Angela Merkel, satte Fußballmillionäre und gedemütigte deutsche Übersiedler

(www.conservo.wordpress.com)

Von Wolfgang Graetz *)

Meine Haltung – zur Übermittlung an Frau A. Merkel

Ja, Frau Merkel, die von Ihnen erkorenen Helden der Fußball-Millionäre haben schmählich versagt.

Es muß das „feiste Leben“ gewesen sein, welches diese in den letzten Jahren mit Ihrer programmatischen Unterstützung frönten.

Ich, als ehemaliger aktiver Widerständler gegen die DDR-Diktatur und politischer Gefangener dieses Systems, dem Sie TREU dienten, lebe heute als ZWEIFACHER DIPLOM-ING. am Rande der Armutsgrenze – dank Ihnen und Ihren politischen Vasallen.

Achtung und ein Leben in Würde haben Sie mir und vielen DDR-Widerständlern nicht geboten, stattdessen kam Ihr HAß auf UNS sehr deutlich zum Tragen.

Nun bleiben Ihnen in meinem Deutschland ja nicht mehr viele „Helden“ übrig. Da wäre dann noch der HOCHKRIMINELLE Herr HOENEß, dem Sie ja auch bewundernd einen Kotau machten.

Der „Held“ M. Schulz hielt sich nicht lange. Wen gibt es also noch?

Meine Achtung, Frau Merkel, haben Sie, als ehemalige FDJ-Funktionärin, NIE gehabt!

Der Rechtsbruch an ca. „380.000 Altübersiedlern“, durch Sie getragen, untersetzt nicht nur meine Auffassung hierzu.

Wolfgang Graetz, der Bürgerrechtler

—–

Kommentar der ebenfalls betroffenen C. L.:

Jetzt redet A.M. von Schicksalsfragen. Seit wann ist die Grenzöffnung ihrerseits und die unkontrollierte Einwanderung nach Deutschland und Europa, was insbesondere ihr geschuldet ist und was eine bewußte Handlung von A.M. war, eine Frage des Schicksals?

Es ist unglaublich, wie man Verantwortung zum Schicksal deuten und uminterpretieren kann. Dieses verschwurbelte, umdeutende Gerede ist nicht mehr erträglich!

———-

*) Anmerkung von conservo:

Wolfgang Graetz und C. L. beziehen sich – verbittert – auf den „Rentenbetrug“ an den „Ostzonenflüchtlingen“ (so heißen sie amtlich), denen von den deutschen Regierungen (aller Couleur) der ihnen zustehende Rentenbetrag im „Handstreich“ gestrichen wurde – ohne Rechtsgrundlage und ohne Veröffentlichung.

Conservo hat mehrfach ausführlich darüber berichtet, siehe aus den vielen Artikeln z. B. https://conservo.wordpress.com/2016/10/12/zynischer-rentenbetrug-an-deutschen-fluechtlingen/ sowie: https://conservo.wordpress.com/2018/04/02/rentenbetrug-gefuehllose-brutale-antwort-aus-merkels-kanzleramt/

www.conservo.wordpress.com       29.06.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Angela Merkel, satte Fußballmillionäre und gedemütigte deutsche Übersiedler

  1. Schuppenflechte schreibt:

    A.M. ist eine eiskalte Verbrecherin.
    Nur die verblödeten Deutschen haben das noch nicht geschnallt.

    Gefällt mir

    • Hans Adler schreibt:

      Nun sind Gott sei Dank nicht alle im Land verblödet, die geistig noch Gesunden erleiden und erdulden leider die Diktatur einer Mehrheit von vollverblödeten Deppen, die aus einer im Wohlstand hirnverfetteten, linksgrünsoziversifften Wählerschaft der Altparteien besteht.

      Gefällt mir

  2. Totdemislam schreibt:

    Es kann doch nicht sein das diese Diktatoren von niemanden zu stoppen ist.
    Jeder lässt diese Frau gewähren wie die Will,
    Dann soll auch der Bürger machen wie er will.
    LEUTE MISSACHTET UNSERE Gesetze
    Wir sind das Volk UND NICHT DIESE 🧠 lose
    A. M.
    Anscheinend tut diese Politik niemanden so richtig weh.

    Gefällt mir

  3. Hans Adler schreibt:

    Hab da mal etwas länger überlegt und folgende Theorie entwickelt:

    Unser Bundesjoghurt wollte unbedingt Gruppenzweiter werden, also Erster von den Letzten. Warum? Vielleicht um Mutti zu gefallen und eigens dafür gegen Brasilien antreten zu können. Die hätte Merkel-Jogi dann, mit seinen bei der Nationalhymne im tiefen Gebet versunkenen Erdogan-Wahlhelfern, natürlich wieder gnadenlos eingedampft, keine Frage. Denn die Brasis können nicht so wie die „Mannschaft“ in Zeitlupe, die wären dem Sieg sieglos vorweggelaufen, quasi in ein Schleichfußball-Zeitparadoxon geraten. Das ist dann ungefähr so, dass ein auf’s Tor getretener Ball nicht im Netz des Gegners landet sondern in einem Wurm-Loch verschwindet, um fast exakt nach vier Jahren an der linken Eckfahne wieder aufzutauchen. Eine genaue Erklärung dieses Phänomens würde hier den zeitlichen Rahmen sprengen. Der Kaiser ist leider schon länger abgetaucht, der könnte das vielleicht in Kurzfassung hinbekommen.

    Jogis Plan wäre fast aufgegangen wenn Donald Trump, als erklärter Feind Merkels, die Regierung Süd-Koreas nicht davon überzeugt hätte, dass bei einem Ausscheiden der „Mannschaft“ in der Vorrunde Südkorea seitens der Amis keine Zoll-Sanktionen zu befürchten hätte. Also kämpften die koreanischen Ballkünstler wie dieTeufel für ihr Land, so wie es einst die Spieler der „Deutschen Nationalmannschaft“ taten, vor langer Zeit und damals, als noch früher war.
    Die überwiegend aus der koreanischen Zweitliga rekrutierten Mannen waren daher von höchsten Stellen angewiesen, gegen Mexiko und Schweden täuschend mies zu spielen, gegen Schland allerdings zu zeigen, dass man in Korea mittlerweile nicht nur bessere Autos baut, sondern auch für weitaus weniger Gage viel professioneller den Ball treten kann.

    Das ist vielleicht eine etwas abenteuerliche Theorie. Aber wie erklärt sich sonst noch das vorzeitige, schmachbeladene „Aus“ der nationalkastrierten, überbezahlten Ballbläser?

    Gefällt mir

  4. "Wir bauen für Sie" schreibt:

    cc Rentenbetrug @ Conservo
    cc „Augsburg“
    Konzepte der AfD
    h ttps://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-06/afd-parteitag-rente-bjoern-hocke-joerg-meuthen-augsburg

    und schließlich der Gedanke einer Koalition CSU-AfD. Es kommt Bewegung auf?
    Hoffentlich!

    Gefällt mir

  5. Querkopf schreibt:

    Apropos satte Fussballmillionäre, hier ein paar Zahlen zu den Jahreseinkünften einiger unserer bunten Multi-Kulti-Starkicker: T. Kross und M. Özil rd. 21 Mio EUR; Th. Müller ca. 15 Mio EUR; I. Gündogan und J. Boateng ca. 11 Mio EUR; M. Hummels ca. 10 Mio EUR; M. Gomez und A. Rüdiger ca. 5 Mio EUR; T. Werner rd. 3 Mio EUR; J. Brandt ca. 3 Mio EUR; J. Hector rd. 2 Mio EUR; J. Löw ca. 4 Mio EUR (Zahlen ohne Gewähr!).
    Wenn man im Jahr soviel Geld hinterher geworfen bekommt, dann ist einem doch die deutsche Nationalmannschaft und die Weltmeisterschaft so was von scheißegal…

    Gefällt mir

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Sagte Merkel. „Kein Asylbewerber hat das Recht, sich das Land innerhalb der Europäischen Union oder des Schengenraums auszusuchen, in dem es ein Asylverfahren gibt.“

    Ach ja? – Das klingt mit dem beabsichtigten ‚Dublin – IV‘ aber noch ganz anders…..

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und wie ich das einschätze, dient MerKILL’SS ganzes Geschwafel und Geschwurbel über das angeblich ‚Erreichte‘ (man beachte nur mal den Text – ‚Unverbindlichkeit‘ PUR) einzig und allein die von ihr und ihren Vasallen angestrebte ‚Dublin-IV‘ euphemistisch und ‚Taquiyya‘-artig ‚Dublin – III – Reform'(!) genannt – doch schleichend durchzusetzen.
      Das ganze vor dem Hintergrund einer wieder mal von Staatssendern und gleichgeschalteter Presse entsprechend in bekannter Manier konditionierten ‚öffentlichen Meinung‘ – wie gehabt.

      Und ich befürchte, dass sich der erwiesenermaßen ohnehin wenig ’standfeste‘ Drehhofer davon auch wieder zum Einknicken bewegen läßt und von seinen ohnehin nur ‚MinimalPlänen‘ – eine tatsächliche, allein Vereinbarungs- (‚Dublin – III‘) und gesetzeskonforme, Zurückweisung ALLER über ein EU – oder sicheres Drittland ‚einreisenden‘ Flüchtilanten ist ja ohnehin nicht vorgesehen – auch wieder abzurücken. Ausßer Spesen nichts gewesen.

      Sh. dazu auch die jetzt bekanntegewordene neuerliche Äußerung des renommierten Staats- und Verfassungsrechtlers und früheren Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes, Prof. Papier, im Rahmen eines Rechtsgutachtens.

      Dazu bereits: https://conservo.wordpress.com/2018/06/29/augen-verschliessen-mit-volldampf-in-den-abgrund/#comment-21732,
      Beitrag Nr. 13

      Gefällt mir

  7. Karl Schippendraht schreibt:

    @Hans Adler

    Volle Zustimmung , was das geistige Niveau der heutigen autochthonen Masse betrifft !!!
    Allerdings muss man dabei die regionalen Unterschiede erkennen und akzeptieren , denn diese unterschiedliche regionale Verteilung der Wohlstandsverblödung schlägt sich auch in den Wahlergebnissen nieder . Weiterhin werden diese regionalen Unterschiede mehr und mehr zu einem nicht zu unterschätzenden politischen Faktor für ganz Deutschland .

    Gefällt mir

  8. Ulfried schreibt:

    Wolfgang Graetz schreibt:
    „Ich, als ehemaliger aktiver Widerständler gegen die DDR-Diktatur und politischer Gefangener dieses Systems, dem Sie TREU dienten, lebe heute als ZWEIFACHER DIPLOM-ING. am Rande der Armutsgrenze – dank Ihnen und Ihren politischen Vasallen…“
    Ne Wolfgang, alles was recht ist, aber an der Armutsgrenze leben mußt du nicht wenn du arbeiten willst. In meiner Branche (Fernfahrer) werden händeringend Leute gesucht. Ich gehe jetzt mit 65 in Rente und mein Chef will mich nicht loslassen. Seit meinem 57. Lebensjahr habe ich 5X die Firma gewechselt und immer Arbeit bekommen bis ich die richtige fand. Merkel ist für viel Schei§§e verantwortlich aber bestimmt nicht für deine Armut. Solltest du krank und gebrechlich oder Rentner sein ist das entschuldigt. Bist du aber gesund, dann geh arbeiten und heul nicht rum!! Ich wurde in Unterfranken geboren und bin in der DDR aufgewachsen – alles war da auch nicht schlecht.

    Gefällt mir

  9. Ulfried schreibt:

    Mein LKW- Führerschen wurde grad um 5 Jahre verlängert. Drei Firmen haben mich hier bereits angerufen. Als Rentner werde ich nach fast 50 Jahren Arbeit knapp tausend Eumel mtl. bekommen – das ist Dreck und das weiß ich. Doch lamentieren ist zu spät. Franzosen und andere Fahrer haben für ihre Rente gekämpft. Also mußte ich die Weichen für mein Alter anders stellen. Mit meiner kleinen 2ha Farm habe ich ein gutes Auskommen. Auf solidarische Hilfe anderer Menschen zu hoffen ist zwecklos. Also gilt:
    HILF DIR SELBST DANN HILFT DIR AUCH GOTT
    Darauf vertraue ich!

    Gefällt mir

  10. Zau schreibt:

    Nicht nur die, sondern auch Christen werden auch durch käsmannologische Gutmenschen Gemeinde Zirkel gedemütigt nach dem Motto , willst Du nicht der Staatspropaganda glauben und Göttin Merkel huldigen und auf Hexenjagd gehen um die AFD zu vertreiben….., schließlich sind manche Gemeinde Gesprächsforen zu linken propagandistischen Erziehungsforen umgestaltet wurden. Von diesem Klatsch und Tratsch Verein bleibt keiner verschont, der beim Gruppenzwang aus der Reihe tanzt oder das ideologisierte Christenbild ablehnt. Wenn jemand in Trauer ist, ist nicht etwa das tröstende Wort wichtig, i wo, das Gemeinde Erziehungskommando will aktiv in die zukünftige Lebensgestaltung derer denen grad der Boden unter den Füßen wegbricht eingreifen und bei den Lebensunterhaltskosten hat man auch schon nach gerechnet. Den Klatsch und Tratschtanten bleibt nichts verborgen, auch wenn sie manche Zusammenhänge falsch interpretieren und sich in wildeste Spekulationen hinein steigern. Wenn man nicht auf das vom Pfingstgeist beseelte Erziehungskommando hören will, hat man eine psychische Störung und generell steht man unter Verdacht den Gutmenschen arglistig mit zu spielen und ja schön alle Worte auf die Goldwaage legen, wo man sich entschuldigen könnte, nein das kirchliche Gesprächsterrorkommando weiß das abtrünnige Schafe nicht einsichtig sind, sondern desen Gouvernanten zu unterstehen haben, da könnten doch die Gutmenschen Klatsch Tratsch und Psychotanten kein gutes Werk vollbringen um den abtrünnigen Christen der etwas anders denkt als der politisch ideologische Kirchenkader auf Kurs zu bringen. Einfach nur noch krank. Mit Christentum hat das herzlich wenig zu tun, wenn man schlimmer als Stadtklatschblätter allerlei Spekulationsenten raushaut. Qualmen Euch schon die Ohren, wenn nicht habt ihr Glück. .

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.