Stellenausschreibung. Bärlin…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Freddy Kühne *)

…Konkursamt sucht baldmöglichst neuen Geschäftsführer/in.

Erforderliche Qualifikationen:

– Durchsetzungsvermögen

– Ausdauer

– Führungskompetenz

– Teflonbeschichtung– Gefühlskälte

– Weltfremdheit

– Naivität und Gutgläubigkeit

– Ideologische Sozialistische Verblendung

– Sturheit

– Abgehobenheit

– Beratungsresistenz

– Fähigkeit, die Interessen der eigenen Firma  und Aktionäre miserabelst zu vertreten

– Fähigkeit die Motivation der eigenen Belegschaft durch niedrigste Nettoentlohnung zu minimieren

– Fähigkeit die Guthaben der eigenen Firma durch Schenkungen an andere Firmen schnellstens zu reduzieren

– Fähigkeit , die Produkte der eigenen Firma zum möglichst niedrigsten Eurowert zu exportieren und den Kunden via Pay-Back-Eurozonen-Rabattsystem zwischen 40 bis 100 Prozent zurückzuerstatten (via EZB Targetkreditlinien)

-Fähigkeit, die hauseigene Banken durch Eingehung eines Bankenhaftungsverbundes mit möglichst viel Eigenkapital für andere Banken anderer Konkurrenten haften zu lassen (Bankenunion)

– Fähigkeit den eigenen Sicherheitsdienst völlig kaputtzusparen und zu demotivieren (Bundeswehr)

– Fähigkeit, das hauseigene Energiesystem planwirtschaftlich so zu konstruieren, dass sie die höchsten Strompreise und  -steuern der Welt abwerfen

– Fähigkeit, eigene Fehler geschickt und kühl auf andere Personen und Partner oder Konkurrenten umzumünzen

– Fähigkeit die Medienschaffenden möglichst für eigene Zwecke zu instrumentalisieren

– Fähigkeit mit beliebigen Partnern ins Koalitionsbett zu steigen, welche links von ihnen positioniert sind

– Fähigkeit die  Partnerfirmen nach erfolgloser Zusammenarbeit zu schrumpfen

– Selbstverständlich müssen Sie alle Ihre Verfehlungen, die Sie im alten untergegangenen Firmen-System begangen haben, beseitigt haben und nun eine untadelige weiße Weste vorweisen

– Selbstverständlich behalten Sie ihre eigenen Ideale aus der alten Firma weiter bei, davon darf aber in der neuen Firma zunächst Niemand etwas wissen, d.h. : Nutzen Sie Ihre Fähigkeiten aus der alten undemokratischen Pseudo-Volksdemokratie als da wären:  Ihre wahren Ziele und Ideale zu verbergen, Niemanden zu Trauen und sich erst in letzter Sekunde auf die Seite derjenigen zu schlagen, bei der Sie am wenigsten Nachteile zu befürchten haben, sprich: Legen Sie sich auch weiterhin kein Rückgrat zu !

_____________________

Mehr Hintergrundinformationen zur derzeit schwierigen Firmenlage finden Sie hier:

Politischer Islam, Massenmigration, Terror und europäisches Appeasement gefährden Israel und Europa

Ein „Wahrheitssystem“ bedeutet das Ende der Wahrheit

Wie Mainstreammedien ihre zahlenden Zuschauer täuschen

Aufklärung über alte bereits hingelegte Insolvenzen fügen Sie bitte Ihren Unterlagen bei!

* (Quelle: https://99thesen.com/2018/09/05/stellenausschreibung-baerlin/)
www.conservo.wordpress.com     9.9.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Stellenausschreibung. Bärlin…

  1. Freya schreibt:

    He, das ist echt witzig. Aber ich glaube, so schnell wird die Stelle denn doch nicht vakant sein. Wo doch die gerade noch Besetzung so ausdrücklich in allen Anforderungsmerkmalen hundert Prozent gibt. Hahaha, Teflonbeschichtung hätte man inzwischen selber gern. Wo kann man die machen lassen? und ist das teuer, so ein komplett Überzug.

    Liken

  2. merxdunix schreibt:

    Tja, wer nichts mehr zu verlieren hat, kann nur noch gewinnen.

    Liken

  3. Ladenhüter? schreibt:

    Biete 1000Euro für den Nachweis einer unbefristeten Stelle (existenzsichernd, kein Mindest“lohn“) in Dünkel-und Vit.-B-Deutschland, dem angeblichen Paradies mit Chancen für Fachkräfte für nur 3 meiner Kinder. Studienabschlüsse uvam. (aber wohl nicht genug Teflon)

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Schade, ich muß davon absehen, mich zu bewerben –

    ich verfüge ab Punkt: ‚Teflonbeschichtung– Gefühlskälte‘ nicht mehr über die geforderten Qualifikationen ….

    Liken

    • Freya schreibt:

      Nun ja, lieber cc. besser ist auch, Du bleibt hier uns erhalten…..und steigst nicht zu diesen Landesmanagern auf. Da ist die Luft so dünn….;-)

      „Fähigkeit, eigene Fehler geschickt und kühl auf andere Personen und Partner oder Konkurrenten umzumünzen“
      Das finde ich besonders schön. Hierzu fällt mir doch die Szene ein, wo die Merkel zusammen mit ihrer besten Freundin, Annette Schavan noch gerade ganz ekelhaft über den von Guttenberg gegrinst hat und sich kühl von ihm distanzierte, als schon alle wussten, seine Doktorarbeit ist größtenteils geklaut. Das es diese Schavan 2012 selber erwischt hat mit gefaktem Dr-Abschluss usw. und das man sagen könnte, Merkels engste Freunde und Mitarbeiter sind Lügner und Betrüger….davon hat man doch nichts gehört.
      Wenn aber in Amerika etwas herauskommt über jemanden, den Trump entweder gekannt hat oder in seinem Kabinett beschäftigt, dann schnappatmet unsere Regenbogen- bzw. Nichtdeutsche Presse und wühlt und wühlt im Morast.
      Das muss man neidlos anerkennen, diese Hexe/Blutrautenscheusal verseht ihr Handwerk.
      und solange ich noch keine Ganzkörperteflonbeschichtung hab machen lassen, muss ich wohl auf Blutdrucktabletten bleiben; da lässt sich leider nichts faken- das haben sie aus unsereinem gemacht im Lügenparadies DE. ganz liebe Grüße an Dich von Freya

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nein, liebe Freya, danke Dir zuerst für die Blumen,

        aber tatsächlich: ich bleibe liebe hier, da fühle ich mich wohler … und kann auch noch jeden Morgen getrost in den Spiegel schauen…

        Deswegen kann ich jetzt auch Folgendes sagen:

        Aber nun zum neuerlichen Mord in Köthen –

        wie es ja nun allenthaben heißt:
        ‚In Köthen wird ein 22-jähriger Deutscher von zwei Afghanen totgeprügelt – und in der Presse heißt es, er sei an einem schwachen Herz verstorben. Die Überschriften werden von Tag zu Tag grotesker und schändlicher.‘

        Und gegen die Täter, wieder mal MerKILL’SS ‚Goldstücke‘, werde nicht wegen Mordes sondern wegen ‚gefährlicher Körperverletzung ermittelt‘! – Wie bitte – geht’s noch? – Geradezu grotesk! –
        Wo haben eigentlich diese Staatsanwälte ihre Jura-Examina abgeholt – bei Neckermann in der Betriebskantine?

        Daß da mal das Herz aussetzt wenn man jemanden mit etlichen Fußtritten gegen den Kopf zu Tode prügelt – kommt ja praktisch nicht vor und ist auch äußerst unwahrscheinlich! – Bittere Ironie aus…

        Aber im Ernst: (Gefährliche) Körperverletzung mit Todesfolge könnte im Prinzip subsidiär – durchaus gegeben sein. – wäre da nicht ….

        Sagen wir mal so, wenn ich jemand – ohne Tötungsabsicht selbstverständlich – jemandem eine ‚Watsch’n‘ versetze und der kippt um – DANN könnte man darüber reden, wenn die dann etwa zum Tode führende Krankheit zuvor nicht ersichtlich war.

        Versetze ich aber jemandem etliche schwere Fußtritte gegen den Kopf, dann muß ich IMMER! damir rechnen daß diese Behandlung zum Tode führt – Immer!

        So etwas nennt man in der strafrechtlichen Jurisprudenz einen zumindest ‚bedingten Vorsatz‘, will heißen ich muß damit rechnen daß die Tat zum Tode führt – und nehme nach einer Formel die das Reichsgericht vor langer Zeit schon entwickelt hat, aber heute noch gilt – den Tod ‚billigend in Kauf‘.

        Da hört sich in etwa an wie das MerKILL: ‚Nun, wenn das Opfer an den Fußtritten verstirbt … na macht auch nichts … dann ist es halt tot!‘

        So aber ist es m.E. mindestens Totschlag, wenn nicht gar Mord = ‚aus niedrigen Beweggründen‘, und nichts anderes!

        Aber selbst wenn man der absurden These folgen wollte, die Fußtritte seien etwa nicht todesursächlich gewesen, was nach dem Gesagten abwegig ist, wäre das dann wegen der eben aufgezeigten Zusammenhänge immer noch eine ‚versuchte‘ Tötung (Totschlag oder Mord) und nichts anderes.

        Gut, das ist jetzt für Nichtjuristen nicht so leicht verständlich; es geht hier um Fragen der ‚Kausalität‘.
        Aber diese Tat auf ‚Körperverletzung mit Todesfolge‘ zu reduzieren, scheint mir nach alledem absurd.

        Bleibt nur zu hoffen, daß das von der StA ner erstmal als ‚Anfangsverdacht‘ genommen wird und sodann die richtige juristische Einordnung erfolgt.

        Denn wie auch in verschiedenen Portalen und Blogs angeführt wird – wäre es umgekehrt gewesen – zwei Deutsche hätten mit denselben Folgen etwa eins von MerKILLL’SS ‚Lieblings-Goldstücken‘ attackiert – ich bin mir absolut sicher, DAS wäre sofort unter ‚Mord‘ eingeordnet gewesen!

        Fiat Justitia!

        Ich hoffe, daß diese Hinweise nun ein wenig zum Verständnis der juristischen Hintergründe beitragen.

        cc.

        Liken

        • Freya schreibt:

          Ja lieber cc. tun sie. Hab auch schon gelesen, das es wohl einen Streit gegeben habe, und dabei sei einer der Beteiligtne einfach umgefallen. Es gäbe keine Hinweise auf Einwirkung durch Schläge usw.
          Ja ist schon klar. Hört man ja auch oft, das wenn Leute sich heftig streiten, einer einfach umfällt und tot ist. Okay, wir sind im Bilde….mal sehen wie es weitergeht.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Inzwischen gibt es bei ‚PI‘ einen lesenswerten Artikel:

          Die Kausalitätsfrage von Köthen: Es war Mord nach § 211 –
          „Das Wahrheitssystem“: Mord nicht kausal für den Tod

          der ebenfalls zu der von mir hier vertretenen Einschätzung kommt, daß sehr wohl der Tatbestand des Mordes § 211 StGB vorliegt und darüber hinaus ergänzend im Rahmen eines regelrechten eigenständigen Artikels auch das Geschehen in Köthen näher beleuchtet sowie im Rahmen der juristischen Einschätzung sich auch näher mit der Kausalitätsfrage befaßt.

          http://www.pi-news.net/2018/09/das-wahrheitssystem-mord-nicht-kausal-fuer-den-tod/ – lesenswert!

          *Von JOHANNES DANIELS | Der nächste faustdicke Coup des Lügenstaates: Zwei vorbestrafte Afghanen sind „kausal unschuldig“ am Tod von Markus B., der „an einer natürlichen Todesursache verstarb“. Markus B., 22, wäre ohnehin an diesem Sonntag an „Herzversagen“ verschieden. Aus den „unschönen Vorkommnissen“ (ntv) in Köthen soll vor allem „kein zweites Chemnitz werden“. Darüber sind sich alle Agitatoren und Akteure des Merkelschen „Werte- und Wahrheitssystems“ (Sachsen-MP Michael Kretschmer) in ihrer panischen Angst vor dem stets schneller drohenden Untergang ihres Machtsystems einig. In Sachsen-Anhalt wolle man bei gezielten Lügen und Falschinformation zumindest nicht mehr so leicht durchschaut werden, wie bei der gesamtmedialen Agitation gegen das Bürgertum in Sachsen vor zwei Wochen. Dies wird aber nicht funktionieren.*
          ( … weiter sh. a.a.O.)

          Es ist offensichtlich daß das, was heutzutage in Deutschland abläuft pures Orwell ‚1984‘ – Geschehen ist, das die Politverbrecher um MerKILL, aber auch aller Couleur akribisch verinnerlicht haben und gnadenlos gegenüber dem deutschen Volk durchziehen. Ein Joseph Goebbels und ein Heinrich Himmler freuen sich osthum diebisch über solch talentierte Schüler und lassen herzlich grüßen!

          Aber im Ernst, wie ich zu sagen pflege, was heute in Deutschland abläuft ist reines Orwell – ‚1984‘ PLUS ‚Animal Farm‘, vermehrt um Aldous Huxley’s ‚Brave New World‘

          Der feine Herr sächsiche Ministerpräsiden von der CDU hat uns ja auch gerade bestätigt, daß in Deutschland schon ein ‚Wahrheitssystem‘ installiert ist – getreu dem literarischen Vorbild ‚1984‘.

          Wund das ‚Wahrheitsministerium‘ von Herrn Joseph G. – MaaaSSlos ins Leben gerufen, gibt es ja auch schon.

          Das Polit-Verbrecher Imperium, mit Hilfe der längst gleichgeschalteten willfährigen Medien, schlägt mit aller Macht zu und um sich, wo es nur kann!

          Liken

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Schön wär’s, wenn ihre Stelle frei wird und endlich jemand kommt, der all diese „Fähigkeiten“ nicht besitzt. Ich bezweifel auch, dass sie ihren Doktor oder Diplom durch Fachkenntnis erworben hat, eher durch Linientreue als FDJ Propagandistin.

    Liken

    • Freya schreibt:

      Ach ja, schön wäre es – da stimme ich Dir zu lieber Gelbkehlchen.
      Aber nicht vergessen, sobald die Stelle neu besetzt ist: Deinen Antrag auf Entschädigung zu stellen. Der oder Die Neue werden sicherlich sofort eine Behörde einrichten, in der die Verbrechen vom Merkelregime aufgearbeitet werden. Und Du gehörst dann zu den Verfolgten und erhältst womöglich Schadensersatz für den Dir zugefügten materiellen und seelischen Schaden.
      Da wäre ich mal dafür und begeistert.
      Ohne Witz! Schon lange werden hier ja auch Gerichtsurteile gesprochen, die eindeutig politisch motiviert sind. Wenn man bedenkt….ich sags nochmal….. der Mörder von Mia aus Kandel hat 8 ! 1/2 Jahre bekommen. Womöglich sitzt er nur das halbe Jahr davon ab.
      Also da wird es später sehr viel aufzuarbeiten geben, würde ich mal sagen. Ach der/die Neue tut mir jetzt schon leid 😉
      Nur mal so als kleiner Gruß von mir zu Dir. herzlichst Freya

      Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Danke dir, Freya. Ich habe heute genau 204 Zwangsarbeitsstunden hinter mir von 660, also knapp 1/3. Ich könnte ja über die Grenze hier nach Österreich vor dem Merkelsystem fliehen und bei Kurz wegen politischer Verfolgung durch das Merkelregime Asyl beantragen. Und z.B. Unzensuriert.at oder andere Medien miteinbeziehen, dass ein Deutscher vor der Asylantenkanzlerin Merkel wegen politischer Verfogung fliehen muss und in einem anderen Land Asyl beantragen muss. Vielleicht eine gute Geschichte für die Medien.
        Aber was ist dann mit meiner Rente?
        Außerdem ist Österreich EU-Land. Ceterum_censeo als Jurist wüsste vielleicht mehr.

        Liken

        • Freya schreibt:

          Ja genau, lieber Gelbkehlchen. Wir werden alle noch um Asyl irgendwo bitten müssen, wenn niemand dieses Unrechtsregime stoppt. Aber nein, Deine Rente schenkste denen nicht auch noch, da bin ich dagegen. Außerdem haben wir ein schönes Land, sollen doch diejenigen fliehen, die es hassen unser Land und die es aussaugen, bis es untergeht. Oder diejenigen, die jetzt auf einmal NICHT mehr Deutsch sein wollen. Hahaha, sollen sie doch verschwinden und eben irgendwas sein. Vielleicht mittelmeerisch oder arabisch oder afrikanisch. Sollen sie doch……
          Ehrlich, ich würde Dir ein paar Sozialstunden abnehmen, wenn das ginge. Könnte ich ja vielleicht auch hier auf der Insel verrichten im Tierheim oder im Pflegeheim…..irgendwas mit Heim. Fragen wir doch mal cc. ob man Sozialstunden auch übertragen kann, bzw. jemand einem beim Abtragen helfen darf. Aber wie ich die Meute hier kenne, darf man bald gar nichts mehr. Ich fühle mit Dir und hoffe sehr, das Du wenigstens irgendwo Stunden leisten kannst, wo es Dir sogar ein wenig Spaß macht.
          Schönen Abend noch für Dich,…….und wir bleiben im Lande !!!
          herzlichst Freya

          Liken

Kommentare sind geschlossen.