Russland: „Islamisierung“ bis Ende des 21. Jahrhunderts befürchtet

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Bild: Michael Mannheimer

„Islamische Migration“: Russland wird genauso als islamisches Land enden wie die meisten westeuropäischen Länder. Wenn die Politik nicht noch in letzter Sekunde drastisch durchgreift

◾20 Millionen der 144 Mio. Russen sind Moslems.

◾Ihre Bevölkerung wächst um ein Mehrfaches schneller als die der nichtislamischen Russen.

◾7.000 Moscheen gibt es in dem Riesenreich –

◾und fast täglich kommt eine neue Moschee hinzu.

◾In keiner europäischen Großstadt leben mehr Moslems als in Moskau.

◾Laut neuster Schätzungen sind 2 Mio. der 12 Mio. Moskauer Moslems.

◾Ganze Stadtviertel bestehen ausschließlich aus Moslems.

Wer also in Russland die Rettung Europas, besonders Deutschlands vor der Islamisierung sieht, wird durch den folgenden Artikel mehr als ernüchtert werden. Geschrieben wurde er vor einem halben Jahrzehnt – und was er damals schon aufzeigte, hat sich mittlerweile noch verschlimmert:

In Russland steigt die Zahl der Moslems noch stärker an als in Westeuropa.

Putin ist eben nicht der von vielen erhoffte Siegfried, der den Drachen tötet. Im Gegenteil: Putin unterhält beste Beziehungen zu tschechischen und Terror-Chefs – sowie zu andern moslemischen Führern islamischer Teilrepubliken seines Riesenreichs.

Nun, politisch kann man argumentieren, dass er keine andere Wahl hat. Was richtig ist: Er muss sich mit den Führern islamischer Teilrepubliken verständigen. Denn diese könnten ansonsten eine Terrorwelle gegenüber dem russisch-orthodoxen Zentralrussland auslösen, wie wir sie mehrfach gesehen haben:

Bei der Geiselnahme im Moskauer Dubrowka-Theater am 23. Oktober 2002 brachten 40 bis 50 bewaffnete Personen, die sich selbst der separatistischen Bewegung Tschetscheniens zurechneten, 850 Menschen in ihre Gewalt und verlangten den Rückzug der russischen Truppen aus Tschetschenien.

Nachdem die Geiselnahme in Moskau bereits zweieinhalb Tage angedauert hatte, pumpten Spezialeinheiten des russischen Inlandsgeheimdiensts FSB eine unbekannte Chemikalie in das Ventilationssystem des Theaters und stürmten das Gebäude Minuten später. Die betäubten Terroristen wurden an Ort und Stelle von den Spezialeinheiten durch Kopfschüsse getötet. 130 Geiseln starben, 5 durch die Geiselnehmer, 125 aufgrund unzureichender medizinischer Behandlung an den Folgen des Gaseinsatzes.

Ein russisches Trauma bis zum heutigen Tag.

Dass Putin dem Islam einen Riegel vorschiebt, dass er ihn politisch bekämpft, wie auch einige Kommentatoren hier schreiben: Davon kann keine Rede sein.

Allein in der 12 Mio.-Metropole Moskau leben 2 Millionen Moslems – mehr als in jeder anderen westeuropäischen Großstadt. (Quelle)

„Dubrowka“ etwa ist eines der rund eineinhalbtausend Einkaufszentren der russischen Hauptstadt. Sein Alleinstellungsmerkmal ist die gute Lage: Nur wenige hundert Meter sind es bis zur nächsten U-Bahn-Station und nur fünf Kilometer bis zum Kreml, dem Zentrum Moskaus. „Eines der beliebtesten Shoppingzentren der Moskowiter“ heißt es auf einem Banner am Eingang zum Einkaufsparadies. Doch ausgerechnet bei den Moskowitern ist „Dubrowka“ weniger beliebt: Das Einkaufszentrum ist vielmehr verrufen – als „Muslimmarkt“.

Im Inneren des Shoppingcenters herrscht eine Atmosphäre, als wäre man nicht in Moskau, sondern in einer Pariser Banlieue oder in Berlin Kreuzberg: Frauen mit Kopftüchern, Männer mit Gebetsketten, Halal-Lebensmittel, muslimische Mode („Verhüllen mit Schick“) – und das alles auf 80 000 Quadratmetern Fläche. (Quelle)

Putins Aussagen zum Island sind kontrovers. Je nach politischem Erfordernis greift er ihn an – oder schildert ihn als „Teil Russlands“.

2017 etwa sagte Putin wörtlich:

„Wenn Minderheiten lieber die Sharia als Gesetz wollen, geben wir ihnen den Rat, in die Länder zu gehen, in denen die Sharia Gesetz ist. Russland braucht keine Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Russland, und wir vergeben keine speziellen Privilegien oder ändern unser Gesetz nach ihren Wünschen, egal wie laut sie schreien ‚Diskriminierung‘“. (Quelle)

Im September 2017 eröffnete Putin andererseits eine der größten Moscheen Europas in Moskau: Sie bietet 10.000 Menschen Platz. Dabei sagte Wladimir Putin,

der Islam sei „eine der traditionellen russischen Religionen“. Putin betonte, der Islam sei „eine der traditionellen russischen Religionen“. Die „majestätische“ Moschee passe zur „Hauptstadt eines geeinten, multinationalen und multikonfessionellen Landes“. (Quelle)

Ethnische Verteilung der Moslems in Russland

Die Geburtenrate der muslimischen Völker Russlands ist höher als jene der Russen und christlichen Völker. Trotz Krieg soll seit der Unabhängigkeit Russlands die Zahl der Tschetschenen um 50 % gestiegen sein, die der Lesgier um 60 %, die der Inguschen sogar um 90 %. Diese offiziellen Zahlen werden jedoch von russischen Oppositionspolitikern angezweifelt. Tatsächlich liegt auch die Geburtenrate der Tataren als größte islamische Minderheit deutlich unter Reproduktionsniveau.[ http://demoscope.ru/weekly/2007/0279/barom03.php]

Der Islam ist vor allem die Religion von zahlreichen ethnischen Minderheiten in Russland.

Das zahlreichste muslimische Volk in Russland sind die Tataren. Mit rund 6 Millionen Angehörigen sind sie das nach den Russen (80 %) zweitgrößte Volk (4 %) und zugleich auch die größte Minderheit des Vielvölkerstaates. Nur ein Drittel der Tataren lebt in Tatarstan (Kasan), wo sie gut 50 % der Bevölkerung stellen, knapp 40 % sind Russen. Außerhalb der autonomen Republik erstreckt sich ihr Siedlungsgebiet entlang der Wolga und des Ural, zusammen mit den anderen muslimischen Völkern bis zum Nordkaukasus bzw. bis nach Mittelasien.

Weitere bedeutende muslimische Völker sind die den Tataren verwandten und benachbarten Baschkiren (1,5 Millionen), von denen zwei Drittel in ihrer autonomen Republik leben (Baschkortostan ist die flächenmäßig größte und bevölkerungsreichste der muslimischen Autonomien Russlands), dort aber nur knapp 30 % der Bevölkerung ausmachen (gegenüber 40 % Russen und 25 % Tataren).

Größtenteils aus ihren ehemals sowjetischen Nachbarstaaten in Mittelasien und im Kaukasus nach Russland eingewandert sind Kasachen und Aserbaidschaner.

Weitere zahlenmäßig große mehrheitlich muslimische Völker sind die Tschetschenen und die ihnen nahe verwandten Inguschen, die auf drei Kaukasusrepubliken verteilten Tscherkessen, die Awaren und die Darginer in Dagestan, sowie die in Dagestan und im benachbarten Aserbaidschan lebenden Lesgier.

Indigene, mehrheitlich muslimische Völker der Kaukasusrepubliken bilden die Bevölkerungsmehrheit in Tschetschenien, Inguschetien, Kabardino-Balkarien, Dagestan und Karatschai-Tscherkessien. Damit stellt der Nordkaukasus das zweitwichtigste, kompakte muslimische Siedlungsgebiet in Russland dar; etwa 10 % aller Muslime Russlands leben z. B. in Dagestan.

Die turkstämmigen Tschuwaschen (Tscheboksary an der Wolga) und die iranischstämmigen Osseten (Wladikawkas im Kaukasus) sind zwar mehrheitlich christlich-orthodox, eine Minderheit beider Völker bzw. ihrer beiden Republiken bekennt sich jedoch zum Islam.

Zahlreiche Muslime leben auch in den russischen Großstädten Moskau, Sankt Petersburg, Iwanowo, Twer, Jaroslawl, Kaliningrad, Astrachan, Orenburg, Nischni Nowgorod und Troizk sowie in den Oblasten Tscheljabinsk, Kurgan und Tjumen und im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen.

In Tatarstan gibt es außerdem einige russische Konvertiten – besonders in Kasan, wo etwa jede dritte Ehe eine Mischehe ist. Heute gibt es 7000 Moscheen in Russland, davon 5000 im Nordkaukasus, unter ihnen die (bis 2005) größte Moschee Russlands in Machatschkala (Dagestan). (Quelle Wikipedia)

Michael Mannheimer, 11.6.2018

***

www.pro-medienmagazin.de, 12.09.2013:

Russland: „Islamisierung“ bis Ende des 21. Jahrhunderts befürchtet

In Russland steigt die Zahl der Muslime derzeit stark an. Unter den Migranten sind auch islamische Fundamentalisten, die politische Unruhen schürten und Spannungen zwischen Christen und Muslimen verursachten.

Der russisch-orthodoxe Metropolit Hilarion Alfejew wirft der EU Untätigkeit vor.

Die Stadtverwaltung von Moskau schätzt, dass derzeit etwa 10 Prozent der rund 12 Millionen Moskauer Bürger Muslime sind. Die Muslime forderten daher den Bau neuer Moscheen in der Stadt. (Das berichtet Michael Rutz in der Zeit-Beilage Christ und Welt.)

Derzeit gebe es demnach für Muslime in Moskau nur insgesamt vier „Gotteshäuser“. Dagegen spricht sich der Moskauer Bürgermeister Sergei Semjonowitsch Sobjan aus. Er vertritt die Auffassung, dass die Masseneinwanderung von Arbeitsmigranten „schädlich“ sei und durch den Bau von Moscheen nicht noch gefördert werden dürfe. Mit seiner Ansicht steht der Bürgermeister nicht allein. Auch die russische Politik betrachte mit „großem Argwohn“ das weitgehend unkontrollierte Vordringen des Islam, berichtet die Zeit-Beilage.

Rasantes Wachstum: Mehr als 20 Millionen Gläubige in Russland sind Moslems

So seien in den vergangenen zwölf Monaten mehr als fünf Millionen Usbeken, Tadschiken, Aserbaidschaner und Kirgisen zur Arbeitssuche nach Russland gekommen. In diesen Ethnien ist der Islam die vorherrschende Religion, es gibt nur wenige Christen.

Mittlerweile mache sich durch die „islamische Migration“ zunehmend Fremdenfeindlichkeit unter der einheimischen Bevölkerung breit. Russen fühlten sich von Islamisten bedroht, da der Islam auch in Russland seine fundamentalistischen Strömungen nicht in den Griff bekomme. So seien aus der Region Stawropol bereits rund 20 Prozent der Russen weggezogen. Dies sei eine Folge aggressiver islamistischer Übergriffe vor allem durch Wahabiten und Salafisten, die aus dem Golfstaat Katar direkt gefördert würden.

Russen haben Angst vor Islamisten

Vor den islamischen Fundamentalisten hätten auch die russischen Christen Angst. Sie fürchteten sich vor Anschlägen und politischen Unruhen, die die Islamisten schürten. Der russisch-orthodoxe Metropolit Hilarion Alfejew vertritt die Auffassung, „dagegen müsse man sich stärker wehren“. Einig sind sich Kirchenführer und Politiker darin, dass auch demografische Faktoren das Erstarken des Islam in Russland befördern.

So seien die Geburtenraten der muslimischen Völker Russlands höher als die der Russen und christlichen Völker.

So sehen letztlich einige russisch-orthodoxe Nationalisten die Gefahr, Russland könne bis zum Ende des 21. Jahrhunderts mehrheitlich „islamisiert“ sein.

EU untätig bei Christenverfolgung

Hilarion Alfejew erhob auch Vorwürfe gegen europäische Regierungen. Er registriere eine Unempfindlichkeit, mit der der Westen der Christenverfolgung „überall“ zuschaue. Zudem förderten europäische Regierungen bei Regierungswechseln im Nahen Osten oft die Falschen und verhelfe radikalen Islamisten an die Macht.

Die hätten die Absicht, das Christentum zu vernichten. Er führt als Beispiel die Kopten in Ägypten an. Diese würden von „Banditen“ ermordet. Eine Reaktion der europäischen Regierungen darauf gebe es nicht. Der Europäischen Union wirft er vor, gegen die Christenverfolgung nichts zu tun und nur Resolutionen zu beschließen.

Liberaler Hanafi-Islam als religiöse Leitlinie

Nun sieht sich die russische Politik in der Verantwortung und sucht nach Wegen für ein spannungsfreies Zusammenleben mit den muslimischen Einwanderern. Als Beispiel für ein gelingendes Zusammenleben zwischen Muslimen und Orthodoxen führt der Artikel Tatarstan an. Dort bekennen sich mehr als 60 Prozent der Bevölkerung zum Islam, die russische Orthodoxie sei hier in der Minderheit. Dennoch stünden hier Moscheen und Kathedralen friedlich nebeneinander. Kamil Samigullin, Großmufti in Tatarstan, sieht seine Aufgabe darin, seine Religion vor inneren Konflikten zu bewahren. So brächten Einwanderer auch in Tartastan aggressive Spielarten des Islam mit.

Samigullin setzt auf eine genau kontrollierte Imam-Ausbildung, die den liberalen Hanafi-Islam**) zur religiösen Leitlinie mache und diesen von „Staats wegen durchsetzt“. Alle Imame des Landes erhielten Zeitschriften in tatarischer Sprache, die auch fertige Freitagspredigten enthielten. Ein islamischer Fernsehsender soll demnächst zur islamischen Einheit Tatarstans beitragen. Samigullin vertritt die Auffassung, dass man den Islamismus nur in den Griff bekomme, wenn alle Muslime wüssten, woran sie sich zu halten hätten.

Dazu empfiehlt er eine zentrale Leitung, Auswahl nur einer einzigen islamischen Rechtsschule mit friedlicher Dogmenlehre und die Anerkennung nur eines einzigen obersten Mufti durch den Staat. Samigulli ist der Auffassung, dass alle an Gott glaubten, aber eben auf verschiedene Weise. Daher sei der Streit zwischen den Religionen entbehrlich. (pro)

Von: nob. Quelle: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2013/09/12/russland-islamisierung-bis-ende-des-21-jahrhunderts-befuerchtet/

—–

**) Anm.: Michael Mannheimer zu Hanafi-Islam:

Von „liberal“ kann auch beim Hanafi-Islam keine Rede sein: Im Osmanischen Reich schließlich wurde die hanafitische Rechtsschule zur „Staatsrechtsschule“ erhoben, d. h. zu derjenigen Rechtsschule, auf die alles in Staat und Gesellschaft abgestimmt war. Die hanafitische Rechtsschule ist daher heute in allen Nachfolgestaaten des Osmanischen Reiches verbreitet.

Die Mehrheit stellt sie unter all jenen Sunniten, die zu den Turkvölkern gehören (einschließlich der Türken selbst), sowie unter den Sunniten des asiatischen Festlandes östlich des Irans, also in Afghanistan, Pakistan, Turkmenistan, Indien, China, Usbekistan, Kasachstan, sowie in Südafrika. Die sunnitische Minderheit im Iran ist ebenfalls größtenteils hanafitisch.

Die wichtigsten Quellen, die von der hanafitischen Rechtsschule anerkannt werden, sind (in absteigender Reihenfolge): Koran, Sunna, Idschma, Qiyas und der Ra’y (Istihsan)

Völkerrecht

Als einzige der vier sunnitischen Rechtsschulen legt die hanafitische fest, unter welchen Umständen ein zum Haus des Krieges (Dār al-Harb) zugehöriges Gebiet zum Haus des Islam (Dār al-Islām oder: Dār as-Salām) zugehörig wird und umgekehrt. Der Begriff taucht nicht im Koran auf, sondern geht auf Abu Hanifa zurück.

Im Gegensatz zu den anderen Rechtsschulen begrenzt das hanafitische Urteil einen Friedensvertrag (Hudna) nicht temporär. [Für Einzelheiten dahingehend siehe: Rudolph Peters: Islam and Colonialism. The doctrine of Jihad in Modern History. Mouton Publishers, 1979, S. 33 f.]

Zum Haus des Islam wird nach allgemein anerkannten Regelungen ein Gebiet, wenn es sich unter islamischer Herrschaft befindet und das islamische Recht, die Scharia, dort angewandt wird. In Bezug darauf, wann ein zuvor dem Haus des Islam zugehöriges Gebiet als Teil des Hauses des Krieges zu gelten hat, hat Abu Hanifa folgende Bedingungen festgesetzt, die bis heute in der Rechtsschule dominieren:

1.Das Recht der Ungläubigen wird angewandt, islamische Gesetze verlieren ihre Geltung;

2.Das jeweilige Gebiet grenzt an das Haus des Krieges;

3.Die ursprüngliche Schutzgarantie für Leben und Besitz der Muslime und Dhimmis wird aufgehoben, ungeachtet der Tatsache, ob der neue Herrscher ihnen Schutz gewährt oder nicht.

Diese Bedingungen können erfüllt werden, wenn ein Teil des Hauses des Islam erobert wird oder eine Gruppe von Dhimmis ihren Vertrag mit den Muslimen aufkündigt.[Rudolph Peters: Islam and Colonialism. The doctrine of Jihad in Modern History. Mouton Publishers, 1979, S. 12.]

Strafrecht

Im Bereich des Strafrechts ist eine Besonderheit der Hanafiten, dass sie die Verfolgung von Hadd-Vergehen zeitlich begrenzen. Mit der Ausnahme der Verleumdung wegen Unzucht (qadhf) können nach ihrer Lehre Hadd-Vergehen schon nach Ablauf eines Monats nicht mehr bestraft werden. [ Rudolph Peters: Crime and Punishment in Islamic Law. Theory and Practice from the Sixteenth to the Twenty-first Century. Cambridge University Press, Cambridge 2005, S. 11.]

Außerdem machen sie gerne von dem Konzept des „Anscheins“ (šubha) Gebrauch, um Hadd-Strafen abzuwenden. So wird zum Beispiel für den Fall, dass ein Paar, das Zinā begangen hatte, annehmen konnte, es habe zwischen ihnen eine legale Eheschließung stattgefunden, die Hadd-Strafe durch das Konzept des „Anscheins eines Vertrags“ (šubhat al-ʿaqd) abgewehrt. Bei Diebstahl (sariqa) ist der Mindestwert (niṣāb), den das Diebesgut haben muss, damit ein Hadd-Vergehen vorliegt, mit 29,7 Gramm Silber wesentlich höher als bei den anderen Rechtsschulen (8,91 Gramm Silber).

———-

Kanadischer Journalist zum Selbstmord Europas angesichts des Ansturms des Islam

(In „Islamisierung – Eurabia“, 14. Januar 2013)

Russland beginnt mit einem Teilverbot des Islam

(26. Dezember 2014, In „Erfolge der Islamkritik“)

Was uns die Medien vorenthalten: Überall in Europa greift der Islam bereits an.

„Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt. Allah genügt (dafür) als Zeuge.“ (Koran, 48:28. Die meisten Menschen wissen immer noch nicht, wie es schon in Deutschland und in Europa…)

Fazit:

Wenn sich der Moslem-Anteil in der russischen Bevölkerung noch weiter erhöht, wird man den Islam in Russland auf Dauer nicht unter Kontrolle halten können. Wie stark die Mischrassenbefürworter (und somit letztlich Völkermörder) auf den Islam setzen, kann man sehr gut daran erkennen, das sie weltweit auf eine Ein- bis Kein-Kind-Politik drängen, es aber zugleich fertig bringen, kein Wort über die hohe Fertilitätsrate bei Moslems zu verlieren.

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

***

Eine Bitte an unsere Leser

Michael Mannheimer schreibt: „Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: Meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.“

****

BITTE SPENDEN SIE AN MICHAEL MANNHEIMER

Per Überweisung an:

OTP direkt Ungarn, Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer, IBAN: HU61117753795517788700000000,   BIC (SWIFT): OTPVHUHB.   Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer.   (Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei)

www.conservo.wordpress.com      14.06.2018

Über conservo

„Conservo“ ist seit 59 Jahren politisch tätig und hat dabei 25 Jahre hauptamtlich in der Politik gearbeitet. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 22 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist stolz au sein Vaterland und ein überzeugter Europäer - für ein Europa der Vaterländer auf christlich-abendländischem Fundament. Als (neben F.J. Strauß und Gerhard Löwenthal u.a.) Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, EU, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Merkel, Politik, Putin abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Russland: „Islamisierung“ bis Ende des 21. Jahrhunderts befürchtet

  1. SVEN GLAUBE schreibt:

    Die Welt-Supermächte (Auch RUSSLAND) Buhlen um den Islam und Anbiedern Sich dem Islam anstatt Ihn zu Bekämpfen, Um mehr Macht-Einfluss auszuüben mittels des Islam’s über die Untertanen ! Die Unzufriedenen Konservativen werden mit Hilfe von Offensichtlichen Salafisten dazu getrieben, alle Brücken Abzubrennen zu dem Rest der Linksstaats-Sklaven-Bevölkerungen ! Über Professionelle islamische Spionage Spricht Niemand offen! Ausschnitt aus Recentr NEWS vom 8. Juni 2017 !

    Die Wahrheit über Wladimir Wladimirowitsch Putin

    https://recentr.academy/index.php?title=Wladimir_Putin

    Die Pläne der Supermächte mit den Islam

    Die Grosse Mehrheit Allen RUSSEN (RUSSISCHEN MÄNNER) ist in Russland’s Gefängnis weg Gefangen, weg Gesperrt und Eingekrastet während die Islamischen Moslems freies Spiel haben an Vieler Ort’s in RUSSLAND !

    Themen-Schwerpunkt: Eine Tiefe und Erschütternde Analyse des Russischen Regimes und Seiner Machenschaften kurz nach der Wiederwahl von Putin: „Das Politische Schein-System welches dem westlichen Schein-System weit unterlegen ist, das kollaps-artige Schrumpfen der Bevölkerung, das völlig kaputte Gesundheitssystem, die zerstörte Familie, die Wahrheit über Jobs und Löhne, Arbeitsbedingungen, das Strafrechts- und Gefängnissystem etc! Russland zerstört sich auch ganz OHNE Krieg mit der NATO selbst !“

    Alexander Benesch (Recentr.com) hatte Schon im Jahre 2015 Davor GEWARNT dass Wladimir Wladimirowitsch Putin eine LINKE Islamische Falle ist für die Deutschen und Europäer !

    Die AfD, FPÖ, LKR, CDU-WerteUnion, NPD, Die Republikaner, Die RECHTE, CDU, CSU, FDP, SPD, Der FRONT-NATIONAL Sind Alle in PUTIN-FALLE HEREIN GETAPPT !

    Wladimir Wladimirowitsch Putin hat NICHT KEINE echten Sympathien für die Rechte in Europa und Deutschland ! Wladimir Wladimirowitsch Putin ER benutzt diese einfach NUR zum Zurückzudrängen der USA und ENGLAND’s in EUROPA und mehr NICHT !

    Von Benjamin Bidder Im November 2014 Formierte sich in Paris eine Bemerkenswerte Allianz: Nicht nur Nationalisten aus ganz Europa probten in Frankreich den Schulterschluss, sondern begrüßten in ihrer Runde auch… ! Von Benjamin Bidder

    http://recentr.com/2018/01/19/putin-hat-keine-echten-sympathien-fuer-die-rechte-in-europa/

    Wladimir Wladimirowitsch Putin hat NICHT KEINE echten Sympathien für die Rechte in Europa und Deutschland !

    Im November 2014 formierte sich in Paris eine bemerkenswerte Allianz: Nicht nur Nationalisten aus ganz Europa probten in Frankreich den Schulterschluss, sondern begrüßten in ihrer Runde auch die Partei Einiges Russland, die den Russischen Präsidenten Wladimir Putin unterstützt und jahrelang von ihm angeführt wurde. Eingeladen hatte der französische Front National. Partei-Chefin Marine Le Pen umarmte auf der Bühne den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders. Auf dem Podium nahmen Nationalisten aus einem halben Dutzend EU-Staaten Platz, darunter Heinz-Christian Strache von der österreichischen FPÖ und Matteo Salvini von der Lega Nord aus Italien.[1] Die beiden flankierten einen Gast aus Moskau: Andrej Issajew, ein führendes Mitglied von Einiges Russland und Vize-Vorsitzender des russischen Parlaments. In seiner Rede peitschte Issajew das Publikum mit Attacken gegen die Staats- und Regierungschefs von Frankreich und Deutschland auf. Der damalige Präsident François Hollande und Kanzlerin Angela Merkel seien bloß Handlanger Amerikas, behauptete er, sie handelten nach dem Motto “wie Washington belieben”.[2]

    Issajews Auftritt an der Seite von Le Pen, Wilders & Co. verdeutlichte einen scharfen Kursschwenk der russischen Führung. Über Jahre hatte sich Einiges Russland um Partnerschaften mit etablierten konservativen Parteien in der EU bemüht. In Deutschland zum Beispiel gab es gute Kontakte zur CDU, russische Delegationen besuchten Parteitage der Unions-Parteien und den Deutschlandtag der “Jungen Union”[3]. Auch der Funktionär Issajew nahm noch vor einigen Jahren an Veranstaltungen mit Abgeordneten der CDU teil, deren Vorsitzende Merkel er inzwischen harsch attackiert.[4] Heute hingegen umwirbt Einiges Russland Parteien wie die deutsche AfD oder Österreichs FPÖ als Partner.

    Diese Wende wurde beschleunigt durch zwei Krisen: Im Inland sah sich der Kreml zur Jahreswende 2011/2012 vor allem in der Hauptstadt Moskau Massendemonstrationen gegenüber, an der neben breiten Teilen der eher liberal gesinnten großstädtischen Mittelschicht auch Beamte der Kreml-Verwaltung und sogar der erst kurz zuvor entlassene wirtschaftsliberale Finanzminister Alexej Kudrin teilnahmen.[5] In der Folge, zwischen Dezember 2011 und Mai 2012, stärkte Wladimir Wladimirowitsch Putin innerhalb der Russischen Führung das Lager nationalkonservativer Kräfte. Beispielsweise wurde Dmitrij Rogosin, Gründer der rechtspopulistischen Partei “Rodina – Heimat”, Vize-Premier. Der konservative Nationalökonom Sergej Glasew wurde Präsidentenberater für die wirtschaftlichen Beziehungen zur Ukraine und zu den Staaten Eurasiens. Außenpolitisch manövrierte sich Russland im März 2014 mit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim in die Isolation. Seitdem hat der Kreml Kontakte zu Gruppierungen jenseits der etablierten Parteien im Westen intensiviert. Beziehungen zum rechten Rand in (West-)Europa bestanden zwar auch zuvor, waren aber sporadisch.

    Die Verbindungen sind sehr unterschiedlichen Charakters: Zum einen gibt es Kontakte der Rechtsaußen-Kräfte zu staatlichen oder den russischen Staat tragenden Organisationen. Darunter fallen etwa Treffen und Kooperationen mit der Kreml-Partei Einiges Russland, aber auch die Unterstützung durch vom russischen Staat finanzierte Auslandsmedien wie den Sender Russia Today. Davon zu unterscheiden ist eine große Zahl an Kontakten über inoffizielle Kanäle, bei denen eindeutige Belege für eine Einflussnahme des russischen Staates fehlen, diese aber naheliegt. So erhielt der französische Front National, wie 2014 bekannt wurde, ein Millionendarlehen von einer russischen Bank[6], allerdings ist das Geldhaus in privaten Händen. In diese Kategorie fallen auch Kontakte mit Vertretern rechter Kreise in Russland, die zwar keine politischen Ämter innehaben, aber dennoch als einflussreich gelten – Schlüsselfiguren sind hier etwa der rechtsextreme Universitätsprofessor Alexander Dugin oder der russische Unternehmer Konstantin Malofejew, ein Monarchist, Multimillionär und Sponsor rechtsextremer Kreise in Russland.
    Wer sind Russland’s Partner in Europa?!

    Russland unterhält vielfältige Kontakte zum rechten Rand, in Deutschland etwa zum rechtspopulistischen Publizisten Jürgen Elsässer. Schon 2013 hatten die russischen Politikerinnen Olga Batalina und Jelena Misulina – beide sitzen für Einiges Russland im Parlament und gehören zu den Urhebern des umstrittenen russischen Gesetzes gegen “homosexuelle Propaganda gegenüber Minderjährigen” – eine Konferenz des von Elsässer geleiteten Magazins Compact in Berlin besucht.[7] Ein Jahr darauf begrüßte Compact sogar Wladimir Jakunin.[8] Jakunin bekleidete damals offiziell zwar lediglich den Posten des Chefs der russischen Eisenbahn. Er gehört aber zum inneren Zirkel um Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin [9], beide kennen sich seit Jahrzehnten.[10]

    Auch zur AfD gibt es Beziehungen. Der Brandenburgische Landesvorsitzende Alexander Gauland war mehrfach zu politischen Gesprächen in Moskau, unter anderem auf Einladung einer Stiftung des Unternehmers Malofejew; auf einer Reise nach St. Petersburg traf er den Ideologen Dugin und einen persönlichen Referenten Wladimir Wladimirowitsch Putin’s[11] Nordrhein-Westfalens Landesvorsitzender Marcus Pretzell reiste zu einer Konferenz auf die annektierte Halbinsel Krim, auf Einladung und Kosten der russischen Veranstalter.[12] Anfang 2016 wurde bekannt, dass sich die AfD-Jugendorganisation JA unter ihrem Vorsitzenden Markus Frohnmaier um ein offizielles Bündnis mit der “Jungen Garde” der Kreml-Partei Einiges Russland bemühte. Gauland und Pretzell haben sich zu den aus russischen Quellen finanzierten Reisen nicht oder nur knapp geäußert. Pretzell wurde von den Konferenzorganisatoren auf der Krim als “Ehrengast” geführt.[13] Die Kostenübernahme bezeichnete er als “Petitesse”[14]. Gauland verteidigte seinen Russlandkurs mit Blick auf die deutsche Historie. Er stehe in der Tradition von Bismarck und Metternich: “Es gehört zur deutsch-preußischen Tradition, gute Beziehungen zu Russland zu pflegen”[15]. Russlands militärische Interventionen auf der Krim und den mit russischen Waffen, russischen Kämpfern und russischen Soldaten angefachten blutigen Krieg in der Ostukraine verharmloste Gauland als “Einsammeln russischer Erde”.

    Marine Le Pen, bei der Präsidentschaftswahl 2017 Kandidatin des Front National, wurde kurz vor dem ersten Wahlgang in Moskau von Wladimir Putin empfangen.[16] Matteo Salvini, Frontmann der italienischen Lega Nord war allein 2015 vier Mal in Moskau, zu “Konsultationen”, wie es bei Einiges Russland hieß.[17] Auf dem Roten Platz posierte er in einem T-Shirt, auf dem ein Foto von Wladimir Putin in Kampfflieger-Montur zu sehen war.[18]

    Die FPÖ aus Österreich hat sogar ein förmliches Kooperationsabkommen mit Einiges Russland unterzeichnet. Laut österreichischen Medienberichten hat es eine Laufzeit von zunächst fünf Jahren und sieht unter anderem einen “Erfahrungsaustausch” vor zu Bereichen wie Parteiaufbau und Gesetzgebung. Bemerkenswerte ideologische Nähe lässt beispielsweise der Punkt 6 der Vereinbarung erkennen: Er kündigt eine Zusammenarbeit bei “Jugend-, Frauen-, Bildung-, Hilfs- und anderen gesellschaftlichen Organisationen” an – mit dem Zweck der “Erziehung der jungen Generation im Geiste von Patriotismus und Arbeitsfreude”.[19] Pjotr Tolstoi, stellvertretender Parlamentspräsident und bekannter Moderator des Staatsfernsehens, betonte die Bedeutung solcher Bündnisse “in der heutigen politkorrekten Welt”.[20]

    Vertraute Kontakte nach Moskau pflegt auch der Chef der griechischen Rechtspopulisten, Panos Kammenos. Der Vorsitzende der Partei “Unabhängige Griechen” war in einer Koalition mit dem Premierminister Alexis Tsipras der linken “Syriza” zwischenzeitlich Verteidigungsminister in Athen. Kontakte zu Kammenos unterhält sowohl der rechtsextreme Universitätsprofessor Dugin als auch der Unternehmer Malofejew, wie Zeit Online unter Verweis auf gehackte E-Mails berichtete. Dugin sah in dem griechischen Minister demnach einen Kandidaten für einen von ihm geplanten “Eliteklub” von Verbündeten in Europa, die dort Informationen “im Sinne Russlands” verbreiten sollten. Auf Dugins Liste stand auch der rechtspopulistische, deutsche Publizist Jürgen Elsässer.[21]
    Rechte Sympathien für Wladimir Wladimirowitsch Putin !

    In Ungarn gilt sowohl die Regierungspartei Fidesz von Premier Viktor Orban als russland-nah als auch die rechtsextreme Partei Jobbik. Deren Chef Gabor Vona sieht Russland als Wächter der “wahren europäischen Werte” und als Gegengewicht zur “verräterischen EU”.[22] In Griechenland plädiert die offen faschistische “Goldenen Morgenröte”, deren Partei-Fahne durch die Verbindung des griechischen Mäanders mit den Farben Schwarz, Weiß und Rot an NS-Symbolik erinnert, für eine “natürliche Allianz” mit Moskau[23].

    Auch am rechten Rand in Deutschland sind Sympathien für Russlands Führung unübersehbar. Bei Kundgebungen von Pegida zum Beispiel tauchen seit einiger Zeit Demonstranten mit der russischen Trikolore auf.[24] Zahlreiche AfD-Spitzenpolitiker, etwa Bundes-Vize Alexander Gauland, plädieren seit langem für eine engere Zusammenarbeit und ein Ende der EU-Sanktionen, die nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim verhängt worden waren.[25]

    Vielen Rechtspopulisten wie Rechtsextremen gilt Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin als Gegenentwurf zu den meist liberal und transatlantisch geprägten politischen Kernströmungen in Europa. Ihnen gefällt sein oft martialisches Auftreten und der Eindruck, Wladimir Wladimirowitsch Putin habe in der Vergangenheit den damaligen US-Amtskollegen Barack Obama ein ums andere Mal düpiert, etwa in der Syrienpolitik. “Europas Rechtspopulisten bewundern Wladimir Wladimirowitsch Putin’s autoritären Führungsstil ebenso wie sein aggressives Vorgehen auf der Krim. Russland erscheint ihnen als geopolitische Alternative zum Westen – Ideen von einem “Eurasien” und einem “Europa der Nationen” machen die Runde”, analysiert der Politologe Florian Hartleb. “Auch in weltanschaulicher Hinsicht ist man sich einig, in der Ablehnung von Homosexualität und der Kultivierung eines sozialen Konservatismus sowie handfester Identitätspolitik.”[26]

    Moskau verbreitet seit einigen Jahren ähnlich antiliberale Positionen, wie man sie auch an Europas rechtem Rand findet. In einer Grundsatzrede 2013 etwa warf er dem Westen, die eigenen “Wurzeln abzulehnen, einschließlich der christlichen Werte, die die Grundlage der westlichen Zivilisation bilden”. Sie [die westlichen “Eliten”] verleugnen moralische Prinzipien und alle traditionellen Identitäten: nationale, kulturelle, religiöse und selbst sexuelle. Sie setzen eine Politik durch, die die Familie mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gleichsetzt, den Glauben an Gott mit dem Glauben an Satan!” Wladimir Wladimirowitsch Putin kritisierte auch den “sogenannten Multikulturalismus”, ein – wie er sagte – “in vielerlei Hinsicht künstlich eingepflanztes Modell”.[27]

    “Mann, tut Wladimir Wladimirowitsch Putin gut”, heißt es etwa in einem Facebook-Post der NPD Bayern: “Der Russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin ist immer wieder erfrischend und zeigt, wie Politiker eigentlich sein sollten: er tritt ohne Wenn und Aber für Leben, Zukunft und Traditionen seines Volkes ein und verachtet Schwule und Nihilisten. Kein Wunder, daß sich der Abschaum des Westens auf ihn eingeschossen hat.”[28]
    Russlands Ziele

    Die Allianz zwischen Russland und dem rechten Rand schürt in Europa Befürchtungen. So heißt es in einem Bericht des tschechischen Geheimdienstes BIS, Moskau knüpfe gezielt an Seilschaften, um europäische Staaten zu unterminieren: “Russland baut eine Struktur ähnlich dem Konzept der Kommunistischen Internationale auf”. Zu dieser hatten sich 1919/1920 zahlreiche kommunistische Parteien zusammengeschlossen[29]; die Bolschewisten betrachteten sie als eine Art “Generalstab für die Weltrevolution” und förderten über sie Aufstände, unter anderem in Hamburg.

    In einem russischen Strategiepapier aus dem Jahr 2013 ist die Rede von einer möglichen Etablierung Wladimir Wladimirowitsch Putin’s “als Anführer eines neuen, Globalen Konservatismus”[30]! Verfasst hat das Dokument das Moskauer “Zentrum für politische Konjunktur”. Der Think Tank ist mit dem Kreml eng vernetzt, hat Wahlkämpfe für Wladimir Wladimirowitsch Putin’s Partei begleitet und wird geleitet vom ehemaligen Vize-Chef der Abteilung für Innenpolitik der Präsidial-Abteilung.

    Das Institut hat “Massenmigration und Konflikte zwischen den Volksgruppen” als Schwachpunkte der EU ausgemacht – lange bevor sich die Flüchtlingsbewegung nach Europa im Herbst 2015 zuspitzte. Diese seien “die Basis der Ängste des EU-Bürgers”, heißt es in dem Papier. Ausdrücklich erwähnt wird Deutschland. Dort gebe es “Nachfrage nach einem starken rechten Politiker”.

    Für den Kreml gehe es bei der Unterstützung von EU-feindlichen Rechtsaußen-Kräften um “reine Machttechnik”, formuliert es der Publizist Jörg Himmelreich. Es gehe darum, die Europäische Union von innen heraus zu schwächen und die Westbindung an die USA zu unterminieren.[31] Wladimir Wladimirowitsch Putin habe das Ziel, den Westen und die EU zu destabilisieren, meint auch der Politologe Hartleb – und die Rechtspopulisten seien dabei “trojanische Pferde”.[32]
    Warum Nationalisten den Schulterschluss mit Russland suchen

    Umgekehrt haben auch die europäischen Rechtsaußen-Bewegungen – neben der teils deutlichen ideologischen Nähe – sehr pragmatische Gründe für die Zusammenarbeit mit Russland. Gruppierungen wie der Front National oder Geert Wilders’ PVV sind in ihren Heimatländern (bislang) Außenseiter. Die anderen politischen Kräfte von Gewicht schließen meist eine Zusammenarbeit mit ihnen aus und arbeiten in den Parlamenten gemeinsam gegen sie. Potenzielle Spender riskieren, öffentlich geächtet zu werden.

    Die zum Teil hochrangigen politischen Kontakte in Moskau und häufige Auftritte bei russischen Auslandsmedien geben also oft randständigen Rechtsaußen-Politkern die Möglichkeit, sich ihren Wählern daheim staatsmännisch zu präsentieren. In Deutschland trifft das beispielsweise auf die AfD zu. Zu Beginn des Bundestagswahljahrs 2017 etwa flog Partei-Chefin Frauke Petry nach Moskau. Sie bekam dort sogar einen Termin beim Parlamentspräsidenten Wjatscheslaw Wolodin (Einiges Russland).[33]

    AfD, Front National und andere profitieren zudem von der “Gegenöffentlichkeit”, die russische Medien organisieren, allen voran Russlands 2005 gestarteter Auslands-Sender Russia Today (heute: RT). Der Kanal sendet auf Englisch, Arabisch und Spanisch. 2014 startete ein Spartenprogramm auf Deutsch sowie 2017 – just zu Beginn der heißen Phase des französischen Präsidentschaftswahlkampfs – RT en français.[34] Der Kanal hat weltweit inzwischen mehr als 2.500 Mitarbeiter. Hinzu kommen mehrere Tausend Journalisten der staatlichen Medienholding “Rossija Segodnja”, die unter anderem Websites und Radioprogramm des Auslandsdienstes “Sputnik” produzieren.

    RT wird vom Russischen Staat finanziert. Chefredakteurin Margarita Simonjan sieht ihren Kanal als eine Art mediales Verteidigungsministerium. Wenn Russland Krieg führe, “ziehen wir mit in die Schlacht”, sagt sie.[35] Der Sender macht smarte Propaganda: Berichte über die Lage in Russland gibt es kaum. Den meisten Raum nehmen Themen wie der NSA-Überwachungsskandal oder US-Drohnenangriffe ein.

    RT hat von Wladimir Wladimirowitsch Putin den Auftrag, “das Monopol der angelsächsischen Massenmedien zu brechen”.[36] Das gelingt in Ansätzen. Der Sender hat ein Millionenpublikum im Westen. In Großbritannien wuchs die Zahl der regelmäßigen Zuschauer von 2,5 Millionen (2012)[37] auf 3,3 Millionen (2016)[38]. Der Brexit-Befürworter und langjährige Chef der EU-feindlichen UK Independence Party (UKIP) Nigel Farage bekam bei RT bereits regelmäßig ein großes Forum, als ihn die meisten westlichen Medien noch wenig beachteten. Der Sender selbst behauptet stolz, Farage sei “dem RT-Publikum schon länger bekannt als dem Großteil der britischen Wählerschaft”.[39]

    Das hat Methode: RT stellt immer wieder hartgesottene Rechtsextreme als vermeintlich neutrale Experten dar. Als Kronzeuge für die These, der deutsche Auslandsgeheimdienst BND sei eine “Filiale der CIA”, kam so etwa 2014 ein deutscher Rechtsextremer zu Wort: Manuel Ochsenreiter, Chefredakteur von “Zuerst!”, einem Monatsblatt deutscher Rechtsextremer.[40] Kein Einzelfall: Seit fast einem Jahrzehnt tauchen Rechtsextreme regelmäßig auf russischen Kanälen auf. Dort werden sie als angesehene Experten aus dem Westen vorgestellt und sollen den teilweise steilen Thesen der russischen Propaganda Glaubwürdigkeit verleihen.

    2009 verkaufte RT seinen Zuschauern den Compact-Mann Elsässer unverfänglich als “Politiker und Historiker”.[41] Ein staatlicher russischer Inlandssender stellte den britischen Holocaustleugner und ehemaligen Vorsitzenden der rechtsextremen British National Party (BNP) Nick Griffin am Abend der russischen Parlamentswahl 2011 als “unabhängigen Wahlbeobachter” vor. Griffin verkündete einem russischen Millionenpublikum: “Die Wahlen in Russland sind freier als in Großbritannien.”[42]
    Den rechten Rand im eigenen Land aber enttäuscht Wladimir Wladimirowitsch Putin !

    Doch ausgerechnet die ultrarechte Szene in Russland selbst enttäuscht Wladimir Wladimirowitsch Putin – ihre Hoffnung auf einen vollständigen Kurswechsel in der Innenpolitik hat sich nicht erfüllt. Wladimir Wladimirowitsch Putin hält weiter seine Hand über den in rechten Kreisen verhassten Ministerpräsidenten Dmitrij Medwedew und dessen wirtschaftsliberales Team. Den von rechts geforderten militärischen Durchmarsch bis nach Odessa in der Südostukraine hat es bislang ebenso wenig gegeben wie einen ersehnten vollständigen Abbruch aller Beziehungen mit dem Westen.

    Das wird auch deutlich anhand des Schicksals der von russischen Nationalisten betriebenen russischen Nachrichtenseite “Sputnik & Pogrom”. Das Portal wurde zur Jahreswende 2013/2014 einem breiteren Publikum in Russland bekannt, im staatlichen “Ersten Kanal” erwähnt (die Moderatorin entschuldigte sich nach Protesten später via Facebook)[43] und gewann dann im Zuge der Annexion der Krim an Popularität. Anfang Juli 2017 verhängte die russische Telekommunikationsaufsicht Roskomnadsor allerdings eine Netzsperre gegen “Sputnik und Pogrom”. Das Portal kann in Russland nicht mehr aufgerufen werden, es verbreite “nationalistischen und religiösen Hass”, hieß es in der Begründung.[44]

    Selbst vom rechten Vordenker Alexander Dugin kommt deshalb beißende Kritik am Präsidenten. Wladimir Wladimirowitsch Putin wolle sich nicht recht entscheiden zwischen einem “russischen Thron” und dem “westlichen Stuhl eines korrekten europäischen Managers”.[45]

    Das sind bemerkenswerte Äußerungen aus dem Mund eines Mannes, der von westlichen Medien gelegentlich (und fälschlich) als “Wladimir Wladimirowitsch Putin’s Ideologe” vorgestellt wird, der aber selbst keinen direkten Zugang zum Präsidenten hat. Dugin ist gleichwohl ein wichtiges Bindeglied zwischen rechten Kreisen in Russland und im Westen. 2014 nahm er an einem Treffen mit der Nichte der Front-National-Vorsitzenden, Marion Maréchal-Le Pen, und FPÖ-Chef Strache in Wien teil.[46] Dugin steht mit dem US-Moderator und Verschwörungstheoretiker Alex Jones in Kontakt, der bei Trump-Wählern beliebt ist.[47]
    Bei der Wahl seiner Partner im Westen ist Russland ideologisch flexibel

    Anders als zu Sowjetzeiten agiert die Russische Führung bei der Auswahl ihrer Partner heute ideologisch sehr flexibel. Moskaus Unterstützung beschränkt sich nicht auf den rechten Rand, sondern erstreckt sich auf zahlreiche populistische Bewegungen im Westen, die sich als Alternative zu den etablierten politischen Kräften positionieren. Als in Griechenland Anfang 2015 die linke Partei Syriza die Wahl gewann, war das erste Treffen mit dem angehenden Premierminister Alexis Tsipras dem russischen Botschafter in Athen vorbehalten.[48] In Deutschland unterhält nicht nur die AfD gute Kontakte nach Moskau, sondern auch die Linkspartei. Bundestagsabgeordnete der Partei besuchten sogar das Kriegsgebiet in der Ostukraine und posierten gemeinsam mit Funktionären und Kämpfern der pro-russischen Separatisten.[49] In Italien hegt wiederum Beppe Grillos Anti-Establishment-Bewegung „5 Sterne“ Sympathien für Kreml-nahe Lesarten.[50]

    Mit der Unterstützung der Kräfte an den Rändern des politischen Spektrums verbindet der Kreml Hoffnungen, die etablierten, weitgehend Wladimir Wladimirowitsch Putin Skeptisch gegenüber eingestellten Parteien in Europa langfristig schwächen zu können – und in der Folge auch die EU und die Nato. Noch im Jahr 2000 hatte Wladimir Wladimirowitsch Putin einen Beitritt seines Landes zur Nato in einem Interview mit der BBC ausdrücklich nicht ausgeschlossen![51] Heute sieht der Präsident sowohl die EU als auch die Nato als außenpolitische Konkurrenten, die einer Hegemonie Russlands im postsowjetischen Raum im Wege stehen.

    Die extreme ideologische Spannbreite von Russlands Partnern im Westen wurde augenfällig, als der Sender RT im Dezember 2015 in Moskau sein zehnjähriges Bestehen feierte: Nicht nur Michael Flynn, später kurzzeitig Nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, nahm da am Tisch von Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin Platz – direkt daneben saß Jill Stein, 2016 Präsidentschaftskandidatin der US-Amerikanischen GRÜNEN ! [52]

    http://recentr.com/2018/01/19/putin-hat-keine-echten-sympathien-fuer-die-rechte-in-europa/

    Wladimir Wladimirowitsch Putin’s Welt-Supermächte-Pläne mit dem Islam !

    Alexander Benesch (Recentr.com) hatte Schon im Jahre 2015 Davor GEWARNT dass Wladimir Wladimirowitsch Putin eine LINKE Islamische Falle ist auf die Deutschen !

    Die AfD, FPÖ, LKR, CDU-WerteUnion, NPD, Die Republikaner, Die RECHTE, CDU, CSU, FDP, SPD, Der FRONT-NATIONAL Sind Alle in PUTIN-FALLE HEREIN GETAPPT !!!!

    UdSSR-Langzeitstrategie der UdSSR bzw. Russische Langzeitstrategie

    https://recentr.academy/index.php?title=Russische_Langzeitstrategie

    Warum Putin seit seiner Kindheit die Deutschen HASST !

    Die großen Putin-Fans im Westen wissen erschreckend wenig über ihren Führer; meistens nur das was die russische Propaganda verbreitet. Die wenigsten wissen, dass Putin wegen der deutschen Belagerung von Leningrad in Dreck und Elend aufwachsen musste, mit behinderten und psychisch kaputten Eltern, und dass er seit seiner Kindheit davon träumte, wie die Helden aus den sowjetischen Kindersendungen ein KGB-Agent zu werden, der die Deutschen fertigmacht. Ausschnitt aus Recentr TV vom 26. Oktober 2015

    Warum Putin seit seiner Kindheit die Deutschen HASST !

    Präsident Wladimir Putin Fördert und Stärkt Massive Staatlich sowohl den Islam und auch die RUSSISCHE-CHRISTLICHE-ORTHODOXEN-KIRCHE VON RUSSLAND und auch dass Talmud-Judentum, dass wird Russland in Bürgerkriege versetzen früher oder später und auf Dauer wird dass nicht gut ausgehen können !

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Der Russischen Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin Fördert und Stärkt Aktive sowohl Die RUSSISCHE-CHRISTLICHE-ORTHODOXEN-KRCHE VON RUSSLAND und Russisch-Türkischen-Hanafi-Islam und auch dass Talmud-Judentum !

      Dadurch dass der Russischen Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin Alle Drei Verfeindeten Regilionen Aktive Fördert und Stärkt dadurch Befeuert und Anheizt Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin Aktive in Bürgerkriegsgefahr in Seinem Russland, Was eine Massive Ausweitung des Polizeistaats in RUSSLAND und des Militärpolizeistaats in RUSSLAND dann wiederrum NOCH MEHR ERZWINGT !

      Herr Wladimir Wolfowitsch Schirinowski ( Владимир Вольфович Жириновский ) und Alexander Geljewitsch Dugin ( Алекса́ндр Ге́льевич Ду́гин ) wären viel besser Russischen Präsidenten als Wladimir Putin !

      Alexander Geljewitsch Dugin ( Алекса́ндр Ге́льевич Ду́гин )

      https://recentr.academy/index.php?title=Alexander_Dugin

      Wladimir Wolfowitsch Schirinowski ( Владимир Вольфович Жириновский )

      https://ldpr.ru

      Grundsätzliche Zustimmung – ich wollte oben vor allem darauf hinweisen, daß sich wenigstens die Orthodoxe Kirche auf eine STÄRKUNG der CHRISTLICHEN IDENTITÄT besinnt, im Gegensatz zu dem „verlorenen Haufen“ der Bedford-Stromer-„Kirche“ bei uns. Ohne diese Rückbesinnung kann man gleich „kulturellen Selbstmord“ begehen, wie es der Metropolit Hilarion, quasi der „Außenminister“ der russischen-orthodoxen Kirche, den West-Europäern vorwirft. Ansonsten lassen sich Ihre Hinweise durch zahlreiche „offizielle“ Stellungnahmen belegen:

      Man unterscheidet in Rußland 4 sog. „Traditionelle Religionen“, weil es diese schon immer dort gab: Orthodoxes Christentum, Judentum, Islam und Buddhismus. Hier eine Übersicht:

      https://de.sputniknews.com/kultur/2006082353049102/

      Die Russ. Botschaft in Deutschland gibt folgende Übersicht:

      https://russische-botschaft.ru/de/information/willkommen-in-russland/religion/

      Ein Hauptproblem der Russen war schon immer, die „Übernahme“ durch das AUSLAND abzuwehren – z. B. im 16. Jahrhundert durch die römisch-katholische Kirche, der es damals gelang, Teile der Ukraine zu „übernehmen“ und Rom anzuschließen, heute vor allem durch den von Saudi Arabien gesteuerten WAHABISMUS, dessen Aktivitäten verboten sind. Denn „Organisationen, die sich dem Staat widersetzen, werden verboten.“ Deshalb wachen die Machthaber „penibel darüber, ob Muslime auch wirklich LOYALE STAATSBÜRGER sind“, heißt es offiziell.

      Putin unterscheidet also (ähnlich wie bei uns die Anhänger eines „Euro-Islam“) zwischen einem „aufgeklärten Islam“, der sich seit Jahrhunderten in Rußland entwickelt habe und „eine friedfertige und freundliche Religion“ sei und „PERVERTIERTEN AUSLEGUNGEN radikaler Islamisten und Terroristen“, zu denen dieser „aufgeklärte Islam“ keinen Bezug habe. Für den Staat seien „nur solche Islamformen akzeptierbar, die – OHNE POLITISCHEN Anspruch – nur auf kulturell-gesellschaftlicher Ebene agieren“:

      https://de.rbth.com/gesellschaft/2017/01/26/russland-und-die-religion-wie-der-staat-den-islam-sieht_689586

      Damit stellt sich wieder die Frage aller Fragen: Ist ein Islam OHNE „Politischen Anspruch“ überhaupt vorstellbar?! Oder kann es nicht vielmehr TÖDLICH für jeden Staat sein, wenn er sich mit dem Islam „einläßt“, ohne diese Frage zuvor hundertprozentig geklärt zu haben? Ist es „Blauäugigkeit“, wenn man diese Frage nicht klärt, oder ist es „Vorsatz“, weil man schon vor dem politischen Islam kapituliert hat?!

      Trotzdem gibt auch einige Dinge Wo Wladimir Putin ganz klar Im Recht ist wie zum Beispiel in der Urkaine und Krim und dem Syrienkrieg aber dass darf nicht dazu verleiten Fehler und Gefähren von Seiten Wladimir Putin’s nicht mehr sehen zu wollen !

  2. SVEN GLAUBE schreibt:

    https://conservo.wordpress.com/2018/06/14/russland-islamisierung-bis-ende-des-21-jahrhunderts-befuerchtet/#comment-20172

    https://conservo.wordpress.com/2018/06/14/russland-islamisierung-bis-ende-des-21-jahrhunderts-befuerchtet/#comment-20172

    Der Russische Präsident Wladimir Putin Fördert und Stärkt Massive Staatlich Sowohl den ISLAM und auch die RUSSISCHE-CHRISTLICHE-ORTHODOXEN-KIRCHE VON RUSSLAND und auch dass Talmud-Judentum, dass wird Russland in Bürgerkriege versetzen früher oder später und auf Dauer wird dass nicht gut ausgehen können !

    Der Russische Präsident Wladimir Putin und Seine Geheimdienste werden Heimliche Psychotronische-Behandlungen Ausführen und Durchführen an Allen Islamischen-Imamen und Chtistlichen-Kirchen-Pastoren und Jüsdischen-Jüdischen-Rabbiner’n in RUSSLAND Um so diese Unterkontrolle der Russischen-Regierung und Ihrer Geheimdienste Zubringen und Um so diese Unterkontrolle der Russischen-Regierung und Ihrer Geheimdienste Zuhalten !

    Russland-Psychotronische Bearbeitung der Seele-Mindcontrol Professor Doktor Igor Smirnov

    https://mindcontrol2017.com/2017/10/22/russland-psychotronische-bearbeitung-der-seele-mindcontrol-professor-igor-smirnov/

    Das Video ist von 1998. Manchmal ist es angebracht, altes aufzuarbeiten, um neues zu verstehen! Die Entwicklungen sind schon viel weiter und verfeinert, in den alltäglichen Dingen unseres Lebens, dass man Gefahren nicht sehen, oder erkennen kann!

    Damals war noch alles unter Kontrolle, heute herrscht der freie Markt! Das heißt Kriminelle Energien haben Freie Fahrt und Raum Frei, für Scharlatane!

    Warum bewundern Wir Russische Heiler?! Es sind keine Wunderheiler, aber sie kennen Methoden und Mittel um sich auch am Geschäft zu beteiligen. Euch wird nur Wissen vorenthalten, davon lebt diese Gesellschaft! In den Deutschen haben sie ein potentielles Opfer gefunden! Haben wir nicht auch Fähigkeiten und Wissen?! Wir sind schon viel zu amerikanisiert, von dieser Diebischen Elster !

    In wie Weit und wie Lange dadurch Dauerhaft alle Islamischen-Imamen und Chtistlichen-Pastoren und Jüsdischen-Jüdischen-Rabbiner’n in RUSSLAND dadurch Im Sinne Wladimir Putin’s Ferngesteuert werden können oder NICHT dass ist hier die Entschiedene Frage in diesem Bösen-Spiel-Macht !

    In Russland werden auch andere Heimliche Psychotronische-Behandlungs-Technologien auch gegen Bevölkerungsgruppen-Wohngebiete Flachendeckend eingesetzt zum Sowohl durch Heimliche Unterlegungen der Psychotronische-Behandlungs-Programme in TV-Fernsehsendern, Radio-Rundfunk-Sendern und in Alle Elektronischen Massenmedien und Durch Senden der Psychotronische-Behandlungs-Programme von Militärischen Radar-Luftraum-Überwachungsstationen und Militärischen Funkstationen aus gegen die Bevölkerungsgruppen-Wohngebiete in Russland !

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=951&v=AiZNvL1F79Q Auch Russland einsetzt diese Technolgie !

    Doku; Russland Psychotronische Bearbeitung der Seele! Mind Control Professor Igor Smirnov 1998 !

    Geheimes Russland – Die Zombies der ROTEN Zaren !

    Russland-Psychotronische Bearbeitung der Seele-Mindcontrol Professor Doktor Igor Smirnov

    https://mindcontrol2017.com/2017/10/22/russland-psychotronische-bearbeitung-der-seele-mindcontrol-professor-igor-smirnov/

    Wie Lange dadurch Dauerhaft Alle Unterkontrolle gehalten werden können ist dabei die Entschiedene Frage, Weil die Widerstandsfährkeit gegen diese Psychotronische-Behandlungs-Technologien bei Allen Jeden einzelnen Menschen Unterschiedlichen Verschieden ist, Willensschwache Gehirne sind ganz leicht damit zukontrollieren und fernzusteuern problemlos, Während Willensstarke Gehirne nur Sehr Schlecht damit zukontrollieren und fernzusteuern werden können !

    Auf Dauer wird damit die Islamischen-Moslems NICHT unterkontrolle halten können in Russland, Wenn Sich der Islam-Moslems-Anteil in der Russischen Bevölkerung noch weiter erhöht in Russland, dann wird man diese Islam-Moslems NICHT mehr Unterkontrolle halten können auch NICHT mit solchen Psychotronische-Technologien und ES wird zum Bürgerkrieg in Russland kommen !

    Und noch Schlimmer Wenn sich der Islam-Moslems-Bevölkerungs-Anteil in Russischen Bevölkerung noch weiter erhöht in Russland, Dann werden auch noch mehr Islamischen-Moslems ins Russische-Parteien-Milittär-Geheimdienste-Regierungssystem herein kommen als Staatsbeamten, Politiker, Militär-Offiziere, Polizei-Offiziere, Geheimdienst-Agentenführer und dann die JA auch dann direkten kontrolle-Zugriffe auf Alle diese Militärischen-Technologischen sowohl die Psychotronische-Behandlungs-Technologien als die Nuklearkernwaffen und Alles andere Russische Kriegszeuges dass RUSSLAND hat und dann werden die dieses ganze Russische Kriegszeuges einsetzen im Krieg gegen Uns Ungläubige sowohl in Ruusland selbst als auch in Europa und Asien und in der ganzen Welt !

    Auf Dauer wird damit die Islamischen-Moslems NICHT unterkontrolle halten können in Russland, Wenn Sich der Islam-Moslems-Anteil in der Russischen Bevölkerung noch weiter erhöht in Russland, dann wird man diese Islam-Moslems NICHT mehr Unterkontrolle halten können auch NICHT mit solchen Psychotronische-Technologien und ES wird zum Bürgerkrieg in Russland kommen !

    Wladimir Putin’s Freundschaft zum SPD-LINKEN Gerhard Schröder zeigt sehr deutlich wo Wladimir Putin’s Echte Freundschaften und Begeisterungen sind und bleiben !

    Trotzdem gibt auch einige Dinge Wo Wladimir Putin ganz klar Im Recht ist wie zum Beispiel in der Urkaine und Krim und dem Syrienkrieg aber dass darf nicht dazu verleiten Fehler und Gefähren von Seiten Wladimir Putin’s nicht mehr sehen zu wollen !

  3. SVEN GLAUBE schreibt:

    Der Russische Präsident Wladimir Putin Fördert und Stärkt Massive Staatlich Sowohl den ISLAM und auch die RUSSISCHE-CHRISTLICHE-ORTHODOXEN-KIRCHE VON RUSSLAND und auch dass Talmud-Judentum, dass wird Russland in Bürgerkriege versetzen früher oder später und auf Dauer wird dass nicht gut ausgehen können !

    Der Russische Präsident Wladimir Putin und Seine Geheimdienste werden Heimliche Psychotronische-Behandlungen Ausführen und Durchführen an Allen Islamischen-Imamen und Chtistlichen-Kirchen-Pastoren und Jüsdischen-Jüdischen-Rabbiner’n in RUSSLAND Um so diese Unterkontrolle der Russischen-Regierung und Ihrer Geheimdienste Zubringen und Um so diese Unterkontrolle der Russischen-Regierung und Ihrer Geheimdienste Zuhalten !

    Russland-Psychotronische Bearbeitung der Seele-Mindcontrol Professor Doktor Igor Smirnov

    https://mindcontrol2017.com/2017/10/22/russland-psychotronische-bearbeitung-der-seele-mindcontrol-professor-igor-smirnov/

    Das Video ist von 1998. Manchmal ist es angebracht, altes aufzuarbeiten, um neues zu verstehen! Die Entwicklungen sind schon viel weiter und verfeinert, in den alltäglichen Dingen unseres Lebens, dass man Gefahren nicht sehen, oder erkennen kann!

    Damals war noch alles unter Kontrolle, heute herrscht der freie Markt! Das heißt Kriminelle Energien haben Freie Fahrt und Raum Frei, für Scharlatane!

    Warum bewundern Wir Russische Heiler?! Es sind keine Wunderheiler, aber sie kennen Methoden und Mittel um sich auch am Geschäft zu beteiligen. Euch wird nur Wissen vorenthalten, davon lebt diese Gesellschaft! In den Deutschen haben sie ein potentielles Opfer gefunden! Haben wir nicht auch Fähigkeiten und Wissen?! Wir sind schon viel zu amerikanisiert, von dieser Diebischen Elster !

    In wie Weit und wie Lange dadurch Dauerhaft alle Islamischen-Imamen und Chtistlichen-Pastoren und Jüsdischen-Jüdischen-Rabbiner’n in RUSSLAND dadurch Im Sinne Wladimir Putin’s Ferngesteuert werden können oder NICHT dass ist hier die Entschiedene Frage in diesem Bösen-Spiel-Macht !

    In Russland werden auch andere Heimliche Psychotronische-Behandlungs-Technologien auch gegen Bevölkerungsgruppen-Wohngebiete Flachendeckend eingesetzt zum Sowohl durch Heimliche Unterlegungen der Psychotronische-Behandlungs-Programme in TV-Fernsehsendern, Radio-Rundfunk-Sendern und in Alle Elektronischen Massenmedien und Durch Senden der Psychotronische-Behandlungs-Programme von Militärischen Radar-Luftraum-Überwachungsstationen und Militärischen Funkstationen aus gegen die Bevölkerungsgruppen-Wohngebiete in Russland !

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=951&v=AiZNvL1F79Q Auch Russland einsetzt diese Technolgie !

    Doku; Russland Psychotronische Bearbeitung der Seele! Mind Control Professor Igor Smirnov 1998 !

    Geheimes Russland – Die Zombies der ROTEN Zaren !

    Russland-Psychotronische Bearbeitung der Seele-Mindcontrol Professor Doktor Igor Smirnov

    https://mindcontrol2017.com/2017/10/22/russland-psychotronische-bearbeitung-der-seele-mindcontrol-professor-igor-smirnov/

    Wie Lange dadurch Dauerhaft Alle Unterkontrolle gehalten werden können ist dabei die Entschiedene Frage, Weil die Widerstandsfährkeit gegen diese Psychotronische-Behandlungs-Technologien bei Allen Jeden einzelnen Menschen Unterschiedlichen Verschieden ist, Willensschwache Gehirne sind ganz leicht damit zukontrollieren und fernzusteuern problemlos, Während Willensstarke Gehirne nur Sehr Schlecht damit zukontrollieren und fernzusteuern werden können !

    Auf Dauer wird damit die Islamischen-Moslems NICHT unterkontrolle halten können in Russland, Wenn Sich der Islam-Moslems-Anteil in der Russischen Bevölkerung noch weiter erhöht in Russland, dann wird man diese Islam-Moslems NICHT mehr Unterkontrolle halten können auch NICHT mit solchen Psychotronische-Technologien und ES wird zum Bürgerkrieg in Russland kommen !

    Und noch Schlimmer Wenn sich der Islam-Moslems-Bevölkerungs-Anteil in Russischen Bevölkerung noch weiter erhöht in Russland, Dann werden auch noch mehr Islamischen-Moslems ins Russische-Parteien-Milittär-Geheimdienste-Regierungssystem herein kommen als Staatsbeamten, Politiker, Militär-Offiziere, Polizei-Offiziere, Geheimdienst-Agentenführer und dann die JA auch dann direkten kontrolle-Zugriffe auf Alle diese Militärischen-Technologischen sowohl die Psychotronische-Behandlungs-Technologien als die Nuklearkernwaffen und Alles andere Russische Kriegszeuges dass RUSSLAND hat und dann werden die dieses ganze Russische Kriegszeuges einsetzen im Krieg gegen Uns Ungläubige sowohl in Ruusland selbst als auch in Europa und Asien und in der ganzen Welt !

    Auf Dauer wird damit die Islamischen-Moslems NICHT unterkontrolle halten können in Russland, Wenn Sich der Islam-Moslems-Anteil in der Russischen Bevölkerung noch weiter erhöht in Russland, dann wird man diese Islam-Moslems NICHT mehr Unterkontrolle halten können auch NICHT mit solchen Psychotronische-Technologien und ES wird zum Bürgerkrieg in Russland kommen !

    Wladimir Putin’s Freundschaft zum SPD-LINKEN Gerhard Schröder zeigt sehr deutlich wo Wladimir Putin’s Echte Freundschaften und Begeisterungen sind und bleiben !

    Trotzdem gibt auch einige Dinge Wo Wladimir Putin ganz klar Im Recht ist wie zum Beispiel in der Urkaine und Krim und dem Syrienkrieg aber dass darf nicht dazu verleiten Fehler und Gefähren von Seiten Wladimir Putin’s nicht mehr sehen zu wollen !

  4. Walter schreibt:

    Russische Regierung hat muslimische Minderheit fest unter Kontrolle. Und die Moslems in Russland respektieren russische Gesetze. Außerdem verteidigt die russische Polizei zusammen mit der Armee alle Grenzen gegen illegalen Invasionen. Kein Ausländer kann ohne Reisepass und ohne Visum nach Russland einreisen. Waffengewalt an den russischen Grenzen ist keine Frage der politischen Konjunktur, sondern Pflicht und Recht der Soldaten und Polizisten, was auch im GG verankert ist. Grenzkontrollen sind in Russland unerlässlich.
    (Am Rande sei erwähnt, das hat vor fast 13 Jahren auch „America’s First Muslim“ erfahren. Am 28.August 2005 wurde der Senator vom Staat Illinois Barack Hussein Obama von russischen Grenzpolizisten im Flughafen der Stadt Perm festgenommen, dabei unter anderem als „Neger“ beschimpft. Nur nach der sorgfältigen Prüfung aller Papieren und Formalitäten wurde er auf freien Fuß gesetzt. – berichtete russische Zeitung „Komsomolskaja Prawda“).
    Man muss unbedingt die russische Mentalität beachten, besonders wenn man die Situation mit Muslimen in Russland mit den gegenwärtigen Zuständen in der BRD zu vergleichen versucht.

  5. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

  6. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

  7. strafjustiz schreibt:

    Ich will Ihnen mal was auf den Weg mitgeben: a) Der Islam kennt keine Demokratieform im west-lichen Sinne, deren Staaten sind alles versippte Autokratien (Tunesien, Algerien) oder schwer-reiche, diktatorische, absolute Monarchien wie bei uns bis ins 19. Jhdt. in D + Frankreich > König Ludwig XIV der Grosse, genannt „der Sonnenkönig“ (1638-1715) bis Kriegsverbrecher Napoleon I.
    Wenn ein Fremdwort da mal als Kontrast zu Demokratie („reine“ Volksherrschaft ist ja auch Utopie, denn, wer ist das? das Volk; dazu zählen sich nämlich auch die sog. Stände, die Reichen & Schönen) angebracht ist, dann THEOkratie = Gottesstaat, wie bei uns bis in die Neuzeit > die katholischen Kleinstaaten (Kantone) der Schweiz (Absonderungs-) sog. Sonderbundskrieg 1847). Die islamischen Staaten brauchen also noch ein paar Jahr-zehnte (oder -hunderte ?) Zeit, um laizistisch zu werden wie Europa, ihre Monarchien rein representativ zu machen > dem Parlament unterzuordnen. Aber eben, gewisse Königsdiktaturen kennen so eine Einrichtung wie „Parlament“ nicht mal oder dieses ist völlig Regime angepasst wie jenes in Rotchina. b) Auch das Christentum ist nicht perfekt > deren 4 Evangelien strotzen vor haarsträubenden Ungereimtheiten > Achillesferse, die der Islam unbarmherzig ausnützt, ausmünzt. c) Der Islam ist nun für die Welt seit dem “Problemfall Israel 1948“ dieselbe schreckliche Land-PLAGE, wie es das Christentum für die Römer bis 312 (mit Unterbrüchen) bis 392 war. d) …..mit dem kleinen Unterschied, dass der Westen – ungleich den Römern – nicht verlieren = untergehen wird, da werden a) die Welt-Kommunisten, b) die Welt-Zionisten (in USA) c) restliche, verbündete Atheisten & Andersgläubige (Hindus, Buddhisten, Shintoisten (= In Japan konnte das Christentum n i e recht Fuss fassen < als 1 % der Bevölkerung) c) insbesondere USrael schon besorgt sein, notfalls, nein sehr wahrscheinlich wird's ohne "Zweiten 30 jährigen Klein-Krieg" nicht zu vermeiden sein.
    Das 21. Jhdt, wird in diesem Sinne wirklich als ''das Jahrhundert der Klärung'' in die Geschichte eingehen. d) Eine friedliche Zukunftsaussicht gibt's dennoch: Die Menschheit siedelt sich ab 2080 mehr und mehr auf andere Himmelskörper aus, aber, nur unter einer dieser Hauptbedingung: ohne Religionslehrbücher. (14.6.18 'Trümpel': 72)

    • JOHN PETER SCHAUB schreibt:

      RUSSLAND’S GEFÄHRLICHSTE UND MÄCHTIGE NUKLEAR-KERNWAFFEN SIND DIE NEUEN UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN !

      Der Russische President Wladimir Wladimirowitsch Putin hat einige Dinge Richtige und Gut gemacht gerade in der Wirtschaftspolitik und im Militär-Bereich, In einigen anderen Dingen hat der Russische President Wladimir Wladimirowitsch Putin auch Schwere Fehler gemacht und diese Dinge Falsch ! Bei einigen Dingen ist Putin im Recht und bei anderen ist Putin im Unrecht !

      Dass ein vorallem von der Seiten des Westblock’s (EU-NATO-USA-NATO-UNO) ein Kriegszustand gegen Putin und Russland weiter angeheizt werden tuen Öffnetet der Islamisierung Russland’s zusätzlich noch mehr die Türen und Tore und Treibt Russland noch viel mehr in die Hände der Islamisierung Russland’s und Verschlimmert damit auch noch zusätzlich mehr die Islamisierungsproblem in Russland und der ganzen Welt !

      Angesicht’s der neuen und verbesserten Militärischen Fährigkeiten Russland’s wenn diese unter islamische Kontrolle geraten sollten konnen darauf Schlimmste Todliche Folgen erwachsen vorallem für die Zivil-Bevölkerungen und Zivilen-Industrie-Infrastrukturen an den Meeres-Künsten und im unmittelbar Hinterland den Meeres-Künsten und dass dieses Weltweit, Aber vorallem für die gesamten Zivil-Bevölkerungen und Zivilen-Industrie-Infrastrukturen in Europa, Israel, USA, Japan, Australien, Kanada, Südkorea, Saui-Arabien, Arabien-Golf-Staaten, China, Malaysia, Indonesien, Philippinen, Singapur, Vietnam, TAIWAN, Alle Südostasiatischen-Staaten, Indien einigen teilen der Türkei, einigen teilen des Iran könnte man mit einer solchen UNTERWASSER-SUPER-NUKLEARBOMBEN-DROHNE vollständig vernichtet und weg auslösen werden ! eine Abwehr dieser UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN oder Abfangen dieser UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN ist Unmöglich oder fast unmöglich oder nur Sehr schwer möglich wenn diese UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN in einem Krieg tatsächlich eingesetzt werden sollten sind !

      UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN – ein neuer Albtraum !

      http://www.nukeklaus.net/2016/12/14/nukleare-drohnen-ein-neuer-albtraum/adminklaus/

      UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN – ein neuer Albtraum !

      Wenn man dem amerikanischen Geheimdienst glauben schenken mag, hat Rußland am 27. November eine neue Büchse der Pandora geöffnet: Von einem U-Boot der Sarov-Klasse wurde eine Drohne gestartet, die mit Nuklear-Raketen ausgerüstet werden kann!

      Der klassische Boomer

      Um die neue Qualität zu verstehen, muß man sich kurz mit der bisherigen Strategie und den daraus resultierenden U-Booten beschäftigen. Bisher waren mit Kernwaffen bestückte U-Boote die ultimative „Zweitschlagwaffe“: Selbst wenn das eigene Territorium komplett durch den Gegner zerstört worden wäre, sollte noch ein ebenfalls zerstörender Gegenschlag ausgeführt werden – das war die Doktrin vom „Gleichgewicht des Schreckens“. Zu diesem Zweck baute man Interkontinentalraketen in U-Boote mit Kernreaktor-Antrieb ein. Diese U-Boote konnten sich in den Weiten der Weltmeere verstecken. Ihre Einsatzzeit ist nur durch die Vorräte und die Belastbarkeit der Mannschaft begrenzt.

      Das Konzept der gesicherten Zweitschlagfähigkeit erfordert Interkontinentalraketen, denn nur durch deren Reichweite ist das Verstecken in den Weltmeeren möglich. Solche Interkontinentalraketen sind aber wegen ihres notwendigen Treibstoffvorrats sehr groß. Stellt man zehn und mehr solcher Raketen senkrecht nebeneinander, ist die erforderliche Größe des U-Bootes vorgegeben. Man erhält einen „Unterwasser-Kreuzer“. Ein solch großes Boot braucht ein entsprechendes Kernkraftwerk als Antrieb und hinterläßt damit eine Menge Geräusche, Abwärme, Bugwellen etc. Alles Erscheinungen, die eher auffällig sind und einem erfolgreichen Verstecken entgegen stehen.

      Die Nukleardrohne

      Verzichtet man nun auf Reichweite, kann man entsprechend kleine Raketen verwenden. Das ist das wohlbekannte Prinzip der „Mittelstrecken- oder Kurzstreckenrakete“. Wegen der kurzen Strecke, ist die Vorwarnzeit entsprechend gering. Allerdings entsteht das Problem der Stationierung in unmittelbarer Nähe des Feindesgebiets. Mit diesem Konzept ist bereits die Sowjetunion gescheitert: Kubakrise und Nato-Nachrüstungsbeschluß. Wenn es nun aber gelingt, eine solche Kernwaffe auf einer Unterwasser-Drohne mit Nuklearantrieb zu stationieren, werden die alten Träume vom möglichen Erstschlag Realität: Man kann die Drohne wegen ihres Nuklearantriebs monatelang unerkannt in Stellung bringen und halten.

      Baut man klein und hat vor allem keine Menschen an Bord, kann man mit wesentlich höheren Drücken umgehen, d. h. viel tiefer tauchen. Je tiefer man taucht, je besser kann man sich verstecken. Man braucht nur noch einen Nuklearantrieb, damit man praktisch beliebig lange tauchen kann und jeden Ort der Erde erreichen kann. Ist die Drohne klein genug, kann sie von einem konventionellen U-Boot ausgesetzt und wieder aufgenommen werden. Alles relativ unbeobachtet. Oder mit anderen Worten: Man treibt den Aufwand zur U-Boot-Jagd in unermeßliche Höhen.

      Bei einem solchen „Tochterboot-Konzept“ ergibt sich noch ein weiterer Vorteil: Man kommt mit einem sehr kleinen Antrieb aus. Schon die heutigen Boomer fahren in ihrem Aufenthaltsgebiet möglichst langsam, um möglichst unauffällig zu bleiben. Eine nukleare Drohne könnte einen Kombiantrieb aus Batterie und Nuklearantrieb haben. Die Batterie würde wie bei einem Torpedo den kurzfristigen Antrieb übernehmen. Damit lassen sich sehr hohe Geschwindigkeiten – zur Flucht – erzielen. Diese Batterie kann durch einen nuklearen Stromerzeuger wieder aufgeladen werden. Da die Leistungen gegenüber einem konventionellen U-Boot klein wären, wäre dazu nicht einmal ein Reaktor mehr nötig. Es böte sich hierfür eine sog. „Nuklearbatterie“ an. Dabei handelt es sich um eine nukleare Wärmequelle, die über ein Thermoelement elektrischen Strom erzeugt. Die Russen besitzen jahrzehntelange Erfahrungen auf diesem Gebiet. Mit solchen „Nuklearbatterien“ wurden z. B. Leuchttürme und Bojen im Eismeer betrieben.

      Da die nuklearen Drohnen ohne Personal betrieben werden, kann die Abschirmung gegen Strahlung nur sehr schwach ausfallen. Darin verbirgt sich aber eine weitere Gefahr für die Weltmeere bereits in Friedenszeiten: Geht nämlich eine solche Drohne verloren, gelangt unkontrolliert eine Menge Atommüll in die Umwelt. Verlockend an einer solchen nuklearen Batterie ist, daß sie keine beweglichen Teile enthält und somit geräuschlos arbeitet. Sie wäre damit praktisch (passiv) nicht zu entdecken.
      Die strategische Bedeutung

      Besonders menschenverachtend ist, daß in diesem Zusammenhang wieder die „Kobaltbombe“ aus Sowjetzeiten auftaucht. Bei dieser Kernwaffe erzeugt man bewußt langlebige radioaktive Elemente. Mit diesem Fallout wollte man größere Gebiete des Klassenfeindes für Jahrzehnte unbewohnbar machen. Bei dem neuen Konzept, will man damit Marinebasen des Feindes verseuchen. Höchst beunruhigende Gedankengänge, besonders wenn sie aus den Reihen des Schlächters von Grosny und Aleppo laut gedacht werden. Wer als erstes systematisch Krankenhäuser bombardiert, um die angestammte Bevölkerung aus dem von ihm beanspruchten Gebiet zu vertreiben, dem sollte man solche perversen Gedanken durchaus abkaufen.

      Die Nuklearen-Drohnen könnte man einfach als Hirngespinst abtuen, wenn nicht seit geraumer Zeit eine Verlagerung von konventioneller zu nuklearer Rüstung Russlands zu verzeichnen wäre. Wie gefährlich diese Strategie ist, zeigt gerade der Syrienkrieg. Wie lange glaubt Russland seinen Vasallen Iran unter Kontrolle halten zu können? Der Schlag der IDF gegen den Transport von Giftgas in der Nähe von Damaskus sollte Warnung genug sein. Israel ist nicht die Ukraine. Sollten irgendwelche „Grünen Männchen“ versuchen, ein israelisches Flugzeug abzuschießen, wird sich innerhalb von Stunden das russische Expeditionskorps (endgültig) in einen Haufen Schrott verwandeln. Will Russland dann atomar antworten? In einer Gegend mit hunderten Kernwaffen? Allein auf Incirlik Air Base lagern noch mindestens 50 Kernwaffen der NATO. Israel selbst verfügt über ein beträchtliches Arsenal. Hinzu kommen vor Ort die Flotten von USA, Frankreich und Großbritannien!

      http://www.nukeklaus.net/2016/12/14/nukleare-drohnen-ein-neuer-albtraum/adminklaus/

      Der Russische President Wladimir Wladimirowitsch Putin hat einige Dinge Richtige und Gut gemacht gerade in der Wirtschaftspolitik und im Militär-Bereich, In einigen anderen Dingen hat der Russische President Wladimir Wladimirowitsch Putin auch Schwere Fehler gemacht und diese Dinge Falsch ! Bei einigen Dingen ist Putin im Recht und bei anderen ist Putin im Unrecht !

      Dass ein vorallem von der Seiten des Westblock’s (EU-NATO-USA-NATO-UNO) ein Kriegszustand gegen Putin und Russland weiter angeheizt werden tuen Öffnetet der Islamisierung Russland’s zusätzlich noch mehr die Türen und Tore und Treibt Russland noch viel mehr in die Hände der Islamisierung Russland’s und Verschlimmert damit auch noch zusätzlich mehr die Islamisierungsproblem in Russland und der ganzen Welt !

      Angesicht’s der neuen und verbesserten Militärischen Fährigkeiten Russland’s wenn diese unter islamische Kontrolle geraten sollten konnen darauf Schlimmste Todliche Folgen erwachsen vorallem für die Zivil-Bevölkerungen und Zivilen-Industrie-Infrastrukturen an den Meeres-Künsten und im unmittelbar Hinterland den Meeres-Künsten und dass dieses Weltweit, Aber vorallem für die gesamten Zivil-Bevölkerungen und Zivilen-Industrie-Infrastrukturen in Europa, Israel, USA, Japan, Australien, Kanada, Südkorea, Saui-Arabien, Arabien-Golf-Staaten, China, Malaysia, Indonesien, Philippinen, Singapur, Vietnam, TAIWAN, Alle Südostasiatischen-Staaten, Indien einigen teilen der Türkei, einigen teilen des Iran könnte man mit einer solchen UNTERWASSER-SUPER-NUKLEARBOMBEN-DROHNE vollständig vernichtet und weg auslösen werden ! eine Abwehr dieser UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN oder Abfangen dieser UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN ist Unmöglich oder fast unmöglich oder nur Sehr schwer möglich wenn diese UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN in einem Krieg tatsächlich eingesetzt werden sollten sind !

      Alle Meeres-Künsten und deren unmittelbares Hinterland den Meeres-Künsten vollständig verloren und fast die Weltbevölkerungen wären vollständig ausgelöscht weil die Mehrheit der Weltbevölkerungen weil die leben, wohnen und arbeiten fast alle an den Meeres-Künsten und deren unmittelbares Hinterland und Flachland auf Meeresspiel-Ebene !

      Während einige andere Länder und Gebiete Tief im inneren Hinterland der Kontinete Tief im inneren der Kontinete wie zum Beispiel Kasachstan, Kirgisistan oder Militärische-Infrastrukturen Tief im inneren Hinterland der USA, China’s, Russland’s und einigen Gebirgersgebiete der Türkei und einigen Gebirgersgebiete der Türkei Unangreiffbar sind für diese UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN und erreichbar sind für diese UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN !

      https://video.fid-verlag.de/?vlpkit_instance_id=399&wkz=ZC5592&banner=DOS_redLink1_5944_217201724648_kunden&nl_link=DOS_redLink1_5944_217201724648_kunden&SYS=572&SCID=c3ZlbnVuZ2xhdWJlMUB5YWhvby5jYQ%3D%3D&utm_source=186860114217&utm_medium=email&utm_campaign=217201724648_2018-06-13T07%3A30_%5BAC%5D+Newsletter+vom+13.06.2018

      Russlands Waffen: UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN Tektonische-Superwaffe und Tsunami-Superwaffe „Status-6“

    • JOHN PETER SCHAUB schreibt:

      RUSSLAND’S GEFÄHRLICHSTE UND MÄCHTIGE NUKLEAR-KERNWAFFEN SIND DIE NEUEN UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN !

      UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN – ein neuer Albtraum!

      http://www.nukeklaus.net/2016/12/14/nukleare-drohnen-ein-neuer-albtraum/adminklaus/

      Alle Meeres-Küsten und deren unmittelbares Hinterland den Meeres-Küsten vollständig verloren und fast die Weltbevölkerungen wären vollständig ausgelöscht weil die Mehrheit der Weltbevölkerungen weil die leben, wohnen und arbeiten fast alle an den Meeres-Küsten und deren unmittelbares Hinterland und Flachland auf Meeresspiel-Ebene und vorallen die werden mit diesen NUKLEARWAFFEN ausgelöscht !

      Russlands Waffen: UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN Tektonische-Superwaffe und Tsunami-Superwaffe „Status-6“ !

      Durch die Angriffspolitik der EU-USA-NATO gegen Russland wird noch mehr Schneller die islamisierung hinein getrieben und diese islamisierung Russland’s noch schneller Beschleudig und Verschlimmert !

      • strafjustiz schreibt:

        John Peter Schaub > bessere Stilistik + Orthographie bitte…….zu Anfang wie am Schluss: ….“….wird dieses Land noch mehr in die Islamisierung hineingetrieben und die unheilvolle Mohammedamisierung Russlands noch rasanter beschleunigt und verschlimmert.“

  8. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

  9. nixgut schreibt:

    Müsste es statt „Putin unterhält beste Beziehungen zu tschechenischen und Terror-Chefs“ nicht „Putin unterhält beste Beziehungen zu tschetschenischen und Terror-Chefs“?

  10. Russland lies gesuchte Islamisten nach Syrien ausreisen-damit man sie dort erledigen kann…

    Ich denke wenn Russland die Öl/Gasreichen Muslimischen Gebiete ausgebeutet hat wird man sie in die Unabhängigkeit entlassen…Russland lässt aber auch jede Menge Chinesen ins Land…

  11. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    JA in Sachen EU-USA-NATO’s Anti-RUSSLAND-Kriegstreiberei Eskaliert es jetzt immer Brutaler jeden Tag !

    Auch dieser Börsen-Brief warnt davor dass Der West-Block (EU, ENGLAND, FRANKREICH, USA, NATO, SATO, UNO, WTO, IWF, WELTBANK) GEGEN RUSSLAND EINEN ANGRIFFSKRIEG STARTEN WERDEN WIRD Auf Grund des Wirtschaftlichen Scheitern des West-Block (EU, USA, NATO, WTO, IWF, WELTBANK) gegenüber RUSSLAND !

    Der West-Block (EU, ENGLAND, FRANKREICH, USA, NATO, SATO, UNO, WTO, IWF, WELTBANK) ist Wirtschaftlich Geschreitert ! Während Russland Wirtschaftlich immer Erfolgreicher Arbeitet !

    RUSSLAND hat breits erste Harte Militärische GEGENMASSEN GEGEN die Angriffskriegsvorbreitung der EU, USA, NATO wie zum Beispiel Russische U-Boote und Kriegsschiffe die Sabotagen gegen Militärische Untersee-Glasfaser-Internetdaten-Kabel und Verstärkte Spionage-Flugzeugsaufklärungsfluge in NATO-Berschaftengebieten !

    https://video.fid-verlag.de/?vlpkit_instance_id=399&wkz=ZC5592&banner=DOS_redLink1_5944_217201724648_kunden&nl_link=DOS_redLink1_5944_217201724648_kunden&SYS=572&SCID=c3ZlbnVuZ2xhdWJlMUB5YWhvby5jYQ%3D%3D&utm_source=186860114217&utm_medium=email&utm_campaign=217201724648_2018-06-13T07%3A30_%5BAC%5D+Newsletter+vom+13.06.2018

    Alexander Benesch hatte zuletzt auch schon wieder davor gewarnt dass die EU-USA-NATO den Angriffskrieg gegen Russland jetzt bald Starten werden wird ! und dass Deutlich sichtbare Militärischer Elemente wurden Propaganda-Artig in verwendet und benutzt in den Königlichen Hochzeit !

    Königliche Querfront-Propaganda vor dem Grossen Weltkrieg

    Recentr-News Das Drehbuch für den Dritten Weltkrieg

    RUSSLAND’s einzige Wirksame Gegenangriffsmöglichkeit gegen die NATO-Raketenabwehr sind Nur Russischen UNTERWASSER-NUKLEARBOMBEN-DROHNEN als Tektonische-Superwaffe und Tsunami-Superwaffe „Status-6“ !

    http://www.nukeklaus.net/2016/12/14/nukleare-drohnen-ein-neuer-albtraum/adminklaus/

Kommentare sind geschlossen.