Ramadan in Mytilini: Asylpolitik ist ins Gegenteil verkehrt

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)(Grausame Szenen im Asylantenlager auf Lesbos – dokumentiert auf Facebook (c) Screenshot Facebook/PP)

„Asylanten“ erschlagen Kurden
Mehrere tote Kurden nach Übergriffen im Ramadan auf Lesbos. In Videos in sozialen Medien ist zu sehen, dass in Mytilini auf Lesbos Kurden mit Eisenstangen und Tritten getötet werden, während die Menge jubelt und „Allahu Akbar“ ruft.

Letztes Jahr musste ein kurdischer Atheist mitten in Oldenburg sterben, weil ein syrischer Muslim im Ramadan sich von einer Zigarette gestört fühlte.
Dazu Martin Sichert, AfD-Bundestagsabgeordneter, der selbst mit einer anerkannten Asylbewerberin aus Syrien, deren Familie nachweislich durch den Islam verfolgt wurde, verlobt ist:„Die aktuellen Bilder zeigen, dass die Asylpolitik ins Gegenteil verkehrt wurde. Eine Regelung, die einst verfolgten Menschen Schutz gewähren sollte, macht sie nun immer öfter zu Verfolgten mitten in Europa.

Sie werden von denselben Gruppierungen verfolgt, vor denen sie in den Heimatländern bereits geflohen sind. Das sind unhaltbare Zustände.
Die Asylpolitik muss wieder zu dem werden, wozu sie gedacht war. Sie muss trennen zwischen jenen, die wirklich verfolgt sind und jenen, die nur ein besseres Leben in Europa suchen. Letztere sind umgehend auszuweisen und abzuschieben, denn für sie war das Asylrecht nie gedacht.

Sollte sich die Politik außerstande sehen, das umzusetzen, ist es besser für alle, das Asylrecht komplett abzuschaffen, denn so führt es nur dazu, dass wir systematische Verfolgung und Diskriminierung wie sie im Nahen Osten und Nordafrika an der Tagesordnung sind, importieren.

Davon sind dann auch die Deutschen betroffen, wie die Bildzeitung in einem Bericht am Samstag eindrücklich darstellte, in dem aufgezeigt wurde, dass mindestens 4 Frauen noch leben könnten, wenn die Behörden in der Anwendung des Asylrechts nicht versagt hätten.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:
PAYPAL
… oder auf Klassische Weise per Überweisung:
IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

*****

*) Der Berliner Philosoph und Theologe David Berger (Jg. 1968) war nach seiner Promotion (Dr. phil.) und der Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch „Der heilige Schein“ über seine Arbeit im Vatikan als homosexueller Mann. Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Homomagazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.
Dr. David Berger betreibt das Blog PHILOSOPHIA PERENNIS, mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.  (Original-Artikel: https://philosophia-perennis.com/2018/05/27/ramadan-in-mytilini-asylpolitik-ist-ins-gegenteil-verkehrt/)
http://www.conservo.wordpress.com      28.05.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Afrika, Allgemein, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ramadan in Mytilini: Asylpolitik ist ins Gegenteil verkehrt

  1. Ulfried schreibt:

    David Berger schreibt: „Letztes Jahr musste ein kurdischer Atheist mitten in Oldenburg sterben, weil ein syrischer Muslim im Ramadan(…)“
    Herr Berger, was wollen sie damit sagen? Ist der tötende Muslim in ihren Augen kein Atheist? Halten sie den für religiös? Wenn ein Christ im Ramadan eine Zigarette raucht, steht der dann auch unter Generalverdacht Atheist zu sein? Philosophen sind merkwürdige Denker.

    Gefällt mir

  2. Blindleistungsträger schreibt:

    Und die „wehrhafte Demokratie“ sollte endlich mal einen Kurs in Selbstverteidigung besuchen. Sonst bleibt das für immer eine hohle Phrase.

    Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    „denn so führt es nur dazu, dass wir systematische Verfolgung und Diskriminierung wie sie im Nahen Osten und Nordafrika an der Tagesordnung sind, importieren.“

    Ja richtig. Verfolgung und Diskriminierung aller Nichtmoslems /Biodeutschen. Denn genau das ist ja auch das Ziel!

    Gefällt mir

  4. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Freya schreibt:

    „Sie werden von denselben Gruppierungen verfolgt, vor denen sie in den Heimatländern bereits geflohen sind. Das sind unhaltbare Zustände.
    Die Asylpolitik muss wieder zu dem werden, wozu sie gedacht war. Sie muss trennen zwischen jenen, die wirklich verfolgt sind und jenen, die nur ein besseres Leben in Europa suchen. Letztere sind umgehend auszuweisen und abzuschieben, denn für sie war das Asylrecht nie gedacht.“

    Das ist mir auch völlig unverständlich. Die Merkel agiert wie die allerletzte Dumpfbacke, die man sich nur vorstellen kann.
    Wenn ich doch vom Krieg verfolgte Menschen aufnehme, um sie vor weiteren Repressalien und Angriffen auf Leib und Leben zu schützend (sagen wir mal, vorrübergehend) dann gehört es doch wohl zu meiner Obhutspflicht, auch dafür zu sorgen, das es auf meinem Gebiet friedlich bleibt und eben nicht die Kriegstreiber selber eingeladen werden. Das muss für echte Flüchtlinge der reinste Horrorfilm sein, z.B. verfolgte Christen, die dann gemeinsam mit ihren Peinigern in Deutschland an den Essensausgaben landen. Merkel, Karrenbauer, vdLeyen, alles Frauen….(aber sind sie das wirklich? ) , ich sag Euch was von Frau zu Frau: Schämt Euch, Schande über Euch und Eure Mitläufer!!!

    Gefällt mir

    • Emannzer schreibt:

      Tja, soviel zum Thema, mit Frauen in der Politik wird alles besser. Entweder haben die Merkels, von der Leyens, Göring-Eckhardts, Kramp-Karrenbauers, Roths, Peters‘, Schavans, Zypriess‘ etc.pp. sich beim imaginierten Durchbrechen einer nicht existenten gläsernen Decke den Restverstand aus dem Hirn getrümmert, oder da war von Anfang an keine Substanz im Neuronengeflecht.

      Es wäre schön, endlich mal wieder Macher mit Verstand an der Spitze zu sehen und nicht diesen empathisch verwilderten Hühnerhaufen, der auch noch meint, er beherrsche per Geschlecht auch noch Multitasking-Fähigkeiten.

      Muss ja nicht gleich der Hofreiter Toni sein, der wollte aber, glaube ich, sowieso lieber als Quotenfrau auf die Welt gekommen sein, dieser schnappatmende Mann mit den gekochten Hummerfarben im Teint wenn Frau Weidel spricht.

      Letztgenannte ist imho übrigens eine lobenswerte Ausnahme. Ihre Reden sind sezierend wie ein Schneidbrenner, wärend Merkel noch vor sich hin stammelt.

      Gefällt mir

    • Ulfried schreibt:

      Liebe Freya, lies bitte diesen Link:
      http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch-Version-2009.php
      Such in deiner Suchmaschine:
      NEUANSIEDLUNGSPROGRAMM EU UNO
      diesen Link und dann urteile selbst. David Berger war lange Zeit Vatikan- Mitarbeiter. Der muß wissen was da geplant war. Und wenn du jetzt siehst, wie „Franziskus“ Muslime umgarnt und ihnen die Füße wäscht, läßt das auf eine gewisse Vorbereitung schließen, bei der Benedikt im Wege stand (Regensburger Rede Benedikt XVI.) Lassen wir die Kirche im Dorf und denken nüchtern und in Fakten. Die vorbereitende Beteiligung des Vatikan an dieser EU- gewollten Invasion kann ich belegen. Ich hetze nicht gegen den Vatikan – meine Kirche, doch ich will, daß sie gesäubert wird von den antichristlichen Okkupanten, die gegenwärtig den Fels Petri verunreinigen und auf Geheiß eines Muezzin im heiligen Land ihre Kreuze von der Brust reißen und verschämt in der Hosentasche versenken. Wenn der Herr wie vor 2000 Jahren das Haus Seines Vaters selbst reinigen muß wird’s eng für die Menscheit. Alois Irlmaier und viele andere Seher haben uns davor gewarnt.
      AN IHREN FRÜCHTEN WERDET IHR SIE ERKENNEN!

      Gefällt mir

      • Emannzer schreibt:

        Dazu eine Ergänzung von mir. Lang aber grauselig, glaub es mir bitte, denn Resettle- und Replacement bekommen hier ein Ausmaß, welches den Artikel von Thomas Spahn bei weitem in der Erdrückung übertrumpht:

        „Mit diesem Beitrag von Tomas Spahn starten wir eine längere Serie zum Thema Bevölkerungspolitik (TE). Dieser Tage befassten sich drei Studien mit der Zukunft der Menschheit. Eine entstand in der UN, eine bei der EU und eine wurde vom Club of Rome beigesteuert. Gemeinsam betrachtet wirken sie wie der Generalplan einer grundlegenden Umstrukturierung der globalen Menschheitsgesellschaft, getrieben vom Diktat der Statistik und dem kollektiven Versagen in den vergangenen Jahrzehnten.“

        Das Land in dem wir gewungen sind nun gut und nicht mehr so gut zu leben:

        Alles wird gut?
        Wir schaffen das?
        Spielen Sie doch mal Flöte?

        Die ticken nicht mehr sauber in ihren Restganglien.
        Destruktiv tun sie das aber schon …

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.