigen, dass Europa derzeit nicht aus einer Position der Stärke agiert!“

      Und Frankreichs Rothschild-Präsident Emmanuel Macron sieht die Zukunft der EU mehr als düster, er sagte: „Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg durchquert Europa eine derartige Phase der Unsicherheit, in der die traditionellen Allianzen zu zerbrechen drohen und die Weltordnung infrage gestellt wird!“

      „Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg durchquert Europa eine derartige Phase der Unsicherheit, in der die traditionellen Allianzen zu zerbrechen drohen und die Weltordnung infrage gestellt wird!“

      Ja, Frau Monster-Reptil, Macron hat recht, das Reich des Bösen geht unter.

      Die neue panpopulistische Regierung Italiens hebt nicht nur fast alle Terror-Sparmaßnahmen der EU auf, sondern steuert mit einer neuen nationalen Innen- und Außenpolitik auf die Zerschlagung der EU hin.

      Im 58-seitigen Koalitionsvertrag (Contratto per il governo del cambiamento, Vertrag über eine Regierung des Wandels) zwischen LEGA-NORD und 5Sterne wurde der Bruch mit der seit den frühen 1990er Jahren globalistisch verordneten System-Politik festgeschrieben. Dazu der EXPRESS:
      „Italien könnte das nächste Land sein, das die EU verlässt

      …Gemäß Koalitionsvertrag ist Putin keine Bedrohung, sondern ein zunehmend wichtiger Wirtschaftspartner und die EU-Sparpolitik ist für Italien vorbei bei gleichzeitig massiven Steuerentlastungen sowie einem Grundeinkommen für Arme. Es werden 500.000 Migranten innerhalb von 18 Monaten deportiert.“

      Sollte diese panpopulistische Koalitionsregierung ihren Vertrag einhalten und 500000 Parasiten deportieren, dann weiß auch der letzte Trottel-BRDler, das Horst „Drehhofer“ Seehofer nur mit Abschiebungslügen operiert, aber in Wirklichkeit die Einfuhr von ganzen Heeren von Invasions-Parasiten wildeifernd fördert.
      Dann wird bewiesen sein, dass die Reinigung unserer Länder von den Parasiten möglich ist.

      Dann ist es vorbei mit diesem grausamen, menschenverachtenden Politsumpf, angeführt von Merkel und Seehofer, getragen von CDU-CSU-SPD, unterstützt von den Grünen und Linken sowie den Psychopathen der FDP!

      https://michael-mannheimer.net/2018/05/20/italiens-panpopulistische-regierung-koennte-das-merkel-eu-monster-system-schlachten/

      http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/05_Mai/19.05.2018.htm

      Gefällt mir

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Das Euro-Desaster Gegen Enteignung Inflation und Rechtsbruch.pdf

      Klicke, um auf Ansicht_Euro-Desaster_Flyer.pdf zuzugreifen

      An Alle dieses PDF-Dokument AUSDRUCKEN (Mehrfach) und dann Überall in Alle Briefkästen\Postkästen einwerfen in Ihrem Wohnort bei allen Nachbarn im ganzen Wohnort !

      Vielen Dank für’s Machen !

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.