Chaotische Migration, Anwerbung, Umsiedlungsprogramm

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Braucht unser Land das alles, gegenwärtig und für die Zukunft?

– Eine ökonomische Betrachtung

Deutschland erlebte in den letzten Jahren eine millionenfache Zuwanderung. Diese beruhte nicht zuletzt auf Anwerbfilmen des Bundesamtes für Migration BAMF im Ausland, die immer noch im Internet kursieren. Auch auf Selfis mit der „stärksten Frau der Welt“. Darüber hinaus wird über ein Einwanderungs-gesetz diskutiert, weil mit den Migranten einfach nicht diejenigen kamen, die unser Land braucht. Zusätzlich laufen Resettlement-Programme, die Umsied-lung von Menschen aus verschiedenen Ländern nach Europa, vor allem Deutschland. Teilweise auch „Bevölkerungsaustausch“ bezeichnet. Die Bevölkerung stieg in fünf Jahren um zwei Millionen Menschen. Brauchen wir das…

– aus Gründen unserer demographischen Entwicklung?

– um die Wünsche der deutschen Wirtschaft zu befriedigen?

– um als Wirtschaftsnation im Wettbewerb bestehen zu können?

– um vor aller Welt zu beweisen, dass wir besser sind als alle anderen?

Um es vorweg zu nehmen: Nein, brauchen wir nicht, denn der Wohlstand eines Landes verhält sich nicht proportional zur Bevölkerungsentwicklung.

Die Fakten sprechen eher für einen reziproken Sachverhalt. Denn wenn die Bevölkerungszahl und Wohlstand korrelieren würden, wäre Afrika der prosperierendste Erdteil des Planeten. Bevor ich zur theoretischen Erörterung des Phänomens komme, hier eine einfache Plausibilitätsbetrachtung.

Afrikas Bevölkerung wächst am schnellsten. Wirtschaftlich gesehen eher nicht.

Die islamischen Länder wachsen wie verrückt, aber wirkt sich das auf ihre Wirtschaftskraft aus? Europas Bevölkerung stagniert, doch wirtschaftlich betrachtet kann es im Welthandel gut mithalten. Deutschland war trotz bis 2014 stagnierender Bevölkerung bei mäßigem Wirtschaftswachstum Exportwelt-meister. Seit 2015 wächst unsere Bevölkerung rapide, unsere Wirtschaftskraft ebenfalls? Japan gilt als überaltert, lässt trotzdem keine Migranten rein. Geht es Japan dadurch schlechter? Indien wird China als bevölkerungsreichstes Land ablösen, aber es kann China das Wasser nicht reichen. China hat ein mäßiges Bevölkerungswachstum, lehrt der Welt aber wirtschaftlich das Fürchten!

Schon dies zeigt, dass die Behauptung, Wirtschaftswachstum brauche Migration, und Bevölkerungswachstum bedeute Wirtschaftswachstum, eine Irrlehre ist.

Denn maßgebend für den Wohlstand eines Volkes sind dessen Produktivität und deren Entwicklung je Kopf oder Arbeitsstunde. Das heißt die Fähigkeit, durch den intelligenten Einsatz von Arbeitsorganisation und Technik immer mehr Güter und Dienstleistungen zu erstellen. Bzw. dasselbe Bruttoinlandsprodukt BIP mit weniger Arbeitsaufwand zu erstellen und die frei werdenden Potenziale für eine nachhaltige Fortentwicklung einzusetzen.

Die bundesrepublikanische Wirtschaftsgeschichte zeigt sogar, dass der Billigimport von Arbeitskräften diesen Produktivitätsfortschrift hemmen kann. Als hunderttausendfach „Gastarbeiter“ ins Land geholt wurden, stieg zwar das Inlandsprodukt durch jene Arbeitskräfte, aber die Produktivitätsentwicklung ließ zu wünschen übrig. Und betrachtet man die Jahre nach der Wiederverei-nigung, ist zu konstatieren, dass die Produktivitätssteigerung kontinuierlich von jährlich über zwei Prozent auf jetzt unter ein Prozent zurückging. „Böse Zungen“ meinen, dies sei dem Umstand geschuldet, dass der zunehmende Anteil an weniger qualifizierten Ausländern und deren Nachkommen weniger produktiv seien, weil auch weniger gebildet. China mit seiner Ausländerresistenz hat diese Probleme übrigens nicht. Selbstverständlich verbieten sich solche „rassistischen“ Tatsachen.

Nun vom „Beweis des ersten Anscheins“ (ein juristisches Hilfskonstrukt) zur Begründung der Fakten:

Richtig ist, dass durch die auch von Staats wegen betriebene Einwanderung ein konjunkturelles Strohfeuer entfacht wurde (dazu verfasste ich eine gesonderte Ausarbeitung). Die Primärbedürfnisse Essen, Kleidung und Wohnen mussten befriedigt werden, was sich in einem zusätzlichen BIP niederschlug. Doch handelte es sich dabei eher um konsumtive Umverteilung, nicht um Zukunfts-investitionen. Alleine der Bau von Wohnungen für die Migranten wäre eine nachhaltige Sache gewesen, würden diese Wohnungen auch für die Zeit nach der Erstunterbringung gemäß unseren Maßstäben noch bewohnbar sein. Die Bürgermeister berichten anderes.

Dazu gesellt sich ein anderes Problem. Schon der Erwerbsanteil unserer Frauen ist nach den Maßstäben der Unternehmer und ihrer politischen Freunde für einen modernen Staat wie Deutschland unterentwickelt. Zu viele würden Teilzeit arbeiten, obwohl ihre wenigen Kinder oder überhaupt keine, eine höhere Erwerbsquote zuließen. Bei den Migranten und ihren nachgeholten Familien ist das aber noch unbefriedigender. Wer sich umschaut, sieht, dass deren Kinderwagen gut gefüllt sind. Und Schulklassen quellen von Migrantenkindern über. Die neu hinzugekommenen Migrantenmütter werden überhaupt nicht arbeiten (können), selbst wenn sie wollten. Sie tragen die nächsten Jahre nichts zur Wirtschaft bei, sondern leben vom BIP anderer.

Das sei ungutes Beiwerk, sagen die Apologeten der Migration, „wir müssen die Sache langfristig sehen“. Langfristig sind wir tot, sage ich dazu. Und kann man solche Sprüche ernstnehmen bei Politikern, die nur in Wahlperioden denken.

Der frühere Sozialismus im Osten wurde belächelt wegen seiner Fünfjahrespläne. Und die gleichen Sozialismus-Kritiker wollen jetzt Fünfzigjahrespläne schmieden!

Wie sagte einst Bert Brecht zu einem Plan und noch mal einen Plan als Vers, „und gehen tun sie beide nicht.“

Was bewirkt den gegenwärtigen und künftigen Wohlstand einer Gesellschaft? Entscheidend für den Wohlstand eines Landes ist nicht nur das Verhältnis zwischen der Produktivität der Erwerbstätigen und der Zahl der Rentner, wie uns immer weisgemacht wird. Neben den Rentnern gehören auch die Kinder und Jugendlichen zu den Nichterwerbstätigen. Und wenn zwei Kinder soviel kosten wie ein Rentner, ist das für den heutigen Steuer- und Beitragszahler wahrscheinlich zweitrangig, ob er für seine Kinder oder/und seine Eltern aufzukommen hat. Zwar sind die Kinder unsere Zukunft, aber wenn man es damit übertreibt? Womit wir wieder bei den Migranten und der Bevölkerungsexplosion ihrer Herkunftsländer wären. Afrika und die arabischen Länder lassen grüßen – hoffentlich nicht, indem deren Probleme mehr und mehr zu unseren werden.

Geht es wirklich ohne Wachstum der Bevölkerung und Wirtschaft, auch wenn beides abnimmt? Würde die Bevölkerung tatsächlich wieder auf 79,43 Mio. wie im Jahr 1990 sinken, würde es

* genügend bezahlbare Wohnungen geben

* Kein Bedarf an immer mehr neuen Wohngebieten

* Genügend Kinderbetreuungseinrichtungen auch in Städten

* Genügend und bessere Schulen, auch genug Lehrkräfte

* Dann genügte noch weniger Polizei als sie heute nötig ist

* Die Zahl der Gefängnisplätze würde wieder ausreichen

* Auch die Straßen und Parkplätze würden wieder genügen

* Nur umgerechnet 538 Mrd. Staatsschulden geben, statt jetzt über 2.000 Mrd. EUR

* Nur 1,9 Mio. Arbeitslose, statt jetzt 2,5 Mio. Arbeitslose, nicht alle mitgerechnet

* Auch die Moscheen haben 1990 ausgereicht, heute sind es 2.600 aller Islam-Richtungen.

Das einzige „Problem“ (?), das es 1990 bei drei Millionen weniger Bevölkerung gab: „Nur“ 5,343 Mio. Ausländer 1990 statt 2017 reine Ausländer ohne Doppelpass 10,626 Mio. Aber es gibt Schlimmeres als weniger Ausländer. „Bereichert“ haben uns die meisten nicht, im Gegenteil.

Aber wer zahlt einmal die Renten, wird beklagt, wenn es zu wenig Erwerbstätige gibt? Dem ist entgegenzuhalten: Hätten wir ohne die neuen bildungsfernen Schichten wieder Produktivitätsentwicklungen von ein bis zwei Prozent, gäbe es genügend Verteilungsspielraum für die zunehmende Zahl der Alten – wozu schließlich jeder einmal gehören will. Der Beitrag zur Rentenversicherung müsste zwar moderat steigen, um z.B. ein Rentenniveau von 50 Prozent zu sichern. Das wird gerade versucht, den Jungen zumindest bis 2040 zu versprechen. Unsere Demographie – sie verläuft nicht sprunghaft – erlaubt das auch ohne den Import von Arbeitskräften. Die Jungen müssen nur die Entscheidung treffen, investiere ich etwas mehr in meine Zukunft im Rentenalter, oder verbrate ich meine Zukunft durch den Kauf noch größerer panzerähnlicher Karossen (nur dass das gefährliche Rohr nicht nach vorne schaut, sondern aus gleich zwei Rohren hinten raus die Umwelt verpesten).

Nein unsere Zukunft liegt nicht im Import von dem, was der Papst beim Rückflug von den Philippinen sagte; besser wäre, sie würden sich „nicht wie Karnickel vermehren“. Und noch eines: Wir brauchen die Migration nach Deutschland auch nicht zur „Vermeidung von Inzucht“, wie das ein ranghoher Vertreter der Bundesregierung sagte. Ob er seinen eigenen Kindern schon empfohlen hat, seine Enkelinnen den Merkel-Gästen anzubieten, um Inzucht zu verhindern? Wie es heißt, boten Eskimos ihre Frauen eingeladenen Gästen an, wegen jener Inzuchtproblematik. Nur dass in jenen Gebieten weniger Bevölkerungsbegegnung stattfand als heute und in unseren südlichen Gefilden. Heutzutage reicht alleine schon der Tourismus, eine fruchtbare kontinentübergreifende „Begegnung der Kulturen“ zu gewährleisten.

www.conservo.wordpress.com     18.09.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Politik, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Chaotische Migration, Anwerbung, Umsiedlungsprogramm

  1. karlschippendraht schreibt:

    ……..– Eine ökonomische Betrachtung………

    Ökonomisch gesehen entwickelt sich dieser Bevölkerungsaustausch zur Katastrophe ! Die Industrie mag zwar jetzt über ein unerschöpfliches Reservoire an ungebildeten und billigen Arbeitskräften verfügen , aber irgendwann wird es sich doch bemerkbar machen , dass man mit Analphabeten kein qualifiziertes Industrievolk vollständig ersetzen kann .

    Wohlstand in Gefahr : Der Wohlstand der 70er und 80er Jahre ist inzwischen zu einem kümmerlichen Rest zusammengeschmolzen . Ausnahme ist die immer reicher werdende Oberschicht . Für die deutsche Masse ist jetzt zunehmend Armut an der Tagesordnung – Tendenz steigend ! Die soziale Versorgung sowie auch die medizinische Versorgung und auch der Erhalt der Infrastruktur sind gefährlich geschrumpft . Bald wird es in diesen Bereichen zum Kollaps kommen , weil dieser Asylwahnsinn die finanziellen Möglichkeiten Deutschlands übersteigt . Somit muss es unweigerlich auch zum Staatsbankrott führen .
    Aber all das müsste nicht sein , wenn endlich vernünftig gewählt würde ! Die Katastrophe , die auf Deutschland zukommt , ist selbstverschuldet !!! Schmerzlich ist nur , dass eine vernünftige Minderheit schuldlos darunter mitleiden muss .

    • pogge schreibt:

      Dieser UNO-Immigrationspakt dient nur dazu überall WELTWEITE BÜRGERKRIEGE Anzuzetteln um So die Erschaffung einer UNO-Welt-ARMEE oder UNO-Welt-MILITÄRPOLIZEI zuerzwingen !!!!

      Darum bringt man viele Verfeindete Ausländer-Völker als Einwanderer Alle in Deutschland und EU-Europa auf Engsten Raum zusammen und stellt dann die Nahrungsmittelversorgungen ein um Kampf-Handelungen und Völkermordkriege mit allen Mitteln zuerzwingen ! So wie dass Major Thomas P.M. Barnet von USMC gefordert hatte in Seinem Fahrplan für den Dritten Weltkrieg !

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=625&v=gHPU_pcguew Ab Minute 10:25 des Video’s !

      Dieser UNO-Immigrationspakt dient ausschliesslich als Mittel zur Gewaltsamen Durchsetzung des Ziel’s in Deutschland und in EU-Europa BÜRGERKRIEGE ANZUZETTELN zwischen Verfeindeten Ausländer-Völkern untereinanderen um Sowohl die Menschen der Einwandernden Ausländer-Völkern und als auch die Menschen der Einheimischen Inländer-Volker durch diese Bürgerkrieger Massen-Ermorden zulassen um So Grosse Anzahlen von Menschen weg Ermorden zulassen, Weil viele Regierungen der Welt vorallem in EU-Europa und Afrika Befürchten Ihre Kontrolle über die Menschen, über die Untertanen ZU VERLIEREN !!!!

      https://www.welt.de/geschichte/article126452097/Macheten-und-Sensen-Bilder-vom-Ruanda-Genozid.html

      https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_in_Ruanda

      https://www.welt-sichten.org/artikel/33210/sklaverei-im-sahel-den-arabischen-rassismus-ueberwinden

      http://thomaspmbarnett.com/blueprint-for-action/

      Dieser UNO-Immigrationspakt dient ausschliesslich als Mittel zur Gewaltsamen Durchsetzung des Ziel’s in Deutschland und in EU-Europa BÜRGERKRIEGE ANZUZETTELN zwischen Verfeindeten Ausländer-Völkern untereinanderen um Sowohl die Menschen der Einwandernden Ausländer-Völkern und als auch die Menschen der Einheimischen Inländer-Volker durch diese Bürgerkrieger Massen-Ermorden zulassen um So Grosse Anzahlen von Menschen weg Ermorden zulassen, Weil viele Regierungen der Welt vorallem in EU-Europa und Afrika Befürchten Ihre Kontrolle über die Menschen, über die Untertanen ZU VERLIEREN !!!!

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/kinderherzen-verspeist-general-gesteht-kannibalen-rituale-vor-dem-kampf-a-530689.html

      https://www.n-tv.de/politik/Rebellenfuehrer-Ongwen-steht-vor-Gericht-article19265201.html

      http://www.dw.com/de/kriegsverbrechen-und-kannibalismus-im-s%C3%BCdsudan-angeprangert/a-18812860

      http://www.peaceau.org/uploads/auciss.final.report.pdf

      http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/30806-Libyen-Christen-wie-Kebab-gegrillt.html?print

      https://www.n-tv.de/panorama/Kannibale-stellt-sich-Habe-es-satt-article19998958.html

      https://www.welt.de/geschichte/article126452097/Macheten-und-Sensen-Bilder-vom-Ruanda-Genozid.html

      https://www.welt.de/politik/article232315/Der-afrikanische-Weltkrieg.html

      https://www.welt.de/politik/ausland/article166010811/Irakische-Abgeordnete-berichtet-von-bestialischer-Tat-des-IS.html

      Dieser UNO-Immigrationspakt dient ausschliesslich als Mittel zur Gewaltsamen Durchsetzung des Ziel’s in Deutschland und in EU-Europa BÜRGERKRIEGE ANZUZETTELN zwischen Verfeindeten Ausländer-Völkern untereinanderen um Sowohl die Menschen der Einwandernden Ausländer-Völkern und als auch die Menschen der Einheimischen Inländer-Volker durch diese Bürgerkrieger Massen-Ermorden zulassen um So Grosse Anzahlen von Menschen weg Ermorden zulassen, Weil viele Regierungen der Welt vorallem in EU-Europa und Afrika Befürchten Ihre Kontrolle über die Menschen, über die Untertanen ZU VERLIEREN !!!!

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=625&v=gHPU_pcguew Ab Minute 10:25 des Video’s !

      Dieser UNO-Immigrationspakt dient nur dazu die Verschieden Untanen-Völker Sich gegenseitig weg Ermorden zulassen !

      Darum ist es Jeden seine Pflicht dieser UNO-Immigrationspakt zur Anzettelung von Weltweiten Bürgerkriegen ZU STOPPEN !!!!

      Alle Drei Online-Petitionen Mit Unterschreiben ! und Bei Protestaktionen mit machen !

      https://migrationspakt-stoppen.info/#letter

      https://www.patriotpetition.org/2018/07/26/globalen-migrationspakt-der-uno-stoppen-nationale-souveraenitaet-erhalten/

      https://www.civilpetition.de/kampagne/globalen-pakt-und-massenmigration-verhindern/startseite/aktion/396123Z22185/

    • pogge schreibt:

      Merkel-Steinmeier-Regime will Gestzliche-Regelung für Niederige-Lohn-Wirtschafts-Einwanderer aus Arabien und Afrika massive Aufweichen !

      Deutschland will Hürden für Hilfsarbeiter aus dem Ausland senken!

      https://ca.yahoo.com/news/germany-plans-lower-hurdles-skilled-workers-abroad-095528419–business.html

      Deutschland will Hürden für Hilfsarbeiter aus dem Ausland senken!

      BERLIN (Reuters) – Die Koalitionsregierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel arbeitet an einem neuen Einwanderungsgesetz, um den sogenannten Arbeitskräftemangel in Deutschland durch Anwerbung von Fachkräften aus Ländern außerhalb der Europäischen Union zu bekämpfen.

      Hier sind die Eckpunkte eines Positionspapiers, das von hochrangigen Beamten der Ministerien für Arbeit, Wirtschaft und Inneres vereinbart wurde.

      WAS IMMIGRATIONSREGELN EXISTIEREN ?!

      Deutschland hat bereits eines der liberalsten Einwanderungssysteme, das nach Angaben der OECD das zweitwichtigste Einwanderungsland nach den USA ist.

      Da Bürger aus anderen Ländern der Europäischen Union eine freie Arbeiterbewegung in der Union genießen, zielt das neue deutsche Gesetz vor allem darauf ab, die Regeln für Angehörige außerhalb Europas zu lockern.

      Deutschland verfügt über ein „Blue Card“ -System, das es Unternehmen erleichtert, ausländische Akademiker und Fachkräfte mit einem Jahresgehalt von mindestens 50.800 Euro einzustellen.

      Bei unterbesetzten Berufen, in denen die Behörden einen besonderen Bedarf an ausländischen Arbeitnehmern sehen, liegt die untere Grenze bei 39.600 Euro. Zu diesen Berufen gehören Ärzte, Wissenschaftler, Mathematiker, Ingenieure und IT-Spezialisten.

      Welche Änderungen sind geplant ?!

      Die drei Koalitionsparteien haben im Entwurf ihres neuen Zuwanderungsgesetzes vereinbart, dass Unternehmen in allen Berufen unabhängig von der offiziellen Liste der Sektoren, die unter Arbeitskräftemangel leiden, Arbeitskräfte einstellen dürfen.

      Das Papier schlägt auch vor, dass die Regierung nicht länger darauf bestehen wird, dass Unternehmen deutschen Staatsangehörigen den Vorzug geben, offene Stellen zu besetzen, bevor sie nach Nicht-EU-Ausländern suchen.

      Darüber hinaus haben ausländische Hochschulabsolventen und Arbeitnehmer mit Berufsausbildung die Möglichkeit, nach Deutschland zu reisen, um dort innerhalb bestimmter Zeiträume eine Stelle zu suchen, wenn sie bestimmte Qualifikations- und Sprachanforderungen erfüllen.

      Sie werden während dieser Zeit keinen Zugang zu Sozialleistungen haben, aber in Jobs arbeiten können, für die sie überqualifiziert sind, damit sie etwas Geld verdienen können, fügte die Zeitung hinzu.

      Die Anerkennungsverfahren in Deutschland werden schneller und einfacher, heißt es in dem Papier. Die Regierung plant eine Werbekampagne in ausgewählten Ländern.

      Warum ist das neue Gesetz CONTROVERSIAL ?!

      Gewerkschaften und Oppositionsparteien wie die Die Linke oder die Alternative für Deutschland sagen, dass Firmen die Bezahlung und die Bedingungen für Einheimische verbessern sollten, anstatt die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt durch höhere Einwanderung zu erhöhen.

      Andere Oppositionsparteien wie die unternehmensfreundliche Freie Demokraten sagen, dass das neue Einwanderungsgesetz nicht weit genug geht. Sie sagen, dass die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen wahrscheinlich zu bürokratisch bleibt.

      (Berichterstattung von Michael Nienaber; Redaktion Giles Elgood)

      https://ca.yahoo.com/news/germany-plans-lower-hurdles-skilled-workers-abroad-095528419–business.html

      Germany plans to lower hurdles for skilled workers from abroad !

      https://ca.yahoo.com/news/germany-plans-lower-hurdles-skilled-workers-abroad-095528419–business.html

      Germany plans to lower hurdles for skilled workers from abroad !

      BERLIN (Reuters) – Chancellor Angela Merkel’s coalition government is working on a new immigration law to tackle labor shortages in Germany by attracting skilled workers from countries outside the European Union.

      Here are the key points of a position paper agreed by senior officials from the Labour, Economy and Interior ministries.

      WHAT IMMIGRATION RULES EXIST?!

      Germany already has one of the most liberal immigration systems, making it the second-most popular country for immigrants after the United States, according to the OECD.

      As citizens from other European Union countries enjoy free labor movement in the bloc, Germany’s new law mainly aims to relax the rules for professionals from outside Europe.

      Germany has a „blue card“ system in place that makes it easier for companies to hire foreign academics and professionals with an annual salary of at least 50,800 euros ($59,300).

      For understaffed professions, where authorities see a special need for foreign workers, there is a lower threshold of 39,600 euros. Those professions include doctors, scientists, mathematicians, engineers and IT specialists.

      WHAT CHANGES ARE PLANNED?!

      The three coalition parties have agreed in the outline of their new immigration law that companies will be allowed to recruit workers in all professions, regardless of the official list of sectors suffering labor shortages.

      The paper also proposes that the government will no longer insist that companies give preference to German citizens in filling vacancies before looking for non-EU foreigners.

      In addition, foreign graduates and workers with vocational training will have an opportunity to come to Germany to look for a job within a certain period of time if they meet certain qualification and language requirements.

      They will not have access to social welfare benefits during that period but will be allowed to work in jobs for which they are overqualified so they can earn some money, the paper added.

      Qualification recognition procedures in Germany will become faster and easier, the paper said, adding that the government is planning an advertising campaign in selected countries.

      WHY IS THE NEW LAW CONTROVERSIAL?!

      Labour unions and opposition parties such as the leftist Die Linke or the Alternative for Germany say firms should improve pay and conditions for locals instead of increasing labor market competition through higher immigration.

      Other opposition parties such as the business-friendly Free Democrats say the new immigration law does not go far enough. They say the recognition of foreign professional qualifications is likely to remain too bureaucratic.

      (Reporting by Michael Nienaber; Editing by Giles Elgood)

      https://ca.yahoo.com/news/germany-plans-lower-hurdles-skilled-workers-abroad-095528419–business.html

  2. pogge schreibt:

    @DOKTOR PETER HELMES

    DOKTOR PETER HELMES, Sie sollten ALLE Leser in einem Eigenen Artikel dazu AUFRUFEN diese ONLINE-PETITION von Herrn Martin Sneller MIT ZU UNTERSCHREIBEN !!!!

    https://migrationspakt-stoppen.info/#letter

    UN Migrationspakt stoppen !!!! Dieser Teufelische UNO-Pakt, NEIN, NICHT in unserem Namen !!!!

    https://migrationspakt-stoppen.info/#letter

    Werdet aktiv gegen den UN-Migrationspakt! Der Widerstand in Deutschland, der Schweiz und Österreich muss sichtbar werden. Machen wir ihre Machenschaften bekannt, zerren wir die Verantwortlichen vor das Licht der Öffentlichkeit und verlangen wir eine Volksabstimmung! Werde heute noch Teil des Widerstands: https://migrationspakt-stoppen.info/#letter

    https://migrationspakt-stoppen.info/#letter

  3. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

  4. karlschippendraht schreibt:

    Nicht in Einzelaktionen verzetteln , die nicht viel Stimmen bringen . Wir unterschreiben bereits bei der AfD .

  5. Rasputin schreibt:

    Jeder Politiker, der im Sinne von Merkel und Schulz das Trauerspiel um Maaßen mitmacht, demontiert die Verfassungsschutzbehörde und nimmt billigend Terror- und Gewaltopfer in Kauf und das Volk wird es nicht vergessen. Wie soll das Ausland mit Deutschland noch zusammenarbeiten, Warnungen geben, wenn sie von dem Showtheater und Selbstherrlichkeit unserer Politiker angewidert sind? Die können sich genauso gut zurücklehnen und sich sagen Deutschland will es so, das es vom Terrorismus heimgesucht wird. Viele Europäer haben inzwischen begriffen, dass der UNO Pakt einer mit dem Teufel ist und den Suizid in Europa befördert. Raus aus der UNO, raus aus der EU Verräter Bande oder den Brüsseler Saustall gründlich ausmisten! So etwas wie Umsiedlungsprogramme ohne Hirn und Verstand bringt die SPD und ihr Martin zustande, die wenn es ihr an den Kragen geht noch ziemlich heulen wird. Natürlich das Monster Merkel will an der Macht bleiben und dafür braucht sie Terror und Lügen über das Volk, um einen Grund zu haben die europäische Söldnerarmee in Deutschland einmarschieren zu lassen.

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Deutschland ist ein dicht besiedeltes Land, noch mehr Leute, noch mehr Versiegelung der Landschaft, weniger Umweltschutz. Auch müssen die Ressourcen bei mehr Leutem natürlich durch mehr Leute geteilt werden. Auch das spricht für einen wirtschaftlichen Abstieg.

  7. Tom schreibt:

    Thema Zukunft heisst auch Jugend. Sieht ziemlich düster aus, wenn man nach Amerika schaut.

    Amerikas neue Jugend: Sie rauben einen Lebensmittelladen aus, nachdem sie erkannt haben, dass der Angestellte einen Herzinfarkt erleidet.
    16.09.2018 / Von Vicki Batts

    In dem Artikel ist der interessante Teil nicht diese Tat, die schon schlimm genug ist, sondern es geht um die Jugendlichen im Allgemeinen (und das gilt auch für Europa). Ich stelle diesen Teil übersetzt ein:

    ….Amerikanische Jugendliche sind in großen Schwierigkeiten.
    Die nächste Generation von Amerikanern steht vor einem bösen Erwachen. Der Mangel an Empathie, das massive Gefühl des Anspruchs und die verdorbene Haltung der neuen Jugendlichen ist ernsthaft beunruhigend – und wenn diese Kinder das Erwachsenenalter erreichen, ist es schwer vorstellbar, wie sie überhaupt funktionale Mitglieder der Gesellschaft werden können. Ob es nun darum geht, einen Laden leichtsinnig auszurauben, während ein Mann bewusstlos auf dem Boden liegt, oder ob es der schimpfrige David Hogg ist, der „seine Macht“ auf der politischen Bühne fordert, die Jugend von heute hat einfach keine Ahnung davon, was es bedeutet, tatsächlich etwas zu erwerben.

    Die Linke hat eine großartige Arbeit geleistet, indem sie die Jugend von heute mit Versprechungen für kostenlose Bildung, kostenlose Gesundheitsversorgung und sogar kostenloses universelles Grundeinkommen verdorben hat. Gepaart mit der narzisstischen Natur von Social Media, haben wir ein Rezept für Katastrophen. Zusätzlich zu diesen wahnsinnigen Forderungen tun Kinder heute zunehmend dumme Dinge, um ihren 15-minütigen Social Media-Startschuss zu erreichen. Das Schniefen von Kondomen und das Essen von Gezeitenschoten sind Beispiele nicht nur für extreme Dummheit, sondern auch für Narzissmus: Die Jugendlichen von heute sind bereit, fast alles für Aufmerksamkeit und Zustimmung zu tun. Und sie alle wollen „berühmt“ sein, auch wenn es bedeutet, berühmt zu sein, weil sie etwas Dummes getan haben.

    Kinder von heute erwarten einfach, dass die Welt ihnen Erfolg und Peperoni-Stäbchen auf dem Silbertablett gibt. Aber wie wir alle wissen, ist nichts kostenlos. Alles hat seinen Preis – und die nächste Generation ist offenbar bereit, ihre Seelen für Zigaretten und Facebook zu verkaufen.“
    http://insanity.news/2018-09-16-youth-rob-a-convenience-store-clerk-heart-attack.html

    Der Kommunismus, diesmal im Gewand der Globalisation und der Humanität ist in der Lage, die Art wie wir leben und den Wohlstand, den wir erarbeitet haben zu zerstören. Wir sind auf einem guten Wege dahin und wenn diese Weltrevolution, die schon sehr alt ist, tatsächlich erfolgreich wäre, dann gehen wir in ein ganz dunkles Zeitalter, das nicht sehr viele erleben werden.

    • merxdunix schreibt:

      Tom,
      wer kann etwas erarbeiten, das es schon gibt? Die Jugend hat gar keine Chance auf Erwerb, weil sie alles geschenkt bekommt. Nicht nur die USA, auch die EU betreiben einen als angebotsorientierte Marktwirtschaft verherrlichten Ramschladen, der auf Teufel komm raus verscherbelt, was die weltweite Maschinerie hergibt. Man muss sich nur die Konsumenten dafür erziehen, das zu verbrauchen, was da ist, notfalls das Geld dafür drucken und die zur Erhaltung der Lethargie benötigen Drogen beisteuern.
      Eine Selbstverwirklichung der Jugend passt da überhaupt nicht rein. Mag Perfektion auch noch so viel Hoffnungslosigkeit bedeuten. Solange die Jugend nicht von sich aus nach Sinnstiftendem verlangt, wird es ihr niemand einreden, wenn er nicht liefern kann. Er muss die Verblödung der Konsumenten nur von der Wiege bis zur Bahre aufrechterhalten, schon ist alles gut und deshalb soll man bekanntlich Schlafende auch nicht wecken.
      Es ist zwar schön, eine Zukunft zu haben, man wäre jedoch dumm, dafür seine Gegenwart zu opfern, solange sie nachhaltig ist. Dafür braucht man aber nicht die Jugend, sondern die Fähigen. Man sollte daher erstmal prüfen, ob die Jugend zum Wachwerden überhaupt in der Lage ist oder doch besser im Bett bleibt. Sie könnte nämlich in Erkenntnis ihrer Verlorenheit auch vor sich selbst zurückschrecken und damit Zukunft wie Gegenwart gleichermaßen ruinieren. Also bitte keinen falschen Eifer!

      • gelbkehlchen schreibt:

        Zitat: „Er muss die Verblödung der Konsumenten nur von der Wiege bis zur Bahre aufrechterhalten, …“
        Wenn alle verblödet sind, wer baut die Maschinen, die für den „verblödeten“ Konsumenten produzieren sollen?
        Wer benutzt dann Kopf und Hände?
        Wer kennt sich aus in Naturwissenschaft, Technik und Mathematik?
        Wo sind dann die Leistungsträger? Denn auf diesem Planeten fliegen einem die gebratenen halben Hähnchen noch nicht in den Mund!
        Auch müssen bis jetzt noch immer arbeitende Menschen an den Maschinen stehen oder sie programmieren.
        Wenn die „verblödeten“, faulen Konsumenten Leistung fordern, wer sind dann die Sklaven, die Leistung bringen?

  8. Tom schreibt:

    Die ökonomische Betrachtung als ein Kampf zwischen Rechts und Links. Martin Armstrong von heute morgen, übersetzt:

    Der wirkliche Unterschied zwischen Links und Rechts
    Blog/Sozialist
    Geschrieben 19. September 2018 von Martin Armstrong

    FRAGE: Herr Armstrong; Sie haben mit Politikern weltweit und auf beiden Seiten zusammengearbeitet. Was halten Sie von der Politik, die nach der großen Depression entstanden ist?

    LM

    ANTWORT: Der Hauptunterschied zwischen dem von den Demokraten/Arbeitern in der westlichen Gesellschaft unterstützten Sozialismus besteht darin, dass für sie der Einzelne keinen Wert hat, es ist die Kollektivgesellschaft, die sie dann selbst zur Herrschaft erheben. Die Konservativen glauben, dass der Einzelne Rechte und Werte hat und dass der Staat den Menschen dienen soll. In den Augen des Sozialismus ist nicht der Einzelne, sondern die kollektive Gesellschaft der Wert, und sie sind qualifiziert, von oben zu regieren. Der Sozialist versucht immer, andere zu kontrollieren, und dabei wird der Einzelne immer für den kollektiven Staat geopfert. Es ist nicht das, was Ihr Land persönlich für Sie tun kann, es ist die Lehre, dass Sie als Individuum für das größere Wohl des Ganzen geopfert werden sollen, das von den Politikern kontrolliert wird – also der ehemaligen Sowjetunion.

    Für mich ist das der ultimative Kampf. Wir sprechen über unsere Freiheit, die die Gründerväter deutlich gemacht haben – es sollte Wir das Volk sein, nicht das Volk als wirtschaftliche Sklaven zur Unterstützung des Staates. Man kann nicht nach persönlicher Sicherheit und Glück streben, wenn man dem Staat unterworfen ist. Die Zivilisation wurde nicht geschaffen, um aus dem Volk wirtschaftliche Sklaven zu machen, um dem Staat zu dienen. Deshalb verbot der Gründervater die direkten Steuern, die die Sozialisten in der aufkommenden Ära des Marxismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts annahmen. Nachdem sie die Einkommenssteuer geschaffen hatten, war jede Person nicht mehr verpflichtet, dem Staat gegenüber Rechenschaft abzulegen. Seitdem haben wir nur noch Gesetze, die unsere Freiheiten ständig beseitigen, weil sie davon ausgehen, dass wir alle Geld verstecken. Es ist jetzt Geldwäsche, um Bargeld in einem Bankschließfach aufzubewahren, denn die neue Interpretation verheimlicht Geld vor der Regierung das ein Verbrechen ist, selbst wenn Sie Ihre Steuer bezahlt haben. Wir haben australische Prahlerei „Cash is for Criminals“ und sie folgen jetzt Ihren Kindern zur Schule und verhören die Schule, wie Sie für Ihre Kinder bezahlen. Alle diese Gesetze, einschließlich der Beschlagnahme von Bargeld auf Reisen, sind alle gerechtfertigt, weil die kollektive Gesellschaft wichtiger ist als der Einzelne.

    Ich bin froh, dass ich persönlich zu meinem Ablaufdatum für dieses Leben schließe als zu meiner Geburt. Es tut mir leid für meine Familie, die ich zurücklassen werde, weil sie NIE die Freiheit kennen werden, in der ich aufgewachsen bin. Mit jedem Jahr verlieren wir mehr und mehr unsere Menschenrechte. Dies kann nur im Bürgerkrieg enden, wie es im Laufe der Geschichte immer der Fall war, wenn diese beiden Philosophien aufeinander treffen. Der eine will nur in Ruhe gelassen werden und der andere kann nachts nicht schlafen, wenn andere das haben, was sie nicht haben.

    https://www.armstrongeconomics.com/armstrongeconomics101/socialist/the-real-difference-between-left-right/

  9. Patricia Steinkirchner schreibt:

    Sehr guter Kommentar! Das denke und sage ich seit Jahrzehnten, schon während meiner Studienzeit. Dafür wurde und werde ich natürlich als „rechts“ beschimpft. Ich bin auch der Meinung, dass für ein relativ kleines Land wie Deutschland auch 70 Millionen Einwohner recht viel wären.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s