Ein paar Gedanken zum Mordfall Susanna Feldmann

(www.conservo.wordpress.com)

Von Adrian F. Lauber *)

Eins will mir nicht aus dem Kopf, seit ich es weiß, daß das Mädchen jüdisch war. Da der Mordfall noch nicht komplett aufgeklärt ist, kann ich nicht wissen, ob das für die Bluttat eine Rolle gespielt hat. Aber die Vermutung sitzt mir im Kopf. Der Täter war wohl ein so genannter Flüchtling aus dem Irak, der aus Deutschland wieder in das Land geflohen ist, das ihn angeblich verfolgt (und jetzt wieder nach Deutschland zurückgeholt wurde).

In der islamischen Welt ist, wie schon oft betont, der Judenhass endemisch und wird gerade in Massen hierher geholt. Sollte der Täter um Susannas jüdische Identität gewusst haben, könnte das ein oder sogar DAS Motiv für den Mord gewesen sein. Jedenfalls kalkuliere ich das als möglich ein, bis das Gegenteil bewiesen ist.

Laut Manfred Gerstenfeld wurden alle aufgeklärten antisemitischen Morde in Europa seit Beginn des Jahrhunderts von radikalen Muslimen begangen: (http://juedischerundschau.de/im-21-jahrhundert-wurden-alle-antisemitischen-morde-in-europa-durch-moslems-begangen-135910655/)

Der Bundestag spuckt auf die Ermordete und unterbricht eine Schweigeminute, nur weil es ein AfD-Mitglied war, das sie erbeten hat. (https://philosophia-perennis.com/2018/06/11/gute-opfer-schlechte-opfer-claudia-roth-instrumentalisiert-tote-fluechtlinge-mit-schweigeminute/)

Soweit ist das politisch korrekte Deutschland. Es spuckt sogar auf tote Juden, wenn diejenigen, die „wertvoller als Gold“ (Martin Schulz) sind, mit deren Tod irgendetwas zu tun haben.

Man ahnt, dass das Lernen aus der Geschichte einen Dreck wert ist, wenn es hart auf hart kommt. Kein Mensch kann sagen, er hätte nichts wissen können. Dass Juden in sich islamisierenden Ländern wie Frankreich und Schweden Hass, Gewalt und Hetze zum Opfer fallen und in großer Zahl das Weite suchen, ist nicht neu für den, der auch mal was anderes schaut als die öffentlich-rechtlichen Propagandaanstalten. (https://www.gatestoneinstitute.org/11903/france-islam-antisemitism sowie https://www.gatestoneinstitute.org/8695/sweden-jews-islamization)

Aber den deutschen Funktionseliten ist es offenbar egal. Wobei ich an dieser Stelle auch den Zentralrat der Juden kritisieren muss. Wie können Personen wie Charlotte Knobloch weiterhin die Merkel-Nomenklatura beklatschen?! Wen repräsentieren sie eigentlich? (https://philosophia-perennis.com/2018/06/08/die-zentralratsschizophrenie/)

Vermutlich ist es in Deutschland sehr bald auch politisch unkorrekt, gegen Antisemitismus zu sein, denn man könnte ja dann arme zart besaitete Muslime verletzen oder auf die Idee kommen, die moralische Unfehlbarkeit Merkels und ihrer Mitläufer zu hinterfragen. Das geht ja mal gar nicht!!!

Yasemin Paria beschrieb auf ihrem Blog Reaktionen in Spanien auf eine Vergewaltigung. Da sieht man, wie ein einigermaßen gesundes Volk reagiert, im Gegensatz zum eiskalten Deutschland: https://shiroxorshid.wordpress.com/2018/04/27/aufruhr-in-spanien-wegen-vergewaltigung/

********

*) Der bekannte Blogger Adrian F. Lauber ist seit November 2017 regelmäßig Autor auf conservo.

www.conservo.wordpress.com      12.06.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Antisemitismus, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Ein paar Gedanken zum Mordfall Susanna Feldmann

  1. Erasmus schreibt:

    Na ja, ich habe noch einen ganz anderen bösen Verdacht, das die Migranten mit Unterstützung der Grünen Kinderschänder Partei ermutigt werden hier ähnlich wie in GB einheimische junge Mädchen für den Prostitutionsmarkt zu rekrutieren, denn da ist viel Kohle drin. Wie sagte ein Grüner mal „Alle deutschen Inges gehören in das Bordell“, insofern halten die Grünen auch alle Hände über ihre Goldschätzchen die die Blutraute importieren lässt.

    Liken

  2. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  3. greypanter schreibt:

    Wilde Spekulationen passen nicht zu einem seriös konservativen Blog, wie CONSERVO. Auch ist es verfehlt, Gräben aufzureißen zwischen dem jüdischen Bevölkerungsteil und den übrigen Deutschen. Dies geschieht aber bereits, indem die Schuld an der islamischen Einwanderung nicht etwa der ideologisierten Politkaste zugewiesen wird, sondern allen Deutschen. Dabei sind es immer die ideologischen Marktschreier, neudeutsch die Populisten, welche die leise Stimme der Vernunft für die Wählermassen unhörbar werden lassen.

    Was wir brauchen, sind neue Gesetze, und diese Forderung muss so laut wie möglich an die Regierung heran getragen werden:

    1. Messer und andere als Hieb- oder Stichwaffe geeignete Gegenstände dürfen im öffentlichen Bereich nur in Behältnissen mitgeführt werden, welche durch ein abgeschlossenes Schloss gesichert sind. Die Einhaltung dieser Vorschrift ist durch regelmäßige Kontrollen in dem Personenkreis sicherzustellen, welcher durch Angriffe mit solchen Tatwaffen auffällig wurde. Zuwiderhandlung wird durch sofortige Beschlagnahme des Gegenstands bestraft, bei mehrmaliger Zuwiderhandlung mit Gefängnis oder Jugendstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung und sofortigem Vollzugsantritt.

    2. Personen mit ausländischer oder ungeklärter Staatsangehörigkeit sind bei Straftaten, für die ein Jahr oder mehr Gefängnis oder Jugendstrafe drohen, unverzüglich in Haft zu nehmen und mit höchster Priorität in einem Schnellverfahren zu verurteilen. Dies gilt auch bei mehr als fünf polizeilich registrierten Taten eines solchen Kleinkriminellen. Bei Bestätigung der einjährigen Strafzumessung ist die Person in ein ausbruchssicheres Ausweisungscamp zu verbringen. Dort halten sie großzügige Unterstützung bei der Auffindung eines aufnahmewilligen Landes und bei der Ausreise. Die Widereinreise ist diesen Personen unter Androhung einer zweijährigen Haftstrafe in Einzelhaft ohne jede Vergünstigung untersagt.

    Liken

  4. lilie58 schreibt:

    Ah, hier hat sich jemand in Rage geschrieben ‚eiskaltes Deutschland‘! Vielleicht hat es eine kleine Rolle gespielt, vielleicht auch nicht! Angesichts der vielen Mädchen Maria, Mia, Mireille, etc. und gerade wieder der Fall in Viersen denke ich , dass es eine sekundäre Rolle gespielt hat, dass Susanna Jüdin war, wenn der Täter es überhaupt gewusst hat. Bei allem Verständis und dem Wissen, dass Moslems deutlicher zu antisemitischem Verhalten neigen, hier halte ich es doch für ein wenig weit hergeholt! Aber warten wir ab, was die polizeilichen / staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen weiterhin zeigen.

    Liken

  5. ottogeorg LUDWIG schreibt:

    Von dem 35-jährigen Türken, der Vergewaltigungs -u Mordgefährten des Irakers von der getöteten Susanne hat man nur gehört, er sei auf freiem Fuß – wahrscheinlich weil er Türke ist !!!

    Liken

  6. ottogeorg LUDWIG schreibt:

    Diese tierischen, brutalen, blutigen u. tödlichen Vergewaltigungen an DT. Kindern, Mädchen u.
    Frauen bis ins hohe Greisenalter, tausende Messerüberfälle, Körperverletzungen, Diebstähle im
    3-Minutentakt, Morde u. Totschläge bundesweit in der BRD an Deutschen, Gästen u. Touristen
    sind die politischen gestellten Integrationsformen für die Dt. Bevölkerung sich an den Zwangsislam, der Unterwerfung “ Nichtgläubigen „, Knechtschaft, Sklaverei u. Scharia zu gewöhnen ! Freudig erregt verkündete Claudia Roth, die Deutschen haben alkoholfrei den Ramadan mit zu überleben, BRD-Politiker vom Islam ergriffen wollen unabdingbar moslimische
    Feiertage verinnerlichen mit erleben ! Bei soviel moslimender politischer Verehrung ist die Scharia nicht fern !!! Dank der besessenen dauernden Flutung durch 100-tausenden bildungsfernen, zur Dt. Arbeit unfähigen, ca 35% Analphabeten ect als rundumversorgte Müssiggängern u. Hartz4-Beglückte syrischen Asylanten, wervoller wie Gold lt. SPD-Messias
    Schulz !!!

    Liken

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Die Wahrheit kommt jetzt auch der Bundesrepublik Österreich !

      Nach Ermordung von Susanna Schon wieder! Asylant vergewaltigt Frau in Freiburg Bestialisch !

      https://www.wochenblick.at/schon-wieder-asylwerber-vergewaltigt-frau-in-freiburg-bestialisch/

      Nach Ermordung von Susanna Schon wieder! Asylant vergewaltigt Frau in Freiburg Bestialisch !

      Nur wenige Tage nach der Vergewaltigung und Ermordung von Susanna (14) kam es im deutschen Freiburg schon wieder zu einer mutmaßlichen Vergewaltigung durch einen 23 Jahre alten syrischen Asylanten.

      Der mutmaßliche Täter konnte gefasst werden, weil er seinen Rucksack am Tatort vergaß, in dem sich persönliche Dokumente befanden. Das Opfer ist 25 Jahre alt.
      Schon wieder Asyl-Vergewaltigung

      Am Samstagmorgen meldete sich die junge Frau beim Notruf der Polizei und schilderte die Vergewaltigung im Freiburger Colombipark.

      Am Nachmittag konnte die Polizei dann einen 23 Jahre alten Mann festnehmen – er ist dringend tatverdächtig. Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen Asylanten aus Syrien. Er sitzt in Untersuchungshaft und hat sich zu den Vorwürfen bisher noch nicht geäußert.

      Opfer wehrte sich massiv

      Der mutmaßliche Täter floh sogar einfach vom Tatort – ließ aber seinen Rucksack liegen. Darin fanden sich persönliche Dokumente, mit denen die Beamten den mutmaßlichen Vergewaltiger schnell ausfindig machen konnten.

      Wie das Opfer schildert, wurde sie von zwei Männern angesprochen, von denen ihr einer in den Park folgte und sie anschließend vergewaltigte. Sie schaffte es aber durch ihre massive Gegenwehr, rasch die Behörden zu alarmieren. Der 23-jährige akut Verdächtige ist syrischer Staatsangehörige und wohnt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.

      Mehrere Asyl-Verbrechen in Freiburg

      Bereits 2016 erschütterte eine brutale Vergewaltigung Freiburg („Wochenblick“ berichtete). Damals ermordete der verurteilte Täter, ein afghanischer Asylwerber, sein Opfer namens Maria L. anschließend. Von einer Studentenparty kehrte die 19-jährige nie nach Hause zurück. Ihr lebloser Körper wurde in einem Flussbett gefunden.

      Erst vergangenen Woche kam es zu einem Horror-Tat, zu der sich nun ein Asylwerber aus dem Irak bekannte: Die 14-jährige Susanna wurde geschändet und erwürgt. Ein zweiter Verdächtiger, ein 35-Jähriger Türke, wurde wieder freigelassen. Er konnte laut Medienberichten als Alibi „einen intensiven Chat mit einer Bekannten vorweisen“.
      Susanna: Asylwerber gestand Horror-Tat

      Susannas Leiche wurde nach tagelanger Suche am Donnerstag gefunden. Der Haupttäter Ali B., der das furchtbare Verbrechen bereits gestanden hat, befand sich zuerst auf der Flucht vor der deutschen Justiz. Er setzte sich mit seiner Familie in den Irak ab. Vor wenigen Tagen wurde er dort verhaftet und an die deutschen Behörden ausgeliefert – er befindet sich nun in Untersuchungshaft.
      Im Irak droht ihm die Todesstrafe

      Einen Antrag, den 20-Jährigen Iraker in seinem Heimatland vor Gericht zu stellen, wollte der deutsche Staat laut Medienberichten offenbar nicht stellen. Denn im Irak würde dem mutmaßlichen Vergewaltiger die Todesstrafe drohen.

      https://www.wochenblick.at/schon-wieder-asylwerber-vergewaltigt-frau-in-freiburg-bestialisch/

      Liken

      • SVEN GLAUBE schreibt:

        Die Wahrheit über Gewaltverbrechen kommt jetzt aus der Bundesrepublik Österreich !

        Nach Ermordung von Susanna Schon wieder! Asylant vergewaltigt Frau in Freiburg Bestialisch !

        https://www.wochenblick.at/schon-wieder-asylwerber-vergewaltigt-frau-in-freiburg-bestialisch/

        ES ist eine Schade dass Alle (ANTI-)Deutschen Zeitungen fast alle diese viel zu vielen Vergewaltigungsmordfälle gegen Frauen und Mädchen in Deutschland weg LÜGEN und gar NICHT mehr berichten !

        Dass man Erst auf Ausländische Zeitungen wie Österreich, Ungarn, Polen, Schweiz, USA, Russland gehen muss Um die Wahrheit über diese viel zu vielen Vergewaltigungsmordfälle gegen Frauen und Mädchen in Deutschland zuerfahren und dass eine Riesenschweinerei !

        Liken

  7. Querkopf schreibt:

    Trotzdem auch ein Wort der Selbstkritik an die jungen Mädchen, die Opfer:
    Weshalb gehen diese Mächchen und Frauen denn auch in die Flüchtlingsunterkünfte zu diesen notgeilen frauenfeindlichen Machos, die in deutschen Frauen nur billige Sexualobjekte zu Befriedigung ihre Lust sehen, und lassen sich mit ihnen ein?
    Das sind doch keine plüschigen Kuscheltiere, keine armen hilfebedürftigen Teddybären, das sind wilde brutale Raubtiere, denen das Leben einer (ehrlosen ungläubigen) Frau nichts bedeutet.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Querkopf,
      ich vermute weil sie von den verbrecherischen Protagonisten undBefürwortern dieser irrsinnigen ‚Willkommenskultur‘ (KULTUR -???) verführt und indoktriniert worden sind. Welches Verbrechen hir an jungen Menschen bgangen worden ist, es ist unbeschreiblich!
      Und welche Einsicht in die Hintergründe kann man angesichts dessen von einem
      14-jährigen Mädchen schon verlangen?

      Eine bessere Erklärung habe ich im Moment auch nicht.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Vielleicht liege ich damit auch nicht ganz falsch – sh. z.B.:
        „Sämtliche Schutzinstinkte wurden unseren Kindern abtrainiert

        Denn in der Tat ist das gesellschaftliche Klima mitverantwortlich dafür, dass junge Mädchen die Hyänen streicheln und mit ihnen spielen wollen. Die Gesellschaft hat ihnen eingeredet, dass die Possierlichen ihnen nichts tun werden, und zwar durch die Bank, Eltern, Politiker, Lehrer, Journalisten, TV-Kasper, Pfaffen, Komödianten, NGO-Fatzkes, Unternehmensführer, alle raten sie unisono: Geh‘ auf die neuen Einwohner unseres durch diese Ankömmlinge erst richtig lebenswerten Landes zu, nimm Kontakt zu ihnen auf, freunde dich mit ihnen an, sei kein dumpfdeutscher xenophober Frosch, büße deine Erbschuld in tätiger Fernstenliebe.
        Alle Schutzinstinkte sind einem solchen Kind abtrainiert worden,….“

        Jürgen Fritz, https://juergenfritz.com/2018/06/12/beihilfe-zum-mord/

        Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Es ist völlig gleichgültig, welchen Glaubens das Opfer ist. Es ist ein junges deutsches Mädchen von einem einem aus einer archaischen, gewaltaffinen Kultur stammenden hergelaufenen Asyl-Betrüger und Schmarotzer bestialisch gequält und ermordet worden.
    Und zwar von einem solchen Subjekt, das das verbrecherische Merkel ungerührt und unter zig-fachem Rechtsbruch nach Deutschland eingeschleust hat. Sie und alle ihre Schranzen und all, die die dies zugelassen und unterstützt haben, sind mitschuldig an diesem Verbrechen! Punkt!

    Liken

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Mordfall Susanna Feldmann: Weitere Machtverschiebung zugunsten Brüssel’s ! Merkel missbraucht Mordfall Susanna Feldmann Um zu Fordern Mehr Weitere Machtverschiebung hinzu Brüssel’s !

      Liken

    • Brigitte St schreibt:

      Susanna hat lediglich einen gleichaltrigen Jungen besucht, den sie im Rahmen eines Schulprojektes kennengelernt hatte

      Liken

  9. Brigitte St schreibt:

    Hier hat der Verfasser ein etwas verzerrtes Deutschlandbild. Der Bundestag ist auf diese völlig improvisierte, nicht beantragte Schweigeminute nicht eingangen, um sich *nicht* instrumentalisieren zu lassen. Die AFD ist sicher nicht prosemitisch eingestellt. Ich bin mir nicht einmal sicher , ob zu diesem Zeitpunkt schon öffentlich bekannt war, das Susanna jüdischen Glaubens war. Und es ist scheißegal welcher Religion das Mädchen angehörig war. Es war ein furchtbares Verbrechen, dass Dank des Hinweises eines Flüchtlingsjungen entdeckt wurde. Und für Susanna hoffe ich um eine vollständige Aufklärung.
    Ach ja, nur zur Erinnerung, ob Juden, Christen oder Muslime , unser aller Stammvater ist Abraham/ Ibrahim , weshalb wir alle an den Allmächtigen glauben – egal ob wir ihn Jehova/Jehud, Gott oder Allah nennen !!! Vielleicht denkt ihr mal darüber nach…..

    Liken

Kommentare sind geschlossen.