DEUTSCHE JUSTIZ MACHT SCHLAPP – OPFER DER FORENSIK KLAGEN AN!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin (Schriftstellerin) *)

,,Macht macht Ohnmacht mächtig“ — Es kann JEDEN treffen!“

———————————————–

Schmierentheater Deutschland!

Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.“

———————————————–

,,Aus gegebenem Anlass, innerhalb meiner Recherche, schreibe ich hier heute über ein brisantes Thema, das es verdient hat, von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden und NICHT totgeschwiegen werden darf. ( Der Untertitel ,,Macht macht Ohnmacht mächtig“ zu meinem diesbezüglichen Artikel ist der Haupttitel meines Buches, worin ich mich seinerzeit in Erzählform veranschaulichend mit dem gleichfalls brisanten juristischen Thema von Opferzeugen von der Strafanzeigen bis hin zum Strafprozess befasst habe.)

Hierbei geht es nun um von wachsamen und fachkompetenten Kritikern vermutete Folterähnliche Zustände, innerhalb der Institution ,,Psychiatrie“.

Kritiker erheben hierzu geradewegs schwerwiegende Vorwürfe gegen ,,N.N.-Kliniken“ in….*) (Namen und Orte sind der Verfasserin bekannt.)

Bezug: Gespräch mit ,,Jörg Bergstedt“ *) / Interview, ,,Gitta Düperthal“. *) Jörg Bergstedt ist Politikaktivist in der ,,Projektwerkstatt Saasen“. Quelle: https://www.jungewelt.de/m/artikel/333791.die-menschen-dort-haben-keine-lobby.html

Anmerkung der Autorin

Meine politikkritische Meinung zum gegenständlichen Thema „Vermutete Menschenrechtsverletzungen“ (hier schwere Vorwürfe zu Willkür, Isolation und Verbrechen in der Psychiatrie).

Ich kann die Auffassung der Kritiker zwar nicht beweisen, kann sie aber nur zu gut verstehen – so habe ich doch leider auch schon selbst schmerzliche Erfahrungen in dieser Hinsicht machen müssen… ;

»Die Menschen dort haben keine Lobby«

,,Mehr als 130.000 Menschen werden pro Jahr bundesweit gegen ihren Willen psychiatrisch zwangsbehandelt – nach Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde, DGPPN, führt Bergstedt im Interview aus.

Solche »Behandlungen« haben es in sich.

In den Kliniken gibt es qualvolle Unterwerfungsrituale, bei denen die eine Seite alle Macht hat, die andere keine. Vor allem aus Unterlagen von Klinikchefs selbst aus den vergangenen Jahren kann man das erkennen.

All das gibt es schwarz auf weiß: Der Wille des Patienten würde gar nichts zählen, schrieb etwa der ehemalige Leiter der forensischen Psychiatrie Gießens, Rüdiger Müller-Isberner, in einem Brief an die Vorsorgebevollmächtigte eines Gefangenen – und erteilte ihr zugleich Hausverbot.

In einer Presseerklärung, im März dieses Jahres 2018, beklagte Rechtsanwalt Tronje Döhmer die unhaltbaren Zustände in der N.N.-Klinik in….(*siehe oben)

Er forderte, seinen Mandanten in einem anderen psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen.

Seine Begründung: Zum Zeitpunkt des 25. Februar 2018 habe dessen Unterbringung im Bunker*) ( in diesem wird der entsprechende Patient fixiert und isoliert ) bereits 117 Tage angedauert.

Die Verantwortlichen der N.N-Klinik in… *) (s.o.) hätten angeordnet, ihm weder Hygieneartikel noch frische Kleidungsstücke auszuhändigen – sowie weiterhin, dass der Beschuldigte während des täglichen, maximal einstündigen Hofganges Handfesseln, einen Bauchgurt und Fußfesseln tragen muss.

Am 2. März sei zudem bestimmt worden, dass der Beschuldigte weder mit seiner Betreuerin noch mit seiner Mutter telefonieren darf. Deren Telefonnummern würden gesperrt; letztere dürfe ihn auch nicht mehr besuchen…

ℹ In den 70er Jahren gab es eine Antipsychiatriebewegung.

Es kann JEDEN treffen!

Einfach erklärt: In einer Lebenskrise ist der Betroffene psychosomatisch geschwächt und hat kaum mehr ein soziales Umfeld.

Psychisch Erkrankte werden zudem meistens mit Medikamenten „ruhiggestellt“. Wenn sie dann nach dem Klinikaufenthalt von „folterähnlichen Zuständen“ berichten, heißt es zumeist, dass sie es sich wohl bloß einbilden würden.

Das Stigma „psychiatrisch krank“ wirkt auch hier!

Noch dazu muss man dann auch noch erfahren, dass das Rechtssystem in Berlin zusammengebrochen ist.

Und das Problem weitet sich bundesweit aus, was natürlich auch für die Betroffenen als Opfer einer psychiatrischen Klinik für Forensik zum Nachteil gelangt, weil dadurch auch ihr Leidensdruck aufgrund der somit sehr lang andauernden Gerichtsverfahren weiter anwächst!

Richter und Staatsanwälte schlagen Alarm

Doch die rot-rot-grüne Regierung beschäftigt sich lieber mit „anderen“ Problemen!

Richter und Staatsanwälte stellen fest, dass die Berliner Justiz „am Abgrund“ stehe. Die Vereinigung der Berliner Staatsanwälte konstatiert, ein funktionierendes Rechtssystem sei in der Hauptstadt nicht mehr vorhanden. Die Berliner Richter bestätigen dies, wie der „Tagesspiegel-Checkpoint“ jetzt berichtet:

In einem dramatischen Brief des Landgerichtspräsidiums an die Justizverwaltung heißt es:

„Wir wissen nicht, wie wir die Eingänge verteilen sollen.“

19 von 21 Strafkammern haben demnach Überlastung angezeigt, wegen der Engpässe ist die rechtzeitige Eröffnung von Hauptverhandlungen vier Monate nach der Anklage gefährdet.

Die Staatsanwaltschaft („Wir sind am Ende, wir können nicht mehr“) befürchtet Freilassungen von tatverdächtigen Kriminellen aus der Untersuchungshaft:

„Eine tat- und schuldangemessene Ahndung von Straftaten ist beim Landgericht nicht mehr zu erwarten.“

(Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9989232-rechtssystem-berlin-zusammengebrochen-staatsanwaelte-wir-ende )

Meines Erachtens dürfen wir dennoch nicht resignieren, sondern sollten unbedingt auf Bundesebene eine SACHLICH, FAKTISCH UND FORENSISCH JURISTISCH FUNDIERTE Debatte über die aufgebrachten Missstände initiieren, also nichts aufs Geratewohl behaupten, sondern gründlich recherchieren und innerhalb einer seriösen fachkundigen Lobby an die breite Öffentlichkeit herantreten.

Ich kann im Übrigen Jedem Interessierten empfehlen, sich das nachfolgende aussagekräftige Video ,,Menschenrechtsverletzungen durch psychiatrische Gutachten – Eva Schwenk“, (HU Marburg,) anzusehen. / (Frau Schwenk ist leider verstorben, wie ich heute erst erfahren habe. R.I.P +.)

—–

Link zum Video auf YouTube: https://m.youtube.com/watch?v=WhXyHkMiIx4

*****

( ℹ *) Die politikkritischen Artikel, von Frau Dröscher, werden auch regelmäßig veröffentlicht, auf ihren vier offiziell betriebenen Facebook-Seiten,

– ,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY.“

– ,,Deutschland ,,first“ Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.“

– ,,We are Europe…“ und

– „Rien ne va plus a very fat Dislike jetzt hab ich aber die Faxen dicke.“

www.conservo.wordpress.com     18.07.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu DEUTSCHE JUSTIZ MACHT SCHLAPP – OPFER DER FORENSIK KLAGEN AN!

  1. Karl Schippendraht schreibt:

    Für mich stellt sich immer öfter die Frage : “ Wer gehört denn tasächlich in psychiatrische Behandlung , der Patient oder der Psychiater “ ?
    Die Masse dieser “ Fachärzte “ ist doch bereits im linksgrünen Sinne erzogen worden und lebt ihre verquere Sichtweise auch an den Patienten aus . In diesen psychiatrischen Kliniken finden Menscherechtsverletzungen am Fließband statt und diese Menschrechtsverletzungen werden ausgerechnet von solchen Leuten begangen , die als Studenten gegen angebliche Menschenrechtsverletzungen auf den Straßen protestiert haben – allerdings schon damals mit Gewalt .

    Gefällt mir

  2. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Pingback: SoundOffice Lesestube – SoundOffice-PolitBlog

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Tom schreibt:

    Diktatur wird Repression immer offensichtlicher, aber leider nur für die, die es auch wahrnehmen (wollen) und das ist nur ein ganz kleiner Teil.

    Auf der amerikanischen Seite leftcult.com hat Mike Adams über Technologische und psychologische Methoden der offenen und verdeckten Zensur geschrieben.
    Die mit der größten zerstörerischen Wirkung sind (Ich glaube dieser Artikel sollte sich Roland Tichy mal genauer durchlesen):

    – Demonetisierung

    – Schattenverbot

    – Deplatzieren

    – Black-Box-Suchalgorithmen

    – E-Mail-Störungen

    – Enteignung

    weiteres zu den Punkten bitte am Ende auf den Link klicken

    Zum Schluss geht es um Outsourcing der Zensur. Ich zitiere den Schluss

    Um aggressive Zensurziele zu erreichen, ohne eine solche Zensur über interne Richtlinien umzusetzen, lagern fast alle Technologieriesen ihre Zensur an Dritte aus, die fast alle ihre eigene Geschichte von Fehlern und extremen Vorurteilen haben. Die wichtigsten Organisationen, die derzeit als „Zensur-Outsourcing“-Zentren eingesetzt werden, sind:

    – Southern Poverty Law Center (SPLC), eine linksradikale Aktivistengruppe, die christliche und biblische Gruppen routinemäßig als „Hassgruppen“ bezeichnet.

    – SNOPES, eine weithin diskreditierte „fact-checking“-Organisation, die von extrem linken Aktivisten geleitet wird, die sich mehr um politischen Einfluss als um glaubwürdige Fakten zu kümmern scheinen.

    – Politifact, ähnlich wie SNOPES in Bezug auf seine mangelnde Glaubwürdigkeit, aber weitaus besser organisiert und kapitalkräftiger. Politifact gibt die Mehrheit seiner Entscheidungen zugunsten von Demokraten ab und wurde wiederholt dabei erwischt, sich selbst widersprechende „Regeln“ in einer sehr subjektiven Weise anzuwenden, je nachdem, welche politische Partei von einer bestimmten Entscheidung profitieren könnte.

    – Wikipedia, eine anonyme „Trolling“-Enzyklopädie, die von einer Vielzahl von Stammes-Trollen geführt wird, von denen jeder seine eigene politische oder unternehmerische Agenda hat. Wikipedia hat keine Rechenschaftspflicht und keinen pragmatischen Qualitätskontrollprozess, aber Google und andere Suchmaschinen zitieren Wikipedia fast überall als glaubwürdige Quelle für fast alles.

    Indem sie Zensuraufgaben an linksradikale Organisationen auslagern, können Technologie-Riesen wie YouTube und Facebook zu Recht behaupten, dass sie niemanden für politische Reden zensieren. Es sind die Gruppen von Drittanbietern, die dies mit der Zustimmung von YouTube tun, sehen Sie.

    http://leftcult.com/2018-07-17-technological-and-psychological-methods-of-overt-and-covert-censorship.html

    Gefällt mir

  6. Hallo zusammen!
    Ich danke hier jedem Einzelnen, für das rege Interesse an meinem sehr ernsten Artikel zu diesem sehr wichtigen und brisanten Themen komplex.
    Dennoch bitte ich darum, möglichst sachlich beim Kommentieren zu bleiben, denn es bringt NIEMANDEM etwas, wenn die Sachebene verlassen wird und die Emotionen „zu hoch kochen“, da man sich sonst – im juristischen Sinne – angreifbar macht und von der eigentlichen Problematik ablenkt, was wiederum jenen Personen bestimmter Institutionen „in die Hände spuelt“ und ihre Macht unnötig „hoch pusht“.

    Das ÖFFENTLICHE Internet, ( www. ) – und ebenso soziale Plattformen – stellen KEINEN straffreien Raum dar!

    Wir zeigen Größe und Solidarität für die maßgeblichen Opfer der fatalen Fehler seitens der Forensik und der Justiz, in dem wir geschlossen, besonnen und faktisch gut informiert an die breite Öffentlichkeit herantreten.

    Nur so funktioniert der Aufbau einer ernstzunehmenden nicht wegzuredenden Lobby.
    Nur im Kollektiv sind wir stark und können etwas Sinnvolles bewegen.

    Vielen Dank, für das Verständnis zu meiner Haltung“.

    Gefällt mir

    • Ingrid Jung schreibt:

      Ja Frau Drescher sie haben ja Recht. Ich will mich auch immer bemühen sauber zu schreiben, aber zu oft kocht die Wut mit hoch, bei dem was in letzter Zeit hier abgeht.Aber wir wollen auch weiter diese saubere Plattform besuchen und deshalb sollten wir sachlich bleiben und auf Beschimpfungen verzichten. Ich werde mich bessern.

      Gefällt mir

  7. oldman_2 schreibt:

    Habe ich was verpasst oder bin ich neuerdings falsch hier ?
    Meine Meinung :1.) Forensische Psychiatrie hat mit psychisch kranken Rechtsbrechern zu tun, nicht mit normalen Patienten. Vielleicht habe ich zu wenig Ahnung, bin ja nur Allgemeinarzt.
    2:)“Die junge Welt (jW) ist eine überregionale, deutsche Tageszeitung. Sie versteht sich als unabhängiges, marxistisches Medium.“ (Wikipedia). „Jörg Bergstedt“ Politikaktivist in der ,,Projektwerkstatt Saasen“.
    „Fixieren, Isolieren im Bunker: In Psyichiatrien geht es brutal zu“ : Originalüberschrift (inclusive Schreibfehler) in Junge Welt. Für mich sehr kompetent.
    Also: Dass die Justiz, speziell in Berlin, völlig aus der Spur ist – ok. Was „Politaktivisten“ und ein marxistisches Kampfblatt argumentativ hier suchen – das ist mir ein Rätsel.

    Gefällt mir

    • Ulfried schreibt:

      Oldman_2 mal ’ne Frage: Wie denkst du über den Fall Gustl Mollath?

      Gefällt mir

      • oldman_2 schreibt:

        Dass Herr Mollath zu Unrecht – ein Verdienst der Justiz, die offenbar von den richtigen Leuten in die gewünschte Richtung gesteuert wurde, um es mal dezent auszudrücken – in die Psychiatrie eingewiesen wurde, ist ein Verbrechen. Als Psycho war er am ungefährlichsten für seine Feinde.
        Über Missstände während seiner Unterbringung bin ich nicht informiert.
        Was mich stört, sind die Referenzen des Artikels sowie die Verallgemeinerung, auch in den Leserbriefen. Und dass die 68er sich auch antipsychiatrisch ausgelassen haben, ist für mich eher ein Beweis für deren Dachschaden, wie man unschwer an den Ergebnissen ihres Marsches durch die Institutionen ablesen kann.

        Gefällt mir

        • merxdunix schreibt:

          oldman_2,
          soweit ich das überblicke, bezweckt Forensik die Resozialisierung von Straftätern. Sie analysiert die gesellschaftlichen Ursachen, die zur Handlung beigetragen haben und verallgemeinert damit die Kriminalität. Forensische Psychatrie ist dabei das Teilgebiet, das zu ermitteln hat, welchen Schuldanteil den Straftäter und welchen die Gesellschaft trifft. Weil aber in einem Rechtstaat die Gesellschaft nie die Schuld treffen darf, soll das Recht anwendbar bleiben, müssen die Gesetze stets so umgestaltet werden, dass die Schuld letztlich wieder beim Einzeltäter landet.
          Je mehr sich Geisteskrankheiten verallgemeinern, je gestörter und bekloppter also die Gesellschaft in einem Rechtstaat ist, desto mehr passt sie ihre Gesetze so an, dass am Ende die Wenigen noch geistig Gesunden die Schuld trifft.

          Gefällt mir

        • Ulfried schreibt:

          Danke oldman_2 für die Antwort. Ich sehe diesen Fall auch so. Bin froh, daß auf dieser CONSERVO- Seite endlich mal jemand sachlich antwortet. Das ist hier leider selten! Peter Helmes, das geht nicht gegen dich. Bin dankbar, daß du immer wieder korrigierend sachlich eingreifst. Gruß Ulfried

          Gefällt mir

  8. merxdunix schreibt:

    Frau Dröscher,
    wer seine Haut zu Markte tragen muss, benötigt dafür eine entsprechende Nachfrage. Ein Überangebot an Juristen muss vermehrt Streit provozieren, um sich rechtfertigen zu können, ein Überschuss an Psychotherapeuten setzt demgemäß genug Bekloppte voraus, an denen er sich „verwirklichen“ kann und zu viele Schreiberlinge erfordern reichlich Neugier. Verallgemeinert nennt sich das „Wirtschaftswachstum“ und wer dieses erzwingen will, muss die Nachfrage ankurbeln. Er kann dafür Gesetze erlassen, um beispielsweise Rauchmelder oder neue Autos zu verkaufen, er kann Werbung betreiben, mit der er anderen sein Potenzial um die Ohren haut, er kann aber auch soziale Konflikte schüren, um erhöhte Nachfrage nach Sicherheit zu schaffen, die er dann mit Waffen, Mauern, Polizei oder milderen Mitteln wie Rechtsbeistand oder eben auch psychiatrische Betreuung stillt.
    Das Versagen geltenden Rechts ist grundlegende Voraussetzung, damit sich keiner dem Irrsinn verweigern, keiner den aufgezwungenen Bedürfnissen entkommen kann. Die Justiz macht daher nicht schlapp, wie sie schreiben. Es ist ihre vornehmliche Pflicht, das Recht soweit zu beugen, dass Wirtschaftswachstum stattfinden kann, legaler Rechtsextremismus, der seine Opfer fordert, um den Rest zum Mitmachen zu bewegen. Sie wissen doch: „Töte einen und erziehe Hundert!“.

    Gefällt mir

  9. Erich Heinrich Kalinowsky schreibt:

    Empfehle Dr. Andrzej M. Łobaczewski, “ Politische Ponerologie „, siehe:
    http://survival-outdoor-schule.de/Downloads/Andrzej-M-Lobaczewski_POLITISCHE-PONEROLOGIE.pdf .
    Anwendbar nicht nur auf Politiker, sondern auch auf Juristen, Psychologen etc..
    Ein schönes Wochenende allen !!!

    Gefällt mir

  10. Semenchkare schreibt:

    Die Politik antworte 2017 darauf:

    Deutscher Bundestag Drucksache 18/11619
    18. Wahlperiode

    Antwort
    der Bundesregierung

    auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Maria Klein-Schmeink, Corinna Rüffer,
    Elisabeth Scharfenberg, weiterer Abgeordneter und der Fraktion
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    – Drucksache 18/11259 –

    Die Ausübung von Zwang in psychiatrischen Einrichtungen

    V o r b e m e r k u n g d e r F r a g e s t e l l e r
    Innerhalb der verfassungs- und menschenrechtlichen Normen wird in Deutsch

    land an psychisch kranken und kognitiv beeinträchtigten Menschen nach wie
    vor Zwang ausgeübt, sofern eine erhebliche Selbst- oder Fremdgefährdung be

    fürchtet wird……

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/116/1811619.pdf

    kein Kommentar !!

    Gefällt mir

    • merxdunix schreibt:

      Semenchkare, hier doch ein Kommentar:
      Wie bringen Sie einen Idioten dazu, freiwillig ins Irrenhaus zu ziehen, um sich seiner zu entledigen? Sie geben ihm die Schlüssel.
      Die Zwangsbehandlung von Gestörten erfordert Personal, das den Zwang ausübt. Was liegt also näher, als die Gesamtheit der Psychos entsprechend ihres Schadenspotenzials in Therapeuten und Klienten aufzuteilen, so dass sie für einander da sein können und dem Rest der Gesellschaft aus dem Weg gehen, um keinen größeren Schaden anzurichten? Das nennt sich Milieubildung, ist eine Form von „teile und herrsche“, dient aber vordergründig dem sozialen Frieden.
      Um die Psychos rechtswirksam und justiziabel von der Gesellschaft zu trennen, brauchen Sie logischerweise entsprechende Gesetze, also auch solche, die deren Umgang miteinander notfalls erzwingen und somit das Milieu sichern. Je mehr es Menschen gibt, die in irgendeiner Form dem Irrsinn zugetan sind, ob nun Psychologe oder Psychopath, desto konsequenter müssen Sie deren Milieu einhegen, um es nach außen hin abzugrenzen.
      Gesetzlich angeordnete Zwangsmaßnahmen gegen Gestörte dienen somit vor allem dazu, die Gefährlichsten unter ihnen, also die Therapeuten und deren Lobby mit sich selbst zu beschäftigen und damit unschädlich zu machen. Je mehr es davon gibt, desto größerer rechtlicher, aber auch politischer Raum wird denen dabei geschaffen, was sich letztlich im Umfang der entsprechenden Gesetze und in deren parlamentarischer Stärke widerspiegelt, ihnen damit jedoch weiteren Zulauf beschert bis sie schließlich die Gesellschaft dominieren und für sich arbeiten lassen.

      Gefällt mir

  11. Semenchkare schreibt:

    Unterbringungszahlen 2013 an Berliner Kliniken und deutschlandweit – v2.3 16.10.2015-2015 12 16 V2.3 Unterbringungszahlen
    &
    Zwangsentwicklung in Deutschland
    40 Jahre Psychiatrie Reform – aber nicht ohne Zwang

    https://www.bipolaris.de/themen/recht/statistik/

    Gefällt mir

  12. Semenchkare schreibt:

    Die Täter kommen bestimmt auch in die Psychatrie……

    1)
    „Integration“: Zum Mord an Sarah (7) in Düsseldorf

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/20/integration-zum-mord/

    Gefällt mir

  13. Semenchkare schreibt:

    2)
    „Gemetzel“ in Lübeck: 14 Verletzte bei Messer-Anschlag durch Iraner – Auch Kampfmittelräumdienst am Tatort

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/20/eilmeldung-luebeck-gewalttat/

    Gefällt mir

  14. Semenchkare schreibt:

    OT
    Imame und die fünfte Kolonne

    Die Attentäter des IS, die in Barcelona für den Tod von 16 Menschen und Hunderte Verletzte verantwortlich sind, planten laut Erkenntnissen französischer Ermittler einen weiteren Anschlag. Ziel sollte der Eiffelturm sein, Wahrzeichen von Paris und Symbol des modernen Frankreichs, der Republik. Ähnlich den Kriegstaktiken in Afghanistan, Irak und Syrien, sollte ein mit ca. 200 Kilogramm beladener Laster mit Sprengstoff gegen den Eiffelturm fahren und detonieren.

    Von Young German

    Der ursprüngliche Plan der Islamisten soll darin bestanden haben, nach dem Angriff in Barcelona nach Frankreich zurückzukehren und weitere weiche Ziele wie die Nachtclubs in Lloret de Mar und Costa Brava zu attackieren. Die Polizei konnte nachweisen, dass diesbezüglich bereits die Ziele ausgekundschaftet

    siehe:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/20/imame-und-die-fuenfte-kolonne/

    Der Islam hat seine Soldaten läääängst hier und sie käpfen gegen weiche Ziele mittels unkonventioneller „Bewaffnung“ ! Es ist ein asymetrischer Krieg in ganz Europa im Gange und die Politk bestreitet und ,teilweise, unterstützt dies!

    Gefällt mir

  15. Semenchkare schreibt:

    Klartext eines Jounalisten bzügl. Trump, Deutschland, AfD, Gauland,etc:

    Weltwoche Daily 17.07.2018 | Alle gegen Trump und Putin, Treffen in Berlin mit Alexander Gauland

    etwa 20min (die sich lohnen anzusehen)

    Gefällt mir

    • oldman_2 schreibt:

      Roger Köppel und die Weltwoche : Unglaublich, dass es sowas noch gibt ! Danke für diesen Tipp ! „Die moralisch politische Verbissenheit “ des Mainstreams beim Wort genannt – sagenhaft.

      Gefällt mir

  16. Semenchkare schreibt:

    OT
    1)
    „Man lese und staune“: Wahnwitzige Finanzierung der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Stephan Brandner ist unzweifelhaft einer der fleißigsten AfD-Abgeordneten im Deutschen Bundestag. Durch Sachkenntnis und regelmäßige Anfragen bei der Bundesregierung bringt der Jurist und Vorsitzender des Rechtsausschusses des Bundestages Licht ins politische Dunkel. So auch in die Finanzierung der Amadeu-Antonio-Stiftung. Brandner: „Man lese und staune!“.

    Stephan Brandner hat laut seinem Facebook-Eintrag bereits vor einiger Zeit bei der Bundesregierung nachgefragt, in welcher Höhe die „berühmt-berüchtigte“, weit im linkspolitischen Gefilde tätigen Amadeu-Antonio-Stiftung aus Bundesmitteln finanziert wird. Die nun gelieferten Zahlen lassen den Steuerzahler, durch die AAS bespitzelt, zensiert und reglementiert, einmal mehr baff erstaunt zurück:

    (Tabelle)

    Bundesfinanzmittel für die AAS (Bild: Screenshot)

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/20/man-wahnwitzige-finanzierung/

    Gefällt mir

  17. Rasputin schreibt:

    Das schlimme ist, das die einst als Heilwissenschaft gedachte Psychologie zur ideologischen Umerziehungspraxis im Sinne der Eliten verkommen ist. Menschen werden buchstäblich für den Kadavergehorsam missbraucht. Man muss sich nur einige Fernsehsendungen angesehen haben, wo Menschen sich aufspielen wie Inquisitationsrichter, weil sich manche anders denkenden Menschen nicht dem Gruppenzwang unterwerfen wollen oder die Medienschmierblätter, die aus einer seelischen Verletzung der Promis jenen Pups einen Elefanten machen um klar die Richtung wen man zu mögen hat oder nicht vorgeben und andere öffentliche Personen seelisch verletzend demontieren. Heulsusenblätter steuern uns um uns zur seelischen Prostitution zu nötigen, damit Ideologen Einfluss auf unser Leben nehmen können. Es sind schon vorher Generationen groß geworden, wo das Leben auch nicht Friede, Freude Eierkuchen war und trotzdem nach reinigenden Gewitter die Menschen dankbar waren für ein behütetes Leben. Aber auch die Gier nach Profiten, wo junge naive Mädchen für Pornos über das Netz Taschengeld verdienen, dem Missbrauch in der Psychologie sind alle Türen geöffnet, leider.

    Gefällt mir

  18. Semenchkare schreibt:

    OT
    1)Dr.Weidel…
    bedankt sich bei den Ehrenamtlichen/Wählern und erstattet Bericht über die Arbeit im Bundestag!

    Starker Auftritt !!
    ****

    Dr. Alice Weidel in Heilbronn und volles Haus! 20.07.2018

    Dr. Alice Weidel in Heilbronn und volles Haus! Das Video vom Vortrag von Dr. Alice Weidel am Freitag, 20. Juli 2018 in der Heilbronner Harmonie. Vielen Dank noch mal an die unzähligen Besucher! Es tut uns unendlich Leid, dass die Lokalität am Ende dem Ansturm nicht gewachsen war.

    Wir freuen uns sehr über das enorme Interesse an der Fraktionsvorsitzenden
    der einzigen echten Opposition im Bundestag und hoffen, dass wir Frau Dr. Weidel bald wieder bei uns begrüßen können! Danke, Alice!

    etwa 35min.

    Gefällt mir

  19. Semenchkare schreibt:

    War klar.
    Ein „Psycho“….

    Messerattacke von Lübeck: Haftbefehl gegen Deutsch-Iraner wegen Mordversuchs – Anwalt spricht von „paranoider Schizophrenie“

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/messerattacke-von-luebeck-haftbefehl-gegen-deutsch-iraner-wegen-mordversuchs-anwalt-spricht-von-paranoider-schizophrenie-a2499062.html

    Gefällt mir

  20. Ingrid Jung schreibt:

    Bitte Herr Helmes, warum senden sie nicht mehr?Das tut mir sehr sehr leid.Gruß

    Gefällt mir

  21. Ingrid Jung schreibt:

    Bitte Herr Helmes, warum senden sie nicht mehr?Das tut mir sehr sehr leid.Gruß

    Gefällt mir

  22. text030 schreibt:

    Es machen sich hier einige Sorgen, weil keine aktuellen Artikel eingestellt wurden. Ich gehöre dazu. Es wäre gut, wenn das hier kurz aufgeklärt wird. Danke!

    PS: Wollte keine Mail senden, um nicht zu nerven.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.