Kunterbuntes aus „Merkel-Deutschlands“ größtem „Schmierentheater“ und den Indoktrinationsmedien

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin (Schriftstellerin)

———————————————-

„Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.“

———————————————–

,,Das Gros der von den öffentlich-rechtlichen Staatsfernsehsendern – von vielen Zuschauern auch als Indoktrinationsmedien bezeichnet – ausgestrahlten gängigen Polittalksendungen, sind NICHT „das Letzte“, sondern „das ALLERLETZTE“ – denn da kommen doch nichts als beschönigte Realitäts verleugnende Unwahrheiten! ^^

Auch die dort installierten stets brav Beifall klatschenden Willfährigen können diesen Eindruck nicht verhindern.

…Immer noch schlagen die Wellen hoch.

Die Ereignisse in Chemnitz haben tiefe Spuren hinterlassen, die Folgen sind noch lange nicht absehbar. Seit dem Tod eines 35-jährigen Familienvaters ist nichts mehr, wie es war.

Doch statt zu beruhigen und zu versöhnen, ist es ausgerechnet die Bundesregierung, die fortwährend Öl ins Feuer gießt und den eskalierenden Konflikt immer weiter anheizt.

Von der Kanzlerin über ihren Regierungssprecher bis hin zu den Ministern war keine einzige Wortmeldung dazu geeignet, die Lage zu entspannen.  Ganz im Gegenteil.

Und statt zu recherchieren, tobten sich auch Deutschlands Journalisten lieber in ihrem religionsgleich geführten “Kampf gegen rechts” aus, der längst ein Kampf gegen die Mitte der Gesellschaft ist.

Gestützt auf die von der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft in aller Deutlichkeit widerlegte Behauptung eines einzelnen Journalisten, verurteilten Medien und Politik die angebliche Hetzjagd auf Migranten, ohne zu prüfen, ob es diese gegeben hatte.

Stattdessen werden Tausende untadelige Demonstranten in Sippenhaft für mitlaufende Extremisten genommen – wogegen sich Politik und Medien bei linken Kundgebungen aufs Schärfste verwahren.

Zwar wurden in den Tagen danach Internetmeldungen retuschiert, das böse “H-Wort” aus den Headlines entfernt und aufhetzende Äußerungen relativiert, die ursprüngliche Falschmeldung hatte bis dahin beim breiten Publikum aber längst verfangen.

Doch damit nicht genug:

Der Spiegel erdreistet sich einmal mehr, Sachsen und mithin den Osten Deutschlands als „neue Brut des Nationalsozialismus zu diffamieren“. (…) ℹ Quelle, Freie Presse vom 03.09.2018, https://freie-presse.net/die-hexenjagd-politik-medien/

Und vor einer ,,Karl-Marx-Statue“ ein „Konzert gegen Totalitarismus“ zu veranstalten, entbehrt nicht gerade einer gewissen Komik.

Jedoch sind wohl die politischen Spitzen der BRD inzwischen so abgestumpft, sodass sie selbst sowas gar nicht mehr realisieren.

Bands, wie ,,KIZ“, ,,Feine Sahne Fischfilet“ und selbstredend natürlich auch die ,,Toten Hosen“.

Wenn man sich nun einmal einige der sehr befremdlich und ekelhaft anmutenden „Musikstücke“ anhört, die die dort auftretenden Bands darzubieten haben, dann sieht man, dass hier Fäkalsprache zum Programm wird! Ihre Texte, die immer ordinärer werden, zu „Melodien“, die von den allermeisten Zuhörern wohl schlichtweg als fürchterlich lärmendes Getöse wahrgenommen werden. Nun, über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – aber über Anstand nicht.

—–

Anmerkung conservo: Im Manuskript der Autorin folgten hier einige eindeutige, zotenhafte und unerträgliche Zitate aus den vorgetragenen Hetzliedern, die ich aber ob ihrer Obszönität nicht wiedergeben will. Kritische Leser wissen, was gemeint ist. (P.H.)

—–

ℹ Resümee und Kommentar der Autorin.

Dies zeigt uns nunmehr auf widerwärtige Weise, dass bereits die multiple Verwahrlosung, die Verrohung und die Frühsexualisierung, sprich die totale Reizüberflutung in punkto Sexualität in unserer Gesellschaft „Hand in Hand“ gehen.

Und es wird bei jeder Gelegenheit #Aufschrei und #MeToo gerufen – aber „Sexismus gegen Rechts“ ist voll gut!?

Das ist „oberbillig“ – die Kunstfreiheit deckt auch vulgären, geistig asozialen Auswurf.

Dies sagt Einiges über den Zustand unserer Gesellschaft aus, wenn solche „Figuren“ als Publikumsmagnet für eine semistaatliche „Kultur“-Veranstaltung herhalten sollen!

Es gab sie schon immer, diese „Anti-Rechts-Bewegungen“. Vor 25 Jahren haben sich ebensolche gegen die CDU gerichtet und werden heute von dieser unterstützt, aber ansonsten hat sich nicht viel geändert. Oder doch? In Köln gibt es seit über 25 Jahren immer wieder Veranstaltungen unter dem Motto „Arsch huh – Zäng ussenander“, bei denen verschiedene örtliche Musiker glauben, ihren Beitrag gegen die von ihnen empfundene Renaissance des Nationalsozialismus beitragen zu müssen.

Sogar in der aktuellen Asylkrise hat die Kölner Band ,,Höhner“ – Anfang 2016 und Anfang 2017 – gleich zwei politische Lieder herausgegeben. Diese sind – auch durch ihre Dauerpräsenz – im Radio sowie die Allgegenwärtigkeit auf allen Sammelalben – zwar keine kommerziellen Flops geworden, jedoch beim Publikum durchgefallen. Das macht aber nichts. Es handelt sich um handwerklich solide gemachte Musik mit einem Refrain, mehreren Strophen und ganz ohne Fäkalsprache. So mag die Botschaft plump sein, aber das Niveau ist deutlich höher, als das, was da gestern in Chemnitz war.

Was ist da eigentlich los in Chemnitz? Da „brodelt und kocht“ es schon länger politisch hoch – und die Politiker und Journalisten, die in den letzten Tagen dort hingefahren sind, haben keine Ahnung über die Lebensrealität dort.

Es gibt doch aber – fernab der üblichen Massenmedien – die Möglichkeit, sich „schlau zu machen“.

Ich erkenne diese einstig‘ schöne und sichere Heimat nicht mehr wieder. Mitten unter uns, in Deutschland auch dieses…

,,ZDF_heute“ berichtete beispielsweise gestern:

,,Nach dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-jährige Jugendliche in Kandel hat das Landgericht Landau den Ex-Freund des Mädchens zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte wurde des Mordes und der Körperverletzung schuldig gesprochen.“ (Mehr dazu: https://ly.zdf.de/Ym4/)

… Und das jeweilige Strafmaß? – Ein ganz schlechter „Witz“❗

Findet den Fehler!“ ^^

Ich empfehle an dieser Stelle, sich das nachfolgende Video (link siehe unten) anzusehen (ℹ Quelle, Netzfund). Die Frau darin spricht das offen und ehrlich aus, was einige Millionen Bürger denken und sich wegen der rechten „Keule“ nicht trauen zu sagen! Wenn Sie ein Nazi sein soll, dann „fress‘ ich ’nen Besen“.

Leider haben Medien so eine Macht in der Art, wie sie was darstellen und zu Viele glauben das auch noch…! ^^ ℹ Link zum Video: https://www.facebook.com/iifana.birawun.5/videos/153916402183282/UzpfSTEwMDAxMjQ4MjI4MTMzNTo1MTcwMzYxNzg3MjI0NTQ/

——–
( ℹ *) Die politikkritischen Artikel von Frau Dröscher werden auch regelmäßig veröffentlicht, auf ihren vier offiziell betriebenen Facebook-Seiten:
– ,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY.“
– ,,Deutschland ,,first“ Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.“
– ,,We are Europe…“ und
– ,,Rien ne va plus a very fat Dislike jetzt hab ich aber die Faxen dicke.
www.conservo.wordpress.com     4.9.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, APO/68er, CDU, Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Kunterbuntes aus „Merkel-Deutschlands“ größtem „Schmierentheater“ und den Indoktrinationsmedien

  1. pogge schreibt:

    Prof. Dr. Max Otte CDU-WERTEUNION zur Chemnitz-Wahrheit !!!!

    Liken

    • pogge schreibt:

      Roland Tichy Der Ex-Chefredakteur von die „Wirtschaftswoche“ und „Capital“ und dass „Manager Magazin“ Sagt: „Die SPD Ist Verfassungsfeindlich und Kriminell !!!!“

      Roland Tichy ist Heute jetzt Freier-Journalist und Freier-Publizist und immer noch CSU-Parteimitglied !

      Die SPD-Wahrheit: „Die SPD Ist Verfassungsfeindlich und Kriminell !!!!“

      Der Deutsche-Rechtsstaat und EU-Rechtsstaat wurde Ermordet durch die SPD !!!!

      Roland Tichy, Tichys Einblick: „Die SPD Ist Verfassungsfeindlich und Kriminell !!!!“

      Liken

    • pogge schreibt:

      @Doktor Peter Helmes @Frau Petra Janine Sulima Dröscher @Ceterum_Censeo

      Sie sollten einen Eigenen Blog-Artikel mit seinem Guten Doku-FILM bringen !!!!

      Farmlands (2018) Dokumentation von Lauren Southern über Südafrika jetzt auf Deutsch !

      Die kanadische Aktivistin Lauren Southern hat mit ihrer in diesem Jahr gedrehten Dokumentation über die Situation der weißen Farmer in Südafrika bereits über eine Million Zuschauer auf YouTube erreicht! Jetzt gibt es ihren sehenswerten Film auch in einer deutschen Version!

      https://www.journalistenwatch.com/2018/09/05/farmlands-reportage-suedafrika/

      Farmlands (2018) Dokumentation von Lauren Southern auf Deutsch

      Liken

  2. pogge schreibt:

    Dass ist SCHANDE für Deutschland !!!! Islamische Türken machen Brutale Hetzjagd auf Unschuldige Deutsche Opfer mittels Autos mitten in der Dortmunder Innenstadt !!!!

    Islamische Türken machen Brutale Hetzjagd auf Unschuldige Deutsche Opfer mittels Autos mitten in der Dortmunder Innenstadt !!!!

    Türken jagen Deutsche Menschen mit Autos mitten in der Dortmunder Innenstadt !

    https://afd-dortmund.de/aktuelles/2018/08/tuerken-jagen-afd-mitglied-mit-autos-mitten-in-der-dortmunder-innenstadt/

    Türken jagen Deutsche Menschen mit Autos mitten in der Dortmunder Innenstadt !

    Sonntag, 26.8., 18.30 Uhr – Jagdszenen mitten in der Dortmunder Innenstadt: Türkische Moslems bedrängen ein AfD-Mitglied auf dem Motorrad gleich mit mehreren Autos, danach schlägt einer der Haupttäter den AfD-Mann Frank G. (*Name von der Redaktion geändert) krankenhausreif. Was die kriminellen Osmanen wohl ärgerte, waren die plakativen politischen Statements von Frank G., der ein Shirt mit der Aufschrift „AfD“ und einen Helm mit der Aufschrift „No Islam“ trug. Hier seine Schilderung:

    Ich war mit dem Motorrad auf der Rheinischen Straße Richtung Königswall unterwegs. Auf der Höhe Westfalenkolleg hat mich ein Fahrzeug von links bedrängt. Die Insassen waren zwei Türken in einem grüngrauen Ford Kuga – ein Mietwagen mit Wiesbadener Kennzeichen.

    Aus dem Fenster schrien sie: „Ich ficke deine Mutter“, „Ich bin stolzer Osmane, du ungläubiger Hurensohn“. Parallel wurde ich vom Beifahrer bespuckt. An der Kreuzung Rheinische Straße/ Möllerstraße wurde ich von einem weiteren Fahrzeug, einem Audi A8, daran gehindert rechts abzubiegen. Im Auto saß ein junger Türke, Typ Türsteher, der mich ebenfalls beleidigte und bedrohte . Hinter mir fuhr ein Kleinwagen mit zwei Kopftuchmädchen, die mich durch Hupen und dichtes Auffahren nötigten und bedrängten.

    Bei einer Ampel-Rotphase Königswall/Rheinische Straße hat sich dann der Kuga vor mich gesetzt und der Fahrer stieg aus, während ich vom Motorrad stieg. Der Fahrer gab mir sofort einen rechten Schwinger gegen den Helm, während die Fahrzeuge hinter und neben mir Krawall machten und hupten und der A8-Fahrer die Szene mit seinem Handy filmte.

    Ich bin auf ein Fahrzeug zugegangen in dem mutmaßlich Deutsche saßen und habe diese gefragt, ob sie die Situation beobachtet hätten. Aus Angst davor selber Opfer einer Gewalttat zu werden, winkten sie allerdings ab und fuhren weiter, ohne überhaupt das Fenster zu öffnen. Der aggressive A8 Fahrer filmte währenddessen weiterhin alles was sich zutrug.

    Der Kuga fuhr dann mit quietschenden Reifen weiter nach rechts auf den Wall, während ich wieder auf das Motorrad stieg und auf den Königswall links Richtung Hbf abbogen.

    Hier war die Geschichte aber noch nicht zu Ende: Hinter mir fuhr ein weiteres Fahrzeug BMW X3. Während ich über den Fußgängerüberweg auf das Bahnhofsgelände abbog, wurde ich vom Fahrer des vorbeifahrenden Fahrzeuges ebenfalls bespuckt und beleidigt.

    Mit meiner Kopfverletzung habe ich mich dann in die Notaufnahme des Klinikums begeben. Diagnose: Prellung des linken Jochbeins.

    Natürlich habe ich Strafanzeige gegen die Täter erstattet.

    Fazit: Ich wurde von jungen Männern attackiert, die geltende Gesetze nicht respektieren, die das Recht des Stärkeren leben und die nicht davor zurückschrecken einen Menschen auf offener Straße und am helllichten Tag schwer zu verletzen. Solche Menschen fordern lautstark Toleranz und Respekt und kennen selber nur ein Mittel: die rohe Gewalt! Eine derartige Gewaltbereitschaft hat mich zutiefst schockiert!

    https://afd-dortmund.de/aktuelles/2018/08/tuerken-jagen-afd-mitglied-mit-autos-mitten-in-der-dortmunder-innenstadt/

    Liken

  3. pogge schreibt:

    Die BILDERBERGER, UNO, EU, OIC und Erdogan-TÜRKEI haben die ANTI-DEUTSCHE-BUNDESREGIERUNG Beauftragt im Jahre 2018 DEN ISLAMISTISCHEN ZWANGSKONVERTIERUNGSKRIEG gegen Dass Deutsche Volk gewaltsam durchzuführen Um einen Islamitischen-Terror-Staat in Deutschland zuerrichten Der Osteuropa wieder in Islamistischen Angriffkriegen Überfällt So wie damals vor 70 Jahren dass Hitler-Deutschland dass gemacht und Dann wieder Am Ende den Krieg VERLIEREN WERDEN wird gegen die USA und RUSSLAND !

    https://michael-mannheimer.net/2017/09/17/gefundenes-bilderberger-geheimdokument-aus-2012-beweist-die-zerschlagung-deutschlands-auf-alle-zeiten-hinaus-ist-programm/

    Als Falscher Vorwandt für diesen Vernichtungskrieg gegen dass Deutsch Volk durch diese Islamistische Anti-Deutschen-Bundesregierung dient diese Böse Falle in der man die AfD herein getreiben hatte !

    Liken

  4. Rasputin schreibt:

    Nachdem die Oberbürgermeisterin Ludwig SPD selbst viel Dreck an der Weste kleben hat, was vertuscht wurde, zum Halali auf Demonstranten rief und sich bei ihren Hasstiraden überschlug alle Chemnitzer Bürger als rechtsradikal zu stigmatisieren, dacht sich Giffey die neue Familienministerin das Ausbleiben Merkels staatstragend zu nutzen. So flanierte sie in einem besonders schmalen Minirock zu der Unglücksstelle und legte Blumen nieder, so als seht Herr Bürger ihr könnt ruhig mit euren sexuellen Reizen spielen, die Goldstücke tuen Euch nichts. Das aber ein ganzer Sicherheitsstab darüber wacht damit die Migranten nicht auf die Verführung anbeißen, wird natürlich aus dem Bild retuschiert. Mit auserwählten Gästen gibt sich Giffey Bürger nah, doch diese mediale Verblödungspille hat nicht jeder geschluckt und die Opfer hatten auch keinen verführerischen Minirock für sexuelle Kontaktsuche an. Bekomme jedes Mal Brechreiz, wenn ich die steigenden Zahlen der Opfer sehe, auch die die nicht mit aufreizenden Minirock anmarschieren. Die Chemnitzer wissen ein Lied von diesen Kontaktversuchen nicht integrierbarer Gäste zu singen, auch die Migranten die sich integriert haben. Da aber der schöne Siggi und Co, noch mehr Leichen im Keller haben, wie sie als Dealer mit großen Konzernen für die Globalisierung die Abwanderung in Teilbereichen in Billiglohnländer planen, Arbeitsplatzverlust für viele, kommt Chemnitz als Sündenbock gerade richtig für diese räuberische Politik. Chemnitz muss also das Brandzeichen bekommen rechtsradikal, um andere politische Schweinerein zu vertuschen. Also lässt man die Meute blutrünstiger Medienhunde los, die diese Stadt mit ihren Schmierfinken zum Horrorkabinett umschreiben und Künstler der niederträchtigsten Art die Liquidierung von Chemnitz fordern, da ihnen der Widerstand der Bürger nicht passt.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und jetzt hat das Ludwig auch noch das Merkel eingeladen, nach Chemnitz zu kommen –

      na, dann sind ja die beiden Richtigen beisammen!

      Liken

  5. pogge schreibt:

    Nur Reine Spekulationen, Aber anders kann man dass Verhalten der Führerin der Versklavten Welt NICHT mehr Nachvollziehen !!!!

    Doktor Angela Merkel geb. Angela Kasner war Chef-Agentenführerin beim „KGB-Luch-Gruppe der UdSSR in der DDR“ und Bei der „DDR-MfS-STASI-Abteilung für Auslandsaufklärung Zielgebiet: Westdeutschland !“

    KGB-Luch-Gruppe und MfS-STASI-Abteilung für Auslandsaufklärung Anita also Angela Kasner BETREIBT GANZ GEZIELT „Die ZERSPALTUNG der NATO von innen heraus“ UM DADURCH VORZUBEREITET FEINDLICHE EROBERUNGRN des NATO-Europa’s durch PUTIN-RUSSLAND und ERDOGRAN-TÜRKEI !

    Eine andere Rationale Ursach für Frau Kasner’s Verhalten ist für Mich NICHT vorstellbar !!!! Höchsten Krankhafte Ursachen wären für Mich als Andere Ursachen zuvorstellbar !!!!

    Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    Liebe Autorin,
    Komplett, knapp 6 min. und auf Youtube, = besser!

    Chemnitz: Dunja Hayali ist eiskalt und völlig ohne jede Empathie

    Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Liebe Autorin,
    Ob die Hetze heute weitergeht? Man darf gespannt sein!
    Mit Kommentarbereich, etwas runterscrollen.

    Chemnitz – Stadt in Aufruhr

    Chemnitz ist in diesen Tagen eine verunsicherte Stadt – im wörtlichen Sinne. Nach dem gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen kommt es zu gewalttätigen Ausschreitungen und Übergriffen auf Migranten. Die Polizei kann die Sicherheit nur mühsam aufrechterhalten, die Politik wirkt lange Zeit ratlos. Das in den vergangenen Jahren mühsam aufgebaute positive Image der Stadt droht komplett verloren zu gehen.

    Wie erleben die Menschen in Chemnitz ihre Stadt nach den schockierenden Ereignissen? Ein Autorenteam des Mitteldeutschen Rundfunks trifft aufgebrachte Bürger, engagierte Künstler, Vertreter der rechten Szene, verunsicherte Geflüchtete und Chemnitzer, die sich jetzt um ihre jahrelange Aufbauarbeit gebracht sehen.

    Reportagen aus der alten Arbeiterstadt am Rande des Erzgebirges, die jetzt plötzlich bundesweit im Fokus steht.

    siehe:
    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/chemnitz-stadt-in-aufruhr-100.html

    Liken

  8. mindcontrol2017 schreibt:

    Hat dies auf mindcontrol2017 rebloggt.

    Liken

  9. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    „Anmerkung conservo: Im Manuskript der Autorin folgten hier ….“
    Peter Helmes, Respekt für Ihre Entscheidung, das hier nicht abzudrucken. Das ist nebe dem eindeutigen Aufruf zur Gewalt allerunterstes Fäkal-Gossen-Niveau.
    Aber ein leibhaftiger ‚Bundespräsident‘ – ich freilich kann nur immer wieder sagen:

    ‚Bundespräsident’enDarsteller – entbödet sich nicht für so etwas auch noch die Reklametrompete zu blasen. So etwas ist ‚als Staatsoberhaupt‘ untragbar und taugt allenfalls für eine ‚Bananenrepuklik‘- obwohl mich immer öfter das Gefühl beschleicht – wir haben hier eine – und zwar in Reinkultur!

    Aber zurück zu den Fäkal-Texten:

    Wer sich das gleichwohl antun mag – informationshalber:
    Näheres ist erreichbar über:
    http://www.pi-news.net/2018/09/video-anabel-schunke-analysiert-texte-von-steinmeiers-feine-sahne-fischfilet/
    Annabel Schunke analysiert die Texte –
    Und das Video A.Schunke:

    Empehlung: K.eimer bereitstellen.

    Und angesichts der angeblichen Teilnehmerzahlen dieser abscheulichen Veranstaltung:

    65.000 – auf der nach oben offenen IDIOTENSKALA!

    Liken

  11. merxdunix schreibt:

    Findet den Fehler!
    Einer liegt darin, dass die Politiker sehr wohl wissen, was abgeht und dass das genau ihrem Ziel des sozialen Flächenbrandes dienlich ist. Es gibt kaum noch öffentliches Interesse an einer Deeskalation. Jeder Wichtigtuer meint, der Entwicklung vorgreifen zu müssen und gießt damit selbst Öl ins Feuer, auch wenn er eigentlich etwas anderes im Sinn hat.
    Wer dem bevorstehenden Bürgerkrieg etwas entgegensetzen will, der sollte sich erstmal selbst aus dem Rennen nehmen und seinen Abgang auch mit Arbeits- und Konsumverweigerung untermauern, denn den Brandstiftern ist es egal, auf welcher Seite die Bürger stehen, hauptsache sie sind alle dabei.

    Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Wie ‚PI‘ inzwischen meldet, rudert ‚Krätz-schmer‘ offenbar zurück:

    Kretschmers Rückzieher: Es gab keine „Hetzjagd“, keine „Pogrome“, keinen „Mob“
    http://www.pi-news.net/2018/09/kretschmers-rueckzieher-keine-hetzjagd-keine-pogrome-keinen-mob/

    Na, bekommt der Lügner inzwischen wohl ‚kalte Füße‘ ?

    Liken

  13. … ,,Wieder ‚was dazu gelernt…, lieber Peter (Helmes),

    ich bin dir sehr dankbar dafür, wie du als „alter“, „schlauer Hase“ mein Zitat, mit den „Schmutz“Liedertexten gekonnt angepasst hast.

    Ich wusste – ganz ehrlich – nicht adäquat damit umzugehen, zumal ich beim Schreiben schockiert, befremdet und angewiedert war, ihres – gelinde gesagt –
    grenzwertigen Inhaltes wegen…

    Herzliche Grüße,

    Janine (S. Dröscher)

    Liken

  14. Hallo zusammen,
    vielen Dank, für Ihr / Euer reges Interesse, an meinem aktuellen politikkritischen Artikel und Ihre / Eure interessanten konstruktiven Kommentare.

    Aus zeitlichen Gründen kann ich nicht Jedem einzeln hier antworten, was Sie / Ihr sicherlich gut verstehen werden.

    Herzliche Grüße,
    aus der Kur- und Landeshauptstadt Wiesbaden (Hessen)

    Ihre / Eure
    P. J. S. D.

    Liken

  15. cc schreibt:

    Und auch ‚PÖBEL – RALLE‘ will nicht zurückstehen und rastet aus:

    SPD-Vize Stegner attackiert Kretschmer: „Hat sie nicht mehr alle“

    Epoch Times 5. September 2018 Aktualisiert: 5. September 2018 16:18

    Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Dumpfbackenjournalismus im Konsensfaschismus

    Burkhardt Brinkmann

    – von Epoch Times –
    ‚Seit langem schon trollt mich eine buntfanatische Facebook-Kommentatorin. Però: Non tutti i mali vengono per nuocere – nicht jedes Übel bringt Schaden.
    Ganz im Gegenteil bin ich ihr sogar ausgesprochen dankbar dafür, dass sie dort einen Link eingestellt hat zu dem Kommentar „AfD marschiert mit Nazis: Wer jetzt noch wegschaut, macht sich mitschuldig“ in der Bielefelder Zeitung „Neue Westfälische“ (übrigens in meiner Jugendzeit als „Freie Presse“ das von meinen Eltern abonnierte Blatt).‘

    Völlig RICHTIG, Herr Brinkmann – ‚Freie Presse‘ das war einmal! Heute ein reines ‚SPD-Blatt‘! (sh. mal: Pressebeteiligungen der SPD)

    Indes: Das andere ‚Bielefelder Blatt‘ genannt ‚Westfalen-Blatt‘ mit seinen Unterausgaben ist auch nicht besser – ich berichtete schon.

    Einst mal unter seinem Gründer und Herausgeber C.W. Busse ein konservativ ausgerichtetes ausgewogenes Blatt.

    Heutzutage …. und insbesondere mit dem bereits angesprochenen unsäglichen ‚Kommentator‘ Kolhoff (am 03.09. wieder mal ‚zugeschlagen‘) mit ausgeprägten Vorlieben für ‚Links‘ einschl. ‚LinkePDSED‘ überhaupt nicht mehr zu goutieren!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.