Straßenkämpfe und Bürgerkriege – das postmerkelsche Szenario Deutschlands

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Kornowski *)

Beim Chemnitzer Stadtfest wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Mann niedergestochen und stirbt. Die Umstände sind unbekannt bzw. werden nicht bekannt gegeben. Angeblich war eine Frau belästigt worden und die Männer, die ihr zu Hilfe eilten, kamen in eine Auseinandersetzung mit Leuten, deren Nationalität aus Ermittlungsgründen noch nicht bekanntgegeben wird. Und in diesem Streit stirbt ein Mann.

Am Sonntagabend dreht sich die Lage. Es versammeln sich rund 1000 Leute, die angeblich Jagd auf junge Ausländer machen. Die Polizei bekam die Lage aber in Griff.

Dieser Aufstand mag unverhältnismäßig gewesen sein, wenn unschuldige Ausländer dadurch bedroht wurden. Doch er gibt die Stimmung im Land wieder. Natürlich sind die meisten Bürger (noch) nicht gewaltbereit, aber da die Regierung die Deutschen vollkommen allein und ungeschützt lässt und weiter die überbordende Massenzuwanderung durch angebliche „Seenotrettung“ für Leute, die nicht in Seenot sind, vorantreibt, muss man nicht mehr auf Gegenwehr warten.

Sie wird kommen, immer mehr und immer stärker. Straßenkämpfe und Bürgerkriege stehen bevor. Doch die Masse der Deutschen verschließt immer noch die Augen vor der drohenden Eskalation. Nur eine Regierung, die durchgreift und sich endlich auf die Seite der eigenen Bevölkerung stellt, könnte weiteres Unglück vermeiden. Doch den Schwur, den die Regierung abgelegt hat, tritt sie mit Füßen.

Dass Deutschland zu einem Land mit Straßenscharmützeln und Kleinkriegen verkommt, geht auf das Konto von Noch-Kanzlerin Merkel, die alles tut, um ihrem Volk zu schaden. Wer wird die Anklage gegen sie führen?

*) https://www.bild.de/…/nach-mord-auf-stadtfest-1000-wuetende… (Quelle: https://www.facebook.com/ohne.umschweife1/

www.conservo.wordpress.com     27.08.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

62 Antworten zu Straßenkämpfe und Bürgerkriege – das postmerkelsche Szenario Deutschlands

  1. Walter schreibt:

    Sie ist nicht alleine, sondern hat auch millionenfache Unterstützung, die über die offene Grenzen ins Land jeden Tag kommt. Mehrere von diesen Leuten, wie gestern in Cottbus, haben schon ihre Fähigkeit als Fachkraft mit „Lizenz zum Töten“ unter Beweis gestellt.
    Was nun?

    Liken

    • Walter schreibt:

      „Chemnitz“ statt „Cottbus“, Entschuldigung!

      Liken

      • pogge schreibt:

        SCHON DER ZWEITE TOTE CHEMNITZER VERSTORBEN VON FLÜCHTLINGSMESSERMORDANGRIFF !

        Update 27.08.2018: Wie verschiedene Augenzeugen berichten, ist eines der beiden schwer verletzten Opfer ebenfalls im Krankenhaus verstorben! Damit geht das Leben eines weiteren Deutschen auf das Konto illegaler Asylforderer!

        Wenn Flüchtlinge in Chemnitz Feiern und Morden: Ein toter Deutscher, zwei Schwerverletzte !

        von Ernst Fleischmann

        http://www.anonymousnews.ru/2018/08/26/wenn-fluechtlinge-in-chemnitz-feiern-ein-toter-deutscher-zwei-schwerverletzte/

        Wenn Flüchtlinge in Chemnitz Feiern und Morden: Ein toter Deutscher, zwei Schwerverletzte !

        Sogenannte Flüchtlinge haben beim Stadtfest in Chemnitz einen Deutschen abgestochen und zwei weitere schwer verletzt. Die drei Opfer des importierten Asylterrors wollten eine Frau beschützen, die von den Fremden belästigt wurden.

        Bereits im zweiten Jahr in Folge liegt ein Schatten über dem Chemnitzer Stadtfest. Drei Deutsche sind ins Visier krimineller Asylforderer geraten, einer von ihnen musste seine Zivilcourage mit dem Leben bezahlen. Die drei Opfer hatten eine Frau beschützen wollen, die von mehreren sogenannten Flüchtlingen belästigt wurde.

        Diese fanden es aber nicht lustig, dass die drei Deutschen sich einmischten, und gingen mit Messern auf die Männer los. Alle drei Opfer der fremden Messerstecher wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, wo einer der drei Männer wenig später seinen Verletzungen erlag. So etwas passiert heute, wenn man es als Deutscher nicht zulassen will, dass Frauen von Illegalen belästigt werden.

        Nach der blutigen Tat waren mehrere Personen vom Tatort geflüchtet. Polizeibeamte konnten im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen zwei Männer (22/23) stellen, die sich entfernt hatten. Ob diese in die Auseinandersetzung involviert waren, muss im Zuge der weiteren Ermittlungen geklärt werden. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz und die Polizeidirektion Chemnitz haben die Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlages aufgenommen.

        Von Politik und Medien war bisher noch kein größerer Aufschrei zu hören. Vielleicht lag es daran, dass das Opfer nur ein Deutscher war. Wäre ein sogenannter Flüchtling Opfer eines solchen Gewaltverbrechens gewesen, hätten sich die Zeitungen mit Schlagzeilen über einen rassistisch motivierten Übergriff überschlagen und links-grüne Gutmenschen hätten unvermittelt eine Menschenkette gegen Rechts gebildet. Doch wenn ein Deutscher Opfer von Asylterror wird, schaut die Presse politisch korrekt weg.

        Bereits im vergangen Jahr war es zum Chemnitzer Stadtfest zu einer Gewaltorgie gekommen, als hunderte Fachkräfte sich zusammengerottet hatten und massenweise Straftaten verübten.

        Update 27.08.2018: Wie verschiedene Augenzeugen berichten, ist eines der beiden schwer verletzten Opfer ebenfalls im Krankenhaus verstorben! Damit geht das Leben eines weiteren Deutschen auf das Konto illegaler Asylforderer!

        http://www.anonymousnews.ru/2018/08/26/wenn-fluechtlinge-in-chemnitz-feiern-ein-toter-deutscher-zwei-schwerverletzte/

        Liken

      • pogge schreibt:

        Frau Merkel, Chemnitz ist erst der Anfang von Ihrem ENDE !

        Chemnitz ist unschuldig ! Politik und Medien NICHT !

        Im Chemnitz gab es einen Mord durch Migranten und einen Spontanprotest. Die Geschichten der Systempresse und freien Presse könnten unterschiedlicher kaum sein.

        http://hagengrell.de/wp/2018/08/27/chemnitz-ist-unschuldig-politik-und-medien-nicht/

        Chemnitz ist unschuldig ! Politik und Medien NICHT !

        https://www.bitchute.com/video/FEmsXblrFqeT/

        Liken

      • pogge schreibt:

        Die Wahrheit Chemnitz – Merkel, Medien und Heuchelei – die wahre Schande von Chemnitz !!!!

        Die wegen der Krawalle empörte Oberbürgermeisterin von Chemnitz ist rechtskräftig wegen tödlichen Überfahrens eines Rollstuhlfahrers verurteilt !!!

        Unglaublicher „Hass-Brief“ an Merkel sofort gelöscht !

        Liken

      • pogge schreibt:

        Friedliche Deutsche Volks-Demos in Chemnitz Ohne Gewalt !

        Liken

      • pogge schreibt:

        Die Gewalt in Chemnitz geht NUR VON DEN LINKEN AUS !

        Liken

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „“Wir sind erschrocken, über die Menschenansammlungen, die passiert sind”, sagte der Stadtsprecher Robert Gruner am Abend.“
    Aber über die Messerstecherei mit tödlichem Ausgang war er nicht. Perverse linksgrüne gehirngewaschene Ar..moral!

    Liken

  3. Tom schreibt:

    Leider wird das kein Einzelfall bleiben meiner Meinung nach und war vorhersehbar. Sarkastisch oder Realitätsnah formuliert „Get used to it“.

    Liken

  4. Ingrid Jung schreibt:

    Schaut euch doch an was diese Kanzlerin im Fernsehen von sich gibt. Alles vorgefertigte Phrasen.Da kümmert man sich mehr um Verbrecher die man dringend wieder einfliegen muss weil ihnen Folter droht und der sitzt fröhlich im Kreise seine Familie in der Sonne und der Deutsche wird täglich mehr verarscht.
    Täglich Angriffe auf uns und keinen interessiert es.Ja es wird im Bürgerkrieg enden, aber der wird nicht von uns ausgehen. Die Messer werden schon gesetzt, es ist nur eine Frage der Zeit.
    Da sollen Rentenbeiträge erhöht werden und der Soli soll bleiben und am gleichen Tag wird verbreitet wie reich wir doch sind.Welches Land kann einen solchen Wahnsinn verkraften, da machen sogar die Saudis schlapp.
    Je länger man unsere Politiker und ihre Hofschranzen ertragen muss und beobachtet und deren Entscheidungen und öffentliche Äußerungen analysiert, desto mehr kommt man zur Überzeugung, dass mit denen etwas nicht stimmt. Die Schizophrenie scheint in Regiemkreisen weit verbreitet zu sein, als dem gläubigen Wahlvolk lieb sein kann. Die Mehrheit scheint das aber immer noch nicht zu begreifen.
    Man nennt diesen Parasiten Toxoplasma ghondii, damit hat man unsere Politiker infiziert. Mit diesem Parasiten im Blut, biedert sich die Gazelle dem Löwen zum Frasse regelrecht an. Noch Fragen????

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nach Massaker in Chemnitz – Merkel: „Ich bin die Kanzlerin der Migranten“

      Während Chemnitz die neuesten Messeropfer der Einwanderungspolitik betrauert, sitzt Angela Merkel im ARD-Sommerinterview und sagt, sie sei die Kanzlerin der Migranten.
      Drei Deutsche waren auf dem Stadtfest Opfer einer brutalen Attacke von geworden; ein 35-Jähriger starb, zwei wurden schwer verletzt. Unbestätigten Meldungen in den sozialen Medien zufolge, soll auch ein zweiter Mann seinen Verletzungen erlegen sein. Derweil keine Frage, kein Wort zu den tödlichen Folgen der Flüchtlingspolitik in der ARD an die Frau, die all das zu verantworten hat.

      Angela Merkel darf vielmehr ihre Sympathie für ihre Flüchtlinge ausbreiten. „Ich bin Eure Kanzlerin“, habe sie so oft zu Menschen mit Migrationshintergrund gesagt, betont Merkel. S

      Liken

  5. karlschippendraht schreibt:

    Bürgerkrieg in Deutschland wird die einzige Möglichkeit sein , diese Mord-Moslems wieder loszuwerden . Darüber sollte man sich endlich im Klaren sein . Auf demokratisch-parlamentarischem Wege wird da nicht mehr viel zu machen sein , weil die deutsche Masse immer noch zu dumm ist , die Gefahr zu erkennen und daher die AfD nie die absolute Mehrheit erreichen wird . Es wird infolge der steigenden gewaltsamen Auseinandersetzungen im Lande Gebiete geben , die national wieder befreit sein werden und es wird Gebiete geben , die aufgrund der Dummheit und Feigheit ihrer Einwohner weiter unter der Moslem-Knute zu leiden haben . Dies allerdings wäre denen dann von Herzen zu gönnen !!!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, lieber Karl, ich fürchte, Sie haben mit Ihrer Einschätzung bezgl. der dummen deutschen Masse nur allzu recht.

      Liken

  6. merxdunix schreibt:

    Und wenn dann die Frage beantwortet ist, wer Merkel anklagt, ist fraglich, wo er dies tut. Die Judikative ist längst dabei, sich aus dem Staub zu machen, weshalb den Kläger niemand anhören wird. Der Große frist nicht den Kleinen, sondern der Schnelle den Langsamen.
    Es ist daher Schwachsinn, Merkel zu jagen. Dafür wurde sie doch geradezu von der Leine gelassen. Die Deutschen sollten sich dringender um einen effizienten Staat bemühen, der Verbrechen garnicht erst ermöglicht, anstatt sich von Rattenfängern an der Nase herumführen zu lassen, selbst wenn die Journalisten dann arbeitslos werden.

    Liken

  7. Querkopf schreibt:

    Wenn es nicht sehr bald zu einer politischen Kehrtwende in Deutschland kommt, was ich aber bei diesen vollkommen verkommenen und widerwärtigen Sozi-System Merkels nicht sehe, dann ist Bürgerkrieg der einzige Ausweg, diese Land und seine angestammte Bevölkerung zu bewahren.
    Chemnitz ist nur der Anfang, solche Ereignisse werden sich nun häufen und das ist gut und richtig so. Das Volk muß nun aufstehen und das regeln, was die Volksverräterin Merkel absichtlich verursacht hat. Artikel 20, Abs. 4 Grundgesetz (Widerstandrecht) ist gegeben.
    Früher oder später wird sich jeder entscheiden müssen, auf wessen Seite er steht, es geht nur entweder oder, es wird keine Neutralität mehr geben. – „Wir sind das Volk und Merkel muß weg!“

    Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und die nach alledem hyperaufgeregte ‚Bürger(?)versch …meisterin von Chemnitz – aufgeregt über die ‚Rääächten‘ (,Chemnitzer FC‘ ?) versteht sich, nicht darüber daß in ihrer Stadt ein Mensch, … Deutscher, wie praktisch, von hergelaufenen zugedrungenen ‚Messerkünstlern‘ abgestochen worden ist ….

    Ja wie berichtet doch doch wieder mal der sooo objektive UN-rechtlich öffentliche Lügenfunk?

    ‚… sei es zu einem Streit zwischen *Menschen verschiedener Herkunft* gekommen, wo dann schließlich ein 35-jähriger Deutscher gestorben‘ (sic!) sei. ‚Gestorben‘? – Von dem wohl richtigeren ‚ertmortdet keine Rede!

    Nein über den bestialischen Mord seitens der Stadtz Chemnitz keine Aufregung. ‚Kollateralschaden‘ halt. Oder ‚Verwerfung‘. NEIN:

    Die Stadt Chemnitz hat sich unverzüglich „besorgt über die spontanen Demonstrationen im Stadtzentrum“ gezeigt: „Wir sind erschrocken über die Menschenansammlungen, die passiert sind“, sagte der Stadtsprecher Robert Gruner wortwörtlich am Abend.

    Mehr z.Zt. bei: http://www.pi-news.net/2018/08/nach-mord-an-daniel-hillig-wut-der-menschen-in-chemnitz-steigt/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚….Nationalität aus Ermittlungsgründen noch nicht bekanntgegeben wird.‘

      Die Polizei hatte zuvor zwei 22 und 23 Jahre alte Männer – dem Vernehmen nach Syrer (!) – vorläufig festgenommen. Derzeit werde geprüft, ob diese in die „Auseinandersetzung“ involviert waren. Der 35-Jährige wurde nach einem „Streit zwischen Männern unterschiedlicher Nationalitäten“ niedergestochen und verstarb auf der Intensivstation. Die Chemnitzer Staatsanwaltschaft ermittelt nun „wegen des Verdachts des Totschlags gegen Unbekannt“.

      Man faßt es nicht! –
      Wer allerdings 25 mal auf einen Menschen einsticht, tut das in voller Mordabsicht! – § 211 StGB und nichts sonst (cc.)

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ach so, die Bürger(?)versch …IXin‘ – Parteizugehörigkeit? –

      ‚SCHARIA Partei Dooflands‘, selbstverständlich!

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau das hatte ich schon oben geschrieben.

      Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Übrigens: Chemnitz –
    Zustände wie in London: https://www.breitbart.com/london/2018/08/26/london-police-deploy-new-knife-arches-at-carnival-area-on-lockdown/

    Khan’s London: Police Install Knife Arches, Residents Board Up Homes for Notting Hill Carnival

    Liken

  10. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  11. Pingback: Deutschland bald im Bürgerkrieg? | emannzer

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Frau Dr Merkel äußert sich – – im StaatsLügenFensehen – erschüttert über den Mord an unschuldigen Deutschen und sie empfindet ihr tiefstes Mitgefühl für die Angehörigen.

    Dass er nu mal tot sei, daran können sie allerdings auch nichts verändern.

    ‚Ich kann nicht erkennen, was ich ätte anders machen sollen‘

    Sie zeigte ihre ganze Entrüstung, dass dieser tragischer Vorfall von dumpfen, rechtsradikalen Zurückgebliebenen instrumentalisiert werden könnte.

    Sie schluss mit dem aufwühlenden Worten:
    Liebe Migranten, bitte lassen Sie sich nicht von dem Pöbel irritieren!“

    NEIN: Verabscheuungswürdige Zudringlinge, merk(el)t endlich, daß Ihr mit Euren archaischen und kriminellen, menschenverachtenden Verhaltensweisen hier nichts zu suchen habt und macht Euch schnellstens wieder dahin auf, wo Ihr hergekommen seid!

    Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Regierungssprecher Steffen Seibert machte deutlich, dass es keine „Selbstjustiz“ geben dürfe. Ein Vorfall wie in Chemnitz habe „in unserem Rechtsstaat keinen Platz“.
    Epoch Times 27. August 2018 13:00

    Richtig so? – NEIN, weit gefehlt: Er meint NICHT den bestialischen Mord (25 Stiche) an einem deutschen Bürger, NEIN:

    Bundesregierung verurteilt „rechte“ Ausschreitungen in Chemnitz (Anführungszeichen von mir)

    WER ‚instrumentalisiert‘ hier WAS?

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      „Wenn der Staat die Bürger nicht mehr schützen kann, gehen die Menschen auf die Straße und schützen sich selber. Ganz einfach! Heute ist es Bürgerpflicht, die todbringendende „Messermigration“ zu stoppen!
      Es hätte deinen Vater, Sohn oder Bruder treffen können!“

      — Markus Frohnmaier (@Frohnmaier_AfD)

      Treffender kann man das angesichts der Zustände hierzulande bald nicht mehr sagen!

      Liken

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Habe mir inzwischen das Video ‚Spontane Protest Demo in Chemnitz nach Mord an Deutschem‘ genau angesehen.
    Von ‚Rechter Randale‘ oder dergl. habe ich nicht das Geringste entdecken können.

    Aber inzwischen MASSIVSTE Hetze auf ALLEN Kamnälen, im Staatsfunk sowieso, aber auch ‚StaatsMerKILLPrivatfunk, n-tv-(Bertelsmann/Mohn), WELT (Springer)

    Bei n-tv z.B. heute um 14:30 h

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Beispiel nur:

      Bannermeldung: ‚Chemnitz: Haftbefehle beantragt‘

      Überschrift darüber: „Rechte Gewalt in Chemnitz“

      Noch Fragen, bitte?

      Daß da jemand von messerwütigen Zudringlingen, – nach neuesten Meldungen soll es sich um einen Iraker und einen Syrer handeln – interessiert über haupt nicht.

      ‚Kollateralschaden halt. <'Verwerfung' – wie angekündigt und bestens geliefert!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Sorry, sollte bei dem Satz noch heißen: ‚abgestochen worden ist, interesssiert ….‘

        Liken

  15. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Und natürlich … zahlreich vertreten … die üblichen ‚Berufsempörer‘

    Indes:
    Maaaslose Gewalt seitens der ‚Antifa‘ und sonstigen Linksextremen, Gewaltkriminalität schlimmster Sorte bis hin zu kriegsähnlichen Zuständen im letzten Jahr bei ‚G20‘?

    KEIN Wort davon! Die wollten doch nur spielen.

    Und die Frage, die von den Berufsempörern natürlich auch niemand stellt – das ist die nach dem eigentlichen Urheber und Verursacher all dieser Erscheinungen:

    Der Hinweis auf die Ver- und Rechtsbrecherin bis hin zum geltenden VERFASSUNGSRECHT, die durch ihre Irrsinnige, nur noch mit Wahnsinn zu erklärende, Flutung Deutschlands mit Millionen dieser arachaischen, gewaltbereiten messernden und kriminellen Invasoren, welche diese ‚Deutschland‘ ohne jede Legitimation beschert hat – nein diese Frage stellt niemand.

    Der ‚Kampf gegen Rääächts‘, was immer das heißen soll ist geradezu Staatsziel MerKILL’SS!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Bonzensprech – Polizei’präsidentin‘ Sonja Penzel, Pressekonferenz vom 27.08.:

      Demo am Sonntag: „Ansammlung“ – Wie perfide! Ein widerliches Verdummungsmanöver der Politiker- und Bonzenkaste, um darüber hinwegzutäuschen, dass es sich bei der (Reaktions-)Demo am Sonntag offensichtlich um eine nach BVerfG; Art. 8 GG sowie (in verfassungskonformer Auslegung des § 4, so BverfG)) Versammlungsgesetz absolut zulässige Spontandemonstration gehandelt hat.

      Wieder ein perfider, widerlicher Versuch, Ursache und Wirkung um zu kehren und uns Bürger darüüber hinaus in unseren verfassungsmäßigen Rechten zu beschneiden.

      Ist da angesichts derselben Methoden eigentlich noch ein Unterschied zum angeblich so verdammungswürdigen ‚Hitler‘-Staat? – Ach so – wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!

      Dazu treffend (Orthographie so belassen) ein Kommentar zum Video der Ereignisse auf ‚youtube‘:

      „so wie ich des jez versteh is des dann in zukunft in der brd so dass irgend welche asylbetrüger deutsche abschlachten dürfen ,,, es aber ein verbrechen ist sich deswegen aufzuregen…?“

      Treffer!

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und wie schön auf den Punkt gebracht von Hadmut Danisch:

      Hadmut
      28.8.2018 9:26

      Denken kann so … schlicht, so geradlinig sein.

      Man muss sich mal die frappierende Klarheit, Einfachheit und Stringenz der Denkweise unserer politisch-geisteswissenschaftlich-künstlerischen Elite vor Augen führen:

      Tötet ein Sachse einen Migranten, dann hat Sachsen ein sträflich vernachlässigtes Rechtsextremismus- und Nazi-Problem, das dringend bekämpft werden muss.

      Tötet ein Migrant einen Sachsen, dann … hat Sachsen auch ein sträflich vernachlässigtes Rechtsextremismus- und Nazi-Problem, das dringend bekämpft werden muss.

      Diese ergreifende Klarheit und Konsequenz des Denkens … beeindruckend. Was für große Denker wir doch in Politik und Medien haben.

      Liken

  17. Querkopf schreibt:

    >…Regierungssprecher Steffen Seibert machte deutlich, dass es keine „Selbstjustiz“ geben dürfe. Ein Vorfall wie in Chemnitz habe „in unserem Rechtsstaat keinen Platz“.
    Epoch Times 27. August 2018 13:00 …<
    Der erbärmliche Merkelsprecher Seibert nimmt mordende, vergewaltigende und raubende Migranten pauschal in Schutz und warnt vor Selbstjustiz. Aber weder von ihm noch von dieser widerwärtigen Merkel ein Satz des Bedauerns über den ermordeten (er wollte einer von Migranten bedrängten Frau helfen) und die verletzten Deutschen. Diese Merkel, diese Regierung ist nicht mehr die Regierung des deutschen Volkes. Merkel muß abgesetzt, angeklagt, verurteilt und gerichtet werden. Wann endlich bricht in ganz Deutschland der Widerstand gegen dieses linksfaschistische Unrechtsregime los? Hoffentlich war Chemnitz das Signal, der Startschuß zum Widerstand.

    Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Selbstjustiz haben doch als erstes die irakischen und syrischen Mörder mit ihren Messern geübt. Aber diesen Denkfehler bemerken unsere offiziellen „Volksvertreter“ schon gar nicht mehr auf Grund ihrer eigenen Gehirnwäsche.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Genau, gelbnkehlchen!
        Du hast völlig richtig erfaßt, was ich oben (Ziff. 13) zum Ausdruck gebracht habe.

        Aber diese „Selbstjustiz“ hat der feine Herr S. mit Sicherheit nicht gemeint.

        Vielleicht hat er sich zusammen mit seiner Herrin im stillen Kämmerlein und ‚klammheimlich‘ über die gelungene Aktion von MerKILL’SS Lieblings-Messerkünstlern gefreut, wer weiß?

        In den Abtritt gehören solche widerwärtigen Heuchler!

        Liken

      • merxdunix schreibt:

        Irrtum gelbkehlchen, die Filetierungexperterten schneiden für Allah. Das ist keine Selbstjustiz, so wie auch kein Henker für sich mordet.
        Wer also Macky Messer kündigen will, der sollte sich einen ausdenken, in dessen Namen er handelt. Wie wäre es mit „Jerry Mouse“ oder „den kleinen Maulwurf“, schon ist es keine Selbstjustiz und unsere Polizei darf dabei zusehen?

        Liken

  18. ruthtonline schreibt:

    Traurig. Merkel und co verstehen nicht mit wem sie es zu tun haben.

    Liken

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Und auch das ‚AAS‘ meldet sich – natürlich zu den Begebenheiten von Chemnitz zu Wort – wie könnte es anders sein!

    ‚Zu den Vorkommnissen in Chemnitz meldete sich auch die Amadeu-Antonio-Stiftung zu Wort.‘
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/amadeu-antonio-stiftung-alarmierende-nachrichten-aus-chemnitz-um-eskalation-rassistischer-gewalt-a2615688.html?text=1

    Die von der ehemaligen Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit, Anetta Kahane, alias IM Viktoria betriebene „Amadeu-Antonio-Stiftung“ meldet sich auch zu den Vorfällen in Chemnitz zu Wort.
    Allerdings wird nicht auf den Messer-Mord an Daniel Hillig, einem Deutschen mit kubanischen Wurzeln, Bezug genommen, sondern vor den Menschen gewarnt, die anschließend durch die Straßen der Stadt einen Schweigemarsch veranstalteten.
     Am Rande des Marsches soll es durch Einzelne zu Attacken auf Migranten gekommen sein.

    Weiteres überflüssig.

    Aber erfreulich:

    In der Kritik: Die Kahane-Stiftung
    Als „Gipfel des ideologischen Aktionismus“ bezeichnete Rechtsexperte Alexander Hoffmann (CSU) die Zusammenarbeit des Bundesjustizministeriums mit der Amadeu-Antonio-Stiftung.

    Der MdB der CDU, Thomas Feist, forderte gar das Streichen der Bundesmittel für die Stiftung, weil die Amadeu-Antonio-Stiftung immer wieder mit linksradikalen Online-Projekten in Verbindung steht: Die Webseite der Stiftung sei für Denunziationen und zur Ankündigung von Gewalttaten genutzt worden, heißt es in einer Mitteilung des CDU-Abgeordneten an die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) im Dezember 2016.

    Hintergrund:
    Wie Feist kritisiert, wurde sowohl zum Angriff auf das Wahlkreisbüro des (früheren, cc.) Bundesinnenministers Thomas de Maizière als auch zur Störungen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden durch Partner der Stiftung aufgerufen.
    Nach Angaben des Stasi-Forschers und Direktors der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Dr. Hubertus Knabe, sind die Tätigkeiten von Anetta Kahane nach Sichtung der Aktenlage als „mittelschwer einzustufen“.

    Wie der Bundesverdienstkreuzträger ausführt, wurde Frau Kahane von ihrem Führungsoffizier in ihrer Akte mehrfach hervorgehoben, Kahane habe eine „ausgeprägte positive Haltung zu den Sicherheitsorganen“, habe Personen belastet und über persönliche Verbindungen gesprochen. Zudem habe sie detaillierte Namenslisten von Feiern erstellt und übermittelt. Als Lohn habe sie „Kaffee, Schnaps, Zigaretten und Kuchen“ bekommen. Auch erhielt sie zweihundert Mark und einen goldenen Füllfederhalter als Prämie.

    Neben Stiftungs-Chefin Kahane arbeitet auch Julia Schramm vom Landesvorstand der Linken in Berlin als Hatespeech-Jägerin …

    Hoffen wir, dass dieser längst überfällige Schriit endlich erfolgt, ….

    Liken

  20. Artushof schreibt:

    Wenn das Volk sich wehrt zwingt man es in seine Schranken?

    Chemnitz ist ein Beispiel für die anerzogene Sichtweise der Nachkriegsjahre. Deutsche mit Mut, ihre eigene Meinung in der Öffentlichkeit zu zeigen und den Anspruch der freien Demokratie für sich zu beanspruchen werden durch die linke Ideologie auf allen Ebenen mit allen Tricks der zynischen Suggestion in die schmutzige Ecke getrieben.

    Das Volk wird nicht gefragt.

    Vergewaltigung und Mord an Deutschen haben nicht den höchsten Stellenwert?

    Ein Aufbegehren wird als höhere TAT gesehen?

    Es gibt keine Bio Deutschen mehr, wir sind eine Gesellschaft von Einwanderern?

    Die Bio Deutschen steuern blind auf ihren Untergang zu?

    Wer ist TÄTER und wer tarnt sich als Volksvertreter?

    Der Deutsche soll lieber schweigen, möglichst für immer?

    Die Frankfurter Schule wirkt?

    TUE HEUTE ETWAS
    WORAUF DU MORGEN
    STOLZ SEIN KANNST

    Politische Auseinandersetzung und die Dialogbereitschaft sind die dringlichsten Aufgaben unserer Zeit.

    Direkte Demokratie JETZT

    https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Grüne beantragen zu Chemnitz Sondersitzung im Innenausschuss
      Epoch Times28. August 2018 Aktualisiert: 28. August 2018 12:07
      Die Auseinandersetzungen in Chemnitz sollen Thema im sächsischen Landtag werden. Die Partei fordere schnellstmögliche Aufklärung.

      Grüne:

      Weiter sagte er: „Wir haben wie schon in Heidenau 2015 Bilder gesehen, die Zweifel daran wecken, ob in Sachsen jederzeit − auch in schwierigen Situationen − das Gewaltmonopol des Staates durchgesetzt werden kann.“

      Wieso? –Das „Gewaltmonopol“ dieses Diktatur-Staates ist doch schon längst von MerKILL’SS wegen an die kriminellen, gewalttätigen und messernden Aggressoren und Invasoren abgegeben!

      „ ….Staatsregierung eine klare Haltung …“ – Was soll da die „StaatsreGIERung“ noch richten?

      Gefällt 1 Person

  21. ceterum_censeo schreibt:

    Na, wer sagts denn: Nichts als heiße Luft!

    Mehr als zwei Wochen nach Inkrafttreten des Flüchtlingsabkommens mit Spanien hat Deutschland noch keinen Migranten auf dieser Grundlage zurückgewiesen.

    ‚ ….unter Berufung auf eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums. Die deutsch-österreichische Grenze liege nicht unbedingt an der Fluchtroute von Menschen, die aus Spanien kommen, …‘

    Liken

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Und Hinweis auch auf diesen ausgezeichneten Artikel von hwludwig (fassadenkratzer)

    >b>„Wir können nicht mehr Ausländer verdauen,
    das gibt Mord und Totschlag.“
                                    Helmut Schmidt (SPD) 1981

    Die gezielte Massenmigration nach Europa durch UNO, EU und das Merkel-Regime(1), die seit 2015 den bereits vorhandenen Anteil kulturfremder und zum großen Teil muslimischer Menschen gewaltig erhöht hat und laufend weiter erhöht, führt unvermeidlich zu jetzt bereits beobachtbaren gesellschaftlichen Folgen, die die betroffenen Länder in den Zerfall und die Chaotisierung treiben müssen.(2) Es ist darüber hinaus absehbar, dass in der übergangenen einheimischen Bevölkerung gegen die größtenteils nicht integrierbaren, auch integrierunwilligen und teilweise immer aggressiver werdenden Ausländer, gegen die daraus folgende steigende Kriminalität und die wachsende Verarmung der eigenen Unterschichten zunehmend Aversionen und Aggressionen entstehen, die sich in tätlichen Auseinandersetzungen und Bürgerkriegen entladen werden.

    Auseinandersetzungen der Einheimischen

    In der Frage der unbegrenzten und unkontrollierten Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten sind die Deutschen selbst tief gespalten. Noch hält eine Mehrheit unter dem Einfluss des Berliner Parteienkartells und der indoktrinierenden Mainstream-Medien die Aufnahme aus „humanitären Gründen“ für richtig. Ihnen steht eine wachsende Zahl von Kritikern gegenüber, die die globale Planung zur Zerstörung der Nationalstaaten und Auflösung der Völker durch kulturfremde und überwiegend muslimische Immigranten durchschauen, in deren Dienst die eigene Regierung und die meisten „Volksvertreter“ offensichtlich tätig sind. Doch es findet über diese lebensentscheidende Frage keine sachliche Auseinandersetzung statt. Die Kritiker werden medial in aller Breite als Ausländerfeinde, Rassisten, Nationalisten oder Faschisten diffamiert, von den Schlägertrupps der staatlich subventionierten „Antifaschisten“ tätlich angegriffen und an Demonstrationen und Versammlungen gehindert, was – seit Jahren von der Polizei nur mühsam im Zaum gehalten – bereits Bürgerkriegscharakter trägt.

    In dieser aggressiven Atmosphäre wird es sicher weiter zu wechselseitigen Radikalisierungen kommen. Auf der einen Seite werden sich die Zuwanderungskritiker immer mehr mit wachsenden Demonstrationen Luft verschaffen und in Teilen zu wirklicher Ausländerfeindlichkeit steigern, was auf der anderen Seite die Befürworter zu einem noch heftigeren Kampf gegen „rechts“, „Intoleranz“, „Nationalismus“ und dergleichen anstachelt. So entsteht zunehmend ein allgemeines Klima des Hasses und des Kampfes der beiden Bevölkerungsgruppen gegeneinander. Dabei wird aufgrund der eskalierenden Probleme die Gruppe der Zuwanderungs-Kritiker ständig zunehmen und ihre Gegner in die Minderheit drängen,
    „die aber“, so der Hamburger Philosoph Lars Grünewald, „mit Hilfe der von den Eliten gesteuerten Medien  sich weiterhin als ´Mainstream` und als ´Political Correctness` geltend machen und versuchen wird, die Mehrheit der Bevölkerung ideologisch zu diffamieren und ihr eine im Grunde menschenfeindliche Gesinnung zu unterstellen.

    Was die Gegner der Zuwanderungs-Kritiker, die sich solcher Praktiken bedienen, dabei tun, ist, systematisch wesentliche Bestandteile des Grundgesetzes auszuhebeln, nämlich den Artikel 4, der eine absolute Überzeugungsfreiheit jedes Menschen gestattet, den Artikel 5, der in weitestem Umfang die Äußerungsfreiheit jedes einzelnen Menschen garantiert, ferner den Artikel 8, der eine Versammlungsfreiheit gewährleistet für die unterschiedlichsten Bestrebungen, und den Artikel 9, der Vereinigungsfreiheit, der Freiheit, seine Interessen auch gegen andere Interessen durch Zusammenschluss von Menschen zu vertreten.“ (3)

    Sie werfen den Kritikern Intoleranz gegen Migranten vor, üben jedoch selbst gewaltsame Intoleranz aus und zerstören fundamentale Grundrechte der Demokratie, in die die Migranten angeblich doch integriert werden sollen. So zeigen sie diesen, dass ihre enthusiastischen Begrüßer mit den freiheitlichen Grundwerten selbst nichts am Hut haben und geben ihnen ein Vorbild, wie man sich in Deutschland durchsetzen kann. Und die geduldeten Antifa-Horden demonstrieren ihnen ständig mit Respektlosigkeit, Hass und tätlichen Angriffen nicht nur gegen friedliche Demonstranten, sondern auch gegen die Polizei des Staates praktische Anleitung zum Bürgerkrieg.

    Gesamtgesellschaftlich beschreiten sie den Weg zu einer weiteren Variante des Totalitarismus, „ in dem andere Meinungsbekundungen und Aktivitäten als diejenigen, die im Mainstream liegen und der Richtung der Political Correctness, nicht mehr zugelassen und gesamtgesellschaftlich geächtet werden. Das wäre das Entstehen eines neuen Totalitarismus, eines Faschismus der „Gutmenschen“ gewissermaßen. Auf der anderen Seite steht dem aber gegenüber ein Bevölkerungsanteil von zunehmender Größe, der solche Art der Behandlung schlicht nicht hinnehmen wird. Und damit laufen wir auf Verhältnisse eines inneren gesellschaftlichen Krieges zu.“ 4

    Dieser gesellschaftliche Krieg wird in einer unheilvollen Mischung aus Kämpfen von Deutschen gegen Deutsche, Migranten gegen Deutsche und Migranten gegen Migranten bestehen. Letzteres ist bereits in den Zusammenstößen zwischen Türken und Kurden und in tätlichen Auseinandersetzungen in Flüchtlingsheimen sichtbar geworden.

    Kein wirklicher Integrationsprozess…..

    Weiter: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/06/21/buergerkriege-voraussehbar/

    Liken

  23. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch ein Auszug von Hadmut Danisch – „Die Notfall-Gegen-Ablenkungs-Vernebelungspropaganda aus Politik und Medien“

    Dass aber Leute dann stinksauer reagieren und Wut rauslassen, daraus wird dann ein Staatsdrama gekocht und ein hochintensives Ablenkungsmanöver auf „Rechte” durchgeführt. Man redet zwar davon, dass da drei Gruppen von Menschen waren, Rechte, Linke, Migranten, aber nur bei den Rechten verwendet man das Attribut „gewaltbereit”. Obwohl gar nicht so dargelegt wurde, welche Form von Gewalt da gemeint sei. Und man produziert intensiv das Ablenkungsmanöver, dass Chemnitz ein Problem mit einem rechten gewaltbereiten Mob habe. Nicht etwa mit asylbeantragenden Messerstechern. Es heißt derweil, der Mann sei „grundlos” erstochen worden, als ob dieses neutrale, anlasslose irgendetwas exculpierendes, neutralisierendes an sich hätte. Kurioserweise nennt man Leute, die andere grundlos erstechen, nicht „gewaltbereit”.

    GENAU das habe ich mich gestern und heute auch die ganze Zeit gefragt. – „Grundlos“? Als ob es für das bestialische Abstechen eines Menschen einen vernünftigen „Grund“ gäbe!

    Liken

  24. ceterum_censeo schreibt:

    Und warum all diese Lügerei:

    → AfD erklärt „Globaler Pakt für Migration“
    Video direkt: https://www.youtube.com/watch?v=CXwcyznwps4

    Und beachtet besonders den Passus: :

    Die (Unterzeicherstaaten des UN – Pakts für Migration)….- (Mehr dazu sh. Rubrik: https://conservo.wordpress.com/2018/08/25/akzeptanz-und-schmerzgrenze-ueberschritten-wut-der-bevoelkerung-ueber-die-steigende-bedrohungslage-waechst/

    werden aufgefordert, ‚Kritik an Migration ZU UNTERBINDEN!‘

    (-> findet sich u.a. in ‚Objective 17‘ des UN-Pakts)

    Noch Fragen?

    Liken

  25. pogge schreibt:

    @ceterum_censeo

    Frau Merkel, Chemnitz ist erst der Anfang von Ihrem ENDE !

    Chemnitz ist unschuldig ! Politik und Medien NICHT !

    Im Chemnitz gab es einen Mord durch Migranten und einen Spontanprotest. Die Geschichten der Systempresse und freien Presse könnten unterschiedlicher kaum sein.

    Chemnitz ist unschuldig ! Politik und Medien NICHT !

    Liken

  26. Artushof schreibt:

    Wer schützt unsere Kinder?

    Liken

  27. ceterum_censeo schreibt:

    Hier – zu der Lachnummer Pressekonferenz am Montag noch ein Netzfund/Kommentar bei ‚PI‘, der voll und ganz meinen eigenen Eindruck wiedergibt. Eine Schmieren Theater-Dilettantentruppe!

    Und was die überaus unverschämt freche und dreiste Staatspropagandashow im Staatsfunk und gleichgeschalteten StaatsDrecksSchmierBlättern angeht – ein Joseph Goebbels leibhaftig hätte daran seine helle Freude!

    So etwas unendlich Widerwärties und abgrundtief Verabscheuungswürdiges wie hirzulande seit einigen Tagen abläuft, es spottet jeder, aber auch jeder Beschreibung!

    Ich hoffe nur, daß diese unendlich erbärmliche und widerliche DiktaturStaatsPropagandashow nun endlich das Ende des MerKILL’SSchen Ver- und RechtsbrecherDiktatursystems einläutet!

    MerKILL, Dein seibernder Clownstrompeter und alle Deine widerlichen Schranzen, jetzt hast Du **** engültig den Bogen überspannt!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ach, sorry, ist der Kommentar den ich ansprach, leider herausgefallen. Den will ich Euch aber nicht vorenthalten.

      Artikel bei ‚PI‘ jedenfalls:

      Überschrift: ‚Chemnitzer Pressekonferenz wie Muppet-Show‘

      Joachim Sauer (wohl nicht verwandt oder verscwhägert?, cc.):
      *Die Pressekonferenz zu Chemnitz verzögerte sich um eine Viertelstunde. Diese Zeit nutzte der Sender ntv, um die Anchorfrau mit Journalist Thomas Präkelt plaudern zu lassen. Präkelt hatte 10 Minuten Zeit, seinen persönlichen Meinungsdampf abzulassen. (Übelstes Geschwafel, cc.:) Kein Wort des Bedauerns zu dem Mord an Daniel Hillig, dafür forderte Präkelt vor einem Millionenpublikum, daß man der Demonstranten „habhaft“ werden und sie „zerschlagen“ müsse!

      Danach durfte dann noch ein linksextremer „Rechtsextremismusexperte“ (irgendeine ’sog. ‚mobile Kommandoeinheit gegen Rechtsextremismus‘ !, cc.) aus Berlin seinen ideologischen Müll immerhin 5 Minuten in die Welt hinausblasen.

      Schließlich doch noch die PK:

      Auffällig war von Anfang an, daß der PK-Leiter auf „Zeitnot“ herumritt. Deshalb dürfe jedem Teilnehmer nur eine Frage gestellt werden. Außer der blonden Polizeipräsidentin beschränkten sich diese dann nur auf wenige Sätze, besonders krass Fr. Dr. Mücke mit ihrem
      Superkurz-Statement. Dann erklärte der PK-Leiter die Veranstaltung eilig für beendet, es waren noch keine 15 Minuten um!*

      GENAU SO und nicht anders hat es sich abgespielt!

      Liken

  28. ceterum_censeo schreibt:

    Straßenkämpfe und Bürgerkriege – das postmerkelsche Szenario Deutschlands

    Seehofers Bürgerkriegsrhetorik: Bundespolizei soll in Sachsen einmarschieren

    Mit allen Mitteln soll jetzt der Bürgerprotest gegen die Flüchtlingspolitik und die laut BKA täglich stattfindenden Tötungsdelikte von Zuwanderern unterdrückt. Dass sich 10.000 Menschen an der Demo gestern in Chemnitz beteiligten, hat die Politik auf dem falschen Fuß erwischt. Jetzt will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Bundespolizisten nach Sachsen schicken. (ET)

    Und offenbar, jetzt ist es soweit: KRIEG gegen das eigene Volk!

    Liken

  29. ceterum_censeo schreibt:

    LACHNUMMER DES MONATS (JAHRES?):

    Der BUNDES-UHU – wieder mal:

    „Bundespräsident Steinmeier hat die Übergriffe in Chemnitz scharf verurteilt. „Der Staat – und allein der Staat – sorgt in diesem Land für Recht und Sicherheit.“

    Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – angesichts der unzähligen Messereien und Opfern von MerKILL’SS ‚Goldstücken‘.

    Unschuldige Frage in die Runde: Hat der Mann sie eigentlich noch alle?

    Liken

  30. Pingback: Straßenkämpfe und Bürgerkriege – das postmerkelsche Szenario Deutschlands – Conservo – Troja einst

  31. pogge schreibt:

    Letzte Lügen-Falle von Putin-Russland oder Bitter BÖSE Brutale BÖSE WAHRHEIT !!!!

    Anonymous Exklusiv: Mord an Daniel Hillig war geplant – Zeitung wusste schon 2 Tage vorher Bescheid !!!!

    von Günther Strauß

    http://www.anonymousnews.ru/2018/09/03/anonymous-exklusiv-mord-an-daniel-hillig-war-geplant-zeitung-wusst-schon-2-tage-vorher-bescheid/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=mord_an_daniel_hillig_war_geplant&utm_term=2018-09-04

    Anonymous Exklusiv: Mord an Daniel Hillig war geplant – Zeitung wusste schon 2 Tage vorher Bescheid !!!!

    Der grausame Mord an Daniel Hillig beim Chemnitzer Stadtfest hat ganz Deutschland erschüttert. Anonymous liegen exklusive Informationen darüber vor, dass dieser Mord von langer Hand geplant war. Sogar das „spontane“ Konzert gegen Rechts, bei dem heute unter anderem die Toten Hosen auftreten, wurde bereits 2 Tage vor dem Mord unter Verweis auf die Tat im Internet angekündigt.

    Die unfassbaren Meldungen über den bestialisch abgestochenen Daniel Hillig überschlagen sich. Erinnern wir uns nur an den Haftbefehl, in dem der Iraker lediglich des Totschlags verdächtigt wird. Zum heute stattfindenden Konzert gegen Rechts in Chemnitz werden seitens der SPD sogar Interessierte mit Bussen gekarrt.

    Doch jetzt kommt der Hammer. Es sieht alles danach aus, als war der Mord und alles, was danach geschehen war, von langer Hand geplant. Der Weser Kurier stellte bereits am 24. August, also 2 Tage vor dem Mord (!!!) einen Artikel mit der Überschrift „Die Toten Hosen spielen in Chemnitz“ ein. Darin schreibt der Weser Kurier: „Ziel der Veranstaltung, die am Montag, 3. September, ab 17 Uhr am Karl-Marx-Monument stattfindet, ist es, ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. „Tausende Leute ziehen durch Chemnitz, instrumentalisieren einen erbärmlichen Mord und jagen wieder Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe“, erklären die Veranstalter bei Facebook.“ Woher konnte der Weser Kurier wissen, dass zwei Tage später jemand bestialisch von einem Ausländer ermordet wird? Per Klick auf das Bild könnt ihr euch den gesamten Screenshot anzeigen lassen.

    Dass es sich beim oben stehenden Foto nicht um eine Fälschung handelt, kann jeder leicht nachvollziehen, wenn er bei Google News die Stichworte Weser Kurier Toten Hosen eingibt. Der aktuell vierte Beitrag in der Liste (ggf. abweichend) zeigt den benannten Artikel. Google gibt an, dass dieser Artikel von 10 Tagen eingestellt wurde, also am 24. August 2018. Mittlerweile ist auf der Seite vom Weser Kurier das Datum auf den 31. August abgeändert worden. Doch das Internet vergisst nichts.

    Wir haben weitere Interessante Informationen zum Tathergang erhalten, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Ein guter Freund des Opfers, der Daniel Hillig nach eigenen Angaben seit 14 Jahren kannte, ist entsetzt über die Geschehnisse und berichtet unter anderem Folgendes:

    „Ich möchte an dieser Stelle erst einmal aufräumen mit der Wahrheit um den Tod von Daniel. Er wurde nicht erstochen, er wurde abgeschlachtet! Das erste Aufeinandertreffen, war schon ein totales Geschwarte. Dem einen Russen, haben diese Kanacken beim ersten Aufeinandertreffen eine oder zwei Bierflaschen über den Schädel gezogen, welcher sofort blutend zusammengebrochen ist. Negi und sein zweiter Kumpel, haben die dann weggeschmettert. Die drei Araber sind dann vor zum „ALANYA“-Bistro und kamen mit 9 bis 12 Leuten „angerannt“ und haben wie besessen auf die Leute eingestochen. Als alles vorbei war, kniete Negi (Daniels Spitzname) aufrecht auf dem Bürgersteig, also wie als würde er beten wollen, hat sich den Rücken gehalten und ist kurz danach nach vorne gekippt und somit endet seine Lebensgeschichte. Daniel erlag der Summe von 25 bis 30 Messerstichen in Brust, Bauch und Rücken.“

    Es handelte sich demnach also nicht um eine Tat im Affekt oder sonstiges, wie es uns die Lügenpresse glaubhaft machen will. Der Tatbestand des Totschlags kommt keineswegs in Betracht. Die BRD-Kuscheljustiz wird es aber versuchen, den irakischen Messermörder halbwegs ungeschoren davonkommen zu lassen. Dies muss verhindert werden – durch Aufklärung und Demonstrationen.

    Ob Daniel Hillig gezielt das Opfer des irakischen Messerstechers war oder nur zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen ist, ist unklar. Fakt ist jedoch, dass die Presse schon zwei Tage vor der Tat Bescheid wusste. Da der Weser Kurier bereits am 24. August 2018 über Dinge berichten konnte, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht passiert waren, kann diese ganze Aktion nur geplant gewesen sein.

    Auch die Tatsache, dass das heutige Konzert gegen Rechts innerhalb von so kurzer Zeit auf die Beine gestellt werden konnte, ist nicht nur uns, sondern auch dem Freund des Mordopfers aufgefallen. Er hat sogar gesehen, wie professionell alles organisiert war:

    „Zudem ist es faktisch unmöglich, dass innerhalb von 5 Tagen (abzüglich Wochenende nur 3 Werktage), alle Künstler verfügbar sind und zusagen, die riesen Bühne plus Technik und Aufbau geregelt sind und auch das die Sicherheit drum herum komplett geplant und organisiert werden kann. Ihr müsstet das sehen, gestern sind etliche Trucks und Transporter vorgefahren, die Bühne ist riesig, eigentlich schon Festivalstandard und das alles plus die Tatsache, das für heute über 20.000 linke Zecken angekündigt sind organisiert man innerhalb von 3 Werktagen? Blödsinn… Schwachsinn…Lüge! Zudem habe ich irgendwo mal gehört, dass solche Veranstaltungen mindestens 6 Wochen im Vorfeld beim Ordnungsamt und der GEMA angemeldet werden müssen.“

    Wer schon einmal ein Konzert organisiert hat, weiß, wie viel Aufwand und Vorlaufzeit ein solches Unterfangen benötigt. Mal davon abgesehen, dass die Künstler, die heute in Chemnitz auftreten nicht gerade unbekannt sind und daher einen durchaus prall gefüllte Terminkalender haben werden. Ihr könnt ja mal versuchen, bei einem der Musiker anzufragen, ob ihr ihn für nächste Woche buchen könnt. Das Ergebnis dürfte schon im Voraus klar sein.

    Der Mord an Daniel Hillig kann abschließend nur als False-Flag-Aktion identifiziert werden. Diese Aktion zusammen mit weiteren aktuellen Meldungen, wie zum Beispiel der Aufrüstung der Hessischen Polizei mit Sturmgewehren zur paramilitärischen Einheit, lassen aufmerksame Beobachter erkennen, wohin die Reise gehen soll. Aufstände der Bevölkerung sollen blutig niedergeschlagen werden. Nicht umsonst rückt jetzt schon die Bundespolizei in Sachsen an, um notfalls die Proteste brutal niederknüppeln zu können. Gezielte Provokateure des Verfassungsschutzes mischen sich jetzt schon unter die Demonstranten, um mit Hitlergrüßen und Co. der Polizei einen Anlass zum Einschreiten und der Presse die benötigten Bilder zum Hetzen zu geben.

    Daniel Hillig, ruhe in Frieden. Unsere Gedanken sind bei deinen Hinterbliebenen !

    http://www.anonymousnews.ru/2018/09/03/anonymous-exklusiv-mord-an-daniel-hillig-war-geplant-zeitung-wusst-schon-2-tage-vorher-bescheid/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=mord_an_daniel_hillig_war_geplant&utm_term=2018-09-04

    Liken

Kommentare sind geschlossen.