Wenn Die Logik Amok läuft.

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel

Ich möchte es einfach verstehen. So viele Menschen in Deutschland haben erkannt und begreifen es Tag für Tag mehr, daß hier gewaltig etwas schiefläuft – z.B. in der Justiz, mit der Toleranz, mit dem Hass auf Juden durch instrumentalisierte Muslime aus allen Bereichen ihres Herkunfts-Hintergrundes.

Hier vertreten Linke und Grüne ganz offen, daß ihnen Deutschland in seiner gewachsenen Struktur egal und nicht Wert ist, es zu schützen.

Hier werden Menschen ausgebeutet, in Armut gedrängt und in stumme Lethargie versetzt. Kinder unser aller Gesellschaft erhalten durch Versagen des Staates, der Justiz und fast aller Pädagogen keine genügende und schon gar nicht vernünftige Ausbildung.Wir werden von Menschen, die hier angeblich Schutz vor Verfolgung suchen, in großen Teilen selber angegriffen, verfolgt und obendrein auch noch verlacht.

Wir haben, auf der Basis unserer schlimmsten Vergangenheit, eine Mentalität angenommen, die sich in Toleranz verbiegt, in sehr häufig falschem Mitleid zeigt und vor Angst, einen schlechten Ruf zu erhalten, kriminelle Handlungen von anderen Kulturen duldet.

Nicht zuletzt deshalb hat sich ja eine Partei entwickelt und auch etabliert, die genau auf diese Missstände hinweist. Die auffordert, dass Medien wieder ihrer Aufgabe nachkommen und wirklich objektiv berichten. Die verlangt, dass soziales Unrecht an der Bevölkerung endlich aufhört, die ohne Scheu auf die Missstände hinweist und zu den Auswüchsen versuchter Integration den Finger in die Wunde legt.

All dies würde auf Dauer eine große Anhängerschaft garantieren, weil auch immer mehr Menschen begreifen, was so entsetzlich schiefläuft in unserem Land.

Viele dieser Menschen waren gerade dabei, ihre Bedenken gegen diese Partei zurück zu stellen und eine Chance zu sehen, neue Weg zu beschreiten.

Genau in diesem Moment kommt ein Mann wieder einmal in den Fokus der Medien mit einer für alle intelligenten Menschen zu erkennenden Provokation daher. Nicht zum ersten Mal. Immer im Spagat der Deutungsvielfalt. Immer jedoch sehr ausgefeilt und abgesichert und genau deshalb für mich so gefährlich.

Ist es wirklich nur das Kalkül von ein paar Männern, damit eine Gruppe von ewig Gestrigen, von Unverbesserlichen und Hassern bei Laune zu halten? Ist dann dieser Partei wichtiger, diesen gedanklich Versprengten nach dem Mund zu reden und damit alles vorher Erarbeitete wieder auf den Müll zu werfen?

Wo bitte bleibt die Logik in solchen Handlungen? Alleine, was ich dann lesen musste, als auch Parteinahe berechtigte Kritik übten.

Da war sofort von „Nestbeschmutzern“, von „Verrätern“ die Rede. Nibelungentreue und Ehre wurde ins Spiel gebracht.

Mir lässt es dann das Blut in den Adern gefrieren, denn ich habe diese unheilvolle Zeit Gott sei Dank nicht selbst erlebt, habe jedoch so viel Kenntnis darüber, dass mir solche Töne mit Erschrecken vertraut sind.

Da wird die doch so vehement eingeforderte Meinungsfreiheit zur Farce, der Schrei nach Demokratie zum Hohn und der Wille, Missstände aufklären zu wollen, zur Scharade. Da kommen Bilder von frühmorgendlichen Abholungen, von zynischen Verhören und Bedrohungen in den Kopf.

Darf das als Endergebnis stehen?

Ich hoffe sehr, dass es noch Menschen gibt, welche die Intelligenz aufbringen, differenzieren zu können, und den Verstand, es auch zu wollen.

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.
www.conservo.wordpress.com       6.6.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Antisemitismus, Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wenn Die Logik Amok läuft.

  1. greypanter schreibt:

    Hallo ‚nixgut‘! Gaulands Rede war nicht dumm, sondern inhaltlich darauf ausgerichtet, mit dem deutschen Selbsthass abzurechnen. Als Deutscher, der einige Jahrzehnte im Ausland gearbeitet hat, fand ich es schon immer unangemessen, wie von unseren Politikern unablässig die Untaten der Nazis allen Deutschen zur Last gelegt wurden. Obwohl ich mir in meinem ganzen Leben nie etwas hatte zu Schulden kommen lassen, musste ich mich bei den im Büro ständig laufenden Radiosendern anhören, wie ich als Deutscher von den Politikern meines Landes in den Dreck gezogen wurde. Mein persönliches Ansehen wurde dadurch bei meiner Auslandstätigkeit immer wieder aufs neu beschädigt. So fanden manche Kollegen ihre Rechtfertigung, mich als sehr tüchtigen Deutschen zu hassen und verächtlich zu behandeln. Bevor ich AfD Mitglied wurde und mich in unseren Zusammenkünften für eine gemäßigt konservative Ausrichtung einsetzte wählte ich je nach Heimatort die ‚C‘ Parteien. So viel zu den aus der Luft gegriffenen Verdächtigungen meiner Person.

    Gauland hat mit seiner Rede nur einen Fehler gemacht: Er ließ seine Rede nicht von einem erfahrenen Lektor auf Fundstellen für die linke Verdächtigungsmafia abklopfen. Andererseits hat dieser Fehler auch sein Gutes: Die im vorigen Abschnitt von mir dargelegte Haltung findet sich nicht nur bei Konservativen oder sogenannten Rechten, sondern in der breiten Masse der Bevölkerung. Diese finden so abgedroschene Phrasen, wie „Gauland verhöhnt die Nazi-Opfer“ maßlos übertrieben und inhaltlich unangemessen. Rein aus Protest gegen diese total überzogene Schelte wird die AfD durch das von einigen Medien bereits als ‚Vogelschiss-Gate‘ hochgejubelte Ereignis sicher nochmals um zwei Prozent in der Wählergunst zulegen.

    Interessant finde ich die Unkenntnis von Personen, wie Frau Dröscher, die keine Ahnung von der Existenz der deutschen Kaiser im Mittelalter haben und in ihrem Kommentar behaupten, Deutschland existiere erst, seit Berlin Deutschlands Hauptstadt sei. Gleichzeitig maßen sie sich ein vernichtendes Urteil über Gauland an und geben alle verleumderischen Phrasen von sich, die sie irgendwo aufgeschnappt haben. Diese Dummdreistigkeit werfe ich auch unserem Bundespräsidenten vor, welcher bei der Feier zum zwanzigjährigen Gedächtnis an die Brandkatastrophe in Solingen behauptete, diese sei eine Schande für ganz Deutschland. Wenn die Ermittlungen tatsächlich stimmen, dass der Brand von halbwüchsigen Skinnheads gelegt wurde und nicht etwa von den beim Brand abwesenden Männern der Opfer, mit denen sie zuvor noch in heftigem Streit lagen, so gibt das Herrn Steinmeier noch lange nicht das Recht, mich als Deutschen dafür verantwortlich zu machen und zu beschuldigen, ich hätte durch diesen Vorfall Schande auf mich geladen. Deutschland hat seit 1945 voll und ganz unter Beweis gestellt, dass es an Rechtschaffenheit vielen anderen Nationen ein Vorbild ist. Seine Bevölkerung hat in der Völkergemeinschaft Ansehen und ihren Platz gefunden und kann ohne die in Solingen stattgefundene Verurteilung durch den Abgesandten eines diktatorisch herrschenden Erdogans bestehen. Der in Solingen vorgenommene Verrat an Deutschland durch Herrn Steinmeier ist unverzeihlich.

    Bei diesen Ausführungen geht es nicht um rechtsradikales Gedankengut, sondern um die Verteidigung meiner Persönlichen Ehre gegen die beständigen Verleumdungen des praktizierten Schuldkults. Während jede Person das Recht hat, alle ihr nachteilig erscheinenden Berichte im Internet löschen zu lassen, muss ich mir die permanenten öffentlichen Beschuldigungen in den Medien weiterhin gefallen lassen. Dagegen kämpfe ich zusammen mit Herrn Gauland an!

    Gefällt mir

  2. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  3. nixgut schreibt:

    Alexander Gaulands Rede war unüberlegt und einfach nur dumm. Ich hätte ihm solch eine Dummheit ehrlich gesagt nicht zugetraut. Und die, die ihm dann noch zur Seite springen, sind nicht unbedingt Freunde und Wähler der AfD, sondern ich vermute sie irgendwo am rechten Rand, den die AfD nun wirklich nicht braucht. Was mich an dem Artikel ärgert ist, dass der Name Alexander Gauland’s nicht genannt wird, denn nicht jeder Leser bekommt jede Äußerung aller Politiker mit.

    Gefällt mir

  4. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  5. greypanter schreibt:

    Die von Michael Dunkel vorgenommene Bewertung lehnt sich zu sehr an den Mainstream an. Alexander Gauland ist ein grundehrlicher, aber politisch unerfahrener Mensch. Daher klopft er seine Reden nicht auf alle denkbaren Missdeutungen ab, die von böswilligen Journalisten in einzelne Sätze hinein gedeutet werden könnten. Es handelt sich bei dem Satz mit dem ‚Vogelschiss‘ genauso um ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat, wie bei der angeblichen Forderung von Frauke Petry, auf Flüchtlinge zu schießen. Beides war eine absichtlich inszenierte, widerliche Verleumdungskampagne der gleichgeschalteten Medien, welche dazu diente, die AfD bei möglichst vielen Wählern in Verruf zu bringen. Bedauerlich, dass sich auch einige seriöse Kommentatoren von Conservo diesem Lügengeflecht nicht zu entziehen vermögen.

    Die von der deutschen Politik und den ihr hörigen Medien in permanenten Gedenkveranstaltungen behauptete, Generationen überdauernde Kollektivschuld an den Naziverbrechen steht im krassen Widerspruch zu den Menschenrechten des Individuums. Damit werden alle in Deutschland lebenden Menschen, egal ob Nachfahren der ehemaligen Bevölkerung von Hitler-Deutschland, oder Zugezogene als minderwertig einer permanenten, rassistischen Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt. Die wahren Rassisten sitzen in unserer Regierung, samt dem Bundespräsidenten und den regierungshörigen Medienleuten. Sie betreiben Rassismus gegen das eigene Volk.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.