Über die „Nützlichkeit“ von Menschen

(www.conservo.wordpress.com)

„Der Geschäftsführer der Flüchtlingsrechtsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt, kritisiert am Rande der Veranstaltung (Weltflüchtlingstag) mit Blick auf das gleichzeitig stattfindende Treffen des bayerischen Kabinetts mit der österreichischen Regierung:

„Ausgerechnet am Weltflüchtlingstag bereiten (Ministerpräsident Markus) Söder und (Kanzler Sebastian) Kurz Zurückweisungen an der Grenze vor. Die Erinnerung an die Nazizeit sollte bis heute eine Mahnung sein, die Grenzen für Schutzsuchende offen zu lassen.“  (Quelle: Welt, 20.06.2018 Merkel wünscht sich Empathie)

Wir haben auch etwas zu kritisieren und ein paar Fragen an Herrn Burkhardt:

– In welcher Stadt leben Sie und in welchem Stadtteil?

– Leben Sie zur Miete? Haben Sie eine Eigentumswohnung? Ein Haus?

– Wieviel verdienen Sie bei Pro Asyl? Haben Sie einen befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrag?

– Haben Sie eine Ausbildung? Was haben Sie studiert?

Wir haben einige Zitate von Ihnen, Herr Burkhardt, die in Bezug auf die Nützlichkeit etwaiger Studiengänge Ihrerseits und Ihrer Tätigkeit bei Pro Asyl eine ganz neue Bedeutung erhalten:„PRO ASYL tritt dafür ein, im Rahmen solcher Debatten über Integrationsprozesse zurückhaltend umzugehen mit Nützlichkeitserwägungen.“

Trotz intensiver Recherche konnten wir keine Informationen zu Ihrem Gehalt finden, Herr Burkhardt. Sollten Sie nicht transparent mit dieser Information umgehen, zumal Sie sicherlich von Ihrer „Nützlichkeit“ überzeugt sind und wir uns doch alle lieb haben und an Transparency International spenden? … Oder etwa nicht?

„Menschen, die verfolgt sind, brauchen Schutz – unabhängig davon, ob sie zunächst für die Aufnahmegesellschaft nützlich sind …“

Dürfen wir im Umkehrschluss annehmen, dass unsere Mädchen, die zunehmend schutzbedürftig im eigenen Land werden, also im Gegensatz zu den „Schutzbedürftigen“, als nützlich anzusehen sind und deshalb – weil nutzbar als sexuelle Ware – wohl keines Schutzes bedürfen?

Dürfen wir also annehmen, dass unsere Mädchen keinen Schutz verdienen, weil sie schon so lange sicher gelebt haben und nun quasi als ausgleichende Gerechtigkeit ihren Schutz an neue afrikanische „Schützlinge“ abzutreten haben – einfach, weil es unseren Mädchen zu lange zu gut ging und sich damit bei Pro Asyl kein Geld verdienen läßt?

Wie sonst läßt sich erklären, dass sich nun sogar 91-jährige Greisinnen von „Geflüchteten“, deren „Nützlichkeit“ sich noch erweisen muss, als nutzbare Sexware vergewaltigen lassen müssen?

Könnte man dies sogar als indirekte Zuhälterei bezeichnen?

Fragen über Fragen.

Die Mutter aller Fragen wäre jedoch, wieviel man so als Schutzpatron von schützenswerten Schutzbefohlenen verdient, die unsere Kinder zu schutzlosen Schutzbefohlenen machen.

Und noch eine allerletzte Frage:

Welche „offenen Grenzen“ dürfen dann unsere „benutzten“ Mädchen als verfolgte Schutzbefohlene in einer Welt überschreiten, in der alle anderen Länder erst dann ihre Grenzen öffnen, wenn eine Person ihre „Nützlichkeit“ nachgewiesen hat?

Vermutlich kennen Sie die Antwort schon, Herr Burkhardt. Kein anderes Land der Erde will „nutzlose“ Menschen. Deshalb haben wir in Deutschland auch so viele Menschen wie Sie, Herr Burkhardt.

Quelle beider Zitate: https://www.proasyl.de/wp-content/uploads/2015/12/2016-04-06-Bericht_Robert-Bosch-Expertenkommission.pdf

*****

Das Frauenbündnis sammelt für die Opfer der UN-Siedler, um die Angehörigen bei Arzt- und Beerdigungskosten zu unterstützen.

Außerdem ermutigen wir die Angehörigen und Opfer, ihre Geschichte anonym oder mit Klarnamen auf unserer geplanten Webeseite zu erzählen. Bitte mailt an: dasfrauenbuendnis@mailbox.org

https://www.facebook.com/DasFrauenbuendnis/

https://mobile.twitter.com/frauenbuendnis

https://vk.com/public164648220

dasfrauenbuendnis@mailbox.org

Spenden mit Betreff „Für unsere Opfer“ bitte an:

Sparkasse Bruchsal, Das Frauenbündnis

IBAN DE09 6635 0036 0018 3451 75  –  BIC BRUSDE66XXX

www.conservo.wordpress.com       24.06.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Über die „Nützlichkeit“ von Menschen

  1. Kojak schreibt:

    Der Burkhardt ist einfach nur ein gieriges …… und es würde mich nicht wundern, wenn er ein grüner Parteigenosse ist. Die gehören alle vor Gericht und wegen schwerem Landfriedensbruch verurteilt. Egal in welchem europäischen Land !

    Liken

  2. DERLETZTEDEUTSCHE schreibt:

    DER DEUTSCHENHASS SOLCHER ELEMENTE IST PATHOLOGISCH UND UNHEILBAR Die Schaden für die BRD ist irreparabel die Kosten nicht mehr bezahlbar es geht nur noch weil der DUMMDEUTSCHE vom SCHULDKULT der letzten 73 Jahre an SELBSTAUFGABE leidet und den SELSBHASS ALS OBERSTES LEBENSZIEL AUSGEGEBEN HAT
    er wird den jetzigen Lebensstandard auf keinen Fall halten können das sollte jedem klar sein!! Eigentlich müsste es einen Generalstreik und Massen Demos geben stattdessen hocken die DEUTSCHE dumm im Auto oder vor dem PC um ihre Kohlehydratreiche Nahrung bei Facebook zu posten und nicht mal gegen ihr abnormes Übergewicht etwas zu machen !!!

    EINE SCHANDE

    Liken

  3. Karl Schippendraht schreibt:

    Ein widerlicher Zeitgenosse ! Er bemüht die NAZI-Zeit , um seine eigenen menschenfeindlichen Machenschaften zu rechtfertigen , obwohl dieser Vergleich hinkt . Dieser Vogel hat selbst noch nie eine Diktatur erlebt . Von daher wünsche ich ihm , dass er selbst mal schnellstens Gelegenheit bekommt , diesbezügliche körperliche Erfahrungen zu machen ! Wenn es nun ein bewusstes Signal sein sollte , ausgerechnet am Weltflüchtlingstag diese Beratungen zu machen , dann war das vor dem Hintergrund heutiger Realität das richtige Signal !

    Liken

  4. oldman_2 schreibt:

    Die Made im Speck (Herr Burkhardt) kritisiert Dinge, die jedem nicht total hirnbefreien Zeitgenossen einleuchten müssten.
    „Kein anderes Land der Erde will „nutzlose“ Menschen. Deshalb haben wir in Deutschland auch so viele Menschen wie Sie, Herr Burkhardt.“ Sie haben es auf den Punkt gebracht. Danke dafür.

    Liken

  5. DERLETZTEDEUTSCHE schreibt:

    Das Bei Abschiebungen PRO ASYL immer dabei ist mit Anwälten ist sowieso einmalig auf der Welt das zeigt zum einen wir sind ein besetztes Land und habe keine Politiker die wirklich DEUTSCHE INTERESSEN vertritt
    Solche Subjekte gehören lebenslänglich eingesperrt!!

    Liken

  6. Querkopf schreibt:

    Solche widerwärtigen Subjekte gehören wegen Unterstützung des internationelen Schleppertums in den Knast. Die diversen pseudohumanitären Hilfsorganisationen gehören verboten und bestraft, deren Schiffe beschlagnahmt und aus dem Verkehr gezogen.
    Wenn Europa den Schlepperunterstützern die Hafeneinfahrten untersagt, wie nun Italien, dann hört der Spuk schnell auf.
    Ungarns Orban hat gezeigt, wie man mit diesen widerwärtigen und humanheuchlerischen Zecken umgeht.

    Liken

  7. Freya schreibt:

    Sehr gut auf den Punkt gebracht, Danke!
    Nur mal so ein Gedanke: Bin gerade auf Wohnungssuche und da begegne ich doch tatsächlich einem deutschen Vermieter, der noch meinte, wenn ich die Whng nähme, würde er auf Kaution verzichten, es sei ihm sehr wichtig, das nicht irgendwer kommt, sondern eine Einheimische und das die dann recht gut zu den schon dort länger wohnenden Menschen passt.

    Das scheint dieser Herrn Burkhardt entweder anders zu sehen, oder es findet in seiner Gedankenwelt keine Berücksichtigung. Man ist von den Socken, wie diese Leute vorgehen! Wie dreist sie, wie der Artikel schön herausarbeitet, sich über jeden Anstand und jede Sitte hinwegsetzen und ihre Mitmenschen, ohne deren Einwilligung und Kenntnis, zu bereichern suchen. Für diese Leute wünsche ich mir ein riesiges Gebiet, gerne umzäunt und von hohen Bäumen geschützt, wo sie ihr einmaliges Experiment, das ungefähr lautet: „Wie kann ich dafür sorgen, das mein friedlicher Nachbar einfach so umfällt, wenn er sieht, wer gegenüber einzieht?“ mitsamt ihren eingeladenen Gästen und ausschließlich zu ihrer persönlichen Bereicherung durchziehen können.

    Niemand sagt Herrn Burkhardt wohl, das wir bislang alle schon der ganzen Welt geholfen haben mit Geld und Spenden, schon unser Leben lang, wir ganzen Nazis. Ich bin allerdings davon ausgegangen, das die ganzen Gelder jeweils zum Erhalt und Aufbau anderer Leute Heimat aufgewendet wurden. Wenn dem nun nicht so ist, sondern hierher eingeladen wird, dann vergleiche ich es mal mit:
    Wenn ein Angehöriger sich privat gerne mit Abschaum abgibt, kann man da irgendwie nix machen. Aber ob und wen er mit in die gemeinsame Wohnung bringt, das bestimmt er nicht alleine. Also Herr Burkhardt soll auswandern, so schnell es geht. Für Deutschland bräuchte er Anstand, Würde, Stolz, Heimatliebe, in Ehren halten, was die Altforderen aufbauten….usw. Nein, leider, ich finde, er passt nicht zu uns. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Liken

  8. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat vom Geschäftsführer der Flüchtlingsrechtsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt:
    …… die Grenzen für Schutzsuchende offen zu lassen.“
    Was bist du für ein elender dreckiger L…..! Der größte Teil davon sind keine Schutzsuchenden, sondern faule Schmarotzer, die von unserer Hände Arbeit leben wollen, die 6000 € für den Schlepper ausgeben, um hier bei uns faul und bequem auf unsere Kosten zu leben, anstatt sich mit diesen 6000 € zuhause eine Existenz aufzubauen, die hier islamischen Terror verbreiten, die hier ihre A…..ch Religion uns aufs Auge drücken wollen, die hier rauben und morden und vergewaltigen.
    Wenn du diesen Asylanten helfen willst, dann müssen du und deine Organisation das selber mit eurem eigenen Geld tun, und nicht andere versklaven, die das dann tun müssen, zum Profit dieser Verbrecher. Denn alle sind kriminell, weil sie widerrechtlich gegen den Art. 16 Grundgesetz in unser Land gekommen sind, der Flüchtlingen, die durch mehrere sichere Drittstaaten gekommen sind, untersagt, Schutz zu bekommen.

    Liken

    • DERLETZTEDEUTSCHE schreibt:

      Das Problem ist das es hier erlaubt ist MEHRFACH ASYLANTRÄGE zu stellen niemand aus der Politik hat dies verboten in jedem anderen Land können abgelehnte Parasiten abgeschoben werden hier wird noch für Milliarden geklagt und wieder ein Antrag gestellt das ist kriminell und möchten die Parteien ganz bewusst wir sind ein besetztes und kein souveränes Land (WIE MEUTHEN IMMER BEHAUPTET) daher wird der KALERGI plan umgesetzt
      http://balder.org/judea/Richard-Coudenhove-Kalergi-Praktischer-Idealismus-Wien-1925-DE.php

      den Preis dafür bekam KOHL 1990 MERKEL 2010 die auch die Israelische Staatsbürgerschaft hat wie Kohl ebenso

      Liken

  9. DERLETZTEDEUTSCHE schreibt:

    Hier kann jeder sehen dass (auch) ABSCHAUM zu uns kommt:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/06/24/marokkanischer-kriminellen-export/

    Liken

  10. Dav Casparov schreibt:

    Unser Kullerkind Claudia Roth suhlt sich gerade im Schlamm der grünen Empörungswelle, weil ein paar Gutmenschen Dhimmis für ihre Bürgschaften für undankbare Flüchtlinge gerade stehen sollen. Wenn Otto Normalo einem falschen Freund eine Bürgschaft gibt oder jemand weil er ein Unternehmen gründen will mit den falschen Leuten eine Partnerschaft eingeht, da fragt Claudia Roth nicht danach ob die Existenz von Menschen den Bach runter geht. Der einheimische Bürger der um sich eine Existenz auf zu bauen oder einem Freund der kein Migrant ist zu helfen, der soll gefälligst für seine Bürgschaft haften. Die hat doch einen Knall in der Schüssel. Wenn notgeile Weiber meinen sie müssten sich mit Bürgschaften für ihre Sexspiele exotische Afrikaner kaufen, dann sehe ich nicht ein das andere des andere deren Lust und Dummheit bezahlen sollen. Die grüne Werbung für deren Porno und Prostitutionskasse ist wirklich abscheulich und dann noch die geistige Wahrnehmungsstörung Gender, als könne sich Claudia Roth am Penis operieren lassen und Anton Hofreiter an den Eierstöcken. Eher muss er sich die künstlich einpflanzen lassen und dennoch könnte er kein Kind säugen. Claudia Roth wenn sie mal ihre Männlichkeitsphase hat, kann ihrem Körper nicht befehlen schräg in das Herrenurinal zu urinieren, eher watschelt sie in geschifften Schuhen davon. KGE auch keine Leuchte sah im Damenurinal die Lösung, entweder pinkelt sie durch das Höschen oder sie läuft ohne. Die Grünen sind eine Zumutung für normal gestrickte Menschen. Aber so waren sie schon immer die Grünen, sobald ein Fördertöpfchen an ihnen vorbei kamen haben sie es geplündert und umverteilt und meinen sie könnten den Bürger weiter rupfen für ihre abartigen ideologischen Träume. Statt Töpfchen mit Geld sollte man denen mal lieber Töpfchen mit menschlichen Exkrementen und Windeln geben, da können sie ja dann auf Talersuche gehen.

    Liken

    • Zau schreibt:

      Eines verstehe ich nicht, wenn die Goldschätzchen der Grünen hier einwandern und Asyl stammeln bekommen diese das ganze Füllhorn von Sozialleistungen, ein warmes Dach über dem Kopf umsonst, Catering Service der sich nach ihren Wünschen richtet, Putzkräfte, damit sie sich ja nicht mit ihrem eigenen Schmutz befassen müssen, Gesundheitsleistungen, Taschengeld damit sie die Puppen springen lassen können und Taxifahrten alles umsonst, wovon immer mehr einheimische Deutsche nur träumen können. Weshalb also wenn das Füllhorn so reichlich für die Neubürger fließt, gehen manche dann noch Bürgschaften für die Asylanten ein ? Wenn Not geile Männer oder Frauen meinen sie müssten ihren Goldstücken etwas bieten, warum soll dann die Allgemeinheit für den spendierten Ferrari, BMW, Luxusvilla, den spendierten Luxusurlaub von den Gutmenschen gegebenen Bürgschaften für ihre Goldstücke blechen ? Wenn die Grünen unbedingt bereichernden Gruppen Sex oder Swinger Partys brauchen um sich zu vergnügen, dann sehe ich nicht ein, das wir dafür blechen und unsere Doppelagentin Claudia Roth dafür einen Fonds einrichten will. Ach ja unsere tief geistigen grünen Höhenflieger müssen ja ihren Dreck durch Putzkräfte wegräumen lassen, sie sind ja was besseres und dafür soll das Volk zahlen und für alte gebrechliche Deutsche Rentner werden trotz Gebrechlichkeit Haushaltshilfen abgelehnt und an der Pflege gespart.

      Liken

    • DERLETZTEDEUTSCHE schreibt:

      DIE GRNEN SIND ROTFASCHISTEN IHRE VORBILDER SIND DIE GRÖSSTEN MASSENMÖRDER DER GESCHICHTE MAO, CHE GUEVARA, LENIN; MARX UND FETTBACKE ROTH mit ihren 140 Kilo hat Bakunin den ANARCHISTEN ANTISEMIT als Vorbild schließlich war sie damals erfolglose Managerin von TON STEINE SCHERBEN !!! So was sitzt seit Jahren im Bundestag und bekommt dafür über 100000e im Jahr die Fette Versagerin und Schulabrecherin nicht mal jetzt kriegt sie einen Muslime ab und ist immer noch Solo Nur die Parasiten werden Ihre Pensionen niemals bezahlen an keinen der VOLKSCHAEDLINGE!!!!!!!!!!

      Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Die linksgrünen Speckmadengutmenschen sind die Ausbeuter und Versklaver der Gesellschaft. Die Linken wollten ihrer großen Klappe nach zwar die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen überwinden, aber ihre Worte sind Schall und Rauch, bzw. wie so oft bei den Linken Lüge und Pervertierung von Sprache und Begriffe und Moral, diese bösen scheinheiligen Hinterhältigen machen genau das Gegenteil.

        Liken

Kommentare sind geschlossen.