„Am grünen Wesen soll Deutschland genesen“: KGE weiß, was Bauern brauchen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Fridolin Friedenslieb *)

Liebe Landsleute,

es ist Sommer und kein Regen fällt.

Das gibt es auch in unseren Breitengraden. Obwohl wir meistens über nasses Wetter schimpfen, wenn mal wieder kein Sommer ist, wenn eigentlich Sommer sein sollte.

Nebenbei bemerkt:

Es gab seit 1900 auch extreme Sommer: etwa 12 heiße und 12 kühle Sommer. Aber ohne erkennbare Regelmäßigkeit.

Es gab auch viel extremere Sommer, 1540 vom 28.2. – 19.9., in diesem langen Zeitraum hat es in Zürich nur 4x geregnet, in Mailand blieb es 5 Monate völlig trocken. In einer 4 monatigen Dürre im Jahr 1473 konnten die Menschen zu Fuß durch das trockene Flußbett der Donau laufen.

Na ja, brauchen wir so nicht, was würde die Donauschifffahrtsgesellschaft dazu sagen?!Nun ist mal wieder Sommer, die Landwirte stöhnen, die Ernte ist gefährdet oder schon im Eimer.Sie wenden sich an die Politiker und hoffen auf Unterstützung.

Da kommt Katrinchen ins Spiel, die nicht so mitspielen will.

Katrin Göring-Eckhardt!

Die Grünen-Fraktionschefin warnt, den Bauern einfach mal wieder Geld in den Rachen zu werfen.

Zunächst mal, wie kam sie zu ihrem derzeitigen Job?

Schaun mer mal:

Sie hatte dereinst mal evangelische Theologie studieren wollen – also das Übernatürliche, Transzendente, Unbegreifliche, das große Geheimnis der Schöpfung, das Allumfassende aus sozialistischer- ach nein!! evangelischer Sicht.

KGE, die Religiöse, stöberte mal kurz in der Bibel und fiel tiefgreifenden Unkenntnissen aus der Klimawissenschaft vor die Füße.

Besonders die „Plagen“ sagten ihr zu, also irgendwas mit Heuschrecken , Stürmen, Regen, Trockenzeit, und was weiß ich. Daraus könnte die grüne Ökoklimaplage erwachsen sein, das paßt Alles in Eines.

Die Schauergeschichten aus Orientalien kamen immer besser an, es bildeten sich Apostelgruppen, die Sonnenblumen wie Monstranzen vor sich her zu tragen begannen.

KGE und ihre Mitstreiter aus der Sonnblumenpartei aus symphatischen Baumumarmern, veganen Tofutalibanen, Sojasalafisten, Klimatempelschleichern in Müeslisandalen blasen nun seit Jahren steuerfinanziert und gepampert gemeinsam in das gleiche biologisch-ökosophische Horn:

„Am grünen Wesen soll Deutschland genesen“

Katrinchen, Katrinchen, nun haben wir Sommer, und eure Partei macht Politik.

Katrinchen weiß, was Bauern brauchen.

Geh ich recht in der Annahme, daß ihr was gegen Landwirte habt?

„Gezielte Finanzspritzen“ für die aktuell am heftigsten betroffenen Bauern sollte es zwar geben, sagt da Katrinchen, bewirkten aber „keine (hä?) nachhaltige (hä?) Lösung.“

Na ja, die Lösung wäre Regen gewesen…ist aber nun mal nicht.

Nach KGE könnte demnach jeder, der sich halbwegs Bauer nennt, die Hand aufhalten, weil ihm die Sonnenblumen im Vorgarten verdorrt seien. Nur die, die vor dem Ruin stehen, quasi blutleer gelaufen sind, können eine Infusion bekommen? Und auf Dauer wäre auch die keine Lösung!

Die Lösung ist grüne Agrarwirtschaft:

Wo wir sind, gelingt nichts, aber wir können ja nicht überall sein.

Naja, das hat sie nicht gesagt. Sie weiß es nur nicht, das ist der Haken.

Da mußte Antonia noch mal nachstochern und einen draufsetzen mit der Aussage in der Tageslüg- und Lückenschau:

„Die Landwirtschaft muß klimafreundlicher werden“

Antonia, der mit dem frisurähnlichen mikrobiologischen Feucht- und Fettbiotob , der seit zig Jahren trotz seines großfürstlichen steuerfinanzierten Salärs in der Tasche nicht in der Lage ist, ökologisch einwandfreie fair hergestellte Kleidung für sich zu finden oder einen anständigen Frisör zu finanzieren, glaubt, Landwirte hätten die Fähigkeit, das Klima (welches?) zu gestalten.

Der hat was studiert… Biologie, oder so wa. Na,egal.

Waaahnsinn!

Die Volldeppen im Berliner Idiotenstadl haben zu den Autofahrern der AfD noch einen weiteren Schuldigen für ihren Klimawahnsinn in petto: die Landwirte! Super, ich bin es nicht alleine!!

Finanzspritzen für Klimaschädlinge? Was? Etwa für die, die unsere Nahrung herstellen, von der wir gut und gerne leben und von der die freiwillig Zuweitzuunsgereisten nicht genug bekommen können?

Frau KGE, gehen Sie forsch mit gutem Beispiel voran:

Nehmen Sie keine Produkte von solchen Klimaschädlingen mehr an!

Auch nicht, wenn Sie großzügig eingeladen werden zu Häppchen und Schampus. Stellen Sie Ihren Stoffwechsel um auf Gras und Rinde, besser noch auf Luft und Licht.

Das täte auch Ihrer Figur gut, denn Sie haben deutlich ein paar Kilos zuviel drauf wie so zahlreiche Mitglieder und Mitglieder_Innen in Ihrer Fraktion, dem PETERPRINZIP-Sammelbecken für Totalversager.

Und dann machen Sie sich biologisch-dynamisch nützlich, bewegen Sie sich! Statt CO2 zu produzieren, indem Sie geistigen Sondermüll in ein hingehaltenes Mikrophon der Lückenpresse geräuschvoll ausatmen, könnten Sie durch die Restwälder laufen – nicht um Ihr Leben! NEIN! NEIN! ich bin nicht rabiat.

Laufen Sie der Bäume wegen. Denen ist es egal, ob das CO2 vom Landwirt kommt, von einem Auto oder von KGE.

So wie junge Schwimmanfänger ihr „Seepferdchen“ absolvieren, könnten Sie sich den Laufpaß erarbeiten, und während dessen darüber nachdenken, welchen Schaden die Errichtung von Windparks angerichtet hat.

Auch böte sich für ein gewisses Maß an Resthirn an, darauf zu kommen, daß man statt Raps für „Ökotreibstoff“ eßbare Nahrungsmittel anbauen könnte.

Na ja, Raps blüht so schön gelb.

Ich habe gehört, daß das Gehirn beim Joggen besser mit Sauerstoff versorgt wird. Und daß beim Ausatmen …ach das wissen Sie schon. Wenn Sie dann durch die Rapsfelder liefen, hechelten Ihnen gewiss die Pflanzen hinterher bei sooo viel CO2!

Sie merken schon, Bewegung ist Arbeit. Landwirte verstehen was davon.

Lassen Sie sich nicht lumpen, legen Sie statt eines Veggi-Tages einen nachhaltigen Tag des Kofferpackens ein! Packen Sie auch alle grünen Alleskönner aus Ihrer Müeslifraktion mit hinein! Verzichten Sie heldenhaft auf alle Versorgungsbezüge und verabschieden sich nachhaltig aus der Politik!

Altruistisch im grünen Sinne könnten Sie ihr Salär investieren in ABM für ruinierte Landwirte:

 

„Regentänze für durstige Bauern“, man hält sie in Bewegung,

Oder investieren Sie in die Erforschung der landwirtschaftlichen Ertragssteigerung mittels Feenstaub, gendergerecht versteht sich!

Man weiß ja noch nicht, ob Feen grundsätzlich weiblich sind oder ob sie auch zwischendurch ihr Geschlecht ändern oder ob sie überhaupt eines haben und ob die Qualität des Staubes davon abhängig ist.

Man weiß es nicht.

Fr. KGE, Sie haben nichts Brauchbares gelernt, können keine nennenswerten Berufserfahrungen nachweisen (so was nennt man Umgangssprachlich HONK=Hilfskraft ohne nennenswerten Kenntnisse), aber das muß ich Ihnen lassen, Kompetenz im Absahnen von Diäten aus dem Sozialamt Bundestag, Blödsinn reden und sich für bedeutsam halten.

Na gut, damit sind Sie nicht unbedingt eine Ausnahmeerscheinung, aber ich kleiner Wicht, ich kann das nicht.

Es ist alles so ungerecht, auch das Klima ist so ungerecht.

Ich bin der Meinung, daß wir das Klima nur richtig verteilen müssen. Es gibt welche, die haben gar kein Klima und dann welche, die haben zuviel davon.

Und schließlich muß das Klima finanziert werden, wir sind so klimafeindlich.

Damit die Landwirtschaft endlich klimafreundlicher wird, schlage ich vor, wir tauschen die Landmaschinen ein in Grabstöcke, Handsicheln und Harken.

Damit kämen dann auch unsere schwarzen Rohdiamanten besser zurecht, falls sie auf dem Feld was mitarbeiten wollten.

Sie müssen schließlich nicht, ist alles auf freiwilliger Basis, sie sind ja auch freiwillig hier. In kürzester Zeit wäre die schrumpfende Überbevölkerungszunahme kein Thema mehr. Oder auch die zunehmende Unterbevölkerungsabnahme.

Wichtig ist das CO2, nicht vergessen!!

Machen wir es wie Südafrika, enteignen wir einfach die Landwirte, dann brauchen sie auch keine Finanzspritzen mehr, das ist besonders nachhaltig.

Dann die grüne Lösung des Problems: Fahren wir den Karren endgültig vor die Wand.

Vielleicht hat es in Russland noch Farmland genug, von der Hand in den Mund leben geht vielleicht dort einfacher.

Aber das weiß ich nicht.

Ihr Landwirte, beim Schach werden die Bauern zuerst geopfert. Wehrt euch!

Wählt nicht die, die euch immer wieder von hinten in die Knie zu schießen gedenken!

Ihr seid für die ökofaschistische Sonnenblumenpartei nur eine weitere Schippe auf das ÖkolügenKonstrukt, es gibt keinen menschengemachten Klimawandel, es gibt einen vom Politklimamafia-Verein IPCC gemachten „Klimalügenterror“. Mit dem viele CO2″-Ablaßhandel-Schekel umgesetzt werden können.

Wählt sie nicht mehr!

Stellt die Gülle redenden Klimaapostel auf eure Felder als Vogelscheuchen im original wahabitischen Niqap-Ganzkörperschleier im Dynamisch ökologischen multikulti-Schwarz , das ist total BIO. Da wagt sich selbst ein einheimischer Freßfeind unserer Nahrung nicht mehr hin.

Schapp sooon Hals.

Aber alles Satire – echt!

Euer Fridolin Friedenslieb

P.S.: Klar, feige wie ich bin, distanziere ich mich von allen Buchstaben, die vor 70 Jahren schon verwendet wurden. Ich war datt nit.

********
*) Fridolin Friedenslieb ist der Haus- und Hofkarikaturist von conservo und greift ab und an auch zur kommentierenden Gift-Spritze.
http://www.conservo.wordpress.com   24.08.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu „Am grünen Wesen soll Deutschland genesen“: KGE weiß, was Bauern brauchen

  1. Terra preta schreibt:

    wie wärs mit Fruchtfolge (statt Monokulturen? endlose Raps-und Weizenfelder?)
    wie wärs mit „kleinen aber feinen“ Betrieben, statt immer neuer Massentierhaltungen, wie aktuell in Bayern??? 2000 Rinder, 10.000 Schweine. 30.000 Hühner….
    Ob Co2, Methan, Schwer/diesel ….der Bauer ist beteiligt 😦 Aber er sollte reelle Preise für seine Arbeit und Produkte erhalten!
    Ich lebe „gut“ -. aber doch ziemlich „asketisch“. Fliege (jette) nicht subventioniert über die Kontinente oder zum Kaffeetrinken in die näschten Hauptstädte (geschweige denn als Ökobeauftragter zum nächsten Klimagipfel). Und heuere nicht auf den FRASSDAMPFERN an, die einen protestantisch-katholischen Seelsorger mit an Bord nehmen und alle zusammen ihren Überdruß über die Relling ins Plastikmeer kotzen. Bin kein cholerischer Fleischverweigerer. Aber es gibt keines vom Supermarkt, und schon gar nicht von Aldi und Lidl….Vielleich alle paar Wochen (Monate) mal was Ausgewähltes! Statt Hartbutter, Rapsmagarine :- (
    UNd JEDER könnte sein Co2 bindendes —->Terra Preta selber herstellen!

    Der Beitrag ist ein typischer der „Schattenproblematik“ und Projektion! 😦 (So wie Erzkatholen ja „rein“ und „sauber“ sind….und ja keine missbrauchenden Priester, Mönche, Bischöfe, Päpste haben….Sondern sie so LANGE WIE MÖGLICH UNTERM TISCH verstecken!
    Sollen wir also weiter aasen? Keine Vermögenssteuer fordern? Kein soziales, sparsames, nachhaltiges Verhalten versuchen? Unsere Rentner verrecken lassen? (Armes, reiches Deutschland!)
    Etwas weniger Hierarchien bitteschön! Denn für Eliten und Lobby-isten gilt alles nicht!

    Liken

  2. Terra preta schreibt:

    weitere Pyrrhussiege: die E-Mobilität, die Wärmedämmung…(da sitzen nächste Generationen auf dem ganzen nichtrecyclebaren Kunststoff-Schamott…statt Ziegelbaustoff zu verwenden und einen Pullover mehr anzuziehen!)
    Hauptsache, die Entscheider von gestern und heute (z.B. Barley) fahren ihren 8-Zylinder-Dienstwagen und haben es mollig.

    Liken

  3. Athene schreibt:

    Die Grünen sind als Heuchlerbande, verantwortlich an dem Raubbau unserer natürlichen Ressourcen, weil sie ihre gierigen Pfoten nicht von den Fördertöpfen der Energiewende lassen können. Sie haben in der Regierung mit der SPD eine gesunde Agrarwirtschaft zerschlagen, da kamen maximal 500 bis 800 Tiere in den Stall und wollen uns für ihre Musel Freunde auch noch Ernährungsdiktatorisch umerziehen. Die Grünen sind eine Tier Schänder Partei, sie finden es normal Ehe für alle und perverse Liebesspiele mit den Tieren, krank einfach. Doch praktisch wo eine Grüne aus BW vorschlug, sämtliche Fahrzeuge aus dem Ort zu verbannen und Esel Taxi Unternehmen zu gründen. So müssen die armen Esel als Puffstuten ihren Dienst tun, mühsam Lasten schleppen, kleine Esel gebären, ob es Schimären wie in der Antike wirklich gab? und wenn sie klapprig nicht mehr von Nutzen sind werden sie halal geschlachtet, verbluten über Minuten am lebendigen Leib. Das ist ein religiöses Opferritual das man ernst nehmen muss, weil über das alte Testament zu lesen ist KGE nie hinaus gekommen, vom neuen Testament hat sie nichts gehört. Anton und Katrinchen könnten sich auch nützlich machen, wenn ein Vulkan ausbricht und diesen als Klimapropheten beschwören, dass er nicht so viel Lava spucken soll. Bei dem Hüftgold das die Grünen haben, da leben die nicht nur vom Biogemüse, sie wollen nur dem Untertanen Michel das Essen aus den Zähnen rücken, damit die Pillenindustrie mehr Nahrungsergänzungsmittel verkaufen kann und da sich unsere Grünen für Halal Fleisch an öffentlichen Einrichtungen einsetzen, befürworten sie auch die Tierquälerei nach muslimischen Brauchtum. .

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Kleiner Extrakt aus ‚Brei mit Illner‘:

    Petra Pinzler: Die Journalistin lebte mit ihrer Familie ein Jahr lang klimafreundlich. Der Sohn musste auf die heißen Duschen verzichten, die Tochter fuhr mit dem Rad zum Ponyreiten, (!) die Fenster wurden gedämmt.

    Uns was ist mit der heien Luft, die das Pony produzierte?

    Liken

  5. Querkopf schreibt:

    „Am grünen Wesen (bzw. GRÜN-Wesen) soll die Welt genesen“.
    Moment, da war doch was, das hatten wir doch so oder so ähnlich schon mal, oder.
    Ach ja, genau, ist aber über 70 Jahre her.
    Und aus der Farbenlehre wissen wir, dass die Farbe Braun hauptsächlich eine Mischfarbe aus Rot und Grün ist. Nur ein Zufall? Glaube ich persönlich überhaupt nicht …!

    Liken

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Wenn die heutige Technik und die konventionelle Landwirtschaft durch die technikfeindlichen Grünen abgeschafft würden und zum Teil durch menschliche Muskelkraft ersetzt würde, würde bei über 7 Milliarden Menschen wahrscheinlich 9/10 der Menschheit verhungern. Und es könnten ganz sicher nicht die Diäten für die unproduktiven Grünen erwirtschaftet werden. Sie müssten dann tatsächlich körperlich arbeiten im Schweiße ihres Angesichtes.

    Liken

  7. Ulfried schreibt:

    Mal nachgeschaut im Netz, was ist eigentlich Terra Preta?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Terra_preta
    Terra preta (portugiesisch für „schwarze Erde“) beziehungsweise Terra preta de índio („schwarze Indianererde“) wird ein im Amazonasbecken anzutreffender, anthropogener Boden, genauer ein Hortic Anthrosol genannt. Der Boden besteht aus einer Mischung von Holz- und Pflanzenkohle, menschlichen Fäkalien, Dung und Kompost durchsetzt mit Tonscherben und gelegentlich auch Knochen sowie Fischgräten (…).
    „Okay, wieder was gelernt also; Fischgräten, Fäkalien, Tonscherben, Holzkohle (…), jetzt ist mir Einiges klarer“

    Liken

    • mein Thema? schreibt:

      „Mal nachgeschaut im Netz, was ist eigentlich Terra Preta?“

      Ja, schade! Dass Sie es nicht schon vorher wußten!

      Sie sollten sich noch etwas gründlicher informieren, zB. darüber, dass TP CO2 bindet. Würde Ihrem „Landgut“ gut anstehen! Resteverwertung….Statt Mineraldünger und Schädlingsbekämpfung. (Abgesehen davon, dass Ihr „Sarkasmus“ leicht zu durchschauen ist ***. SIE nehmen sich die Selbstverständlichkeit raus, zu verachten! Zu polemisieren )
      Statt „Fischgräten, Fäkalien, Tonscherben, Holzkohle “ lieber anorganische Triebmittel? Vernichter? Glyphosat usw.? SIE tolerieren andererseits giftige Verklappung? (Allein: schaute gestern einen Film von 2010 über Chiles wilden Süden und das Tauziehen einer Zellstofffabrik, die mit Hilfe der Regierung das Land versaut)
      S i e tolerieren ja auch Trump….:-(
      Tja, wohin mit dem Müll? Mit dem DRECK? In die Nahrungskette?
      Kennen SIE die Erträge von Findhorn? Das ist Permakultur. Unsere (Hobby-)Bauern wirtschaften anders. Und unsere EFH-Gartenbesitzer hauen anderes rein…
      https://pflanzenkohle.info/folgen-der-duengung-mit-stickstoff/

      [BTW…die „Gruppendynamik“..Ich gehe wohl nicht falsch, dass hier überwiegend katholishe Hintergründe agieren….Ist ja ok. Abgesteckter claim. Da ist es generell schon tollkühn, eine andere geformte Sozialisation und Meinung einzubringen. Iimmer wieder „mein Thema“. Vielleicht „suche“ ich es auch 🙂 …“in heutigen Zeiten“
      Zugehörigkeiten?
      Ich kenne z.B. auch die feministischen Altfrauen nach Karriere, die selber gelinkt worden sind (von einer Patri-Kultur); ich kenne es, sowohl in der „falschen“ Peergroup oder fern der „Heimat“ oder im eigenen Land als (ähem „weißes“) Vertriebenenkind in deutschen Landen nicht integriert zu sein – NICHT WIRKLICH. (mit Schwenk auf die Rede Steinmeiers bei JFB) Man lebte allerdings in dem Irrglauben! Aber mit gewissen Vitas sieht man rückblickend besser!
      Wahrscheinlich hätte man in den Augen mancher nur eine einzige Existenzberechtigung: katholisch, konservativ. linientreu..usw. Sicher bin ich auch ein Fünkchen patriotisch! Aber eben vieles andere n i c h t! z.B. nicht „männerrechtlerisch“ oder rächtzzlastig….
      Nichtsdestotrotz: es ist mir eine Freude! ANDERS ZU SEIN! 🙂 immer wieder. Und nicht gleichgeschaltet.
      Aber das kennen viele andere auch. Vielleicht ein wenig so?:

      ——–
      (Verfasser unbekannt)
      „ICH SUCHE MEINEN STAMM
      Ich suche meinen Stamm.
      Die Leute meines Stammes sind leicht zu erkennen:
      Sie gehen aufrecht, haben Funken in den Augen und
      ein Schmunzeln auf den Lippen.

      Sie sind weder heilig noch erleuchtet.
      Sie sind durch ihre eigene Hölle gegangen,
      haben ihre Schatten und Dämonen angeschaut,
      angenommen und offenbart.
      Sie sind keine Kinder mehr,
      wissen wohl was ihnen angetan worden ist,
      haben ihre Scham und ihre Rage explodieren lassen
      und dann die Vergangenheit abgelegt,
      die Nabelschnur abgeschnitten und
      die Verzeihung ausgesprochen.

      Weil sie nichts mehr verbergen wollen,
      sind sie klar und offen.
      Weil sie nicht mehr verdrängen müssen,
      sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung.
      Das Feuer brennt in ihrem Bauch!

      Die Leute meines Stammes kennen
      den wilden Mann und die wilde Frau in sich
      und haben keine Angst davor.
      Sie halten nichts für gegeben und selbstverständlich,
      prüfen nach, machen ihre eigene Erfahrungen und
      folgen ihrer eigenen Intuition.

      Männer und Frauen meines Stammes
      begegnen sich auf der gleichen Ebene,
      achten und schätzen ihr „Anders“-Sein,
      konfrontieren sich ohne Bosheit und lieben ohne Rückhalt.

      Leute meines Stammes gehen oft nach innen,
      um sich zu sammeln,
      Kontakt mit den eigenen Wurzeln auf zu nehmen,
      sich wieder finden,
      falls sie sich durch den Rausch das Lebens verloren haben.

      Und dann kehren sie gerne zu ihrem Stamm zurück,
      denn sie mögen teilen und mitteilen,
      geben und nehmen, schenken und beschenkt werden.

      Sie leben Wärme, Geborgenheit und Intimität.
      Getrennt fühlen sie sich nicht verloren wie kleine Kinder und
      können gut damit umgehen.
      Sie leiden aber an Isolation und
      sehnen sich nach ihren Seelenbrüdern und -schwestern.

      Die Zeit unserer Begegnung ist gekommen.“
      ——-

      Ob man das in den Religionen und ihren Denominationen findet? Viele finden es wohl eher nicht dort. CGJ hat das mal recht überzeugend erklärt, sinngemäß mit den Segmentabschnitten eines Kreises.
      Nach wie vor gibt es viele Wohnungen im großen Haus. Und es gibt immer einige, die sich das Penthouse sichern, und andere die es vorziehen , unten mit weniger Licht zu logieren]

      Wie will man dieses Land je wieder harmonisieren und vereinen?
      —-

      …“jetzt ist mir Einiges klarer“
      Wie schön!

      ***übrigens, Ulfried, sind Fäkalien organisch! Nach dem Krieg hatten viele Selbstversorger ihren G o l d e i m e r! Offenbar wissen „primitive“ Ethnien besser um die Zusammenhänge oder lesen Sie hier:
      Scheiße wird Erde. Sinn und Unsinn der Fäkalienbeseitigung . Dipl.-Ing. Wolfgang Berger, Biotechnik .

      Ist ja nur ein Input. Auf die Gefahr hin, den Kopf abgerissen zu bekommen….

      Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    Passt. KGE und die Pseudoökos…
    🙂

    Liken

    • mein Thema? schreibt:

      Kennen Sie auch die Pseudo-Schöpfungsbewahrer? Und die mit den Balken im Auge?
      Ich hüte mich, soweit man davon frei ist, vor Unterstellungen, Verschwöungstheorieen und fanatisch-verbissenem Fraktionismus.

      schon deshalb: traue niemand

      Liken

  9. Rasputin schreibt:

    Es gab auch schon Vermutungen im Netz, dass die Brücke von Genua gesprengt wurde und es ist schon eigenartig das so viel Wald bei uns brennt, wo die islamischen Hochburgen in NRW und Berlin sind. Es käme auch eine andere Variante, über die man mich damals aufgeklärt hat in Frage, Warmsanierung. Es sollte auf jeden Fall untersucht werden, ob die Waldbrände nicht durch Brandstiftung entstanden, denn wir haben auch andere heiße Sommer überlebt, ohne so großes Schadensausmaß. Immerhin wollen unter anderem die Grünen noch mehr Land für ihre Windspargel und Solaranlagen ergattern und die linksradikalen sind nicht zimperlich. Also gemunkelt wurde so was schon, das Platz für neue Windspargel und Solaranlagen geschaffen werden soll. Die Grünen ruinieren vorsätzlich für ihre Ideologie unser ökologisches Gleichgewicht!

    Liken

  10. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.