Die beste Verteidigung ist der Angriff

(www.conservo.wordpress.com)

Von Bernd Stichler

Man kann es immer wieder beobachten:

Wenn gerade jetzt vor dem Hintergrund der Chemnitzer Ereignisse anständige und friedliebende Bürger von Medienvertretern gefragt werden , warum sie denn an einer Demonstration teilnehmen , an der auch Rechtsextreme mitlaufen , dann schlüpfen ALLE gleich in eine Verteidigungsrolle und suchen nach entschuldigenden Worten. Warum ?

Warum glauben diese Menschen, sich aufgrund irgendwelcher vorwurfsvollen Fragen linker Lügenmedien verteidigen oder entschuldigen zu müssen? Wenn bei einer von der AfD oder PEGIDA organisierten Demonstration mal 20 NPD-Mitglieder mitlaufen, dann ist das doch quantitativ geradezu bedeutungslos gegenüber jenen Linksfaschisten, die zu Hunderten oder gar Tausenden im roten Block mitlaufen. Warum geht man bei provokatorischen und beschuldigenden Fragen dieser Art nicht sofort zum Gegenangriff über, warum lässt man sich in eine Verteidiger-Rolle drängen, statt sofort anzugreifen?Und hier – das ist nun mal so – kommt die unterschiedliche geschichtspolitische Kenntnislage und die unterschiedliche politische Erfahrung zwischen den Mitteldeutschen und den Westdeutschen mit ins Spiel. Ein 80 jähriger Westdeutscher hat deutlich weniger Lebenserfahrung als ein 60 jähriger Mitteldeutscher. Der Mitteldeutsche kennt die Verbrechen, welche die linke Ideologie (Sozialismus, Kommunismus , Stalinismus oder Maoismus ) begangen hat. Diese Verbrechen haben dreimal soviel Tote (ca.100 Mio. ) verursacht wie der Nationalsozialismus (ca. 30 Mio.).

Trotzdem hat vor diesem Hintergrund niemand der Linksfaschisten irgendwelche moralischen Bedenken, diese verbrecherische Ideologie offen und gewalttätig zu praktizieren. Und von den wirklich demokratischen Kräften kommt niemand auf den Gedanken, die Lügenmedien zu fragen, warum sie eine Ideologie unterstützen, die dreimal soviel Menschenopfer gefordert hat wie der Nationalsozialismus . Und warum sie zusätzlich auch noch eine gewalttätige und menschenfeindliche Religion unterstützen, für deren tödliche Grausamkeit die Weltgeschichte ebenfalls reichlich Beispiele liefert.

Erschreckend ist, dass selbst Mandatsträger der AfD sich von den Lügenmedien in eine verbale Situation manövrieren lassen, in der sie glauben, sich entschuldigen oder verteidigen zu müssen. Das ist jedesmal ein grundsätzlicher taktischer Fehler! Nicht versuchen, die Fragen dieser linken Journalisten zu beantworten, sondern sofort eine Gegenfrage stellen dahingehend, warum es die Qualitätsmedien nicht stört, dass Linksextremisten zu Hunderten oder gar Tausenden bei einer angeblich demokratischen Demonstration mitlaufen. Und gleich weiter nachlegen und fragen, ob diese Medienvertreter denn den Linksextremismus und auch den Islam als etwas Gutes sehen und warum sie nur immer einseitig den Rechtsextremismus ins Spiel bringen! Man muss selbst diese linke Bagage mit Fragen in die Enge treiben und nicht automatisch sofort in die Defensive gehen! Die Weltgeschichte bietet zahlreiche Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart dafür, dass linke Ideologie und Islam den einfachen Menschen immer geschadet haben , mitunter in unvorstellbar grausamer Weise .

Allerdings kann man nur verbal angreifen, wenn man über das dafür nötige Hintergrundwissen verfügt, damit man sich nicht blamiert. Dieses Hintergrundwissen kann man sich aneignen, wenn man wirklich will !

www.conservo.wordpress.com       7.9.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Kultur, Medien, Merkel, Pegida, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Die beste Verteidigung ist der Angriff

  1. wahrheitssucher777 schreibt:

    Der NS hat 30 Millionen Tote verursacht, ageha, nur weil es ihn gab? Nein nein, die Rechnung lautet anders, 130 Millionen gehen aufs Konto der …

    Liken

    • pogge schreibt:

      Chemnitz 01-09-2018 Der Anfang vom Ende der Demokratie durch LINKE-Verbrecher Die GANZE Wahrheit !!!!!

      ALLE REPORTER DER LÜGEN-MEDIEN (MASSEN-MEDIEN) SIND LINKE-ANTIFA-PSYCHOPATHEN-UNTIERE !!!! Nachdem Sie dieses Video gesehen haben werden Sie nur noch Ekel entfinden für alle Verbrecher die bdeim TV-Fernsehen und den Zeitunen arbeiten !!!!

      LINKEN-LÜGEN-MEDIEN-ANTIFA-PSYCHOPATHEN-UNTIERE BEGEHEN GEWALT-VERBRECHEN GEGEN MENSCHEN BEI DER AfD-DEMO !!!!!

      Die Gewalt in Chemnitz geht NUR VON DEN LINKEN AUS !!!!

      Doktor Nicolaus Fest zu Staat und Linker-Antifa-Gewalt gegen Friedliche AfD-Volk-Demo in Chemnitz !!!!!

      Steinmeier, Merkel und Maas haben der AfD und dem Deutschen Volk BÖSE FALLEN GESTELLT !!!!

      Brisante Wahrheit ! Gegenschlag mit 10000 Migranten in Chemnitz ! Organisiert der Deep-State einen Bürgerkrieg !

      Liken

      • pogge schreibt:

        Wenn dass Regime die Friedliche AfD platt machen sollte und dieses Regime NICHT mehr auf Friedlichen Weg NICHT entfernt lassen will, Dann wird Sich die Mehrheit der Menschen einer Gewaltsamen Revolution durch die „DIE RECHTE“ ANSCHLIESSEN !!!!

        https://www.bitchute.com/video/K3UHq2PnIcZR/

        Nachdem Steinmeier, Merkel und Maas dadurch dass Sie Rechtsstaat und die Menschen mit Füssen tretten dadurch die „DIE RECHTE“ AN DIE MACHT Gebracht haben werden Gewaltsamen Revolution die von der Mehrheit der Menschen mitgetragen werden wird, Weil SICH dieses Regime NICHT Friedlichen Wege NICHT entfernen lassen will, Dann wird dieser Oppermann doch Wünschen es hätte nur die Friedliche AfD DIE MACHT ÜBERNOMMEN !!!!

        Wenn die AfD immer wieder FÄLSCHLICH als Rechts bezeichnet werden wird durch die Massen-Medien, Dadurch ABBAU Sie auch tatsächlich Sperr-Blockierungen die Tatsächlich Echten RECHTEN zu wählen und den tatsächlich Echten RECHTEN im Kampf zufolgen !

        https://die-rechte.net

        Liken

  2. Athene schreibt:

    Steinmeier mal wieder, mein nicht gewählter BuPrä warnt die Bürger vor der Verachtung der Demokratie, welche, die der hier länger lebenden Bürger die dank Zensurgesetz ihren Maulkorb enger schnallen sollen, sind es nicht. Aber wer ermahnt ihn die Bürger, das Volk nicht zu verachten, vor aller Welt die schon länger hier Lebenden als deutsche Köter Rasse bezeichnen zu lassen. Viele Menschen haben erkannt, dass sie für unsere politischen Eliten nicht viel mehr als Untertan sind und immer mehr in die Diktatur getrieben werden. So haut dann eben voller Verzweiflung mancher Bürger in die Tasten, obwohl er sich eine freudvollere Beschäftigung hätte vorstellen können, als sich ständig über die Politik zu ärgern und zu versuchen, wenn auch ungekonnt, das Land vor dem Untergang zu bewahren. Jeder von uns versucht sein Puzzlestück bei tragen zu können, weil uns für die Zusammensetzung, wenn wir es noch zum Guten wenden wollen die Zeit fehlt. Steinmeier im Schloss, der muss ja nicht ungeschützt sich in Städte mit No Go Areas mit Vergewaltigungssport, Überfallsport, Messersport und so weiter begeben und die Frauen klappen bei Zeiten die Bordsteinkante hoch, Der Westen ist teilweise ideologisch so umprogrammiert, dass man als Ossi nicht selten den Stempel rechtsradikal bekommt und ob der leisen Kritik, ob es nicht etwas viel Multi Kulti ist in Verdacht gerät Nachts die Streichhölzer zu schnappen und Asylheime ab zu fackeln. Aber nicht nur Wessis sind nach der Wiedervereinigung immer mehr ideologisch indoktriniert durch die Pfaffen als Steigbügelhalter. Die heilige Angela in manchen Christenkreisen ist unantastbar, die AFD Wähler sind böse, böse, böse. In Tratsch und Klatschvereinen der Gemeinden mit Erziehungsauftrag für Abtrünnige, wird spekuliert, wie man nur so rechtsradikal entgleisen konnte, obwohl man überhaupt nicht rechtsradikal ist und lieber seine Ruhe hätte. Am Ende sind sie alle Wendehälse und hätten es besser gewusst. Aber auch im Westen reift zunehmend die Erkenntnis, dass Multi Kulti gescheitert ist und die AFD gewiss keine rechtsradikale Partei ist, aber es gibt noch Gebiete, die müssen ihr Migrantenglück von nicht integrierbaren Goldstücken noch etwas härter genießen, bis sie von der rosa Wolke runter fallen.

    Liken

  3. merxdunix schreibt:

    Wer wird denn hier sticheln?
    Verteidigung dient der Erhaltung der Gegenwart und die beste Verteidigung schafft das am effizientesten. Welche Taktik dabei anzuwenden ist, hängt von der Situation ab und schließt nichts aus. Alles ist erlaubt.
    Wer den Angriff für die beste Verteidigung hält, zwingt sich selbst zur Aktivität, aber genau das macht ihn berechenbar und lässt ihn in die Falle gehen.
    Linke Journalisten mit Gegenfragen zu attackieren, ist somit noch lange keine Verteidigung. Man verstrickt sich erstmal nur in den angezettelten Streit und fördert damit den Journalismus an sich. Wer bis dahin mit Journalisten nichts am Hut hatte, verlässt damit eher seinen Standpunkt, als dass er sich verteidigt, denn er ist nun Teil des Streitgeschehens, obwohl er bis dahin sein Ding gemacht hat, ohne sich Geltung zu verschaffen.
    Wer selbst kein Journalist ist, sich aber zum journalistischen Gegenangriff motiviert, hat mangels entsprechender Fähigkeiten die schlechteren Karten. Ein Angriff ist nur dann die beste Verteidigung, wenn der Verteidigende sich auf seine Stärken beschränkt, anstatt sich von der eigenen Angriffslust aufs Glatteis führen zu lassen. Die beste Verteidigung gegen aufdringliche Journalisten ist daher Selbstbesonnenheit.

    Liken

    • Athene schreibt:

      Merxdunix ich nehme Deine Kritik ernst und ja, Bürger sind keine Journalisten und können von daher auch nicht Meisterleistungen des Journalismus vollbringen! Jeder nachdenkliche Bürger, der sieht wie negativ sich seine einstige Heimat entwickelt und nicht von Terror und Menschen Verachtung überzogen leben will, Frauen die nicht zu Besitztümern der Männer und zu Gebär- und Abtreibungssklaven werden wollen, wollen diese Not abwenden. Die Menschen haben begriffen, durch dieses totalitäre System das schon grobe Formen einer Diktatur hat, dass sie die Chance der Aufklärung nutzen müssen, um das Blatt zu wenden. Für jede richtig stellende Korrektur wenn man irrt, ist man daher dankbar. Ich hätte meine Zeit auch lieber anders verbracht, aber es war eine Journalistin M, die mich wieder an den Tisch geholt hat, weil wir sehr schnell sehen müssen, was ein einzelner nicht sehen kann und wenn er noch so ein guter Journalist ist. Wenn wir das Glück haben, das wir wieder eine anständige Regierung im Interesse des Volkes haben, dann werde ich auch niemanden mehr auf den Nerv fallen. Es ist erstaunlich, wie viel Wissen Bürger in kurzer Zeit zusammentragen können und wenn die Uhr eine Minute vor 12 tickt, kann man entweder gemeinsam einen Weg suchen die Bombe zu entschärfen oder auf hohe Qualität warten. Der Laie sammelt Erkenntnisse gleichzeitig und ist auch gezwungen seine Standpunkte die er erarbeitet hat, öfters zu korrigieren. Ich glaubte immer mit der Einhaltung der Wirtschaftsgesetze ist die Wissenschaft der Ökonomie stabil, Pustekuchen! Inzwischen habe ich dank korrupter Politiker die die Wirtschaftsgesetze in ihrer Gier zum Teufel gejagt haben für ihre Fiskal- ähm Umverteilungsunion gelernt, die Ökonomie ist eine lebendige Wissenschaft geworden, wo man die Betrugsmodelle in der Wirtschaft durchschauen muss und Lösungen braucht. Target II Salden eine künstlich geschaffene Luftnummer, wo hinterlistig deutsches Geld für zweifelhafte Kredite über die EZB heraus geschleust wird. Der Begriff Kredite wird bewusst zur Täuschung der Bürger vermieden, nachdem immer mehr Menschen über die sinnlosen ESM Rettungsschirme meckern und unsere Bevölkerung in die Armut treiben.

      Liken

      • merxdunix schreibt:

        Athene,
        meine Kritik war in erster Linie an den Autor des Artikels, Herr STICHLER, gerichtet, weil vor allem aus Sicht eines Provokateurs Angriff die beste Verteidigung ist. Der Angegriffene soll mit dieser zweifelhaften Weisheit quasi aus der Hütte gelockt werden.
        Deinen Vorschlag, mittels Aufklärung journalistische Angriffe abzuwehren, schließe ich mich an. Allerdings darf man sich auch da nicht verfangen, denn aggressive Journalisten sind nur Kriegstrommler. Der wirklich existenzbedrohende Angreifer lauert mit Sicherheit woanders und wartet, bis der Lärm der Journalisten seinen Zweck erfüllt, um dann selbst zuzuschlagen.
        Es wird sich also niemand mittels Aufklärung allein vor Menschenverachtung und Sklaverei in Sicherheit bringen können. Allenfalls erreicht er damit Klarheit in seinem Denken und Handeln, weshalb er mit seinen Erkenntnissen vertraulich umgehen sollte, um sie nicht gegen sich gerichtet zu sehen.
        Eine wesentliche Erkenntnis dabei sollte lauten, dass Gesetze trotz allem Getöns ihre Gültigkeit behalten, dass Politiker, Diktatoren oder Verbrecher zwar gegen Gesetze verstoßen, sie jedoch nicht ändern können, selbst wenn sie in der Mehrheit sind. Sie können allenfalls das Recht zu ihren Gunsten biegen und beugen, um sich über Gesetze zu erheben. Gier ist dazu ein geeignetes Mittel, insbesondere wenn sie eine Mehrheit ergriffen hat. Von Regierungen ist daher keine Hilfe zu erwarten, denn Gier ist eine elementare Voraussetzung des ReGIERens und wird deshalb im Interesse der Regierenden gezielt verbreitet. Erst wenn man sich selbst der Gier bewusst ist, vor allem der eigenen, hat man eine Chance auf Souveränität und Wehrhaftigkeit.
        Der Wirtschaftsstandort Deutschland wird daher auch in erster Linie durch die Gier der Deutschen selbst gefährdet. Dabei ist der Zwang, deutsches Geld gewinnbringend zu reinvestieren der Auslöser. Das Geld stammt schließlich aus Exportüberschüssen und die nehmen durch Investitionen eher zu als ab, womit Deutschland zunehmend zu einer Bedrohung für die Importeure wird, indem sich die bestehende Wirtschaftskraft und die wachsende Finanzkraft aus den Exportüberschüssen multiplizieren.
        Solange Deutschland seine Überschüsse zur Stärkung seines Exportpotenzials reinvestiert, bleibt den Importeuren nichts anderes übrig, als sich der Regierung der Deutschen, ihren Vermögen und ihrer Souveränität zu bemächtigen, wenn sie ihnen gegenüber je wieder konkurrenzfähig werden wollen.
        Mit ihrer Exportlastigkeit haben sich die Deutschen nicht nur ganz Europa zum Feind gemacht, weshalb nun mit allen vertretbaren Mitteln versucht wird, sie zu brechen. Die Deutschen sollten sich deshalb freiwillig dazu entschließen, mit ihrer wirtschaftliche Vormachtstellung die Importeure nicht noch weiter in die Enge zu treiben und statt dessen in deren Eigenständigkeit zu investieren, bevor man ihnen mit anderen Mitteln den Garaus macht.

        Liken

  4. karlschippendraht schreibt:

    ………wenn der Verteidigende sich auf seine Stärken beschränkt, anstatt sich von der eigenen Angriffslust aufs Glatteis führen zu lassen. ………

    So argumentiert man , wenn man der Meinung ist , heutige Journalisten hätten ausreichend Hintergrundwissen . Das mag stimmen gegenüber den Westdeutschen , jedoch gegenüber den wissenden Mitteldeutschen , die über entsprechende Erfahrung sowie geschichtspolitisches Wissen verfügen , sehen heutige Journalisten alt aus . Typen wie Kleber , Slomka , Reschke hätten da kaum Chancen und eine Hayali erst recht nicht . Sobald sie bereits auf die erste Frage keine richtige Antwort geben können , sind sie bereits bloßgestellt und man kann sofort das Gespräch beenden mit dem Hinweis darauf ,dass dem Journalisten oder der Journalistin das nötige Hintergrundwissen fehlt . Voraussetzung für diese Taktik ist allerdings , dass man selbst über die nötigen Kenntnisse verfügt .

    Liken

    • merxdunix schreibt:

      Karl,
      Journalisten haben ihre Opfer bloßzustelen, nicht sich selbst. Sie werden ihr Hintergrundwissen daher nicht preisgeben, um sich zu rechtfertigen. Sie setzen es viel mehr als Hebel an, um wirksam zu provozieren.
      Es ist töricht, einen Angreifer zu unterschätzen, nur weil er einen Gegenangriff nicht pariert. Der Zweck von Provokationen besteht doch gerade darin, den Provozieren zu mobilisieren, um ihn von seinem Standpunkt zu entfernen. Warum soll man sich ihm, sobald die Provokation zu wirken beginnt, schon wieder entgegenstellen? Der Provozierte soll schließlich in Bewegung bleiben.
      Machen Sie sich um die Professionalität der Angreifer mal keine Sorgen. Die wissen schon, was sie tun. Unterscheiden Sie besser darin, ob Sie wirklich agieren oder nur reagieren, wenn Sie sich auf die Machtspielchen der Journalisten einlassen. Sie wären nicht der Erste, der sich irgendwann überrascht dort wiederfindet, wo er gar nicht hin wollte.

      Liken

  5. Athene schreibt:

    Wir haben uns damals immer überlegen sollen, wer könnte den Wirtschaftsstandort Deutschland bedrohen Russland – China – USA. Dabei haben wir das Unmögliche übersehen, wie die SPD dafür gesorgt hat, dass sich Saudi Arabien und andere Ölbarone sich in deutsche Konzerne und Banken einkaufen. In der Deutschen Bank stecken viele Gelder der Saudis und während wir hilflos im Nebel stocherten, haben unsere Bonzen uns an Saudi Arabien und Afrika verkauft. Die UNO wird von 56 afrikanisch arabischen Ländern dirigiert und das hatten wir nicht auf dem Plan. Wenn Trump mit Krieg in der EU rechnet, wen wundert es denn, wenn Napoleon Macron den Syrern mit Krieg droht und Mutti Merkel ihm Händchen hält und die Bunten, ähm Bundeswer und Deutschland verheizt für größenwahnsinnige EU Pläne. Was haben die Europäer in Syrien zu suchen? Macht um jeden Preis.

    Liken

  6. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.