WerteUnion-NRW gegen Handlungsverweigerung der Bundeskanzlerin beim Auslandskindergeld

(www.conservo.wordpress.com)

Presseerklärung der WerteUnion NRW

Mehrere Hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der deutsche Staat inzwischen an Empfänger aus dem EU-Ausland, Tendenz stark steigend. Mehrere Oberbürgermeister deutscher Großstädte schlugen letzte Woche öffentlich Alarm.

„Die Bundesregierung verschläft dieses Problem, sie muss endlich was dagegen tun, dass es Armutsflüchtlinge in Europa gibt“, sagte Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link gegenüber der ARD. Auf der Basis des Kindergeldsatzes von 194 Euro für das erste Kind fallen für die Kinder von ausländischen EU-Bürgern – die sich in Deutschland mit einer Wohnung anmelden, aber deren Nachwuchs oft gar nicht hier lebt – jeden Monat rund 50 Millionen Euro an. Pro Jahr liegen die Kosten dann bei weit über 600 Millionen Euro.

Bei ihrem Bürgertreff mit ausgewählten Bürgern in Jena klassifizierte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag den Missbrauch von Kindergeldzahlungen ins Ausland als kleines, „nicht vorherrschendes“ Problem und will an der bisherigen Praxis nichts ändern.

Dabei – und das verkennt die Bundeskanzlerin – geht es nicht nur um faktischen Betrug etwa durch gefälschte Geburtsurkunden, sondern primär um falsche Anreize, zumal allein das deutsche Kindergeld für mehrere Kinder in Bulgarien und Rumänien schnell das dortige Durchschnittseinkommen übersteigt.

Die WerteUnion-NRW fordert die Bundesregierung auf, dem Beispiel Österreichs zu folgen und die Zahlungen für Kinder, die im Ausland leben, jeweils den dortigen Lebenshaltungskosten anzupassen und auf eine Änderung der diesem Vorhaben etwaig entgegenstehenden EU-Regelungen

Simone Baum, Landesvorsitzende, Dr. Bernd M. Samland, Sprecher der WerteUnion-NRW

www.conservo.wordpress.com       17.08.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Flüchtlinge, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu WerteUnion-NRW gegen Handlungsverweigerung der Bundeskanzlerin beim Auslandskindergeld

  1. lilie58 schreibt:

    Zu Merkel fällt mir nichts mehr ein! Diese Dinge sind gewollt, wie alles, was sie tut! Es passt alles zusammen, es passt zu ihrem PLAN – Merkel bei Will -: „Soviel Menschen wie möglich nach Deutschland zu befördern“!! Der Wähler hat dazu direkt oder indirekt am 24.09.2017 seine Zustimmung gegeben! Was das alles langfristig heißt, das sollte jedem mittlerweile klar sein! Es bedeutet den ABSTIEG unserer Nation. Der Bürger wollte es so haben! So einfach ist das!

    Gefällt mir

  2. merxdunix schreibt:

    Das Kindergeld sollte wohl besser ganz abgeschafft werden, denn bei mehr als 7 Mrd. Menschen, deren Kinder zudem Großteils auf dem Weg nach Deutschland sind, ist für Nachwuchs reichlich gesorgt. Es verlockt nur dazu, weitere Kinder als Versorger und menschliche Schutzschilde in die Welt zu setzen, weil das Geld in erster Linie den Eltern zugute kommt und damit deren parasitäres Verhalten fördert. Wenn überhaupt, dann ist es allenfalls für Schwangerschaftsverhütung in der Dritten Welt gut angelegt.

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Sehr richtig, merxdunix, und diese Bevölkerungsexplosion wird zu Krieg, Bürgerkrieg wegen immer knapper werdender Ressourcen, Umweltzerstörung, Not, Hunger, Mord und Totschlag führen. Die Bevölkerungsexplosion ist übrigens ähnlich einer e-Funktion, eine der stärksten ansteigenden Kurven in der Mathematik überhaupt.

      Gefällt mir

  3. lilie58 schreibt:

    Sehr richtig, merxdunix! Aber solange diese Person das Zepter schwingt, wird sich nichts ändern! – Durch die Geburtenrate werden SIE das Ruder bald übernehmen! SIE werden dann den Ton angeben, das wird nicht schön werden; wir sehen es bereits jetzt zu Genüge! – Wach auf, wach endlich auf, Michel!!

    Gefällt mir

  4. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Markus R. Brauer schreibt:

    An dieser Stelle muss man fragen, mit welcher Berechtigung Frau Dr. A. D. Merkel noch Bundeskanzlerin dieses Landes ist. Die Gleichgültigkeit dieser Person widert mich so unglaublich an, dass ich dafür keine Worte finde. Ich muss jetzt sicher nicht darauf hinweisen, dass die Millionen Euros an Unterhalt für Kinder, die vermutlich noch nie deutschen Boden betreten haben (und wohl auch nie betreten werden), durch unserer Hände Kraft erwirtschaftet wurden. Ich spreche von Steuergeldern, die in keinem Land dieser Welt auf so radikale, unangemessene Art und in derart exorbitanter Höhe eingetrieben werden, wie in Deutschland. Steuergelder, welche von keiner anderen, außer der deutschen Regierung, mit offenen Händen in alle Welt verschenkt werden, während den Financiers dieses Irrsinns der Schnabel trocken bleibt. Merkel sieht natürlich keinerlei Handlungsbedarf, wenn es darum geht, Unrechtmäßigkeiten entgegenzutreten und besagtes, hart erarbeitetes Steuergeld einzusparen. Lieber lässt sie zu, dass weiterhin ungeprüft Millionen Euros außer Landes fließen und die Zahl derer, die an der Tür des „Weltsozialamts Deutschland“ anklopfen weiter zunimmt. Durch diese Weigerung, sich ihrer Verantwortlichkeit zu besinnen, zeigt die Bundeskanzlerin, dass sie weder Respekt vor der Leistung des Volkes, noch vor dem Volk selbst hat (welches sie laut Amtseid vor Schaden bewahren wollte). Diese Respektlosigkeit, gepaart mit Größenwahn und Machtbesessenheit zeigt sich in ihrer gesamten Politik und wird uns in nicht allzu ferner Zukunft sehr teuer zu stehen kommen. Was mich betrifft, so wird es mit jedem Tag schwerer, diese Frau zu ertragen. Und sei es nur auf einem Foto in irgendeiner Provinzzeitung.

    Gefällt mir

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Das Kindergeld für Ausländer müsste ganz gestrichen werden, denn es ist eine Diskriminierung und Benachteiligung der Deutschen. Denn die Deutschen haben oder hatten die Pflicht, dieses Land Deutschland mit ihren Schweißtropfen und ihren Steuergeldern aufzubauen, während sich die Fremden sich hier einfach ins gemachte Nest setzen ohne irgend eine Aufbauleistung. Sie waren ja auch unfähig, sich ein gutes Land zu Hause aufzubauen, deswegen sind sie ja hier. Weil die Fremden aber nicht die gleichen Pflichten hatten wie die Deutschen, dürfen sie auch nicht die gleichen Rechte haben. Nur bei gleichen Rechten wie aber auch bei gleichen Pflichten ist Art. 3 Grundgesetz gewährt, in dem steht:
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    Und wenn die angeblich oberste „Volksvertreterin“ Merkel dies als nicht vorherrschendes Problem betrachtet, macht sie einmal mehr die Verachtung für ihr eigenes Volk deutlich, sie ist nicht die oberste „Volksvertreterin“, sondern die oberste Volksversklaverin. Ich hoffe, sie und ihre Gefolgsleute, ihre Klatsch Affen, werden dafür eines Tages bestraft.

    Gefällt mir

    • Freya schreibt:

      Ganz Recht , liebes Gelbkehlchen. Ich finde ja auch, das der deutsche Steuerzahler weder für ausländische Kinder noch für ausländische aber demnächst hier nachziehende Angehörige Rentner aufkommen sollte. Wieso erhalten dann Menschen hier Bezüge, die niemals einen Cent eingezahlt haben. Das Rentensystem z.B. basiert auf genau aufgerechneten Einzahlungen. Und wie wollen die den Großeltern und Eltern ihrer Goldschätzchen dann Bezüge berechnen? Das ist nicht nur Verrat, das ist Veruntreuung unseres eingezahlten Geldes in ungeahntem Ausmaß. Einfach empörend dieser Vorgang und muss umgehend gestoppt werden. Im Ausland lebende Kinder müssen von dem Staat gefördert werden, in dem sie geboren sind und sich aufhalten. Es anders zu machen ist Hirnfraß vom allerschlimmsten. Bald werden alle Kassen leer sein. Beste Grüße von Freya

      Gefällt mir

  7. Freya schreibt:

    Nicht zu vergessen, die vielen Kinder im Ausland, die es gar nicht gibt. Es soll ja jetzt in Rumänien usw. Mode sein, sich für hundert Euro eine gefälschte Geburtsurkunde zu kaufen und hier in DE mit ebendieser Kindergeld einzustreichen für fiktives Kind. Kind gar nicht da. Kind aber auch nicht in Rumänien oder Albanien, Kind gar nicht existent. Ist aber der Hochverräterin Merkel auch egal und den meisten Wählern ebenso. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.