Isset möglich? – „Fantastischer“ Bericht über einen „Aussteiger der Nazi-Szene“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *?

Heute im ZDF der Beitrag „sonntags“: Ein gelernter Bäcker erzählt

Zitat: „Ich war in einem Kreis von Ärzten und Rechtsanwälten, also ja alles gebildete Menschen vor denen ich Achtung hatte, da musste ich ja als kleiner Bäcker glauben, was die sagten.“

Kommentiert wurde weiter:
Er habe nur deutsches Essen gegessen, eventuell noch italienisch, „weil die wären ja früher Verbündete gewesen.“
Also Döner, und von MC Donalds nie etwas, das wäre ja nicht Deutsch.

Er habe vor allem „Ausländischen“ Angst gehabt und es als Bedrohung gesehen. Erst als er vor einiger Zeit am Arbeitsplatz einen Schwarzen kennengelernt hätte, wären ihm die Augen aufgegangen, und er habe erkannt, wie falsch er gelegen habe.

Jetzt sei er ein aufgeschlossener und auch Fremden-freundlicher Mensch geworden. Seine liebe Freundin würde ihm beistehen, von den bösen Nazi-Gedanken fortzukommen. Nur ab und zu käme noch mal was hoch, wogegen er „dann sofort ansteuere.“

Ich bin sprachlos gewesen und bin es immer noch. Solche Berichte lassen alte DDR-Propaganda erkennen, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen.
Ich halte diesen Bericht übrigens für eine völlig gestellte Sache, weil nichts daran glaubwürdig war.

– Wie weit wollen die Medien und deren Verantwortliche solche Szenarien auf die Spitze treiben?

– Wie weit wollen sie noch gehen, um mit mehr als fragwürdigen Mitteln eine Bevölkerung gegeneinander aufzuhetzen?

Ich weiß ja leider nicht, wieviele Menschen Sonntag Morgens früh einen solchen Bericht sehen, aber es ist bezeichnend, dass es eine solche Sendung gibt.

Man muss sich bitte diese Suggestion vorstellen:

  • Wer deutsches und italienisches Essen liebt, könnte Nazi sein.
  • Wer den plastic-food von MC Donalds für verpönt hält, ist sicher ein Nazi und
  • wer gegen Ausländer ist, sowieso.
  • Wer keinen Döner mag und auch nicht chinesisch essen will, ist ein Rassist.

Das ist Hetze pur und will die eigentliche Problematik unter den Tisch fallen lassen.

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com     2.9.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Isset möglich? – „Fantastischer“ Bericht über einen „Aussteiger der Nazi-Szene“

  1. juetz schreibt:

    Die Presse wurde schonimmer instrumentalisiert .. das hat man in den napoleonischen Kriegen schon gehabt, deswegen ist es gut, dass es – bei allem Vorbehalt und denen die soziale Netzwerke und Alternativmedien ebenso missbrauchen und hemmungslos kommentieren – diese sozialen Medien und Netzwerke gibt.

    Und doch werden auch wir bitter lernen müssen, dass die Regierung am längeren Hebel sitzt, weil sie das Geld hat …

    In Südafrika zB sollen die enteigneten Farmer trotzdem die Kredite abbezahlen …

    Nur Gott kann noch etwas bewegen. Aber wir dürfen getrost sein, dass Sein Plan zur Erfüllung kommt .. und wenn ich mir anschaue, was den verfolgten Christen überall auf der Welt begegnet, sogar hier in Deutschland, und Europa, wenn sie einen Migrationshintergrund haben, vor allem einen muslimischen Hintergrund … dann möchte ich – obwohl uns der Herr in Seinem Wort die Verfolgung „verspricht“ .. – nur noch still sein und weinen und beten.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Generalstaatsanwalt überführt Merkel der Lüge: „Es hat in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“ – website-marketing24dotcom

  3. gelbkehlchen schreibt:

    Jeder Ausländer, der sich hier in Deutschland mit seiner guten Wirtschaft und guten Infrastruktur und vor allen Dingen üppigen Sozialstaat niederlässt, ist unfähig, Gleiches in seiner Heimat mühsam aufzubauen und setzt sich hier schön bequem in Deutschland ins gemachte Nest, in einem Deutschland, das er nicht aufgebaut hat und wofür er noch keinen einzigen Steuercent bezahlt hat. Wenn man überhaupt Einwanderung will – Deutschland ist eines der am dichtest besiedelten Länder der Welt- sollte man als Ausgleich für die Nichtaufbauleistung der Ausländer ein hohes Eintrittsgeld verlangen und berufliche Qualifikationen, sodass er sich selbst ernähren kann.

    Gefällt mir

  4. Karl Schippendraht schreibt:

    Wer sich überhaupt mit der Linksschickeria auf eine Diskussion einlässt , bemüht sich vergebens . Mit denen kann man nicht vernünftig reden – grundsätzlich nicht . Die Lügen und Falschmeldungen werden sich jetzt massenweise über unser Volk ergießen , weil die Merkelclique
    und ihr Gefolge spüren , dass der Boden unter ihren Füßen nachgibt . Die bekommen Angst , stehen mit dem Rücken zur Wand . Was die künftig loslassen , sind Aktionen der Verzweiflung .

    Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    Wir haben von der Hetz-Presse hier im Osten schon lange die Schnautze gestrichen voll! Hier spricht das Volk Klartext zum ZDF in Chemnitz!

    Chemnitz deplatziert Dunja Hayali und ihr ZDF Filmteam

    ca 7 min,mit kurzem Textvorspann!

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Wenn ich das hier sehe steigt schon wieder die Wut!
      Hetzer unter sich mit Radikalinskies und „Experten“ vorneweg…

      Zu Gast bei Anne Will:

      Michael Kretschmer (CDU, Ministerpräsident von Sachsen)
      Wolfgang Thierse (SPD, ehemaliger Bundestagspräsident)
      Petra Köpping (SPD, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration)
      Serdar Somuncu (Kabarettist und Autor)
      Olaf Sundermeyer (Journalist und Rechtsextremismus-Experte)

      https://www.daserste.de/programm/index.html

      Gefällt mir

    • Freya schreibt:

      Werter Semenchkare, ich habe es versucht. Die sechs Minuten sind schon zuviel, aber ich habe durchgehalten. Wenn ich allerdings das süffisante Grinsen dieser Hayali sehe, wie sie die tolle deutsche Demokratin gibt….“Wir müssen doch miteinander reden….oder finden Sie nicht?!“….dann ist sowieso klar, das die alle gar keinen Respekt mehr vor uns haben. Oder wieso schickt das ZDF ausgerechnet diese linksgedrehte Systemausländerin nach Chemnitz. Wäre das woanders passiert, nach all den Fakenews hätten die Bürger sie davon gejagt. Aber die guten Sachsen bleiben ruhig und friedlich und erklären sich. lGF.

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Dumm, dümmer, Dumm-ja Harami!

      Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Vor allen Dingen Dunja Hayali hat mich angezeigt, so dass ich verurteilt worden bin.

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Aber hör mal, gelbkehlchen, Du bist doch nicht etwa dem ‚Goldstück‘ zu nahe getreten? 😉

          Ich finde es KLasse wie Inge Steinmetz dem Haram-i die Meinung geigt:

          Chemnitz deplatziert Dunja Hayali und ihr ZDF Filmteam:

          Und weiter Originalton der Umstehenden:

          ‚Was will die überhaupt hier?‘
          ‚Machen Sie, daß Sie nach Hause kommen!‘

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @ceterum_censeo: Ich habe Dunja Hayali auf Facebook Systemling genannt, etwas schlimmer, du kannst die schon denken wie. Weil sie ihr Geld durch Unterstützung des Systems verdient und zur Versklavung des eigenen Volkes beiträgt.

          Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Inge Steinmetz! KLASSE!

      Gefällt mir

  6. Freya schreibt:

    Jetzt sei er ein aufgeschlossener und auch Fremden-freundlicher Mensch geworden. Seine liebe Freundin würde ihm beistehen, von den bösen Nazi-Gedanken fortzukommen. Nur ab und zu käme noch mal was hoch, wogegen er „dann sofort ansteuere.“

    Ich bin sprachlos gewesen und bin es immer noch. Solche Berichte lassen alte DDR-Propaganda erkennen, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen.
    _________________________________________________
    Das ist Kinderfernsehen-Niveau. Man muss lachen und möchte doch irgendwie klarmachen, das man sich den Hut noch nicht mit dem Hammer aufsetzt.
    Der Staatspropaganda kann es gar nicht abgründig und dümmlich genug sein. Irgendwer wirds schon glauben. Da haben sie sich den Richtigen rausgepickt….er aß niemals Döner, denn die sind ja nicht Deutsch. Jaja, und dann schwenkt die Kamera nach Chemnitz und zeigt die ganzen Döner-Verweigerer, die nur noch keinen persönlichen Kontakt zu so einem liebenswürdigen Afrikaner hatten. Danke sehr, wir sind im Bilde…..falls die Merkel demnächst den Bundestag anzünden lässt und die Untersuchungen ergeben, das es die AfD war,……kommen auch alte Erinnerungen hoch.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.