Allahs Wille und das Rechnen im Zahlenraum bis zehn – Oder warum so viele junge Moslems illegal in unser Land einwandern

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Roewer *)

(Bild: e mail Roewer, 5.7.10:20)

Mich wundert es, dass sich so viele normal intelligente Menschen die Wundermütze aufsetzen, wenn ganze Heerscharen von jungen männlichen Moslems seit Jahr und Tag illegal in unser Land einwandern. Warum ausgerechnet diese? Hierfür gibt es zwei sich ergänzende Gründe: Den Willen Allahs und das Rechnen im Zahlenraum bis zehn.

Um mit Allah zu beginnen, was mir bereits aus hierarchischen Gründen geboten erscheint. Es ist sein Wille, dass der Mann ein Weib nehme. Das ist insofern nicht besonders originell, weil bereits der wesentlich ältere Jahwe solches verfügt hatte. Über das Christentum hat sich diese Regel auch hierzulande bis in unsere Zeit erhalten. Die Mann-Weib-Regel entspricht zudem den Erkenntnissen der modernen Biologie, die in nahezu unbegreiflichem Starrsinn daran festhält, dass der Mensch ein Wesen sei, welches in aller Regel aus zwei unterschiedlichen, zudem deutlich voneinander zu unterscheidenden Geschlechtern bestehe. Deren Treiben und Trachten, so diese unverantwortlichen sogenannten Naturwissenschaftler, sei es, sich mit dem jeweils anderen Geschlecht zu paaren. Ich brauche das hier nicht näher auszuführen, weil ich unterstelle, dass der Leser dieses merkwürdige Gebaren auch an sich selbst schon das eine oder andere Mal beobachtet hat.            Ich fasse zusammen: Die Regel 1 der Masseneinwanderung lautet: Allah will, dass Mann und Frau sich paaren. Aber etliche können es zu Hause nicht, weil dort noch andere striktere Regeln Allahs gelten, die uns Mohammed, er möge darob für immer gesegnet sein, überliefert hat. Zu diesen Regeln zählt, dass der Mann sich mehrere Weiber nehmen möge. Von diesem Nimm-Vier-Angebot haben in der Vergangenheit bis in unsere Tage unzählige gläubige Moslems Gebrauch gemacht.

Doch jetzt kommt der Haken dieser tollen Regel. Er ist mathematischer Natur, aber ich verspreche, dass ich den Zahlenraum bis 10 nicht verlassen werde. Bevor es ans Rechnen geht, ist eine Voraussetzung zu klären. Die zwei Geschlechter des Menschen werden so fortgepflanzt, dass das Ergebnis in einem Entweder-oder besteht. Mit anderen, wenig erstaunlichen Worten: Der Säugling ist entweder ein Mädchen, oder er ist ein Junge. Die Verteilung erfolgt ziemlich genau eins zu eins. Im Ergebnis gibt es demzufolge in einer Gesellschaft, die der Natur ihren Lauf lässt, eine gleiche Zahl von Männern und Frauen.

Jetzt kommt die Mathematik ins Spiel. In einer Menge von 8 Personen befinden sich bei regelmäßiger Verteilung 4 Männer und 4 Frauen. Wenn einer der Männer, nennen wir ihn hier einmal Karim, wie vom Imam empfohlen, 4 Frauen zum Weibe nimmt, wie viele Frauen bekommen dann Jussuf, Ismail und Mehmet ab? Alle Leser, die wie ich gezwungen wurden, im ersten Schuljahr im Zahlenraum bis zehn rechnen zu lernen, kennen die Antwort. Für die Willkommen-in-Deutschland-winke-winke-Teddy-Bär-Generation gebe ich eine kleine Hilfestellung: Benutzen Sie die Finger ihrer beiden Hände (linke Hand Männer, rechte Hand Frauen) und lassen Sie beim Abzählen die Daumen beiseite.

Ich fasse erneut zusammen: Regel 2 der Massenzuwanderung junger muslimischer Männer folgt einem leicht nachzuvollziehenden mathematischen Rechenexempel. Zu uns ins Land kommen diejenigen, die zu Hause keine Frau abgekriegt haben. Was diese männliche Massenzuwanderung von 20- bis 30-Jährigen für die an sich ausgeglichene Alterskohorte der 20- bis 30-Jährigen in dem Land, in dem wir schon länger leben, bedeutet, überlasse ich den Überlegungen der Leser. Ich verrate nur soviel: Sie werden den Zahlenraum bis 10 verlassen müssen. Wer es dann noch genauer wissen will, nehme die Berechnungen des Leipziger Genetikers und Bevölkerungswissenschaftlers Volkmar Weiss zur Hand, aus dessen Schriften bereits der notorische Thilo Sarrazin zum Missfallen unsrer geliebten Führerin Honig saugte.

Nun gut, ich kann und will es zum Schluss nicht lassen – in diesem Fall den Hinweis an die betroffenen jungen deutschen Männer, die den Arsch in den Kniekehlen hängen haben: Jungs, ihr werdet die Hose hochziehen müssen. Bald. Am besten sofort. ©Helmut Roewer, Juli 2018

******

*) Dr. Helmut Roewer wurde nach dem Abitur Panzeroffizier, zuletzt Oberleutnant. Sodann Stu-dium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Rechtsanwalt und Promotion zum Dr.iur. über ein rechtsgeschichtliches Thema. Später Beamter im Sicherheitsbereich des Bundesinnenministerium in Bonn und Berlin, zuletzt Ministerialrat. Frühjahr 1994 bis Herbst 2000 Präsident einer Verfassungsschutzbehörde. Nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand freiberuflicher Schriftsteller und Autor bei conservo. Lebt und arbeitet in Weimar und Italien.

www.conservo.wordpress.com          7.7.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Allahs Wille und das Rechnen im Zahlenraum bis zehn – Oder warum so viele junge Moslems illegal in unser Land einwandern

  1. Freya schreibt:

    Ein sehr toller Beitrag, Danke. Habe mich gut amüsiert und doch ist es natürlich ein ziemlich schwarzer Humor. Es bleiben in der Tat einige Überlegungen hängen, die man gar nicht zu Ende führen mag; aber man ahnt schon das man es irgendwann, demnächst, sehr bald, sofort tun muss. Ich frage mich auch schon länger: Wer nur, wer konnte im Herannahen der Boote mit all den jungen muslimischen Männern etwas Gutes, Begrüßenswertes erkennen. Noch nicht einmal, wenn das Ganze im Zahlenraum bis Zehn verblieben wäre, hätte ich mich gefreut, geschweige mit Plüschtieren um mich geworfen. Man weiß doch längst, das hier das quasi Vermehren über Nacht schon ein Erkennungszeichen ist. Und irgendwannd hört man dann auf zu zählen. 😉 mpGFreya

    Liken

  2. Catwoman schreibt:

    „Jungs, ihr werdet die Hose hochziehen müssen.“ Wie wahr oder wie es die Bibel ausdrückt: „Darum gebe ich eure Frauen den Fremden preis und eure Fluren Eroberern …“ (Jeremia 8, Vers 10).

    „Du wirst mit einer Frau verlobt werden, aber ein anderer Mann wird sie vergewaltigen … Und du wirst bestimmt wahnsinnig werden beim Anblick dessen, was deine Augen sehen werden. (5. Mose 28, Verse 30 bis 34).

    Liken

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. Ela schreibt:

    Lustig finde ich jetzige Lage gar nicht, schon gar nicht nach mehreren Aussagen afrikanischen Diplomaten und syrischen Innenminister. Es sollten nach Europa von kriminellen NGOs überwiegend Schwerverbrecher, Terroristen und angelockten von Merkill Werbung, in allen Sprachen, wenig gebildeten Glücksritter geschmuggelt sein Diese Invasion ist kein Zufall. Geplante Genozid an weissen Europäer war schon lange besiegelt . Es läuft jetzt wie man sehen kann Kalergi und Hooton Plan mit dem Ziel unbequemen Europäer abzuschaffen um dessen Ressourcen und Territorium zu übernehmen . Viele EU Technokraten verfolgen gezielt freimaurerische NWO Agenda denn man möchte gerne wenig intelligente, braune Sklaven Masse haben. Seit Jahren wird für diese „einzigartige Experiment“ aggressive Multikulti-, Racemixing – und „political correctness“ Propaganda getrieben mit giftige Dialektik die jegliche gesunde Abwehr und Verstand gegen offensichtlichen Zerstörung unterdrücken sollte. Es ist auch kein Zufall das ohne Zustimmung und Wille der Bürger hat man mit Gender Kloake angefangen Kinder und Jugendliche zu demoralisieren und seelisch zerstören um eventuelle Möglichkeiten für Gründung gesunden Familien zu unterbinden. Man wollte sicher sein das Fortpflanzung und Bestand europäischen Völker keine Gefahr für laufende White Genocide Agenda wird.Wegzüchten und total Genpol vernichten war und ist ein Priorität dieser NWO Agenda, man bewirbt mit Steuergelder Schwerverbrecher und kulturfremde Fanatiker und richtet neue „EU Rasse,“ da wird in Kauf genommen Mord, Vergewaltigung und alles was Europäer vernichten kann. Telegonie Kenntnis macht deutlich warum ausgerechnet kleine Mädchen und sehr junge Frauen sind häufiger Opfer brutalen Vergewaltigungen. Schweden ist beste Beispiel dafür. Vor Jahren startete eine widerliche Aufruf Propaganda in muslimischen und afrikanischen Länder die versprach Straflosigkeit für Vergewaltigung an weissen, europäischen Frauen. Die Aggressive Werbung für Rassen Mischung in fast in jedem Geschäft und Internet Seiten zu sehen. Offenbar eine Form von brain wash um natürliche Hemmungen abzuschaffen damit gewollte Vernichtung statt finden kann. Es ist ein Völkermord was hier geschieht, das bestätigt Genfer Konvention! Die jenigen die dafür verantwortlich sind gehören vor Kriegstribunal!

    Liken

  5. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Liken

  6. Farwick schreibt:

    Lieber Herr Roewer !
    Vielen Dank für Ihren tiefsinnigen Kommentar.
    Es geht nur noch mit Satire und Ironie, die Gemengelage in Deutschland zu beschreiben.

    Mit bestem Dank

    Ihr

    Dieter Farwick

    Liken

Kommentare sind geschlossen.