„Wir bieten dem Islam ein Zuhause!“ – „Tausche Dirndl gegen Burka, host mi“!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Wohl zur wohlfeilen Erbauung der CSU greift die bayerische SPD jetzt zu den schweren Wahlkampfgeschützen: Der Islam marschiert für Bayern! Besonders für die SPD. Wahlspruch des Freundeskreises der Muslime: „Wir bieten der SPD ein Zuhause!“ Und so wächst zusammen, was zusammengehört. Islam und Bayern, eine natürliche Verbindung, die Allah segnen möge – sein Name sei gepriesen!

Schon klar, es mangelte bislang offensichtlich an einem eigenen, verständlichen Programm für die älteste deutsche Partei, die auch – allerdings mit mageren 10 Prozent – eine Heimat im Freistaat sucht. Da kommt der Dschihad wie gerufen.

„Vom Koran lernen, heißt siegen lernen“, werden die verzweifelten, verunsicherten und der schieren Aussichtslosigkeit preisgegebenen Trachten-Sozis gedacht haben – und studieren jetzt fleißig Suren und Hadithe.Die neue Waffe heißt: „Für ein Bayern der Vielfalt!“

Oberste Waffenträgerin ist eine gewisse Grit Nickel (schon mal gehört?). Und das verkündet sie stolz per Plakat dem staunenden Publikum. Der alte deutsche Bayer ist verdutzt.

Es lohnt sich, den Werbetext der SPD ein wenig näher anzuschauen. Die Dame Nickel arbeitet an der Uni Erlangen im Bereich „Germanistische Sprachwissenschaft“ und – da ledig – hat sie wohl viel Zeit, sich für ihre muslimische Botschaft einzusetzen (siehe Text der Wahlwerbung, Fehler in 1. Zeile – fehlendes „a“ bei „Landtagswahl“ nicht korrigiert).

Oh glückliches Frankenland – oh armes Bayern, zu dem nun wohl auch erkennbar der Islam gehört. Da gibt´s zwar (noch!!!) die alte („autochthone“) bayerische Bevölkerung, aber die wird bald durchmischt. Multikulturalismus ist das Gebot der Stunde! Die SPD wird´s richten.

Und der CSU bleibt weiterhin das Maul offen – außer im Bierzelt. Ja, da san mia stark! Denn mia san mia! Alhamdulillah, Kruzefixhalleluja! Insha´ Allah!

Franz Josef, hilf! Wirf Hirn hernieder!

www.conservo.wordpress.com     11.09.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CSU, Islam, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu „Wir bieten dem Islam ein Zuhause!“ – „Tausche Dirndl gegen Burka, host mi“!

  1. pogge schreibt:

    Schade dass GEORGE WALKR BUSH JR. dass damals NICHT Ehrlich gemeint hatte dem Islam zubämpfen bis Dieser weg Besiegt ist auf der ganzen Welt !

    Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    …aus den Hadhiten:

    Sahih Muslim. Ungefähre Übersetzung auf Deutsch !!

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Mir wurde der Befehl erteilt, dass ich gegen die Menschen solange kämpfe, bis sie sagen:
    la ilaha illal-lah
    (Es gibt nichts anbetungswürdigeres außer Allah). Wer dann dies sagt, der rettet sein Vermögen und sein Leben vor mir, es sei denn, dass er gegen das Recht verstößt; und seine Rechenschaft ist (letzten Endes) Allah überlassen.
    [Sahih Muslim Nr. 30 (im arabischen)]

    http://www.ig-wuerzburg.de/Dientsleistungen/downloads/files/Sahih%20Muslim.pdf (seite 5 von 376)

    Liken

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. Rasputin schreibt:

    Man sollte die Hamburger Senegalesin Karen Taylor von der SPD zur Unterstützung nach Bayern schicken, die Bayern werden über die neue Definition ihrer Heimat begeistert sein, oder wenn sie ihr Gehirn einschalten sicher auch nicht. Na Hessen wird erst spannend, nachdem Bouffier CDU und Al Wazir Grüne die Kohle der Steuerzahler verzockt haben und beten das sie es bei Wahlniederlage nicht selber blechen müssen. Von der Migrationspolitik der SPD, den Grünen und den Linken gebeutelt, wirkt das Schreckgespenst AFD doppelt.

    Liken

  5. Ela schreibt:

    Die Antideutsche Scharia Pseudopartei zeigt wofür die eigentlich agiert als Maulwurf bolschewistischen NWO damit Mörden in Norden weiter geht, ganz genau nach Kalergi und Hooton Plan. Gott sei Dank, Italien und Ungarn hat ganz andere Meinung und hält von kollektiven Selbstmord Wahn hirnamputierten Zombies gar nichts.
    https://www.breitbart.com/london/2018/09/11/orban-will-deliver-frank-and-outapoken-speech-on-future-of-europe-at-eu/

    https://dailystormer.name/salvini-condemns-haji-invasion-calls-for-russian-alliance-as-europes-power-diminishing/
    Man darf ja nicht vergessen wer steht hinter fast jedem Völkermord und versucht schäbig kriminelle Spuren zu verwischen.
    https://diversitymachtfrei.wordpress.com/2018/09/09/jews-covered-up-turkeys-genocide-of-its-christian-population/

    Liken

  6. Freya schreibt:

    Ach, was ein Schmankerl, Danke Herr Helmes
    Man möchte lachen, aber leider ist das wohl alles gar kein Scherz und diese Nickel (deren Studium WIR natürlich finanzieren, damit WIR dann von einer muslemischen Doktorandin beeindruckt werden können, als sei sie so hochqualifizert aus Muslimistan geflohen) gibt es wirklich. Oh Wunder. Ich bin mal ganz krass drauf und behaupte, bis vor wenigen Jahren noch, konnte kaum jemand ein Bayer werden, wenn er nicht da geboren wurde. Alles außerhalb von Bayern waren Saupreußen und Schluss. Seltsame Wandlung und schön für sie alle. Jetzt werden schon muslimische Kopftuchweiber auf die Plakate gehockt und für Vielfalt geworben. Ich sags Euch, das geht nimmer lang gut; die Bergschrate werden es ihnen schon zeigen.
    …..Oder hab ich mich da völlig in denen getäuscht? Vielleicht hatten sie bislang nur was gegen den Rest Deutschlands? Kommst Du von weiterher,oder bringst gar eine erfrischend neue muslimische Ideologie mit, wirst Du mit offenen Armen aufgenommen? So oder so, viel Spaß beim Schneidern der neuen Trachten, ach welch eine Bereicherung das wieder wird.
    So ein Plakat ist ein wunderbares Barometer dafür, wohin wir schon gekommen sind und mit welcher Dreistigkeit die Politik vorgeht und Fakten schafft. Bald gibt es kein Zurück mehr.
    Host mi…..mpGF.

    Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    ‚Grit Nickel‘ ? – Ab damit in Erdowahns Harem!

    Wenn der demnächst nach Deutaschland einfällt, kann er bei der Rückreise (hoffentlich!) das süße ‚Goldstückchen‘ gleich mitnehmen! ;)!

    Liken

    • Freya schreibt:

      Ach lieber cc, wenn wir uns was wünschen dürften, würde ich mir wünschen, dieser Türkendiktator würde bleiben wo er ist bzw. gar nicht erst deutschen Boden betreten.
      Und wir könnten ihm doch diese Vorzeigemuslima hinschicken. Wo wir jetzt ohnehin andauernd Leute hin-und herfliegen lassen, die wir irgendwie loswerden oder wieder zurückholen müssen, sind das doch keine großartigen Extrakosten. Soll sie mit C.R. eine Fahr/Fluggemeinschaft bilden und mit der ins gelobte Land zum Börek backen. Hauptsache der Goldschätzchenabbau (bis wir gegen Null kommen) geht voran. Wie, das ist unrealistisch? 😉 Man wird ja noch träumen und wünschen dürfen…..
      und für die Dame mit Kopftuch auf jeden Fall: Gute Reise……..lGF.

      Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Hannover – ‚Fast‘ – Mord: „Abdullah (17): Ich darf töten“!

    http://www.pi-news.net/2018/09/abdullah-17-ich-darf-toeten/

    Der Integrationserfolg nach fünf Jahren mit seiner Familie in Deutschland: Er hat zahlreiche Integrationsangebote genutzt. Er selbst bezeichnet sich als „Musterflüchtling“. Sein Anwalt sagt: Er wisse zwar, dass man hier Konflikte nicht mit Gewalt lösen dürfe. Der „Stress“ während der Tat (? – ‚Stress während der Tat‘ – neuerdings ‚Strafmilderungsgrund‘ – ABSURD! – cc.) habe dazu geführt, dass seine alten Verhaltensweisen wieder aufgebrochen seien. Kriegs- und Fluchttraumata usw..

    Was lernen wir daraus?

    Die Integration macht – gefühlt – große Fortschritte, weil sich die Migranten selbst günstige Integrationsprognosen ausstellen.

    Was nicht ausschließt, dass auch jugendliche Migranten weiterhin Messer tragen.

    Das permanente moslemische Beleidigtsein, die gewaltsame Verteidigung der „Familienehre“ aus nichtigstem Anlass konnte noch nicht allen abtrainiert werden.

    Die Täter können auf verständnisvolle Richter zählen, die auch bei migrantischen Schwerverbrechen strafmildernd urteilen. Die volle Härte des Gesetzes trifft vielfach deutsche Kriminelle (Beispiel „Moschee-Bomber“, keine Verletzten, nur Sachschaden, fast zehn Jahre).

    Es kann jeden treffen.

    PS.: In der Gemeinde der Tat von Abdullah wohnt Ex-Bundespräsident Christian Wulff hinter alarmgesicherten Türen. Von ihm stammt der Spruch: „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“. Inzwischen wissen wir, was er damit (auch) gemeint hat.

    Liken

  9. Freya schreibt:

    Hannover – ‚Fast‘ – Mord: „Abdullah (17): Ich darf töten“!
    ___________________
    Hallo lieber cc. hab das auch eben bei pi gelesen. Ja, was sagt man dazu? Fast hätte ich gesagt, ein ganz unverschämtes Früchtchen und hat nichts gelernt in seinen Integrationskursen. Aber das wäre falsch.
    Dieser kleine Misthaufen hat genau HIER gelernt, das er töten darf und das daraufhin nichts weiter groß passiert. Das sind bestimmt ganz tolle Signale, ich meine so an alle anderen potenziellen Mörder, die auch so gerne töten möchten, aus aller Welt. Grauenvoll was wir ins Land geholt haben bzw. die GröKaZ sich eingeladen hat. lGF.
    ps, achtung, man ist jetzt schon nazi und macht sich bald strafbar wenn man sagt, „Merkels Gäste“. hahaha, das lässt die raute auch noch verfolgen, das will sie jetzt so nicht kommuniziert haben….hahaha aber wer wars dann, der eingeladen hat ohne grenze bzw. ohne ende???

    Liken

  10. Freya schreibt:

    Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Jetzt werden ganz neue Berufe erdacht, wie hier bei Indeed zufällig aufgelesen: „Migrationsfacharbeiter“ ……mir fehlen die Worte aber wers nicht glaubt, hier – falls der Link nicht geht, schonmal das wichtigste rauskopiert:
    ____________________________
    Migrationsfachberater (m/w/d)
    Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
    36 Bewertungen
    Eberswalde
    ____________________________
    https://de.indeed.com/Zeige-Job?jk=5ffe1edee9dee3f0&q=Psychologische+Berater&tk=1cn6hlums37tf9il&from=ja&alid=5a23d120e4b0db41320d3595&utm_source=jobseeker_emails&utm_medium=email&utm_campaign=job_alerts&rgtk=1cn6hlums37tf9il

    Liken

    • Freya schreibt:

      Gaaanz wichtig: m/w/d…..wenn Sie sich als Bewerber also divers fühlen, sind Sie dort auch herzlich willkommen. Nur eine kurze Frage an einen fiktiven Stellenbewerber:
      Wo haben sie eigentlich ihr Zertifikat als ausgebildeter Migrationsfacharbeiter erworben?
      Oh sorry, solche Fragen sind bestimmt voll nazi.

      Liken

  11. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  12. Rasputin schreibt:

    Passt doch irgendwie zum Dirndl Rock, Hauptsache die Kohle stimmt, egal wie viele Menschen dabei unter die Räder kommen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.