Die Integration marschiert – auch ohne deutsche „Nichtmigranten“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Die deutsche Regierung führt gegenwärtig einen schleichenden Genozid an den Deutschen durch. Sie verstößt ungestraft nicht nur gegen die Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide, CPPCG), die am 9. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) beschlossen wurde, sondern auch gegen § 6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuches

Zwei Meldungen bestätigen den Trend zur Umwandlung unserer Gesellschaft:

  1. Österreich: An Linzer Volksschule müssen Kinder Islam-Lieder auswendig lernen

Dies ist zwar eine Meldung aus Österreich über eine Volksschule in Linz, aber man braucht kein Prophet zu sein, vorauszusagen, daß eine solche Praxis auch in Deutschland bald „heimisch“ sein wird.

Schon jetzt gibt es ähnliche „Erscheinungen“ zu Hauf, z.B.:* In vielen Städten werden Schüler gezwungen, zusammen mit ihrer Schulklasse Moscheen zu besuchen

* Die Schulspeisung muß halal sein

* Die Mädchen werden aufgefordert, sich „züchtig“ zu kleiden

usw.

Die deutsche Unterwürfigkeit kennt offensichtlich keine Grenzen. Und es ist kein Trost, daß es in Österreich und – besonders – in der Schweiz ebensolche Vorkommnisse gibt. Die Eidgenossen sind gar Vorreiter des pro-islamischen Trends.

„Pro-islamischer Trend“

Das folgende Beispiel, auf das mich unser Blogger „Semenchkarre“ (https://conservo.wordpress.com/2018/09/16/ezb-eu-ein-neuer-tritt-der-kanzlerin-gegen-deutsche-interessen/#comments) hinwies, ist typisch für die ganze Entwicklung:

An einer Volksschule in Linz-Auwiesen (Schule der Redaktion bekannt) müssen die Kinder im Rahmen des Islam-Festes Ramadan muslimische Lieder auswendig lernen und vortragen. Einen Ausweg gibt es nicht: Wer nicht will, muss zur Direktorin!

„Wochenblick“ sprach mit einer besorgten Mutter. Ihr Sohn Fabian (Name von der Redaktion geändert) besucht die Bildungseinrichtung, ist einer der wenigen, „übrig gebliebenen“ römisch-katholischen Schüler.

Ramadan-Songs aufgezwungen

Trotzdem muss der Bub muslimisches Liedgut auswendig lernen, obwohl er gar nicht will – und das seit gut zwei Monaten! „Wir waren am Nachhauseweg, als er plötzlich anfängt, ‚Allah, Allah‘ zu singen“, berichtet die schockierte Mutter gegenüber dem „Wochenblick“.

Er habe das in der Schule gelernt und müsse es singen. „Ich hab geglaubt, mich trifft der Schlag!“, berichtet die fassungslose… (Quelle siehe: https://www.wochenblick.at/an-linzer-volksschule-kinder-muessen-islam-lieder-auswendig-lernen/)

—–

  1. Trend macht Schule, die Saat der Deutschland-Ausverkäufer gedeiht prächtig

Die folgende bissige Notiz verdanke ich dem Blogger Michael Kornowski (Quelle: https://www.facebook.com/ohne.umschweife1/). Wenn die seinem Kommentar zugrundeliegende Meldung keine Fälschung ist, haben wir den Beweis für die zunehmende Volksverdummung („steter Tropfen höhlt den Stein“):

„Integrationsbarometer“: Laut Propagandaministerium wünschen sich die Deutschen mehr Bereicherung…

Das Integrationsbarometer von 2017 ist da. Hurra! Die „Deutschen“ sind mehrheitlich für weitere Zuwanderung, jedoch wäre eine Obergrenze schön. Auch findet die Mehrheit, dass die Zuwanderer Deutschland kulturell bereichern würden. Eher ablehnend stehen dem die Menschen in Ostdeutschland gegenüber, wo es weniger Berührung zwischen Migranten und „Herkunftsdeutschen“ geben würde, so schreibt die Welt. Auf Bayern 5 wurden die „Herkunftsdeutschen“ übrigens „Nichtmigranten“ genannt…

Es ist also alles ganz toll und Friede, Freude, Eierkuchen … Am Rande sei bemerkt, dass für dieses Integrationsbarometer über 9000 Menschen befragt wurden. Und davon waren nicht mal ein Drittel „Herkunftsdeutsche“ bzw. „Nichtmigranten“. Der Rest waren Spätaussiedler, Türkischstämmige, EU-Zuwanderer und Zuwanderer aus der „übrigen Welt“. Also eine überaus „repräsentative“ Umfrage …

Ach ja, die Umfrage endete im Januar 2018. Die Vorkommnisse des Jahres 2018, speziell der letzten Wochen (darunter auch Chemnitz), kommen hier nicht zum Tragen…. (Quelle: https://www.welt.de/…/ Integrationsbarometer-Mehrheit-der-De…)“

www.conservo.wordpress.com     18.09.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die Integration marschiert – auch ohne deutsche „Nichtmigranten“

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Ja, lieber Peter Helmes,

    der Bericht – zu 1.) hat mich auch fassungslos gemacht; aber eigentlich ist mit Sicherheit davon auszugehen, daß in der Tat solche Bräuche bei uns bald ‚heimisch‘ werden – sind sie es zu einem großen Teil schon.
    Man braucht gar nicht mal nach Österreich zu schauen, wir haben es doch selbst hier vor Augen: Fall ‚Rendsburg‘, wo die Kinder einer Schule im Rahmen des ‚Erdkundeunterrichtes‘ (!) zum Besuch gezwungen wurden. Und die Eltern die nach vergeblichen Versuchen, daß mit der Schule zu klären, ihr Kind zu Hause behielten.
    In der dann wegen des flugs erlassenen Bußgeldbescheides am Amtsgericht stattfindenden Verhandlung meinte das Gericht dann auch schariakonform: ‚Musel und Moschee, alles ist o.k.!

    Allerdings, so entnehme ich jetzt einem Bericht (m.W. Bei ‚JouWatch‘) hat der Anwalt der Eltern dagegen eine – m.E. sehr gut begründete – Rechtsbeschwerde eingelegt. Man darf gespannt sein!

    Und islamische Lieder singen – klar doch ! Wir Bio- oder ‚Herkunftsdeutschen‘, die ’schon viel zu lange hier leben‘ (MerKILLsprech) müssen uns doch auschließlich in die Islamische Gesellschaft intergrieren (Hat da irgend jemand den Begriff ‚Integration ‚ noch nicht verstanden?).

    Aber anders herum: Erinnern wir uns doch an den Fall der Schule in Lüneburg, wo die Schulveranstaltung Weihnachtsfeier abgesagt wurde, weil man den goldigen Muselkindern das Anhören christlicher Weihnachtsliedern ’nicht zumuten‘ ‚konnte‘!(?)
    Ich bin sicher, derlei Fälle gibt’s zuhauf.
    ‚Sonne- Mond- und Sternefest‘ bzw. ‚Lichterfest‘ statt christlicher Feste und Feiertage wie gar Weihnachten oder auch Martinstag.

    Weitere Beispiele (‚halal‘) haben Sie schon angeführt; weiter wird vermeldet daß im Freibad in Neuss (Neuss muß inzwischen ein besonders übel islamversifftes Nest sein) Bockwurst (!) am Kiosk nicht mehr erhältlich – die ist ja schließlich nicht ‚halal‘! – Halali! kann ich da nur sagen.

    Ja – Punkt 2.) – erinnern wir uns nur an das geradezu abscheuliche linksradikale sog. ‚Konzert‘ in Chemnitz, mit dem die tatsächlichen Ereignisse – der Mord von widerwärtigen Asylschmarotzer-Verbrecher-Invasoren an deinem deutschen Bürger – geradezu auf den Kopf gestellt wurde. Mit 65.000 Hirntoten!

    Die folgende, gar ‚regierungsamtliche‘ Hetze gegen Bürger die nur ihr Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit wahrgenommen hatten?. Das aufgrund von gezielten Falschmeldungen wie Herr Maaßen ganz richtig vermutet, indem diese Hetz- und Fakemeldungen der ‚Antifa‘ (!) kritiklos überniommen und als ‚Wahrheit‘ verkündet werden, um massive Hetze gegen politisch Andersdenkende anzustacheln und diese übelst zu diffamieren und zu verleumden.
    Ein ungeheuerlicher Vorgang, der in jedem wahren demokratischen Rechtstaat die sofortige Absetzung der Verantwortlichen zur Folge gehabt hätte! Nicht so in Deutschland!

    Von der zur Zeit laufenden Hetzjagd – ja DAS ist wahre Hetze – will ich gar nicht erst reden —

    Weitere Anmerkung folgt – aber jetzt muß ich erst einmal pausieren – die Tastatur sträubt sich!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und – wo ich eben von ‚Hirntoten‘ sprach – am Wochenende in Köln, wo sich weitere 7000 oder gar nach anderen Berichten gar 11.000 dieser Spezies versammelt hatten, um für noch mehr Invasion, für noch mehr Import von gewalltätigen Kriminellen und Messerstechern, für noch mehr Islamisierung zu demonstrieren!
      Man faßt es nicht!

      Weitere 11.000 auf der nach oben offenen Idiotenskala!

      Und BEIDE Kirchen (offenbar nicht nur der aus dem WoelkiKuckucksheim) voll und eifrig dabei!

      Weg mit solchem Pfaffengezücht! Ab in den Abtritt damit, Ihr heuchlerisches Pack!

      Liken

  2. lilie58 schreibt:

    Ich bin sehr traurig über alles! Man fasst es nicht mit dem Verstand. – Dass eine Person M. hier versucht, mit allen Mitteln an der Macht zu bleiben bzw. ihren PLAN durchzusetzen, soviel Menschen wie möglich ins Land zu holen (M. bei W.), das kann ich geistig noch nachziehen, schrecklich, aber gewisse Machtmenschen sind so! Wer weiß, wer ihr Auftraggeber genau ist – weltumspannender Globalismus! Islamischer Sozialismus?!
    Dass aber hier der deutsche Ottonormalo dem zustimmt, hier also quasi die Massenmigration noch befeuert, die ja letztentlich für sein mehr oder weniger langsames Aussterben sorgt, das kann ich nicht mehr verstehen, Masochismus pur + linke Ideologie! Eine ernste Krankheit! – Eine Minorität im eigenen Land zu sein, das wird nicht lustig werden, auch für die linken Gut- und Bessermenschen nicht!

    Liken

  3. juetz schreibt:

    Vera Lengsfeld

    Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Der Staatsanwalt hat ebenfalls gesagt, dass es keine Hetzjagden gegen Ausländer in Chemnitz gegeben hat. Aber die Sonnenkönigin oder sogar Gottkönigin hat die Wahrheit gepachtet. Merkel : Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

      Liken

  4. Tom schreibt:

    Regierungspolitik ist Frankfurter Schule meiner Meinung nach. Man schaue wer Politik in diesem Lande macht. Man erinnere sich an den Comintern Propaganda Chef Willy Munzenberg, der den langfristigen Betrieb der Frankfurter Schule wie folgt zusammenfasste. „Wir werden den Westen so korrupt machen, dass er stinkt“ (Stinkt es vielleicht nach Schwefel, ein klein wenig humorvoll gezeichnet).
    Die subversiven Mittel dieser Schule setze ich als bekannt voraus.
    Nicht nur Deutschland der Westen scheint von diesem Virus befallen zu sein.

    Liken

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Der Islam hätte Deutschland oder Europa nie betreten dürfen. Er ist eine Steinzeitreligion, nur nützlich für die religiösen Führer. Aber da die Moslems unfähig sind, bei sich zu Hause ein gutes Land aufzubauen, sind sie auch unfähig zu kämpfen, meine Meinung! Also nicht verzagen! Ohne westliche Technik, Ölförderung und Ölverwertung, gäbe es in Saudi-Arabien wahrscheinlich nur Kameltreiber.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.