Das Elternrecht ist tot – der Staat indoktriniert unsere Kinder!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Renate Sandvoß *)

Wer kennt es nicht aus seiner Kinderzeit (oder der seiner Kinder) – dieses wunderbare großformatige Wimmelbuch mit seinen dicken, unknickbaren Seiten, in dem man auch nach dem zig-fachsten Betrachten immer wieder neue kleine Szenen entdecken konnte. Wie habe ich es geliebt, da es die Phantasie beflügelte, weil jede kleine liebevoll gezeichnete Szene eine ganz eigene Geschichte beinhaltete. Ich muß noch heute lächeln, wenn ich an meine kleine Tochter denke, die stets mit einem strahlenden Lächeln ihr riesiges Lieblingsbuch anschleppte, das fast so groß war wie sie.

Nun entdecke ich durch Zufall bei Facebook dieses Buch in einer neuen Ausgabe wieder, mit dem Titel „Mein liebstes Wimmelbuch“. „In der Stadt“ heißt dieses Bilderbuch für Kinder von 4 – 6 Jahren. Doch als ich einen Blick auf eine aufgeschlagene Innenseite warf, stutze ich: neben einem vertrauten heimischen Marktstand trottet ein bärtiger Araber im typischen bodenlangen saudischen Thawb, dicht gefolgt im Gänsemarsch von 4 Frauen in traditioneller Burka mit klitzekleinen Sehschlitzen. Die letzte Frau beugt sich zu einem Gemüsehändler und feilscht um einen Apfel. Die kleine Gruppe wirkt fremd in dieser kleinen deutschen Stadt. „Nun haben die Muslime also auch schon Einzug in die Kinderbücher der Kleinkinder gehalten“, ist mein erster Gedanke.

„Der Islam gehört zu Deutschland“ haben uns ja bereits Wulff, Merkel und sogar Söder versucht ins Bewußtsein zu hämmern. Nun knöpft man sich zwecks Indoktrination die Kleinsten vor, die sich nicht wehren können. Wenn ich mir die kleinen Zeichnungen auf der Seite so ansehe, dann fällt mir auf, dass die dargestellte Szene nicht stimmig ist. Warum tragen die 4 Frauen eine weiße Burka? Im Stadtbild sieht man fast ausschließlich schwarze Burkas. Soll das helle Gewand nicht so angsteinflößend auf Kinder wirken, sondern sie positiv stimmen? Wieso stellt man eine der vier verschleierten Frauen mit einem fremden Mann sprechend dar? Es dürfte doch bekannt sein, dass sich eine muslimische Ehefrau in Begleitung ihres Mannes niemals einem fremden Mann zuwenden oder gar mit ihm sprechen darf. Soll man den Kindern auch erzählen, dass diese verschleierten Frauen meist in ihrem Heimatland zwangsverheiratet wurden? Wenn ein älterer arabischer Mann in Begleitung eines 10 oder 12-jährigen Mädchens zu sehen ist, soll man dann auch dem Kindergartenkind erzählen, dass das meist nicht seine Tochter, sondern seine Ehefrau ist?

Wenn man den kleinen Kindern schon beibringen muß, dass der Islam Einzug in jede unserer Städte und Dörfer, ja in jeden Winkel unseres Landes genommen hat, dann sollte man auch zeigen, wie sehr sich unsere Heimat in den letzten Jahren wirklich verändert hat, welche Auswirkungen die illegale Bereicherung auf unser Leben hat. Wo sind die runtergekommenen Stadtviertel, die Drogenverkäufer in den Parks, die Joggerinnen, die überfallen werden, die mit Pollern und Betonklötzen gesicherten Festplätze oder die Flaschen sammelnden deutschen Rentner? Auf den Eingangsschildern zum romantischen, festlichen Weihnachtsmarkt muß jetzt der Begriff Wintermarkt prangen und unsere Kirchen werden nach und nach durch Moscheen ersetzt. Was erzählt man den Kindern, wenn die Fragen stellen? Wie sehr aber die deutsche Realität in den Kinderbüchern oder auch im Schulunterricht verzerrt ist, das wird einem klar, wenn man Titel wie „Es ist schön, daß Du da bist! Zusammen sind wir bunt“, „Zuhause kann man überall sein!“, „Betül und Nele erleben den Ramadan“ oder „Ali und Anton: wir sind doch alle gleich“ von Ahmed Özdemir liest. Ein völlig falsches Bild vom Islam bietet auch das Buch „Den Islam entdecken“ – kindgerechte Erklärungen, woran Muslime glauben, welche Feste sie feiern, welche Vorschriften sie beachten müssen. Es soll eine wertvolle Hilfe für Jungen und Mädchen sein, um ihre Altersgenossen besser zu verstehen. Erklärt man in diesem Buch auch das Steinigen, Köpfen und die Verachtung gegenüber Frauen, die kaum Rechte haben? Nein, man benutzt die Naivität, Unvoreingenommenheit und Gutgläubigkeit der kleinen Kinder, um sie auf die kommende Massenimmigration – meist von Afrika – nach Deutschland vorzubereiten.

Um ein folgsames, widerstandsloses Volk heranzuzüchten, ist es nötig, bei den Kindern anzufangen. Will man den Einfluß der Eltern minimieren, muß man zuerst die Gehälter des Familienvaters möglichst niedrig halten, damit die Mutter auch zum Geldverdienen genötigt wird und sie ihr Kind schon früh in die Kita und anschließend in die Ganztagsschule abgeben muß. Dort warten links-grüne Erzieherinnen und Lehrerinnen, um die Kinder im vorgegebenen Sinne zu beeinflussen und zu prägen. Sie sollen zu kollektiven Schafen mutieren, um sie auf einen Leitwolf prägen zu können.

Wir kennen das alles von der DDR, da standen schon die kleinsten im Zentrum des staatlichen Interesses. So benutzte der Staat schon damals jede Möglichkeit, die Erziehung der Kleinsten zu beeinflussen. Die Möglichkeiten, ein entsprechendes Informationsmonopol über eine große Menschenmenge zu erreichen, findet man auffällig oft in der Diktatur. Die Form der Informationsdarbietung ist in großem Maße einseitig verzerrt, denn die verfügbaren Informationen werden täglich zensiert. 60 % aller verfügbaren Videos sind für deutsche User gesperrt. Nord-Korea ist das einzige Land, das eine strengere Zensur verhängt, als Deutschland. Alle User, die auf Facebook ihre ehrliche Meinung kundtun, können ein Lied davon singen, wie es um unsere Meinungsfreiheit bestellt ist. Jeder Link, der die ständigen Lügen der Massenmedien widerlegt, ist für die herrschende Klasse gefährlich und muß sofort gelöscht werden. Der User wird für mindestens 30 Tage von jeglicher Meinungsäußerung auf Facebook ausgeschlossen, – wenn man Pech hat, für immer. Und das nennt man allen Ernstes noch DEMOKRATIE?

Kinderbücher und Kinderfilme wollen unsere Kleinen hauptsächlich zu Toleranz erziehen. Doch Toleranz bedeutet auch Ertragen und Erdulden. Wir Erwachsenen können selbst entscheiden, wie weit unsere Toleranz gehen kann, Kinder haben keine Wahl. Sie können der Schulpflicht nicht ausweichen. Den Rest erledigen die Werbung und der Druck der Gesellschaft. Die wenigen Stunden, in denen die Eltern nach der Arbeit ihren Einfluß auf ihre Sprößlinge geltend machen können, reicht nicht aus, um nachhaltige Erziehungsarbeit leisten zu können. Das Elternrecht ist tot. * (Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2018/07/16/das-elternrecht-staat/)

—–

*) Renate Sandvoß ist Autorin bei Journalistenwatch. Ihre Beiträge erscheinen auch auf conservo.
www.conservo.wordpress.com       16.7.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Bundespräsident Wulff, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Das Elternrecht ist tot – der Staat indoktriniert unsere Kinder!

  1. Tom schreibt:

    Das Babylonische Protokoll Nr. 9 „Re-education“ = Umerziehung Punkt 12 lässt grüssen.
    https://politik.brunner-architekt.ch/wp-content/uploads/Protokolle_von_Babylon.pdf
    Die Seite kann man aufrufen und hat viele gute ebooks!

    Liken

  2. Hans Adler schreibt:

    Da behaupten also ein paar bestversorgte Geisteskranke, göttergleich und stellvertretend für das gesamte Volk, der Islam gehört zu Deutschland. Gefährliche Irre werden i.d.R. weggesperrt und wahrscheinlich wird in den geschlossenen Abteilungen auch gutmeinend an deren geistige Genesung laboriert. In Deutschen Parlamenten aber können sich Irre und Wahnsinnige frei bewegen, schlimmer noch, ein ganzes Volk lässt sich von einigen geistig stark Unterkühlten entmündigen, bevormunden, enteignen, versklaven, umvolken, belügen und betrügen, letztendlich von verantwortungs-, und ehrlosen Partei-Halunken und hervorragend abkassierenden Realitätsverbiegern abschaffen.
    Zwangsfinanzierte Medien und eine Linksgrüne Mainstream-Presse, be-, und durchsetzt mit Alt-68er Schrott und Zeit ihres Lebens arbeitsscheuen Moralapposteln, gehen konform mit diesen Irren, sind wahrscheinlich ebenso unfähig und vollverblödet oder stehen in einem finanziellen Abhängigkeitsverhältnis zu einem aus dem Mehrheits-Notstand zusammengeschusterten, volksschädlichen Regierungskonstrukt, das sich rechtsstaatlichen und demokratischen Prinzipien permanent und vorsätzlich verweigert, den politischen Diskurs mit Minderheiten und Andersdenkenden strikt ablehnt und sich die eigenen Beutel mit Steuergeldern fettprall füllt, ohne dafür eine dem eigenen Volk nützliche und dienliche Regierungsarbeit zu leisten.
    Der Nachwuchs wird schon in den Kitas von Linken, Grünen und Sozis, die nicht einmal mehr über das Hirn von Lei(y)erkasten-Äffchen verfügen, mit abartigen Gesellschaftsnormen und einer kranken, rückständigen Ideologie, die als friedliche Religion getarnt daherkommt, indoktriniert und überfordert. Sexuell Verklemmte, Erkrankte, Pädophile und abartig Perverse predigen öffentlich und unsanktioniert ihre über viele Jahre unterdrückten Wunschvorstellungen, und Weichspüler-Waschlappen-Pädagogen arbeiten emsig an eine unterwürfige, unkritische und verblödete Generation von gegenderten Dhimmis, damit es sich in den zukünftig restlos vermuselten Kalifaten gut und schariagerecht leben lässt.
    Anm.: Einst diente genervten Eltern die Ankündigung des Erscheinens vom „Bullemann“ zum Ruhigstellen und als Schreckgespenst für unartige, nörgelnde Kinder (so war’s halt, leider). Nun ist der arme Kerl längst auf Hartz IV, substituiert durch den schrecklichen Nazi aus der AfD-Hölle, von dem so gut wie kein Kind und kaum ein Heranwachsender so recht weiß und hinreichend erklären könnte, was den bösen „Bullemann“ vom schrecklichen Nazi unterscheidet. Die doofen Grünen und Linken sind damit übrigens auch als Erwachsene überfordert, nur nebenbei angemerkt.
    Ein freies, starkes und selbstbewusstes Volk mit einer demokratischen Grundordnung hat, wenn es nicht aus dem eigenen Land verdrängt oder der Versklavung zugeführt werden will, derartige Zustände, ihre Macher, Verursacher und Protagonisten gnadenlos aus der politischen Verantwortung zu entsorgen und für die durch vorsätzliche Rechtsbrechung entstandenen Schäden in die Verantwortung und persönliche Haftung zu nehmen.
    Deutschland den Deutschen und unzweifelhaft auch allen friedlichen, freiheitsliebenden Zuwanderern und Gästen. Doch wer meint den Islam bedingungslos praktizieren zu müssen, einen demokratischen Rechtsstaat strikt ablehnt (aber fleißig ohne Gegenleistung an den Sozialsystemen partizipiert) und stattdessen die Scharia in inkompatiblen Gesellschaften implementieren will, soll dort bleiben oder sich niederlassen, wo dieser rückwärtsgewandte, gesellschaftsschädliche und menschenverachtende Dreck für Doof-Deppen mit Herrenmenschen-Allüren seit ca. 1400 Jahren beheimatet ist.

    Liken

    • merxdunix schreibt:

      Wer saß am längsten von allen unschuldig im Gefängnis? Der Wärter.
      Wenn Sie eine geschlossen Anstalt betreiben wollen, brauchen Sie in erster Linie jemanden, der diese geschlossen hält. Auf andere aufzupassen, ist aber nur eine mildere Form von Abhängigkeit, keine Freiheit. Für Selbst- oder Geltungssüchtige ist es somit urerste Pflicht, sich Respekt zu verschaffen, ob nun durch Narzissmus, durch Machtergreifung, durch Straftaten oder andere Formen der Penetranz.
      Sie können die Irren also nicht einsperren, denn dann gehören Sie als deren Aufpasser zwangsläufig dazu.
      Für Irre gibt es Verließe, real existierende oder auch imaginäre Orte zu deren Entsorgung, um sich als freier Mensch den eigentlichen Interessen widmen zu können. Wer sich der Irren entledigen will, der entzieht ihnen die Aufmerksamkeit.

      Liken

      • Hans Adler schreibt:

        @merxdunix
        Nun denn, so möchte ich eine Antwort nicht schuldig bleiben, also noch einmal:

        In der Regel werden Zeitgenossen, die aufgrund eines von der Norm abweichenden Geisteszustandes oder (subversiven) Verhaltensweisen sich selbst oder andere gefährden bzw. für ihre Mitmenschen eine permanente Gefahr darstellen, in geschlossenen Einrichtungen untergebracht und, wenn erfolgversprechend, entsprechend therapiert.

        In meinem Beitrag habe ich allerdings nicht die Absicht verkündet eine Anstalt betreiben zu wollen oder durchgeknallte Polit-Irre in Verliese unterzubringen. Es reicht völlig, diese volksfeindlichen Vögel für immer aus der politischen Verantwortung zu befördern.
        Denn die Parlamente Deutschlands sind zu Irrenhäusern degeneriert, mit zahlreichen Wahnsinnigen und Irren bevölkert. Die von Ihnen herangezogenen Wärter aber sind das Volk und wären für die „Bewachung“, notfalls auch für eine Therapie dieser Deppen zuständig (Ächtung, Machtverlust, Abwahl, persönliche Haftung etc). Leider jedoch hat sich das in den letzten Jahren abnorm entwickelt, mittlerweile sind die Partei-Irren hier die Wärter und die Wärter (das Volk als Souverän) die entmündigten und entrechteten Anstaltsinsaßen, die parasitäre und verantwortungslose Irre für ihr volkschädliches Handeln und Wirken mit abgepressten Steuergeldern fürstlich entlohnen müssen.
        Nicht korrekt ist m.E. zudem Ihre Aussage, sich der Irren durch Aufmerksamkeitsentzug entledigen zu wollen. Das kann unmöglich zum Erfolg führen. Ein alter Spruch widerlegt Ihre Aussage völlig: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, d.h. eine Gefahr oder eine u.U. todbringende Sicherheitslücke kann nur durch erhöhte Wachsamkeit, Aufmerksamkeit und entsprechenden Gegenmaßnahmen abgewendet oder eliminiert werden. Und dieser alte Spruch war noch nie so aktuell wie heute, allerdings muß er vom Volk verinnerlicht und gegen alle politischen Gefärder zur Anwendung kommen.

        Liken

        • merxdunix schreibt:

          Hans,
          man könnte aber auch die Politik insgesamt aus der Verantwortung befördern und Demokratie nur zum Schein betreiben. So dürfen die Irren dort bleiben, ohne anderen Schaden zufügen zu können. Es stellt sich jedoch erst recht die Frage „Wer trägt die Verantwortung und wer die Schuld?“.
          Gefahren sind objektiv und entsprechend ernst zu nehmen, auch wenn sie von Irren ausgehen. Man muss sich deshalb den Irren nicht stellen. Sie sind lediglich soweit zu verblöden, dass von ihnen in der Summe keine Gefahr ausgeht, beispielsweise indem man deren Größenwahn gegeneinander neutralisiert oder ihnen ein Dummvolk als Ballast serviert. Somit können Sie im Irrenhaus die Türen sperrangelweit offen lassen, ohne dass einer abhaut, was nichts anderes als ein offenes Verließ wäre. So sehr sind die mit sich selbst beschäftigt. Das nennt sich dann Parlamentarismus.
          Und für diejenigen, die sich doch gelegentlich nach draußen verirren, gibt’s schließlich noch Polizei und Justiz, quasi den Zaun um die Anstalt, damit man sich dort geborgen fühlt.
          Der Wahnsinn ist des Menschen Schicksal .

          Liken

  3. Ela schreibt:

    Ich kann nur lachen wie blöd diese Verwaltungsmafia, bekannt aus UPIK als Staat Simulation Firma ☝️BRD GmbH, in Wirklichkeit ist. Einerseits pädophile Gender – Verschwulungs – Irrsinn terrorisiert Kinder und Jugendliche andererseits wird Schariat als Normalität und Usus gepredigt😂Entweder halten die Volk für total dumm oder 🤔hat man mit Haufen geisteskranken Kretinos zu tun🤐Wer ein bisschen Koran Kenntnis hat weisst was mit Schwulen, Lesben, Emanzen, Ehebrecher und Atheisten passiert wenn aus Deutschland Kalifat wird. Fast jede Turm verwandelt sich in ein Exekution Platz für Homosexuellen und ich bezweifle ob genug Steine für islamgetreue Bestrafung dekadenten Unzuchttreiber gibt. Hundehalter werden schikaniert und verachtet, denn Hunde, Schweine und viele andere Tiere gelten als unrein und dürfen nicht in der Nähe Mohammedaner leben. Kein besseres Schicksal erwartet die naiven, multikulturellverblendeten Weiber denn die haben gar keine Rechte ausser Kinder gebären und dem Besitzer =Ehemann bedingungslos zu dienen auch sich bestrafen lassen und die Repressalien sind oft sehr schwere körperliche Verletzungen. Dem Volk scheint das alles egal zu sein, aus Angst vor Repressalien lässt man sich alles gefallen und schaut tatenlos zu wie eigene Kinder, Familie, Kultur und Heimat zerstört wird. In Vergangenheit waren die Menschen mutiger und wussten mit despotischen Herrschaft umzugehen, auch ihm zu stürzen. Heute nach 70 Jahren Umerziehung=Demoralisierung scheinen die apathisch und widerstandslos jedes Übel anzunehmen. Die Römer hatten Recht, in der Tat man kann die größte Armee leicht besiegen wenn die kein Moral besitzt und so bestätigt sich auch alte Spruch von chinesischen Krieger der meinte den Feind am besten demütigen zu können in dem man seine Frauen verdirbt und Kinder erzieht. Genau das tut in Deutschland feindliche NWO Diktatur, die indoktriniert und instrumentalisiert deutsche Kinder und Jugend gegen eigenen Eltern, Tradition, Heimat und Volk um perfekte willenlose Sklaven zu haben, den Rest macht schon laufende Kalergi /Hooton Plan.Somit ist geplante Ethnozid perfekt inszeniert.

    Liken

  4. Update schreibt:

    Was ist Indoktrination und was nicht?

    Ich habe meine Kinder einst – nun schon ein paar Jahrzehnte her – aus der Sonntagsschule genommen, weil ihnen dort Angst eingejagt worden ist. Sie waren sichtlich und nachhaltig durcheinander nach so einer „Gehirnwäsche“ mit holzschnittartigen schrecklichen dunklen und schwarzen Fratzen in den Abblldungen der schroffen Kinderbücher und Materialien zum AT. Finstere Gestalten zum Fürchten , üble Geschichten/Inhalte, Nachstellungen und Gewalt und Strafen. (Und ein „lieber Gott“, der alles sieht (und ahndet) Schlechte Träume waren u.a. die Folge.

    Auch wenn —> Bruno Bettelheim was anderes sagt: „Kinder brauchen Märchen“
    (siehe google z.B. br-online, jugend, izi …televizion
    und z.B. „Kindergottesdienst in der Krise“ Dissertation 2011)

    Liken

  5. Update schreibt:

    Fazit
    wer in einem anderen Unrechtssystem die Felsen rauspickt sollte im eigenen nicht die vermeintlichen Krümel übersehen

    Liken

  6. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Liken

  7. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  8. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  9. Taraxacum schreibt:

    Was heißt das bloß immer: „rebloggt“?

    Liken

    • Ela schreibt:

      Salve 😊das bedeutet 😎 es wird eine Nachricht weiter geleitet 😊auf andere Seite 😉meistens eigene 😇Gruß

      Liken

Kommentare sind geschlossen.