DIE KRISE: Merkel-Dämmerung und Merkel-Finsternis?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes *)

Eine echte Regierungskrise – Lösung nicht in Sicht

Ja, das ist jetzt wirklich eine Regierungskrise! Und vielleicht sind das die letzten Tage von Angela Merkel als Kanzlerin.

Die Akteure reden zwar (noch) drum herum, aber sagen wir es ehrlich: Es geht im Grunde darum, daß die CSU die Grenzen zu den Nachbarländern für Asylbewerber schließen, Merkel und Teile der CDU sie aber offenhalten wollen, bis eine EU-Lösung vorliegt. Doch diese Lösung auf EU-Ebene ist nicht in Sicht, und die CSU will schlicht nicht mehr länger darauf warten. Sie, die CSU, ist lange genug vertröstet worden.

Deshalb trifft der Kurs von Seehofer auf einhellige Zustimmung in der CSU. Deren Argument ist dem geltenden Recht nach nämlich richtig: Wer schon in einem anderen EU-Land erstmals europäischen Grund und Boden betreten hat, der soll nach dem Willen der CSU nicht nach Deutschland einreisen und hier einen Asylantrag stellen dürfen.

Das quantitative Problem ist groß; denn eine solche Vorgehensweise beträfe fast alle „Flüchtlinge“. Das Problem hat aber auch eine „qualitative“ Dimension, die noch mehr Zündstoff birgt:

Es geht um Angela Merkel und um ihre Zukunft als Kanzlerin. Und auch um die Frage, ob sie sich einen solchen Affront bieten lassen darf.

Abrechnung mit dem System Merkel

Wohlan, die Zeit ist kommen! Merkels Endphase ist eingeläutet.

Es ist, wie im richtigen Leben: „Gut´ Ding will Weile haben.“ Und ein „gut Ding“ wäre es, wenn die deutsche Politik endlich die Signale hörte. Denn es gärt schon lange im Lande. Und die aufgestaute Stimmung, der aufgestaute Frust beginnen sich derzeit zu entladen.

CDU- und CSU-Mitglieder und -Funktionäre haben lange Geduld gezeigt, obwohl die CSU schon von Anfang an gegen Merkels Flüchtlingspolitik war, die im Jahre 2015 mit der Öffnung unserer Tore für die Flüchtlinge aus Ungarn begann.

Und „den Leuten an der Basis der CDU und der CSU“ ist auch schon längst klar, wie wenig Rückhalt Merkel – nach einem jähen Erwachen – noch mit ihrer liberalen Flüchtlingspolitik hat, Solidarität mit der CDU-Vorsitzenden her oder hin.

Hinzu kommt etwas, das viele – außer unverbesserliche „Rechte“, in deren Kreis ich mich wohler fühle – kaum auszusprechen wagten:

Der neue Trend ist national-konservativ und wird den radikal-linken „liberalen“ Zeitgeist ablösen.

Deshalb scheint die Zeit für eine Abrechnung mit dem System Merkel endlich gekommen: In Europa hat Merkel – was viele Skeptiker schon seit Langem betonen – keine Mehrheit mehr für ihre Politik, in Deutschland hat sie, in den letzten Monaten fast im Galopp, die Mehrheit für ihre Politik des Ausverkaufs nationaler Interessen verloren, und international sitzt sie sowieso zwischen allen Stühlen.

Sie hat unsere Heimat bis zur Unkenntlichkeit durch nicht-integrationswillige Fremde fluten lassen, sie sogar willkommen geheißen, und damit dem „neuen Deutschland“ eine inakzeptable, verheerende „Willkommenskultur“ aufgedrückt.

„Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht“, weiß der Volksmund. Und nun ist er zerbrochen. Ob nur dank der Stärke der CSU-Position oder wegen des Druckes der AfD – oder Beides – sei dahingestellt. Festzuhalten ist: Die bürgerlichen Kräfte dieses Landes drängen auf eine Umkehr, und zwar bald und radikal.

Rückendeckung in CDU und CSU für Seehofers Linie: Zurückweisungen

„So lange es keine befriedigende europäische Lösung gibt, müssen nationale Maßnahmen wie die Zurückweisungen von Personen möglich sein, deren Asylantrag in Deutschland schon abgelehnt wurde beziehungsweise die bereits Asyl in einem sicheren Drittstaat beantragt haben“, erklärte der thüringische CDU-Vorsitzende Mike Mohring (Reuters 12.6.18).

Auch der sächsische Ministerpräsident, Michael Kretschmer (CDU), unterstützt Seehofers Plan: „Der Masterplan ist jetzt wichtig, und er muss jetzt auch schnell kommen.“

Der bayerische Ministerpräsident Söder wurde noch deutlicher: „Die Wahrheit beim Thema Asyl liegt auch an der Grenze“, betonte Söder. Daher müsse es an der deutschen Grenze auch Zurückweisungen geben. Damit könnte Deutschland ein „europäisches Signal setzen, um den Asyltourismus zu beenden“. Entscheidend sei in diesem Kontext, dass es für die Zurückweisungen keine neuen Gesetze brauche, sondern nur geltendes Recht konsequent angewendet werden müsse. „Unsere Vorstellungen sind nicht überzogen und moralisch vertretbar.“

Söder kündigte an, diese Position auch bei der Konferenz der Ministerpräsidenten mit Merkel am Donnerstag vertreten zu wollen. Ziel sei es, Seehofer Rückendeckung zu geben, damit diese „absolute Grundsatzfrage“ bald entschieden werden könne. Von Merkel forderte Söder Mut zur Veränderung. „Wer sagt, 2015 darf sich nicht wiederholen, muss jetzt handeln“, betonte Söder. Wer nicht bereit zu einer veränderten Politik sei, habe die Zeichen der Zeit nicht erkannt. „Es geht nicht darum, wer Recht hat, sondern was entscheidend ist für das Land und die Demokratie.“

Kanzlerin Merkel hält jedoch an ihrer Linie fest – bilaterale Abkommen, keine nationalen Alleingänge

Im ungelösten Asylstreit in der Union sind zunächst keine weiteren Treffen zwischen Merkel und Seehofer geplant. Das berichtet dpa unter Berufung auf Unionskreise. Damit ist eine Lösung in der seit Tagen erbitterten Kontroverse weiterhin nicht absehbar. Am Montag (18.6.) will sich der CSU-Chef den Auftrag des Parteivorstandes in München abholen, um notfalls per Ministerentscheid – also ohne Zustimmung von Merkel – Flüchtlinge an der deutschen Grenze zurückweisen zu lassen.

Offensichtlich nicht asylberechtigte „Flüchtlinge“ verursachen einen erheblichen Zusatzaufwand, und wenn dann noch der Konsequenz ausgewichen wird, sie wieder zurückzuschicken, kocht der Unmut hoch.

Offenbar ignoriert Merkel diese klare Tatsache und stößt damit auf immer mehr Unverständnis, wohl aber auf Zustimmung der versammelten linksgrünen Bessermenschen aller Parteicouleur. Vielen Bürgern, die eine vernünftige Politik wollen, sehen als Alternative nur noch die AfD.

Unterstützung erhält Merkel natürlich auch von den Grünen: Der grüne Alm-Öhi Anton Hofreiter sorgte sich, die Instabilität in der Regierung gefährde mittlerweile auch die Stabilität in Deutschland und in der EU. „Wir erwarten von Herrn Seehofer, daß er seine Störmanöver sofort beendet“, betont er. Derzeit mißbrauche Seehofer sein Amt als Innenminister de facto als „CSU-Wahlkampf-Minister“.

DARF SIE, sagt der Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter: „…Natürlich hat der Asyl-Streit das Potential für eine Regierungskrise, wenn keine substantielle und beidseitig vertretbare Einigung zustande kommt (…) Der Ernstfall wäre, wenn Seehofer sein Vorhaben gegen Merkel umsetzt.“ Rechtlich sei er dazu befugt, „weil er sein Ressort in eigener Verantwortung führt“.

Kommt es dazu, erwartet der Wissenschaftler eine Kettenreaktion. Die Kanzlerin werde Seehofer dann entlassen müssen, sagt Oberreuter, sonst sei Merkels Autorität beschädigt.

Die Richtlinienkompetenz des Regierungschefs sei dazu da, „sich nicht von einem Minister auf der Nase herumtanzen lassen kann“. Weitere Folgen wären das Ausscheiden der CSU aus der Koalition – und der Bruch zwischen den Schwesterparteien.

Dieses Szenario führe dann zu Neuwahlen oder einer Minderheitsregierung aus CDU und Sozialdemokraten. „Von den potentiellen anderen Partnern wird keiner in ein Chaosboot steigen.“

Die Merkel-Linie ist eine Zumutung für Seehofers CSU

Es scheint so, daß Merkel mit Gewalt ihren größten Fehler („Willkommenskultur“) für Deutschland über die EU kompensieren will

Das Ende des Multikulturalismus

Madame Merkel steht vor den Trümmern ihrer – wohl gutgemeinten – „Tor-auf-Politik“. Aber, wie der Volksmund treffend feststellt: „Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht!“

Der renommierte Blogger Michael Mannheimer („MM“) wird deutlich:

„Am vergangenen Donnerstag gab es einen verbalen Donnerschlag vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). Dieser kündigte nicht mehr und nicht weniger das Ende des Zeitalters des Mulitkulturalismus an.

Lassen wir die Worte Söders einmal so stehen:

Sie bedeuten, daß sich in den deutschen konservativen Parteien (bzw. in jenen Bereichen, die noch in Teilen konservativ verblieben sind), die Erkenntnis durchzusetzen beginnt,

daß der Multikulturalismus keine Bereicherung für Europa, sondern seinen Tod bedeutet. (…)

Entscheidend dafür waren mit Sicherheit die kontinuierliche Aufklärungsarbeit der Alternativblogs, (…) aber auch die Beispiele Schweden und Frankreich, wo man gerade sieht, wie jahrtausendealte Staaten unregierbar geworden sind – und deren Präsidenten diese Unregierbarkeit öffentlich zugegeben haben. (s. hier für Frankreich, hier für Schweden).

Deutschland first, Europa second?

Man spürt auch direkt den Einfluss des Siegs von Trump in den USA: Dieser gewann den Wahlkampf gegen die Internationalistin, Feministin und WHO-Anhängerin Clinton mit den einfachen Worten: „America first.“

Exakt das ist, was die Menschen wollen: Sie wollen, daß ihr Land Vorrang hat vor allen andern Ländern. Eine absolut normale Haltung. Schließlich geben Menschen auch seit jeher ihrer Familie Vorrang vor Fremden. (…)

Jedenfalls hat Söders Vorschlag das Potential, ganz Europa zu erschüttern

Und die von Bayern ausgehenden Signale haben das Potential, alle konservativen Parteien Europas mit einem Schlag zu stärken. Denn Deutschland -und nicht Frankreich – ist der bestimmende politische Faktor in Europa. Wendet sich Deutschland von der Massenimmigration ab, hat Macron in Frankreich keine Zukunft mehr – und Le Pen wird dann seine Nachfolge antreten…“ (MM)

(https://michael-mannheimer.net/2018/06/16/die-schlacht-um-europa-hat-begonnen-der-bayerische-ministerpraesident-soeder-will-zeitalter-des-multikulturalismus-beenden/)

—–

conservos Epilog (oder Nekrolog?)

Die Merkel-Zeit ist abgelaufen. An dieser Zeitspanne wird Deutschland noch lange laborieren oder – im schlimmsten Falle – kollabieren. Mir, der ich NIE ein Merkel-Befürworter und immer ein scharfer Merkel-Kritiker war, bleibt eine Hoffnung:

Angela Merkel, üben Sie – auch wenn sie unmusikalisch sind – das folgende Lied, und ich werde Sie gerne an der Blockflöte (da kennen Sie sich ja bestens aus) begleiten:

„Gute Nacht Freunde, es ist Zeit für mich zu gehen…“

Mit guten Wünschen für Ihren (Un-)Ruhestand

Peter Helmes

* (ehemaliger Wahlkampfmanager von Franz Josef Strauß und seit fast 60 Jahren Mitglied von CDU bzw. CSU, davon die ersten 20 Jahre mit Freuden (Adenauer, Erhard, Kiesinger, Barzel), die letzten 40 Jahre (mit Kohl und Merkel) jedoch nur mit heftigen Herzschmerzen)

—–

geschrieben am 17. Juni 2018 – durchaus bewußt im Gedenken an den echten deutschen Nationalfeiertag, dem Tag, an dem tapfere Bürger sich gegen die herrschende Politikklasse erhoben

www.conservo.wordpress.com 

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, CSU, Die Grünen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Politik Europa, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu DIE KRISE: Merkel-Dämmerung und Merkel-Finsternis?

  1. Querkopf schreibt:

    Hoffentlich bricht diese Krise jetzt endlich dieser Verfassungsbrecherin und Landesverräterin den Hals…

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      DAS IST ALLES NUR FALSCHES LÜGEN-THEMA UM DIE WÄHLER IMMER EINAL NUR AUSZUTRICKSEN SO DASS DIE WÄHLER SICH AUSTRICKSEN LASSEN UND DIE AfD WÄHLEN SONDERN DIE CSU BEI DER BAYERN 2018 UND EU-EUROPA-WAHL 2019 UND SPÄTESTENS NACH DER EU-EUROPA-WAHL 2019 IST WIEDER EINMAL AUS UND SCHLUSS MIT DEM FALSCHEN-CSU-LÜGEN-THEMA UND AUCH DIE CSU STIMMT EINSTIMMIG DER BÜNDIS-GRÜNEN-CDU-SPD-MERKEL-LINKEN-POLITIK WIEDER VOLL ZU IM EU-PARLIAMENT UND BUNDESTAG !!!!

      FALSCHES LÜGEN-THEMA UM DEN AfD-WAHLSIEG VERHINDERN !!!!

      NUR die AfD KÄMPFT FÜR GERECHTIGKEIT UND FREIHEIT FÜR UNS ALLE !!!!

      AN ALLE BAYERN UND ALLE ANDEREN IMMER AfD WÄHLEN BEI ALLEN WAHLEN !!!!

  2. Pingback: Ein Einwurf: Ernste Regierungskrise folgt der Migrations- und Asylkrise #CSU #AfD #CDU #Merkel #Seehofer #Krise #Asyl #Grenzschutz | 99 Thesen

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Peter Helmes,

    danke für Ihren – ersichtlich ‚mit Herzblut‘ verfaßten Artikel.
    Ich habe ja bereits in einer Nachbarrubrik dargelegt, wie sehr ich Ihre Gedanken nachvollziehen kann und ihnen beipflichte.

    Erlauben Sie mir indessen bitte zu Ihren Ausführungen zwei Anmerkungen bzw. eine Klarstellung.

    – Nein, Seehofers Pläne beinhalten KEINESWEGS
    die Zurückweisung sämtlicher unberechtigter ‚Asylbewerber‘, sondern lediglich einen kleinen Teil davon, nämlich nur:

    1. diejenigen, die bereits in einem anderen ‚EU‘-Land Asyl beantragt haben um dann fröhlich nach Deutschland an die hierzulande volleren ‚Fleischtöpfe‘ weiterzuziehen (‚mein Haus, mein Auto, mein Boot‘);

    2. bereits rechtskräftig abgelehnte ‚ausgereiste‘ Asylbewerber. die versuchen, sich wieder nach Deutschland hineinzuschmuggeln. Das wäre bei weiterhin ’sperrangelweit‘ geöffneten Grenzen für diese ohnenhin kaum relevant.

    Alle anderen dürfen lustig weiter Ihre Pässe wegwerfen (ihre ‚Handys‘ haben sie merkwürdigerweise alle noch) und weiterhin immer lustig hinein nach Deutschland!

    DAS bißchen (!) ist es nur, was Seehofer plant, und selbst das darf er nicht: da ‚MerKILL‘, sh. den ‚genialen‘ ‚Kompromißvorschlag‘, ihm allenfalls Punkt 2. zubilligen will und jede darüber hinausgehende Maßnahme ablehnt.

    2.Zum Zweiten, wäre auch wirklich der endgültige Bruch mit der CSU und deren Austrittaus der Faraktionsgemeinschaft und der Koalition auch das Ende MerKILL’SS?
    Nun, das glaube ICH erst wenn ich es sehe.

    Vielmehr befürchte ich das folgende Szenario, daß MerKILL (die’spd‘ wird ohnehin weiter mit machen) sich flugs der ‚Grünen‘ versichert. Diese stehen ihr ideologisch doch ohnehin schon längst näher als die CSU und werden bereit sein, ihre Islamiserungs- und Umvolkungspläne zu stützen.

    Und die Affinität MerKILL’SS zu den ‚Grünfaschisten‘ war doch ohnehin schon anläßlich der nur an der FDP wegen des extremen Entgegenkommen M.’s gegenüber den Grünen gescheiterten ‚Jamaika‘- Verhandlungen offenkundig.

    Diese Unperson – das ist doch längst erwiesen – wird alles, aber auch alles tunn und jede noch so irre Möglichkeit nutzen, um sich an der Macht zu halten und weiterhin wie mit ‚Weltraumkleber‘ an ihrem Amtssessel kleben zu bleiben!

    Hoffen wir da wirklich das Beste und daß eine wirkliche Merkeldämmerung tatsächlich eintritt!

    Herzliche Grße

    – Ihr cc. –

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    Es geht einer Frau Merkel nicht im Geringsten um eine europäische Lösung sondern es geht ihr einzig darum , ihren zerstörerischen Ostküsten-Auftrag so lange wie nur irgend möglich ausführen zu können ! Vermutlich hat Merkel – wenn sie endgültig scheitert – ein Vielfaches mehr zu verlieren als mancher Zeitgenosse das ahnt .

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, Karl Schippendraht, das ist für mich sonnenklar.

      Scheusal MerKILL hat 2 ½ Jahre Zeit gehabt, eine ‚Europäische Lösung‘, was für ein Geschwurbel, und was immer das sein soll, hinzubasteln.

      NICHTS ist geschehen, sie hat unser Land immer weiter mit kulturfremden Asyl-Schmarotzern und Messerstechern ‚geflutet‘.
      Ähnlich ja auch die bemerkenswerte Äußerung des früheren Innenministers H.P. Friedrich.

      Und, nachdem all die Zeit nichts geschehen ist, will sie nun auf einmal innerhalb von 14 Tagen die ‚europäische Lösung‘ (wonach dann immer noch nichts geschehen würde) herzaubern wie ein Karnickel aus dem Zylinder?

      Wer’s glaubt, wird selig und Nachfolger von ‚Papst‘ Soziskus!

      • ceterum_censeo schreibt:

        Wie gesagt, lieber Karl, da haben Sie vollkommen recht.

        Mir liegt dazu noch ein Beitrag von ‚jouwatch‘ vom Januar vor, in dem auch die ‚europäische‘ Seite des Ganzen, mit Timmermans und Avramopoulos, beschrieben und dokumentiert ist.
        https://www.journalistenwatch.com/2018/01/27/wir-wurden-alle-belogen-eu-papier-beweist-es-ging-nie-um-fluechtlinge-sondern-um-eine-geplante-neuansiedlung/

        Zur Erinnerung, A. ist der jenige, der damals das MerKILL-Scheusal bejubelte, als sie sich bereit erklärte, zum Schaden Deutschlands ‚mal einfach so‘ noch zehntausende von höchst bereichernden ‚Silvester 2015 – Spezialisten, auch bekannt als ‚NoAfris‘, aufzunehmen und in Deutschland anzusiedeln.
        Und die Quellen(Links) zu den angesprochenen UN- Dokumenten habe ich hier schon zuvor angegeben;

        sollte Interesse bestehen, könnte ich diese allerdings auch noch mal heraussuchen und hier nochmals aktuell einstellen.

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Und …. haben wir’s nicht gewußt:

    Update 17.06.2018, 16.20 Uhr: Die Bild Zeitung berichtet, dass der CSU-Parteivorstand Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf seiner Sitzung am Montag eine letzte Frist von zwei Wochen einräumen wird, um eine „europäische Lösung“ für die Zurückweisung von Migranten zu finden, die bereits in anderen EU-Ländern registriert sind. Das erfuhr BILD aus Kreisen der CSU-Spitze.

    Jawoll! So kennen wir Drehhofer! Und wieder ist er umgefallen. In 14 Tagen wird ihnen dann wieder etwas anderes einfalllen…

    – von ‚pi‘ –

    Dem ist nichts hinzuzufügen! ‚Drehhofer‘ bleibt ‚Drehhofer‘!

  6. Ulfried schreibt:

    Wer glaubt, daß Merkel so einfach zu stürzen ist kennt nicht deren Background wie Bilderberger, Round Table, Atlantiker, Soros, NATO und wie das Ostküsten- Bankster- Geschmeiß sich immer nennt. Die haben ihre „Argumente“ in Rammstein und anderen Löchern gespickt mit Drohnen und anderen Druckmitteln. Dazu kommt noch eine Armada bekloppter zugekiffter Linker, die denen zujubeln und uns deutsche Bürger lieber vernichten wollen ohne zu begreifen, daß sie dannn verhungern müssen. Bspw. Clinton, der wurde auf einer Bilderberger- Zusammenrottung in Wiesbaden zum Kronprinz ernannt und wurde dann auch prompt „Präsident“!
    Emotionen sind gut, doch auch Nachdenken lohnt. Oder ist noch niemandem aufgefallen, daß am Wahltag um 18:00 Uhr das Wahlergebnis ziemlich sicher feststeht? Oh Wunder denke ich da immer.

  7. Ulfried schreibt:

    Was glaubt ihr um was es sich hier handelt(?):
    https://deutsch.rt.com/meinung/64189-nato-probt-krieg-in-deutschland/
    Unlängst wurden die britischen Besatzer in Deutschland angewiesen auch auf dem Heimweg und privat Waffe zu tragen – „Bürgerkrieg“ befürchtet!

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und – man verzeihe mir die Zwischenbemerkung – bin ich erleichtert, daß die unselige ‚Löw’s Gurkentruppe‘
    mit Özilgan und Gündowahn heut eins über den Deckel bekommen hat! Gegen Mexiko!

    Und jetzt braucht nur noch mein großer Wunsch in Erfüllung zu gehen, daß dies erbärmliche ‚Mannschaft’s ‚- Konstrukt bereits in der Vorrunde rausfliegt!

    • Ulfried schreibt:

      Deine Probleme möchte ich haben ceterum_censeo.

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja? Na, dann nimm sie Dir doch! Ich bin da äußerst großzügig.

        Aber im Ernst, ich bin verwundert und bedaure, daß Du den Beitrag SO gründlich mißverstehst.
        Von‘ Problem‘ kann in diesem Zusammenhang keine Rede sein, die tatsächlichen ‚Probleme‘ liegen wirklich woanders.

        Aber statt vieler Worte, zu Deiner Erhellung verweise ich auf den absolut treffenden Beitrag jetzt von ‚francomacorisano‘ etwas weiter unten, der genau auf den Punkt meine Intention wiedergibt und dem ich mich voll anschließe.

        Vielleicht darf ich ihn des Zusammenhangs wegen hier mal ‚ausborgen‘:

        „Heute habe ich mich richtig gefreut, dass Löws türkisch-deutsche („National“-)Mannschaft verdient verloren hat. Wenn Merkel-Freund Löw Schwierigkeiten bekommt, fällt ein Teil davon auch für die Kanzlerin ab. Und jeder Nadelsticht gegen Merkel ist gut! Wir werden das Merkel-Monster erledigen und der Tag dafür rückt näher…!“

        – Ganz meine Meinung! –

  9. Ulfried schreibt:

    Darüber hinaus stellt die NATO Fake-Dörfer bereit, im Militärjargon „M.O.U.T.-Sites“ genannt, Military Operations in Urban Terrain“ – also künstlich angelegte Orte, an denen Soldaten militärische Operationen im urbanen Gebiet erproben.
    Wie lange wird noch am fBerliner Flughafen gebaut und was wird dort wirklich gemacht?
    Vielleicht das(?):
    http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/zerberster-diplom-ingenieurin-ueber-fluechtlinge-deutschlands-zukunft/006280/
    Michael Mannheimer ist nicht unbedingt mit meiner Meinung kompatibel, doch sogar der hat das gebracht.
    Macht doch mal Vorschläge, liebe Komentatoren statt zu schimpfen. Es ist 12:00 Uhr.
    Das Wort Merkill kann ich fast nicht mehr ertragen, die Tusse lacht darüber.

  10. francomacorisano schreibt:

    Heute habe ich mich richtig gefreut, dass Löws türkisch-deutsche („National“-)Mannschaft verdient verloren hat. Wenn Merkel-Freund Löw Schwierigkeiten bekommt, fällt ein Teil davon auch für die Kanzlerin ab. Und jeder Nadelsticht gegen Merkel ist gut! Wir werden das Merkel-Monster erledigen und der Tag dafür rückt näher…!

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja! Ganz meine Meinung!
      Jeder ‚Nadelstich‘ gegen das unselige MultiKulti Geschwurbel ist wichtg und zählt!

  11. Juetz schreibt:

    Ich habe zu allem den schlimmen Verdacht, dass alles ein abgekartetes Spiel ist … die BilderbergerKonferenz macht die Politik von morgen.
    Von der Leyen Merkels Nachfolgerin ?
    Ein fröhliches „Weiter so “ ?

Kommentare sind geschlossen.