SO sollten Regierungschefs und Präsidenten sein!

(www.conservo.wordpress.com)

Netzfund von Marc Ehret *)

Kolinda Grabar-Kitarović

Kolinda Grabar-Kitarović, die Präsidentin von Kroatien:

1-Verkaufte das Präsidentenflugzeug.

2-Verkaufte die 35 Mercedes-Benz, die den Ministern und anderen Beamten zugewiesen wurden und

– sie gab das Geld an die Staatskasse zurück.

3-Kuerzte ihr Gehalt und das der Minister um die Hälfte.

4-Senkte die Ausgaben und Gehälter von Botschaftern und Konsuln auf 60%.

5-Erhöht den Mindestlohn für den privaten Sektor.

6-Strich den Ruhestand für Senatoren und Kongrektoren.

Sie spricht 7 Sprachen und glaubt, nicht HÖHER als irgendjemand anderes zu sein.

Die Leute fragen:

Warum leihen wir sie uns nicht für ein paar Tage, um diesen Korrupten beizubringen, wie sie handeln sollen, wenn sie an der Macht sind…?

* Quelle: https://www.facebook.com/groups/181793015663374/permalink/411436646032342/
www.conservo.wordpress.com     17.07.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu SO sollten Regierungschefs und Präsidenten sein!

  1. L.Bagusch schreibt:

    Schade dass es so wenig Politiker und Politikerinnen gibt die Ehrlich und Aufrecht sind und auch dadurch die Steuerzahler nicht unnötig weiter belasten bzw. abzocken.
    Leider sind solche Menschen sehr, sehr selten in der Politik !
    Ich freue mich für das kroatische Volk.

  2. Semenchkare schreibt:

    „Leider sind solche Menschen sehr, sehr selten in der Politik !“

    Nö! Davon gbts mindestens 30 000 ! Wo? In der AfD!

    https://www.afd.de/

  3. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

  4. Semenchkare schreibt:

    Hat dies….rebloggt.
    Gut und schön aber:
    Liebe Re-Blogger, schreibt doch auch was dazu.

  5. Semenchkare schreibt:

    Frau Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarović

    Die Frau sieht (mit 50) blendend aus, kein Vergleich zu unseren z.B. grünen oder roten Hackfressen gleichen Alters

    ….Kroatische Präsidenten müssen ihre Parteimitgliedschaft ablegen.

    Herkunft

    Kolinda wurde als erstes von zwei Kindern geboren.[2] Ihre Familie wohnte in der Ortschaft Lubarska bei Rijeka. Ihr Vater Branko hatte eine Fleischhauerei, in der dann auch ihr fünf Jahre jüngerer Bruder Branko arbeitete. Sie pendelte jeden Tag nach Rijeka zur Schule. Als Jugendliche wollte sie Stewardess oder Übersetzerin werden. Nach der dritten Klasse des Gymnasiums in Rijeka ging sie im Rahmen eines Austauschs in die Vereinigten Staaten und blieb dann ein Jahr lang bei einer Familie in Los Alamos (New Mexico).[3]

    Der Großvater mütterlicherseits war Mitglied der Kroatischen Bauernpartei. Zur Zeit des Zweiten Weltkriegs schloss er sich wegen der Verbrechen italienischer Faschisten in seiner Heimatregion der antifaschistischen Bewegung an. Die Enkelin meinte später, dass ihr Opa zu den Partisanen ging, um einer Gefangennahme und Erschießung durch die Italiener zu entgehen. Im Frühling 1945 wurde er im Kampf mit Deutschen um Rijeka schwer verletzt. Er starb 60-jährig an den Folgen der Verwundungen. Ihre Großmutter rettete ein Pfarrer aus Grobnik vor der Erschießung.

    Die gläubigen Großeltern wurden nach dem Krieg zu Gegnern des Kommunismus.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kolinda_Grabar-Kitarovi%C4%87

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun ja, das Bild schein von 2006 zu stammen. Aber auch heute noch sieht sie ganz ansehnlich aus.

      Und offenbar verfügt sie über Zntelligenz ohne Ende.

      Da könnten sich mal die minderbemittelten … Blutraute, Krampf-Karrenklauer, Kugelkopfwarze, ‚Winke-winke.tubby‘, KGE, … & Consorten mal ein Beispiel nehmen –. Aber gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens!

  6. Semenchkare schreibt:

    Haha.. So ist es:

    Due navi di Ong spagnole sono tornate nel Mediterraneo in attesa del loro carico di esseri umani. Risparmino tempo e denaro, i porti italiani li vedranno in cartolina

    Google übersetzer:

    Zwei spanische Ong-Schiffe sind zurück im Mittelmeer und warten auf ihre Ladung von Menschen. Sparen Sie Zeit und Geld, italienische Häfen werden sie in Postkarten sehen

    Mille Grazie Signore Salvini. Dio ti protegga !!

    Die Italiener und die Österreicher schützen de fakto Deutschland vor dem Invasionsmob aus Afrika!

  7. Karl Schippendraht schreibt:

    Es ist nicht so , dass unsere Polit-Clowns nicht wüssten wie sie zu handeln hätten . Es ist vielmehr so , dass sie aus purer moralischer Verkommenheit jedes mitmenschliche Gefühl verloren haben .

    Die Koatische Präsidentin besticht nicht nur durch ihr vorbildliches Handeln , sondern ebenso durch ihre sympathische Erscheinung .

  8. Pingback: 15-Minuten-Video: SO SCHÖN IST DEUTSCHLAND, UNSER LAND – website-marketing24dotcom

  9. DERLETZTEDEUTSCHE schreibt:

    Hier sind Marionetten der SIEGERMÄCHTE an der Regierung !die sind in den letzten 30 Jahren durch den Schuldkult und selbstgemachte Terroranschläge ( DUTSCHKE – OKTOBERFEST- SOLINGEN – MÖLLN- NSU -GRUPPE FREITAL) dadurch wurde die STAATSSRELIGION Kampf dem Rechtsextremismus geschaffen!! ein Erfindung der Zionisten und Sieger dadurch ist deren Politik und die Medien soweit nach Links gedriftet das wir heute eine bolschewistische Diktatur in der BRD haben

  10. Der Blogwart 2.0 schreibt:

    …und sexy ist sie auch noch. Wir dagegen haben dieses „Etwas“ über das meine Tochter kürzlich sagte: ist die aus der Augsburger Puppenkiste?

  11. floydmasika schreibt:

    Moralismus dieser Art bringt kein Land weiter. Politikergehälter sind gut investiert. Wer daran spart, fördert Korruption. Dass man Politiker nicht mag und irgendwie abstrafen will, ist verständlich, aber dieser Weg ist ein Holzweg.

    • maru schreibt:

      Das, was Sie schreiben, ist Moralismus. Vor Korruption kann man nie sicher sein – egal, wie hoch die Politiker-Gehälter sind.
      Man hat es mit Leuten der Marke Gierschlund zu tun, die sich regelmäßig einen hohen Diäten-Zuschlag auf Kosten des Steuerzahlers genehmigen.

      Wir sollten Sie lieber auf Diät setzen – so wie die kroatische Präsidentin das macht.

  12. Karl Schippendraht schreibt:

    …….. Politikergehälter sind gut investiert. ……..

    Es darf gelacht werden !!!

  13. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

  14. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

  15. Pingback: IS wandert nach GERMONEY | inge09

  16. "Frauen müssen besser sein" schreibt:

    [https://www.zeit.de/kultur/film/2018-07/maria-furtwaengler-gleichstellung-tv-film-metoo-frauen-rollen]

  17. Linus Sechzig schreibt:

    FAKE NEWS
    Außer den 7 Sprachen scheint nichts wirklich zu stimmen:

    https://www.mimikama.at/allgemein/kroatien-praesidentin-leistungen/

  18. Pingback: Zo zouden regeringschefs en presidenten moeten zijn! | E.J. Bron

  19. Marlies schreibt:

    Hat dies auf toodlessss rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.