Medien und Journalisten von gestern

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Kornowski *)

„Ohne Umschweife“, hier zwei Beispiele öffentlich-rechtlicher Verdummung:

  1. Beispiel: Claus Kleber, Mann von gestern (klebt am Sessel)

Fassungslos habe ich gerade (24.6.18) das „heute journal“ gesehen. Claus Kleber spricht mit Manfred Weber, CSU, EVP-Fraktionsvorsitzender in Brüssel. Der scheint etwas zurückgedampft worden zu sein.

Jedenfalls spricht er sich im heute journal nicht explizit für Merkel aus, sondern sagt tatsächlich, dass es sich bei den Migranten, die übers Mittelmeer kommen, hauptsächlich um Wirtschaftsmigranten handelt, also keine politischen Flüchtlinge, die das Recht auf Asyl in Europa haben. Er unterstützt auch das Bestreben Italiens, diese „Flüchtlinge“ mit den NGO-Schiffen wieder zurück nach Libyen zu schicken. Das „Brückenbauen“, das er für sich in Anspruch nimmt, kommt erst zum Schluss des Interviews.

Jetzt auf einmal darf alles gesagt werden, was die AfD seit Jahren sagt. Das ist jetzt nicht mehr „Nazi“. Obwohl …

Doch, für Claus Kleber ist das voll Nazi, denn er hat Weber keinen einzigen Satz ausreden lassen und hat ihn ständig auf provokative und dummblöde Art unterbrochen. Das war einfach unsäglich.

Die Onlinepresse schwenkt um, denn während der WM schwenkt man gerne Fähnchen, mal in die eine, dann wieder in die andere Richtung. Jetzt ist die andere dran, aber Kleber hat es noch nicht mitbekommen. Er ist ein 1000%iger! Den kann man nicht ummerkeln. Der bleibt, wie er ist. Merkel muss weg und Kleber auch, aber schleunigst! (Quelle: https://www.facebook.com/ohne.umschweife1/)

——-

  1. Beispiel: „ttt“ – Lob auf Massenmigration, Schuldkult gegenüber Deutschland

Ich habe mir soeben die Sendung „ttt“ bzw. „Titel, Thesen, Temperamente“ angetan. Eine Stunde voller Lobpreisung auf Massenmigration, Schuldkult gegenüber Deutschland und Europa. Der moderne Deutsche sei schuld am Nationalsozialismus, der moderne Europäer sei schuld am Kolonialismus. Kollektive Erbschuld. Deshalb haben wir alles, was passiert, ganz toll zu finden.

Nein! Denn wenn ich hinsehe, dann sehe ich Chaos, Verbrechen und Terrorismus dramatisch anwachsen. Aufstände in Asylbewerberunterkünften erfreuen sich besonderer Beliebtheit.

Natürlich ist nicht jeder Asylbewerber ein Krimineller. Aber wer mag unterscheiden? Schließlich erfolgt die Migration hauptsächlich vollkommen unkontrolliert. Regeln? Fehlanzeige! Keine Papiere? Kein Problem, zumindest nicht in Merkels Buntlandistan.

Und nun? Nun stürmen Migranten in Massen, unter „Allahu akbar“-Rufen und bewaffnet mit Knüppeln, die kroatische Grenze und müssen unter Einsatz von Tränengas & Co. zurückgedrängt werden. Zu Tausenden seien sie auf der angeblich geschlossenen Balkanroute unterwegs. Mehr noch als in den vergangenen Jahren. Aber Merkel und sonstige Buntverblödete krakeelen weiterhin von offenen Grenzen. Im Gegenteil: Solche Vorfälle zeigen, wie wichtig nationale Grenzen (wieder) sind.  https://mobil.krone.at/1728587)

www.conservo.wordpress.com       25.06.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, CDU, CSU, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Medien und Journalisten von gestern

  1. gelbkehlchen schreibt:

    „„ttt“ – Lob auf Massenmigration, Schuldkult gegenüber Deutschland“
    Nein, umgekehrt wird ein Schuh daraus. Die linksgrünen Speckmadengutmenschen haben große Schuld wegen der finanziellen Belastung der eigenen Gemeinschaft, wegen der Messermorde, wegen dem islamischen Terror, der zusätzlichen Kriminalität, der Vergewaltigungen. Ihre „Humanität“ bedeutet Terror gegenüber der eigenen Gemeinschaft und ist deswegen eine Arschlochhumanität.

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Und wie ich in einem Bericht gehört habe, macht dem Vernehmen nach Algerien mit illegalen Flüchtilanten kurzen Prozeß:

    Die werden nach Süden ins Grenzgebiet zu Niger gebracht und dort abgesetzt. Von dort dürfen Sie dann 15 km laufen, bis sie Niger erreichen.

    Die werden es sich wohl gehörig überlegen, bevor sie ein zweites Mal auf ‚Zudringlichkeitstour‘ gehen.

    Recht so!
    Nur so kann man dem AsylSchmarotzer Gesocks Einhalt gebieten.

    Aber hierzulande geht das ja im Entferntesten nicht – ‚WIR‘ sind ja soooo human und ‚faffen daff‘!

    Gefällt mir

  3. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    „ttt“ – Lob auf Massenmigration, Schuldkult gegenüber Deutschland

    So und nicht anders kenne ich „ttt- Titel Thesen Tempramente“

    Gefällt mir

  5. Tom schreibt:

    Aus dem Rubikon Artikel „Der Anfang vom Ende“

    „…..wer hierzulande als „seriöser“ Journalist Geld verdienen möchte und vorhat, so etwas wie eine Karriere zu machen, muss folgende Vorgaben bedienen:

    Das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat, für Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und für die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas.
    Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen sowie die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.
    Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
    Die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus und die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.
    Die Unterstützung der EU, ihrer Politik und Einrichtungen.

    In Anbetracht dieser ziemlich einengenden Berufsformatierung erklärt es sich auch, dass heute Kollegen wie die Hobbyaktivisten Dunja Hayali, der gedopte Russland-Experte Hajo Seppelt oder der Pool-Investigator Georg Mascolo als wandelnde Sturmgeschütze der Aufklärung gefeiert werden. …..“

    https://www.rubikon.news/artikel/der-anfang-vom-ende

    Da erübrigt sich jede Kommentierung!

    Gefällt mir

  6. Freya schreibt:

    Völlig richtig, leider habe ich auch etwas länger gebraucht, um die Indoktrination durch z.B. Herrn Kleber so richtig zu merken.

    Da war sehr aufschlussreich, wie dieser Kleber mit dem Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG, Joe Kaeser in einem Interview zum Thema „Russland ist böse und muss dringend ausgegrenzt werden.“(sag ich mal mit meinen Worten) umgegangen ist.
    Voll peinlich war das, aber ich hab durchgehalten. Daher weiß ich heute, das ein Herr Kleber sich nicht schämte, dem Mann ins Wort zu fallen und ihn immer wieder darauf hinzuweisen, wie unpassend es doch sei, wenn die Siemens AG weiterhin Geschäfte mit Russland mache, und ob ihn das nicht stören würde, wie Russland die Blablabla-Rechte ständig verletze.
    Der Herr Kaeser hat es im Guten versucht, er hat es mit Logik versucht, er hat versucht, dem Kleber zu sagen, das es viele politische Veränderungen in Jahrhunderten gegeben habe, aber auch die Geschäftsbeziehungen mit Russland schon Jahrhunderte bestehen würden und das daran auch Arbeitsplätze, dort als auch hier, hängen würden; und wo würden wir hinkommen, wenn ein Weltkonzern sich nach jeder politischen Strömung richten würde, die gerade angesagt ist; so der tapfere Kaeser.
    Aber der Kleber klebte fest; er raffte es nicht; er blamierte sich wie ein bockiges Kind, das anfängt zu strampeln und gleich schreit: Ich will- Ich will- Ich will aber, das Du das machst.
    Ehrlich, wer das gesehen hat, war anschließend für immer im Bilde, freilich wenn er sich vom Fremdschämalarm erholt hatte. Auch dieser Siemens Mann legte ein leises, vielleicht auch mitleidiges Lächeln für Herrn Kleber die ganze Zeit über nicht ab. Der kannte den wahrscheinlich schon besser 😉 Beispiel 1 und Beispiel 2 finden in meinem Fernsehr schon länger nicht mehr statt. Aber Danke für die Erinnerung daran. lGF

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.