Trumps neuer US-Botschafter Grenell: Konservative stärken – Linke Politik ist gescheitert

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Richard Grenell

Jetzt sehe ich meine linken Brüder und Schwestern und besonders die Roten aller Couleur in den politisch korrekten Teppich beißen. Was erlauben Trump?

Er soll gefälligst in seinen Staaten bleiben, sich mit Mexiko oder was-weiß-ich-was beschäftigen, aber bitte seine Schmierfingen von deutscher Politik lassen!

Tut er aber nicht! Sondern er legt schonungslos unsere Defizite offen! Deutschland solle gefälligst seinen internationalen Verpflichtungen nachkommen!

Ich bin gespannt, was der deutsche maaslos kleine Außenminister dazu zu sagen hat; denn die Distanz zu Trump scheint inzwischen zum diplomatischen Comment Deutschlands (und der EU) zu gehören. (siehe auch zur außenpolitischen Unklarhaltung der SPD: (https://conservo.wordpress.com/2018/06/04/spd-konkursverwalterin-nahles-abbruch-statt-aufbruch/)Neuer Botschafter mit Bekenntnis zu den Konservativen

Blankes Entsetzen in Europas (westlichen) Hauptstädten, besonders in Berlin, löste schon die Nachricht aus, daß der profilierte Kommentator und Diplomat Richard Grenell Botschafter der USA in Deutschland werden sollte (und dann tatsächlich im September 2017 akkreditiert wurde).

Denn der „böse“ Grenell will die Konservativen – vermutlich all over the world – stärken.

Im Interview mit dem Trump-Sprachrohr „Breitbart“ sprach er ganz offen über seine Unterstützung für Konservative in Europa. Ein politischer „Rockstar“ hat es ihm besonders angetan (der österreichische Kanzler Seb. Kurz).

Der neue US-Botschafter in Berlin, Richard Allen Grenell: Grenell will nach eigenen Angaben die Konservativen in Europa stärken. (Quelle: AP/dpa)

Der neue US-Botschafter in Deutschland will konservative Kräfte in Europa stärken. Es sei eine aufregende Zeit für ihn, und es gebe viel zu tun, sagte Botschafter Richard Grenell in einem Interview der konservativen Plattform „Breitbart“.

„Ich denke, die Wahl von Donald Trump hat die Menschen befähigt zu sagen, daß sie es einfach nicht zulassen können, daß die politische Klasse (in Europa) vor einer Wahl entscheidet, wer diese gewinnt und wer kandidiert“, sagte der Botschafter. Gleichzeitig übte er scharfe Kritik am Nato-Mitglied Deutschland. (Es gilt als ungewöhnlich für Diplomaten, sich so deutlich politisch zu äußern.)

„Zwei-Prozent-Ziel“ angemahnt

Deutschland sei die größte Volkswirtschaft Europas und sollte seine Verpflichtungen gegenüber dem Verteidigungsbündnis ernst nehmen, sagte der von Trump entsandte Grenell in dem am 3.6. veröffentlichten Interview. Die US-Regierung fordere dies, doch bislang habe Berlin keine ernsthaften Pläne vorgelegt, wie das Zwei-Prozent-Ziel zu erreichen sei. Besonders die USA bestehen darauf, daß die Nato-Partner spätestens 2024 zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts in die Verteidigung investieren.

Die Bundesregierung verlangt nun von amerikanischer Seite Aufklärung darüber, wie die Äußerungen des neuen US-Botschafters Richard Grenell über die Stärkung der konservativen Kräfte in Europa zu verstehen sind. „Wir haben die US-Seite um Aufklärung gebeten und ob sie tatsächlich so gefallen sind, wie sie wiedergegeben werden“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin.

Möglicherweise könnte Andreas Michaelis, bis vor Kurzem noch Politischer Direktor im AA, dort den US-Botschafter auch auf die Gepflogenheiten des diplomatischen Umgangs nach dem Wiener Übereinkommen hinweisen, hieß es in Berliner Regierungskreisen. Nach dem Übereinkommen müssen sich Diplomaten an die Gesetze und Rechtsvorschriften des Gastlandes halten und sind „ferner verpflichtet, sich nicht in dessen innere Angelegenheiten einzumischen“.

Martin Schulzens „rechtsextremer Kolonialoffizier“

Am schärfsten äußerte sich Ex-SPD-Chef Martin Schulz: „Grenell benimmt sich nicht wie ein Diplomat, sondern wie ein rechtsextremer Kolonialoffizier“, sagte er. Schulz, der vor seiner Tätigkeit in Berlin fünf Jahre Präsident des Europaparlaments war: „Botschafter sind Vertreter ihrer Staaten und nicht von politischen Bewegungen.“ Es sei aber nicht erstaunlich, daß Trump ihn ausgesucht habe, sagte Schulz.

„Konservative stärken!“

Grenell kritisierte, die deutschen Streitkräfte seien nicht voll einsatzbereit. Dies müsse deutlich gemacht werden – etwa durch eine öffentliche Aufforderung, an Einsätzen teilzunehmen. Dann müßten die Verantwortlichen in Deutschland eingestehen, daß die deutschen U-Boote und Flugzeuge nicht einsatzfähig seien. Bislang habe die US-Regierung dies nicht getan – „ein Fehler“, wie Grenell sagte.

Er sei von einer Reihe von Konservativen in Europa kontaktiert worden, sagte Grenell.

„Ich möchte unbedingt andere Konservative in ganz Europa stärken“, sagte er.

Der Aufschwung konservativer Ideen sei durch ein Scheitern linker Konzepte zu erklären, fügte er hinzu. Bewunderung äußerte er unter anderem für den österreichischen Kanzler Sebastian Kurz: „Sehen Sie, ich glaube Sebastian Kurz ist ein Rockstar. Ich bin ein großer Fan.“

Auf Twitter wies Grenell jedoch später Vorwürfe zurück, er wolle Kandidaten oder Parteien direkt unterstützen. Dies sei „lächerlich“, schrieb er. Es gebe aber ein Erwachen einer stillen Mehrheit – jene, die Eliten und ihre Blase ablehnten. Trump stehe an der Spitze dieser Mehrheit. (Verwendete Quellen: 04.06.2018, 11:24 Uhr | dpa, pdi)

Kommentar conservo:

Na ja, da wird sich Donald Trump kaum von den Deutschen „diplomatische Gepflogenheiten“ vorschreiben lassen.

www.conservo.wordpress.com     4.6.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Merkel, Politik Deutschland, Trump, USA, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Trumps neuer US-Botschafter Grenell: Konservative stärken – Linke Politik ist gescheitert

  1. Aufbruch schreibt:

    Ich hatte mir von Trump schon einen Aufbruch in eine neue Ära erhofft. Diese Hoffnung war hauptsächlich darauf gerichtet, dass Trump die Macht der tranatlantischen Strippenzieher um Soros und Genossen stutzen würde. Waren sie es doch, die Trump mit aller Macht zu verhindern suchten. Diese Strippenzieher, deren Speerspitze Merkel in Deutschland und Europa ist. Wenn sich jemand in ein anderes Land eingemischt und dessen Wahlen zu beeinflussen suchte, war das Merkel, die den Wahlfonds Clintons mit deutschem Steuergeld alimentierte. Ein Polit-Skandal ersten Ranges. Und diese Leute wollen nun Trump und seinem Botschafter vorschreiben, was sie zu tun uns zu lassen haben und sagen dürfen.

    Das links/grüne Gutmenschentum, für das nur die eigene Meinung zählt, braucht einen Dämpfer. Wenn Trump wieder das Koservative stärken will, kann das nur gut sein. Man kann jetzt schon voraussagen, dass, wenn diese Bewegung Fahrt aufnimmt, viele, die sich jetzt bedeckt halten, auf diesen Zug aufspringen werden. Wahrscheinlich wird es aber auch viele geben, die jetzt noch im links/grünen Mainstream schwimmen, als Wendehälse die Fronten wechseln. Der Koservatismus hat uns groß gemacht und das links/grüne Gedankengut zerstört wieder alles. Hoffentlich bringt der Anstoß von Trump und seinem Botschafter wieder frischen Wind und vertreibt den links/grünen Mief. Deutschland und Europa könnten es gebrauchen.

    Gefällt mir

  2. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Bunga-Bunga&Co? schreibt:

    wers glaubt
    – wohl „unglaublich“!
    von Trumps Rückenstärkung, Südbaptisten, Stellung der Frau KONSERVATIV begründet und so heiter
    h ttps://www.evangelisch.de/inhalte/134366/25-05-2016/was-donald-trump-wohl-glaubt-konservative-kirchenvertreter-den-usa-ratlos-bis-entsetzt

    h ttp://www.kath.net/news/56072?keepThis=true&TB_iframe=true&height=650&width=850&caption=KATH.NET

    h ttps://www.idea.de/frei-kirchen/detail/prominenter-us-baptist-gleich-zweimal-gefeuert-105497.html

    Gefällt mir

  4. Freya schreibt:

    Und wenn die große Wende kommen wird, sei nicht vergessen das heldenhafte Verhalten eines Victor Orban. Für mich sind Victor Orban und Donald Trump die Lichtgestalten innerhalb einer völlig links gedrehten Politiker-Welt. Ich hoffe, das es Trump auch weiterhin egal ist, was Verräter wie deutsche Politiker und ihre Lakaien aus den Altparteien von ihm halten oder denken oder keifen. Haha, den Trump hab ich denen so dermaßen gegönnt; und das die Systempresse der Stasi2 nicht aufhören kann mit ihrem dummen Trump Bashing, während er selber einen innen-und außenpolitischenTreffer nach dem anderen landet – einfach Herz erfrischend, kann ich nur sagen. Durch Orban und Trump und durch den patriotischen Widerstand in ganz Europa wissen wir nun auch ganz genau, wie doof und blöd, wie unfair und unsachlich, wie gefährlich aber auch völlig unfähig die ganzen Systemlinge sind. Sie heulen und schreien und werfen mit Schmutz wie bockige, aggressive Impuls durchbrechende Kinder. Wundervoll, einfach prima, weiter so…..Das sind alles sehr gute Nachrichten, wie ich finde.
    Heute kann man sagen: „Patrioten aller Länder vereinigt Euch!“

    Gefällt mir

  5. Absalon von Lund schreibt:

    Es könnte ja sein, daß das Schicksal der aus der Honecker-Aera übriggebliebenen längst beschlossen ist. Sie passen zu keinem Zeitpunkt in die Dynamik der Welt, die die Dynamik Gottes ist, und die wirklich Mächigen dieser Welt sind es leid, sich täglich mit Ihnen herumzuschlagen, so wie die meisten von uns auch. Vielleicht haben wir früher eine neue Regierung als Syrien. Wahrscheinlich haben nicht einmal die Amerikaner ein Interesse daran, Deutschland derart zu schädigen wie die deutschen Linken aus den 60er Jahren beiderseits des Eisernen Vorhangs. Gut ist auch, daß alle, die mit ihnen paktiert haben, sich quasi selbst markiert haben. Man muß sie nicht lange suchen. Wieder einmal eine Befreiung durch die Allierten, diesmal USA, Israel, Russland und China. Vergessen Sie nicht: am 6. Juni feiern wir D-Day. Und Rom wird wieder katholisch. Ich höre schon das Aufatmen in der ganzen Welt.

    Gefällt mir

  6. Ulfried schreibt:

    Zunächst Schulz, dieser Mann steht mutmaßlich für Hochverrat am deutschen Volk, siehe hier:
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch-Version-2009.php
    Schulz hat sich durch die Politik zum reichen Mann gemacht: steuerverkürzende (hinterziehende) Einnahmen, Sitzungsgelder an deren Sitzungen er nie teilnahm u. v. m.
    Berlusconi hat ihn mal mit einem Kapo verglichen, das hat mich damals etwas irritiert. Heut mag ich den Berlusconi:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/berlusconis-eklat-im-europaparlament-ich-schlage-sie-fuer-die-rolle-des-lagerfuehrers-vor-a-255508.html
    Nigel Farage brachte es jedoch auf den Punkt. Er führte van Rompoy und Schulz in der eigenen Hütte vor:

    Soviel zu dem Spezialdemokraten Schulz.
    Doch dieser Artikel (Conservo) hat zwei Forderungen des Richard Allen Grenell:
    1. „Der neue US-Botschafter in Berlin, Richard Allen Grenell: Grenell will nach eigenen Angaben die Konservativen in Europa stärken. (Quelle: AP/dpa)“
    2. Deutschland sei die größte Volkswirtschaft Europas und sollte seine Verpflichtungen gegenüber dem Verteidigungsbündnis ernst nehmen (…) bislang habe Berlin keine ernsthaften Pläne vorgelegt, wie das Zwei-Prozent-Ziel zu erreichen sei.
    2001 wurde Grenell von Präsident George W. Bush zum Sprecher des US-Botschafters bei den Vereinten Nationen ernannt. Er war also schon Diener unter Bush, als die drei Türme mit Symbol- Charakter in New York wie von Sprengmeistern „heruntergezogen“ wurden und die Welt- Politik eine völlig neue Richtung bekam.
    Der will also uns Konservative Bürger rechts der politischen Mitte stärken. Da muß er aber gegen das Linke Spektrum schwere Geschütze einsetzen. Denn die meisten Leute in diesem Land glauben tatsächlich, dass es ein „Räächts- Radikales Netz der Gewalt gibt, weil „Spiegel“ Bertelsmann, BILD, öffentlich Rechtliche das halt so vorgeben.
    Und der will, daß meine sauer erarbeiteten Steuergelder in die NATO fließen. Derzeit marschiert die NATO zu meiner „Verteidigung“ in nie dagewesener Größe an der Westflanke Rußlands auf – dem Baltikum. Dafür sollen wir zahlen? Geht’s noch? Geplant ist ein Schlag gegen meine russischen Freunde, bei dem Amerika sich genüßlich zurücklehnt und wir in einer glühenden Wolke verdampfen wie Hiroshima und Nagasaki!? Schluß und nein – bis hier und nicht weiter. Wer’s nicht begreift soll auswandern, doch ich will, daß hier in Europa meine Enkel eine friedliche Zukunft mit ihren russischen und Ost- Europäischen Freunden haben!!! Wer in West- Europa dazugehören möchte gerne! MIT DEN CLOWN’S KAMEN DIE TRÄNEN ist der Titel eines Romans von Johannes Mario Simmel. Ich habe diese CLOWN’S satt bis zum erbrechen. Ulfried

    Gefällt mir

    • Ulfried schreibt:

      „Der Aufschwung konservativer Ideen sei durch ein Scheitern linker Konzepte zu erklären, fügte er hinzu….
      Wie geistig beschränkt ist dieser Kerl eigentlich. Die gesamte Weltwirtschaft gäbe es nicht, wenn das vom rechten deutschen Bürgertum kreiirte Erfindungspotential nicht wäre. Alle drei Motoren – Otto- Diesel- SiemensE- Motor wurden in Deutschland erfunden. Das Auto, das Fahrrad was weiß ich noch alles sind deutsche Erfindungen des rechten Bürgertums. Damit haben die Linken nichts zu tun, die waren schon immer geistig leer, arbeitsscheu und gewaltbereit (SA, ANTIFA, Kommunisten, Grüne) Diese Kanaille soll mir vom Halse bleiben mit seinen dummen Sprüchen.

      Gefällt mir

  7. Querkopf schreibt:

    Langsam geht es den roten und grünen Linken an den Kragen. Da die Nazis auch Sozialisten waren könnte man von einer kommenden Entnazifizierung 2.0 reden. Dann muß Resettlement-Kanzelerin Merkel wegen Landesverrat angeklagt und für den Rest ihres erbärmlichen Lebens in den Knast gesteckt werden.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.