„Wir bieten dem Islam ein Zuhause!“ – „Tausche Dirndl gegen Burka, host mi“!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Wohl zur wohlfeilen Erbauung der CSU greift die bayerische SPD jetzt zu den schweren Wahlkampfgeschützen: Der Islam marschiert für Bayern! Besonders für die SPD. Wahlspruch des Freundeskreises der Muslime: „Wir bieten der SPD ein Zuhause!“ Und so wächst zusammen, was zusammengehört. Islam und Bayern, eine natürliche Verbindung, die Allah segnen möge – sein Name sei gepriesen!

Schon klar, es mangelte bislang offensichtlich an einem eigenen, verständlichen Programm für die älteste deutsche Partei, die auch – allerdings mit mageren 10 Prozent – eine Heimat im Freistaat sucht. Da kommt der Dschihad wie gerufen.

„Vom Koran lernen, heißt siegen lernen“, werden die verzweifelten, verunsicherten und der schieren Aussichtslosigkeit preisgegebenen Trachten-Sozis gedacht haben – und studieren jetzt fleißig Suren und Hadithe.Die neue Waffe heißt: „Für ein Bayern der Vielfalt!“

Oberste Waffenträgerin ist eine gewisse Grit Nickel (schon mal gehört?). Und das verkündet sie stolz per Plakat dem staunenden Publikum. Der alte deutsche Bayer ist verdutzt.

Es lohnt sich, den Werbetext der SPD ein wenig näher anzuschauen. Die Dame Nickel arbeitet an der Uni Erlangen im Bereich „Germanistische Sprachwissenschaft“ und – da ledig – hat sie wohl viel Zeit, sich für ihre muslimische Botschaft einzusetzen (siehe Text der Wahlwerbung, Fehler in 1. Zeile – fehlendes „a“ bei „Landtagswahl“ nicht korrigiert).

Oh glückliches Frankenland – oh armes Bayern, zu dem nun wohl auch erkennbar der Islam gehört. Da gibt´s zwar (noch!!!) die alte („autochthone“) bayerische Bevölkerung, aber die wird bald durchmischt. Multikulturalismus ist das Gebot der Stunde! Die SPD wird´s richten.

Und der CSU bleibt weiterhin das Maul offen – außer im Bierzelt. Ja, da san mia stark! Denn mia san mia! Alhamdulillah, Kruzefixhalleluja! Insha´ Allah!

Franz Josef, hilf! Wirf Hirn hernieder!

www.conservo.wordpress.com     11.09.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CSU, Islam, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu „Wir bieten dem Islam ein Zuhause!“ – „Tausche Dirndl gegen Burka, host mi“!

  1. pogge schreibt:

    Schade dass GEORGE WALKR BUSH JR. dass damals NICHT Ehrlich gemeint hatte dem Islam zubämpfen bis Dieser weg Besiegt ist auf der ganzen Welt !

    Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    …aus den Hadhiten:

    Sahih Muslim. Ungefähre Übersetzung auf Deutsch !!

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Mir wurde der Befehl erteilt, dass ich gegen die Menschen solange kämpfe, bis sie sagen:
    la ilaha illal-lah
    (Es gibt nichts anbetungswürdigeres außer Allah). Wer dann dies sagt, der rettet sein Vermögen und sein Leben vor mir, es sei denn, dass er gegen das Recht verstößt; und seine Rechenschaft ist (letzten Endes) Allah überlassen.
    [Sahih Muslim Nr. 30 (im arabischen)]

    http://www.ig-wuerzburg.de/Dientsleistungen/downloads/files/Sahih%20Muslim.pdf (seite 5 von 376)

    Liken

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. Rasputin schreibt:

    Man sollte die Hamburger Senegalesin Karen Taylor von der SPD zur Unterstützung nach Bayern schicken, die Bayern werden über die neue Definition ihrer Heimat begeistert sein, oder wenn sie ihr Gehirn einschalten sicher auch nicht. Na Hessen wird erst spannend, nachdem Bouffier CDU und Al Wazir Grüne die Kohle der Steuerzahler verzockt haben und beten das sie es bei Wahlniederlage nicht selber blechen müssen. Von der Migrationspolitik der SPD, den Grünen und den Linken gebeutelt, wirkt das Schreckgespenst AFD doppelt.

    Liken

  5. Ela schreibt:

    Die Antideutsche Scharia Pseudopartei zeigt wofür die eigentlich agiert als Maulwurf bolschewistischen NWO damit Mörden in Norden weiter geht, ganz genau nach Kalergi und Hooton Plan. Gott sei Dank, Italien und Ungarn hat ganz andere Meinung und hält von kollektiven Selbstmord Wahn hirnamputierten Zombies gar nichts.
    https://www.breitbart.com/london/2018/09/11/orban-will-deliver-frank-and-outapoken-speech-on-future-of-europe-at-eu/

    https://dailystormer.name/salvini-condemns-haji-invasion-calls-for-russian-alliance-as-europes-power-diminishing/
    Man darf ja nicht vergessen wer steht hinter fast jedem Völkermord und versucht schäbig kriminelle Spuren zu verwischen.
    https://diversitymachtfrei.wordpress.com/2018/09/09/jews-covered-up-turkeys-genocide-of-its-christian-population/

    Liken

  6. Freya schreibt:

    Ach, was ein Schmankerl, Danke Herr Helmes
    Man möchte lachen, aber leider ist das wohl alles gar kein Scherz und diese Nickel (deren Studium WIR natürlich finanzieren, damit WIR dann von einer muslemischen Doktorandin beeindruckt werden können, als sei sie so hochqualifizert aus Muslimistan geflohen) gibt es wirklich. Oh Wunder. Ich bin mal ganz krass drauf und behaupte, bis vor wenigen Jahren noch, konnte kaum jemand ein Bayer werden, wenn er nicht da geboren wurde. Alles außerhalb von Bayern waren Saupreußen und Schluss. Seltsame Wandlung und schön für sie alle. Jetzt werden schon muslimische Kopftuchweiber auf die Plakate gehockt und für Vielfalt geworben. Ich sags Euch, das geht nimmer lang gut; die Bergschrate werden es ihnen schon zeigen.
    …..Oder hab ich mich da völlig in denen getäuscht? Vielleicht hatten sie bislang nur was gegen den Rest Deutschlands? Kommst Du von weiterher,oder bringst gar eine erfrischend neue muslimische Ideologie mit, wirst Du mit offenen Armen aufgenommen? So oder so, viel Spaß beim Schneidern der neuen Trachten, ach welch eine Bereicherung das wieder wird.
    So ein Plakat ist ein wunderbares Barometer dafür, wohin wir schon gekommen sind und mit welcher Dreistigkeit die Politik vorgeht und Fakten schafft. Bald gibt es kein Zurück mehr.
    Host mi…..mpGF.

    Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    ‚Grit Nickel‘ ? – Ab damit in Erdowahns Harem!

    Wenn der demnächst nach Deutaschland einfällt, kann er bei der Rückreise (hoffentlich!) das süße ‚Goldstückchen‘ gleich mitnehmen! ;)!

    Liken

    • Freya schreibt:

      Ach lieber cc, wenn wir uns was wünschen dürften, würde ich mir wünschen, dieser Türkendiktator würde bleiben wo er ist bzw. gar nicht erst deutschen Boden betreten.
      Und wir könnten ihm doch diese Vorzeigemuslima hinschicken. Wo wir jetzt ohnehin andauernd Leute hin-und herfliegen lassen, die wir irgendwie loswerden oder wieder zurückholen müssen, sind das doch keine großartigen Extrakosten. Soll sie mit C.R. eine Fahr/Fluggemeinschaft bilden und mit der ins gelobte Land zum Börek backen. Hauptsache der Goldschätzchenabbau (bis wir gegen Null kommen) geht voran. Wie, das ist unrealistisch? 😉 Man wird ja noch träumen und wünschen dürfen…..
      und für die Dame mit Kopftuch auf jeden Fall: Gute Reise……..lGF.

      Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Hannover – ‚Fast‘ – Mord: „Abdullah (17): Ich darf töten“!

    http://www.pi-news.net/2018/09/abdullah-17-ich-darf-toeten/

    Der Integrationserfolg nach fünf Jahren mit seiner Familie in Deutschland: Er hat zahlreiche Integrationsangebote genutzt. Er selbst bezeichnet sich als „Musterflüchtling“. Sein Anwalt sagt: Er wisse zwar, dass man hier Konflikte nicht mit Gewalt lösen dürfe. Der „Stress“ während der Tat (? – ‚Stress während der Tat‘ – neuerdings ‚Strafmilderungsgrund‘ – ABSURD! – cc.) habe dazu geführt, dass seine alten Verhaltensweisen wieder aufgebrochen seien. Kriegs- und Fluchttraumata usw..

    Was lernen wir daraus?

    Die Integration macht – gefühlt – große Fortschritte, weil sich die Migranten selbst günstige Integrationsprognosen ausstellen.

    Was nicht ausschließt, dass auch jugendliche Migranten weiterhin Messer tragen.

    Das permanente moslemische Beleidigtsein, die gewaltsame Verteidigung der „Familienehre“ aus nichtigstem Anlass konnte noch nicht allen abtrainiert werden.

    Die Täter können auf verständnisvolle Richter zählen, die auch bei migrantischen Schwerverbrechen strafmildernd urteilen. Die volle Härte des Gesetzes trifft vielfach deutsche Kriminelle (Beispiel „Moschee-Bomber“, keine Verletzten, nur Sachschaden, fast zehn Jahre).

    Es kann jeden treffen.

    PS.: In der Gemeinde der Tat von Abdullah wohnt Ex-Bundespräsident Christian Wulff hinter alarmgesicherten Türen. Von ihm stammt der Spruch: „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“. Inzwischen wissen wir, was er damit (auch) gemeint hat.

    Liken

  9. Freya schreibt:

    Hannover – ‚Fast‘ – Mord: „Abdullah (17): Ich darf töten“!
    ___________________
    Hallo lieber cc. hab das auch eben bei pi gelesen. Ja, was sagt man dazu? Fast hätte ich gesagt, ein ganz unverschämtes Früchtchen und hat nichts gelernt in seinen Integrationskursen. Aber das wäre falsch.
    Dieser kleine Misthaufen hat genau HIER gelernt, das er töten darf und das daraufhin nichts weiter groß passiert. Das sind bestimmt ganz tolle Signale, ich meine so an alle anderen potenziellen Mörder, die auch so gerne töten möchten, aus aller Welt. Grauenvoll was wir ins Land geholt haben bzw. die GröKaZ sich eingeladen hat. lGF.
    ps, achtung, man ist jetzt schon nazi und macht sich bald strafbar wenn man sagt, „Merkels Gäste“. hahaha, das lässt die raute auch noch verfolgen, das will sie jetzt so nicht kommuniziert haben….hahaha aber wer wars dann, der eingeladen hat ohne grenze bzw. ohne ende???

    Liken

  10. Freya schreibt:

    Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Jetzt werden ganz neue Berufe erdacht, wie hier bei Indeed zufällig aufgelesen: „Migrationsfacharbeiter“ ……mir fehlen die Worte aber wers nicht glaubt, hier – falls der Link nicht geht, schonmal das wichtigste rauskopiert:
    ____________________________
    Migrationsfachberater (m/w/d)
    Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
    36 Bewertungen
    Eberswalde
    ____________________________
    https://de.indeed.com/Zeige-Job?jk=5ffe1edee9dee3f0&q=Psychologische+Berater&tk=1cn6hlums37tf9il&from=ja&alid=5a23d120e4b0db41320d3595&utm_source=jobseeker_emails&utm_medium=email&utm_campaign=job_alerts&rgtk=1cn6hlums37tf9il

    Liken

    • Freya schreibt:

      Gaaanz wichtig: m/w/d…..wenn Sie sich als Bewerber also divers fühlen, sind Sie dort auch herzlich willkommen. Nur eine kurze Frage an einen fiktiven Stellenbewerber:
      Wo haben sie eigentlich ihr Zertifikat als ausgebildeter Migrationsfacharbeiter erworben?
      Oh sorry, solche Fragen sind bestimmt voll nazi.

      Liken

  11. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  12. Rasputin schreibt:

    Passt doch irgendwie zum Dirndl Rock, Hauptsache die Kohle stimmt, egal wie viele Menschen dabei unter die Räder kommen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.