Ist das System Merkel jetzt am Ende? – Machterhalt durch Manipulation und Desinformation

(www.conservo.wordpress.com)

von Herbert Klupp *)

BRIEFE ZUR ZEIT – SAGEN WAS IST – AUFKLÄRUNG DES NEBELSCHLEIERS – wider den einseitigen, parteiischen & desinformativen Nebelschleier des Mainstreams

Um es klar zu sagen. Das linksgrüne und gutmenschlich heuchlerische System ist noch lange nicht am Ende. Frau Merkel war bis jetzt die Garantie für unsere linksgrün parteiischen Medien, daß ihre linksgrüne Haltung mit einem politischen Willen eisern umgesetzt wird. Im Gegenzug haben sie Frau Merkel lange Jahre von jeder fundamentalen Kritik geschützt.

Jetzt hat Frau Merkel abgewirtschaftet. Ihre von den Grünen übernommene Wahnidee, Deutschland müsse durch Millionen Fremde aufgemischt werden, hat mittlerweile derart geistig verirrte Blüten getrieben („auch bereits ausgewiesene Asylbewerber und Straftäter dürfen nicht abgewiesen werden, wenn sie wiederkommen“), daß sie wohl nicht mehr lange gehalten werden kann.Leider müssen wir damit rechnen, daß die linksgrünen Spindoktoren in ARD und ZDF, vereint mit den Vordenkern der GRÜNEN, LINKEN, JUSOS, leider auch Teilen der SPD und CDU dieses kranke System wieder neu stabilisieren werden.

Täuschen wir uns nicht: Sie haben die Deutungsmacht in der Hand. Neun Milliarden Euro (also unsere GEZ-Zwangsgebühren) werden jährlich eingesetzt, um per Manipulation und Desinformation dem Bürger die wahren Bedürfnisse auszureden und ihn zu „impfen“ gegen diejenigen, die endlich klarsichtig die Interessen Deutschlands erkannt haben und wieder mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit in der Politik realisieren wollen.

Diese Manipulation und Spin-Doktorei arbeitet mit raffiniert verdrehten Begriffen und Formeln.

Seit Wochen nennen sie die Pläne Seehofers einen „nationalen Alleingang“. Dabei wäre Seehofers Ansatz einfach nur ein Einreihen in europäische Gepflogenheiten. „Nationaler Alleingang“ steht in Wahrheit für Merkels idiotische Politik der „voll offenen Grenzen“.

Seit Wochen übernehmen sie Merkels Gerede einer „europäischen Lösung“. Das soll so klingen, als ob sie auf ihre Weise ein ähnlich gut funktionierendes Ergebnis erzielen könnte wie Seehofer mit seinem „nationalen Alleingang“. Reine Rhetorik. Bei der von Merkel angestrebten „europäischen Lösung“ geht es nämlich um etwas ganz anderes: noch mehr Asylanten sollen nach Deutschland und Europa kommen können. Dublin III soll aufgelöst werden, zugunsten einer „freien Wahl“ derer, die es nach Europa geschafft haben – illegale Schlepperei hin oder her – und sie können dann eine Aufnahme in ihrem „Wunschland“ (meistens Deutschland) fordern.

Viele Begriffe werden schon sehr lange verdreht benutzt und haben die Gehirne von Millionen längst aufgeweicht. Dank ÖR!

Die widerrechtlichen Maßnahmen um eine illegale Migration von Asien und Afrika nach Europa und Deutschland zu fördern, wird in allen Mainstream-Medien „Asyl“ genannt oder „Asylregelung“ oder „Asylbegehren“ oder „Asylpolitik“ usw. Lüge, sonst nichts. Es geht hier um eine geschichtlich nie dagewesene Flutung Europas mit Fremden. „Asyl“ ist nur das verlogene Deckwort für dieses Verbrechen.

„Flüchtlinge“ werden Menschen genannt, die in Wahrheit Abenteurer sind, unter politischem Mißbrauchs derjenigen, die wirklich in Not sind, denn diese gibt es ja auch.

„Rettung von Schiffbrüchigen“ nennen sie das systematische Pumpen von Afrikanern und anderen Fremden nach Europa. Dabei ist diese kranke unmenschliche Politik (wer bezahlt eigentlich die „privaten Rettungsschiffe“?) erst die Ursache, welche Menschen ermuntert, sich ungesichert aufs Meer zu begeben.

Nicht nur Frau Merkel ist politisch krank, sondern unser gesamtes linksgrünes System. Und das kommt aus den linksgrünen Öffentlich-Rechtlichen Medien, wo die Krankheitsherde tief und fest verankert sind und immer neue Viren der Desinformation und Lüge ausstreuen.

Und wir alle unterschätzen die Raffinesse, mit der das geschieht.

Es sind nicht nur die paar oben aufgeführten Worte, die für Desinformationszwecke gebraucht werden, sondern Tagesthemen und heute-journal (und alle) sind voll von solchen Gehirnwäsche-Formulierungen.

Die ÖR verraten täglich ihren Auftrag zur Ausgewogenheit, weil sie immer noch die AfD bekämpfen. Grüne, Linke und SPD Politiker – und andere auch – dürfen dreimal so oft und dreimal so lange auf dem Bildschirm erscheinen wie AfD-Politiker. Dabei ist die Raffinesse, die AfD durch den jeweiligen Zusammenhang in ein ungünstiges Licht zu rücken, noch gar nicht berücksichtigt.

Es müßte für das linksgrüne System des unmenschlichen Hochmuts und der politmedialen Dominanz über andere (über die „bösen Rechten“) so ein Endspiel geben wie Deutschland gegen Südkorea. Der vermeintlich Schwächere, der aber ehrlicher kämpft, siegt am Ende 2:0 über die vermeintliche „Großmacht“. DAS WÜNSCHE ICH DER AFD: einen „Südkorea-Sieg“ über die erbarmungslos gutmenschliche Allianz von ARD, ZDF, GRÜNEN UND LINKEN!

Möge Deutschland bald wieder konservativ und ehrlich regiert werden, durch AFD und CSU und eine geläuterte CDU.

Möge der Wahnsinn namens Öffentlich-Rechtliche Medien einmal auf Null gebracht werden, um komplett neu wieder aufzusetzen: mit einem ausbalancierten, endlich wieder einigermaßen ausgewogenem Mix an Politikberichten, Kommentaren, Hintergründen usw., ohne den heutigen niederträchtigen „Kampf gegen rechts“, wo wir Bürger bei ganz normaler Meinungsbekundung ganz schnell mal als Nazis gebrandmarkt werden von den ÖR-Herren und -Damen.

*) Herbert Klupp, Am Rabenstein 5, 65428 Rüsselsheim, tel 06142 / 7 31 66
– JEDE WEITERVERBREITUNG DIESER INFO IST AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHT –
www.conservo.wordpress.com       4.7.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Afrika, Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Frankfurter Schule, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Ist das System Merkel jetzt am Ende? – Machterhalt durch Manipulation und Desinformation

  1. Semenchkare schreibt:

    Die medial-politische Verblödung der Massen macht auch sowas möglich, weil der Deutsch-Michel und seine Micheline denkt : …sind doch alle harmlos!
    Würden die Medien korrekt berichten, würde ein solches Vorhabenscheitern, ja die Massenflutung von Moslems hätte nie stattgefunden!.

    Unter den blinden Augen von Rot-Rot-Grün: Riesige Salafisten-Moschee in Berlin geplant

    …Die Berliner Morgenpost berichtet, dass „eine der radikalsten Szene-Moscheen der Stadt, die As-Sahaba-Moschee in Wedding“ auf „Expansionskurs“ sei. Deren Trägerverein wolle demnach zwei zusammenhängende Hallen kaufen, um sie als Moschee zu nutzen. In der Immobilie gebe es Platz für tausend Besucher. Der Kaufpreis liege bei 800.000 Euro. Dies habe der Imam der Gebetsstätte, die zurzeit noch in Wedding beheimatet ist, in Internetvideos angekündigt. Die Moschee soll, so der Prediger, „zentral gelegen“ entstehen. Wo genau, sagte er nicht.

    Die Zahl der…

    (Auszug)

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/04/unter-augen-rot/

    Gefällt mir

  2. Karl Schippendraht schreibt:

    ……. Ihre von den Grünen übernommene Wahnidee, Deutschland müsse durch Millionen Fremde aufgemischt werden,…….

    Kenner der Materie wissen , dass diese Idee nicht von den Grünen stammt !!!
    Von denen und dem übrigen linken Spektrum wird sie nur fanatisch und gewaltsam propagiert .

    Gefällt mir

  3. Anonymous schreibt:

    ..Diese Manipulation und Spin-Doktorei arbeitet mit raffiniert verdrehten Begriffen und Formeln…

    Wo das hinführt, sieht man aktuell in Frankreich:

    Schwere Krawalle in Nantes nach Tötung von 22-Jährigem durch Polizei

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/schwere-krawalle-in-nantes-nach-toetung-von-22-jaehrigem-durch-polizei-a2484827.html

    Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    …Viele Begriffe werden schon sehr lange verdreht benutzt und haben die Gehirne von Millionen längst aufgeweicht. Dank ÖR!…

    …Und das kommt aus den linksgrünen Öffentlich-Rechtlichen Medien, wo die Krankheitsherde tief und fest verankert sind und immer neue Viren der Desinformation und Lüge ausstreuen…..

    Mediale Verblödung.
    Wo das hinfüht sieht man gerade in Frankreich.
    Hauptsache der Schikaria gehts gut und die Welt ist bunt.

    Unterwerfung!

    Schwere Krawalle in Nantes nach Tötung von 22-Jährigem durch Polizei

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/schwere-krawalle-in-nantes-nach-toetung-von-22-jaehrigem-durch-polizei-a2484827.html

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Macron, nein Frankreich, das hat ein Problem so wie wir auch.

      Les images des violences à Nantes après la mort d’un jeune homme tué par un policier

      Gefällt mir

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Der ÖR mit seinen Zwangsgebühren muss weg. Der ÖR kann ja jeden Mist senden, kann die Begriffe und die Sprache verdrehen, wie sie lustig sind. Goebbels könnte bei Ihnen noch lernen. Jedes Medium in der freien Marktwirtschaft würde dann irgendwann pleite gehen, aber das kann dem ÖR mit seinen Zwangsgebühren ja nicht passieren.

    Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Machterhalt durch Manipulation und Desinformation

    ….was zu beweisen ist. Zum Beispiel heute Abend:

    phoenix runde

    Nach dem Machtgerangel – Was können Politiker besser machen? Was meinen Sie?

    …Was meinen Sie, wie muss in der Politik gestritten werden? Wie weit dürfen Ihrer Meinung nach Politiker gehen? Wo hört für Sie Streitkultur auf und wo beginnt Machtgerangel?

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    phoenix möchte die Zuschauer verstärkt am Programm beteiligen. Über die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter, sowie per Mail werden Ihre Fragen und Kommentare in die Livesendung mit drei Gästen fließen.

    Anke Plättner diskutiert u.a. mit:

    – Philipp Amthor (CDU, Junge Union)
    – Filiz Polat (Bündnis ’90 Grüne)
    – Jens Zimmermann (MdB SPD)

    Diskutieren auch Sie mit:

    -#phoenixrunde-auf Twitter
    -runde@phoenix.de-per E-Mail
    -facebook.com/phoenix-und auf Facebook

    https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-runde/nach-dem-machtgerangel—was-koennen-politiker-besser-machen-was-meinen-sie-a-302357.html

    Na? Wer fehlt?

    Gefällt mir

  7. Semenchkare schreibt:

    Machterhalt durch Manipulation und Desinformation

    ….was zu beweisen ist. Zum Beispiel heute Abend:

    phoenix runde

    Nach dem Machtgerangel – Was können Politiker besser machen? Was meinen Sie?

    …Was meinen Sie, wie muss in der Politik gestritten werden? Wie weit dürfen Ihrer Meinung nach Politiker gehen? Wo hört für Sie Streitkultur auf und wo beginnt Machtgerangel?

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    phoenix möchte die Zuschauer verstärkt am Programm beteiligen. Über die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter, sowie per Mail werden Ihre Fragen und Kommentare in die Livesendung mit drei Gästen fließen.

    Anke Plättner diskutiert u.a. mit:

    – Philipp Amthor (CDU, Junge Union)
    – Filiz Polat (Bündnis ’90 Grüne)
    – Jens Zimmermann (MdB SPD)

    Diskutieren auch Sie mit:

    auf Twitter
    per E-Mail
    und auf Facebook

    https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-runde/nach-dem-machtgerangel—was-koennen-politiker-besser-machen-was-meinen-sie-a-302357.html

    Na? Wer fehlt?

    Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    OT
    Hach, das Internet ist was feines….
    Wenn der Taler dann im Kastel klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt….

    Digitaler Klingelbeutel: Die Kirche sammelt künftig auch bargeldlos Kollekte

    Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat ein Patent für einen digitalen Klingelbeutel angemeldet, mit dem Besucher des Gottesdienstes künftig auch ohne Bargeld spenden können sollen.

    Der digitale Klingelbeutel ist Teil der digitalen Initiative der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Er ist weltweit einzigartig und zentraler Bestandteil des Konzeptes zur Digitalen Kollekte. Die Idee des digitalen Klingelbeutels wurde als Patent beim Deutschen Marken- und Patentamt angemeldet, Antrag auf Gebrauchsmusterschutz wurde ebenfalls gestellt.
    Kontaktloses Bezahlen integriert

    Der digitale Klingelbeutel ist wie ein herkömmlicher Klingelbeutel gestaltet, so dass auch weiterhin Bargeld in den Beutel gegeben werden kann. Zusätzlich erlaubt der Klingelbeutel aber insbesondere die bargeldlose Kollekte per Girocard oder Kreditkarte, ohne die Eingabe einer PIN. Die Technik ist in das Gehäuse integriert und arbeitet kontaktlos. Wichtig sei es für die Kirche gewesen, dass sich der digitale Klingelbeutel nahtlos in die Liturgie einfügt und diese nicht unterbricht.

    siehe:
    https://www.computerbase.de/2018-07/digitaler-klingelbeutel-kirche-kollekte-bargeldlos/

    ….bald auch mit APP

    Gefällt mir

  9. Freya schreibt:

    Dem österreichischen Volk soll ab sofort keine weitere Willkommenskultur mehr auferlegt werden. Die machen jetzt ernst und haben der Merkel und ihren Plänen eine klare Absage erteilt. Ganz wunderbar, den Herren Kurz, Strache und Kickl zuzuhören. Das ist mal was Positives. Solche Töne kennen wir hier gar nicht mehr. Vielleicht sollte man schnell noch nach dorthin auswandern?! Zwischen den Zeilen hört man, sie werden ihre Grenzen schließen, wenn die Deutschen weiter dumm machen.
    https://politikstube.com/wien-kurz-strache-und-kickl-aeussern-sich-zur-deutschen-asylpolitik/

    Gefällt mir

  10. JOHN PETER SCHAUB schreibt:

    Es brodelt zwischen Österreich und Deutschland! Wie passt die Einigung der Union im Asylstreit mit den Plänen des österreichischen Bundeskanzlers zusammen?! Sehen Sie die Pressekonferenz aus Wien in voller Länge!

    Gefällt mir

  11. Artushof schreibt:

    China » Politik » Deutschland

    Chinas Regierungschef besucht Berlin – Aufruf zu Offenheit für chinesische Investitionen

    China und Deutschland müssten in einer von Turbulenzen geprägten Welt „zu Vorbildern einer für beide Seiten gewinnbringenden Zusammenarbeit werden“, schrieb der chinesische Regierungschef Li Keqiang.

    Da passt diese Mitteilung:

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/made-in-china-2025-chinas-weltweiter-hamsterplan-ist-durchschaut-a2478772.html

    Gefällt mir

  12. pogge schreibt:

    Man muss die Falschen Denkweisen aus den Deutschen wieder Raus kriegen und Anstatt dessen Unseren WAHREN RICHTIGEN DENKWEISEN WIEDER HEREIN BEKOMMEN !!!!

    Aleksandr Dugin on Millennials Modernity and Religion

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.