Ahnungslose aus Südland zu Ahnungslosen ins gelobte Gutland…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Fridolin Friedenslieb *)

Grafik: Fridolin Friedenslieb

…zu Ahnungslosen, wo Milch und Honig fließen

Liebe Landsleute, auch die in Boostedt.

Gestern noch einen Hals gehabt wegen KGE, heute dicke Augen vom Heulen. Vielleicht morgen eine dicke Lippe, weil ich eine riskiert habe. Man weiß es nicht.

No risk no fun.

Gerade ist noch Sommer, schon kommen die ersten Herbstboten. Scharenweise Stare lassen sich in den Bäumen nieder, sitzen beieinander, flüstern, zwitschern, singen, erzählen.

Kommen die Kraniche, packe ich meinen Schampus weg, heule und sehne mich dem nächsten Sommer entgegen.

Es ist ein einziges Kommen und Gehen, das alljährliche Spiel der Jahreszeiten, die wunderbare Dynamik unserer Welt, unserer Heimat. Alles ist in Ordnung.

Bis auf das, was hierherkommt, aber nicht hierhergehört. Ahnungslose strömen aus Südland zu Ahnungslosen ins gelobte Gutland, wo Milch und Honig fließen.Boostedt, ein leuchtendes Beispiel für Ahnungslosigkeit, aber nicht herausragend – nur mal so herausgegriffen.

Boostedt,in Schläfrig-Holzbein ist aufgewacht!

Gestern noch wurde sich für schatzsuchende freiwillig Einreisende Arme und Beine ausgerissen, heute erfährt man, wie es ist, Arme und Beine ausgerissen zu bekommen.

Ihr habt also fertig?

Das konnte man sich so nicht vorstellen?

Ihr habt 300.000 Euro Steuergelder für ein Fluchtilantenprojekt in den Sand gesetzt, das man euch hinterlistig aufbürdete und von dem ihr gutmenschlich annahmt, es gelänge mit vereinten Kräften.

Jetzt müßt ihr feststellen, daß ihr extrem schrägen Vögeln eine goldene Freiflughalle eingerichtet habt, Bioinvasive Neozoen ohne Freßfeinde , die euch in die Vorgärten scheißen, eure Nester ausrauben , die Eier rauswerfen und eigene dort hineinlegen? Undankbar, gefräßig, respektlos, dreckig und faul?

Schnief.

Wie gesagt, Boostedt, nur eins von vielen Beispielen, die sich aufschichten in Berge von Einzelfällen, von denen wir nur ansatzsweise was erfahren dürfen und auch nur dann, wenn sie nicht mehr zu verbergen sind.

In fast jedes Kaff fallen sie ein, werden eingeschleust, infiltrieren mehr und mehr jede Lebensgemeinschaft, die nicht wahrhaben will, wie wehrlos sie ist.

Ein Beispiel für gelungene Einwanderungs- und Umvolkungsgeschichte mit spannenden Verwerfungserscheinungen.

Spürbar muß es erst werden, damit z.B. eine Boostedterin zur Einsicht gelangt, wenn man mal selbst(!) bestohlen werde, denke man erst darüber nach!

Bravo, erst mal braucht es den Intensivkontakt mit einer Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung aus Südland, um zur schmerzlichen Erkenntnis zu kommen, daß statt eines Nachdenkens erst mal ein VORAusdenken nötig gewesen wäre.

Bedauernswerte, es sei an Albert Schweizer erinnert, der davor warnte, sich als Weißer auf die gleiche Ebene mit Schwarzen zu begeben, sie verständen das nicht. Mit großer Liebe zu ihnen stehen aber über ihnen, sonst fräßen sie einen auf.

Und nun habt ihr euch bereitwillig Flöhe ins Fell geholt, unersättliche, die einfach nur so sind, wie sie sind, es auch nicht anders kennen und ihr dürft euch nicht wehren,.

Was wählt ihr Schläfrig-Holzbeiner? Ihr Wertstoffsammler, Mülltrenner, was werdet ihr tun, wenn ihr nur noch auf die Reste eurer Heimat herabblicken könnt?

Erst mal vor der eigenen Tür kehren?

Ihr beschwert euch, daß sich die zugewanderten Rohdiamanten langweilen, aber keine Lust zum Deutschlernen haben?

Die brauchen unsere Sprache nicht. Wir sollten die Sprache der Eroberer verstehen lernen und auch die der Verräter, die unter uns weilen und schamlos ebenfalls aus den fettreichen steuerfinanzierten Trögen fressen. Sie sprechen die Sprache des Zerstörens, des Ausraubens und des Mordens.

Hört, hört, ihr Multikultibuntigläubigen, die Worte einer schokoladenfarbigen Sympathieträgerin und SPD-Multikultisäulenheiligen aus dem Senegal namens Karen Taylor, politische , Weißen hassende Referentin der ShariaPartei Deutschland für Menschenrechte im Bundestag:

„Es gibt kein Recht auf Heimat“

Karamba!!

Das kommt geschmeidig rüber, geübt im innerafrikanischen Rassismus (die können sich gegenseitig schon seit Jahrhunderten nicht leiden), ist sie ein Import aus von kämpferischer Stammeskultur geprägte Wilde Edle, wo es üblich ist, den Umgang miteinander täglich neu und rustikal bis aufs Blut auszuhandeln.

Eine Fachkraft, die von der eigenen Geschichte wohl herzlich wenig Ahnung hat, die uns das Recht auf Heimat abspricht! Zieht euch das rein, weiße Menschenfreunde, gewöhnt euch dran, das ist gut so.

Und unser (?) BuPrä Steinmeier setzt noch einen drauf und outet sich als Feind der Deutschen:

„Wir sind als Land der Deutschen ab sofort eine Nation von Einwanderern.“

Ihr wundert euch noch, ihr nichtbiodeutschen Schläfrig-Holzbeiner, da ist die Lektion in der Sprache der Zerstörung:

Gesprochen!!

Ganz offen!!

Ich interpretiere frei in die Tüte:

Endlich sind wir auf dem besten Weg zu einer Welt der konstanten Auseinandersetzung. Wir wollen endlich großes Chaos!

Endlich beginnt die indizierte Überfremdung zu wirken!

Endlich geht die Zerstörung von Volk und Kultur voran.

Wir brauchen noch mehr Zuwanderung! Alle und Alles ist willkommen!

Treten wir unser Land endlich an Ansiedlinge, Parasiten, Blutsauger ab!

Was soll der Bettel?

Nehmt Abschied von der Vorstellung, Deutschland gehöre den Deutschen, es gab nie Deutsche, und fangt gar nicht erst an zu denken, ihr hättet eine Heimat.

Hat uns irgendjemand gefragt, ob wir das sein wollen? Heimatlos?

Wann wurden wir jemals gefragt zu Irgendwas?

Und noch eine bösartige Bemerkung eines gefährlichen Vertreters aus der Sternreligion (sinngemäß):

`30 Atombomben auf Deutschland und die Mission sei endgültig erfüllt`

Einfach googlen und selber nachprüfen, liebe Boostedter und -innen und alle Gutmenschen und Gutmenschinnen.

Wir Heimatlosen schaffen das, besser verschlafen das, den seinen gibts der Herr im Schlaf

Und schon wieder sind so viele Buchstaben unterwegs, die alle aus dem vorigen Jahrhundert stammen, kein Wunder, daß die Merkelgäste sie nicht lernen wollen.

Wehrt Euch, ich lege schon mal die Kühlpacks auf Vorrat, wie gesagt:

Dicke Lippe wagen und das Maul aufreißen!

Euer Fridolin Friedenslieb*)

Video: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schleswig-holstein-unmut-ueber-kriminelle-asylbewerber-waechst-polizei-prueft-punkte-system-fuer-taeter-a2618432.html?text=1

********

*) Fridolin Friedenslieb ist der Haus- und Hofkarikaturist von conservo und greift ab und an auch zur kommentierenden Gift-Spritze.

http://www.conservo.wordpress.com    29.08.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundespräsident Steinmeier, Dritte Welt, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Ahnungslose aus Südland zu Ahnungslosen ins gelobte Gutland…

  1. ceterum_censeo schreibt:

    ‚Boostedt‘ = ‚DOOFSTEDT‘?

    Und noch ein Karikaturist, pardon, Bundesclown hat sich bekanntlich verewigt:

    LACHNUMMER DES MONATS (JAHRES?):

    Der BUNDES-UHURU – wieder mal:

    „Der Bundespäsidenten-Dasteller, pardon, sog. ‚Bundespräsident‘ Steinmeier hat die Übergriffe in Chemnitz scharf verurteilt. „Der Staat – und allein der Staat – sorgt in diesem Land für Recht und Sicherheit.“

    Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – angesichts der unzähligen Messereien und Opfern von MerKILL’SS ‚Goldstücken‘.

    Unschuldige Frage in die Runde: Ist der Mann nicht immens lustig???

    Gefällt mir

    • Walter schreibt:

      Sehr zutreffend!!!
      Es wäre wirklich nur noch lächerlich, wenn es auch nicht so bitter wäre…
      Gestern in einer Berichterstattung über Chemnitz hörte man auch arabische Übersetzung, damit unsere neue „Mitbürger“ ihre kanzlinette einschätzen können.
      Einfach zum kotzen.

      Gefällt mir

    • Athene schreibt:

      Wenn das politische Establishment unsere Sozialkassen ruiniert hat, werden wir alle zum Existenzerhalt Zwangsverheiratet, wie die Grünen es wollen, um die Bälger der anderen zu ernähren und das auf sehr bunte Weise. Man stelle sich mal die Grüne Spielwiese vor, das arme Schwein welches mit Frau Roth zwangsverheiratet wird und im polygamen Stil nehmen wir gleich die Hayali mit und da das Herrn Beck für die Familie nicht reicht, dann noch Osama Bin Ladens Leibwächter mit seinen Bälgern als eheliche Lebensgemeinschafft, eher kauf ich ne Waffe und erschieße mich.

      Gefällt mir

  2. Artushof schreibt:

    Was ist des Bürgers Pflicht?

    Notruf temporär nicht erreichbar. Die Polizei ist offensichtlich nicht mehr in der Lage, die Bürger zu schützen.
    Eine Gruppe von 15-20 Migranten hat in der Nacht vom 25. auf den 26. August 2018 einen Club („Frosch der Klub“) in der Innenstadt von Frankfurt (Oder) angegriffen, die Gäste terrorisiert und unter „Allahu Akbar“-Rufen damit gedroht, „alle Gäste umzubringen“. Dabei war die Bande mit Stangen, Steinen und Messern bewaffnet. Die Opfer wurden unvermittelt und mit äußerster Gewaltbereitschaft angegriffen. Einem Teil der Gäste gelang es sich in dem Club zu verschanzen, andere versteckten sich unter Autos. Alle hatten nach Augenzeugenberichten „Todesangst“ – es herrschten in der Frankfurter Innenstadt „bürgerkriegsähnliche Zustände“. Clubbetreiber und Gäste versuchten immer wieder die Polizei zu erreichen, doch alle landeten nur in der Warteschleife des Notrufs. Bis zu einer Viertelstunde hörten sich Menschen, die um ihr Leben fürchteten, warme Worte in der Warteschleife an.
    Dazu erklärt der Brandenburger AfD-Bundestagsabgeordnete René Springer:
    „Ich weiß gar nicht, was schlimmer ist: Eine Horde Islamisten, die durch Frankfurt (Oder) zieht und die Einwohner nicht nur bedroht, sondern auf brutalste Weise angreift. Ein Bürgermeister der Linken, der zugibt, dass das Problem bekannt sei und man wüsste, dass diese Islamisten-Gruppe schon für andere Gewalttaten in der Stadt verantwortlich sei und der mit den üblichen linken Politikerfloskeln versucht, die Sache kleinzureden. Oder eine kaputtgesparte Polizei, die erwiesenermaßen nicht mehr in der Lage ist, die Sicherheit der Bürger zu garantieren?
    Fest steht: Als Folge der illegalen Migration nach Deutschland und der mangelhaften personellen und materiellen Ausstattung der Brandenburger Polizei sind die Bürger in Frankfurt (Oder) nicht mehr sicher. Das ist auch bereits deutlich im Stadtbild zu sehen. In den Abendstunden sehen Sie kaum noch Deutsche auf der Straße. Das Bild wird dominiert von jungen Männern aus dem arabischen und afrikanischen Raum, die meist in Gruppen an den neuralgischen Punkten der Innenstadt auffallen.
    Der Vorfall vom vergangenen Wochenende muss uns alle aufwachen lassen: Wenn Dutzende Menschen um ihr Leben fürchten und nach unzähligen Anrufen nicht in der Lage sind, den Polizeinotruf zu erreichen, dann kann man das nicht einfach abtun. Die Polizei hat das Gewaltmonopol. Sie muss die Bürger schützen und darf sich nicht hinter einer Warteschleife verstecken. Hier muss unverzüglich gehandelt werden. Ich fordere Brandenburgs Innenminister Schröter auf, die Warteschleife sofort abzuschalten und dafür zu sorgen, dass über den Polizeinotruf jederzeit innerhalb kürzester Zeit ein Beamter erreicht werden kann. Darüber hinaus müssen gewalttätigen Migranten unverzüglich alle Schutzrechte entzogen werden. Wer – wie im vorliegenden Fall – offensichtlich als Wiederholungstäter andere Menschen angreift und verletzt muss unser Land sofort verlassen. AfD Aktuell

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Können wir noch auf das Gewaltmonopol des Staates vertrauen? Ich meine schon lange nicht mehr! Was ist die logische Konsequenz?!

      Gefällt mir

      • Freya schreibt:

        „Was ist die logische Konsequenz?!“
        Ach liebes Gelbkehlchen, das kann ich Dir genau für heute und genau für mich direkt sagen. Ich dachte vor zehn Minuten, das ich mich jetzt nicht mal mehr in den pommerschen Wäldern sicher fühle und mir mein Pfefferspray nicht mehr reicht, zumal wenn ich in der Bahn, im Bus oder in der Kirche angegriffen werde, will ich mich ja nich selber einnebeln. Also kriege ich, sobald ich meinen Umzug hinter mir haben werde, einen Waffenschein und eine kleine handliche Waffe, so für die Handtasche. Farbe weiß ich noch nicht, hängt ja auch vom den anderen Klamotten ab 😉 So als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Aber sicher ist sicher besser als unsicher….ganz sicher liebe Grüße an Dich von Freya

        Gefällt mir

        • Kai Schasse schreibt:

          Ach nee, und den Waffenschein bekommst Du einfach so, oder was? Hör doch bitte auf hier solchen Unsinn zu posten, und als Zugabe: illegaler Waffenbesitz ist strafbar, und gerade für die, die schon länger hier wohnen. Du bekommst mehr als große Schwierigkeiten, wenn Du Dich in einer Notwehr/Nothilfe Situation mit einer illegalen Waffen verteidigst.

          Gefällt mir

    • Freya schreibt:

      Richtig beängstigend das Ganze. Zwar war mir klar, was da auf uns zukommt, als ich diesen menschlichen Abschaum zum ersten Mal in den Booten sah, aber das sie so schnell organisiert angreifen, das hätte ich nicht gedacht. Aber seit Silvester war man ja eigentlich gewarnt, wenn man wollte. NUR noch AfD wählen, nix anderes geht mehr !!! lGF.

      Gefällt mir

  3. Freya schreibt:

    „Spürbar muß es erst werden, damit z.B. eine Boostedterin zur Einsicht gelangt, wenn man mal selbst(!) bestohlen werde, denke man erst darüber nach!
    Bravo, erst mal braucht es den Intensivkontakt mit einer Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung aus Südland, um zur schmerzlichen Erkenntnis zu kommen, daß statt eines Nachdenkens erst mal ein VORAusdenken nötig gewesen wäre.“
    So wie der Autor würde ich auch erstmal denken und habe so gedacht. Das man sich kümmern und einsetzen muss, auch wenn man selbst noch gar nicht betroffen ist. Bis ich in einem Gespräch über die vielen angeblichen Flüchtlinge und was jetzt aus den eigenen verarmten Bevölkerungsschichten werden solle mit einem Pfarrer sprach. Dieser wurde alsbald laut und aggro und fragte mich, ob mir denn selber schon etwas abgehen würde, ob bei mir persönlich irgendwas im Kühlschrank fehle, das ich solche Reden schwinge könne. Gottlob hat er nicht gefragt, ob ich denn überhaupt schon selber Vergewaltigungsopfer sei, das ich mich hier so aufplustere. Ich fand das gar nicht mehr lustig. Anders als den Artikel, der bringt schon ein wenig zum Schmunzeln:
    „Jetzt müßt ihr feststellen, daß ihr extrem schrägen Vögeln eine goldene Freiflughalle eingerichtet habt, Bioinvasive Neozoen ohne Freßfeinde , die euch in die Vorgärten scheißen, eure Nester ausrauben , die Eier rauswerfen und eigene dort hineinlegen? Undankbar, gefräßig, respektlos, dreckig und faul?“
    Super Vergleich. Und wahrscheinlich hat ja auch Boostedt eher ein wenig booshaft gehofft, dass nun jedes Jahr die dreihunderttausend Euro nach Boostedt fliessen werden und man so irgendwie zur weltberühmten Brutstätte für seltene Exemplare werden könne, eben wo die Hühner goldene Eier legen bzw. sch….. Allein man bedachte nicht, wie gefräßig die neuen Kücken sind und das sie keinen übrig lassen werden in Boostedt, der noch was von den schönen Fördergeldern hat. So ein Pech aber auch, tut mir wirklich leid für die lieben Boostedter, die sich alles so schön ausgedacht hatten, das ihre Lieblinge jetzt gemeinsam mit uns überall grasen. Aber is ja alles nicht so schlimm. Victor Orban nimmt Euch ja alle auf….während die echten Patrioten natürlich hierbleiben und die ganze Vogelsch…..ar wegräumen.

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Gute Freya,
      Zitat: „Dieser wurde alsbald laut und aggro und fragte mich, ob mir denn selber schon etwas abgehen würde, ob bei mir persönlich irgendwas im Kühlschrank fehle, das ich solche Reden schwinge könne.“
      Du hättest ihn fragen sollen, ob ihm denn etwas abgeht, wenn er nicht mehr wie die Made im Speck von Kirchensteuern lebt und wenn er sich im Schweiße seines Angesichtes selbst ernähren muss!
      Und du hättest ihn fragen sollen, wenn den Fremden etwas abgeht, wenn sie nicht wie die Maden im Speck bequem und faul von unseren Schweißtropfen leben, sondern von ihren eigenen Schweißtropfen und sich selber ein gutes Land mit guter Wirtschaft und guter Infrastruktur bei sich zu Hause aufbauen. Und wenn sie konstruktiv etwas für sich aufbauen anstatt faul zu sein und den Nachbarn zu berauben, sodass immer wieder Krieg in ihren Ländern entsteht, sogar mit Kindersoldaten.
      Geht den Fremden etwas ab, wenn sie sich selbst ernähren müssen?
      Oder sind sie so behindert oder unmündig, dass sie sich nicht ernähren können?
      Dieser Pfarrer behandelt diese Fremden wie Behinderte oder unmündige Kinder und ist damit der eigentliche Rassist.
      Auch macht er aus der christlichen Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten also – das bist nämlich du von ihm aus gesehen- die Nächstenversklavung und den Nächstenhass.
      https://www.achgut.com/artikel/warum_es_afrikaner_nervt_wenn_alle_sie_retten_wollen

      Gefällt mir

      • Freya schreibt:

        Ja, liebes Gelbkehlchen, das hast Du ja völlig Recht. Doch dieser Pfarrer, der jetzt schon woanders ist, meinte ja, die syrischen Flüchtlinge würde er gut kennen und die seien alle soooo besonders fleißig und strebsam. Wenn sie herherkämen, hätten sie schon voll den Plan, was sie alles erreichen wollen. Ausbildung Führerschein usw….ach ja und er sagte wörtlich: „So jemand ist mir doch hundertmal lieber als so ein pommerscher Nichtsnutz, der Zuhause auf seiner Couch sitzt und sich auch noch weigert, Termin vom Arbeitsamt einzuhalten oder sich vorstellen zu gehen.“ Ich war sprachlos und hab ihn erst am Ende des Gespräches gefragt, was ihm eigentlich einfallen würde, selbst wenn es so wäre, sich nicht um den unglücklichen, orientierungslosen Arbeitslosen zu bemühen sondern stattdessen auf der Seite von Karieristen zu stehen. Da hat er dann nix mehr gesagt.
        liebe Grüße und schönen Tag für Dich/für alle wünscht Freya

        Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Dieser Pfarrer hat dann aber die NÄCHSTENliebe, die Liebe zum Nächsten, nicht verstanden. Außerdem sind Worte dieser Syrer Schall und Rauch. Und wenn sie so fleißig wären, warum waren sie nicht fleißig und haben ihr Land aufgebaut? Warum sind sie nicht mutig und haben ihr Land verteidigt und befriedet? Warum müssen unsere Soldaten z.B. Afghanistan verteidigen und befrieden? Mit unserem Geld und dem Blut und Leben unserer Soldaten! Ich war 1970 bei der Bundeswehr, als die Bundeswehr nur zur Verteidigung von Deutschland da sein sollte und Auslandseinsätze absolut verboten waren.

          Gefällt mir

  4. Artushof schreibt:

    Praktizierende Moslems haben es wirklich nicht leicht in der Gutgemeintmenschen BRD.

    Neulich erhielt ich eine Info aus einem weltweit tätigen Transportunternehmen, das Kisten und Pakete zustellt.

    Arbeitskräfte für das Lager wurden händeringend gesucht. Brauchbare Menschen stellten sich über das Arbeitsamt nicht vor. Fast alle „Arbeitswilligen Interessenten“ kamen aus dem moslemischen Bereich, Deutschkenntnisse Fehlanzeige.

    So ein Interessent sollte dann unter Anleitung eines Vorarbeiters mit einem Gabelstapler eine Weinpalette umsetzen. Nach mehreren Anläufen viel die Palette mit dem Wein zu Boden.

    Der Vorarbeiter, selbst ein Moslem, der gut und ordentlich arbeitet forderte den Interessenten auf die zerbrochenen Flaschen wegzuräumen. Der Interessent verweigerte diese Arbeit mit dem Hinweis, dass ein Moslem keinen Alkohol anrühren darf.
    Der Vorarbeiter reagierte sofort. Er schickte den Interessenten umgehend zum Arbeitsamt zurück und bemerkte, dass er als Moslem kein Problem damit habe die zerbrochenen Flaschen zu entsorgen.

    Ich gehe davon aus, dass Fr. Merkel auf ihrer Reise schon darauf aufmerksam macht, dass es keinen Anspruch auf sofortige Wunschtätigkeiten in der „Milch+Honig+Gutgemeintmenschen BRD gibt. An erster Stelle steht Respekt vor der Leitkultur, vor den Sitten und Bräuchen und Werten.

    Das geltende Gesetz in diesem Zusammenhang zu erwähnen fällt mir schwer in diesen Tagen der offenen Grenzen und Verschwiegenheit.
    Übergriffe auf Deutsche finden täglich statt, es ist ein Verbrechen dies zu verschweigen.
    Die Übergriffe steigen rasant und die niedrige Hemmschwelle ist auf den Straßen spürbar.

    Die Schwalben, so weit ich es beurteilen kann, haben sich schon auf den Weg gemacht.

    Die Tage werden dunkler und kälter.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      „Übergriffe auf Deutsche finden täglich statt, es ist ein Verbrechen dies zu verschweigen.“

      Nein, Artushof, neuerdings ist ein Verbrechen, dies auszusprechen und öffentlich zu machen!

      Und aus Empörung über das bestialische Abschlachten eine sdeuitschen Bürgers durch hergelaufene Asylschmarotzer – Kriminelle und -Bestien auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren schon gleich gar!

      Da gerät doch das ganze fremdenfreundliche Weltbild ‚unserer‘ (?) abscheulichen Kanzlerdarstellerin samt ihrer willfährigen Schranzen ins Wanken!

      Gefällt mir

  5. Ulfried schreibt:

    Als der letzte sächsische König abdanken mußte, sagte er diesen Satz:
    „Macht doch euern Dreck allene!“
    Friedrich August III. dein Wort in Gottes Gehör. Nach euch kamen die „Demokraten“. Das ist die verlogenste Ideologie der Weltgeschichte. Jetzt darf ich alle paar Jahre eine Partei wählen, die mich die darauf folgenden Jahre genau so freimaurerisch bescheißt wie die vorhergehende. Dummes Geschwätz ist überflüssig. Wie sagte Goethe? „DER WORTE SIND GENUG GEWECHSELT…“

    Gefällt mir

  6. Anonymous schreibt:

    Rückblick: Ausnahmsweise ! – möchte ich hier mal die ‚ZEIT‘ zitieren. Offenbar war sie 2015 noch nicht ganz so Flüchtilanten-verblödet wie heute …

    ZEIT-Artikel:
    Flüchtlinge: Schaffen wir’s wirklich?

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-09/merkel-regierungserklaerung/

    Gefällt mir

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Paßt irgendwie zu den ‚Ahnungslosen‘:

    Demnächst steht uns wohl der neue EU-IRRsinns-Knaller ins Haus:
    Stichwort: Zeitumstellung.

    Bei der Umfrage der ‚EU‘ hat sich wohl eine Mehrheit von gut 80 % gegen die schwachsinnige ewige Umstellerei ausgesprochen.Gut und richtig so: Schon damals war das Schwachsinn und wir wurden, ohne – natürlich – dazu gefragt zu werden, mit der angeblichen ‚Energieeinsparung ‚ regelrecht verarxxxt!
    Aber jetzt: Dem Vernehmen nach soll sich angeblich von dieser Mehrheit wiederum einen ‚Mehrheit für eine ‚ewige‘ Sommerzeit ausgesprochen haben. Angeblich! Und die bessoff …, pardon, an Ischias leidende, EU-Kommission will uns sogleich mit ‚ewiger Sommerzeit‘>/b> beglücken!

    Sagt mal Ihr Idioten glaubt Ihr etwa, dadurch bleibe es ganzjährig Sommer?

    M.E. war freilich schon die Fragestellung – natürlich – bei der EU-Umfrage grob falsch: Es ging natürlich in der Sache nicht um ‚Sommer-‚ oder ‚Winterzeit‘ -idiotisch – sondern um ‚ewige‘ Sommerzeit oder richtig ausgedrückt, Rückkehr zur NORMALZEIT, der gutan alten bewährten ‚MEZ‘ = Mitteleuropäischen Zeit von früher.

    Warum lautet nicht die Agenda nun einfach auf RÜCKKEHR zu eben dieser MEZ-Normalzeit?

    Die jetzt so frank und frei wohl für die ach so schöne ‚ewige Sommerzeit ‚ gestimmt haben, werden sich schon noch wundern – im Winter, wenn sie zu tiefster Nacht zur Arbeit ‚herauskrabbeln‘ dürfen, weil es dann überhaupt erst gegen halb zehn (9:30 h) hell wird.

    Das können sich nur Leute leisten die bis halb zehn dort liegenbleiben können.

    Wie das aussieht, dazu ein Kommentar aus der Neuen Züricher Zeitung:

    Jeder begrüsst es, wenn es abends länger hell ist. Aber wenn die Sonne im Winter erst um 9 aufgeht, wird es noch lange Gesichter geben
    Die EU will die Zeitumstellung abschaffen. Das kann man nachvollziehen. Warum aus der künstlich(!) eingeführten Sommerzeit nun ein Dauerzustand werden soll, erschliesst sich allerdings nicht.
    https://www.nzz.ch/meinung/sommerzeit-ohne-ende-ld.1416235

    Mit seiner Ankündigung, die EU werde die Zeitumstellung abschaffen, hat der Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker einen politischen Coup gelandet. Medienwirksam konnte er den oft gehörten Vorwurf entkräften, die EU schere sich nicht um die Meinung ihrer Bürger.
    (…)
    Überraschend ist(freilich), in welche Richtung die Reise gehen soll.
    Man möchte nämlich nicht zum Zustand zurückkehren, der vor der Einführung der Sommerzeit in den 1970er und 1980er Jahren herrschte. Stattdessen soll die Sommerzeit zum Dauerzustand werden. Damit verabschiedet man sich endgültig davon, die Ortszeit zumindest ungefähr an den Lauf der Sonne zu koppeln. In Zukunft wird die Sonne nicht mehr zur Mittagszeit ihren höchsten Stand erreichen, sondern eine Stunde später.

    «Die ewige Sommerzeit wird kommen»: Die EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen
    https://www.nzz.ch/panorama/die-ewige-sommerzeit-wird-kommen-die-eu-kommission-will-die-zeitumstellung-abschaffen-ld.1416149

    Eine Rückkehr zur MEZ wird offensichtlich nicht mal erwogen.

    IRRSINN!

    Gefällt mir

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Für mich freilich war von vornherein klar, daß die ‚E-U‘ Kommission ggfs. die Umfrage nutzen würde, um uns die ‚ewige Sommerzeit‘ unterzujubeln- wie ja jetzt auch ‚geliefert‘ werden soll.

    Im übrigen – eigentlich ergibt sich das schon aus dem zuvor Gesagten: Es ist völlig offensichtlich, daß eine ‚Vermeintliche‘ – –Vermeintliche‘ !!! Ènergie einsparung durch die –Vermeintliche‘ !!! ‚längere‘ Helligkeit am Abend durch den erheblich höheren = FRÜHEREN ! Energieverbrauch bei Dunkelheit am Morgen MEHR als aufgefressen wird!

    Das ist keineswegs ‚Hexenwerk‘, sondern ein simples Rechenexempel ( hatten wir ja bereits aufgrund der Erfahrungen bei der bisherigen ‚Sommerzeit‘)

    Und schon wieder mal von der “E-sels – U-nion'“ VOLL verarxxxT!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.