Neuer Medienskandal: Angebliche „Hetzjagden“ auf Migranten in Chemnitz entpuppen sich als Lügengebilde

(www.conservo.wordpress.com)

Aus Ohne Umschweife

Ein Medienskandal ohnegleichen zeichnet sich ab

Chemnitz: Was kritische Leser wussten oder längst geahnt haben, ist Realität in Deutschland. Medien und Politik haben das Propagandamittel Nummer 1 für sich entdeckt: Fakenews! Was der Chef der Chemnitzer „Freien Presse“, Torsten Kleditzsch, gegenüber dem „Deutschlandradio Kultur“ in einem Interview erklärte, macht fassungslos.

Jetzt verdichten sich immer mehr Hinweise, dass diese Geschichten frei erfunden sind. Zahlreiche deutsche, österreichische und internationale Medien hatten berichtetet, es habe nach der brutalen Ermordung eines Deutschen in Chemnitz regelrechte „Hetzjagden“ in der Innenstadt gegeben! Der Chefredakteur der Chemnitzer Regionalzeitung „Freie Presse“, Torsten Kleditztsch, packte nun in einem Interview mit dem „Deutschlandradio Kultur“ mutig aus!

Das mediale Gekreische um angebliche Hetzjagden auf Migranten entpuppt sich als Lügengebilde. Die sogenannten Leitmedien hätten ihre Erkenntnisse z. B. bei dem linksradikalen Twitter-Account „Zeckenbiss“ abgeschrieben. Über ähnliche Vorkommnisse hatte auch RTL berichtet.

So hat die Polizei über lediglich etwa 50 gewaltbereite Demonstranten berichtet, und Meldungen über angebliche Hetzjagden wurden als „vage“ zurückgewiesen. Wir haben hierüber berichtet. Warum aber tun Medien das? Nun: Der Mainstream soll weiterhin durch das Gefasel von Open Borders, Fachkräften und den Vorzügen einer buntblöden Gesellschaft überzeugt werden, schließlich ist das die oberste Priorität der rotgrünen Kanzlerin und ihrer Nazikeulen. Hielten sie und ihre Stiefelchen nicht gebetsmühlenartig an ihren Aussagen fest, würde das Kartenhaus zusammenbrechen.

Und: In Sachsen stehen Wahlen an. Merkelpartei und AfD liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Pole-Position.

Natürlich weiß das Merkel-Jüngelchen namens Kretschmer, dass die Berichte falsch sind … aber er sieht eine Chance und spricht vom Kampf gegen rechts, den er gewinnen will, und von einem Angriff gegen die „Wahrheitssysteme“. Solch ein lächerliches Wort! Die „Wahrheitssysteme“ … Hat fast so viel Charme wie Minilieb, Miniwahr, Gulag, Nazimob. Willkommen in der Demokratur! Wie ich diese Leute verabscheue.

—–

Ein Kommentar von „wochenblick.at“-Chefredakteur Johannes Schüller

„Chemnitz als internationales Hass-Objekt

Nach Rache dürstende, rechtsradikale Horden ziehen durch Chemnitz und jagen ungehemmt Ausländer auf offener Straße, versetzen eine Stadt in Angst und Schrecken! Dies war das Bild, das Mainstream-Medien nach einer rechten Hooligan-Demonstration weltweit am Sonntag und Montag über meine Heimatstadt Chemnitz zeichneten. Bitter: Wieder mal fühlt man sich als Sachse ins rechtsextreme Eck gestellt, musste sich viele Vorwürfe gefallen lassen.

Was bei der internationalen Medien-Hetze gegen Chemnitz vergessen wurde: Ursache der wütenden Demonstrationen von Einwanderungskritikern und radikalen Linken war der brutale Mord an einem 35-jährigen Deutsch-Kubaner. Als Täter akut verdächtig sind – wieder einmal – Migranten aus dem arabischen Raum. Längst kein Einzelfall – in Chemnitz gehört die Kriminalität durch Migranten und Asylbewerber bereits seit geraumer Zeit zum traurigen Alltag.

„Haben keine Hetzjagden beobachtet“

Doch was nun der Chefredakteur der Chemnitzer „Freien Presse“ Torsten Kleditzsch gegenüber dem „Deutschlandradio Kultur“ in einem Interview erklärte, macht fassungslos. „Für den Sonntagnachmittag, wo sehr schnell von Hetzjagden die Rede war, das haben wir hier nicht beobachtet….“

Hier der vollständige Text: https://www.wochenblick.at/chemnitz-insider-packt-aus-rechte-hetzjagden-waren-erfunden/

www.conservo.wordpress.com   30.10.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundespräsident Steinmeier, CDU, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Neuer Medienskandal: Angebliche „Hetzjagden“ auf Migranten in Chemnitz entpuppen sich als Lügengebilde

  1. Tom schreibt:

    Der Artikel zeigt dass die Zensur immer auf die Wahrheit zielt. Die AFP berichtet auf ihrer Webseite
    über dieser Thema und kommt zum Fazit, ich zitiere diesen letzten Absatz:

    “ ….. Die aktuelle MSM-Moralpanik über „falsche Nachrichten“ ist wirklich eine Panik über „wahre Nachrichten“. Es ist die skandalöse Wahrheit – dass 9/11 ein Neocon-Zionist Inside-Job war, dass Robert Mueller ein serieller Vertuschungskrimineller und tiefer Staatsbediensteter ist, dass Jeffrey Epsteins israelischer Pädophiler/Erpressungsring Amerikas oberste Führung gefährdet hat, dass Bill Clinton ein Jeffrey Epstein Klient und glaubwürdig beschuldigter Serienvergewaltiger ist, dass die CIA der größte Drogendealer der Welt ist, dass unsere Wahlen gefälschte Spektakel sind, die von manipulierten Wahlautomaten kontrolliert werden, dass Amerikas beste Führer vom tiefen Staat ermordet werden, und so weiter – das ist das Problem.“
    http://americanfreepress.net/censorship-always-targets-truth/

    Die MSM-Moralpanik ist natürlich nicht auf die USA beschränkt!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Übrigens, der Herr Seiberer, der Speichellecker und Clownstrompeter seiner Herrin, sprach ja bekanntlich bzgl. Chemnitz von ‚Zusammenrottungen‘!

      RECHT hat der Mann! Höchst strafbar! Bitte sehr:

      § 217. Zusammenrottung. (1) Wer sich an einer die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigenden Ansammlung von Personen beteiligt und sie nicht unverzüglich nach Aufforderung durch die Sicherheitsorgane verläßt, wird mit Haftstrafe oder Geldstrafe bestraft.
      (2) Wer eine Zusammenrottung organisiert oder anführt (Rädelsführer), wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.
      (3) Der Versuch ist strafbar.

      Strafgesetzbuch ! Der ‚DDR!!! –

      Strafgesetzbuch der Deutschen Demokratischen Republik
      -StGB-
      vom 12. Januar 1968
      siehe auch das Einführungsgesetz vom 12. Januar 1968
      geändert durch:
      Gesetz vom 19. Dezember 1974 (GBl. I. S. 591),
      neu bekannt gemacht am 19. Dezember 1974 (GBl. 1975 I S. 13)

      § 217. Zusammenrottung. (1) Wer sich an einer die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigenden Ansammlung von Personen beteiligt und sie nicht unverzüglich nach Aufforderung durch die Sicherheitsorgane verläßt, wird mit Haftstrafe oder Geldstrafe bestraft.
      (2) Wer eine Zusammenrottung organisiert oder anführt (Rädelsführer), wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.
      (3) Der Versuch ist strafbar.

      Wie supergut die Merkillschranzen doch noch das DDR-Sprech beherrschen!

      Oder ist dem ‚Köterrassisten‘ (= ‚Deutschen‘; Bezeichnung bekanntlich zulässig und nicht strafbar lt. Staatsanwaltschaft Hamburg.
      „Deutsche dürfen ungestraft „Köterrasse“ genannt werden“ – https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162442610/Deutsche-duerfen-ungestraft-Koeterrasse-genannt-werden.html

      Also, ist demselben … das vielleicht von seiner Herrin vorgegeben worden? Die beherrscht es doch noch aus dem EffEff!

      Übrigens: ‚Rowdytum‘ ist auch noch im Angebot:
      § 215. Rowdytum. (1) Wer sich an einer Gruppe beteiligt, die aus Mißachtung der öffentlichen Ordnung oder der Regeln des sozialistischen Gemeinschaftslebens Gewalttätigkeiten, Drohungen oder grobe Belästigungen gegenüber Personen oder böswillige Beschädigungen von Sachen oder Einrichtungen begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Haftstrafe bestraft.
      (2) Ist die Tatbeteiligung von untergeordneter Bedeutung oder ist die Tat ohne Beteiligung an einer Gruppe begangen, kann der Täter mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Verurteilung auf Bewährung, mit Haftstrafe oder mit Geldstrafe bestraft werden.
      (3) Der Versuch ist strafbar.

      ‚Gildet‘ für MerKILL offenbar heute noch!

      § 217. Zusammenrottung. (1) Wer sich an einer die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigenden Ansammlung von Personen beteiligt und sie nicht unverzüglich nach Aufforderung durch die Sicherheitsorgane verläßt, wird mit Haftstrafe oder Geldstrafe bestraft.

      (2) Wer eine Zusammenrottung organisiert oder anführt (Rädelsführer), wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

      (3) Der Versuch ist strafbar.

      Na, immerhin gut, daß der ‚Rädelsführer‘ heute nicht auch noch ‚auf’s Rädel geflochten wird‘! – Kommt aber sicher auch noch angesichts der geifernden Hetze der Polit – Zerbrecher!

      Liken

  2. dreistein schreibt:

    das griechisch-römische Denken ist die Dekadenz der Tragik. Daran wird sich bis zur endgültigen Zerstörung der Menschheit (hoffentlich bald) nichts ändern.

    Liken

  3. merxdunix schreibt:

    Wenn hier von einem Medienskandal die Rede ist, vermittelt das den Eindruck einer medialen Ausnahmeerscheinung, weil Skandale ja bekanntlich eher selten sind. Skandale bestätigen somit die Regeln und man könnte meinen, die Medien berichten sonst wahrheitsgemäß.
    Nun gilt es aber nicht nur unter Journalisten als einträglich, dass nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind, weil der Zuhörer sich nur dafür interessiert und auch nur dafür bezahlt.
    Journalismus ist somit die Ideogie der Betonung des Schlechten und wer davon lebt, darf gar nicht wahrheitsgemäß berichten, weder über Skandale noch Alltägliches. Es bringt daher auch nichts, zwischen den Zeilen zu lesen, denn zwei Lügen ergeben die dritte, aber nicht die Wahrheit. Die Journalisten selbst sind das Übel und wer es als Journalist mit der Wahrheit hält, sucht sich einen anderen Job.

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Und es kommt noch ’schöner‘:

    Sechs Vorstrafen, Asyl abgelehnt: Warum war der Chemnitz-Killer frei, warum überhaupt noch in Deutschland?

    Jouwatch berichtet:
    Sechs Verurteilungen in den vergangenen zwei Jahren – dennoch lief der irakische Flüchtling Yousif A. frei herum. Nur deswegen konnte er gemeinsam mit dem syrischen Schutzsuchenden Alaa S. den 35-jährigen Daniel H. auf dem Stadtfest von Chemnitz erstechen und zwei weitere Deutsche schwer verletzen. Außerdem war sein Asylantrag abgelehnt, er wurde aber dennoch geduldet. Im Massaker von Chemnitz zeigt sich – wieder einmal –ein Staatsversagen erster Güte.

    Weiter: https://www.journalistenwatch.com/2018/08/30/sechs-vorstrafen-asyl/

    Wundert sich noch jemand, warum die verbrecherische Politikerkaste, die für all das verantwortlich ist, Hetz- und Lügenmedien mit ihren Helfershelfer so gewaltig dabei sind, das zu vertuschen und einen Riesen-Fake-Popanz von angeblichen ‚Ausschreitungen‘ aufbaut??

    Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    CDU Mann widerspricht:

    „Ausschreitungen“ als Vorwand für Bundespolizei-Einsatz – CDU-Mann widerspricht: „Die gab es nicht“

    Über Tage haben Medien und Politik über „schlimme Ausschreitungen“ in Chemnitz fabuliert, die es nicht gab. Offenbar war dies die Vorbereitung, um die Bundespolizei in Sachsen einmarschieren zu lassen. Der Marschbefehl kam gestern nach einem Telefonat von Angela Merkel mit Sachsens Ministerpräsident Kretschmer. Jetzt widerspricht der sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Knauß: „Es ist aber auch nicht so, dass ein riesiger Lynchmob über Stunden hinweg in ganz Chemnitz Jagd auf Ausländer gemacht hätte. Das gab es nicht.“

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/08/30/ausschreitungen-vorwand-bundespolizei/

    Interessiert die Medien aber nicht, die labern weiter ihren Tinneff!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und zu den Vorgängen hat sich auch Wolgang Bosbach, einer der wenigen verbliebenen Vernunftbegabten in der „Halbmond – Doofenvereinigung der Untoten“ , ehemals ‚CDU‘ ,zu Wort gemeldet:

      Bosbach wütend: „Hört endlich auf! Die Allermeisten gehören nicht in die rechte Ecke!“

      https://www.journalistenwatch.com/2018/08/30/bosbach-hoert-die/

      In einem regelrechten Wutanfall hat der frühere CDU-Politiker Wolfgang Bosbach die Angela Merkels Flüchtlingspolitik  kritisiert – und davor gewarnt, die Chemnitzer „in die rechte Ecke“ zu stellen. Er wütet gegen Politik und Medien: „Hört endlich auf, die unübersehbaren Probleme in Folge der Flüchtlingspolitik seit September 2015 zu ignorieren oder gar zu tabuisieren!“

      In einem Gastbeitrag auf t-online rechnet Bosbach auch mit dem Mantra der Kanzlerin ab.

      Und im übrigen, wer’s noch nicht gemerkt hat: „Wir (?) pfaffen daff“ ist GRANDIOS GESCHEITERT!

      Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    Das Beweisvideo!
    16 sekunden:

    Shlomo Surensohn – Jagdszenen in Chemnitz? – Der Mainstream und seine „erdrückenden“ Bildbeweise!

    Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Der friedliche Volksaufstand in Chemnitz und die Lügen des Maintsreams

    Livemitschnitt 2,40 min.

    Text unter dem Video:
    Zitat:

    Bilder von der Massendemo am Montag. Die pure Angst treibt den Mainstream um, wenn er von angeblichen Menschenjagden auf Ausländer schreibt. mehr denn je ist das Internet, sind die Sozialen Netzwerke unsere einzige Gegenöffentlichkeit, weshalb mit verstärkter Zensur zu rechnen ist. Daher noch einmal der Hinweis auf meinen Kanal auf bitchute: Shlomo Surensohn: Hauptkanal auf bitchute:

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚Der friedliche Volksaufstand in Chemnitz und die Lügen des Maintsreams‘:

      Ein ganz übles Beispiel widerlicher Hetze a‘ la Lügenmedien – reiht sich hier nahtlos ein – bietet auch das ostwestfälische ‚Westfalen – Blatt‘, Bielefeld.

      Früher, unter dem Gründer und Eigner Carl – Wilhelm Busse, noch ein respektables konservativ geprägtes Blatt, hat sich auch dieses massiv zur ‚Linkspostille‘ entwickelt.

      Eklatante Bespiele dafür in den letzten Tagen – als die Fake – Bericht ‚erstattung‘ und Hetze der MSM nebst ‚ReGIERung‘ schon längst bekannt war:

      In der Ausgabe vom Mittwoch ein Hetz’Kommentar‘ eines freilich in dieser Richtung schon hinlänglich bekannten Schreiberlings namens Kohhoff: „Chemnitz – Der Fisch stinkt vom Kopf her“ Kostprobe: ‚Die politische Dimension liegt darin, daß in Chemnitz ein offenbar gut organisierter ‚rechtsradikaler Mob‘ (sic!) auf so etwas nur gewartet hat, um Hass auszuleben. …dieser rechte Mob sogleich unterstützt wurde durch“besorgte Bürger“ (Anführungszeichen Im Original)

      Und um das linksdreiste Lügen-Maß vollzu machen, unmittelöbar daneben eine ‚Karikatur:

      Ein großer ‚Glatzkopf“ mit ‚Kampfhose‘ und einem T-Shirt mit der Aufschrift ‚Rechtsextremismus (sic!) führt an Seil und Nasenring eine Figur hinterher, der das Etikett ‚Politik‘ angeheftet ist. Deren Sprechblase: ‚Wir werden sie konsequent verfolgen!‘
      Überschrieben ist dies Machwerk mit ‚Sachsen:Ring‘. – Das finden die Schreiberlinge wohl noch besonders witzig?

      ‚Nur‘ eine Regionalzeitung, gewiß. Aber auch voll eingereiht in den linken Lügen-Mainstream und die gehabte demagogische Hetze gegen Kritiker und Andersdenkender gegenüber dieser absurden MerKILL-Diktatur!

      Liken

  8. Rasputin schreibt:

    Ich halte es auch für notwendige den Druck auf Staatsbeamte zu erhöhen und eine Koordination durch Journalisten die die Fakten im Ausland verbreiten, auf zu bauen. Wenn Merkel könnte würde sie 1953 wiederholen, die durchgeknallte Bürgermeisterin sowieso, aber wenn alle Augen im Ausland auf Deutschland gerichtet sind, bricht sich Merkel das Genick und wird als Massenmörderin gefeiert und die hörigen Staatsbeamten die ihr folgen werden ebenfalls als Volksmörder entlarvt. Die Nerven unseres politischen Establishments liegen blank und eine Kurzschlussreaktion Merkels wird das Fass zum Explodieren bringen. In letzter Sekunde wurde damals in Leipzig das Panzerfeuer auf das Volk verhindert durch mutige Menschen wie auch Kurt Masur. Damit nach Merkel die Sache nicht eskaliert, wäre es gut das GG wie es bei der Wiedervereinigung vor Besetzung der Justiz durch die SPD war wieder sofort in Kraft treten zu lassen. Damit könnte man dem rechtsfreien Raum entgegen wirken und viele der Goldstücke müssten nach Hause, da sie kein Recht auf Asyl haben. Wir brauchen die Weltöffentlichkeit um das Merkill los zu werden und die ganze Verräter Bagage in der Regierung auch. .Die Grünen gehören mit von der Partie die die Schändung deutscher Kinder voran getrieben haben und Grundschulkinder machen jetzt schon Schulausflüge, nee nicht in die Natur, sondern auf die Reeperbahn in Hamburg, diese Dreckschweine die Kinder für den Puff gefügig machen wollen sollen ruhig in Bereicherungszellen mit ihren Goldstücken gesteckt werden, damit sie am eigenen Leib spüren, wie sie Kinder missbrauchen und quälen. . .

    Liken

  9. Semenchkare schreibt:

    Jetzt:

    LIVE aus Chemnitz: Rechte Demonstration gegen Ministerpräsident Kretschmer

    Liken

  10. gelbkehlchen schreibt:

    Politiker fordern harte Strafen für Fake News
    Wer Falschmeldungen verbreitet, muss sich dafür verantworten, fordern die SPD-Politiker Heiko Maas und Martin Schulz. Geld- oder sogar Gefängnisstrafen seien denkbar.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-12/fake-news-strafen-gefaengnis-falschmeldungen-heiko-maas-martin-schulz

    Liken

  11. Athene schreibt:

    Das der UN Generalsekretär gegen Chemnitz tobt, liegt klar auf der Hand. Wenn Europa sich wehrt und die EU wie sie jetzt als Handlanger der UNO ist zerbröselt, platzt wenn wir es schaffen die afrikanisch islamische Übernahme und der Kontinent muss sich selber helfen und wenn wir ohne Rücknahme der Invasoren die Entwicklungshilfe einsparen, dann tobt dort der Bär. Die Saudis haben sich nicht umsonst mit einem hohen Grenzzaun umgeben.

    Liken

  12. Erasmus schreibt:

    Die K leingeistige g roße E iterbeule der Grünen Propagandamärchen die gerne ohne Sach- und Fachkenntnis zur Klimaprophetin aufgestiegen wäre, denn mit der Theologie hat es gehapert, der Habeck Messias verkohlt die Leute in jeder Quasselrunde und die aufgeschminkte Bärbock schießt ein Böckchen der Volksverdummung nach einander. Warum man de Anton nicht oder selten nur bei den Quasselstrippen Will, Maischberger und Illner einlädt, haben die Angst dass dessen Brüllshow dazu führt, das Sanitäter die Sendung stürmen müssen, weil einer der Herzpatienten seine Pillen vergessen hat? Ja, ja die Grünen werden wieder ein Schreitheater nach dem anderen aufführen, wenn ihnen die Wahrheit auf den Zeh fällt.

    Liken

  13. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  14. luisman schreibt:

    Und „rechte Hooligans“ ist auch so ein gerne genommener Kampfbegriff fuer Leute, die nicht aussehen wie Eierkoepfe mit Spaghetti-Aermchen und ueberdimensionierten Daumen, die in Muttis Keller das Smart-Phone und den Computer bedienen. Diese Fussballfans sehen einfach nur aus wie richtige Maenner, nicht wie feministische Beta-Maennchen.

    Liken

  15. ceterum_censeo schreibt:

    „Politbarometer“: Drei Viertel der Bürger sieht Gefahr durch Rechtsextreme – AfD auf Spitzenwert von 17 Prozent

    Epoch Times31. August 2018 Aktualisiert: 31. August 2018 12:32
    Nach den Auseinandersetzungen in Chemnitz halten laut einer Umfrage drei Viertel der Bürger die Demokratie durch Rechtsextreme für gefährdet. Knapp ein Viertel sieht das nicht so.

    Hat die Lügenpropaganda der DDR2.0 – Staatspropaganda Medien am Ende doch gewirkt?

    O Ihr maaaSSlos dummen Schlafschafe!

    Der einzige Lichtblick – die 17% für die AfD – aber angesichts einer solchen Lage viel zu wenig!

    Liken

  16. Radek Movsic schreibt:

    Dass der vorbestrafte Verbrecher Yousif A. frei herumlaufen konnte, war gewollt.

    In Deutschland laufen mehr als 100.000 verurteilte Verbrecher frei herum
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article154612766/Mehr-als-107-000-offene-Haftbefehle-in-Deutschland.html
    https://www.huffingtonpost.de/2016/04/21/offene-haftbefehle-deutsc_n_9749616.html

    Die Justiz wurde mit Absicht gezielt geschwächt, damit die Politiker endlich einen Vorwand haben den Ausbau des Überwachungsstaates vorantreiben zu können und die Beschneidung von Meinungsfreiheit udn Freiheitsrechten rechtfertigen zu können.

    Liken

    • pogge schreibt:

      Dass Merkel-CDU, SPD, DIE GRÜNEN, CSU, DIE LINKE und FDP frei herum laufen lassen Mehr als 200000 Verurteilte Gewalt-Verbrecher, Dass ist Alleine Bester Grund immer AfD ZU WÄHLEN, BAYERN-PARTEI e.V. ZU WÄHLEN, LKR ZU WÄHLEN, DIE RECHTE ZU WÄHLEN !!!!

      Liken

  17. Erasmus schreibt:

    Die AFD braucht jetzt dringend noch einen Propagandalügenbeobachter, um sich rechtlich gegen Hetze des Mainstreams zu wehren. Ich hab bei RTL Nachrichten gedacht, ich verhör mich, wo der ahnungslosen Frau Dr. Weidel zu unmöglicher Zeit unterstellt wird, sie hätte junge AFDler nach Dachau geschickt, sah eher aus wie die verkleidete ANTIFA, um die Opfer der Hitler Verbrecher zu verhöhnen und durch korrupte Redner zu betonen. Dabei sei fest gehalten, dass gerade die AFD gegen den Antisemitismus kämpft und vor allem die SPD Menschen importiert mit Merkels Höflingen, die ihren Hass auf Israel voll in Deutschland austoben. Die AFD muss sich gegen solche Unwahrheiten rechtlich wehren, denn viele Trottel die nur betreutes Denken im Staatsfernsehen einschalten, glauben das. Ich hätte vor Ekel würgen können, wo die Maischberger ein intimes Gespräch mit unserem Unschuldslamm Claudia Roth geführt hat, als hätte die ihre Tage und müsse das arme Kind trösten. Ekelhaft! Es ist Frau Roth die jeden anders denkenden diffamiert, niederbrüllt, für Kinderschändung offen ist und unserer Bevölkerung immer wieder ihren Hass entgegenschleudert, aber bei Maischberger tut sie so als wär sie ein sensibles Püppchen und diese Hetzmoderatorin die auch schon Petry und andere nieder gemacht hat, Worte verdrehte kuschelt schon fast mit der Roth. Maischberger – Roth, Will – Merkel, na ja da find ich schon den Vorschlag der SPD Lesben Pornos mit diesen politischen Intimmoderatoren zu drehen nicht schlecht. Wo ist mein Kotzkübel?

    Liken

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Wie man den Ausnahmezustand herbeischreibt
    -> Vera Lengsfeld Veröffentlicht am 30. August 2018

    Spätestens seit dem Interview des Chefredakteurs der stramm linken „Freien Presse“ Torsten Kleditztsch im Deutschlandfunk, dass die Journalisten vor Ort keine Hetzjagden beobachten konnten, ist die von einem Zeckenbiss-Video ausgelöste Medien-Kampagne, in Chemnitz hätten Neonazis Ausländer gejagt, widerlegt worden. Es gibt bis heute keinerlei Beweise. Keine Videos, keine Zeugenaussagen bei der Polizei, keine Anzeigen. Allerdings twitterte sich die Antifa am Sonntag Abend die Finger wund, um Behauptungen über Migrantenjagden zu verbreiten, ohne Beweise zu liefern. Noch am Morgen des 27. August konnte die Polizei zu den beginnenden Medienberichten über „Übergriffe auf Migranten“ nichts sagen..

    https://vera-lengsfeld.de/2018/08/30/wie-man-den-ausnahmezustand-herbei-schreibt/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Chemnitzer Lokalzeitung: Der Begriff „Hetzjagd“ist falsch – Wird die Mainstream-Presse gerade politisiert?

      von: Epoch Times – 31. August 2018- Aktualisiert: 1. September 2018 17:29

      Hetzjagd? Der Begriff ist falsch, erklärt der Chefredakteur der „Freien Presse“ – „Weil er aus unserer Sicht nicht zutrifft.“ Ja, es gab Angriffe, aber man sollte weder übertreiben noch die Sache beschönigen.

      Der Chefredakteur der in Chemnitz ansässigen Lokalzeitung „Freie Presse“, Torsten Kleditzsch, findet den Begriff „Hetzjagd“ für die Ereignisse vom Sonntag unzutreffend und spricht stattdessen von „Jagdszenen“.

      (Wobei, das – die kurze Sequenz der angeblichen ‚Hetzjagd‘- ein kurzes ‚Nachsetzen‘ eines Anwesenden gewesen sein soll, dem ein *goldiger Bereicherer* k urz zuvor den ‚Stinkefinger‘ gezeigt haben soll – cc. – )

      Wir, die Redaktion der Freien Presse, haben uns bewusst entschieden, für das Geschehen am Sonntag von Anfang an den Begriff Hetzjagd nicht zu verwenden, weil er aus unserer Sicht nicht zutrifft.“
      (Torsten Kleditzsch, Chefredakteur „Freie Presse“)
      Diese Stellungnahme veröffentlichte Kleditzsch am Donnerstagabend auf der Internetseite der Zeitung. Bereits zuvor hatte er sich in einem Interview mit „Deutschlandradio Kultur“ entsprechend geäußert.

      Übrigens – Fund von ‚gelbkehlchen‘:

      Politiker fordern harte Strafen für Fake News‘
      Wer Falschmeldungen verbreitet, muss sich dafür verantworten, fordern die SPD-Politiker Heiko Maas und Martin Schulz. Geld- oder sogar Gefängnisstrafen seien denkbar.
      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-12/fake-news-strafen-gefaengnis-falschmeldungen-heiko-maas-martin-schulz

      WARUM eigentlich sitzt da die ganze PolitVerbrecherBande noch nicht im Kittchen?

      Liken

  19. pogge schreibt:

    Die Gewalt in Chemnitz geht NUR VON DEN LINKEN AUS !!!! Die Rechten sind NICHT Recht’s in Chemnitz !!!!

    Willy Wimmer sagt: Merkel lässt in Chemnitzer diesen Terrorkrieg-Veranstalten um die Bayernischen Wähler davon ABZUBRINGEN AfD zu wählen und die Bayernischen Wähler dazu bringen NICHT AfD zu wählen und Anstatt dessen Die GRÜNEN zu wählen !

    Angela Merkel will Die GRÜNEN-CSU-Koalition als GRÜNEN-CSU-Regierungskoalition in Bayern zu installieren !!!!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.